SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Cultural Business Projekte „grenzlos“:  Werkzeuge für die Projektarbeit Mannheim, Reiss-Engelhorn Museen, Volontärstagung 2009
Am Ende des Vortrags wissen Sie ... ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],planen vermarkten umsetzen Steuerung Wie sichere ich den Erfolg? Vermarktung Wie verkaufe ich? Produktion Wie erstelle ich Die Medien? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Projektplan Wie gehe ich vor? Projekt- idee ja
Projektarbeit ortsübergreifend? Immer dann wenn die richtigen Leute am falschen Ort sind aber eine Internetverbindung haben. ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Projeksteuerung in der Übersicht. ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Projekt          
Instrumente zur Projektarbeit, gibt es im Web kostenlos, z.B. bei Google
Blog: Ein Blog bildet die Basis für den Austausch.
(Google) Text und Tabellen: Online werden die Dokumente ablegt, an denen das Projektteam gemeinsam arbeitet.
(Google) Kalender: Termine, Abwesenheiten im Projekt gemeinsam pflegen.
Telefonkonferenzen: Status von Teilprojekten,  Aufgaben und Projektblog wird regelmäßig abgeglichen.
Werkzeuge: Checklisten und Formulare zum Upload für die gemeinsame Projektplattform
Werkzeuge: Schon gewusst? Mit Slideshare machen Sie Präsentationen im Web verfügbar.
Organisation: Erfahrungswerte und Spielregeln Tipps für ortsübergreifende Projekte. ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Projektstart! Und jetzt sind Sie dran.
Vielen Dank und viel Erfolg bei Ihren Projekten. Kontakt   www.cultural-business.com [email_address]
Cultural Business Ein kleines Extra:  Auf den Punkt kommen ... Mannheim, Reiss-Engelhorn Museen, Volontärstagung 2009
Konzentration auf´s Wesentliche: Bilden Sie Kernbotschaften ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Wie sag ich´s meinem Kinde: Die Fahrstuhlrede (Elevator-Speech) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Und noch ein Tipp - die vier P´s: Die inhaltliche Struktur für jedes Werbemedium. Melden Sie sich jetzt für die nächsten Seminare unter www.cultural-business.com an. (Anmeldeschluss ist der 30. März).  fiktiv Sagen Sie was er/sie JETZT konkret tun soll, und vor allem warum JETZT. P ush Cultural Business als praxiserprobte „Gebrauchsanleitung“ für erfolgreiche Projekte gibt Ihnen hierzu die Möglichkeit, ohne große und Zusatzausbildung. „ Beweisen“/  erklären Sie dem Angesprochenen mit Ihrem Angebot genau seinen Wunsch erfüllen.  P roof Dann werden Sie Projektmanager. Unabhängig von Ihrer bisherigen Fachlichen Qualifikation können Sie JEDES Projekt zum Erfolg bringen  im Kulturbereich oder anderswo. Was ist die Lösung? Was ist Ihre Lösung? P romise Stellen Sie sich vor, Sie hätten mehrere Optionen für Ihren beruflichen Werdegang. Sie wären unabhängig von Stipendien, Eltern, etc. Was ist die Situation des / der Angesprochenen? Welche Sehnsüchte / Wünsche hat er/sie? P icture Beispiel Erklärung

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit

Schulungskonzept botschafter workshops
Schulungskonzept botschafter workshopsSchulungskonzept botschafter workshops
Schulungskonzept botschafter workshopsChristian Urech
 
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelisminnosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelisminnosabi GmbH
 
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...roeiri2000
 
Internetagenturen
InternetagenturenInternetagenturen
Internetagenturenidealogues
 
090905 Cultural Business Start Conference Ohne Szenarien
090905 Cultural Business Start Conference Ohne Szenarien090905 Cultural Business Start Conference Ohne Szenarien
090905 Cultural Business Start Conference Ohne SzenarienChristian Dingenotto
 
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & ConsultingDienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & ConsultingMichael Heipel
 
Event Marketing und Referenzmarketing
Event Marketing und ReferenzmarketingEvent Marketing und Referenzmarketing
Event Marketing und ReferenzmarketingGregor Gross
 
Das Geschäftsmodell von Plotagon
Das Geschäftsmodell von PlotagonDas Geschäftsmodell von Plotagon
Das Geschäftsmodell von PlotagonMichael Groeschel
 
40 Grad Labor für Innovation: Hintergrund, Kompetenzen & 
 Leistungen für inn...
40 Grad Labor für Innovation: Hintergrund, Kompetenzen & 
 Leistungen für inn...40 Grad Labor für Innovation: Hintergrund, Kompetenzen & 
 Leistungen für inn...
40 Grad Labor für Innovation: Hintergrund, Kompetenzen & 
 Leistungen für inn...Jörg Hoewner
 
Gründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorGründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorTobias Seck
 
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für IndustrieunternehmenNamics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für IndustrieunternehmenNamics – A Merkle Company
 
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern designVorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern designMarkus Teschner
 
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social MediaBlogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social MediaBlogwerk AG
 
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK BerlinMooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK BerlinMarja Annecke
 
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016gezeitenraum gbr
 
Value Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable SuccessValue Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable SuccessAndreas Weber
 
Joerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold // PortfolioJoerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold // PortfolioJoerg Leupold
 
DigITal Seller Summit am 23. Oktober in Leipzig - eine Veranstaltung von Avis...
DigITal Seller Summit am 23. Oktober in Leipzig - eine Veranstaltung von Avis...DigITal Seller Summit am 23. Oktober in Leipzig - eine Veranstaltung von Avis...
DigITal Seller Summit am 23. Oktober in Leipzig - eine Veranstaltung von Avis...Axel Oppermann
 
