SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 19
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts
Die Rolle örtlicher Innovationssysteme
Jahresauftakt-Konferenz der DENEFF
Berlin, 12. März 2014
Eberhard Jochem, Prof. Dr.-Ing., ETH,
Fraunhofer ISI und
IREES Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts -
Die Rolle örtlicher Innovationssysteme
Konferenz der DENEFF
Berlin, 12. März 2014
IREES Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien
Inhalt
− Die Energiewende 2000 bis 2013 - die Energieeffizienz auf der Kriechspur
− Die Energiewende 2014 – 2020 - ein Rückblick aus der Perspektive des Jahres 2050
− Zurück zum Jahre 2014 - die Chancen zu Energie
− Einige Vorschläge für die Vorangehenden der Verantwortlichkeit
die Energieeffizienz auf der Kriechspur
ein Rückblick aus der Perspektive des Jahres 2050
die Chancen zu Energie- und Ressourcen-Effizienz
Einige Vorschläge für die Vorangehenden der Verantwortlichkeit
Energiewende: Mehr Stückwerk als Gemeinschaftswerk
• Schneller Fortschritt bei den Erneuerbaren Energien
2000 bis 2012 :
- Anteil an der Stromerzeugung erhöhte sich pro Jahr
um 10 %um 10 %
• die Energieeffizienz auf der Kriechspur
2000 bis 2012:
- Energiebedarf pro Einwohner nimmt pro Jahr- Energiebedarf pro Einwohner nimmt pro Jahr
um 0,5% ab
- Energieintensität der Industrie nimmt pro Jahr
um 0,6% ab
Energiewende: Mehr Stückwerk als Gemeinschaftswerk
Schneller Fortschritt bei den Erneuerbaren Energien
Anteil an der Stromerzeugung erhöhte sich pro Jahr
die Energieeffizienz auf der Kriechspur
Energiebedarf pro Einwohner nimmt pro Jahr
Energieintensität der Industrie:
jährlich - 0,6%
Energiebedarf pro Einwohner nimmt pro Jahr
Energieintensität der Industrie nimmt pro Jahr
Die Energiewende aus der Perspektive des Jahres 2050
Damals im Jahre 2011Damals im Jahre 2011
Ethik-Kommission: „Sichere Energieversorgung“ der damaligen Bundesregierung:
Die Energiewende:
„Dieses Jahrhundertwerk wird als Gemeinschaftswerk nur mit einer
gemeinsamen Anstrengung auf allen Ebenen der Politik, Wirtschaft undgemeinsamen Anstrengung auf allen Ebenen der Politik, Wirtschaft und
der Gesellschaft gelingen.“
Die Energiewende aus der Perspektive des Jahres 2050
Kommission: „Sichere Energieversorgung“ der damaligen Bundesregierung:
Die Energiewende:
„Dieses Jahrhundertwerk wird als Gemeinschaftswerk nur mit einer
gemeinsamen Anstrengung auf allen Ebenen der Politik, Wirtschaft undgemeinsamen Anstrengung auf allen Ebenen der Politik, Wirtschaft und
der Gesellschaft gelingen.“
2050 : Soziale Kosten des Klimawandels enorm hoch: Hitzewellen,
Dürren intensive Regenfälle und Stürme, Migrationen, Konflikte
Zwischen 2015 und 2025: Schadens- und Anpassungskosten in Zukunft viel
höher als die Vermeidungskosten des Klimawandels
Vorarlsberg.pptVorträge/REN-Vorarlsberg.ppt
Indien,
Sommer 2002,
2015, 2021,
2025, 2029, 2033
Soziale Kosten des Klimawandels enorm hoch: Hitzewellen,
Dürren intensive Regenfälle und Stürme, Migrationen, Konflikte
und Anpassungskosten in Zukunft viel
höher als die Vermeidungskosten des Klimawandels
Folie 5
Deutschland,
Sommer 2002
2013, 2021, 2029,
2036, 2044
Damals im Jahre 2014:
die Entdeckung der Energieeffizienz als ein Innovationsmotordie Entdeckung der Energieeffizienz als ein Innovationsmotor
Damals 2014 bis 2020: der Innovationsmotor lief an
Potenzial der Industrie und des GHD-Sektors 2014 bis 2020 realisiert: 500 PJ
Reduktion der Energiekosten um 11 Mrd.Reduktion der Energiekosten um 11 Mrd.
CO2-Minderung um ca. 45 Mio. Tonnen
(5% der damaligen Treibhausgasemissionen Deutschlands)
netto 45.000 neue Arbeitsplätze durch die Hebung dieser Potenziale
Bruttoinlandsprodukt 2020: + 3 Mrd. €
geringerer der Kapitalabfluss durch verminderte Energieimporte
30 Mrd. € Energieeffizienz-Investitionen,
ein Beitrag zur Erhöhung der Investitionsquote der deutschen Wirtschaft
: der Innovationsmotor lief an
Sektors 2014 bis 2020 realisiert: 500 PJ
Reduktion der Energiekosten um 11 Mrd. € in 2020 (-12%)Reduktion der Energiekosten um 11 Mrd. € in 2020 (-12%)
Minderung um ca. 45 Mio. Tonnen
(5% der damaligen Treibhausgasemissionen Deutschlands)
netto 45.000 neue Arbeitsplätze durch die Hebung dieser Potenziale
geringerer der Kapitalabfluss durch verminderte Energieimporte
Investitionen,
ein Beitrag zur Erhöhung der Investitionsquote der deutschen Wirtschaft
Rückblick 2050: Zunehmende Akzeptanz einer engagierten Effizienz
politik 2010 bis 2020
Ursprünge:
- 2008 bis 2020: EU-Direktiven zu Energieeffizienz zu immer neuen Sektoren
und Technologiebereichen (Gebäude, Eco
Materialeffizienz…)
2020 – 2030:
- Effizienzrevolution in allen Sektoren und Ländern
- Passivhausbau und -Sanierung vorgeschrieben- Passivhausbau und -Sanierung vorgeschrieben
- KWK-Anlagen in MFH, Nicht-Wohngebäuden und Fabriken die Normalität
- Abwärmenutzung in der Industrie normal (ORC
- kleine, sehr leichte E-Pkw, Limousinen schwer besteuert, ÖPV und e
Zunehmende Akzeptanz einer engagierten Effizienz-
2010 bis 2020
Direktiven zu Energieeffizienz zu immer neuen Sektoren
und Technologiebereichen (Gebäude, Eco-Design, EED, Pkw,
Effizienzrevolution in allen Sektoren und Ländern (auch Schwellenländern) :
Sanierung vorgeschriebenSanierung vorgeschrieben
Wohngebäuden und Fabriken die Normalität
Abwärmenutzung in der Industrie normal (ORC-Anlagen, Nahwärmenetze)
Pkw, Limousinen schwer besteuert, ÖPV und e-Rad im Trend
Rückblick 2050: Strukturveränderungen des Energiesystems
deutlicher Rückgang des Bedarfs an Wärme und fossilen Brennstoffen,
- zunächst in Europa seit 2020,
- später auch in anderen Kontinenten (CCS in manchen Ländern akzeptiert- später auch in anderen Kontinenten (CCS in manchen Ländern akzeptiert
Stagnation des Strombedarfs auf dem Niveau des Jahres 2006
Stromerzeugung heute, in 2050:
- zu 80% aus erneuerbaren Energien
- virtuelle Kraftwerke durch IuK-vernetzte Industrieprozesse und Eigen
erzeugung, KWK-Anlagen : abgestimmt auf die fluktuierende Erzeugung
2018: die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten war wieder im Lot
: Strukturveränderungen des Energiesystems
deutlicher Rückgang des Bedarfs an Wärme und fossilen Brennstoffen,
später auch in anderen Kontinenten (CCS in manchen Ländern akzeptiert)später auch in anderen Kontinenten (CCS in manchen Ländern akzeptiert)
Stagnation des Strombedarfs auf dem Niveau des Jahres 2006
zu 80% aus erneuerbaren Energien
vernetzte Industrieprozesse und Eigen-
Anlagen : abgestimmt auf die fluktuierende Erzeugung
2018: die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten war wieder im Lot
Folie 9
zurück zum Jahre 2014
die Chancen zu Energie- und Ressourcen
Heute – 2014Heute – 2014
„Bei der Energiewende herrscht zum Teil Anarchie.
Alle machen mit, aber keiner weiß wohin.“
zurück zum Jahre 2014 -
und Ressourcen-Effizienz
„Bei der Energiewende herrscht zum Teil Anarchie.
Alle machen mit, aber keiner weiß wohin.“
Bundesminister Gabriel
30.12.2013 Welt am Sonntag
Multi-Ebenen-Politik:
auf lokaler Ebene Energiewende und Klimaschutz realisieren
• die Regierungen in den Hauptstädten, die EU in Brüssel können
- Rahmenbedingungen setzen, Effizienz-Standards vorschreiben,- Rahmenbedingungen setzen, Effizienz-Standards vorschreiben,
- Energie-Steuern auf die Energie-Preise legen,
- finanzielle Anreize für Investitionen geben, Forschung fördern
• ihre Wirkungen: in freien – unvollkommenen
- Investoren vor Ort entscheiden, wann und wie sie wollen,
- die Kenntnisse von Planern und Handwerk vor Ort sind begrenzt;
- die Banken vor Ort kennen sich technisch nicht aus- die Banken vor Ort kennen sich technisch nicht aus
Deshalb:
bewusstes Handeln der Akteure auf lokaler Ebene
auf lokaler Ebene Energiewende und Klimaschutz realisieren
