SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Downloaden Sie, um offline zu lesen
BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter:
Energieeffizienz
Chancen und Herausforderungen für die neue Legislaturperiode
Christian Noll
Berlin, den 22. Januar 2014

1
Die beste Energie ist die, die wir nicht verbrauchen!

Primäre Bedeutung

Zusätzliche Vorteile
10 Großkraftwerke

einfach wegsparen!
Um 50 % geringere Kosten für

Netzausbau und Erzeugung
Senkung der Energieausgaben
um 20 Mrd. €/Jahr

Energieeffizienz bedeutet:
Geringerer Energieverbrauch bei
gleichem Komfort, ohne Leistungsoder gar Wachstumsbeschränkung!

Heimische Wertschöpfung:

> 500.000 zusätzliche Jobs
Negative CO2Vermeidungskosten
Alle Szenarien zeigen: Eine Energiewende ist ohne
massive Effizienzfortschritte undenkbar und unbezahlbar!

Primärenergieversorgung in 2009 und 2050 nach Energieträger (in PJ/a), AG Energiebilanzen 2010 (Samadi 2011)
Alle Szenarien zeigen: Eine Energiewende ist ohne
massive Effizienzfortschritte undenkbar und unbezahlbar!

~ 50% Primärenergie-Reduktion sind die
Grundvoraussetzung für die Energiewende!

Primärenergieversorgung in 2009 und 2050 nach Energieträger (in PJ/a), AG Energiebilanzen 2010 (Samadi 2011)
Energieeffizienz besitzt enorme Wachstumspotenziale –
abhängig von Ambitionsgrad der Politik
Durchschnittliches jährliches Wachstum: Energieeffizienzmarkt 2009 bis 2020 weltweit1
15%

• Enormes
Marktpotenzial

11%

• Hochgradig
abhängig von
Regulierung

8%

Szenario
2020

Rückschlag –
Regulierung fällt
hinter geplantes
Niveau zurück

1 HSBC (09/2010): Sizing the climate economy

Ziellinie –
Geplante
Regulierung wird
ambitioniert
umgesetzt

Grünes Wachstum
– Regulierung
ambitionierter als
geplant

• D.h.: Politik hat
großen Einfluss
auf den wirtsch.
Erfolg der Marktteilnehmer
Die deutsche Wirtschaft braucht und wünscht sich eine
ambitionierte und verbindliche Energieeffizienzpolitik!
Die Stimme der Energieeffizienz

Umfrage unter Marktteilnehmern

Gegründet im November 2010
vereint die DENEFF inzwischen
rund 100 Vorreiterunternehmen
Ziel: Eine effektive, konsistente
und sinnvolle Politikgestaltung

DENEFF (2013): Branchenmonitor Energieeffizienz
Letzte LP: Energiekonzept 2010 benennt wichtige
Stellhebel – jedoch kaum erfolgreiche Umsetzung
Geplant laut Energiekonzept

Status

Übergreifend
•

Bessere Kennzeichnung (Gebäude, Produkte, Autos)

•

Nicht abgeschlossen/ nicht begonnen

•

Pilotvorhaben “Weiße Zertifikate”

•

Nicht begonnen

•

Entwicklung Energiedienstleistungsmarkt

•

Keine Maßnahmen / kein Konzept

Gebäude
•

Sanierungsfahrplan 2050

•

Kein Konzept (EU-Frist 30.4.)

•

Mietrechtsnovelle

•

Teilweise kontraproduktiv (EDL)

•

Novelle EnEV/EnEG (Verschärfung 20 %)

•

Verzögert –durchnittlich nur 7%

•

Verbesserte Förderprogramme (u.a. KfW)

