SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 65
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Geprüfte Berufspädagogen
Informationen zur IHK-Prüfung, Stand 07/2021
Susanne Plaumann, Berlin
Inhalt
Einordnung der Prüfung
Überblick und Bestehensregeln
Hinweise zu
den einzelnen
Prüfungsteilen
Schriftliche
Prüfungen
Situationsbezo-genes
Fachgespräch
Projektarbeit
Präsentation und
Fachgespräch
Zu allen nachge-
nannten Punkten
finden sich
Informationen in
der Prüfungs-
ordnung sowie
dem DIHK-
Rahmenplan.
Quelle: DIHK, Bonn, http://ow.ly/Zd5L30q8Oc3
Diese Präsentation
berücksichtigt
Änderungen der
Verordnung, die ab
dem Prüfungs-
termin Frühjahr
2021* zum Tragen
kommen.
(*für Prüfungsanmeldungen ab dem 01.10.2020) Bildquelle: ©Cozine - stock.adobe.com
Sollten Sie sich bereits vor dem
01.10.2020 zu Ihrer Prüfung an-
gemeldet haben, dann erfragen
Sie die auf Sie zutreffenden
Detailregelungen bitte bei Ihrer
zuständigen IHK.
Einordnung der Prüfung.
Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
Der geprüfte Berufspädagoge ist ein Abschluss
auf Betriebswirte-Ebene bzw. Master-Niveau.
Zukünftig wird der Abschluss unter die
“Master Professional” fallen.*
*Nach erfolgter Änderung der Prüfungsordnung
Mit diesem Abschluss weisen Sie nach, dass Sie
berufspädagogisch professionell agieren und
Managementaufgaben übernehmen können.
Bildquelle: pixabay.com
Übersicht und Bestehensregelungen
zur Prüfung.
Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
Die Prüfung umfasst insgesamt 3 Abschnitte.
Kernprozesse
der
Beruflichen
Bildung
Schriftliche
Prüfungen
• Lernprozesse und
Lernbegleitung
• Planungsprozesse
• Management-
prozesse
Berufspädagogisches
Handeln
in
Bereichen
der
beruflichen
Bildung
Schriftliche
Prüfungen
• Berufsausbildung
• Weiterbildung
• Personalentwicklung
und -beratung
Mündliche Prüfung
• Situationsbezogenes
Fachgespräch
Spezielle
Berufspädagogische
Funktionen
Projektarbeit
Präsentation
Fachgespräch
Mai Jun Jul Aug Sep Okt
Der Prüfungsablauf kann sich über insgesamt
5 bis 6 Monate hinziehen.*
Nov
• Schriftliche
Prüfungen
• Abgabe Themen-
vorschlag für
Projektarbeit
• KORREKTUR-
PHASE
Dez
• KORREKTUR-
PHASE
• Mitteilung
schriftliche
Ergebnisse
Jan
• Situations-
bezogenes
Fachgespräch
• Entscheidung
über Projekt-
themen, Versand
genehmigte
Themen
Feb
• Erstellung
Projektarbeit
(30 Tage)
Mar
• KORREKTUR-
PHASE Projekt-
arbeiten
• Mitteilung
Ergebnis,
Einladung zu
Präsentation und
Fachgespräch
Apr
• Präsentation und
Fachgespräch zur
Projektarbeit
*Die Terminplanung Ihrer zuständigen IHK kann davon abweichen und ist abhängig vom konkreten Termin der schriftlichen Prüfungen.
Frühjahrsprüfung
Herbstprüfung
Bestehen: Die ersten beiden Abschnitte müssen
bestanden sein, um den dritten abzulegen.
Abschnitt Prüfungsfach Bestehen mit
Kernprozesse
der
berufli-
chen
Bildung
Lernprozesse und
Lernbegleitung
Je mindestens
ausreichende
Leistung
(> 50 Punkte)
Planungsprozesse
Managementprozesse
Berufspädagogisches
Handeln
in
Bereichen
der
beruflichen
Bildung
Berufsausbildung Je mindestens
ausreichende
Leistung
(> 50 Punkte)
Weiterbildung
Personalentwicklung und
-beratung
Situationsbezogenes
Fachgespräch
Mindestens
ausreichend
Abschnitt Prüfungsfach Bestehen
Spezielle
berufspädagogische
Funktionen
Projektarbeit Mindestens
ausreichend
(> 50 Pkt.)
Präsentation
Fachgespräch
Je mindestens
ausreichend
(> 50 Pkt.)
Jede Einzelleistung der ersten beiden Teile muss
mindestens ausreichendes Ergebnis aufweisen.
Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen
Kernprozesse
der
beruflichen
Bildung
Lernprozesse und
Lernbegleitung
75 
Bestanden!
Planungsprozesse 67 
Managementprozesse 52 
Berufspädagogisches
Handeln
in
Bereichen
der
beruflichen
Bildung
Berufsausbildung 79 
Bestanden!
Weiterbildung 58 
Personalentwicklung und
-beratung
74 
Situationsbezogenes
Fachgespräch
64  Bestanden!
Beispiel
Bei (je) einer mangelhaften, schriftlichen
Leistung ist ein Ausgleich mündlich möglich.
Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen
Kernprozesse
der
beruflichen
Bildung
Lernprozesse und
Lernbegleitung
75  Eine mangelhafte Leistung in diesem
Prüfungsteil:
 mündliche Ergänzungsprüfung möglich.
Planungsprozesse 45 
Managementprozesse 52 
Berufspädagogisches
Handeln
in
Bereichen
der
beruflichen
Bildung
Berufsausbildung 45 
Eine mangelhafte Leistung in diesem
Prüfungsteil:
 mündliche Ergänzungsprüfung möglich.
Weiterbildung 58 
Personalentwicklung und
-beratung
67 
Situationsbezogenes
Fachgespräch
64  Bestanden!
Beispiel
Eine Ergänzungs-
prüfung dauert
max. 20 Minuten.
Das Ergebnis wird
mit dem schrift-
lichen Ergebnis
zusammengefasst.
Schriftliches
Ergebnis
45 Pkt. x 2 90 Pkt
Ergebnis
Ergänzungs-
prüfung
72 Pkt. x 1 72 Pkt.
SUMME 162 Pkt.
: 3
ERGEBNIS Bestanden! 54 Pkt.
Beispiel
Bei zwei mangelhaften, schriftlichen Leistun-
gen in einem Bereich können Sie wiederholen.
Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen
Kernprozesse
der
beruflichen
Bildung
Lernprozesse und
Lernbegleitung
75 
Bestanden!
Planungsprozesse 67 
Managementprozesse 52 
Berufspädagogisches
Handeln
in
Bereichen
