Partnerschaft erlernen
Von der Illusion zur Realität
Erfahrungen mit Begegnungsreisen der RAA
Brandenburg in Kooperation m...
Auf Reisen wird gelernt
Illusion:
Nach der Reise sind alle frei von Vorurteilen, diskriminierungssensibel, sich ihrer
Mach...
Wie kann Globales Lernen in
Schulbegegnungsreisen gelingen?
• Themen für die Begegnung finden, die alle
interessieren.
• D...
SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
ein Projekt von und für Schüler_innen
Titel ist keine Auszeichnung, sonder...
SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
ein Projekt von und für Schüler_innen
Titel ist keine Auszeichnung, sonder...
SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
ein Projekt von und für Schüler_innen
Titel ist keine Auszeichnung, sonder...
SOR: Schule ohne
Rassismus – Schule
mit Courage
• Erste Begegnung in Deutschland
• Gemeinsam Kriterien für Partnerschaft e...
Partnerschaft
Muss wachsen:
Kann nicht an
einem Tag
aufgebaut werden
Bedeutet Gleich-
Berechtigung
trotz
ökonomischer
Unte...
SOR: Schule ohne
Rassismus – Schule
mit Courage
Erste Begegnung in Deutschland
Gemeinsam Kriterien für Partnerschaft entwi...
SOR: Schule ohne
Rassismus – Schule
mit Courage
Erste Begegnung
in Deutschland
2011 2013
Wunsch Partnerschule
in Tansania
...
SOR: Schule ohne
Rassismus – Schule
mit Courage
Erste
Begegnung in
Deutschland
2011 2013
Wunsch Partnerschule
in Tansania2...
Das Miteinander hat uns verändert:
Marco, Bolivien:
"Meine Sicht, Leute
wahrzunehmen hat
sich verändert. Es hilft
mir, mei...
SOR-
Schule
Erste
Begegnung in
Deutschland
20
11
20
13
Wunsch
Partnerschule
in Tansania
20
12
Partnerschafts-
gruppe
20
14...
Vielen Dank für die
Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Birgit Mitawi: Partnerschaft erlernen Von der Illusion zur Realität. Erfahrungen mit Begegnungsreisen der RAA Brandenburg in Kooperation mit Schulen

48 Aufrufe

Veröffentlicht am

Panel Präsentation von Birgit Mitawi (RAA
Brandenburg)
Fachtagung - Theorie und Praxis: Globales Lernen in Begegnungsreisen im Kontext von Süd-Nord-Schulpartnerschaften.
2.-3. Mai 2016, Kassel

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
48
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Birgit Mitawi: Partnerschaft erlernen Von der Illusion zur Realität. Erfahrungen mit Begegnungsreisen der RAA Brandenburg in Kooperation mit Schulen