•

Weiter unstetig / Steuerf. gescheitert

•

Ausbildung und Qualifizierung

•

Kein Durchbruch

Industrie
•

Verknüpfung Ökosteuerausn. M. Effizienzfortschritten

•

Nur EnMS erforderlich, nicht für KMU

•

Neue Förderprogramme für KMU

•

Teilweise umgesetzt
Koalitionsvertrag: Aktionsplan Energieeffizienz und
weitere Vorhaben für die neue Legislaturperiode
„In einem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz will die Koalition die Ziele
für die verschiedenen Bereiche, die Instrumente, die Finanzierung und die
Verantwortung der einzelnen Akteure zusammenfassen […]“
Im ersten Schritt:
• KfW-Programme f. energ. Gebäudesanierung aufstocken und verstetigen
und in Ausgestaltung durch Beratung Fehlinvestitionen verhindern
• Die EU-Energieeffizienzrichtlinie soll „sachgerecht“ umgesetzt werden
• Ein Schwerpunkt geförderter Energieberatung: Heizungsanlagen
• Dynamische und Anspruchsvolle EU-Produktstandards (Top-Runner)
• Produktkennzeichnung aussagekräftig gestalten (z.B. Hausgeräte)
Außerdem (weitere Textstellen):
• Zusammenführung EnEV und EEWärmeG
• EEG-Ausnahmeregelung: Wirtschaftlich sinnvolle Effizienzmaßnahmen
• Mieter-Käuferinformationen verbessern und transparenter gestalten
• Qualität von Energiedienstleistungen für Verbraucher sicherstellen
Koalitionsvertrag: Aktionsplan Energieeffizienz muss eine
integrierte und verbindliche Gesamtstrategie bringen!

Eine langfristige, integrierte
Energieeffizienzstrategie
• mit verbindlichen
Effizienzzielen für die Zeit
bis 2030 und 2050
• verankert in einem eigenen
Effizienzgesetz (z.B. EnEffG)

Strategisch abgeleitete Maßnahmen
Lebendige
Marktstrukturen

Optimierte
Verbraucherinformationen

Sinnvolle Anreize

Qualität- und
Qualifizierung

Energieeffizienzpolitik aus einem Guss
• Zielgerichtet, umfassend, kontinuierlich, transparent und differenziert
• Anfangsinvestitionen anreizen, Verteilungseffekte vermeiden und
nicht-ökonomische Hemmnisse beseitigen
• In allen Bereichen des politisch-administrativen Mehrebenensystems
Die Zeit drängt: Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie Chance für wirkungsvolle Effizienzpolitik
Inhalt
Seit Dezember 2012 in Kraft

DENEFF-Aktivitäten

Derzeitige Ziellücke Artikel 7
(nach Meldung am 5.12.2013)

• Artikel 4: Sanierungsfahrplan ab 30.4.

• Artikel 5: 3% Sanierungsrate für
Gebäude d. Zentralreg. ab 1.1.14
• Artikel 7: Anreizsystem Endverbrauch
mit Ziel 1,5%/p.a. seit 1.1.14

• Weitere Anforderungen Öff. Hand, KWK,
Energieaudits, Zähler (meist Mitte 2014)

458,75 PJ

Ziel:
2046,5 PJ

Status der Umsetzung
• Massiver Nachholbedarf Artikel 7
• Sanierungsfahrplan offen

• Keine Aktivitäten f. 3%-Sanierungsrate

Gemeldet

Gescheitert KoaV

Lücke
Der Markt alleine scheint es nicht zu regeln: Intelligenter
Dritte Weg mit Aktionsplan Energieeffizienz beschreiten!
Alternatives Umsetzungsmodell DENEFF

Internationale Beispiele
DENEFF-Aktivitäten

Marktorientiertes EnergieeffizienzAnreizsystem (MEAS)
• Zuschlag für den Marktteilnehmer,
der am günstigsten Kilowattstunden einspart (Maßnahmen)

• Ergänzt bewährte Instrumente
(KfW, EnEV…)
• Insbesondere dort, wo innovative
Lösungen gefragt sind

• Für Wärme- UND Stromsektor

Deutschland kann auf
langjährige Erfahrungen
zurückgreifen, u.a.
• Schweiz (ProKilowatt)
• Portugal (PPEC)
• USA (Efficiency Vermont,
Efficiency Maine…)

Der „Energieeffizienz-Erhardt“
schafft den notwendigen politischen Rahmen für
einen lebendigen Markt für Energieeffizienz
Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ideen.

Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF)
Kirchstr. 12 – 10557 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 / 36 40 97-01
www.deneff.org

Martin Bornholdt
Telefon: +49 (0) 179 / 4887987
E-Mail: martin.bornholdt@deneff.org

Christian Noll
Telefon: +49 (0) 179 / 1495764
E-Mail: christian.noll@deneff.org
Energiepreisentwicklung seit 2002*:

Strom**

Heizöl***

+ 63%

Steigende Weltmarktpreise
können nur durch Effizienz
abgefedert werden
+ 151%

Quelle: www.was-war-wann.de
* Durchschnittliche Verbraucherpreise ** 2002: 0,16€/kWh vs. 2012: 0,26€/kWh

*** 2002: 0,35€/l vs. 2012: 0,88€/l

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Erklärung des AKE zur Förderung der E-Mobilität
Erklärung des AKE zur Förderung der E-MobilitätErklärung des AKE zur Förderung der E-Mobilität
Erklärung des AKE zur Förderung der E-MobilitätCSU
 
Smart fiscal consolidation
Smart fiscal consolidationSmart fiscal consolidation
Smart fiscal consolidationI W
 
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - ERNEUERBARE ENERGIEN - Die erstaunlic...
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - ERNEUERBARE ENERGIEN - Die erstaunlic...Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - ERNEUERBARE ENERGIEN - Die erstaunlic...
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - ERNEUERBARE ENERGIEN - Die erstaunlic...Dr. Oliver Massmann
 
Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025metropolsolar
 
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...Ulla Herbst
 
Jan Schoenmakers: Ziele und Stand der Energiewende 2014
Jan Schoenmakers: Ziele und Stand der Energiewende 2014Jan Schoenmakers: Ziele und Stand der Energiewende 2014
Jan Schoenmakers: Ziele und Stand der Energiewende 2014Jan Schoenmakers
 
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...Ulla Herbst
 
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienzbettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienzbettervest
 
RECHTSANWALT IN VIETNAM DR. OLIVER MASSMANN – ERNEUERBARE ENERGIEN – WARUM SI...
RECHTSANWALT IN VIETNAM DR. OLIVER MASSMANN – ERNEUERBARE ENERGIEN – WARUM SI...RECHTSANWALT IN VIETNAM DR. OLIVER MASSMANN – ERNEUERBARE ENERGIEN – WARUM SI...
RECHTSANWALT IN VIETNAM DR. OLIVER MASSMANN – ERNEUERBARE ENERGIEN – WARUM SI...Dr. Oliver Massmann
 
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges KonjunkturpaketImpulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges KonjunkturpaketOeko-Institut
 
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015nuances
 
The national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThe national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThearkvalais
 
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlKlimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlOeko-Institut
 
Maxxim Invest - Suninvest
Maxxim Invest - SuninvestMaxxim Invest - Suninvest
Maxxim Invest - Suninvestguest849db2
 
Wie gelingt die Energiewende? Herausforderungen und Aufgaben für das deutsche...
Wie gelingt die Energiewende? Herausforderungen und Aufgaben für das deutsche...Wie gelingt die Energiewende? Herausforderungen und Aufgaben für das deutsche...
Wie gelingt die Energiewende? Herausforderungen und Aufgaben für das deutsche...Oeko-Institut
 
Suninvest Präsentation
Suninvest PräsentationSuninvest Präsentation
Suninvest PräsentationNils Harde
 
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...Oeko-Institut
 
Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Entwicklung und Wissenswertes zur EEG-...
Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Entwicklung und Wissenswertes zur EEG-...Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Entwicklung und Wissenswertes zur EEG-...
Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Entwicklung und Wissenswertes zur EEG-...greenXmoney
 
Infoblatt_Pituaçu
Infoblatt_PituaçuInfoblatt_Pituaçu
Infoblatt_PituaçuPeter Krenz
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Vorname Nachname
 

Was ist angesagt? (20)

Erklärung des AKE zur Förderung der E-Mobilität
Erklärung des AKE zur Förderung der E-MobilitätErklärung des AKE zur Förderung der E-Mobilität
Erklärung des AKE zur Förderung der E-Mobilität
 
Smart fiscal consolidation
Smart fiscal consolidationSmart fiscal consolidation
Smart fiscal consolidation
 
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - ERNEUERBARE ENERGIEN - Die erstaunlic...
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - ERNEUERBARE ENERGIEN - Die erstaunlic...Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - ERNEUERBARE ENERGIEN - Die erstaunlic...
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - ERNEUERBARE ENERGIEN - Die erstaunlic...
 
Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025
 
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
 
Jan Schoenmakers: Ziele und Stand der Energiewende 2014
Jan Schoenmakers: Ziele und Stand der Energiewende 2014Jan Schoenmakers: Ziele und Stand der Energiewende 2014
Jan Schoenmakers: Ziele und Stand der Energiewende 2014
 
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...
 
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienzbettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
 
RECHTSANWALT IN VIETNAM DR. OLIVER MASSMANN – ERNEUERBARE ENERGIEN – WARUM SI...
RECHTSANWALT IN VIETNAM DR. OLIVER MASSMANN – ERNEUERBARE ENERGIEN – WARUM SI...RECHTSANWALT IN VIETNAM DR. OLIVER MASSMANN – ERNEUERBARE ENERGIEN – WARUM SI...
RECHTSANWALT IN VIETNAM DR. OLIVER MASSMANN – ERNEUERBARE ENERGIEN – WARUM SI...
 
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges KonjunkturpaketImpulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
 
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
 
The national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThe national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity grids
 
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlKlimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
 
Maxxim Invest - Suninvest
Maxxim Invest - SuninvestMaxxim Invest - Suninvest
Maxxim Invest - Suninvest
 
Wie gelingt die Energiewende? Herausforderungen und Aufgaben für das deutsche...
Wie gelingt die Energiewende? Herausforderungen und Aufgaben für das deutsche...Wie gelingt die Energiewende? Herausforderungen und Aufgaben für das deutsche...
Wie gelingt die Energiewende? Herausforderungen und Aufgaben für das deutsche...
 
Suninvest Präsentation
Suninvest PräsentationSuninvest Präsentation
Suninvest Präsentation
 
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
 
Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Entwicklung und Wissenswertes zur EEG-...
Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Entwicklung und Wissenswertes zur EEG-...Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Entwicklung und Wissenswertes zur EEG-...
Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Entwicklung und Wissenswertes zur EEG-...
 
Infoblatt_Pituaçu
Infoblatt_PituaçuInfoblatt_Pituaçu
Infoblatt_Pituaçu
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
 

Ähnlich wie BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation DENEFF

Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Vorname Nachname
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneFrischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneOeko-Institut
 
BalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_ZeughausBalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_ZeughausBIMPRESS
 
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016Svenja Bartels
 
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...Mieterbund Bodensee
 
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im ElektrizitätsbereichDr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereichnoe21
 
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgenEEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgenI W
 
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner EnergietagenVortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner EnergietagenUlla Herbst
 
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBIMPRESS
 
20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinelbagmaster
 
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Finalmetropolsolar
 
Energiestrategie 2050: Erneuerbare Energie im Kontext Gebäude – Relevanz des ...
Energiestrategie 2050: Erneuerbare Energie im Kontext Gebäude – Relevanz des ...Energiestrategie 2050: Erneuerbare Energie im Kontext Gebäude – Relevanz des ...
Energiestrategie 2050: Erneuerbare Energie im Kontext Gebäude – Relevanz des ...Vorname Nachname
 
Eigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
Eigenverbrauch: Aktuelle RahmenbedingungenEigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
Eigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungenengineeringzhaw
 
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungDer Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungUlla Herbst
 
Der EU-Emissionshandel im Zusammenspiel mit komplementären Maßnahmen
Der EU-Emissionshandel im Zusammenspiel mit komplementären MaßnahmenDer EU-Emissionshandel im Zusammenspiel mit komplementären Maßnahmen
Der EU-Emissionshandel im Zusammenspiel mit komplementären MaßnahmenOeko-Institut
 
Edl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
Edl-G - der Weg zur GesetzeskonformitätEdl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
Edl-G - der Weg zur GesetzeskonformitäteSightEnergy
 