der
beruflichen
Bildung
Berufsausbildung 45  Zwei mangelhafte Leistungen in den
schriftlichen Prüfungen dieses Prüfungsteils:
 beide Prüfungen können (max. 2 x) erneut
schriftlich abgelegt werden, keine mündliche
Ergänzungsprüfung möglich.
Weiterbildung 58 
Personalentwicklung und
-beratung
32 
Situationsbezogenes
Fachgespräch
64  Bestanden!
Beispiel
Bei ungenügenden Leistungen ist keine
mündliche Ergänzungsprüfung möglich.
Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen
Kernprozesse
der
beruflichen
Bildung
Lernprozesse und
Lernbegleitung
75 
Bestanden!
Planungsprozesse 67 
Managementprozesse 52 
Berufspädagogisches
Handeln
in
Bereichen
der
beruflichen
Bildung
Berufsausbildung 79  Eine ungenügende Leistung in den schriftlichen
Prüfungen dieses Prüfungsteils:
 die Prüfung kann erneut schriftlich abgelegt
werden, keine mündliche Ergänzungsprüfung
möglich.
Weiterbildung 58 
Personalentwicklung und
-beratung
25 
Situationsbezogenes
Fachgespräch
64  Bestanden!
Beispiel
Auch im 3. Teil muss jede Einzelleistung ein
mindestens ausreichendes Ergebnis aufweisen.
Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen
Spezielle
berufspädagogische
Funktionen
Projektarbeit 75 
Bestanden!
Damit ist die Voraussetzung für die
Durchführung von Präsentation und
Fachgespräch erfüllt.
Präsentation 82  Bestanden!
Fachgespräch 76  Bestanden!
Beispiel
Wird die Projektarbeit nicht bestanden, dann
kommt es nicht zu Präsentation/Fachgespräch.
Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen
Spezielle
berufspädagogische
Funktionen
Projektarbeit 42 
Bei einer mangelhaften oder
ungenügenden Leistung in der
Projektarbeit kann diese (max. 2 x)
wiederholt werden.
Präsentation nicht möglich
Fachgespräch nicht möglich
Beispiel
Nicht bestandene Präsentation und/oder
Fachgespräch erfordern eine neue Projektarbeit.
Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen
Spezielle
berufspädagogische
Funktionen
Projektarbeit 75 
Bestanden!
Damit ist die Voraussetzung für die
Durchführung von Präsentation und
Fachgespräch erfüllt.
Präsentation 42 
Präsentation wurde nicht bestanden, d. h.
der gesamte Prüfungsteil muss inkl. Pro-
jektarbeit wiederholt werden (max. 2 x).
Fachgespräch 67  Bestanden!
Beispiel
Für das Prüfungszeugnis wird ein Gesamter-
gebnis der Prüfung ermittelt.
Hinweise zu den schriftlichen Prüfungen
Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
6 schriftliche Prüfungen verteilen sich auf
insgesamt 3 Prüfungstage, z. B. :
Montag
• Lernprozesse und
Lernbegleitung
• Planungsprozesse
Mittwoch
• Management-
prozesse
• Berufsausbildung
Freitag
• Weiterbildung
• Personalent-
wicklung und
-beratung
Hinweis: Geprüfte
Aus- und Weiterbil-
dungspädagogen
werden auf Antrag
von folgenden
schriftlichen
Prüfungen befreit:
Befreiung
möglich
für:
Lernprozesse und
Lernbegleitung
Planungsprozesse
Berufsausbildung
Die schriftlichen
Prüfungen
dauern jeweils
150 Minuten.
Bildquelle: istock.com
Die erlaubten
Hilfsmittel werden
von der DIHK
bekanntgegeben.
Quelle: DIHK, Bonn
Der Rahmenplan
und die offizielle
Strukturierung der
Prüfung geben den
inhaltlichen
Rahmen vor.
Quelle: DIHK, Bonn, http://ow.ly/zXLQk
Begründen Sie Ihre
Lösungen zu den
Aufgaben, Ihre
Vorgehensweisen
und Entscheidun-
gen bitte immer
berufspädagogisch.
Bildquelle: pixabay.com
Prüferhinweise:
Schreiben Sie bitte
leserlich und
beginnen Sie die
Antwort zu einer
neuen Aufgabe auf
einer neuen Seite.
Bildquelle: pixabay.com
Hinweise zum Situationsbezogenen Fachgespräch
Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
Der Prüfungsausschuss stellt zwei Themen,
Sie wählen davon eines zur Bearbeitung aus.
Berufsausbildung Weiterbildung
Personalentwicklung
und -beratung
Vom Prüfungsausschuss gewählter Themenbereich* und Aufgaben (Beispiel)
Von Ihnen zur Bearbeitung ausgewählte Aufgabe
*siehe Prüfungsordnung
Sie haben
30 Minuten zur
Bearbeitung des
gewählten Themas
und Vorbereitung
einer Kurz-
präsentation.
Bildquelle: pixabay.com
Moderations-Materialien zur Vorbereitung Ihrer
Kurzpräsentation werden gestellt.
Bildquelle: istock.com/Anthony Brown
Das situationsbezo-
gene Fachgespräch
dauert mindestens
30 und maximal
45 Minuten*.
*siehe Prüfungsordnung
Bildquelle: istock.com
Sie weisen im Fach-
gespräch nach, dass
Sie pädagogisch
angemessen
moderieren, führen
und kommuni-
zieren können*.
*siehe Prüfungsordnung
Bildquelle: istock.com/Wavebreak Media LTD
Begründen Sie Ihre
Vorgehensweise,
Lösungsansätze
und Entscheidun-
gen daher bitte
immer berufspä-
dagogisch.
Bildquelle: pixabay.com
Hinweise zur Projektarbeit
Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
Bitte reichen Sie
am ersten Tag der
schriftlichen
Prüfungen Ihren
Vorschlag für ein
Projektthema ein*.
*Ggf. gilt für Ihre IHK ein späterer Termin.
Quelle: Autor
Sie sollen einen
konkreten
Geschäftsfall
entwickeln, planen,
organisieren,
durchführen und
seine Qualität
sichern*.
*siehe Prüfungsordnung Bildquelle: pixabay.com
Ihr Geschäftsfall
muss eine spezia-
lisierte berufs- und
betriebspädagogi-
sche Funktion aus
einem dieser
Bereiche umfassen:
Liste
gemäß
§
9
II
der
Prüfungsordnung