die Regierungen in den Hauptstädten, die EU in Brüssel können
Standards vorschreiben,Standards vorschreiben,
Preise legen,
finanzielle Anreize für Investitionen geben, Forschung fördern
unvollkommenen – Märkten begrenzt
Investoren vor Ort entscheiden, wann und wie sie wollen,
die Kenntnisse von Planern und Handwerk vor Ort sind begrenzt;
die Banken vor Ort kennen sich technisch nicht ausdie Banken vor Ort kennen sich technisch nicht aus
bewusstes Handeln der Akteure auf lokaler Ebene
Warum realisieren viele Betriebe, Investoren und private Haushalte
nur einen Teil der rentablen Potentiale?
Mangelnde energietechnische Kenntnisse und Marktüberblick bei den
Akteuren
hohe Such- und Entscheidungskosten (Transaktionskosten)
andere Prioritäten (Arbeitsproduktivität, Umsatzsteigerung, Prestigeprojekte,
große Autos, Ferntourismus)
Finanzierung der Maßnahmen aus dem Cash Flow, meist kein Fremdkapital
Orientierung der Investitionen nur an der Amortisationszeit (85 % der
Unternehmen in Deutschland) statt auch an der internen Verzinsung und
Orientierung an niedrigster Investition, keine Lebenszyklus
Warum realisieren viele Betriebe, Investoren und private Haushalte
nur einen Teil der rentablen Potentiale?
Mangelnde energietechnische Kenntnisse und Marktüberblick bei den
und Entscheidungskosten (Transaktionskosten)
andere Prioritäten (Arbeitsproduktivität, Umsatzsteigerung, Prestigeprojekte,
Finanzierung der Maßnahmen aus dem Cash Flow, meist kein Fremdkapital
Orientierung der Investitionen nur an der Amortisationszeit (85 % der
Unternehmen in Deutschland) statt auch an der internen Verzinsung und
Orientierung an niedrigster Investition, keine Lebenszyklus-Kosten
Ein zentrales Hemmnis für langlebige Investitionen energie
effizienter Lösungen
Die Verwechselung zwischen Risiko und Rentabilität bei 85% der Betriebe in D
Ein zentrales Hemmnis für langlebige Investitionen energie-
effizienter Lösungen :
Die Verwechselung zwischen Risiko und Rentabilität bei 85% der Betriebe in D
Die Kunst der EnergieeffizienzDie Kunst der Energieeffizienz-Politik: Maßnahmen-Bündel
Wie funktionieren regionale Energieeffizienz
• Analyse der IST-Situation durch Energiedatenerhebung
und Vor-Ort-Begehung und Bericht mit Maßnahmenliste
• Einigung auf ein gemeinsames Vier-Jahresziel zur• Einigung auf ein gemeinsames Vier-Jahresziel zur
Reduktion des Energiebedarfs und CO2-Emissionen der
10 bis 15 Unternehmen / mittlere Kommunen
- öffentlich kommuniziert
• Schnelles Lernen durch regelmäßigen praxisorientierten
Erfahrungsaustausch mit Betriebsbegehung
• Jährliches Monitoring (nach ISO 50 001 autitierfähig) mit
Publikation des Zielpfades des Netzwerkes
Eine Geschäftsfeld-Chance für EVUs, Stadtwerke
und lokale Energiedienstleister
Wie funktionieren regionale Energieeffizienz-Netzwerke?
Situation durch Energiedatenerhebung
Begehung und Bericht mit Maßnahmenliste
Jahresziel zurJahresziel zur
Emissionen der
10 bis 15 Unternehmen / mittlere Kommunen
Schnelles Lernen durch regelmäßigen praxisorientierten
Erfahrungsaustausch mit Betriebsbegehung
Jährliches Monitoring (nach ISO 50 001 autitierfähig) mit
Publikation des Zielpfades des Netzwerkes
Chance für EVUs, Stadtwerke
Potentiale der Energieeffizienz-Netzwerke für die mittelständische
Wirtschaft – beschleunigte Innovationen vor Ort in der Industrie
Deutschland ist 10-mal so groß wie die Schweiz
also auch das Potential der Energieeffizienz
• 700 Netzwerke mit 10.000 Standorten in 2020 bei ähnlichen Rahmenbedingungen
wie in der Schweiz
- mit 23 Mrd. € pro Jahr Energiekosten und Einsparungen von 2,3 Mrd.
- mit dazu erforderlichen Investitionen von 7 Mrd.
• Mindest-Netzwerkstandard garantiert die Erfolge
Wirkungen:
• geringere Energiekosten mehr Wettbewerbsfähigkeit der Anwender
• höhere Abnahme innovativer Produkte bei den Herstellern mehr Export
Netzwerke für die mittelständische
beschleunigte Innovationen vor Ort in der Industrie
mal so groß wie die Schweiz –
also auch das Potential der Energieeffizienz-Netzwerke
700 Netzwerke mit 10.000 Standorten in 2020 bei ähnlichen Rahmenbedingungen
pro Jahr Energiekosten und Einsparungen von 2,3 Mrd. € /a
mit dazu erforderlichen Investitionen von 7 Mrd. € und 10 Mio. t/a weniger CO2
Netzwerkstandard garantiert die Erfolge
geringere Energiekosten mehr Wettbewerbsfähigkeit der Anwender
höhere Abnahme innovativer Produkte bei den Herstellern mehr Export
Welche Unternehmen sind prädestiniert, in der Verantwortlichkeit
voranzugehen?
• Endkunden-nahen Branchen (z.B. im Bereich der Nahrungsmittelindustrie,
Einige Vorschläge für Vorangehenden der Verantwortlichkeit
• Endkunden-nahen Branchen (z.B. im Bereich der Nahrungsmittelindustrie,
Gebrauchsgüter- und Konsumgüter-Industrien)
- fordern zunehmend den Carbon Foot Print ihrer Vorlieferanten.
- setzen zunehmend auf erneuerbare Energien .
• Familien-Unternehmen sie sehen ihre Entscheidungen unter langfristigeren
Perspektiven - zuweilen auch in Verantwortung gegenüber der regionalen
Wohlfahrt und den Folgen in den Schwellen
neue Energiegenossenschaften• Seit 2008 entstanden 600 neue Energiegenossenschaften
ländlichen Raum für Stromerzeugung durch erneuerbare Energien)
Energieeffizienz ?
Welche Unternehmen sind prädestiniert, in der Verantwortlichkeit
(z.B. im Bereich der Nahrungsmittelindustrie,
Einige Vorschläge für Vorangehenden der Verantwortlichkeit
(z.B. im Bereich der Nahrungsmittelindustrie,
Industrien)
fordern zunehmend den Carbon Foot Print ihrer Vorlieferanten.
setzen zunehmend auf erneuerbare Energien .
sie sehen ihre Entscheidungen unter langfristigeren
zuweilen auch in Verantwortung gegenüber der regionalen
Wohlfahrt und den Folgen in den Schwellen- und Entwicklungs-Ländern.
neue Energiegenossenschaftenneue Energiegenossenschaften (meist im
ländlichen Raum für Stromerzeugung durch erneuerbare Energien) wann für
Schlussfolgerungen – wirksame Politik
Ebene
Die Umsetzung rentabler Energie- und Materialeffizienz:Die Umsetzung rentabler Energie- und Materialeffizienz:
- häufig durch lokale Investoren und Akteure
- Politik auf nationaler und EU-Ebene nur begrenzt wirksam
Die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten muss auf der Energieeffizienz
Seite beschleunigen
- Klimaschutzstädte – ihre Einseitigkeit reflektieren
- Stadtwerke: schneller und mehr in Energiedienstleistungen einsteigen
- Ergänzung der Entscheidungsroutinen –- Ergänzung der Entscheidungsroutinen –
- Aus- und Fortbildung zur Kompetenz energieeffizienter Lösungen (IHKs; HKs)
- Finanzierung – Sparkassen, Volksbanken, Bürgerfonds, Venture Capital
Reflexion einer neuen Kommunikation der medial ungeeigneten Energieeffizienz
wirksame Politik-Elemente auf lokaler/regionaler
Ebene
und Materialeffizienz:und Materialeffizienz:
häufig durch lokale Investoren und Akteure
Ebene nur begrenzt wirksam
Die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten muss auf der Energieeffizienz-
ihre Einseitigkeit reflektieren (Energieeffizienz, virtuelle Kraftwerke)
Stadtwerke: schneller und mehr in Energiedienstleistungen einsteigen
– nicht nur Risiko, auch Rentabilität– nicht nur Risiko, auch Rentabilität
und Fortbildung zur Kompetenz energieeffizienter Lösungen (IHKs; HKs)
Sparkassen, Volksbanken, Bürgerfonds, Venture Capital
Reflexion einer neuen Kommunikation der medial ungeeigneten Energieeffizienz
„Wer neu anfangen will, soll es sofort tun,
denn eine überwundene Schwierigkeit
vermeidet hundert neue.“
Konfuzius, 551-479 v. Chr.,
e.jochem@isi.fraunhofer.de
„Wer neu anfangen will, soll es sofort tun,
denn eine überwundene Schwierigkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeSystemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeOeko-Institut
 
