SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 15
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und
Kommunikation

Andreas Hebbel-Seeger

Projektmanagement
Berufs- und Studienorientierungswoche
der Brecht-Schule, Hamburg; 09.-13.09.2013
Projektmanagement „ist die Gesamtheit von
Führungsaufgaben, Organisation, Techniken und Mitteln für
die Abwicklung eines Projektes“ (DIN 69901)
Projektmanagement ist gekennzeichnet durch Einmaligkeit,
zeitliche Beschränkung, Stakeholderorientierung und
iteratives Vorgehen
Projektmanagement lässt sich idealtypisch
in 4 Phasen abbilden

|1| Projektdefinition: Analyse von Problemen und
Potentialen; Formulierung von Zielen und Überprüfung der
Machbarkeit
|2| Projektplanung: Definition von Aufgaben; Verteilung von
Verantwortlichkeiten; Budgetierung und Zeitplanung; Risikomanagement;
Zusammenführung in Teilzielen/Meilensteinen.

|3| Projektdurchführung und –kontrolle:
Realisierung und Steuerung
|4| Projektabschluss: Finalisierte Umsetzung
und Dokumentation; Projektabnahme.
Projektmanagement umfasst
8 Anwendungs- und Wissensbereiche:






Integrationsmanagement
Umfangsmanagement
Terminmanagement
Kostenmanagement
Qualitätsmanagement



Personalmanagement
Kommunikationsmanagement
Risikomanagement



(vgl. PMI, 2007)



z.B. Dateiformate?
Bildgröße & Auflösung?
Frame-Rate?

Integrationsmanagement steht für die Koordination der
verschiedenen Elemente eines Projektes;
häufig auf der Basis von Standards.
Was können wir wann
unter den gegebenen
Rahmenbedingungen
leisten?

Inhalts und Umfangsmanagement (Scope-Management)
fokussiert die Projektziele
und deren Erreichung und Anpassung.
Terminmanagement weist dem
Gesamtvorhaben sowie Teilschritten
Zeiträume zu.

Es ist gleichermaßen Grundlage für
ein Controlling wie für die
Kommunikation und Abstimmung
aller Projektbeteiligten.
Welche Arbeitsschritte
bauen aufeinander auf,
was kann parallel
bearbeitet werden?
Das spielt bei unserm
Workshop nur eine
unbedeutende Rolle...

Kostenmanagement basiert auf einem eingangs kalkulierten
Gesamtbudget. Zielsetzung ist die Budgeteinhaltung, die
projektbegleitend anhand des Kostenverlaufs
(Projektkostenrechnung) überwacht wird ab.
Definition, was
„erfolgreiche“ Teilleistungen
sind (bei ästhetischen
Produkten häufig
schwierig). Abschätzen von
Aufwänden und Ertrag.

Qualitätsmanagement setzt eine kontinuierliche
Projektdokumentation voraus. Anhand von definierten
Kennzahlen/Standards wird der Projektverlauf überwacht,
Abweichungen identifiziert und Maßnahmen entwickelt.
Wer macht was wann? Welche
Kompetenzen haben wir und welche
brauchen wir? Was lässt sich ggf.
durch wen kompensieren?

Personalmanagement umfasst die effektive und effiziente
Zuordnung der Projektbeteiligten auf die Projektaufgaben
sowie Maßnahmen zur Teamentwicklung und Teamführung.
Hierbei geht es
gleichermaßen um die
Informationen selbst wie
um Befindlichkeiten...

Kommunikationsmanagement (braucht Zeit!) Es dient
gleichermaßen dem projektinternen Informationsaustausch
wie der sozialen Integration aller Beteiligten.
Was ist unser
„Plan B“?
Was machen wir,
wenn wir ein
Teilziel qualitativ
oder zeitlich nicht
erreichen?

Risikomanagement minimiert die Gefahr des Scheiterns.
Aufbauend auf einer Risikoanalyse werden dazu präventive
Maßnahmen und Notfallkonzepte entwickelt.
Was können wir
wann von wem zu
welchen Konditionen
bekommen?

