SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
Downloaden Sie, um offline zu lesen
So erreichen wir die Eltern –
    Erfahrungen und Visionen
 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz 7. März 2013

Maya Mulle, Geschäftsführerin Elternbildung CH
Bestandesaufnahme Interface 2012
 • Viele Informationen und Angebote sind vorhanden.
 • Sie werden kaum genutzt
   oder nur von gut informierten und motivierten Personen.
 • Kaum Angebote für die Migrationsbevölkerung
 • Zugang für Personen aus ländlichen Gebieten fraglich

 • Viel Informationsmaterial aber wenig interaktive und
   partizipative Angebote

 Quelle: Bestandesaufnahme der Informations-, Schulungs- und Beratungsangebote zum Jugendmedienschutz
     sowie Qualitätskriterien zur Beurteilung von Angeboten zum Jugendmedienschutz, Bundesamt für
     Sozialversicherungen, 2013


                      2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
DIE SICHT DER ELTERNBILDUNG


     „Stark durch Beziehung“ - ein Partnerprojekt von Elternbildung CH
                        und der Jacobs Foundation
Was ist Elternbildung?
• Elternbildung vermittelt Erziehenden Kenntnisse und
  Fähigkeiten, die ihre Erziehungskompetenz fördern und
  stärken…
• …Sie setzt unter fachlicher Leitung vorwiegend in
  Gruppen Prozesse in Gang, in denen sich Erziehende mit
  Beziehungs- und Erziehungsaufgaben
  auseinandersetzen. Elternbildung reflektiert zudem die
  politischen und sozialen Rahmenbedingungen, die den
  Familienalltag prägen.
• Die Elternbildung grenzt sich sowohl von der Unterhaltung
  und Erholung als auch gegenüber therapeutischen
  Behandlungen von Störungen und Krankheiten ab.
            2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Elternbildung: Einige Zahlen
• 66‘000 Teilnehmende 2011
• 4‘400 Kursangebote = 10% der Weiterbildungsangebote
• 1‘300 FemmesTISCHE-Runden 2012
• > 660‘000 Broschüren „Stark durch Erziehung“




           2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Fragestellung bisher
  Wie erreichen wir die Eltern?




            2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Fragestellung neu
 • Eltern brauchen nicht zusätzlich motiviert werden, damit
   sie teilnehmen.
   Sie bleiben fern, um zu verhindern, dass sie sich
   blossgestellt, nicht wertgeschätzt und minderwertig
   fühlen
   Erkenntnis FHNW, Projekt ESSKI



 NEU
 • Was brauchen Kinder und Jugendliche?
 • Welche Eltern brauchen was und wie erreichen wir sie?


               2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Elternbildung muss vielfältig sein
 •   Schriftliche Informationen
 •   Elternbildungsveranstaltungen
 •   Eltern-Kind-Gruppe
 •   On-Line Kurse
 •   Kurse




              2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Erreichbarkeit der Eltern und Wirkung

                       Aufsuchende Elternarbeit
                              On-Line-Training und f2f-Training
                                  Eltern-Kind-Gruppen und Kurse in der
                                  Muttersprache
                                     Eltern-Kind-Gruppen und Kurse

                                       Elternbildungsveranstaltung und Einbezug von
                                       Interkulturellen Vermittler/ innen
       Wirkungsgrad




                                          Elternbildungsveranstaltung und Austausch

                                            FemmesTISCHE

                                             Schriftliche Informationen in der Muttersprache

                                                  Schriftliche Informationen in Deutsch



                         Erreichbarkeit der Eltern (effektiv) – eine Einschätzung




                  2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Schriftliche Informationen
 Stark durch Beziehung
 • Grosse Bekanntheit:
  Plakate, Fernsehspots, Werbung
 • Breite Erreichbarkeit:
  Abgabe durch Mütterberaterin im
  direkten Kontakt
 • Wertschätzung der Kulturen:
  Broschüren in 15 Sprachen
 • Nähe zur Lebenswelt:
  Gesprächsrunden in der Muttersprache
  mit einfachem Material

              2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Stark durch Beziehung

 Wirkung
  Eltern fühlen sich wert-
   geschätzt und ernstgenommen
  Sie stellen früher Fragen und
   zeigen Interesse

 Das Interesse muss erhalten
 bleiben!