Arbeitskreis Social Network und Wissensmanagement
Arbeitskreis Social Network und WissensmanagementArbeitskreis Social Network und Wissensmanagement
Arbeitskreis Social Network und WissensmanagementJoachim Haydecker
 

Ähnlich wie Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit (20)

Schulungskonzept botschafter workshops
Schulungskonzept botschafter workshopsSchulungskonzept botschafter workshops
Schulungskonzept botschafter workshops
 
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelisminnosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
 
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
 
Internetagenturen
InternetagenturenInternetagenturen
Internetagenturen
 
090905 Cultural Business Start Conference Ohne Szenarien
090905 Cultural Business Start Conference Ohne Szenarien090905 Cultural Business Start Conference Ohne Szenarien
090905 Cultural Business Start Conference Ohne Szenarien
 
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & ConsultingDienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
 
Event Marketing und Referenzmarketing
Event Marketing und ReferenzmarketingEvent Marketing und Referenzmarketing
Event Marketing und Referenzmarketing
 
Das Geschäftsmodell von Plotagon
Das Geschäftsmodell von PlotagonDas Geschäftsmodell von Plotagon
Das Geschäftsmodell von Plotagon
 
40 Grad Labor für Innovation: Hintergrund, Kompetenzen & 
 Leistungen für inn...
40 Grad Labor für Innovation: Hintergrund, Kompetenzen & 
 Leistungen für inn...40 Grad Labor für Innovation: Hintergrund, Kompetenzen & 
 Leistungen für inn...
40 Grad Labor für Innovation: Hintergrund, Kompetenzen & 
 Leistungen für inn...
 
Gründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorGründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vor
 
40° Zukunftsseminare
40° Zukunftsseminare40° Zukunftsseminare
40° Zukunftsseminare
 
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für IndustrieunternehmenNamics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
 
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern designVorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
 
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social MediaBlogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
 
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK BerlinMooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
 
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
 
Value Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable SuccessValue Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable Success
 
Joerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold // PortfolioJoerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold // Portfolio
 
DigITal Seller Summit am 23. Oktober in Leipzig - eine Veranstaltung von Avis...
DigITal Seller Summit am 23. Oktober in Leipzig - eine Veranstaltung von Avis...DigITal Seller Summit am 23. Oktober in Leipzig - eine Veranstaltung von Avis...
DigITal Seller Summit am 23. Oktober in Leipzig - eine Veranstaltung von Avis...
 
Arbeitskreis Social Network und Wissensmanagement
Arbeitskreis Social Network und WissensmanagementArbeitskreis Social Network und Wissensmanagement
Arbeitskreis Social Network und Wissensmanagement
 

Kürzlich hochgeladen

Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 

Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit

  • 1. Cultural Business Projekte „grenzlos“: Werkzeuge für die Projektarbeit Mannheim, Reiss-Engelhorn Museen, Volontärstagung 2009
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5. Instrumente zur Projektarbeit, gibt es im Web kostenlos, z.B. bei Google
  • 6. Blog: Ein Blog bildet die Basis für den Austausch.
  • 7. (Google) Text und Tabellen: Online werden die Dokumente ablegt, an denen das Projektteam gemeinsam arbeitet.
  • 8. (Google) Kalender: Termine, Abwesenheiten im Projekt gemeinsam pflegen.
  • 9. Telefonkonferenzen: Status von Teilprojekten, Aufgaben und Projektblog wird regelmäßig abgeglichen.
  • 10. Werkzeuge: Checklisten und Formulare zum Upload für die gemeinsame Projektplattform
  • 11. Werkzeuge: Schon gewusst? Mit Slideshare machen Sie Präsentationen im Web verfügbar.
  • 12.
  • 13. Projektstart! Und jetzt sind Sie dran.
  • 14. Vielen Dank und viel Erfolg bei Ihren Projekten. Kontakt www.cultural-business.com [email_address]
  • 15. Cultural Business Ein kleines Extra: Auf den Punkt kommen ... Mannheim, Reiss-Engelhorn Museen, Volontärstagung 2009
  • 16.
  • 17.
  • 18. Und noch ein Tipp - die vier P´s: Die inhaltliche Struktur für jedes Werbemedium. Melden Sie sich jetzt für die nächsten Seminare unter www.cultural-business.com an. (Anmeldeschluss ist der 30. März). fiktiv Sagen Sie was er/sie JETZT konkret tun soll, und vor allem warum JETZT. P ush Cultural Business als praxiserprobte „Gebrauchsanleitung“ für erfolgreiche Projekte gibt Ihnen hierzu die Möglichkeit, ohne große und Zusatzausbildung. „ Beweisen“/ erklären Sie dem Angesprochenen mit Ihrem Angebot genau seinen Wunsch erfüllen. P roof Dann werden Sie Projektmanager. Unabhängig von Ihrer bisherigen Fachlichen Qualifikation können Sie JEDES Projekt zum Erfolg bringen im Kulturbereich oder anderswo. Was ist die Lösung? Was ist Ihre Lösung? P romise Stellen Sie sich vor, Sie hätten mehrere Optionen für Ihren beruflichen Werdegang. Sie wären unabhängig von Stipendien, Eltern, etc. Was ist die Situation des / der Angesprochenen? Welche Sehnsüchte / Wünsche hat er/sie? P icture Beispiel Erklärung