Lehrende Funktionen wie Rehabilitations-
pädagogik, IT-Lernprozessbegleitung,
Teletutoring,
entwickelnde oder planende Funktionen
wie Entwicklung von Bildungsprodukten,
Medienentwicklung, Innovations- und
Förderprojektmanagement in der beruf-
lichen Bildung, Bildungsprogramment-
wicklung, Prüfungsaufgabenerstellung,
Management- und Führungsfunktionen wie
Ausbildungsleitung, Führung von Bildungs-
unternehmen oder -bereichen, Qualifizie-
rung von Bildungspersonal, Bildungs-
controlling, Personalentwicklungsprojekte,
beratende Funktionen wie Ausbildungsbera-
tung, Weiterbildungsberatung, Telecoaching,
Bildungscoaching,
prüfende, zertifizierende Funktionen wie
Prüfertätigkeiten.
Der Prüfungsaus-
schuss prüft Ihren
Vorschlag und
entscheidet über
die Annahme des
Themas.
Sollte Ihr Thema
abgelehnt werden,
so erhalten Sie ggf.
eine Nachfrist zur
Einreichung eines
neuen Themas.*
*Genaue Regelung abhängig von Handhabung der jeweiligen IHK.
Bildquelle: pixabay.com
Das vom Prüfungs-
ausschuss
angenommene
Thema ist
rechtsverbindlich.
Bildquelle: pixabay.com
Die
Bearbeitungszeit
für Ihre Projekt-
arbeit als schrift-
liche Hausaufgabe
beträgt 30 Tage.
Bitte beachten Sie
bei der Erstellung
der Projektarbeit
die formalen
Vorgaben*.
Quelle: DIHK Rahmenplan Geprüfter Berufspädagoge
*Vorgaben können bei Ihrer IHK abweichen.
Für die Erstellung
der Projektarbeit
mit Word empfehle
ich das neben-
stehende Buch.
Quelle:
amazon.com
Argumentieren Sie
sachlogisch
sinnvoll, achten Sie
beim Inhalt auf
einen „roten
Faden“.
Bildquelle: istock.com/grublee
Begründen Sie Ihre
Lösungsansätze,
Vorgehensweisen
und Entscheidun-
gen bitte immer
berufspädagogisch!
Bildquelle: pixabay.com
Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie
bei Verwendung
fremder Quellen
die Zitatregeln.
Bildquelle: istock.com/gbrundin
Sollten Sie für Ihre
Projektarbeit nicht-
öffentliche Quellen
nutzen müssen, so
fügen Sie diese
Quellen bitte im
Anhang der
Projektarbeit bei.
Bildquelle: pixabay.com
Bitte geben Sie die
Projektarbeit in 3-
facher, gebundener
Ausfertigung ab.
Einige IHKs wün-
schen auch eine
digitale Version.*
*Genaue Informationen erhalten Sie von Ihrer IHK. Bildquelle: pixabay.com
Wird Ihre Projekt-
arbeit mit minde-
stens 50 Punkten
bewertet, dann
werden Sie zu
Präsentation und
Fachgespräch
eingeladen.
Bildquelle: pixabay.com
Sollte Ihre Projekt-
arbeit mit weniger
als 50 Punkten
bewertet werden,
so können Sie zum
nächsten Prüfungs-
termin ein neues
Thema einreichen.*
*Maximal zwei Wiederholungen möglich.
Bildquelle: pixabay.com
Hinweise zu Präsentation und Fachgespräch zur
Projektarbeit.
Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
Die erforderlichen
Präsentations-
medien sind im
Prüfungsraum
vorhanden.*
*Eine genaue Aufstellung erhalten Sie mit der Einladung Ihrer IHK. Bildquelle: istock.com/Bzzz
Ihre Präsentation
soll nicht länger als
15 Minuten
dauern; insgesamt
soll die Prüfung
nicht mehr als 45
Minuten dauern.*
*siehe Prüfungsordnung
Bildquelle: istock.com
Sie stellen in der
Präsentation
berufspädagogisch
begründet die
Ergebnisse Ihrer
Projektarbeit dar.
Bildquelle: istock.com/miszaqq
Sie weisen im
Fachgespräch nach,
dass Sie
berufspädagogisch
angemessen
argumentieren und
kommunizieren
können.
Bildquelle: istock.com/Wavebreak Media LTD
Sollten
Präsentation und/
oder Fachgespräch
mit weniger als 50
Punkten bewertet
werden, so ist zur
Wiederholung eine
neue Projektarbeit
erforderlich.*
*siehe Prüfungsordnung
Bildquelle: pixabay.com
Wenn alle Prüfungsteile erfolgreich hinter Ihnen
liegen …
… dann erhalten Sie ein IHK-Prüfungszeugnis.
Herzlichen Glückwunsch!
Linkliste:
• Link zur Verordnung der Geprüften Berufspädagogen:
https://www.bmbf.de/upload_filestore/fvo_pdf/005_BPaedFortbV_Berufspaedagoge.p
df
• Link zum Rahmenplan der Berufspädagogen (DIHK):
http://ow.ly/Zd5L30q8Oc3
• Link zur Strukturierung, Terminen und Hilfsmitteln zur Prüfung der Berufspädagogen
(DIHK): http://ow.ly/8L5330q8Ox8
• Link zum Fachbuch: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit Microsoft Office Word
365, 2019, 2016, 2013, 2010: https://amzn.to/2uxMw7x
Alle von der Autorin erstellten Inhalte (Texte,
Fotos, Grafiken, etc. ) sind lizenziert unter
einer Creative Commons Namensnennung -
Nicht-kommerziell - Weitergabe unter
gleichen Bedingungen 4.0 International
Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse
können Sie unter
http://www.1step.to/kontakt erhalten.
Die erforderlichen Quellenangaben zu Fotos,
Screenshots, Videos und Zitaten sind direkt
auf den jeweiligen Folien angeführt mit
folgenden Ausnahmen:
Das auf den Titelfolien verwendete Hinter-
grundfoto stammt von ©arrowsmith2 -
stock.adobe.com.
Fotos ohne Quellangaben stammen von der
Autorin. Alle in dieser Präsentation verwen-
deten SmartArt-Grafiken sind durch die
Autorin erstellt.
Quellennachweise und Urheberrecht
Susanne Plaumann
Online-Trainerin . Beraterin . Lektorin
1step.to : beratung & training
http://www.1step.to
Erasmusstr. 17, 10553 Berlin
Tel. 030 – 3450 3430
Mobil . 0173 – 912 3930
E-Mail . email@berufspaedagogen.com
Twitter . @1stepto
Autorin:

