SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Projektarbeit der Auszubildenden der Bahn Thema:  Gewalt an Schulen  –  Workshop mit Schülern  Durchgeführt an der Balthasar-Neumann RS Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt! Gruppenmitglieder: Natali Lehmann Christina Mayer Regina Jörg Julia Hartlehnert Lucas Eiglsperger Peter Burgstaller Durchgeführt am:   15. März 2007
Gliederung der Präsentation Seite 1. Projektbeschreibung  3 Fälle von Gewaltsituationen 5 2.1 Brainstorming 5 2.2  Gewaltsituationen einschätzen 7 3. Erstellen von Plakaten  19 4. Fragebögen 24 4.1 Schüler 25 4.2 Lehrer 30
1. Projektbeschreibung Für das Projekt Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt haben wir uns für folgendes Thema entschieden:  Gewalt an Schulen Begründung der Themenwahl: Jeder definiert Gewalt anders und jeder hat individuelle Vorstellungen von Gewalt. Mit unserem Projekt das wir in einer 6. Klasse der Münchner Balthasar-Neumann Realschule durchgeführt haben wollten wir Jugendlichen das Thema Gewalt an Schulen näher bringen. Wir wollten mit den Jugendlichen über ihre Erfahrungen mit Gewalt diskutieren und sie dazu anregen, sich mehr mit dem Thema auseinander zusetzen. Ziel unseres Projektes war es, dass sich die Jugendlichen sämtliche Aspekte zum Thema Gewalt selbst erarbeiten und ihre Ideen selbst einbringen. Außerdem wollten wir den Kindern Hilfestellungen geben, wie Gewalt entsteht mit Gewalt richtig umzugehen und wie man manche Situationen besser lösen kann.
Natali Lehmann Frau Schott (Lehrerin) Christina Mayer Unsere Gruppe „Protagonisten“ Peter Burgstaller
Regina Jörg Lucas Eiglsperger Julia Hartlehnert Unsere Gruppe „Protagonisten“
2. Fälle zu Gewaltsituationen 2.1 Brainstorming Begonnen haben wir unseren Workshop zur Auflockerung mit einem Brainstorming. 1. Runde: „ Welche Schlagwörter fallen euch zum Thema Gewalt an Schulen ein?“ 2. Runde: „ Welche Lösungswege fallen euch dazu ein?“
2. Fälle zu Gewaltsituationen 2.1 Brainstorming 1. Runde: „ Welche Schlagwörter fallen euch zum Thema Gewalt an Schulen ein?“ Streit Beleidigungen Neid Ausländerfeindlichkeit Schulische Leistungen Zickenstreit Schlägereien 2. Runde: „ Welche Lösungswege fallen euch dazu ein?“ Vertrauenslehrer Streitschlichter Versöhnen Kommunizieren Toleranz zeigen Meinungen Anderer akzeptieren
Beschreibung: Wir legten ein Seil aus, das durch drei Punkte nach dem Ampelsystem in Bereiche eingeteilt wurde. Bei dieser Aufgabe haben wir uns im Vorfeld einige alltägliche Gewaltsituationen überlegt, die wir den Schülern vorlasen.  Die Schüler sollten sich nach jedem vorgetragenen Fall an einer der drei Kennzeichnungen des Seiles aufstellen, womit das Gewaltempfinden der Schüler widergespiegelt wurde. 2. Fälle zu Gewaltsituationen 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Nachdem sich die Schüler für eine Position festgelegt hatten, fragten wir sie nach dem Grund Ihrer Entscheidung. D i e s  h a b e n  w i r  a n h a n d  f o l g e n d e r  S ä u l e n d i a g r a m m e  a u s g e w e r  t e t . 2. Fälle zu Gewaltsituationen 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Drei Schüler beschädigen nach der Schule das Auto eines Lehrers weil er sie zum nachsitzen verdonnert hatte.  Begründung der Schüler: Rache, Sachbeschädigung und Gewalt Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Begründung der Schüler: Die Schüler fanden es nicht sehr schlimm, da sie selbst schon solche Erfahrungen gemacht haben. Ein Schüler will mit dem Bus (S-Bahn, U-Bahn…) nach Hause fahren. Da er selbst keinen Platz zu Sitzen hat, geht er zu einem jüngeren Schüler und zerrt ihn aus seinem Sitz herraus um selbst dort Platz zu nehmen.  Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Begründung der Schüler: Nicht ok, da der Schüler selber daran Schuld ist. Durch Sachbeschädigung entstehen Kosten. Die Klasse 6c wurde mit einer schweren Ex überrascht. Peter, der überhaupt nicht gelernt hat, wollte bei seinem Nachbar abschreiben, der das aber nicht zugelassen hat. Nun nimmt sich Peter vor sich an seinem Banknachbar zu rächen, seine Hefte zu klauen und seine Schultasche kaputt zu machen.  Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Ein Schüler beschimpft seine Lehrerin und droht ihr, da er seine Deutschschulaufgabe zurücker-halten hat und eine 5 bekommen hat.  Befragt wurden 29 Schüler Begründung der Schüler: Lehrer kann nicht dafür, das der Schüler nichts gelernt hat. Der Lehrer muss seine Arbeit korrekt durchführen. 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Begründung der Schüler: Andere Schüler können nicht einschätzen ob es sich dabei nur um „Spaß“ handelt. Begründung der Schüler: Das Opfer ist kleiner und schwächer.  