SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Seite 1Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
meinungsraum.at
-
November/Dezember 2015
-
Weihnachtsmärkte 2015
Seite 2Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Inhalt
1. Studienbeschreibung
2. Ergebnisse
3. Summary
4. Stichprobenbeschreibung
5. Rückfragen/Kontakt
Seite 3Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Studienbeschreibung
Seite 4Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
1. Studienbeschreibung
Auftraggeber Eigenstudie
Thematik Weihnachtsmärkte 2015
Zielgruppe
ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren – repräsentativ nach Alter, Geschlecht, Bildung
und Bundesland
Stichprobenmethode Panel-Umfrage
Nettostichprobe 500 Computer Assisted Web Interviews
Interviewdauer ca. 5 Minuten
Responserate 41%
Feldzeit 25.11.2015 bis 30.11.2015
Zitierangabe: bitte zitieren Sie die Studie wie folgt:
Umfrage von meinungsraum.at
Seite 5Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Ergebnisse
Seite 6Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Q1 Weihnachtsmarkt in der Nähe:
Gibt es in Ihrer Nähe einen Weihnachtsmarkt mit Punschständen etc.?
Einfachnennung, Angaben in %, n=500
90%
10%
89%
11%
0% 25% 50% 75% 100%
Ja
Nein
2015
2014
Seite 7Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Q2/Q4 Besuch eines Weihnachtsmarktes:
Was schätzen Sie, wie häufig werden Sie in diesem Jahr einen
Weihnachtsmarkt/Weihnachtsmärkte besuchen (egal welche(n))?
Spontane Nennung, Angaben in %, n=500
Wie viel geben Sie üblicherweise pro Weihnachtssaison auf Weihnachtsmärkten aus?
Spontane Nennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen
werden
16%
37%
16%
19%
12%
0% 25% 50% 75% 100%
Gar nicht
Bis zu 2 Mal
Bis zu 3 Mal
Bis zu 5 Mal
6 Mal und mehr
2015: 84%
2014: 85%
29%
14%
24%
22%
11%
29%
15%
27%
19%
9%
0% 25% 50%
Bis zu 20 EUR
Bis zu 30 EUR
Bis zu 50 EUR
Bis zu 100 EUR
101 EUR und mehr
2015
2014
2015: 60 €
2014: 57 €
Seite 8Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Q2a Grund für Nicht-Besuch:
Was ist der Hauptgrund, dass Sie voraussichtlich keinen Weihnachtsmarkt besuchen werden?
Einfachnennung, Angaben in %, n=75, Personen, die keinen Weihnachtsmarkt besuchen werden
44%
26%
9%
6%
6%
4%
3%
3%
0% 25% 50% 75% 100%
Ich habe im Allgemeinen kein Interesse daran
Weil ich den ganzen Weihnachtsrummel nicht
leiden kann
Die Preise auf solchen Märkten sind meiner
Meinung nach überteuert
Es gibt keinen in meiner Nähe
Ist mir persönlich zu überlaufen
Ich meide große Menschenansammlungen
aufgrund der Ereignisse in Paris und Brüssel
Die Qualität der angebotenen Produkte
überzeugt mich nicht
Andere Gründe
Seite 9Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Q3 Konsumgüter bei Weihnachtsmärkten:
Was kaufen oder konsumieren Sie bei solchen Weihnachtsmärkten üblicherweise?
Mehrfachnennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen werden
88%
56%
29%
28%
21%
5%
3%
87%
56%
26%
29%
22%
7%
3%
0% 25% 50% 75% 100%
Warme Getränke
Speisen
Kunsthandwerk
Weihnachtsschmuck/Dekoration
Weihnachtsgeschenke
Kalte Getränke
Sonstiges
2015
2014
94%
94%
79%
0% 25% 50% 75% 100%
16-29 Jahre
30-49 Jahre
