Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung        mit Präsenzseminaren         Prüfung Berufsp...
Einführung         Voraussetzungen          schaffenAgenda   Umsetzung begleiten          und auswerten         Fazit und ...
Einführung
Ich bin ein „Digital Resident“.               • Erfahrene Projektmanagerin für Internet‐Beratung         Projekte nicht nu...
Technologisierung fordert vernetzte Lernformen.                                    Digital                                ...
Vernetzte Lernformen bzw. „Social Learning“ fördern informelles Lernen.                            Formal                 ...
Voraussetzungen schaffen
In der Anforderungsanalyse wurden die Funktionalitäten der Plattformen, …
… die Akzeptanz der Plattform durch die Nutzer sowie …
… technisch‐wirtschaftliche Anforderungen berücksichtigt.
Plattform‐AuswahlOffene soziale  Geschlossene  Klassische  Netzwerke         soziale   Lernplattform                 Netzw...
Die Auswahl fiel auf das geschlossene soziale Netzwerk Yammer.
Umsetzung begleiten und auswerten
Der Lernende konfiguriert sich seine persönliche Lern‐/Arbeitsumgebung.
Die Aufgabe des Lehrenden wandelt sich vom Vermittler …
… zum Community Manager und Learning Facilitator.
Community‐Aktivitäten folgen der         90‐9‐1‐Regel (J. Nielsen).                                     1 % Aktive Nutzer ...
Die Aktivitäten         zeigen sich in         unterschied‐        lichen Nutzer‐        Rollen.Quelle: http://forrester.t...
Test‐Communitiesbestätigten die Werte dieser Aktivitäts‐Modelle.
Fazit und Ausblick
Die Yammer‐Communities wurden von den Teilnehmern gut angenommen.
Wir werden Yammer auch zur Unter‐stützung von Lerntransfers einsetzen.
In der Zukunft wird „Mobile Learning“ wesentlich an Bedeutung gewinnen.
Fragen?
Vielen Dank für                      Ihre Aufmerksamkeit!Susanne Plaumann                 Helgoländer Ufer 6, 10557 Berlin...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung mit Präsenzseminaren

3.106 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation zur Verteidigung der Projektarbeit "Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung mit Präsenzseminaren" zur Erlangung des Weiterbildungsabschlusses zum Geprüften Berufspädagogen

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.106
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.455
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung mit Präsenzseminaren

  1. 1. Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung  mit Präsenzseminaren Prüfung Berufspädagoge 2011/2012 Susanne Plaumann, Stand 27.03.2012
  2. 2. Einführung Voraussetzungen  schaffenAgenda Umsetzung begleiten  und auswerten Fazit und Ausblick
  3. 3. Einführung
  4. 4. Ich bin ein „Digital Resident“. • Erfahrene Projektmanagerin für Internet‐Beratung Projekte nicht nur in Lernumgebungen. • Über 15 Jahre Erfahrung mit Training internetbasierten Themen. • Zielgruppengerecht Social Media handeln, beraten, trainieren.
  5. 5. Technologisierung fordert vernetzte Lernformen. Digital  Natives Digital  Immigrants Digital  Skeptics
  6. 6. Vernetzte Lernformen bzw. „Social Learning“ fördern informelles Lernen. Formal Non‐ Formal Informell
  7. 7. Voraussetzungen schaffen
  8. 8. In der Anforderungsanalyse wurden die Funktionalitäten der Plattformen, …
  9. 9. … die Akzeptanz der Plattform durch die Nutzer sowie …
  10. 10. … technisch‐wirtschaftliche Anforderungen berücksichtigt.
  11. 11. Plattform‐AuswahlOffene soziale  Geschlossene  Klassische  Netzwerke soziale  Lernplattform Netzwerke
  12. 12. Die Auswahl fiel auf das geschlossene soziale Netzwerk Yammer.
  13. 13. Umsetzung begleiten und auswerten
  14. 14. Der Lernende konfiguriert sich seine persönliche Lern‐/Arbeitsumgebung.
  15. 15. Die Aufgabe des Lehrenden wandelt sich vom Vermittler …
  16. 16. … zum Community Manager und Learning Facilitator.
  17. 17. Community‐Aktivitäten folgen der  90‐9‐1‐Regel (J. Nielsen). 1 % Aktive Nutzer 9 % Nutzer mit wenig Beteiligung 90 % Passive NutzerQuelle: http://www.useit.com/alertbox/participation_inequality.html
  18. 18. Die Aktivitäten  zeigen sich in  unterschied‐ lichen Nutzer‐ Rollen.Quelle: http://forrester.typepad.com/groundswell/2012/01/the‐global‐social‐takeover.html
  19. 19. Test‐Communitiesbestätigten die Werte dieser Aktivitäts‐Modelle.
  20. 20. Fazit und Ausblick
  21. 21. Die Yammer‐Communities wurden von den Teilnehmern gut angenommen.
  22. 22. Wir werden Yammer auch zur Unter‐stützung von Lerntransfers einsetzen.
  23. 23. In der Zukunft wird „Mobile Learning“ wesentlich an Bedeutung gewinnen.
  24. 24. Fragen?
  25. 25. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Susanne Plaumann Helgoländer Ufer 6, 10557 Berlin1step.to : beratung & training Tel. 030 – 3450 3430http://www.1step.to Mobil . 0173 – 912 3930 E‐Mail . training@plaumann.name Twitter . @1stepto

×