Ein paar Schüler stehen in einer Gruppe beieinander und sehen zu wie ein sehr kleiner Junge von älteren herumgeschubst wird. Anstatt ihm zu helfen, lachen sie ihn aus.  Befragt wurden 29 Schüler Die Meisten würden selbst nicht eingreifen aus Angst geschlagen zu werden. 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Begründung der Schüler: Unfair, ein Fall für die Polizei Max geht in die 5. Klasse, jeden Tag wenn er in der Früh auf dem Weg zur Schule ist, wird er von Stefan, Mathias und Rainer aus der 10. Klasse aufgehalten. Sie nehmen ihm sein Geld ab und drohen ihm mit Schlägen  wenn er jemand etwas davon erzählt. Was würden sie selbst in dieser Lage tun: Eltern/Lehrer Bescheid sagen, nach Hilfe schreien. Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Begründung der Schüler: Es handle sich um Mobbing. Die Schüler fordern  Toleranz gegenüber anderen Religionen. Samira ist neu in der Klasse und wird von den anderen Klassenkameraden  ausgegrenzt, weil sie gebrochen deutsch spricht, außerdem werden böse Witze über ihr Kopftuch gemacht.  Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen „ Gründe“ für Mobbing: Keine angesagten Klamotten, zu dich, zu dünn, zu klein, zu groß
Fünf Schüler greifen einen Lehrer an weil er ihnen einen Verweis geben will, da er sie beim Rauchen auf dem Schulgelände erwischt hat.  Begründung der Schüler: Es ist nicht ok, da die Schüler selbst daran schuld sind. Der Lehrer hat einen Grund dafür. Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Begründung der Schüler: Alltag und es ist ja keine Körperverletzung. Nachts wird das Schulgebäude von Schülern mit Graffiti besprüht.  Befragt wurden 29 Schüler Begründung der  Schüler: Sachbeschädigung. 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Asam wird von seinen Schülern beschimpft und geärgert, weil seine Mutter schwarzer Hautfarbe ist und aus Afrika stammt. Befragt wurden 29 Schüler Begründung der Schüler: Es ist rassistisch, Mobbing und Asam kann nichts dafür. 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
Anschließend ließen wir die Schüler in Gruppen zu drei verschiedenen Themen Ideen erarbeiten, die sie präsentiert haben. Thema 1: Wie entsteht Gewalt? Thema 2: Folgen von Gewalt. Thema 3: Verbesserungsvorschläge für die  Klasse. 3. Erstellen von Plakaten zu verschiedenen Themenbereichen der Gewalt
3. Erstellen von Plakaten zu verschiedenen Themenbereichen der Gewalt
Wie entsteht Gewalt? Neid Mobbing Schulstress Beschimpfungen Eifersucht Schulden Lügen verbreiten 3. Erstellen von Plakaten Ideen der Schüler
Folgen von Gewalt: Rache Angst psychische Erkrankung Trauer Stress Fühlt sich schlecht 3. Erstellen von Plakaten Ideen der Schüler
Verbesserungsvorschläge: zuhören Vertrauen kein Mobbing keine Gewalt nicht provozieren  nicht ärgern andere Schüler akzeptieren zusammenarbeiten 3. Erstellen von Plakaten Ideen der Schüler
Am Ende des Workshops teilten wir an Schüler und Lehrer Fragebögen aus, in denen wir Ihre eigenen Gewalterfahrungen im Schulalltag erfragten.  Die Ergebnisse haben wir auf den folgenden Seiten aufgearbeitet. 4. Fragebögen
Auswertung der Schülerfragebögen
Befragt wurden 29 Schüler Wie oft hast Du an deiner Schule schon Hass und Gewalt miterlebt? 4. Fragebogen 4.1 Auswertung der Schülermeinungen
Welche Arten von Gewalt und Hass hast Du schon in der Schule erlebt? Befragt wurden 29 Schüler 4. Fragebogen 4.1 Auswertung der Schülermeinungen
Hast Du schon einmal jemand in irgendeiner Form diskriminiert? Befragt wurden 29 Schüler 4. Fragebogen 4.1 Auswertung der Schülermeinungen
Hat Dich während deiner bisherigen Schulzeit schon jemand in irgendeiner Form gemobbt, belästigt,…? Befragt wurden 29 Schüler 4. Fragebogen 4.1 Auswertung der Schülermeinungen
Auswertung der Lehrerfragebögen
Gewalt unter Schülern erlebt Befragt wurden 15 Lehrer 4. Fragebögen 4.2 Lehrer
Selbst Opfer von Gewalt geworden Befragt wurden 15 Lehrer 4. Fragebögen 4.2 Lehrer Erlebnisse von Lehrern „  Im Referendariat drohte mir ein Schüler mit Gewalt, falls ich ihm die schlechtere Note ins Zeugnis eintrage.“ „  Mir wurden die Autoreifen zerstochen.“ „  Ich wurde mit Kreide und Gegenständen beworfen, wenn ich mich umdrehte.“
4. Fragebögen 4.2 Lehrer – Offene Fragen An was liegt es Ihrer Meinung nach, dass es immer mehr Gewalt und Hass an Schulen gibt? Perspektivlosigkeit  Zu große Unterschiede in der sozialen Herkunft Überforderung der Schüler Mangelnde Fähigkeit sich zu beherrschen Intoleranz (Elternhaus) Überschüssige Energie In den Medien wird Gewalt vorgelebt Allgemeine Steigerung der Aggression / Gewaltbereitschaft
Abschließend haben wir unser Projekt am Münchner Hauptbahnhof ausgestellt Zum Abschluss unseres Projekts