  1. 1. Partnerschaft erlernen Von der Illusion zur Realität Erfahrungen mit Begegnungsreisen der RAA Brandenburg in Kooperation mit Schulen Birgit Mitawi Fachtagung: Globales Lernen in Begegnungsreisen im Kontext von Süd-Nord-Schulpartnerschaften Kassel - 2. Mai 2016
  2. 2. Auf Reisen wird gelernt Illusion: Nach der Reise sind alle frei von Vorurteilen, diskriminierungssensibel, sich ihrer Machtposition bewusst, kritische Verbraucher_innen und engagierte Multiplikator_innen für die Partnerschaft auf Augenhöhe! Realität: Reisen bewirken keine Wunder Weg vom Erkennen bis zum Handeln braucht Zeit Reiseerfahrungen bestätigen, verunsichern und/oder verändern Perspektiven! Wichtig: gemeinsame Lernanlässe schaffen – langfristige (Lern)Prozesse ermöglichen Erlebtes reflektieren, hinterfragen, einordnen Aber was ? Aber wie? Reiseerfahrungen wirken
  3. 3. Wie kann Globales Lernen in Schulbegegnungsreisen gelingen? • Themen für die Begegnung finden, die alle interessieren. • Dazu intensiv vor, während und nach der Reise arbeiten. • Etwas gemeinsames Schaffen. • Ergebnisse weitergeben. • Erfahrungen austauschen. • Langfristiges Engagement ermöglichen.
  4. 4. SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ein Projekt von und für Schüler_innen Titel ist keine Auszeichnung, sondern eine Selbstverpflichtung, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden. Partnerschaftsgruppe in Uroa gebildet 2011 2013 Arbeit zu Themen wie „Frauen in Tansania“, „Flucht und Vertreibung“ und „Asyl“. Wunsch, eine Partnerschule in Tansania zu gewinnen und eine enge Verbindung aufzubauen 2012 Partnerschaftsprojekt der Lehrerkonferenz vorgestellt Beschluss : Kontakt zu der Sekundarschule in Uroa aufzunehmen Schulkonferenz : positives Feedback. Partnerschaftsgruppe – aus SOR-Gruppe - die sich 2013 monatlich trifft Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten – Brandenburg Sekundarschule Uroa – Sansibar (Tansania) Themen: • Vorurteilen erkennen und abbauen, • diskriminierungssensibel mit Sprache und Bildern umgehen, • Machtposition erkennen und bewusst damit umgehen
  5. 5. SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ein Projekt von und für Schüler_innen Titel ist keine Auszeichnung, sondern eine Selbstverpflichtung, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden. Partnerschaftsgruppe in Uroa gebildet 2011 2013 Arbeit zu Themen wie „Frauen in Tansania“, „Flucht und Vertreibung“ und „Asyl“. Wunsch, eine Partnerschule in Tansania zu gewinnen und eine enge Verbindung aufzubauen 2012 Partnerschaftsprojekt der Lehrerkonferenz vorgestellt Beschluss : Kontakt zu der Sekundarschule in Uroa aufzunehmen Schulkonferenz : positives Feedback. Partnerschaftsgruppe – aus SOR-Gruppe - die sich 2013 monatlich trifft Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten – Brandenburg Sekundarschule Uroa – Sansibar (Tansania) Themen: • Vorurteilen erkennen und abbauen, • diskriminierungssensibel mit Sprache und Bildern umgehen, • Machtposition erkennen und bewusst damit umgehen
  6. 6. SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ein Projekt von und für Schüler_innen Titel ist keine Auszeichnung, sondern eine Selbstverpflichtung, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden. Partnerschaftsgruppe in Uroa gebildet 2011 2013 Arbeit zu Themen wie „Frauen in Tansania“, „Flucht und Vertreibung“ und „Asyl“. Wunsch, eine Partnerschule in Tansania zu gewinnen und eine enge Verbindung aufzubauen 2012 Partnerschaftsprojekt der Lehrerkonferenz vorgestellt Beschluss : Kontakt zu der Sekundarschule in Uroa aufzunehmen Schulkonferenz : positives Feedback. Partnerschaftsgruppe – aus SOR-Gruppe - die sich 2013 monatlich trifft Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten – Brandenburg Sekundarschule Uroa – Sansibar (Tansania) Themen: • Vorurteilen erkennen und abbauen, • diskriminierungssensibel mit Sprache und Bildern umgehen, • Machtposition erkennen und bewusst damit umgehen
  7. 7. SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage • Erste Begegnung in Deutschland • Gemeinsam Kriterien für Partnerschaft entwickelt 2011 2013 Wunsch Partnerschule in Tansania2012 Partnerschafts- gruppe 2014 2016 2015 Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten – Brandenburg Sekundarschule Uroa – Sansibar (Tansania)
