MHMK Macromedia Hochschule für Medien und
Kommunikation

Andreas Hebbel-Seeger

Projektmanagement
Berufs- und Studienorien...
Projektmanagement „ist die Gesamtheit von
Führungsaufgaben, Organisation, Techniken und Mitteln für
die Abwicklung eines P...
Projektmanagement ist gekennzeichnet durch Einmaligkeit,
zeitliche Beschränkung, Stakeholderorientierung und
iteratives Vo...
Projektmanagement lässt sich idealtypisch
in 4 Phasen abbilden

|1| Projektdefinition: Analyse von Problemen und
Potential...
Projektmanagement umfasst
8 Anwendungs- und Wissensbereiche:






Integrationsmanagement
Umfangsmanagement
Terminman...
z.B. Dateiformate?
Bildgröße & Auflösung?
Frame-Rate?

Integrationsmanagement steht für die Koordination der
verschiedenen...
Was können wir wann
unter den gegebenen
Rahmenbedingungen
leisten?

Inhalts und Umfangsmanagement (Scope-Management)
fokus...
Terminmanagement weist dem
Gesamtvorhaben sowie Teilschritten
Zeiträume zu.

Es ist gleichermaßen Grundlage für
ein Contro...
Das spielt bei unserm
Workshop nur eine
unbedeutende Rolle...

Kostenmanagement basiert auf einem eingangs kalkulierten
Ge...
Definition, was
„erfolgreiche“ Teilleistungen
sind (bei ästhetischen
Produkten häufig
schwierig). Abschätzen von
Aufwänden...
Wer macht was wann? Welche
Kompetenzen haben wir und welche
brauchen wir? Was lässt sich ggf.
durch wen kompensieren?

Per...
Hierbei geht es
gleichermaßen um die
Informationen selbst wie
um Befindlichkeiten...

Kommunikationsmanagement (braucht Ze...
Was ist unser
„Plan B“?
Was machen wir,
wenn wir ein
Teilziel qualitativ
oder zeitlich nicht
erreichen?

Risikomanagement ...
Was können wir
wann von wem zu
welchen Konditionen
bekommen?

Beschaffungsmanagement umfasst die Integration,
Zusammenarbe...
Schalter umlegen! Von der Theorie zur Praxis...
Ab jetzt managen Sie Ihr Projekt!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Projektmanagement

560 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einführung in das Projektmanagement. Foliensatz im Rahmen von Projekttragen mit Schülerinnen und Schülern einer gymnasialien Oberstufe.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
560
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
45
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Projektmanagement

  1. 1. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Andreas Hebbel-Seeger Projektmanagement Berufs- und Studienorientierungswoche der Brecht-Schule, Hamburg; 09.-13.09.2013
  2. 2. Projektmanagement „ist die Gesamtheit von Führungsaufgaben, Organisation, Techniken und Mitteln für die Abwicklung eines Projektes“ (DIN 69901)
  3. 3. Projektmanagement ist gekennzeichnet durch Einmaligkeit, zeitliche Beschränkung, Stakeholderorientierung und iteratives Vorgehen
  4. 4. Projektmanagement lässt sich idealtypisch in 4 Phasen abbilden |1| Projektdefinition: Analyse von Problemen und Potentialen; Formulierung von Zielen und Überprüfung der Machbarkeit |2| Projektplanung: Definition von Aufgaben; Verteilung von Verantwortlichkeiten; Budgetierung und Zeitplanung; Risikomanagement; Zusammenführung in Teilzielen/Meilensteinen. |3| Projektdurchführung und –kontrolle: Realisierung und Steuerung |4| Projektabschluss: Finalisierte Umsetzung und Dokumentation; Projektabnahme.
  5. 5. Projektmanagement umfasst 8 Anwendungs- und Wissensbereiche:      Integrationsmanagement Umfangsmanagement Terminmanagement Kostenmanagement Qualitätsmanagement  Personalmanagement Kommunikationsmanagement Risikomanagement  (vgl. PMI, 2007)  
  6. 6. z.B. Dateiformate? Bildgröße & Auflösung? Frame-Rate? Integrationsmanagement steht für die Koordination der verschiedenen Elemente eines Projektes; häufig auf der Basis von Standards.
  7. 7. Was können wir wann unter den gegebenen Rahmenbedingungen leisten? Inhalts und Umfangsmanagement (Scope-Management) fokussiert die Projektziele und deren Erreichung und Anpassung.
  8. 8. Terminmanagement weist dem Gesamtvorhaben sowie Teilschritten Zeiträume zu. Es ist gleichermaßen Grundlage für ein Controlling wie für die Kommunikation und Abstimmung aller Projektbeteiligten. Welche Arbeitsschritte bauen aufeinander auf, was kann parallel bearbeitet werden?
  9. 9. Das spielt bei unserm Workshop nur eine unbedeutende Rolle... Kostenmanagement basiert auf einem eingangs kalkulierten Gesamtbudget. Zielsetzung ist die Budgeteinhaltung, die projektbegleitend anhand des Kostenverlaufs (Projektkostenrechnung) überwacht wird ab.
  10. 10. Definition, was „erfolgreiche“ Teilleistungen sind (bei ästhetischen Produkten häufig schwierig). Abschätzen von Aufwänden und Ertrag. Qualitätsmanagement setzt eine kontinuierliche Projektdokumentation voraus. Anhand von definierten Kennzahlen/Standards wird der Projektverlauf überwacht, Abweichungen identifiziert und Maßnahmen entwickelt.
  11. 11. Wer macht was wann? Welche Kompetenzen haben wir und welche brauchen wir? Was lässt sich ggf. durch wen kompensieren? Personalmanagement umfasst die effektive und effiziente Zuordnung der Projektbeteiligten auf die Projektaufgaben sowie Maßnahmen zur Teamentwicklung und Teamführung.
  12. 12. Hierbei geht es gleichermaßen um die Informationen selbst wie um Befindlichkeiten... Kommunikationsmanagement (braucht Zeit!) Es dient gleichermaßen dem projektinternen Informationsaustausch wie der sozialen Integration aller Beteiligten.
  13. 13. Was ist unser „Plan B“? Was machen wir, wenn wir ein Teilziel qualitativ oder zeitlich nicht erreichen? Risikomanagement minimiert die Gefahr des Scheiterns. Aufbauend auf einer Risikoanalyse werden dazu präventive Maßnahmen und Notfallkonzepte entwickelt.
  14. 14. Was können wir wann von wem zu welchen Konditionen bekommen? Beschaffungsmanagement umfasst die Integration, Zusammenarbeit und Kooperation mit Projektpartnern, Lieferanten, Probanden usw.
  15. 15. Schalter umlegen! Von der Theorie zur Praxis... Ab jetzt managen Sie Ihr Projekt!

×