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Prüfung der Berufspädagogen

Efz Uek3 Checkliste Bis Uek4
Efz Uek3 Checkliste Bis Uek4Efz Uek3 Checkliste Bis Uek4
Efz Uek3 Checkliste Bis Uek4
Joel
 
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Wolfgang Reinhardt
 
Notenblatt-8.3.2016
Notenblatt-8.3.2016Notenblatt-8.3.2016
Notenblatt-8.3.2016
Grace li
 
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsE-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
Roland Klemke
 
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...
Pink University GmbH
 
Rund um das Fernstudium mit der afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
Rund um das Fernstudium mit der afw Wirtschaftsakademie Bad HarzburgRund um das Fernstudium mit der afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
Rund um das Fernstudium mit der afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
 
Edu Media Konferenz2008 Mosep Dt
Edu Media Konferenz2008 Mosep DtEdu Media Konferenz2008 Mosep Dt
Edu Media Konferenz2008 Mosep Dt
Gerlinde Buchberger
 
Kursbeschreibung Digitalisierung und Prozessmanagement-DBauer.pdf
Kursbeschreibung Digitalisierung und Prozessmanagement-DBauer.pdfKursbeschreibung Digitalisierung und Prozessmanagement-DBauer.pdf
Kursbeschreibung Digitalisierung und Prozessmanagement-DBauer.pdf
Dieter Bauer
 

Ähnlich wie Prüfung der Berufspädagogen (20)

Efz Uek3 Checkliste Bis Uek4
Efz Uek3 Checkliste Bis Uek4Efz Uek3 Checkliste Bis Uek4
Efz Uek3 Checkliste Bis Uek4
 
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
 
Supervisor/in werden.
Supervisor/in werden.Supervisor/in werden.
Supervisor/in werden.
 
CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012
 
Projektmanagement Grundlagen mit Zertifizierung zum "Projektmanager mit TÜV R...
Projektmanagement Grundlagen mit Zertifizierung zum "Projektmanager mit TÜV R...Projektmanagement Grundlagen mit Zertifizierung zum "Projektmanager mit TÜV R...
Projektmanagement Grundlagen mit Zertifizierung zum "Projektmanager mit TÜV R...
 