  8. 8. Partnerschaft Muss wachsen: Kann nicht an einem Tag aufgebaut werden Bedeutet Gleich- Berechtigung trotz ökonomischer Unterschiede Beinhaltet Rechte und Pflichten Braucht viel Geduld, Toleranz und Respekt Muss als Gemeinsamer Lern- und Entwik- klungsprozess gestaltet werden Braucht Eindeutigkeit der Begrifflichkeiten Braucht Perspektivwechsel und mehr als „Single Stories“ Bedeutet Konflikte lösen nicht Konflikte vermeiden Extrakt aus Gruppenarbeiten am 6.9.2014 Diskussion von Schüler_innen aus Velten und Uroa Muss eigene Bilder und (Vor)urtele in Frage stellen Transparenz Kommunikation
  9. 9. SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage Erste Begegnung in Deutschland Gemeinsam Kriterien für Partnerschaft entwickelt Thema gesucht für 2015 Erstes inhaltliches Projekt zum Thema: Wie gerecht ist die Welt in der wir leben? 2011 2013 Wunsch Partnerschule in Tansania2012 Partnerschafts- gruppe 2014 2016 2015 Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten – Brandenburg Sekundarschule Uroa – Sansibar (Tansania)
  10. 10. SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage Erste Begegnung in Deutschland 2011 2013 Wunsch Partnerschule in Tansania 2012 Partnerschafts- gruppe 2014 ENSA-Begegnungsreise nach Tansania Als die Tourist_innen kamen: Wer profitiert vom Tourismus? - recherchiert, Interviews geführt - die Ergebnisse in drei Szenen künstlerisch umgesetzt. - Das Ausprobieren von Handlungsoptionen in Szenen hat dazu ermuntert, zwei Szenen auch praktisch in Uroa umzusetzen. - Erkenntnisse: Exkursionen, Interviews und reflektierenden Seminareinheiten im Gruppentagebuch festgehalten - Je Ländergruppe wurden 30 Fotos ausgewählt und kommentiert, die zeigen, welches Bild von Sansibar sie wahrgenommen haben und weitergeben möchten. - 17 Übereinstimmungen der Motive. 20 16 2015 Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten – Brandenburg Sekundarschule Uroa – Sansibar (Tansania)
  11. 11. SOR: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage Erste Begegnung in Deutschland 2011 2013 Wunsch Partnerschule in Tansania2012 Partnerschafts- gruppe 2014 ENSA-Begegnungsreise nach Tansania Als die Tourist_innen kamen: Wer profitiert vom Tourismus? Reflektionen nach der Reise in Uroa und Velten 2016 2015 Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten – Brandenburg Sekundarschule Uroa – Sansibar (Tansania)
  12. 12. Das Miteinander hat uns verändert: Marco, Bolivien: "Meine Sicht, Leute wahrzunehmen hat sich verändert. Es hilft mir, meine Ziele zu erkennen und zu definieren. Es zeigt mir auch auf, was ich in der Zukunft machen möchte." "Ich habe gelernt, Grundsätze im Leben zu haben und gewann mehr Selbstdisziplin und Selbstvertrauen. Ich habe gelernt, zufriedener zu sein in meinem Leben … Aber auch den Mut zu haben, um meine Träume zu verfolgen.„ Dexter, Philippinen "Ich habe gelernt, die Dinge mehr zu hinterfragen, hinter die Fassade zu schauen und nicht vorschnell zu urteilen. Ich habe gelernt bewusster, besonders mit Lebensmitteln, umzugehen und nichts zu verschwenden. Das Wichtigste ist jedoch, dass ich mein Leben viel mehr wertschätze und erfahren habe, dass Veränderungen möglich sind, wenn du selbst die ersten Schritte gehst und daran glaubst.„ Sanki, Deutschland „Ich bin sensibler gegenüber meinen Mitmenschen. Ich schätze nicht nur die Gemeinsamkeiten, die wir haben, sondern auch unsere Differenzen und verschiedenen Meinungen. Diese Gruppe wurde Stolz meiner Familie.„ Jiezelle, Philippinen Internationale Jugendgegegnung 2011-2016 Deutschland – Tansania – Bolivien - Philippinen
  13. 13. SOR- Schule Erste Begegnung in Deutschland 20 11 20 13 Wunsch Partnerschule in Tansania 20 12 Partnerschafts- gruppe 20 14 ENSA- Begegnungsreise nach Tansania 2016 20 15 Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten – Brandenburg Sekundarschule Uroa – Sansibar (Tansania) Whatsapp- Gruppe Drei Schüler_innen der „Reisegruppe“ organisieren die SOR- Gruppe neu als Verbund von nunmehr fünf Schulen und leiten diese 9. Juni Seminartag: Flucht und Migration sowie koloniale Ursachen von Rassismus 20. Mai: Gruppe spricht über Erfahrungen in der Kultur- und Kinderkirche Eichstädt 8. März: Schülerin die Schule gewechselt hat, motivierte Lehrkraft für Projekttag: Vermessen(d)e Wissenschaft – Koloniale Völkerschauen und Erinnerungskultur in Deutschland
  14. 14. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

×