Der Emissionshandel in der Langfristperspektive
Der Emissionshandel in der LangfristperspektiveDer Emissionshandel in der Langfristperspektive
Der Emissionshandel in der LangfristperspektiveOeko-Institut
 
Auswirkungen eines verzögerten Ausbaus der Kuppelkapazitäten auf das europäis...
Auswirkungen eines verzögerten Ausbaus der Kuppelkapazitäten auf das europäis...Auswirkungen eines verzögerten Ausbaus der Kuppelkapazitäten auf das europäis...
Auswirkungen eines verzögerten Ausbaus der Kuppelkapazitäten auf das europäis...Oeko-Institut
 

Ähnlich wie BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation DENEFF (20)

Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
 
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneFrischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
 
Weiße Zertifikate
Weiße ZertifikateWeiße Zertifikate
Weiße Zertifikate
 
BalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_ZeughausBalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
 
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016
 
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
 
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im ElektrizitätsbereichDr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
 
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgenEEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
 
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner EnergietagenVortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
 
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
 
20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel
 
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
 
Energiestrategie 2050: Erneuerbare Energie im Kontext Gebäude – Relevanz des ...
Energiestrategie 2050: Erneuerbare Energie im Kontext Gebäude – Relevanz des ...Energiestrategie 2050: Erneuerbare Energie im Kontext Gebäude – Relevanz des ...
Energiestrategie 2050: Erneuerbare Energie im Kontext Gebäude – Relevanz des ...
 
Eigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
Eigenverbrauch: Aktuelle RahmenbedingungenEigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
Eigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
 
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungDer Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
 
Der EU-Emissionshandel im Zusammenspiel mit komplementären Maßnahmen
Der EU-Emissionshandel im Zusammenspiel mit komplementären MaßnahmenDer EU-Emissionshandel im Zusammenspiel mit komplementären Maßnahmen
Der EU-Emissionshandel im Zusammenspiel mit komplementären Maßnahmen
 
Edl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
Edl-G - der Weg zur GesetzeskonformitätEdl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
Edl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
 
Der Emissionshandel in der Langfristperspektive
Der Emissionshandel in der LangfristperspektiveDer Emissionshandel in der Langfristperspektive
Der Emissionshandel in der Langfristperspektive
 
Auswirkungen eines verzögerten Ausbaus der Kuppelkapazitäten auf das europäis...
Auswirkungen eines verzögerten Ausbaus der Kuppelkapazitäten auf das europäis...Auswirkungen eines verzögerten Ausbaus der Kuppelkapazitäten auf das europäis...
Auswirkungen eines verzögerten Ausbaus der Kuppelkapazitäten auf das europäis...
 

Mehr von Berliner Informationsdienst

BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKU
BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKUBID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKU
BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKUBerliner Informationsdienst
 
BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKS
BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKSBID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKS
BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKSBerliner Informationsdienst
 
BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation G-BA
 BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation G-BA BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation G-BA
BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation G-BABerliner Informationsdienst
 
BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation RWI
 BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation RWI BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation RWI
BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation RWIBerliner Informationsdienst
 
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation IG Metall
 BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation IG Metall BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation IG Metall
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation IG MetallBerliner Informationsdienst
 
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21Berliner Informationsdienst
 

Mehr von Berliner Informationsdienst (6)

BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKU
BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKUBID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKU
BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKU
 
BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKS
BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKSBID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKS
BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKS
 
BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation G-BA
 BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation G-BA BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation G-BA
BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation G-BA
 
BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation RWI
 BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation RWI BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation RWI
BID.workshop Gesundheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation RWI
 
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation IG Metall
 BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation IG Metall BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation IG Metall
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation IG Metall
 
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
 

Kürzlich hochgeladen

Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 

Kürzlich hochgeladen (7)

Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 

BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation DENEFF

  • 1. BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter: Energieeffizienz Chancen und Herausforderungen für die neue Legislaturperiode Christian Noll Berlin, den 22. Januar 2014 1
  • 2. Die beste Energie ist die, die wir nicht verbrauchen! Primäre Bedeutung Zusätzliche Vorteile 10 Großkraftwerke einfach wegsparen! Um 50 % geringere Kosten für Netzausbau und Erzeugung Senkung der Energieausgaben um 20 Mrd. €/Jahr Energieeffizienz bedeutet: Geringerer Energieverbrauch bei gleichem Komfort, ohne Leistungsoder gar Wachstumsbeschränkung! Heimische Wertschöpfung: > 500.000 zusätzliche Jobs Negative CO2Vermeidungskosten
  • 3. Alle Szenarien zeigen: Eine Energiewende ist ohne massive Effizienzfortschritte undenkbar und unbezahlbar! Primärenergieversorgung in 2009 und 2050 nach Energieträger (in PJ/a), AG Energiebilanzen 2010 (Samadi 2011)
  • 4. Alle Szenarien zeigen: Eine Energiewende ist ohne massive Effizienzfortschritte undenkbar und unbezahlbar! ~ 50% Primärenergie-Reduktion sind die Grundvoraussetzung für die Energiewende! Primärenergieversorgung in 2009 und 2050 nach Energieträger (in PJ/a), AG Energiebilanzen 2010 (Samadi 2011)
  • 5. Energieeffizienz besitzt enorme Wachstumspotenziale – abhängig von Ambitionsgrad der Politik Durchschnittliches jährliches Wachstum: Energieeffizienzmarkt 2009 bis 2020 weltweit1 15% • Enormes Marktpotenzial 11% • Hochgradig abhängig von Regulierung 8% Szenario 2020 Rückschlag – Regulierung fällt hinter geplantes Niveau zurück 1 HSBC (09/2010): Sizing the climate economy Ziellinie – Geplante Regulierung wird ambitioniert umgesetzt Grünes Wachstum – Regulierung ambitionierter als geplant • D.h.: Politik hat großen Einfluss auf den wirtsch. Erfolg der Marktteilnehmer
  • 6. Die deutsche Wirtschaft braucht und wünscht sich eine ambitionierte und verbindliche Energieeffizienzpolitik! Die Stimme der Energieeffizienz Umfrage unter Marktteilnehmern Gegründet im November 2010 vereint die DENEFF inzwischen rund 100 Vorreiterunternehmen Ziel: Eine effektive, konsistente und sinnvolle Politikgestaltung DENEFF (2013): Branchenmonitor Energieeffizienz
  • 7. Letzte LP: Energiekonzept 2010 benennt wichtige Stellhebel – jedoch kaum erfolgreiche Umsetzung Geplant laut Energiekonzept Status Übergreifend • Bessere Kennzeichnung (Gebäude, Produkte, Autos) • Nicht abgeschlossen/ nicht begonnen • Pilotvorhaben “Weiße Zertifikate” • Nicht begonnen • Entwicklung Energiedienstleistungsmarkt • Keine Maßnahmen / kein Konzept Gebäude • Sanierungsfahrplan 2050 • Kein Konzept (EU-Frist 30.4.) • Mietrechtsnovelle • Teilweise kontraproduktiv (EDL) • Novelle EnEV/EnEG (Verschärfung 20 %) • Verzögert –durchnittlich nur 7% • Verbesserte Förderprogramme (u.a. KfW) • Weiter unstetig / Steuerf. gescheitert • Ausbildung und Qualifizierung • Kein Durchbruch Industrie • Verknüpfung Ökosteuerausn. M. Effizienzfortschritten • Nur EnMS erforderlich, nicht für KMU • Neue Förderprogramme für KMU • Teilweise umgesetzt