Notenblatt-8.3.2016
Notenblatt-8.3.2016Notenblatt-8.3.2016
Notenblatt-8.3.2016
 
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsE-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
 
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-CoachingOffene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
 
ireb_examination_regulations_al_de_2.4.pdf
ireb_examination_regulations_al_de_2.4.pdfireb_examination_regulations_al_de_2.4.pdf
ireb_examination_regulations_al_de_2.4.pdf
 
Silke Steinbach-Nordmann: Lernen Im Prozess der Arbeit
Silke Steinbach-Nordmann: Lernen Im Prozess der ArbeitSilke Steinbach-Nordmann: Lernen Im Prozess der Arbeit
Silke Steinbach-Nordmann: Lernen Im Prozess der Arbeit
 
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...
 
Rund um das Fernstudium mit der afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
Rund um das Fernstudium mit der afw Wirtschaftsakademie Bad HarzburgRund um das Fernstudium mit der afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
Rund um das Fernstudium mit der afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
 
Präsentation AEVO - FIAE - Mündliche Prüfung
Präsentation AEVO - FIAE - Mündliche PrüfungPräsentation AEVO - FIAE - Mündliche Prüfung
Präsentation AEVO - FIAE - Mündliche Prüfung
 
2011 10-26 oceb
2011 10-26 oceb2011 10-26 oceb
2011 10-26 oceb
 
Blended Learning Konkret
Blended Learning KonkretBlended Learning Konkret
Blended Learning Konkret
 
Edu Media Konferenz2008 Mosep Dt
Edu Media Konferenz2008 Mosep DtEdu Media Konferenz2008 Mosep Dt
Edu Media Konferenz2008 Mosep Dt
 
Infoblatt Projekt Brandenburg.pdf
Infoblatt Projekt Brandenburg.pdfInfoblatt Projekt Brandenburg.pdf
Infoblatt Projekt Brandenburg.pdf
 
Kursbeschreibung Digitalisierung und Prozessmanagement-DBauer.pdf
Kursbeschreibung Digitalisierung und Prozessmanagement-DBauer.pdfKursbeschreibung Digitalisierung und Prozessmanagement-DBauer.pdf
Kursbeschreibung Digitalisierung und Prozessmanagement-DBauer.pdf
 
eAssessment mit Moodle - eine exemplarische Einführung
eAssessment mit Moodle - eine exemplarische Einführung 	eAssessment mit Moodle - eine exemplarische Einführung
eAssessment mit Moodle - eine exemplarische Einführung
 
Learning tool M4_T2_ Asses the trainees learning outputs
Learning tool M4_T2_ Asses the trainees learning  outputsLearning tool M4_T2_ Asses the trainees learning  outputs
Learning tool M4_T2_ Asses the trainees learning outputs
 

Mehr von Susanne Plaumann

Mehr von Susanne Plaumann (7)

Projektarbeit der Geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen
Projektarbeit der Geprüften Aus- und WeiterbildungspädagogenProjektarbeit der Geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen
Projektarbeit der Geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen
 
Certified Blended Learning Expert - Auszug Kursinhalte Didaktik
Certified Blended Learning Expert - Auszug Kursinhalte DidaktikCertified Blended Learning Expert - Auszug Kursinhalte Didaktik
Certified Blended Learning Expert - Auszug Kursinhalte Didaktik
 
Funktionsweise sozialer Netzwerke - eine Einführung.
Funktionsweise sozialer Netzwerke - eine Einführung.Funktionsweise sozialer Netzwerke - eine Einführung.
Funktionsweise sozialer Netzwerke - eine Einführung.
 
Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung mit Pr...
Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung mit Pr...Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung mit Pr...
Lernförderlicher Einsatz von Social Learning Communities in Verbindung mit Pr...
 
Einführung Personalarbeit und Social Media
Einführung Personalarbeit und Social MediaEinführung Personalarbeit und Social Media
Einführung Personalarbeit und Social Media
 
Social Media - ein Überblick für Sozialmanager
Social Media - ein Überblick für SozialmanagerSocial Media - ein Überblick für Sozialmanager
Social Media - ein Überblick für Sozialmanager
 
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in UnternehmenImpulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
 