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlKlimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlOeko-Institut
 
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-ElektromobilitätUniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-ElektromobilitätDr. Jessica Le Bris
 
Glaubst Du Das Wirklich
Glaubst Du Das WirklichGlaubst Du Das Wirklich
Glaubst Du Das Wirklicherhard renz
 
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - KernaussagenWWF Deutschland
 
The national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThe national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThearkvalais
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Vorname Nachname
 
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges KonjunkturpaketImpulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges KonjunkturpaketOeko-Institut
 
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...Oeko-Institut
 
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmeniwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und MitnehmenIW Medien GmbH
 
MITTELSTANDSVERBUND veröffentlicht Eckpunkte zur CO2-Bepreisung
MITTELSTANDSVERBUND veröffentlicht Eckpunkte zur CO2-BepreisungMITTELSTANDSVERBUND veröffentlicht Eckpunkte zur CO2-Bepreisung
MITTELSTANDSVERBUND veröffentlicht Eckpunkte zur CO2-BepreisungRoland Richert
 
Ressourcennachfrage des deutschen PKW-Sektors bis 2035
Ressourcennachfrage des deutschen PKW-Sektors bis 2035Ressourcennachfrage des deutschen PKW-Sektors bis 2035
Ressourcennachfrage des deutschen PKW-Sektors bis 2035Oeko-Institut
 
