Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
BPM und die IT: Architekturen und UseCases<br />Bernd Rücker<br />
BPM und die IT: Architekturen und UseCases<br />	08:45 – 09:45	Bernd Rücker<br />BPM-Erfolgsprojekte – die gibt es wirklic...
Berater, Trainer, Coach<br />Softwareentwickler<br />BPM aus der technischen Brille<br />Committer bei jBPM<br />Blog: www...
camundaservices GmbH<br />Ganzheitliches BPM<br />Beratung<br />Training<br />Process Hosting<br />Standort:     Berlin<br...
Was ist BPM und warum ist es wichtig?<br />
Unsere Welt wird komplexer.<br />
Der Wettbewerb<br />wird härter.<br />
Strategien werden kurzlebiger.<br />
Und Ihre Geschäftsprozesse?<br />Beschaffung<br />Produktion<br />Vertrieb<br />Abwicklung<br />Entwurf<br />
unklar?<br />
teuer?<br />
unbeweglich?<br />
Die Lösung heißt BPM.<br />
Business<br />
Process<br />
Management<br />BPM-Governance<br />eBPMR nach Freund/Rücker 2008,<br />u.a. erschienen in: Wirtschaftsinformatik und Mana...
Quelle: http://de.sap.info/gezieltes-bpm-steht-fur-zwei-prozentpunkte-bei-der-umsatzrendite/11713<br />„Gezieltes BPM steh...
BPM hat viele Facetten und UseCases<br />
Fachliche UseCases<br />Prozessdokumentation<br />Prozessdiagramm<br />Prozesslandkarte<br />Prozesssimulation<br />
Probleme der rein fachlichen Prozessmodellierung<br />Schrank-<br />ware<br />Mangelnde<br />Akzeptanz<br />Falsche<br />M...
Prozessautomatisierung mit Process Engine<br />Modeling<br />Technisches <br />Prozessmodell<br />Monitoring und Reporting...
Ablaufende Prozesse entsprechen der Realität und müssen angepasst werden!<br />Meistens ;-)<br />
BPM UseCases aus IT Perspektive<br />Software-Entwicklung<br />Prozess-Automatisierung<br />Human<br />Workflow<br />GUI-S...
Human Workflow Management<br />
Human Workflow Management<br />
<ul><li>Enterprise Application Integration (EAI)
Integration bestehender Anwendungen
Heterogene Systemlandschaften
Orchestrierung von Services</li></ul>Integration<br />
App 1<br />App 2<br />Integrationsebenen<br />Prozesse<br />Activity 1<br />    Activity 2<br />    Activity 3<br />Prozes...
Von Point-To-Point<br />über Hub & Spoke<br />zu ESB<br />
Kundenkonto-<br />Komponente<br />BPM & SOA Blueprint & Vision<br />GUI<br />Prozesse<br />Bonitäts-<br />prüfung<br />Kun...
Choreographie<br />Orchestrierung<br />Autonome Akteure<br />Oft zwischen Unternehmen<br />Zentrale Steuerung<br />Oft im ...
Orchestrierung = Totale Kontrolle<br />
Choreographie, z.B. Event DrivenArchitecture<br />ESB / Event Manager<br />Service<br />Service<br />Service<br />Service<...
BPM UseCases aus IT Perspektive<br />Software-Entwicklung<br />Prozess-Automatisierung<br />Human<br />Workflow<br />GUI-S...
GUI-Steuerung / Pageflow<br />Pageflow einer Aktivität<br />ok<br />ok<br />do<br />finish<br />/checkCustomer<br />/check...
Softwareentwicklung<br />Sofftwaresystem<br />Komponente X<br />Komponente Y<br />
Softwareentwicklung – verschiedene UseCases möglich<br />Human<br />Workflow<br />Sofftwaresystem<br />Integration<br />& ...
EJB<br />EJB<br />Process Engine – Integrieren oder nicht?<br />Zum Beispiel Java EE Application Server<br />Rich-<br />Cl...
Technische vs. Fachliche Transaktion<br />
Aspekte unterschiedlicher Technologien<br />Transaktions<br />steuerung<br />Komplexität & KnowHow<br />Performance & Over...
Überlegen Sie: Was kann Ihr Team?<br />
Wollen Sie das bauen?<br />
Oder das?<br />
Oder doch das?<br />
Unternehmensweites BPM + SOA<br />Punktuelle Integration<br />Auf den Kontext kommt es an!<br />Software-projekt<br />
Standards sind keine heilige Sandale!<br />
Vertrauen Sie keinen leeren Versprechungen!<br />Modelling<br />Monitoring<br />Business<br />IT<br />Magic BPM-Suite<br /...