Prüfung der Berufspädagogen

  • 1. Geprüfte Berufspädagogen Informationen zur IHK-Prüfung, Stand 07/2021 Susanne Plaumann, Berlin
  • 2. Inhalt Einordnung der Prüfung Überblick und Bestehensregeln Hinweise zu den einzelnen Prüfungsteilen Schriftliche Prüfungen Situationsbezo-genes Fachgespräch Projektarbeit Präsentation und Fachgespräch
  • 3. Zu allen nachge- nannten Punkten finden sich Informationen in der Prüfungs- ordnung sowie dem DIHK- Rahmenplan. Quelle: DIHK, Bonn, http://ow.ly/Zd5L30q8Oc3
  • 4. Diese Präsentation berücksichtigt Änderungen der Verordnung, die ab dem Prüfungs- termin Frühjahr 2021* zum Tragen kommen. (*für Prüfungsanmeldungen ab dem 01.10.2020) Bildquelle: ©Cozine - stock.adobe.com Sollten Sie sich bereits vor dem 01.10.2020 zu Ihrer Prüfung an- gemeldet haben, dann erfragen Sie die auf Sie zutreffenden Detailregelungen bitte bei Ihrer zuständigen IHK.
  • 5. Einordnung der Prüfung. Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
  • 6. Der geprüfte Berufspädagoge ist ein Abschluss auf Betriebswirte-Ebene bzw. Master-Niveau.
  • 7. Zukünftig wird der Abschluss unter die “Master Professional” fallen.* *Nach erfolgter Änderung der Prüfungsordnung
  • 8. Mit diesem Abschluss weisen Sie nach, dass Sie berufspädagogisch professionell agieren und Managementaufgaben übernehmen können. Bildquelle: pixabay.com
  • 9. Übersicht und Bestehensregelungen zur Prüfung. Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
  • 10. Die Prüfung umfasst insgesamt 3 Abschnitte. Kernprozesse der Beruflichen Bildung Schriftliche Prüfungen • Lernprozesse und Lernbegleitung • Planungsprozesse • Management- prozesse Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung Schriftliche Prüfungen • Berufsausbildung • Weiterbildung • Personalentwicklung und -beratung Mündliche Prüfung • Situationsbezogenes Fachgespräch Spezielle Berufspädagogische Funktionen Projektarbeit Präsentation Fachgespräch
  • 11. Mai Jun Jul Aug Sep Okt Der Prüfungsablauf kann sich über insgesamt 5 bis 6 Monate hinziehen.* Nov • Schriftliche Prüfungen • Abgabe Themen- vorschlag für Projektarbeit • KORREKTUR- PHASE Dez • KORREKTUR- PHASE • Mitteilung schriftliche Ergebnisse Jan • Situations- bezogenes Fachgespräch • Entscheidung über Projekt- themen, Versand genehmigte Themen Feb • Erstellung Projektarbeit (30 Tage) Mar • KORREKTUR- PHASE Projekt- arbeiten • Mitteilung Ergebnis, Einladung zu Präsentation und Fachgespräch Apr • Präsentation und Fachgespräch zur Projektarbeit *Die Terminplanung Ihrer zuständigen IHK kann davon abweichen und ist abhängig vom konkreten Termin der schriftlichen Prüfungen. Frühjahrsprüfung Herbstprüfung
  • 12. Bestehen: Die ersten beiden Abschnitte müssen bestanden sein, um den dritten abzulegen. Abschnitt Prüfungsfach Bestehen mit Kernprozesse der berufli- chen Bildung Lernprozesse und Lernbegleitung Je mindestens ausreichende Leistung (> 50 Punkte) Planungsprozesse Managementprozesse Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung Berufsausbildung Je mindestens ausreichende Leistung (> 50 Punkte) Weiterbildung Personalentwicklung und -beratung Situationsbezogenes Fachgespräch Mindestens ausreichend Abschnitt Prüfungsfach Bestehen Spezielle berufspädagogische Funktionen Projektarbeit Mindestens ausreichend (> 50 Pkt.) Präsentation Fachgespräch Je mindestens ausreichend (> 50 Pkt.)
  • 13. Jede Einzelleistung der ersten beiden Teile muss mindestens ausreichendes Ergebnis aufweisen. Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen Kernprozesse der beruflichen Bildung Lernprozesse und Lernbegleitung 75  Bestanden! Planungsprozesse 67  Managementprozesse 52  Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung Berufsausbildung 79  Bestanden! Weiterbildung 58  Personalentwicklung und -beratung 74  Situationsbezogenes Fachgespräch 64  Bestanden! Beispiel
  • 14. Bei (je) einer mangelhaften, schriftlichen Leistung ist ein Ausgleich mündlich möglich. Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen Kernprozesse der beruflichen Bildung Lernprozesse und Lernbegleitung 75  Eine mangelhafte Leistung in diesem Prüfungsteil:  mündliche Ergänzungsprüfung möglich. Planungsprozesse 45  Managementprozesse 52  Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung Berufsausbildung 45  Eine mangelhafte Leistung in diesem Prüfungsteil:  mündliche Ergänzungsprüfung möglich. Weiterbildung 58  Personalentwicklung und -beratung 67  Situationsbezogenes Fachgespräch 64  Bestanden! Beispiel
  • 15. Eine Ergänzungs- prüfung dauert max. 20 Minuten. Das Ergebnis wird mit dem schrift- lichen Ergebnis zusammengefasst. Schriftliches Ergebnis 45 Pkt. x 2 90 Pkt Ergebnis Ergänzungs- prüfung 72 Pkt. x 1 72 Pkt. SUMME 162 Pkt. : 3 ERGEBNIS Bestanden! 54 Pkt. Beispiel
  • 16. Bei zwei mangelhaften, schriftlichen Leistun- gen in einem Bereich können Sie wiederholen. Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen Kernprozesse der beruflichen Bildung Lernprozesse und Lernbegleitung 75  Bestanden! Planungsprozesse 67  Managementprozesse 52  Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung Berufsausbildung 45  Zwei mangelhafte Leistungen in den schriftlichen Prüfungen dieses Prüfungsteils:  beide Prüfungen können (max. 2 x) erneut schriftlich abgelegt werden, keine mündliche Ergänzungsprüfung möglich. Weiterbildung 58  Personalentwicklung und -beratung 32  Situationsbezogenes Fachgespräch 64  Bestanden! Beispiel