50+ Jahre
62%
69%
43%
0% 25% 50% 75% 100%
16-29 Jahre
30-49 Jahre
50+ Jahre
21%
22%
39%
0% 25% 50% 75% 100%
16-29 Jahre
30-49 Jahre
50+ Jahre
22%
32%
0% 25% 50% 75% 100%
männlich
weiblich
Seite 10Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Q5 Begleitperson:
Mit wem gehen Sie am häufigsten auf Weihnachtsmärkte?
Einfachnennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen werden
56%
34%
7%
4%
63%
30%
4%
2%
0% 25% 50% 75% 100%
Familie
Freunde
Alleine
Arbeitskollegen
2015
2014
39%
61%
60%
0% 25% 50% 75% 100%
16-29 Jahre
30-49 Jahre
50+ Jahre
Seite 11Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Q6 Besuch von weit entfernten Weihnachtsmärkten:
Werden Sie auch Weihnachtsmärkte besuchen, die weiter weg sind und als besonders schön gelten?
Einfachnennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen werden
51%
49%
55%
45%
0% 25% 50% 75% 100%
Ja
Nein
2015
2014
50%
52%
58%
44%
53%
60%
38%
53%
39%
0% 25% 50% 75% 100%
männlich
weiblich
16-29 Jahre
30-49 Jahre
50+ Jahre
W, NÖ, Bgld.
Ktn., Stmk.
OÖ, Sbg.
T, V
GeschlechtAlterRegion
Seite 12Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Q6a Beunruhigung wegen Terroranschlägen:
Im Hinblick auf die Ereignisse in Paris und Brüssel, wie sehr beunruhigt Sie der Gedanke, dass ein
Weihnachtsmarkt ein geeignetes Ziel für einen Terroranschlag sein könnte?
Spontane Nennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen
werden
16%
16%
20%
23%
26%
beunruhigt mich sehr
2
3
4
beunruhigt mich überhaupt nicht
MW
3,3
32%
25%
37%
40%
31%
28%
34%
25%
0% 25% 50% 75% 100%
männlich
weiblich
16-29 Jahre
30-49 Jahre
50+ Jahre
Ohne Matura
Matura +
GeschlechtAlterSchulbildung
Seite 13Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Summary
Seite 14Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
3. Summary Weihnachten 2015
o In der Zeit von 25. bis 30. November 2015 wurden insgesamt 500 ÖsterreicherInnen repräsentativ nach Alter (16+
Jahre), Geschlecht und Bildung zum Thema „Besuch von Weihnachtsmärkten und Weihnachten 2015“ befragt.
o In Österreich gibt es eine „flächendeckende Servicierung“ mit Weihnachtsmärkten: 9 von 10 Personen geben an
einen Weihnachtsmarkt mit Punschständen in ihrer Nähe zu haben.
o 84% werden in diesem Jahr selbst einen Weihnachtsmarkt besuchen, im Durchschnitt liegt die Anzahl der
Besuche bei 4 Mal. Damit hat sich zum Vorjahr nichts verändert. Interessant: Junge (16 bis 29jährige) besuchen
im Schnitt 5 Mal pro Saison, während es bei den Älteren (50+ Jahre) nur 3 Besuche sind.
o Auch in diesem Jahr hält das Interesse an weiter entfernten Weihnachtsmärkten an. Guter jeder Zweite möchte
einen Markt besuchen, der weiter weg ist, aber eben als besonders schön gilt.
o Den Besuch von Weihnachtsmärkten lassen sich Herr und Frau Österreicher in der Saison durchschnittlich €
60,00 kosten (Vergleichswert 2014: € 57,00). Das sind in etwa € 16,00 pro Besuch und Person. Interessant:
Männer geben mehr aus als Frauen (€ 17,00 bzw. 14,00). Junge geben weniger aus als Alte (€ 11,00 bzw. 20,00).
o Die überwiegende Mehrheit konsumiert „warme Getränke“ (88%) auf dem Weihnachtsmarkt und gut die Hälfte