Innovationstag Innsbruck Nov. 2010
Innovationstag Innsbruck Nov. 2010Innovationstag Innsbruck Nov. 2010
Innovationstag Innsbruck Nov. 2010mipaula
 
dena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgendena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgenPrivat
 
nuances Newsletter - July 2015
nuances Newsletter - July 2015nuances Newsletter - July 2015
nuances Newsletter - July 2015nuances
 
Smart Cities aus Sicht der nachhaltigen Marktwirtschaft
Smart Cities aus Sicht der nachhaltigen MarktwirtschaftSmart Cities aus Sicht der nachhaltigen Marktwirtschaft
Smart Cities aus Sicht der nachhaltigen Marktwirtschaftengineeringzhaw
 
AIHK Mitteilungen 10 2012
AIHK Mitteilungen 10 2012AIHK Mitteilungen 10 2012
AIHK Mitteilungen 10 2012aihkch
 
BMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGBMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGerhard renz
 
100 ee news_juni_2010
100 ee news_juni_2010100 ee news_juni_2010
100 ee news_juni_2010metropolsolar
 

Was ist angesagt? (19)

Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeSystemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
 
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlKlimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
 
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-ElektromobilitätUniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
 
Glaubst Du Das Wirklich
Glaubst Du Das WirklichGlaubst Du Das Wirklich
Glaubst Du Das Wirklich
 
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
 
The national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThe national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity grids
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
 
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges KonjunkturpaketImpulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
 
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
Pilotprojekt Dezentralisierung - Impulsreferat für die Sitzung des Energiebei...
 
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmeniwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
 
MITTELSTANDSVERBUND veröffentlicht Eckpunkte zur CO2-Bepreisung
MITTELSTANDSVERBUND veröffentlicht Eckpunkte zur CO2-BepreisungMITTELSTANDSVERBUND veröffentlicht Eckpunkte zur CO2-Bepreisung
MITTELSTANDSVERBUND veröffentlicht Eckpunkte zur CO2-Bepreisung
 
Ressourcennachfrage des deutschen PKW-Sektors bis 2035
Ressourcennachfrage des deutschen PKW-Sektors bis 2035Ressourcennachfrage des deutschen PKW-Sektors bis 2035
Ressourcennachfrage des deutschen PKW-Sektors bis 2035
 
Innovationstag Innsbruck Nov. 2010
Innovationstag Innsbruck Nov. 2010Innovationstag Innsbruck Nov. 2010
Innovationstag Innsbruck Nov. 2010
 
dena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgendena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgen
 
nuances Newsletter - July 2015
nuances Newsletter - July 2015nuances Newsletter - July 2015
nuances Newsletter - July 2015
 
Smart Cities aus Sicht der nachhaltigen Marktwirtschaft
Smart Cities aus Sicht der nachhaltigen MarktwirtschaftSmart Cities aus Sicht der nachhaltigen Marktwirtschaft
Smart Cities aus Sicht der nachhaltigen Marktwirtschaft
 
AIHK Mitteilungen 10 2012
AIHK Mitteilungen 10 2012AIHK Mitteilungen 10 2012
AIHK Mitteilungen 10 2012
 
BMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGBMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEG
 
100 ee news_juni_2010
100 ee news_juni_2010100 ee news_juni_2010
100 ee news_juni_2010
 

Andere mochten auch

ICE UAB - Trobada de tecnologia a secundaria. Programació i robotica educativa
ICE UAB - Trobada de tecnologia a secundaria. Programació i robotica educativaICE UAB - Trobada de tecnologia a secundaria. Programació i robotica educativa
ICE UAB - Trobada de tecnologia a secundaria. Programació i robotica educativaXavier Rosell
 
2VizCon Sales - Die gesprächsunterstützende Vertriebsapplikation
2VizCon Sales - Die gesprächsunterstützende Vertriebsapplikation2VizCon Sales - Die gesprächsunterstützende Vertriebsapplikation
2VizCon Sales - Die gesprächsunterstützende Vertriebsapplikation2VizCon GmbH
 
Der Magische Experte - Erlebnisvortrag
Der Magische Experte - ErlebnisvortragDer Magische Experte - Erlebnisvortrag
Der Magische Experte - ErlebnisvortragJalinAlfar
 
Presentacio Definitiva Escola Administració Pública Juliol 2009
Presentacio Definitiva Escola Administració Pública Juliol 2009Presentacio Definitiva Escola Administració Pública Juliol 2009
Presentacio Definitiva Escola Administració Pública Juliol 2009santfeliuonline
 
Ús d'un entorn de Disseny Integrat d'Aprenentatge
Ús d'un entorn de Disseny Integrat d'AprenentatgeÚs d'un entorn de Disseny Integrat d'Aprenentatge
Ús d'un entorn de Disseny Integrat d'AprenentatgeMETIS-project
 
Calentamiento Global
Calentamiento GlobalCalentamiento Global
Calentamiento Globalguest8749fe
 
Traducción y enseñanza de lenguas. Una relación posible
Traducción y enseñanza de lenguas. Una relación posibleTraducción y enseñanza de lenguas. Una relación posible
Traducción y enseñanza de lenguas. Una relación posibleGonzalo Abio
 
Angebote schnullerkette-mit-individuellem-namen-und-motiv-pirat-jake-hook-nim...
Angebote schnullerkette-mit-individuellem-namen-und-motiv-pirat-jake-hook-nim...Angebote schnullerkette-mit-individuellem-namen-und-motiv-pirat-jake-hook-nim...
Angebote schnullerkette-mit-individuellem-namen-und-motiv-pirat-jake-hook-nim...mersmenfase1973
 
Life Cycle Engineering für Brückentragwerke
Life Cycle Engineering für BrückentragwerkeLife Cycle Engineering für Brückentragwerke
Life Cycle Engineering für BrückentragwerkeCADFEM Austria GmbH
 
Cálculo de la crisis
Cálculo de la crisisCálculo de la crisis
Cálculo de la crisisSergi Ferrús
 
Promo Taller Estrategias de Búsquedas
Promo Taller Estrategias de BúsquedasPromo Taller Estrategias de Búsquedas
Promo Taller Estrategias de BúsquedasChristian Espinosa
 
Marcha 21 de Noviembre
Marcha 21 de NoviembreMarcha 21 de Noviembre
Marcha 21 de NoviembreRicardo Tucas
 
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!Ulla Herbst
 
Individualización, la revolución laica de los europeos.
Individualización, la revolución laica de los europeos.Individualización, la revolución laica de los europeos.
Individualización, la revolución laica de los europeos.Pere Eurotopia
 

Andere mochten auch (20)

ICE UAB - Trobada de tecnologia a secundaria. Programació i robotica educativa
ICE UAB - Trobada de tecnologia a secundaria. Programació i robotica educativaICE UAB - Trobada de tecnologia a secundaria. Programació i robotica educativa
ICE UAB - Trobada de tecnologia a secundaria. Programació i robotica educativa
 