            2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
(Modulare) Elternveranstaltungen
ElternWissen – Schulerfolg

• Modulares Elternbildungsangebot für Schulen und
  Organisationen
• Hohe Erreichbarkeit möglich
• Basiswissen gut vermittelbar
• Austausch zwischen Schule und Eltern wird gefördert
• Erfahrungsaustausch: Eltern stärken sich gegenseitig.
• Gemeinsame Abmachungen sind möglich.
• Wenig Aufwand für die Schule


            2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Eltern-Kind-Café
 • Elternbildung im ElternCafé,
   Coop, beim Kinderarzt, in der
   Spielgruppe oder Kita
 • Direkte Ansprache im Alltag der Eltern
 • Kein Aufwand für die Eltern
 • Konkrete Fragen werden aufgenommen

 Wirkung:
  Soziale Vernetzung, Austausch, bei Bedarf individuelle
   Beratung


             2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Neue Medien als Zugang
 On-Line-Kurse, App, Podcasts, Webinar
 • Informationen jederzeit abrufbar
 • Ortsunabhängig
 • Unterhaltungswert, hohe Attraktivität
 • Diskussionsgrundlage für Eltern-Kind-Gespräche oder in
   Gesprächsrunden

 • Wirkung
   Schwer nachweisbar



            2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Elternkurse
 ElternLehre®
 • Intensive Begleitung der Eltern während 1 ½ Jahren
    parallel zur Entwicklung des Kindes
 • Vermittlung von Wissen situationsbezogen und
    begleitendes Buch
 • Bildung von sozialen Netzwerken, Zuweisungen von
    Sozialdiensten und Sozialrabatte
 Wirkung
  Eltern sind informiert, erziehen bewusster
  Verhaltensänderungen sind möglich, Vernetzung wird
    gefördert

            2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Elternbildung


 …ist Teil der
 Bildungslandschaft.
 Dank gezielter
 Zusammenarbeit
 werden Eltern
 frühzeitig erreicht
 und in ihrer
 Erziehungsaufgabe
 unterstützt.
Forderungen an erfolgreiche
Angebote
• Medienkompetenz ist auch Erziehungskompetenz
• Wissensvermittlung ist gekoppelt mit Austausch und
  Reflexion
• Angebote sind nah beim Alltag und der Lebenswelt der
  Eltern: Ort, Zeit, Sprache, Einbezug der Kinder /Jugendlichen
   Welche Eltern brauchen was?
• Fachpersonen brauchen aktuelles Wissen:
  -   Inhaltlich, Methodenkompetenz, Vernetzung
• Kitas, Spielgruppen und Schulen sind sich ihrer Chancen
  bewusst und nehmen sie wahr.
• Angebote sind kostenlos oder mind. kostengünstig sein.

              2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
Adressen
 • www.elternbildung.ch: Kurse und Veranstaltungen, Medien
 • www.elternwissen.ch: Lernen, Schule, Schulsysteme,
   Hausaufgaben, Spracherwerb, übersetzte Unterlagen
 • www.femmestische.ch: Gesprächsrunden in der Muttersprache
 • www.elternlehre.ch
 • www.mit-kindern-lernen.ch
 • www.educationfamiliale.ch

  Elternbildung CH
  Steinwiesstrasse 2
  8032 Zürich
  info@elternbildung.ch
  Tel 044 253 60 60



                 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Ch2 goals an time managment
Ch2 goals an time managmentCh2 goals an time managment
Ch2 goals an time managment
degesc
 
El dominio científico venezolano en el contexto global
El dominio científico venezolano en el contexto globalEl dominio científico venezolano en el contexto global
El dominio científico venezolano en el contexto global
Universia Venezuela
 
Shopping Recife - Liquida - Waze
Shopping Recife - Liquida - WazeShopping Recife - Liquida - Waze
Shopping Recife - Liquida - Waze
Ampla Comunicação
 
EMBA en innovation touristique
EMBA en innovation touristiqueEMBA en innovation touristique
Pueblos Y Aldeas
Pueblos Y AldeasPueblos Y Aldeas
Pueblos Y Aldeas
ERFontenla
 
08 el románico en la catedral de oviedo
08 el románico en la catedral de oviedo08 el románico en la catedral de oviedo
08 el románico en la catedral de oviedo
Ginio
 
Mr. roger fogtec fire protection
Mr. roger   fogtec fire protectionMr. roger   fogtec fire protection
Mr. roger fogtec fire protection
imadhammoud
 

Andere mochten auch (17)