auch Speisen (56%). Interessant: Die „Alten“ (50+ Jahre) konsumieren signifikant weniger warme Getränke und
Speisen als der Rest der Bevölkerung dies tut. Dagegen ist diese Altersgruppe deutlich interessierter an
„Kunsthandwerk“: 39% der Alten gibt an, dieses kaufen zu wollen, in den jüngeren Altersgruppen sind es lediglich
21%. Klischee erfüllt sich: Frauen sind signifikant häufiger an Weihnachtsschmuck auf den Märkten interessiert
als Männer (32% der Frauen, während es bei den Männern nur gut jeder Fünfte ist).
o Jeder 5. Österreicher möchte auf den Weihnachtsmärkten auch Weihnachtsgeschenke erwerben.
o Der Weihnachtsmarktbesuch als Familienevent: 56% der Österreicher werden Weihnachtsmärkte am
häufigsten mit ihrer Familie besuchen (Vergleich 2014: 63%), wobei es in der Altersgruppe der 16 bis 29jährigen
nur 39% sind.
o Jeder dritte Weihnachtsmarktbesucher (32%) ist im Hinblick auf die Ereignisse in Paris und Brüssel beunruhigt,
dass ein Weihnachtsmarkt ein geeignetes Ziel für einen Terroranschlag sein könnte. Besonders Frauen, Junge
und Personen mit niedriger Bildung sind häufiger besorgt.
Seite 15Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
Stichprobenbeschreibung
Seite 16Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
4.1 Stichprobenbeschreibung
Geschlecht
Sample Size 500
männlich 48%
weiblich 52%
Alter
Sample Size 500
16-19 Jahre 6%
20-29 Jahre 15%
30-39 Jahre 16%
40-49 Jahre 20%
50-59 Jahre 16%
60+ Jahre 28%
Bundesland
Sample Size 500
Burgenland 4%
Kärnten 7%
Niederösterreich 19%
Oberösterreich 17%
Salzburg 6%
Steiermark 15%
Tirol 8%
Vorarlberg 4%
Wien 20%
Höchste abgeschlossene Schulbildung
Sample Size 500
Pflichtschule (Volks-, Haupt-, Mittelschule, Polytechnikum) 27%
Berufsschule (Lehre), Fach-/Handelsschule (ohne Matura) 47%
Matura (AHS / BHS) / Hochschulreife 14%
Hochschulverwandte Ausbildung (Akademie, College, ...) 3%
Fachhochschul-/Uniabschluss, Hochschule 9%
Berufstätigkeit
Sample Size 500
Vollzeit berufstätig (30+ Stunden/Woche) 37%
Teilzeit berufstätig (bis 29 Stunden/Woche) 12%
Lehrling 1%
Schüler 2%
Student 4%
In Umschulung 1%
Zurzeit Arbeitslos 6%
In Pension 30%
Im Haushalt tätig 5%
Anderes, nicht berufstätig 3%
Gemeindegröße
Sample Size 500
unter 2.000 Einwohner 11%
2.000 - 4.999 Einwohner 23%
5.000 - 19.999 Einwohner 22%
20.000 - 49.999 Einwohner 6%
50.000 - 99.999 Einwohner 5%
100.000 - 499.999 Einwohner 12%
500.000 Einwohner und mehr (Wien) 20%
Seite 17Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
4.2 Stichprobenbeschreibung
HH Größe
Sample Size 500
1 Person 22%
2 Personen 42%
3 Personen 16%
4 Personen 13%
Mehr als 4 Personen 7%
Kinder U14 im HH
Sample Size 500
keine Kinder unter 14 Jahren 82%
1 Kind 10%
2 Kinder 7%
3 Kinder 1%
4 Kinder 0%
mehr als 4 Kinder 0%
Haushaltsnettoeinkommen
Sample Size 500
bis 1.250 € 16%
1.251 € bis 2.500 € 29%
2.501 € bis 3.750 € 19%
3.751 € und mehr 11%
keine Angabe 26%
Seite 18Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015
5. Rückfragen/Kontakt
Studienleitung: Evelyn Kaiblinger
Tel: +43 (1) 512 89 00-17
Mobil: +43 (0) 676 524 50 61
Mail: evelyn.kaiblinger@meinungsraum.at
Web: www.meinungsraum.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcmICV_eV
 