2VizCon Sales - Die gesprächsunterstützende Vertriebsapplikation
2VizCon Sales - Die gesprächsunterstützende Vertriebsapplikation2VizCon Sales - Die gesprächsunterstützende Vertriebsapplikation
2VizCon Sales - Die gesprächsunterstützende Vertriebsapplikation
 
Der Magische Experte - Erlebnisvortrag
Der Magische Experte - ErlebnisvortragDer Magische Experte - Erlebnisvortrag
Der Magische Experte - Erlebnisvortrag
 
Presentacio Definitiva Escola Administració Pública Juliol 2009
Presentacio Definitiva Escola Administració Pública Juliol 2009Presentacio Definitiva Escola Administració Pública Juliol 2009
Presentacio Definitiva Escola Administració Pública Juliol 2009
 
Ús d'un entorn de Disseny Integrat d'Aprenentatge
Ús d'un entorn de Disseny Integrat d'AprenentatgeÚs d'un entorn de Disseny Integrat d'Aprenentatge
Ús d'un entorn de Disseny Integrat d'Aprenentatge
 
LOS SENTIDOS EN PPT
LOS SENTIDOS EN PPTLOS SENTIDOS EN PPT
LOS SENTIDOS EN PPT
 
Calentamiento Global
Calentamiento GlobalCalentamiento Global
Calentamiento Global
 
Traducción y enseñanza de lenguas. Una relación posible
Traducción y enseñanza de lenguas. Una relación posibleTraducción y enseñanza de lenguas. Una relación posible
Traducción y enseñanza de lenguas. Una relación posible
 
Angebote schnullerkette-mit-individuellem-namen-und-motiv-pirat-jake-hook-nim...
Angebote schnullerkette-mit-individuellem-namen-und-motiv-pirat-jake-hook-nim...Angebote schnullerkette-mit-individuellem-namen-und-motiv-pirat-jake-hook-nim...
Angebote schnullerkette-mit-individuellem-namen-und-motiv-pirat-jake-hook-nim...
 
Stammzellen
StammzellenStammzellen
Stammzellen
 
Presentac.. (2)
Presentac.. (2)Presentac.. (2)
Presentac.. (2)
 
Life Cycle Engineering für Brückentragwerke
Life Cycle Engineering für BrückentragwerkeLife Cycle Engineering für Brückentragwerke
Life Cycle Engineering für Brückentragwerke
 
Drafts
DraftsDrafts
Drafts
 
Cálculo de la crisis
Cálculo de la crisisCálculo de la crisis
Cálculo de la crisis
 
Promo Taller Estrategias de Búsquedas
Promo Taller Estrategias de BúsquedasPromo Taller Estrategias de Búsquedas
Promo Taller Estrategias de Búsquedas
 
Amigos
AmigosAmigos
Amigos
 
Marcha 21 de Noviembre
Marcha 21 de NoviembreMarcha 21 de Noviembre
Marcha 21 de Noviembre
 
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!
 
Commons
CommonsCommons
Commons
 
Individualización, la revolución laica de los europeos.
Individualización, la revolución laica de los europeos.Individualización, la revolución laica de los europeos.
Individualización, la revolución laica de los europeos.
 

Ähnlich wie Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovationssysteme

Was kostet uns die Energiewende?
Was kostet uns die Energiewende?Was kostet uns die Energiewende?
Was kostet uns die Energiewende?Jürgen Scheurer
 
Kurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy finalKurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy finalDirksmeyer
 
Entwurf Energiekonzept DE BMU
Entwurf Energiekonzept DE BMUEntwurf Energiekonzept DE BMU
Entwurf Energiekonzept DE BMUBjoern Heidrich
 
BalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_ZeughausBalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_ZeughausBIMPRESS
 
Expertenkreisbericht internet
Expertenkreisbericht internetExpertenkreisbericht internet
Expertenkreisbericht internetmetropolsolar
 
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...Mieterbund Bodensee
 
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneFrischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneOeko-Institut
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur StudieWWF Deutschland
 
Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025metropolsolar
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
30 Pilot Netzwerke - AbschlussbroschüreUlla Herbst
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Oeko-Institut
 
bettervest - die erste Crowdfunding - Plattform für Energieeffizienz
bettervest - die erste Crowdfunding - Plattform für Energieeffizienzbettervest - die erste Crowdfunding - Plattform für Energieeffizienz
bettervest - die erste Crowdfunding - Plattform für Energieeffizienzbettervest
 
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienzbettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienzbettervest
 
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Vorname Nachname
 
Produktpolitik für stromsparende Produkte
Produktpolitik für stromsparende ProdukteProduktpolitik für stromsparende Produkte
Produktpolitik für stromsparende ProdukteOeko-Institut
 
Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im Gebäudesektor
Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im GebäudesektorHandlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im Gebäudesektor
Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im GebäudesektorI W
 
Präsentation von Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Pla...
Präsentation von Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Pla...Präsentation von Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Pla...
Präsentation von Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Pla...eMobilitySummit
 
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungDer Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungUlla Herbst
 

Ähnlich wie Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovationssysteme (20)

Was kostet uns die Energiewende?
Was kostet uns die Energiewende?Was kostet uns die Energiewende?
Was kostet uns die Energiewende?
 
Kurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy finalKurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy final
 
Entwurf Energiekonzept DE BMU
Entwurf Energiekonzept DE BMUEntwurf Energiekonzept DE BMU
Entwurf Energiekonzept DE BMU
 
BalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_ZeughausBalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
 
Expertenkreisbericht internet
Expertenkreisbericht internetExpertenkreisbericht internet
Expertenkreisbericht internet
 
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
 
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneFrischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
 
Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
 
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
 
bettervest - die erste Crowdfunding - Plattform für Energieeffizienz
bettervest - die erste Crowdfunding - Plattform für Energieeffizienzbettervest - die erste Crowdfunding - Plattform für Energieeffizienz
bettervest - die erste Crowdfunding - Plattform für Energieeffizienz
 
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienzbettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
bettervest - Crowdfunding für Energieeffizienz
 
Energie-Agenda 2015
Energie-Agenda 2015Energie-Agenda 2015
Energie-Agenda 2015
 
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
 
Produktpolitik für stromsparende Produkte
Produktpolitik für stromsparende ProdukteProduktpolitik für stromsparende Produkte
Produktpolitik für stromsparende Produkte
 
Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im Gebäudesektor
Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im GebäudesektorHandlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im Gebäudesektor
Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im Gebäudesektor
 
Präsentation von Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Pla...
Präsentation von Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Pla...Präsentation von Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Pla...
Präsentation von Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Pla...
 