Beschaffungsmanagement umfasst die Integration,
Zusammenarbeit und Kooperation mit Projektpartnern,
Lieferanten, Probanden usw.
Schalter umlegen! Von der Theorie zur Praxis...
Ab jetzt managen Sie Ihr Projekt!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Presentación de tecnologia
Presentación de tecnologiaPresentación de tecnologia
Presentación de tecnologia
albamancebo
 
Carles Sala - De los TEDI a las ITA. El modelo de Catalunya
Carles Sala - De los TEDI a las ITA. El modelo de CatalunyaCarles Sala - De los TEDI a las ITA. El modelo de Catalunya
Carles Sala - De los TEDI a las ITA. El modelo de Catalunya
ponencias2011
 
Apoyo de padres y apoderados al movimiento estudiantil
Apoyo de padres y apoderados al movimiento estudiantilApoyo de padres y apoderados al movimiento estudiantil
Apoyo de padres y apoderados al movimiento estudiantil
Licentiare
 
Web2.0 Grundlagen
Web2.0 GrundlagenWeb2.0 Grundlagen
Web2.0 Grundlagen
Saskia B.
 

Andere mochten auch (20)

Presentación de tecnologia
Presentación de tecnologiaPresentación de tecnologia
Presentación de tecnologia
 
Tdah
TdahTdah
Tdah
 
Cristales 01
Cristales 01Cristales 01
Cristales 01
 
Pieza chaparral
Pieza chaparralPieza chaparral
Pieza chaparral
 
Das agile Ich
Das agile IchDas agile Ich
Das agile Ich
 
PM Software A-Plan 12.0
PM Software A-Plan 12.0PM Software A-Plan 12.0
PM Software A-Plan 12.0
 
Actividades
ActividadesActividades
Actividades
 
Carles Sala - De los TEDI a las ITA. El modelo de Catalunya
Carles Sala - De los TEDI a las ITA. El modelo de CatalunyaCarles Sala - De los TEDI a las ITA. El modelo de Catalunya
Carles Sala - De los TEDI a las ITA. El modelo de Catalunya
 
Estefa
Estefa Estefa
Estefa
 
Act. 19 jrcg
Act. 19 jrcgAct. 19 jrcg
Act. 19 jrcg
 
Dossier
DossierDossier
Dossier
 
Segunda clase de historia politica y economica de univalle..docx
Segunda clase de historia politica y economica de univalle..docxSegunda clase de historia politica y economica de univalle..docx
Segunda clase de historia politica y economica de univalle..docx
 
salud-able
salud-ablesalud-able
salud-able
 
Apoyo de padres y apoderados al movimiento estudiantil
Apoyo de padres y apoderados al movimiento estudiantilApoyo de padres y apoderados al movimiento estudiantil
Apoyo de padres y apoderados al movimiento estudiantil
 
Examen de computacion
Examen de computacionExamen de computacion
Examen de computacion
 
Web2.0 Grundlagen
Web2.0 GrundlagenWeb2.0 Grundlagen
Web2.0 Grundlagen
 
La guerra de la triple alianza
La guerra de la triple alianzaLa guerra de la triple alianza
La guerra de la triple alianza
 
Comunidades
ComunidadesComunidades
Comunidades
 
Venus
VenusVenus
Venus
 
Iisabel
IisabelIisabel
Iisabel
 

Ähnlich wie Projektmanagement

Moderne budgetierung einfachheit
Moderne budgetierung einfachheitModerne budgetierung einfachheit
Moderne budgetierung einfachheit
ICV_eV
 
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_ppmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
PMCC Consulting GmbH
 
Moderne budgetierung fundamente_final
Moderne budgetierung fundamente_finalModerne budgetierung fundamente_final
Moderne budgetierung fundamente_final
ICV_eV
 
Sven-Oliver Bemmé: Kulturprojekte erfolgreich managen
Sven-Oliver Bemmé: Kulturprojekte erfolgreich managenSven-Oliver Bemmé: Kulturprojekte erfolgreich managen
Sven-Oliver Bemmé: Kulturprojekte erfolgreich managen
Raabe Verlag
 
B&IT-Broschüre: Training Projektmanagement (2 Tage)
B&IT-Broschüre: Training Projektmanagement (2 Tage)B&IT-Broschüre: Training Projektmanagement (2 Tage)
B&IT-Broschüre: Training Projektmanagement (2 Tage)
Wolfgang Hornung
 
change factory: Change Management Begleitung
change factory: Change Management Begleitungchange factory: Change Management Begleitung
change factory: Change Management Begleitung
Change Factory
 

Ähnlich wie Projektmanagement (20)

XING learningZ-Event «Projektmanagement-Methoden»
XING learningZ-Event «Projektmanagement-Methoden»XING learningZ-Event «Projektmanagement-Methoden»
XING learningZ-Event «Projektmanagement-Methoden»
 
Einfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung ProjektmanagementEinfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung Projektmanagement
 
PMBOK - Wissen kompakt
PMBOK - Wissen kompaktPMBOK - Wissen kompakt
PMBOK - Wissen kompakt
 
Transformationsprozess Merger Pmi
Transformationsprozess Merger PmiTransformationsprozess Merger Pmi
Transformationsprozess Merger Pmi
 
Erfolgsfaktoren zur Auswahl und Organisation von studentischen Projektstudien
Erfolgsfaktoren zur Auswahl und Organisation von studentischen ProjektstudienErfolgsfaktoren zur Auswahl und Organisation von studentischen Projektstudien
Erfolgsfaktoren zur Auswahl und Organisation von studentischen Projektstudien
 
Xing learningZ: Auftragsklärung im Projektmanagement
Xing learningZ:  Auftragsklärung im ProjektmanagementXing learningZ:  Auftragsklärung im Projektmanagement
Xing learningZ: Auftragsklärung im Projektmanagement
 
Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio
Vom Excel-Chaos zum integrierten ProjektportfolioVom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio
Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio
 
Projektmanagement-Trends bis 2025 – wohin geht die Reise?
Projektmanagement-Trends bis 2025 – wohin geht die Reise?Projektmanagement-Trends bis 2025 – wohin geht die Reise?
Projektmanagement-Trends bis 2025 – wohin geht die Reise?
 
Moderne budgetierung einfachheit
Moderne budgetierung einfachheitModerne budgetierung einfachheit
Moderne budgetierung einfachheit
 
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_ppmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
 
Selbstorganisation führt IT-Projekte zum Erfolg
Selbstorganisation führt IT-Projekte zum ErfolgSelbstorganisation führt IT-Projekte zum Erfolg
Selbstorganisation führt IT-Projekte zum Erfolg
 
Moderne budgetierung fundamente_final
Moderne budgetierung fundamente_finalModerne budgetierung fundamente_final
Moderne budgetierung fundamente_final
 
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
 
Sven-Oliver Bemmé: Kulturprojekte erfolgreich managen
Sven-Oliver Bemmé: Kulturprojekte erfolgreich managenSven-Oliver Bemmé: Kulturprojekte erfolgreich managen
Sven-Oliver Bemmé: Kulturprojekte erfolgreich managen
 
Glaubwürdigkeit und Effizienz sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
Glaubwürdigkeit und Effizienz  sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...Glaubwürdigkeit und Effizienz  sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
Glaubwürdigkeit und Effizienz sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
 
B&IT-Broschüre: Training Projektmanagement (2 Tage)
B&IT-Broschüre: Training Projektmanagement (2 Tage)B&IT-Broschüre: Training Projektmanagement (2 Tage)
B&IT-Broschüre: Training Projektmanagement (2 Tage)
 
Projektmanagement
ProjektmanagementProjektmanagement
Projektmanagement
 
change factory: Change Management Begleitung
change factory: Change Management Begleitungchange factory: Change Management Begleitung
change factory: Change Management Begleitung
 
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
 
PRINCE2 Edition 2009
PRINCE2 Edition 2009PRINCE2 Edition 2009
PRINCE2 Edition 2009
 

Mehr von Andreas Hebbel-Seeger

To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learningTo be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
Andreas Hebbel-Seeger
 

Mehr von Andreas Hebbel-Seeger (20)

Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-DronesInnovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
 
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
 
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
 
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
 
Segelfotografie
SegelfotografieSegelfotografie
Segelfotografie
 
The SCoRe Project: ...
The SCoRe Project: ...The SCoRe Project: ...
The SCoRe Project: ...
 
PodCasting...
PodCasting...PodCasting...
PodCasting...
 
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenierenStorytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
 
How to: Immersive Video
How to: Immersive VideoHow to: Immersive Video
How to: Immersive Video
 
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
 
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der PerspektiveSocial Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
 
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im KopfFrom Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
 
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
 
LectureCast als 360°-Video...
LectureCast als 360°-Video...LectureCast als 360°-Video...
LectureCast als 360°-Video...
 
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learningTo be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
 
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
 
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
 
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
 
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
 
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-VideoAbbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
 

Projektmanagement

  • 1. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Andreas Hebbel-Seeger Projektmanagement Berufs- und Studienorientierungswoche der Brecht-Schule, Hamburg; 09.-13.09.2013
  • 2. Projektmanagement „ist die Gesamtheit von Führungsaufgaben, Organisation, Techniken und Mitteln für die Abwicklung eines Projektes“ (DIN 69901)
  • 3. Projektmanagement ist gekennzeichnet durch Einmaligkeit, zeitliche Beschränkung, Stakeholderorientierung und iteratives Vorgehen
  • 4. Projektmanagement lässt sich idealtypisch in 4 Phasen abbilden |1| Projektdefinition: Analyse von Problemen und Potentialen; Formulierung von Zielen und Überprüfung der Machbarkeit |2| Projektplanung: Definition von Aufgaben; Verteilung von Verantwortlichkeiten; Budgetierung und Zeitplanung; Risikomanagement; Zusammenführung in Teilzielen/Meilensteinen. |3| Projektdurchführung und –kontrolle: Realisierung und Steuerung |4| Projektabschluss: Finalisierte Umsetzung und Dokumentation; Projektabnahme.
  • 5. Projektmanagement umfasst 8 Anwendungs- und Wissensbereiche:      Integrationsmanagement Umfangsmanagement Terminmanagement Kostenmanagement Qualitätsmanagement  Personalmanagement Kommunikationsmanagement Risikomanagement  (vgl. PMI, 2007)  
  • 6. z.B. Dateiformate? Bildgröße & Auflösung? Frame-Rate? Integrationsmanagement steht für die Koordination der verschiedenen Elemente eines Projektes; häufig auf der Basis von Standards.
  • 7. Was können wir wann unter den gegebenen Rahmenbedingungen leisten? Inhalts und Umfangsmanagement (Scope-Management) fokussiert die Projektziele und deren Erreichung und Anpassung.
  • 8. Terminmanagement weist dem Gesamtvorhaben sowie Teilschritten Zeiträume zu. Es ist gleichermaßen Grundlage für ein Controlling wie für die Kommunikation und Abstimmung aller Projektbeteiligten. Welche Arbeitsschritte bauen aufeinander auf, was kann parallel bearbeitet werden?
  • 9. Das spielt bei unserm Workshop nur eine unbedeutende Rolle... Kostenmanagement basiert auf einem eingangs kalkulierten Gesamtbudget. Zielsetzung ist die Budgeteinhaltung, die projektbegleitend anhand des Kostenverlaufs (Projektkostenrechnung) überwacht wird ab.
  • 10. Definition, was „erfolgreiche“ Teilleistungen sind (bei ästhetischen Produkten häufig schwierig). Abschätzen von Aufwänden und Ertrag. Qualitätsmanagement setzt eine kontinuierliche Projektdokumentation voraus. Anhand von definierten Kennzahlen/Standards wird der Projektverlauf überwacht, Abweichungen identifiziert und Maßnahmen entwickelt.
  • 11. Wer macht was wann? Welche Kompetenzen haben wir und welche brauchen wir? Was lässt sich ggf. durch wen kompensieren? Personalmanagement umfasst die effektive und effiziente Zuordnung der Projektbeteiligten auf die Projektaufgaben sowie Maßnahmen zur Teamentwicklung und Teamführung.
  • 12. Hierbei geht es gleichermaßen um die Informationen selbst wie um Befindlichkeiten... Kommunikationsmanagement (braucht Zeit!) Es dient gleichermaßen dem projektinternen Informationsaustausch wie der sozialen Integration aller Beteiligten.
  • 13. Was ist unser „Plan B“? Was machen wir, wenn wir ein Teilziel qualitativ oder zeitlich nicht erreichen? Risikomanagement minimiert die Gefahr des Scheiterns. Aufbauend auf einer Risikoanalyse werden dazu präventive Maßnahmen und Notfallkonzepte entwickelt.
  • 14. Was können wir wann von wem zu welchen Konditionen bekommen? Beschaffungsmanagement umfasst die Integration, Zusammenarbeit und Kooperation mit Projektpartnern, Lieferanten, Probanden usw.
  • 15. Schalter umlegen! Von der Theorie zur Praxis... Ab jetzt managen Sie Ihr Projekt!