Leadership transaktional & transformational

680 Aufrufe

Veröffentlicht am

Systemtypen & Leadership;
Führungskarte;
Transaktionales & Transformationales Leadership;
Leadership Portfolio;
Management & Leadership

Prof. Dr. Dietmar Treichel
Institut für Kommunikation & Führung IKF
Morgartenstrasse 7
CH-6003 Luzern

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
680
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Leadership transaktional & transformational

  1. 1. Leadership transaktional & transformational Prof. Dr. Dietmar Treichel dmtreichel @gmail.com www.ikf.ch Prof. Dr. Dietmar Treichel MA MBA IKF, Luzern
  2. 2. Systemtypen & Leadership Vielfalt & Vernetzung Komplizierte Systeme Komplexe Systeme Regelung Selbstorganisation Rückkopplungen Soll-Ist-Vergleich Kontextführung Complexity Matching Prof. Dr. Dietmar Treichel dmtreichel @gmail.com www.ikf.ch Dynamik & Offenheit Triviale Systeme Einfache Systeme Steuerung Versuch & Irrtum Ursache-Wirkung Verzahnung Assoziative Suchbewegungen Kriterien: Kopplung, Eigenaktivität, Modellierbarkeit, Prognostizierbarkeit, Unterteilbarkeit, Steuerbarkeit
  3. 3. Führungskarte Märkte/Kunden Organisation Team/Gruppe Mitarbeiter Effizienz Effektivität Anwendung systemisch handeln steuern & regeln Prof. Dr. Dietmar Treichel dmtreichel @gmail.com www.ikf.ch Kontexte innere Systeme äussere Systeme Kulturen Transformationales Leadership Information Ressourcen Planung Techniken Transaktionales Management Kommunikation Motivation Vision/Strategie Persönlichkeit ganzheitlich verstehen systematisch analysieren Linker Weg Rechter Weg
  4. 4. Transaktionales & Transformationales Leadership Transformationales Leadership Individuelle Unterstützung Intellektuelle Stimulierung Zielgerichtete Inspiration Persönliche Ideale + + + Transaktionale Prof. Dr. Dietmar Treichel dmtreichel @gmail.com www.ikf.ch Erhöhte Motivation, geplante Ergebnisse zu erreichen (Extra-Anstrengung) Leistung über die Erwartung hinaus Führung Zielvereinbarung & Management by Exception + Bedingte Belohnung Erwartete Anstrengung Erwartete Leistung > Oswald Neuberger: Führen und führen lassen. Stuttgart 2002, S. 195-205.
  5. 5. Leadership Portfolio Strukturelles Leadership Kontextuelles Leadership Positions-macht Geteiltes Wissen Führende/r Experten-kompetenz Handlungs-kompetenz Prof. Dr. Dietmar Treichel dmtreichel @gmail.com www.ikf.ch Kooperatives Leadership Kollaboratives Leadership Interaktionales Leadership Positions-macht Geteiltes Wissen Geführte/r Experten-kompetenz Handlungs-kompetenz Formale Organisation Organisations-kultur
  6. 6. Manager Leader Zweck Stabilität Entwicklung Fokus Arbeit managen Menschen führen Arbeiten mit Untergebenen Team Grundlage d. Zus-arbeit Vertrag Beitrag verfolgt vereinbarte Ziele Visionen Methode Details planen Richtung geben Entscheidungen treffen herbeiführen Machtbasis formale Autorität Persönlichkeit, Charisma Ansprache Kopf & Hände Kopf & Herz Prof. Dr. Dietmar Treichel dmtreichel @gmail.com www.ikf.ch Energie durch Kontrolle Leidenschaft Kultur einsetzen formen Umgang mit Dynamik reaktiv proaktiv Überzeugen durch sachlich erklären persönlich mitnehmen Stil transaktional transformational Belohnung Geld Motivatoren Wollen Resultate Leistung Risiko minimieren, kontrollieren annehmen & nutzen Ziele vorgeben vereinbaren Konflikt Störung vermeiden Energie nutzen Pfade bestehend, direkt neu, indirekt Wahrheit festlegen suchen
  7. 7. Übung: Mensch & Leadership Rufen Sie sich einen Menschen in Erinnerung, der eine sehr positive Wirkung auf Sie hatte oder hat: Vielleicht Ihr Grossvater, eine Lehrerin, ein Sport-Trainer, eine Führungsperson oder einen anderen Menschen. Prof. Dr. Dietmar Treichel dmtreichel @gmail.com www.ikf.ch Was hat diese Person getan, dass sie solch einen positiven Einfluss auf Sie und evtl. auch andere hatte? Was war ihre innere Haltung und ihr Menschenbild? Wie hat sie gedacht? Wie hat sie kommuniziert? Wie hat sie gehandelt und behandelt? Was haben Sie dabei gedacht und gefühlt – und wie haben Sie danach gehandelt? Was also ist „Leadership“?

×