Das DolceVita Prinzip
Das DolceVita PrinzipDas DolceVita Prinzip
Das DolceVita Prinzip
Dolcevita Hotels
 
Wie und warum twittern?
Wie und warum twittern?Wie und warum twittern?
Wie und warum twittern?IHK Wiesbaden
 
Algoritmos15
Algoritmos15Algoritmos15
Algoritmos15
AndrecythoOo
 
Polt Vo Wirtschaftsethik 27 05 2011
Polt Vo Wirtschaftsethik 27 05 2011Polt Vo Wirtschaftsethik 27 05 2011
Polt Vo Wirtschaftsethik 27 05 2011
Wolfgang_Polt
 
Método Deductivo
Método DeductivoMétodo Deductivo
Método Deductivo
aldomat07
 
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-ProzesseSeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-ProzesseSwiss eHealth Forum
 
Guided Navigation (Faceted Search)
Guided Navigation (Faceted Search)Guided Navigation (Faceted Search)
Guided Navigation (Faceted Search)
Walter Schärer
 
SeHF 2015 | Potenziale aus der Sicht der Spitex - Spitalaustritt und Betre...
SeHF 2015 |  	Potenziale aus der Sicht  der Spitex - Spitalaustritt und Betre...SeHF 2015 |  	Potenziale aus der Sicht  der Spitex - Spitalaustritt und Betre...
SeHF 2015 | Potenziale aus der Sicht der Spitex - Spitalaustritt und Betre...
Swiss eHealth Forum
 
Kommunikation von frauen im beruf 020615
Kommunikation von frauen im beruf 020615Kommunikation von frauen im beruf 020615
Kommunikation von frauen im beruf 020615Prof. Dr. Astrid Nelke
 
Ebene3 - Online Kommunikation
Ebene3 - Online KommunikationEbene3 - Online Kommunikation
Ebene3 - Online Kommunikationebene3
 
Mit effizienten Vertriebsmeetings bringen Sie gewaltige Dynamik in Ihr Untern...
Mit effizienten Vertriebsmeetings bringen Sie gewaltige Dynamik in Ihr Untern...Mit effizienten Vertriebsmeetings bringen Sie gewaltige Dynamik in Ihr Untern...
Mit effizienten Vertriebsmeetings bringen Sie gewaltige Dynamik in Ihr Untern...
☆ Business Texter ☆ Marketingberater ☆
 
Problema y situación problemática
Problema y situación problemáticaProblema y situación problemática
Problema y situación problemática
Dahi Obando
 
Taller de emprendimiento 2da parte
Taller de emprendimiento 2da parteTaller de emprendimiento 2da parte
Taller de emprendimiento 2da parte
lauraklderonruiz
 
Encuesta keller marzo 2015 i
Encuesta keller marzo 2015 iEncuesta keller marzo 2015 i
Encuesta keller marzo 2015 i
Mario Abate Liotti Falco
 
Moderne budgetierung praxisbeispiele_neu
Moderne budgetierung praxisbeispiele_neuModerne budgetierung praxisbeispiele_neu
Moderne budgetierung praxisbeispiele_neuICV_eV
 
La emergencia econu00 f3mica en venezuela y la necesidad de una nueva polu00e...
La emergencia econu00 f3mica en venezuela y la necesidad de una nueva polu00e...La emergencia econu00 f3mica en venezuela y la necesidad de una nueva polu00e...
La emergencia econu00 f3mica en venezuela y la necesidad de una nueva polu00e...
Mario Abate Liotti Falco
 
Corralejo präsi
Corralejo präsiCorralejo präsi
Corralejo präsi
Alexsassi
 
Plan de accion
Plan de accionPlan de accion
Plan de accion
Gonzalo Navarro
 

Andere mochten auch (20)

05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
 
Das DolceVita Prinzip
Das DolceVita PrinzipDas DolceVita Prinzip
Das DolceVita Prinzip
 
Wie und warum twittern?
Wie und warum twittern?Wie und warum twittern?
Wie und warum twittern?
 
Algoritmos15
Algoritmos15Algoritmos15
Algoritmos15
 
Polt Vo Wirtschaftsethik 27 05 2011
Polt Vo Wirtschaftsethik 27 05 2011Polt Vo Wirtschaftsethik 27 05 2011
Polt Vo Wirtschaftsethik 27 05 2011
 
Método Deductivo
Método DeductivoMétodo Deductivo
Método Deductivo
 
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-ProzesseSeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
 
Guided Navigation (Faceted Search)
Guided Navigation (Faceted Search)Guided Navigation (Faceted Search)
Guided Navigation (Faceted Search)
 
werbewirkungsmessung aus agentursicht vortrag
werbewirkungsmessung aus agentursicht   vortragwerbewirkungsmessung aus agentursicht   vortrag
werbewirkungsmessung aus agentursicht vortrag
 
SeHF 2015 | Potenziale aus der Sicht der Spitex - Spitalaustritt und Betre...
SeHF 2015 |  	Potenziale aus der Sicht  der Spitex - Spitalaustritt und Betre...SeHF 2015 |  	Potenziale aus der Sicht  der Spitex - Spitalaustritt und Betre...
SeHF 2015 | Potenziale aus der Sicht der Spitex - Spitalaustritt und Betre...
 