  • 17. Bei ungenügenden Leistungen ist keine mündliche Ergänzungsprüfung möglich. Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen Kernprozesse der beruflichen Bildung Lernprozesse und Lernbegleitung 75  Bestanden! Planungsprozesse 67  Managementprozesse 52  Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung Berufsausbildung 79  Eine ungenügende Leistung in den schriftlichen Prüfungen dieses Prüfungsteils:  die Prüfung kann erneut schriftlich abgelegt werden, keine mündliche Ergänzungsprüfung möglich. Weiterbildung 58  Personalentwicklung und -beratung 25  Situationsbezogenes Fachgespräch 64  Bestanden! Beispiel
  • 18. Auch im 3. Teil muss jede Einzelleistung ein mindestens ausreichendes Ergebnis aufweisen. Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen Spezielle berufspädagogische Funktionen Projektarbeit 75  Bestanden! Damit ist die Voraussetzung für die Durchführung von Präsentation und Fachgespräch erfüllt. Präsentation 82  Bestanden! Fachgespräch 76  Bestanden! Beispiel
  • 19. Wird die Projektarbeit nicht bestanden, dann kommt es nicht zu Präsentation/Fachgespräch. Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen Spezielle berufspädagogische Funktionen Projektarbeit 42  Bei einer mangelhaften oder ungenügenden Leistung in der Projektarbeit kann diese (max. 2 x) wiederholt werden. Präsentation nicht möglich Fachgespräch nicht möglich Beispiel
  • 20. Nicht bestandene Präsentation und/oder Fachgespräch erfordern eine neue Projektarbeit. Abschnitt Prüfungsfach Punkte Hinweise zum Bestehen Spezielle berufspädagogische Funktionen Projektarbeit 75  Bestanden! Damit ist die Voraussetzung für die Durchführung von Präsentation und Fachgespräch erfüllt. Präsentation 42  Präsentation wurde nicht bestanden, d. h. der gesamte Prüfungsteil muss inkl. Pro- jektarbeit wiederholt werden (max. 2 x). Fachgespräch 67  Bestanden! Beispiel
  • 21. Für das Prüfungszeugnis wird ein Gesamter- gebnis der Prüfung ermittelt.
  • 22. Hinweise zu den schriftlichen Prüfungen Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
  • 23. 6 schriftliche Prüfungen verteilen sich auf insgesamt 3 Prüfungstage, z. B. : Montag • Lernprozesse und Lernbegleitung • Planungsprozesse Mittwoch • Management- prozesse • Berufsausbildung Freitag • Weiterbildung • Personalent- wicklung und -beratung
  • 24. Hinweis: Geprüfte Aus- und Weiterbil- dungspädagogen werden auf Antrag von folgenden schriftlichen Prüfungen befreit: Befreiung möglich für: Lernprozesse und Lernbegleitung Planungsprozesse Berufsausbildung
  • 25. Die schriftlichen Prüfungen dauern jeweils 150 Minuten. Bildquelle: istock.com
  • 26. Die erlaubten Hilfsmittel werden von der DIHK bekanntgegeben. Quelle: DIHK, Bonn
  • 27. Der Rahmenplan und die offizielle Strukturierung der Prüfung geben den inhaltlichen Rahmen vor. Quelle: DIHK, Bonn, http://ow.ly/zXLQk
  • 28. Begründen Sie Ihre Lösungen zu den Aufgaben, Ihre Vorgehensweisen und Entscheidun- gen bitte immer berufspädagogisch. Bildquelle: pixabay.com
  • 29. Prüferhinweise: Schreiben Sie bitte leserlich und beginnen Sie die Antwort zu einer neuen Aufgabe auf einer neuen Seite. Bildquelle: pixabay.com
  • 30. Hinweise zum Situationsbezogenen Fachgespräch Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
  • 31. Der Prüfungsausschuss stellt zwei Themen, Sie wählen davon eines zur Bearbeitung aus. Berufsausbildung Weiterbildung Personalentwicklung und -beratung Vom Prüfungsausschuss gewählter Themenbereich* und Aufgaben (Beispiel) Von Ihnen zur Bearbeitung ausgewählte Aufgabe *siehe Prüfungsordnung
  • 32. Sie haben 30 Minuten zur Bearbeitung des gewählten Themas und Vorbereitung einer Kurz- präsentation. Bildquelle: pixabay.com
  • 33. Moderations-Materialien zur Vorbereitung Ihrer Kurzpräsentation werden gestellt. Bildquelle: istock.com/Anthony Brown
  • 34. Das situationsbezo- gene Fachgespräch dauert mindestens 30 und maximal 45 Minuten*. *siehe Prüfungsordnung Bildquelle: istock.com
  • 35. Sie weisen im Fach- gespräch nach, dass Sie pädagogisch angemessen moderieren, führen und kommuni- zieren können*. *siehe Prüfungsordnung Bildquelle: istock.com/Wavebreak Media LTD
  • 36. Begründen Sie Ihre Vorgehensweise, Lösungsansätze und Entscheidun- gen daher bitte immer berufspä- dagogisch. Bildquelle: pixabay.com
  • 37. Hinweise zur Projektarbeit Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
  • 38. Bitte reichen Sie am ersten Tag der schriftlichen Prüfungen Ihren Vorschlag für ein Projektthema ein*. *Ggf. gilt für Ihre IHK ein späterer Termin. Quelle: Autor
  • 39. Sie sollen einen konkreten Geschäftsfall entwickeln, planen, organisieren, durchführen und seine Qualität sichern*. *siehe Prüfungsordnung Bildquelle: pixabay.com