Und was nehme ich jetzt?<br />Und BPMN 2.0 kommt!<br />(heute 14:00)<br />Quelle: Martin Bartonitz im bpm-netzwerk.de<br />
Hersteller gibt es wie Sand am Meer…<br />
Don‘tforget Open Source!<br />
Fragen Sie sich: Wer sind Sie?<br />On Premise<br />Ihr Modell<br />Software as a Service<br />Open Source<br />Closed Sou...
Trauen Sie sich anders zu sein!<br />
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases

1.884 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases

  1. 1. BPM und die IT: Architekturen und UseCases<br />Bernd Rücker<br />
  2. 2. BPM und die IT: Architekturen und UseCases<br /> 08:45 – 09:45 Bernd Rücker<br />BPM-Erfolgsprojekte – die gibt es wirklich<br /> 10:15 – 11:15 Andreas Mockenhaupt<br />BPMN 2.0 – Wird BPEL noch gebraucht?<br /> 14:00 – 15:00 Jakob Freund, Bernd Rücker<br />Modellgetriebene Entwicklungsumgebungen können BPM und SOA beflügeln<br />15:15 – 16:00 Volker Stiehl<br />Königskinder: Wie Process Engine und Rule Engine zusammenfinden<br />16:10 – 17:00 Holger Koschek, Jo Ehm<br />BPM-Day<br />
  3. 3. Berater, Trainer, Coach<br />Softwareentwickler<br />BPM aus der technischen Brille<br />Committer bei jBPM<br />Blog: www.bpm-guide.de<br />Bernd Rücker<br />bernd.ruecker@camunda.com<br />
  4. 4. camundaservices GmbH<br />Ganzheitliches BPM<br />Beratung<br />Training<br />Process Hosting<br />Standort: Berlin<br />Mitarbeiter: 8<br />
  5. 5. Was ist BPM und warum ist es wichtig?<br />
  6. 6. Unsere Welt wird komplexer.<br />
  7. 7. Der Wettbewerb<br />wird härter.<br />
  8. 8. Strategien werden kurzlebiger.<br />
  9. 9. Und Ihre Geschäftsprozesse?<br />Beschaffung<br />Produktion<br />Vertrieb<br />Abwicklung<br />Entwurf<br />
  10. 10. unklar?<br />
  11. 11. teuer?<br />
  12. 12. unbeweglich?<br />
  13. 13. Die Lösung heißt BPM.<br />
  14. 14. Business<br />
  15. 15. Process<br />
  16. 16. Management<br />BPM-Governance<br />eBPMR nach Freund/Rücker 2008,<br />u.a. erschienen in: Wirtschaftsinformatik und Management 03/09, GWV Verlag<br />
  17. 17. Quelle: http://de.sap.info/gezieltes-bpm-steht-fur-zwei-prozentpunkte-bei-der-umsatzrendite/11713<br />„Gezieltes BPM steht für zwei Prozentpunkte bei der Umsatzrendite“<br />Prof. Dr. AyeltKomus<br />
  18. 18. BPM hat viele Facetten und UseCases<br />
  19. 19. Fachliche UseCases<br />Prozessdokumentation<br />Prozessdiagramm<br />Prozesslandkarte<br />Prozesssimulation<br />
  20. 20. Probleme der rein fachlichen Prozessmodellierung<br />Schrank-<br />ware<br />Mangelnde<br />Akzeptanz<br />Falsche<br />Modelle<br />Veraltete<br />Modelle<br />Unklare<br />Modelle<br />Unbekannte<br />Modelle<br />Ungenaue<br />Modelle<br />Schwer<br />Verfügbare<br />Modelle<br />Fehler in der<br />Erhebung<br />„Prozess-<br />Tapeten“<br />Daily Doing<br />ändert sich<br />
  21. 21. Prozessautomatisierung mit Process Engine<br />Modeling<br />Technisches <br />Prozessmodell<br />Monitoring und Reporting<br />Human Workflow Management<br />Service Orchestration<br />
  22. 22. Ablaufende Prozesse entsprechen der Realität und müssen angepasst werden!<br />Meistens ;-)<br />
  23. 23. BPM UseCases aus IT Perspektive<br />Software-Entwicklung<br />Prozess-Automatisierung<br />Human<br />Workflow<br />GUI-Steuerung<br />Pageflow<br />Integration<br />& EAI<br />Anwendungs-<br />entwicklung<br />
  24. 24. Human Workflow Management<br />
  25. 25. Human Workflow Management<br />
  26. 26. <ul><li>Enterprise Application Integration (EAI)
  27. 27. Integration bestehender Anwendungen
  28. 28. Heterogene Systemlandschaften
  29. 29. Orchestrierung von Services</li></ul>Integration<br />
  30. 30. App 1<br />App 2<br />Integrationsebenen<br />Prozesse<br />Activity 1<br /> Activity 2<br /> Activity 3<br />Prozess-<br />integration<br />Anwendungen<br />Funktions-<br />integration<br />Middleware<br />Daten<br />Logische Datenbank<br />Daten-<br />integration<br />DB 2<br />DB 1<br />
  31. 31. Von Point-To-Point<br />über Hub & Spoke<br />zu ESB<br />
  32. 32. Kundenkonto-<br />Komponente<br />BPM & SOA Blueprint & Vision<br />GUI<br />Prozesse<br />Bonitäts-<br />prüfung<br />Kunden-<br />anlage<br />Kredit-<br />vergabe<br />Services<br />Bonitätscheck<br />Kundendaten<br />Kreditantrag<br />Ressourcen<br />Web-Service<br />SAP<br />Server<br />
  33. 33.