Kommunikation von frauen im beruf 020615
Kommunikation von frauen im beruf 020615Kommunikation von frauen im beruf 020615
Kommunikation von frauen im beruf 020615
 
Ebene3 - Online Kommunikation
Ebene3 - Online KommunikationEbene3 - Online Kommunikation
Ebene3 - Online Kommunikation
 
Mit effizienten Vertriebsmeetings bringen Sie gewaltige Dynamik in Ihr Untern...
Mit effizienten Vertriebsmeetings bringen Sie gewaltige Dynamik in Ihr Untern...Mit effizienten Vertriebsmeetings bringen Sie gewaltige Dynamik in Ihr Untern...
Mit effizienten Vertriebsmeetings bringen Sie gewaltige Dynamik in Ihr Untern...
 
Problema y situación problemática
Problema y situación problemáticaProblema y situación problemática
Problema y situación problemática
 
Taller de emprendimiento 2da parte
Taller de emprendimiento 2da parteTaller de emprendimiento 2da parte
Taller de emprendimiento 2da parte
 
Encuesta keller marzo 2015 i
Encuesta keller marzo 2015 iEncuesta keller marzo 2015 i
Encuesta keller marzo 2015 i
 
Moderne budgetierung praxisbeispiele_neu
Moderne budgetierung praxisbeispiele_neuModerne budgetierung praxisbeispiele_neu
Moderne budgetierung praxisbeispiele_neu
 
La emergencia econu00 f3mica en venezuela y la necesidad de una nueva polu00e...
La emergencia econu00 f3mica en venezuela y la necesidad de una nueva polu00e...La emergencia econu00 f3mica en venezuela y la necesidad de una nueva polu00e...
La emergencia econu00 f3mica en venezuela y la necesidad de una nueva polu00e...
 
Corralejo präsi
Corralejo präsiCorralejo präsi
Corralejo präsi
 
Plan de accion
Plan de accionPlan de accion
Plan de accion
 

Ähnlich wie Studie Weihnachtsmärkte 2015

K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_KaufrauschK_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
meinungsraum.at
 
EY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY Weihnachtsgeschäft 2017 DeutschlandEY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY
 
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu vielK 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
meinungsraum.at
 
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturFORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
BurdaForward Advertising
 
Yahoo! Weihnachtsstudie 2010
Yahoo! Weihnachtsstudie 2010Yahoo! Weihnachtsstudie 2010
Yahoo! Weihnachtsstudie 2010Yahoo Deutschland
 

Ähnlich wie Studie Weihnachtsmärkte 2015 (6)

Wirtschaftspressekonferenz 2014 praesentation
Wirtschaftspressekonferenz 2014 praesentationWirtschaftspressekonferenz 2014 praesentation
Wirtschaftspressekonferenz 2014 praesentation
 
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_KaufrauschK_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
 
EY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY Weihnachtsgeschäft 2017 DeutschlandEY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
 
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu vielK 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
 
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturFORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
 
Yahoo! Weihnachtsstudie 2010
Yahoo! Weihnachtsstudie 2010Yahoo! Weihnachtsstudie 2010
Yahoo! Weihnachtsstudie 2010
 

Mehr von meinungsraum.at

Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
meinungsraum.at
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
meinungsraum.at
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essen
meinungsraum.at
 
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
meinungsraum.at
 
K 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_racheK 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_rache
meinungsraum.at
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
meinungsraum.at
 
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
meinungsraum.at
 
K 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimenteK 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimente
meinungsraum.at
 
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
meinungsraum.at
 
Radio Wien. Aggressiv
Radio Wien. AggressivRadio Wien. Aggressiv
Radio Wien. Aggressiv
meinungsraum.at
 
K_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWienK_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWien
meinungsraum.at
 
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
meinungsraum.at
 
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in LokalenK_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
meinungsraum.at
 
K_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_RollenK_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_Rollen
meinungsraum.at
 
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austriaMeinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
meinungsraum.at
 
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
meinungsraum.at
 
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenzM 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
meinungsraum.at
 
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namenK 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
meinungsraum.at
 