Gold bull market - Key Insights from Global Gold in Switzerland
Gold bull market - Key Insights from Global Gold in SwitzerlandGold bull market - Key Insights from Global Gold in Switzerland
Gold bull market - Key Insights from Global Gold in Switzerland
 
Zen park Montpellier - Promoteur immobilier Bacotec
Zen park Montpellier - Promoteur immobilier BacotecZen park Montpellier - Promoteur immobilier Bacotec
Zen park Montpellier - Promoteur immobilier Bacotec
 
Ch2 goals an time managment
Ch2 goals an time managmentCh2 goals an time managment
Ch2 goals an time managment
 
El dominio científico venezolano en el contexto global
El dominio científico venezolano en el contexto globalEl dominio científico venezolano en el contexto global
El dominio científico venezolano en el contexto global
 
Come to the light
Come to the lightCome to the light
Come to the light
 
Adesivos decorativos no chão
Adesivos decorativos no chãoAdesivos decorativos no chão
Adesivos decorativos no chão
 
Shopping Recife - Liquida - Waze
Shopping Recife - Liquida - WazeShopping Recife - Liquida - Waze
Shopping Recife - Liquida - Waze
 
A luz como onda 2012
A luz como onda   2012A luz como onda   2012
A luz como onda 2012
 
EMBA en innovation touristique
EMBA en innovation touristiqueEMBA en innovation touristique
EMBA en innovation touristique
 
Pueblos Y Aldeas
Pueblos Y AldeasPueblos Y Aldeas
Pueblos Y Aldeas
 
SEO - Erste Schritte für KMU
SEO - Erste Schritte für KMUSEO - Erste Schritte für KMU
SEO - Erste Schritte für KMU
 
08 el románico en la catedral de oviedo
08 el románico en la catedral de oviedo08 el románico en la catedral de oviedo
08 el románico en la catedral de oviedo
 
Présentation de l'Urfist
Présentation de l'UrfistPrésentation de l'Urfist
Présentation de l'Urfist
 
Controllo accessi VingCard modello ALLURE - Brochure
Controllo accessi VingCard modello ALLURE - BrochureControllo accessi VingCard modello ALLURE - Brochure
Controllo accessi VingCard modello ALLURE - Brochure
 
Mr. roger fogtec fire protection
Mr. roger   fogtec fire protectionMr. roger   fogtec fire protection
Mr. roger fogtec fire protection
 
Ats ppt
Ats pptAts ppt
Ats ppt
 
Tripas de un ordenador
Tripas de un ordenadorTripas de un ordenador
Tripas de un ordenador
 

Ähnlich wie Ws 07 maya_mulle_de

Ähnlich wie Ws 07 maya_mulle_de (20)

Ws 8 ppt_mulle_d
Ws 8 ppt_mulle_dWs 8 ppt_mulle_d
Ws 8 ppt_mulle_d
 
"Qualität der Zusammenarbeit mit Eltern - Ein Leitfaden für den frühpädagogis...
"Qualität der Zusammenarbeit mit Eltern - Ein Leitfaden für den frühpädagogis..."Qualität der Zusammenarbeit mit Eltern - Ein Leitfaden für den frühpädagogis...
"Qualität der Zusammenarbeit mit Eltern - Ein Leitfaden für den frühpädagogis...
 
Eltern-Ratgeber: "Lernen im Internet"
Eltern-Ratgeber: "Lernen im Internet"Eltern-Ratgeber: "Lernen im Internet"
Eltern-Ratgeber: "Lernen im Internet"
 
Präsentation "Kinder- und Familienzentren", Daniela Kobelt-Neuhaus, 2013
Präsentation "Kinder- und Familienzentren", Daniela Kobelt-Neuhaus, 2013Präsentation "Kinder- und Familienzentren", Daniela Kobelt-Neuhaus, 2013
Präsentation "Kinder- und Familienzentren", Daniela Kobelt-Neuhaus, 2013
 
Fachtag "Familienbildung im Netzwerk – Elternbeteiligung und Angebotsplanung“...
Fachtag "Familienbildung im Netzwerk – Elternbeteiligung und Angebotsplanung“...Fachtag "Familienbildung im Netzwerk – Elternbeteiligung und Angebotsplanung“...
Fachtag "Familienbildung im Netzwerk – Elternbeteiligung und Angebotsplanung“...
 
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
 
Präsentation nifbe
Präsentation nifbePräsentation nifbe
Präsentation nifbe
 
"Familien stark in Sachsen; Familienbildung in Kooperation mit Kitas - Handbu...
"Familien stark in Sachsen; Familienbildung in Kooperation mit Kitas - Handbu..."Familien stark in Sachsen; Familienbildung in Kooperation mit Kitas - Handbu...
"Familien stark in Sachsen; Familienbildung in Kooperation mit Kitas - Handbu...
 
Umfrage zum Thema Nachhilfe
Umfrage zum Thema NachhilfeUmfrage zum Thema Nachhilfe
Umfrage zum Thema Nachhilfe
 
Fachtag elementare Bildung, Graz, 2014, Vortrag G. Refle, GaBi "Kooperationen...
Fachtag elementare Bildung, Graz, 2014, Vortrag G. Refle, GaBi "Kooperationen...Fachtag elementare Bildung, Graz, 2014, Vortrag G. Refle, GaBi "Kooperationen...
Fachtag elementare Bildung, Graz, 2014, Vortrag G. Refle, GaBi "Kooperationen...
 
Flyer GaBi - Ganzheitliche Bildung im Sozialraum
Flyer GaBi - Ganzheitliche Bildung im SozialraumFlyer GaBi - Ganzheitliche Bildung im Sozialraum
Flyer GaBi - Ganzheitliche Bildung im Sozialraum
 
Infanskonzept, Wer was Wieso. Das Bild vom Kind
Infanskonzept, Wer was Wieso. Das Bild vom KindInfanskonzept, Wer was Wieso. Das Bild vom Kind
Infanskonzept, Wer was Wieso. Das Bild vom Kind
 
Ws09 manuel fuchs_de
Ws09 manuel fuchs_deWs09 manuel fuchs_de
Ws09 manuel fuchs_de
 
Protokoll werkstatt treffen april 2013
Protokoll werkstatt treffen april 2013Protokoll werkstatt treffen april 2013
Protokoll werkstatt treffen april 2013
 
Multilingual Families : Präsentation des Projekts
Multilingual Families : Präsentation des ProjektsMultilingual Families : Präsentation des Projekts
Multilingual Families : Präsentation des Projekts
 
Protokoll Werkstatt-Treffen April 2013
Protokoll Werkstatt-Treffen April 2013Protokoll Werkstatt-Treffen April 2013
Protokoll Werkstatt-Treffen April 2013
 
Leitfaden Interkulturelle Schulentwicklung
Leitfaden Interkulturelle SchulentwicklungLeitfaden Interkulturelle Schulentwicklung
Leitfaden Interkulturelle Schulentwicklung
 
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
 
Birgit Mitawi: Partnerschaft erlernen Von der Illusion zur Realität. Erfahrun...
Birgit Mitawi: Partnerschaft erlernenVon der Illusion zur Realität. Erfahrun...Birgit Mitawi: Partnerschaft erlernenVon der Illusion zur Realität. Erfahrun...
Birgit Mitawi: Partnerschaft erlernen Von der Illusion zur Realität. Erfahrun...
 
Medien aber sicher
Medien aber sicherMedien aber sicher
Medien aber sicher
 

Mehr von Jugend und Medien

Mehr von Jugend und Medien (20)

Ws 5 ppt_magnin_f
Ws 5 ppt_magnin_fWs 5 ppt_magnin_f
Ws 5 ppt_magnin_f
 
Ws 12 ppt_bosmans_e
Ws 12 ppt_bosmans_eWs 12 ppt_bosmans_e
Ws 12 ppt_bosmans_e
 
Ws 1 ppt_roell_d_web
Ws 1 ppt_roell_d_webWs 1 ppt_roell_d_web
Ws 1 ppt_roell_d_web
 
Keynote frau-meigs_d
Keynote frau-meigs_dKeynote frau-meigs_d
Keynote frau-meigs_d
 
Keynote ppt frau-meigs_long_f
Keynote ppt frau-meigs_long_fKeynote ppt frau-meigs_long_f
Keynote ppt frau-meigs_long_f
 
Ws 7 ppt_pastoetter_f_web
Ws 7 ppt_pastoetter_f_webWs 7 ppt_pastoetter_f_web
Ws 7 ppt_pastoetter_f_web
 
Ws 7 ppt_pastoetter_d_web
Ws 7 ppt_pastoetter_d_webWs 7 ppt_pastoetter_d_web
Ws 7 ppt_pastoetter_d_web
 
Ws 10 ppt_luginbühl_d
Ws 10 ppt_luginbühl_dWs 10 ppt_luginbühl_d
Ws 10 ppt_luginbühl_d
 
Ws 9 ppt_wallace_d
Ws 9 ppt_wallace_dWs 9 ppt_wallace_d
Ws 9 ppt_wallace_d
 
Ws 6 ppt_saurwein_d
Ws 6 ppt_saurwein_dWs 6 ppt_saurwein_d
Ws 6 ppt_saurwein_d
 
Ws 4 ppt_martignoni_f
Ws 4 ppt_martignoni_fWs 4 ppt_martignoni_f
Ws 4 ppt_martignoni_f
 
Ws 9 ppt_steiner_d
Ws 9 ppt_steiner_dWs 9 ppt_steiner_d
Ws 9 ppt_steiner_d
 
Ws 3 ppt_hüppi_d
Ws 3 ppt_hüppi_dWs 3 ppt_hüppi_d
Ws 3 ppt_hüppi_d
 
Ws 2 ppt_rochat_f
Ws 2 ppt_rochat_fWs 2 ppt_rochat_f
Ws 2 ppt_rochat_f
 
Ws 2 ppt_jaun_d
Ws 2 ppt_jaun_dWs 2 ppt_jaun_d
Ws 2 ppt_jaun_d
 
Keynote 2 petko_f
Keynote 2 petko_fKeynote 2 petko_f
Keynote 2 petko_f
 
Keynote 2 petko_d
Keynote 2 petko_dKeynote 2 petko_d
Keynote 2 petko_d
 
Fo03 waller fr
Fo03 waller frFo03 waller fr
Fo03 waller fr
 
Fo03 wenger de
Fo03 wenger deFo03 wenger de
Fo03 wenger de
 
Ws12 bergamin de
Ws12 bergamin deWs12 bergamin de
Ws12 bergamin de
 

Ws 07 maya_mulle_de

  • 1. So erreichen wir die Eltern – Erfahrungen und Visionen 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz 7. März 2013 Maya Mulle, Geschäftsführerin Elternbildung CH
  • 2. Bestandesaufnahme Interface 2012 • Viele Informationen und Angebote sind vorhanden. • Sie werden kaum genutzt oder nur von gut informierten und motivierten Personen. • Kaum Angebote für die Migrationsbevölkerung • Zugang für Personen aus ländlichen Gebieten fraglich • Viel Informationsmaterial aber wenig interaktive und partizipative Angebote Quelle: Bestandesaufnahme der Informations-, Schulungs- und Beratungsangebote zum Jugendmedienschutz sowie Qualitätskriterien zur Beurteilung von Angeboten zum Jugendmedienschutz, Bundesamt für Sozialversicherungen, 2013 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 3. DIE SICHT DER ELTERNBILDUNG „Stark durch Beziehung“ - ein Partnerprojekt von Elternbildung CH und der Jacobs Foundation
  • 4. Was ist Elternbildung? • Elternbildung vermittelt Erziehenden Kenntnisse und Fähigkeiten, die ihre Erziehungskompetenz fördern und stärken… • …Sie setzt unter fachlicher Leitung vorwiegend in Gruppen Prozesse in Gang, in denen sich Erziehende mit Beziehungs- und Erziehungsaufgaben auseinandersetzen. Elternbildung reflektiert zudem die politischen und sozialen Rahmenbedingungen, die den Familienalltag prägen. • Die Elternbildung grenzt sich sowohl von der Unterhaltung und Erholung als auch gegenüber therapeutischen Behandlungen von Störungen und Krankheiten ab. 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 5. Elternbildung: Einige Zahlen • 66‘000 Teilnehmende 2011 • 4‘400 Kursangebote = 10% der Weiterbildungsangebote • 1‘300 FemmesTISCHE-Runden 2012 • > 660‘000 Broschüren „Stark durch Erziehung“ 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 6. Fragestellung bisher Wie erreichen wir die Eltern? 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 7. Fragestellung neu • Eltern brauchen nicht zusätzlich motiviert werden, damit sie teilnehmen. Sie bleiben fern, um zu verhindern, dass sie sich blossgestellt, nicht wertgeschätzt und minderwertig fühlen Erkenntnis FHNW, Projekt ESSKI NEU • Was brauchen Kinder und Jugendliche? • Welche Eltern brauchen was und wie erreichen wir sie? 