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungDer Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
 

Mehr von Ulla Herbst

Vergleich LEEN und Mari:e
Vergleich LEEN und Mari:eVergleich LEEN und Mari:e
Vergleich LEEN und Mari:eUlla Herbst
 
Konformitätsbescheinigung
KonformitätsbescheinigungKonformitätsbescheinigung
KonformitätsbescheinigungUlla Herbst
 
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr NetzwerkenLernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr NetzwerkenUlla Herbst
 
DIN EN ISO 50001
DIN EN ISO 50001 DIN EN ISO 50001
DIN EN ISO 50001 Ulla Herbst
 
Energy efficiency policy as a multi-level governance task
Energy efficiency policy as a multi-level governance taskEnergy efficiency policy as a multi-level governance task
Energy efficiency policy as a multi-level governance taskUlla Herbst
 
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner EnergietagenVortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner EnergietagenUlla Herbst
 
Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...
Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...
Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...Ulla Herbst
 
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...Ulla Herbst
 
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und ErgebnisseDas Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und ErgebnisseUlla Herbst
 
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - GesamtüberblickUlla Herbst
 

Mehr von Ulla Herbst (10)

Vergleich LEEN und Mari:e
Vergleich LEEN und Mari:eVergleich LEEN und Mari:e
Vergleich LEEN und Mari:e
 
Konformitätsbescheinigung
KonformitätsbescheinigungKonformitätsbescheinigung
Konformitätsbescheinigung
 
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr NetzwerkenLernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
 
DIN EN ISO 50001
DIN EN ISO 50001 DIN EN ISO 50001
DIN EN ISO 50001
 
Energy efficiency policy as a multi-level governance task
Energy efficiency policy as a multi-level governance taskEnergy efficiency policy as a multi-level governance task
Energy efficiency policy as a multi-level governance task
 
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner EnergietagenVortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
 
Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...
Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...
Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...
 
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
 
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und ErgebnisseDas Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
 