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheitK 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
meinungsraum.at
 
Aijn ppt frühstücksevent_20170926_final
Aijn ppt frühstücksevent_20170926_finalAijn ppt frühstücksevent_20170926_final
Aijn ppt frühstücksevent_20170926_final
meinungsraum.at
 

Mehr von meinungsraum.at (20)

Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essen
 
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
 
K 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_racheK 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_rache
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
 
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
 
K 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimenteK 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimente
 
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
 
Radio Wien. Aggressiv
Radio Wien. AggressivRadio Wien. Aggressiv
Radio Wien. Aggressiv
 
K_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWienK_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWien
 
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
 
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in LokalenK_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
 
K_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_RollenK_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_Rollen
 
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austriaMeinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
 
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
 
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenzM 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
 
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namenK 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
 
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheitK 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
 
Aijn ppt frühstücksevent_20170926_final
Aijn ppt frühstücksevent_20170926_finalAijn ppt frühstücksevent_20170926_final
Aijn ppt frühstücksevent_20170926_final
 

Studie Weihnachtsmärkte 2015

  • 1. Seite 1Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 meinungsraum.at - November/Dezember 2015 - Weihnachtsmärkte 2015
  • 2. Seite 2Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt
  • 3. Seite 3Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Studienbeschreibung
  • 4. Seite 4Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 1. Studienbeschreibung Auftraggeber Eigenstudie Thematik Weihnachtsmärkte 2015 Zielgruppe ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren – repräsentativ nach Alter, Geschlecht, Bildung und Bundesland Stichprobenmethode Panel-Umfrage Nettostichprobe 500 Computer Assisted Web Interviews Interviewdauer ca. 5 Minuten Responserate 41% Feldzeit 25.11.2015 bis 30.11.2015 Zitierangabe: bitte zitieren Sie die Studie wie folgt: Umfrage von meinungsraum.at
  • 5. Seite 5Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Ergebnisse
  • 6. Seite 6Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Q1 Weihnachtsmarkt in der Nähe: Gibt es in Ihrer Nähe einen Weihnachtsmarkt mit Punschständen etc.? Einfachnennung, Angaben in %, n=500 90% 10% 89% 11% 0% 25% 50% 75% 100% Ja Nein 2015 2014
  • 7. Seite 7Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Q2/Q4 Besuch eines Weihnachtsmarktes: Was schätzen Sie, wie häufig werden Sie in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt/Weihnachtsmärkte besuchen (egal welche(n))? Spontane Nennung, Angaben in %, n=500 Wie viel geben Sie üblicherweise pro Weihnachtssaison auf Weihnachtsmärkten aus? Spontane Nennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen werden 16% 37% 16% 19% 12% 0% 25% 50% 75% 100% Gar nicht Bis zu 2 Mal Bis zu 3 Mal Bis zu 5 Mal 6 Mal und mehr 2015: 84% 2014: 85% 29% 14% 24% 22% 11% 29% 15% 27% 19% 9% 0% 25% 50% Bis zu 20 EUR Bis zu 30 EUR Bis zu 50 EUR Bis zu 100 EUR 101 EUR und mehr 2015 2014 2015: 60 € 2014: 57 €
