Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Shally Kapoor: Deutsch-Indisches Klassenzimmer

194 Aufrufe

Veröffentlicht am

Penal Presentation by Shally Kapoor, Goethe-­Institut Max Mueller Bhavan, Indien
Fachtagung - Theorie und Praxis: Globales Lernen in Begegnungsreisen im Kontext von Süd-Nord-Schulpartnerschaften.
2.-3. Mai 2016, Kassel

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Shally Kapoor: Deutsch-Indisches Klassenzimmer

  1. 1. Seite 1 DEUTSCH- INDISCHES KLASSENZIMMER SHALLY KAPOOR
  2. 2. Seite 2 PROGRAMM • ein Kooperationsprojekt zwischen der Robert Bosch Stiftung GmbH und dem Goethe-Institut New Delhi • Das GI MMB New Delhi schlägt in Zusammenarbeit mit den GI/GZ vor Ort indische Partnerschulen vor und unterstützt in der Anfangsphase • Förderung durch Robert Bosch Stiftung GmbH
  3. 3. Seite 3 WAS UMFASST DIE FÖRDERUNG? • Beratung und Betreuung bei der Projektplanung und Durchführung • Beratung bei der Vorbereitung und Durchführung des Schüleraustauschs • Reisekostenzuschuss von 500 € pro TN • Unterstützung bei der Beantragung von Visa • Projektleiterseminar in Deutschland und Indien • Interkulturelles Training, organisatorische Beratung und eine Einführung in die Lernplattform Moodle (auf www.PASCH-net.de)
  4. 4. Seite 4 KRITERIEN • Realschulen, Gymnasien, • Berufsschulen, Gesamt oder Fachoberschulen • Einsatz von Deutsch als Fremdsprache (bei der indischen Partnerschule) • Arbeit an einem gemeinsamen Projekt während des Schuljahrs • 2 Austauschphasen • Während des Austauschaufenthalts Teilnahme am Schulleben • Während des Aufenthalts Wohnen in der Familie des Partnerschülers
  5. 5. Seite 5 ZIELE DER ZUSAMMENARBEIT • Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler aus dem Partnerland • Kennenlernen der anderen Kultur und (Schul) Alltags • Präsentation des eigenen Landes • Erarbeitung von gemeinsamen Projekten • Verbesserung der Sprachkenntnisse
  6. 6. Seite 6 DEUTSCH-INDISCHES KLASSENZIMMER REGELUNGEN Teilnehmer: Deutschlerner Klassenstufen: ab Klasse 8 Teilnehmerzahl: ab 5 Begleitlehrer: ein Deutschlehrer Moodle Platform: ca. zwei- bis dreimonatiger Austausch über Moodle Themenauswahl: nach gegenseitiger Absprache INHALT 3 Phasen : „Vorbereitung“, „Austauschphase“, „Nachbereitung“
  7. 7. Seite 7 SCHÜLERMOBILITÄT IN INDIEN SEIT 2005 5 7 8 8 12 17 23 33 40 43 47 3 3 4 7 11 12 13 15 15 17 19 0 10 20 30 40 50 60 70 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 PASCH BKD
  8. 8. Seite 8 UNSER ANGEBOT: HANDBUCH SCHÜLERBEGEGNUNGEN • Handbuch Schülerbegegnungen • Projektleitersemimar: in Indien und in Deutschland
  9. 9. Seite 9THEMENFELDER FÜR PROJEKTE 10.08.2016 Goethe-Institut für Thema Mögliche Themenfelder: Wissenschaftlichen Themen wie Nanotechnologie, Biotechnologie, Bionik Geschichte Sport Musik Interkulturelle Themen Umweltschutz Berufsorientierung soziales Engagement Bildende Kunst
  10. 10. Seite 10 HERAUSFORDERUNG 10.08.2016 Goethe-Institut für Thema Was sind die Herausforderungen? • Stärkere Nachfrage von indischen Schulen im Vergleich zu deutschen Schulen! • Lösung: Schülermobilität innerhalb der Region /eines Landes!!! - Gibt/gab es schon Austausch? - Gibt es Interesse? - Ist es umsetzbar? - ………?
  11. 11. Seite 11 IDEENAUSTAUSCH 10.08.2016 Goethe-Institut für Thema Was kann man in dem Bereich noch anbieten? Vorher: interkulturelles Training für Lehrer bzw. „Schüler“? Während: Fotos, Videos etc. Nachher: Prämierung und Sichtbarkeit von besten Austauschprogrammen Wettbewerbe: Projektarbeit vorstellen, Schulen mit bester Projektarbeit gewinnen einen Preis (Broschüre erstellen) Andere Ideen?
  12. 12. Seite 12 10.08.2016 Goethe-Institut für Thema
  13. 13. Seite 13 10.08.2016 Goethe-Institut für Thema
  14. 14. Seite 14 10.08.2016 Goethe-Institut für Thema Living miles away from home and that too in a country like Germany which is so different from India is seemed difficult at first but my German home radiated the same kind of love and energy like my home in India. The students in the school were very friendly and were like my schoolmates in Gurgaon. They were curious to know about me and even more about things like ‘sari’, ‘henna’, ‘bindi’ and it was great fun explaining ton them. The teachers always included us in the class and I even volunteered for class presentations. While coming back, many tears were shed, promises made and memories treasured….. I was part of the 9th Indo- German Exchange but now the exchange is a part of me. What exchange meant to us…
  15. 15. Seite 15 VIELEN DANK!

×