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 8. Elternbildung muss vielfältig sein • Schriftliche Informationen • Elternbildungsveranstaltungen • Eltern-Kind-Gruppe • On-Line Kurse • Kurse 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 9. Erreichbarkeit der Eltern und Wirkung Aufsuchende Elternarbeit On-Line-Training und f2f-Training Eltern-Kind-Gruppen und Kurse in der Muttersprache Eltern-Kind-Gruppen und Kurse Elternbildungsveranstaltung und Einbezug von Interkulturellen Vermittler/ innen Wirkungsgrad Elternbildungsveranstaltung und Austausch FemmesTISCHE Schriftliche Informationen in der Muttersprache Schriftliche Informationen in Deutsch Erreichbarkeit der Eltern (effektiv) – eine Einschätzung 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 10. Schriftliche Informationen Stark durch Beziehung • Grosse Bekanntheit: Plakate, Fernsehspots, Werbung • Breite Erreichbarkeit: Abgabe durch Mütterberaterin im direkten Kontakt • Wertschätzung der Kulturen: Broschüren in 15 Sprachen • Nähe zur Lebenswelt: Gesprächsrunden in der Muttersprache mit einfachem Material 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 11. Stark durch Beziehung Wirkung  Eltern fühlen sich wert- geschätzt und ernstgenommen  Sie stellen früher Fragen und zeigen Interesse Das Interesse muss erhalten bleiben! 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 12. (Modulare) Elternveranstaltungen ElternWissen – Schulerfolg • Modulares Elternbildungsangebot für Schulen und Organisationen • Hohe Erreichbarkeit möglich • Basiswissen gut vermittelbar • Austausch zwischen Schule und Eltern wird gefördert • Erfahrungsaustausch: Eltern stärken sich gegenseitig. • Gemeinsame Abmachungen sind möglich. • Wenig Aufwand für die Schule 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 13. Eltern-Kind-Café • Elternbildung im ElternCafé, Coop, beim Kinderarzt, in der Spielgruppe oder Kita • Direkte Ansprache im Alltag der Eltern • Kein Aufwand für die Eltern • Konkrete Fragen werden aufgenommen Wirkung:  Soziale Vernetzung, Austausch, bei Bedarf individuelle Beratung 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 14. Neue Medien als Zugang On-Line-Kurse, App, Podcasts, Webinar • Informationen jederzeit abrufbar • Ortsunabhängig • Unterhaltungswert, hohe Attraktivität • Diskussionsgrundlage für Eltern-Kind-Gespräche oder in Gesprächsrunden • Wirkung Schwer nachweisbar 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 15. Elternkurse ElternLehre® • Intensive Begleitung der Eltern während 1 ½ Jahren parallel zur Entwicklung des Kindes • Vermittlung von Wissen situationsbezogen und begleitendes Buch • Bildung von sozialen Netzwerken, Zuweisungen von Sozialdiensten und Sozialrabatte Wirkung  Eltern sind informiert, erziehen bewusster  Verhaltensänderungen sind möglich, Vernetzung wird gefördert 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 16. Elternbildung …ist Teil der Bildungslandschaft. Dank gezielter Zusammenarbeit werden Eltern frühzeitig erreicht und in ihrer Erziehungsaufgabe unterstützt.
  • 17. Forderungen an erfolgreiche Angebote • Medienkompetenz ist auch Erziehungskompetenz • Wissensvermittlung ist gekoppelt mit Austausch und Reflexion • Angebote sind nah beim Alltag und der Lebenswelt der Eltern: Ort, Zeit, Sprache, Einbezug der Kinder /Jugendlichen  Welche Eltern brauchen was? • Fachpersonen brauchen aktuelles Wissen: - Inhaltlich, Methodenkompetenz, Vernetzung • Kitas, Spielgruppen und Schulen sind sich ihrer Chancen bewusst und nehmen sie wahr. • Angebote sind kostenlos oder mind. kostengünstig sein. 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013
  • 18. Adressen • www.elternbildung.ch: Kurse und Veranstaltungen, Medien • www.elternwissen.ch: Lernen, Schule, Schulsysteme, Hausaufgaben, Spracherwerb, übersetzte Unterlagen • www.femmestische.ch: Gesprächsrunden in der Muttersprache • www.elternlehre.ch • www.mit-kindern-lernen.ch • www.educationfamiliale.ch Elternbildung CH Steinwiesstrasse 2 8032 Zürich info@elternbildung.ch Tel 044 253 60 60 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz vom 7. März 2013