  • 8. Seite 8Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Q2a Grund für Nicht-Besuch: Was ist der Hauptgrund, dass Sie voraussichtlich keinen Weihnachtsmarkt besuchen werden? Einfachnennung, Angaben in %, n=75, Personen, die keinen Weihnachtsmarkt besuchen werden 44% 26% 9% 6% 6% 4% 3% 3% 0% 25% 50% 75% 100% Ich habe im Allgemeinen kein Interesse daran Weil ich den ganzen Weihnachtsrummel nicht leiden kann Die Preise auf solchen Märkten sind meiner Meinung nach überteuert Es gibt keinen in meiner Nähe Ist mir persönlich zu überlaufen Ich meide große Menschenansammlungen aufgrund der Ereignisse in Paris und Brüssel Die Qualität der angebotenen Produkte überzeugt mich nicht Andere Gründe
  • 9. Seite 9Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Q3 Konsumgüter bei Weihnachtsmärkten: Was kaufen oder konsumieren Sie bei solchen Weihnachtsmärkten üblicherweise? Mehrfachnennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen werden 88% 56% 29% 28% 21% 5% 3% 87% 56% 26% 29% 22% 7% 3% 0% 25% 50% 75% 100% Warme Getränke Speisen Kunsthandwerk Weihnachtsschmuck/Dekoration Weihnachtsgeschenke Kalte Getränke Sonstiges 2015 2014 94% 94% 79% 0% 25% 50% 75% 100% 16-29 Jahre 30-49 Jahre 50+ Jahre 62% 69% 43% 0% 25% 50% 75% 100% 16-29 Jahre 30-49 Jahre 50+ Jahre 21% 22% 39% 0% 25% 50% 75% 100% 16-29 Jahre 30-49 Jahre 50+ Jahre 22% 32% 0% 25% 50% 75% 100% männlich weiblich
  • 10. Seite 10Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Q5 Begleitperson: Mit wem gehen Sie am häufigsten auf Weihnachtsmärkte? Einfachnennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen werden 56% 34% 7% 4% 63% 30% 4% 2% 0% 25% 50% 75% 100% Familie Freunde Alleine Arbeitskollegen 2015 2014 39% 61% 60% 0% 25% 50% 75% 100% 16-29 Jahre 30-49 Jahre 50+ Jahre
  • 11. Seite 11Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Q6 Besuch von weit entfernten Weihnachtsmärkten: Werden Sie auch Weihnachtsmärkte besuchen, die weiter weg sind und als besonders schön gelten? Einfachnennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen werden 51% 49% 55% 45% 0% 25% 50% 75% 100% Ja Nein 2015 2014 50% 52% 58% 44% 53% 60% 38% 53% 39% 0% 25% 50% 75% 100% männlich weiblich 16-29 Jahre 30-49 Jahre 50+ Jahre W, NÖ, Bgld. Ktn., Stmk. OÖ, Sbg. T, V GeschlechtAlterRegion
  • 12. Seite 12Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Q6a Beunruhigung wegen Terroranschlägen: Im Hinblick auf die Ereignisse in Paris und Brüssel, wie sehr beunruhigt Sie der Gedanke, dass ein Weihnachtsmarkt ein geeignetes Ziel für einen Terroranschlag sein könnte? Spontane Nennung, Angaben in %, n=425, Personen, die mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besuchen werden 16% 16% 20% 23% 26% beunruhigt mich sehr 2 3 4 beunruhigt mich überhaupt nicht MW 3,3 32% 25% 37% 40% 31% 28% 34% 25% 0% 25% 50% 75% 100% männlich weiblich 16-29 Jahre 30-49 Jahre 50+ Jahre Ohne Matura Matura + GeschlechtAlterSchulbildung
  • 13. Seite 13Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Summary
  • 14. Seite 14Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 3. Summary Weihnachten 2015 o In der Zeit von 25. bis 30. November 2015 wurden insgesamt 500 ÖsterreicherInnen repräsentativ nach Alter (16+ Jahre), Geschlecht und Bildung zum Thema „Besuch von Weihnachtsmärkten und Weihnachten 2015“ befragt. o In Österreich gibt es eine „flächendeckende Servicierung“ mit Weihnachtsmärkten: 9 von 10 Personen geben an einen Weihnachtsmarkt mit Punschständen in ihrer Nähe zu haben. o 84% werden in diesem Jahr selbst einen Weihnachtsmarkt besuchen, im Durchschnitt liegt die Anzahl der Besuche bei 4 Mal. Damit hat sich zum Vorjahr nichts verändert. Interessant: Junge (16 bis 29jährige) besuchen im Schnitt 