  • 40. Ihr Geschäftsfall muss eine spezia- lisierte berufs- und betriebspädagogi- sche Funktion aus einem dieser Bereiche umfassen: Liste gemäß § 9 II der Prüfungsordnung Lehrende Funktionen wie Rehabilitations- pädagogik, IT-Lernprozessbegleitung, Teletutoring, entwickelnde oder planende Funktionen wie Entwicklung von Bildungsprodukten, Medienentwicklung, Innovations- und Förderprojektmanagement in der beruf- lichen Bildung, Bildungsprogramment- wicklung, Prüfungsaufgabenerstellung, Management- und Führungsfunktionen wie Ausbildungsleitung, Führung von Bildungs- unternehmen oder -bereichen, Qualifizie- rung von Bildungspersonal, Bildungs- controlling, Personalentwicklungsprojekte, beratende Funktionen wie Ausbildungsbera- tung, Weiterbildungsberatung, Telecoaching, Bildungscoaching, prüfende, zertifizierende Funktionen wie Prüfertätigkeiten.
  • 41. Der Prüfungsaus- schuss prüft Ihren Vorschlag und entscheidet über die Annahme des Themas.
  • 42. Sollte Ihr Thema abgelehnt werden, so erhalten Sie ggf. eine Nachfrist zur Einreichung eines neuen Themas.* *Genaue Regelung abhängig von Handhabung der jeweiligen IHK. Bildquelle: pixabay.com
  • 43. Das vom Prüfungs- ausschuss angenommene Thema ist rechtsverbindlich. Bildquelle: pixabay.com
  • 44. Die Bearbeitungszeit für Ihre Projekt- arbeit als schrift- liche Hausaufgabe beträgt 30 Tage.
  • 45. Bitte beachten Sie bei der Erstellung der Projektarbeit die formalen Vorgaben*. Quelle: DIHK Rahmenplan Geprüfter Berufspädagoge *Vorgaben können bei Ihrer IHK abweichen.
  • 46. Für die Erstellung der Projektarbeit mit Word empfehle ich das neben- stehende Buch. Quelle: amazon.com
  • 47. Argumentieren Sie sachlogisch sinnvoll, achten Sie beim Inhalt auf einen „roten Faden“. Bildquelle: istock.com/grublee
  • 48. Begründen Sie Ihre Lösungsansätze, Vorgehensweisen und Entscheidun- gen bitte immer berufspädagogisch! Bildquelle: pixabay.com
  • 49. Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie bei Verwendung fremder Quellen die Zitatregeln. Bildquelle: istock.com/gbrundin
  • 50. Sollten Sie für Ihre Projektarbeit nicht- öffentliche Quellen nutzen müssen, so fügen Sie diese Quellen bitte im Anhang der Projektarbeit bei. Bildquelle: pixabay.com
  • 51. Bitte geben Sie die Projektarbeit in 3- facher, gebundener Ausfertigung ab. Einige IHKs wün- schen auch eine digitale Version.* *Genaue Informationen erhalten Sie von Ihrer IHK. Bildquelle: pixabay.com
  • 52. Wird Ihre Projekt- arbeit mit minde- stens 50 Punkten bewertet, dann werden Sie zu Präsentation und Fachgespräch eingeladen. Bildquelle: pixabay.com
  • 53. Sollte Ihre Projekt- arbeit mit weniger als 50 Punkten bewertet werden, so können Sie zum nächsten Prüfungs- termin ein neues Thema einreichen.* *Maximal zwei Wiederholungen möglich. Bildquelle: pixabay.com
  • 54. Hinweise zu Präsentation und Fachgespräch zur Projektarbeit. Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge
  • 55. Die erforderlichen Präsentations- medien sind im Prüfungsraum vorhanden.* *Eine genaue Aufstellung erhalten Sie mit der Einladung Ihrer IHK. Bildquelle: istock.com/Bzzz
  • 56. Ihre Präsentation soll nicht länger als 15 Minuten dauern; insgesamt soll die Prüfung nicht mehr als 45 Minuten dauern.* *siehe Prüfungsordnung Bildquelle: istock.com
  • 57. Sie stellen in der Präsentation berufspädagogisch begründet die Ergebnisse Ihrer Projektarbeit dar. Bildquelle: istock.com/miszaqq
  • 58. Sie weisen im Fachgespräch nach, dass Sie berufspädagogisch angemessen argumentieren und kommunizieren können. Bildquelle: istock.com/Wavebreak Media LTD
  • 59. Sollten Präsentation und/ oder Fachgespräch mit weniger als 50 Punkten bewertet werden, so ist zur Wiederholung eine neue Projektarbeit erforderlich.* *siehe Prüfungsordnung Bildquelle: pixabay.com
  • 60. Wenn alle Prüfungsteile erfolgreich hinter Ihnen liegen …
  • 61. … dann erhalten Sie ein IHK-Prüfungszeugnis.
  • 63. Linkliste: • Link zur Verordnung der Geprüften Berufspädagogen: https://www.bmbf.de/upload_filestore/fvo_pdf/005_BPaedFortbV_Berufspaedagoge.p df • Link zum Rahmenplan der Berufspädagogen (DIHK): http://ow.ly/Zd5L30q8Oc3 • Link zur Strukturierung, Terminen und Hilfsmitteln zur Prüfung der Berufspädagogen (DIHK): http://ow.ly/8L5330q8Ox8 • Link zum Fachbuch: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit Microsoft Office Word 365, 2019, 2016, 2013, 2010: https://amzn.to/2uxMw7x
  • 64. Alle von der Autorin erstellten Inhalte (Texte, Fotos, Grafiken, etc. ) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter http://www.1step.to/kontakt erhalten. Die erforderlichen Quellenangaben zu Fotos, Screenshots, Videos und Zitaten sind direkt auf den jeweiligen Folien angeführt mit folgenden Ausnahmen: Das auf den Titelfolien verwendete Hinter- grundfoto stammt von ©arrowsmith2 - stock.adobe.com. Fotos ohne Quellangaben stammen von der Autorin. Alle in dieser Präsentation verwen- deten SmartArt-Grafiken sind durch die Autorin erstellt. Quellennachweise und Urheberrecht
  • 65. Susanne Plaumann Online-Trainerin . Beraterin . Lektorin 1step.to : beratung & training http://www.1step.to Erasmusstr. 17, 10553 Berlin Tel. 030 – 3450 3430 Mobil . 0173 – 912 3930 E-Mail . email@berufspaedagogen.com Twitter . @1stepto Autorin: