Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.

1.817 Aufrufe

Veröffentlicht am

Innovationsmanagement beschreibt kurzweilig, wie Sie zu innovativen Ideen und Verbesserungen in Ihrem Unternehmen kommen. Viel Spaß beim Lesen. Tanja Föhr

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.817
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
776
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.

  1. 1. Innovations-management by Ein Prozess in 6 Schritten
  2. 2. Zeit fürInnovationen!Sie haben Zeit und Ressourcenbereit gestellt und wollenInnovationen undVerbesserungen? Gut.Fangen wir an.
  3. 3. Welches Ziel verfolgen Sie?1. Gewinn maximieren2. Wachstum ermöglichen3. Wettbewerbsposition verbessern4. Kundenwünsche erfüllen5. Produktportfolio erweitern6. Arbeitsplätze sichern7. Image pflegen8. Gemeinwohl und Umweltschutz verbessern9. Neue Märkte erschließen10. Fördermittel nutzen, um die neun Punkte zu erfüllenPasst alles, außer das Schild auf der linken Seite!
  4. 4. Sie brauchen viele, viele Ideen!Warum? Studien belegen, dass nur ein kleiner Prozentsatz aller Ideen aus einemUnternehmen sich später erfolgreich am Markt platziert.
  5. 5. FÖHR, Agentur für Wissenstransfer und Innovationskulturenerarbeitet für Sie eine Trendanalyse und stellt Möglichkeiten dar, wie Ideengewonnen werden können.-> Zum BeispielInnovationsworkshop mit MitarbeiternLead User Workshop mit ExternenOpen Innovation Portal wie Atizo (empfehlenswert).Bei unserem letzten Kunden kamen aufgrund unterschiedlicherMaßnahmen etwa 500 Ideen zusammen.
  6. 6. Alle gesammelten Ideen werden anhand von Kriterien bewertet und Phase 2: Ideengewinnungeine engere Auswahl mit einer kurzen Ideenbeschreibung Ziel in dieser Phase: Viele, viele Ideendokumentiert. Folgende Kriterien können für die Auswahlherangezogen werden: Anziehungskraft, Wirtschaftlichkeit,Realisierbarkeit. FÖHR, Agentur für Wissenstransfer und Innovationskulturen erarbeitet für Sie eine Trendanalyse und stellt Möglichkeiten da, wie Ideen gewonnen werden können. -> Innovationsworkshop mit Mitarbeitern Lead User Workshop mit Externen Open Innovation Portal wie Atizo (empfehlenswert). Bei unserem letzten Kunden kamen aufgrund unterschiedlicher Maßnahmen etwa 500 Ideen zusammen.
  7. 7. Eine Auswahl an guten Ideen werden weiter verfeinert, dieUmsetzbarkeit wird geprüft und die Suche nach möglichen Partnernfür die Realisierung beginnt.Das Ergebnis dieser Phase könnenInnovationssteckbriefe sein (4-20 Seiten)Der Innovationssteckbrief ist die Entscheidungsgrundlage für dieWeiterführung von den besten Ideen.
  8. 8. BusinessplanIn dieser Phase haben Sie ausgewählte Ideen, die imDetail beschrieben werden. Entwicklung, Produktion, Markteinführung und Partner sind Themen im Businessplan. Falls erforderlich kann auch ein Prototyp erstellt werden.
  9. 9. Bis hierhin und weiter! Wenn eineIdee bis hier hin gekommen ist, sollte einer Realisierung nichtsmehr im Wege stehen. Mit der Umsetzung des Businessplanesbeginnt die Realisierung. Fertig und fast geschafft. Jetzt entscheidet der Markt.
  10. 10. Agentur fürWissenstransfer undInnovationskulturenTanja FöhrFranz Nause Strasse 1630453 Hannoverfoehr@foehrwissenstransfer.dewww.innovationskommunikation.org

×