  34. 34. Choreographie<br />Orchestrierung<br />Autonome Akteure<br />Oft zwischen Unternehmen<br />Zentrale Steuerung<br />Oft im Unternehmen<br />Steuern oder mitspielen<br />
  35. 35. Orchestrierung = Totale Kontrolle<br />
  36. 36. Choreographie, z.B. Event DrivenArchitecture<br />ESB / Event Manager<br />Service<br />Service<br />Service<br />Service<br />Service<br />Service<br />Backend<br />Backend<br />Backend<br />nach Nicolai Josuttis<br />
  37. 37. BPM UseCases aus IT Perspektive<br />Software-Entwicklung<br />Prozess-Automatisierung<br />Human<br />Workflow<br />GUI-Steuerung<br />Pageflow<br />Integration<br />& EAI<br />Anwendungs-<br />entwicklung<br />
  38. 38. GUI-Steuerung / Pageflow<br />Pageflow einer Aktivität<br />ok<br />ok<br />do<br />finish<br />/checkCustomer<br />/checkCredit<br />/checkOrderItems<br />/escalation<br />Fehler<br />Fehler<br />/worklist<br />Fehler<br />finish<br />Prozess<br />Auftrags-prüfung<br />…<br />…<br />
  39. 39. Softwareentwicklung<br />Sofftwaresystem<br />Komponente X<br />Komponente Y<br />
  40. 40. Softwareentwicklung – verschiedene UseCases möglich<br />Human<br />Workflow<br />Sofftwaresystem<br />Integration<br />& EAI<br />???<br />Komponente X<br />Komponente Y<br />GUI-Steuerung<br />Pageflow<br />?<br />
  41. 41. EJB<br />EJB<br />Process Engine – Integrieren oder nicht?<br />Zum Beispiel Java EE Application Server<br />Rich-<br />Client<br />Java-Engine<br />Session<br />Bean<br />Human<br />Task<br />Mgmnt<br />Web-<br />Anwendung<br />JCA<br />JMS<br />WS<br />BPEL-Server<br />WS<br />Java<br />WS<br />WS<br />WS<br />WS<br />.NET<br />Human<br />Task<br />Mgmnt<br />Java Server<br />…<br />JMS, …<br />
  42. 42. Technische vs. Fachliche Transaktion<br />
  43. 43. Aspekte unterschiedlicher Technologien<br />Transaktions<br />steuerung<br />Komplexität & KnowHow<br />Performance & Overhead<br />System<br />umgebung<br />
  44. 44. Überlegen Sie: Was kann Ihr Team?<br />
  45. 45. Wollen Sie das bauen?<br />
  46. 46. Oder das?<br />
  47. 47. Oder doch das?<br />
  48. 48. Unternehmensweites BPM + SOA<br />Punktuelle Integration<br />Auf den Kontext kommt es an!<br />Software-projekt<br />
  49. 49. Standards sind keine heilige Sandale!<br />
  50. 50. Vertrauen Sie keinen leeren Versprechungen!<br />Modelling<br />Monitoring<br />Business<br />IT<br />Magic BPM-Suite<br />EAI / SOA<br />Human Workflow<br />
  51. 51. Und was nehme ich jetzt?<br />Und BPMN 2.0 kommt!<br />(heute 14:00)<br />Quelle: Martin Bartonitz im bpm-netzwerk.de<br />
  52. 52. Hersteller gibt es wie Sand am Meer…<br />
  53. 53. Don‘tforget Open Source!<br />
  54. 54. Fragen Sie sich: Wer sind Sie?<br />On Premise<br />Ihr Modell<br />Software as a Service<br />Open Source<br />Closed Source<br />Ihre IT<br />X<br />Evtl. für den Einstieg<br />Java-IT<br />X<br /> Reguläre IT<br />Evtl. für den Einstieg<br />X<br />Wenig IT<br />
  55. 55. Trauen Sie sich anders zu sein!<br />
  56. 56. jobs@camunda.com<br />
  57. 57. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit – Noch Fragen?<br />
  58. 58. Geschäftsführer<br />Bernd Rücker<br />bernd.ruecker<br />BPM-Day auf der W-JAX 09<br />München, 12.11.2009<br />

×