  • 8. Koalitionsvertrag: Aktionsplan Energieeffizienz und weitere Vorhaben für die neue Legislaturperiode „In einem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz will die Koalition die Ziele für die verschiedenen Bereiche, die Instrumente, die Finanzierung und die Verantwortung der einzelnen Akteure zusammenfassen […]“ Im ersten Schritt: • KfW-Programme f. energ. Gebäudesanierung aufstocken und verstetigen und in Ausgestaltung durch Beratung Fehlinvestitionen verhindern • Die EU-Energieeffizienzrichtlinie soll „sachgerecht“ umgesetzt werden • Ein Schwerpunkt geförderter Energieberatung: Heizungsanlagen • Dynamische und Anspruchsvolle EU-Produktstandards (Top-Runner) • Produktkennzeichnung aussagekräftig gestalten (z.B. Hausgeräte) Außerdem (weitere Textstellen): • Zusammenführung EnEV und EEWärmeG • EEG-Ausnahmeregelung: Wirtschaftlich sinnvolle Effizienzmaßnahmen • Mieter-Käuferinformationen verbessern und transparenter gestalten • Qualität von Energiedienstleistungen für Verbraucher sicherstellen
  • 9. Koalitionsvertrag: Aktionsplan Energieeffizienz muss eine integrierte und verbindliche Gesamtstrategie bringen! Eine langfristige, integrierte Energieeffizienzstrategie • mit verbindlichen Effizienzzielen für die Zeit bis 2030 und 2050 • verankert in einem eigenen Effizienzgesetz (z.B. EnEffG) Strategisch abgeleitete Maßnahmen Lebendige Marktstrukturen Optimierte Verbraucherinformationen Sinnvolle Anreize Qualität- und Qualifizierung Energieeffizienzpolitik aus einem Guss • Zielgerichtet, umfassend, kontinuierlich, transparent und differenziert • Anfangsinvestitionen anreizen, Verteilungseffekte vermeiden und nicht-ökonomische Hemmnisse beseitigen • In allen Bereichen des politisch-administrativen Mehrebenensystems
  • 10. Die Zeit drängt: Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie Chance für wirkungsvolle Effizienzpolitik Inhalt Seit Dezember 2012 in Kraft DENEFF-Aktivitäten Derzeitige Ziellücke Artikel 7 (nach Meldung am 5.12.2013) • Artikel 4: Sanierungsfahrplan ab 30.4. • Artikel 5: 3% Sanierungsrate für Gebäude d. Zentralreg. ab 1.1.14 • Artikel 7: Anreizsystem Endverbrauch mit Ziel 1,5%/p.a. seit 1.1.14 • Weitere Anforderungen Öff. Hand, KWK, Energieaudits, Zähler (meist Mitte 2014) 458,75 PJ Ziel: 2046,5 PJ Status der Umsetzung • Massiver Nachholbedarf Artikel 7 • Sanierungsfahrplan offen • Keine Aktivitäten f. 3%-Sanierungsrate Gemeldet Gescheitert KoaV Lücke
  • 11. Der Markt alleine scheint es nicht zu regeln: Intelligenter Dritte Weg mit Aktionsplan Energieeffizienz beschreiten! Alternatives Umsetzungsmodell DENEFF Internationale Beispiele DENEFF-Aktivitäten Marktorientiertes EnergieeffizienzAnreizsystem (MEAS) • Zuschlag für den Marktteilnehmer, der am günstigsten Kilowattstunden einspart (Maßnahmen) • Ergänzt bewährte Instrumente (KfW, EnEV…) • Insbesondere dort, wo innovative Lösungen gefragt sind • Für Wärme- UND Stromsektor Deutschland kann auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen, u.a. • Schweiz (ProKilowatt) • Portugal (PPEC) • USA (Efficiency Vermont, Efficiency Maine…) Der „Energieeffizienz-Erhardt“ schafft den notwendigen politischen Rahmen für einen lebendigen Markt für Energieeffizienz
  • 12. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ideen. Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) Kirchstr. 12 – 10557 Berlin Telefon: +49 (0) 30 / 36 40 97-01 www.deneff.org Martin Bornholdt Telefon: +49 (0) 179 / 4887987 E-Mail: martin.bornholdt@deneff.org Christian Noll Telefon: +49 (0) 179 / 1495764 E-Mail: christian.noll@deneff.org
  • 13. Energiepreisentwicklung seit 2002*: Strom** Heizöl*** + 63% Steigende Weltmarktpreise können nur durch Effizienz abgefedert werden + 151% Quelle: www.was-war-wann.de * Durchschnittliche Verbraucherpreise ** 2002: 0,16€/kWh vs. 2012: 0,26€/kWh *** 2002: 0,35€/l vs. 2012: 0,88€/l