5 Mal pro Saison, während es bei den Älteren (50+ Jahre) nur 3 Besuche sind. o Auch in diesem Jahr hält das Interesse an weiter entfernten Weihnachtsmärkten an. Guter jeder Zweite möchte einen Markt besuchen, der weiter weg ist, aber eben als besonders schön gilt. o Den Besuch von Weihnachtsmärkten lassen sich Herr und Frau Österreicher in der Saison durchschnittlich € 60,00 kosten (Vergleichswert 2014: € 57,00). Das sind in etwa € 16,00 pro Besuch und Person. Interessant: Männer geben mehr aus als Frauen (€ 17,00 bzw. 14,00). Junge geben weniger aus als Alte (€ 11,00 bzw. 20,00). o Die überwiegende Mehrheit konsumiert „warme Getränke“ (88%) auf dem Weihnachtsmarkt und gut die Hälfte auch Speisen (56%). Interessant: Die „Alten“ (50+ Jahre) konsumieren signifikant weniger warme Getränke und Speisen als der Rest der Bevölkerung dies tut. Dagegen ist diese Altersgruppe deutlich interessierter an „Kunsthandwerk“: 39% der Alten gibt an, dieses kaufen zu wollen, in den jüngeren Altersgruppen sind es lediglich 21%. Klischee erfüllt sich: Frauen sind signifikant häufiger an Weihnachtsschmuck auf den Märkten interessiert als Männer (32% der Frauen, während es bei den Männern nur gut jeder Fünfte ist). o Jeder 5. Österreicher möchte auf den Weihnachtsmärkten auch Weihnachtsgeschenke erwerben. o Der Weihnachtsmarktbesuch als Familienevent: 56% der Österreicher werden Weihnachtsmärkte am häufigsten mit ihrer Familie besuchen (Vergleich 2014: 63%), wobei es in der Altersgruppe der 16 bis 29jährigen nur 39% sind. o Jeder dritte Weihnachtsmarktbesucher (32%) ist im Hinblick auf die Ereignisse in Paris und Brüssel beunruhigt, dass ein Weihnachtsmarkt ein geeignetes Ziel für einen Terroranschlag sein könnte. Besonders Frauen, Junge und Personen mit niedriger Bildung sind häufiger besorgt.
  • 15. Seite 15Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 Stichprobenbeschreibung
  • 16. Seite 16Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 4.1 Stichprobenbeschreibung Geschlecht Sample Size 500 männlich 48% weiblich 52% Alter Sample Size 500 16-19 Jahre 6% 20-29 Jahre 15% 30-39 Jahre 16% 40-49 Jahre 20% 50-59 Jahre 16% 60+ Jahre 28% Bundesland Sample Size 500 Burgenland 4% Kärnten 7% Niederösterreich 19% Oberösterreich 17% Salzburg 6% Steiermark 15% Tirol 8% Vorarlberg 4% Wien 20% Höchste abgeschlossene Schulbildung Sample Size 500 Pflichtschule (Volks-, Haupt-, Mittelschule, Polytechnikum) 27% Berufsschule (Lehre), Fach-/Handelsschule (ohne Matura) 47% Matura (AHS / BHS) / Hochschulreife 14% Hochschulverwandte Ausbildung (Akademie, College, ...) 3% Fachhochschul-/Uniabschluss, Hochschule 9% Berufstätigkeit Sample Size 500 Vollzeit berufstätig (30+ Stunden/Woche) 37% Teilzeit berufstätig (bis 29 Stunden/Woche) 12% Lehrling 1% Schüler 2% Student 4% In Umschulung 1% Zurzeit Arbeitslos 6% In Pension 30% Im Haushalt tätig 5% Anderes, nicht berufstätig 3% Gemeindegröße Sample Size 500 unter 2.000 Einwohner 11% 2.000 - 4.999 Einwohner 23% 5.000 - 19.999 Einwohner 22% 20.000 - 49.999 Einwohner 6% 50.000 - 99.999 Einwohner 5% 100.000 - 499.999 Einwohner 12% 500.000 Einwohner und mehr (Wien) 20%
  • 17. Seite 17Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 4.2 Stichprobenbeschreibung HH Größe Sample Size 500 1 Person 22% 2 Personen 42% 3 Personen 16% 4 Personen 13% Mehr als 4 Personen 7% Kinder U14 im HH Sample Size 500 keine Kinder unter 14 Jahren 82% 1 Kind 10% 2 Kinder 7% 3 Kinder 1% 4 Kinder 0% mehr als 4 Kinder 0% Haushaltsnettoeinkommen Sample Size 500 bis 1.250 € 16% 1.251 € bis 2.500 € 29% 2.501 € bis 3.750 € 19% 3.751 € und mehr 11% keine Angabe 26%
  • 18. Seite 18Weihnachtsstudie – November/Dezember 2015 5. Rückfragen/Kontakt Studienleitung: Evelyn Kaiblinger Tel: +43 (1) 512 89 00-17 Mobil: +43 (0) 676 524 50 61 Mail: evelyn.kaiblinger@meinungsraum.at Web: www.meinungsraum.at