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
 

Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovationssysteme

  • 1. Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovationssysteme Jahresauftakt-Konferenz der DENEFF Berlin, 12. März 2014 Eberhard Jochem, Prof. Dr.-Ing., ETH, Fraunhofer ISI und IREES Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien Verdopplung des energietechnischen Fortschritts - Die Rolle örtlicher Innovationssysteme Konferenz der DENEFF Berlin, 12. März 2014 IREES Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien
  • 2. Inhalt − Die Energiewende 2000 bis 2013 - die Energieeffizienz auf der Kriechspur − Die Energiewende 2014 – 2020 - ein Rückblick aus der Perspektive des Jahres 2050 − Zurück zum Jahre 2014 - die Chancen zu Energie − Einige Vorschläge für die Vorangehenden der Verantwortlichkeit die Energieeffizienz auf der Kriechspur ein Rückblick aus der Perspektive des Jahres 2050 die Chancen zu Energie- und Ressourcen-Effizienz Einige Vorschläge für die Vorangehenden der Verantwortlichkeit
  • 3. Energiewende: Mehr Stückwerk als Gemeinschaftswerk • Schneller Fortschritt bei den Erneuerbaren Energien 2000 bis 2012 : - Anteil an der Stromerzeugung erhöhte sich pro Jahr um 10 %um 10 % • die Energieeffizienz auf der Kriechspur 2000 bis 2012: - Energiebedarf pro Einwohner nimmt pro Jahr- Energiebedarf pro Einwohner nimmt pro Jahr um 0,5% ab - Energieintensität der Industrie nimmt pro Jahr um 0,6% ab Energiewende: Mehr Stückwerk als Gemeinschaftswerk Schneller Fortschritt bei den Erneuerbaren Energien Anteil an der Stromerzeugung erhöhte sich pro Jahr die Energieeffizienz auf der Kriechspur Energiebedarf pro Einwohner nimmt pro Jahr Energieintensität der Industrie: jährlich - 0,6% Energiebedarf pro Einwohner nimmt pro Jahr Energieintensität der Industrie nimmt pro Jahr
  • 4. Die Energiewende aus der Perspektive des Jahres 2050 Damals im Jahre 2011Damals im Jahre 2011 Ethik-Kommission: „Sichere Energieversorgung“ der damaligen Bundesregierung: Die Energiewende: „Dieses Jahrhundertwerk wird als Gemeinschaftswerk nur mit einer gemeinsamen Anstrengung auf allen Ebenen der Politik, Wirtschaft undgemeinsamen Anstrengung auf allen Ebenen der Politik, Wirtschaft und der Gesellschaft gelingen.“ Die Energiewende aus der Perspektive des Jahres 2050 Kommission: „Sichere Energieversorgung“ der damaligen Bundesregierung: Die Energiewende: „Dieses Jahrhundertwerk wird als Gemeinschaftswerk nur mit einer gemeinsamen Anstrengung auf allen Ebenen der Politik, Wirtschaft undgemeinsamen Anstrengung auf allen Ebenen der Politik, Wirtschaft und der Gesellschaft gelingen.“
  • 5. 2050 : Soziale Kosten des Klimawandels enorm hoch: Hitzewellen, Dürren intensive Regenfälle und Stürme, Migrationen, Konflikte Zwischen 2015 und 2025: Schadens- und Anpassungskosten in Zukunft viel höher als die Vermeidungskosten des Klimawandels Vorarlsberg.pptVorträge/REN-Vorarlsberg.ppt Indien, Sommer 2002, 2015, 2021, 2025, 2029, 2033 Soziale Kosten des Klimawandels enorm hoch: Hitzewellen, Dürren intensive Regenfälle und Stürme, Migrationen, Konflikte und Anpassungskosten in Zukunft viel höher als die Vermeidungskosten des Klimawandels Folie 5 Deutschland, Sommer 2002 2013, 2021, 2029, 2036, 2044
  • 6. Damals im Jahre 2014: die Entdeckung der Energieeffizienz als ein Innovationsmotordie Entdeckung der Energieeffizienz als ein Innovationsmotor
  • 7. Damals 2014 bis 2020: der Innovationsmotor lief an Potenzial der Industrie und des GHD-Sektors 2014 bis 2020 realisiert: 500 PJ Reduktion der Energiekosten um 11 Mrd.Reduktion der Energiekosten um 11 Mrd. CO2-Minderung um ca. 45 Mio. Tonnen (5% der damaligen Treibhausgasemissionen Deutschlands) netto 45.000 neue Arbeitsplätze durch die Hebung dieser Potenziale Bruttoinlandsprodukt 2020: + 3 Mrd. € geringerer der Kapitalabfluss durch verminderte Energieimporte 30 Mrd. € Energieeffizienz-Investitionen, ein Beitrag zur Erhöhung der Investitionsquote der deutschen Wirtschaft : der Innovationsmotor lief an Sektors 2014 bis 2020 realisiert: 500 PJ Reduktion der Energiekosten um 11 Mrd. € in 2020 (-12%)Reduktion der Energiekosten um 11 Mrd. € in 2020 (-12%) Minderung um ca. 45 Mio. Tonnen (5% der damaligen Treibhausgasemissionen Deutschlands) netto 45.000 neue Arbeitsplätze durch die Hebung dieser Potenziale geringerer der Kapitalabfluss durch verminderte Energieimporte Investitionen, ein Beitrag zur Erhöhung der Investitionsquote der deutschen Wirtschaft
  • 8. Rückblick 2050: Zunehmende Akzeptanz einer engagierten Effizienz politik 2010 bis 2020 Ursprünge: - 2008 bis 2020: EU-Direktiven zu Energieeffizienz zu immer neuen Sektoren und Technologiebereichen (Gebäude, Eco Materialeffizienz…) 2020 – 2030: - Effizienzrevolution in allen Sektoren und Ländern - Passivhausbau und -Sanierung vorgeschrieben- Passivhausbau und -Sanierung vorgeschrieben - KWK-Anlagen in MFH, Nicht-Wohngebäuden und Fabriken die Normalität - Abwärmenutzung in der Industrie normal (ORC - kleine, sehr leichte E-Pkw, Limousinen schwer besteuert, ÖPV und e Zunehmende Akzeptanz einer engagierten Effizienz- 2010 bis 2020 Direktiven zu Energieeffizienz zu immer neuen Sektoren und Technologiebereichen (Gebäude, Eco-Design, EED, Pkw, Effizienzrevolution in allen Sektoren und Ländern (auch Schwellenländern) : Sanierung vorgeschriebenSanierung vorgeschrieben Wohngebäuden und Fabriken die Normalität Abwärmenutzung in der Industrie normal (ORC-Anlagen, Nahwärmenetze) Pkw, Limousinen schwer besteuert, ÖPV und e-Rad im Trend
  • 9. Rückblick 2050: Strukturveränderungen des Energiesystems deutlicher Rückgang des Bedarfs an Wärme und fossilen Brennstoffen, - zunächst in Europa seit 2020, - später auch in anderen Kontinenten (CCS in manchen Ländern akzeptiert- später auch in anderen Kontinenten (CCS in manchen Ländern akzeptiert Stagnation des Strombedarfs auf dem Niveau des Jahres 2006 Stromerzeugung heute, in 2050: - zu 80% aus erneuerbaren Energien - virtuelle Kraftwerke durch IuK-vernetzte Industrieprozesse und Eigen erzeugung, KWK-Anlagen : abgestimmt auf die fluktuierende Erzeugung 2018: die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten war wieder im Lot : Strukturveränderungen des Energiesystems deutlicher Rückgang des Bedarfs an Wärme und fossilen Brennstoffen, später auch in anderen Kontinenten (CCS in manchen Ländern akzeptiert)später auch in anderen Kontinenten (CCS in manchen Ländern akzeptiert) Stagnation des Strombedarfs auf dem Niveau des Jahres 2006 zu 80% aus erneuerbaren Energien vernetzte Industrieprozesse und Eigen- Anlagen : abgestimmt auf die fluktuierende Erzeugung 2018: die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten war wieder im Lot Folie 9
  • 10. zurück zum Jahre 2014 die Chancen zu Energie- und Ressourcen Heute – 2014Heute – 2014 „Bei der Energiewende herrscht zum Teil Anarchie. Alle machen mit, aber keiner weiß wohin.“ zurück zum Jahre 2014 - und Ressourcen-Effizienz „Bei der Energiewende herrscht zum Teil Anarchie. Alle machen mit, aber keiner weiß wohin.“ Bundesminister Gabriel 30.12.2013 Welt am Sonntag
  • 11. Multi-Ebenen-Politik: auf lokaler Ebene Energiewende und Klimaschutz realisieren • die Regierungen in den Hauptstädten, die EU in Brüssel können - Rahmenbedingungen setzen, Effizienz-Standards vorschreiben,- Rahmenbedingungen setzen, Effizienz-Standards vorschreiben, - Energie-Steuern auf die Energie-Preise legen, - finanzielle Anreize für Investitionen geben, Forschung fördern • ihre Wirkungen: in freien – unvollkommenen - Investoren vor Ort entscheiden, wann und wie sie wollen, - die Kenntnisse von Planern und Handwerk vor Ort sind begrenzt; - die Banken vor Ort kennen sich technisch nicht aus- die Banken vor Ort kennen sich technisch nicht aus Deshalb: bewusstes Handeln der Akteure auf lokaler Ebene auf lokaler Ebene Energiewende und Klimaschutz realisieren die Regierungen in den Hauptstädten, die EU in Brüssel können Standards vorschreiben,Standards vorschreiben, Preise legen, finanzielle Anreize für Investitionen geben, Forschung fördern unvollkommenen – Märkten begrenzt Investoren vor Ort entscheiden, wann und wie sie wollen, die Kenntnisse von Planern und Handwerk vor Ort sind begrenzt; die Banken vor Ort kennen sich technisch nicht ausdie Banken vor Ort kennen sich technisch nicht aus bewusstes Handeln der Akteure auf lokaler Ebene
  • 12. Warum realisieren viele Betriebe, Investoren und private Haushalte nur einen Teil der rentablen Potentiale? Mangelnde energietechnische Kenntnisse und Marktüberblick bei den Akteuren hohe Such- und Entscheidungskosten (Transaktionskosten) andere Prioritäten (Arbeitsproduktivität, Umsatzsteigerung, Prestigeprojekte, große Autos, Ferntourismus) Finanzierung der Maßnahmen aus dem Cash Flow, meist kein Fremdkapital Orientierung der Investitionen nur an der Amortisationszeit (85 % der Unternehmen in Deutschland) statt auch an der internen Verzinsung und Orientierung an niedrigster Investition, keine Lebenszyklus Warum realisieren viele Betriebe, Investoren und private Haushalte nur einen Teil der rentablen Potentiale? Mangelnde energietechnische Kenntnisse und Marktüberblick bei den und Entscheidungskosten (Transaktionskosten) andere Prioritäten (Arbeitsproduktivität, Umsatzsteigerung, Prestigeprojekte, Finanzierung der Maßnahmen aus dem Cash Flow, meist kein Fremdkapital Orientierung der Investitionen nur an der Amortisationszeit (85 % der Unternehmen in Deutschland) statt auch an der internen Verzinsung und Orientierung an niedrigster Investition, keine Lebenszyklus-Kosten
  • 13. Ein zentrales Hemmnis für langlebige Investitionen energie effizienter Lösungen Die Verwechselung zwischen Risiko und Rentabilität bei 85% der Betriebe in D Ein zentrales Hemmnis für langlebige Investitionen energie- effizienter Lösungen : Die Verwechselung zwischen Risiko und Rentabilität bei 85% der Betriebe in D
  • 14. Die Kunst der EnergieeffizienzDie Kunst der Energieeffizienz-Politik: Maßnahmen-Bündel
  • 15. Wie funktionieren regionale Energieeffizienz • Analyse der IST-Situation durch Energiedatenerhebung und Vor-Ort-Begehung und Bericht mit Maßnahmenliste • Einigung auf ein gemeinsames Vier-Jahresziel zur• Einigung auf ein gemeinsames Vier-Jahresziel zur Reduktion des Energiebedarfs und CO2-Emissionen der 10 bis 15 Unternehmen / mittlere Kommunen - öffentlich kommuniziert • Schnelles Lernen durch regelmäßigen praxisorientierten Erfahrungsaustausch mit Betriebsbegehung • Jährliches Monitoring (nach ISO 50 001 autitierfähig) mit Publikation des Zielpfades des Netzwerkes Eine Geschäftsfeld-Chance für EVUs, Stadtwerke und lokale Energiedienstleister Wie funktionieren regionale Energieeffizienz-Netzwerke? Situation durch Energiedatenerhebung Begehung und Bericht mit Maßnahmenliste Jahresziel zurJahresziel zur Emissionen der 10 bis 15 Unternehmen / mittlere Kommunen Schnelles Lernen durch regelmäßigen praxisorientierten Erfahrungsaustausch mit Betriebsbegehung Jährliches Monitoring (nach ISO 50 001 autitierfähig) mit Publikation des Zielpfades des Netzwerkes Chance für EVUs, Stadtwerke
  • 16. Potentiale der Energieeffizienz-Netzwerke für die mittelständische Wirtschaft – beschleunigte Innovationen vor Ort in der Industrie Deutschland ist 10-mal so groß wie die Schweiz also auch das Potential der Energieeffizienz • 700 Netzwerke mit 10.000 Standorten in 2020 bei ähnlichen Rahmenbedingungen wie in der Schweiz - mit 23 Mrd. € pro Jahr Energiekosten und Einsparungen von 2,3 Mrd. - mit dazu erforderlichen Investitionen von 7 Mrd. • Mindest-Netzwerkstandard garantiert die Erfolge Wirkungen: • geringere Energiekosten mehr Wettbewerbsfähigkeit der Anwender • höhere Abnahme innovativer Produkte bei den Herstellern mehr Export Netzwerke für die mittelständische beschleunigte Innovationen vor Ort in der Industrie mal so groß wie die Schweiz – also auch das Potential der Energieeffizienz-Netzwerke 700 Netzwerke mit 10.000 Standorten in 2020 bei ähnlichen Rahmenbedingungen pro Jahr Energiekosten und Einsparungen von 2,3 Mrd. € /a mit dazu erforderlichen Investitionen von 7 Mrd. € und 10 Mio. t/a weniger CO2 Netzwerkstandard garantiert die Erfolge geringere Energiekosten mehr Wettbewerbsfähigkeit der Anwender höhere Abnahme innovativer Produkte bei den Herstellern mehr Export
  • 17. Welche Unternehmen sind prädestiniert, in der Verantwortlichkeit voranzugehen? • Endkunden-nahen Branchen (z.B. im Bereich der Nahrungsmittelindustrie, Einige Vorschläge für Vorangehenden der Verantwortlichkeit • Endkunden-nahen Branchen (z.B. im Bereich der Nahrungsmittelindustrie, Gebrauchsgüter- und Konsumgüter-Industrien) - fordern zunehmend den Carbon Foot Print ihrer Vorlieferanten. - setzen zunehmend auf erneuerbare Energien . • Familien-Unternehmen sie sehen ihre Entscheidungen unter langfristigeren Perspektiven - zuweilen auch in Verantwortung gegenüber der regionalen Wohlfahrt und den Folgen in den Schwellen neue Energiegenossenschaften• Seit 2008 entstanden 600 neue Energiegenossenschaften ländlichen Raum für Stromerzeugung durch erneuerbare Energien) Energieeffizienz ? Welche Unternehmen sind prädestiniert, in der Verantwortlichkeit (z.B. im Bereich der Nahrungsmittelindustrie, Einige Vorschläge für Vorangehenden der Verantwortlichkeit (z.B. im Bereich der Nahrungsmittelindustrie, Industrien) fordern zunehmend den Carbon Foot Print ihrer Vorlieferanten. setzen zunehmend auf erneuerbare Energien . sie sehen ihre Entscheidungen unter langfristigeren zuweilen auch in Verantwortung gegenüber der regionalen Wohlfahrt und den Folgen in den Schwellen- und Entwicklungs-Ländern. neue Energiegenossenschaftenneue Energiegenossenschaften (meist im ländlichen Raum für Stromerzeugung durch erneuerbare Energien) wann für
  • 18. Schlussfolgerungen – wirksame Politik Ebene Die Umsetzung rentabler Energie- und Materialeffizienz:Die Umsetzung rentabler Energie- und Materialeffizienz: - häufig durch lokale Investoren und Akteure - Politik auf nationaler und EU-Ebene nur begrenzt wirksam Die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten muss auf der Energieeffizienz Seite beschleunigen - Klimaschutzstädte – ihre Einseitigkeit reflektieren - Stadtwerke: schneller und mehr in Energiedienstleistungen einsteigen - Ergänzung der Entscheidungsroutinen –- Ergänzung der Entscheidungsroutinen – - Aus- und Fortbildung zur Kompetenz energieeffizienter Lösungen (IHKs; HKs) - Finanzierung – Sparkassen, Volksbanken, Bürgerfonds, Venture Capital Reflexion einer neuen Kommunikation der medial ungeeigneten Energieeffizienz wirksame Politik-Elemente auf lokaler/regionaler Ebene und Materialeffizienz:und Materialeffizienz: häufig durch lokale Investoren und Akteure Ebene nur begrenzt wirksam Die Energiewende der zwei Geschwindigkeiten muss auf der Energieeffizienz- ihre Einseitigkeit reflektieren (Energieeffizienz, virtuelle Kraftwerke) Stadtwerke: schneller und mehr in Energiedienstleistungen einsteigen – nicht nur Risiko, auch Rentabilität– nicht nur Risiko, auch Rentabilität und Fortbildung zur Kompetenz energieeffizienter Lösungen (IHKs; HKs) Sparkassen, Volksbanken, Bürgerfonds, Venture Capital Reflexion einer neuen Kommunikation der medial ungeeigneten Energieeffizienz
  • 19. „Wer neu anfangen will, soll es sofort tun, denn eine überwundene Schwierigkeit vermeidet hundert neue.“ Konfuzius, 551-479 v. Chr., e.jochem@isi.fraunhofer.de „Wer neu anfangen will, soll es sofort tun, denn eine überwundene Schwierigkeit