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Wertschöpfungspotentiale im ländlichen Raum
Wertschöpfungspotentiale im ländlichen RaumWertschöpfungspotentiale im ländlichen Raum
Wertschöpfungspotentiale im ländlichen Raum
Lutz Laschewski
 
08 finanzkrise
08   finanzkrise08   finanzkrise
08 finanzkrise
ICV_eV
 
Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.
Mario Abate Liotti Falco
 
Skonto etc
Skonto etcSkonto etc
Skonto etc
pfluegelmayr
 
Responsive Webdesign - Barcamp Hamburg 2012
Responsive Webdesign - Barcamp Hamburg 2012Responsive Webdesign - Barcamp Hamburg 2012
Responsive Webdesign - Barcamp Hamburg 2012
Andreas Simon
 
QUE ES IVA
QUE ES IVAQUE ES IVA
QUE ES IVA
Dianacleon
 
Misterios humanos
Misterios humanosMisterios humanos
Misterios humanos
Mario Abate Liotti Falco
 
31 unternehmenswert teil 1
31 unternehmenswert teil 131 unternehmenswert teil 1
31 unternehmenswert teil 1
ICV_eV
 
Mobile Commerce Insights 2009
Mobile Commerce Insights 2009Mobile Commerce Insights 2009
Mobile Commerce Insights 2009
phaydon | research+consulting
 
Práctica dirigida N° 6 4to.pptx
Práctica dirigida N° 6  4to.pptxPráctica dirigida N° 6  4to.pptx
Práctica dirigida N° 6 4to.pptx
aldomat07
 
WordPress sprachfähig machen - Lokalisierung Kür oder Krampf? - WordCamp Deut...
WordPress sprachfähig machen - Lokalisierung Kür oder Krampf? - WordCamp Deut...WordPress sprachfähig machen - Lokalisierung Kür oder Krampf? - WordCamp Deut...
WordPress sprachfähig machen - Lokalisierung Kür oder Krampf? - WordCamp Deut...
David Decker
 
Mercedes-Benz W124
Mercedes-Benz W124Mercedes-Benz W124
Mercedes-Benz W124
mirodogg23
 
Soziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume
Soziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung ländlicher RäumeSoziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume
Soziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume
Lutz Laschewski
 
Tutorial controltoolbox
Tutorial controltoolboxTutorial controltoolbox
Tutorial controltoolbox
RUBEN ALEGRE MENDEZ
 
Dolce Vita Hotel Jaghdof - Active & Spa Resort Latsch, Südtirol
Dolce Vita Hotel Jaghdof - Active & Spa Resort Latsch, SüdtirolDolce Vita Hotel Jaghdof - Active & Spa Resort Latsch, Südtirol
Dolce Vita Hotel Jaghdof - Active & Spa Resort Latsch, Südtirol
Dolcevita Hotels
 
Planificacion estrategica
Planificacion estrategicaPlanificacion estrategica
Planificacion estrategica
Eric Fuentes
 
Sage Act! Connect
Sage Act! ConnectSage Act! Connect

Andere mochten auch (17)

Wertschöpfungspotentiale im ländlichen Raum
Wertschöpfungspotentiale im ländlichen RaumWertschöpfungspotentiale im ländlichen Raum
Wertschöpfungspotentiale im ländlichen Raum
 
08 finanzkrise
08   finanzkrise08   finanzkrise
08 finanzkrise
 
Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.
 
Skonto etc
Skonto etcSkonto etc
Skonto etc
 
Responsive Webdesign - Barcamp Hamburg 2012
Responsive Webdesign - Barcamp Hamburg 2012Responsive Webdesign - Barcamp Hamburg 2012
Responsive Webdesign - Barcamp Hamburg 2012
 
QUE ES IVA
QUE ES IVAQUE ES IVA
QUE ES IVA
 
Misterios humanos
Misterios humanosMisterios humanos
Misterios humanos
 
31 unternehmenswert teil 1
31 unternehmenswert teil 131 unternehmenswert teil 1
31 unternehmenswert teil 1
 
Mobile Commerce Insights 2009
Mobile Commerce Insights 2009Mobile Commerce Insights 2009
Mobile Commerce Insights 2009
 
Práctica dirigida N° 6 4to.pptx
Práctica dirigida N° 6  4to.pptxPráctica dirigida N° 6  4to.pptx
Práctica dirigida N° 6 4to.pptx
 
WordPress sprachfähig machen - Lokalisierung Kür oder Krampf? - WordCamp Deut...
WordPress sprachfähig machen - Lokalisierung Kür oder Krampf? - WordCamp Deut...WordPress sprachfähig machen - Lokalisierung Kür oder Krampf? - WordCamp Deut...
WordPress sprachfähig machen - Lokalisierung Kür oder Krampf? - WordCamp Deut...
 
Mercedes-Benz W124
Mercedes-Benz W124Mercedes-Benz W124
Mercedes-Benz W124
 
Soziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume
Soziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung ländlicher RäumeSoziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume
Soziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume
 
Tutorial controltoolbox
Tutorial controltoolboxTutorial controltoolbox
Tutorial controltoolbox
 
Dolce Vita Hotel Jaghdof - Active & Spa Resort Latsch, Südtirol
Dolce Vita Hotel Jaghdof - Active & Spa Resort Latsch, SüdtirolDolce Vita Hotel Jaghdof - Active & Spa Resort Latsch, Südtirol
Dolce Vita Hotel Jaghdof - Active & Spa Resort Latsch, Südtirol
 
Planificacion estrategica
Planificacion estrategicaPlanificacion estrategica
Planificacion estrategica
 
Sage Act! Connect
Sage Act! ConnectSage Act! Connect
Sage Act! Connect
 

Mehr von schnobias

2008 Präsentation Railion Mainz
2008  Präsentation  Railion  Mainz2008  Präsentation  Railion  Mainz
2008 Präsentation Railion Mainz
schnobias
 
2008 Präsentation DEVK
2008  Präsentation  DEVK2008  Präsentation  DEVK
2008 Präsentation DEVK
schnobias
 
2008 2 Daumen Hoch Gegen Hass Und Gewalt
2008 2 Daumen Hoch Gegen  Hass Und  Gewalt2008 2 Daumen Hoch Gegen  Hass Und  Gewalt
2008 2 Daumen Hoch Gegen Hass Und Gewalt
schnobias
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Infobroschüre
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Infobroschüre2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Infobroschüre
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Infobroschüre
schnobias
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Das Konzept
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Das  Konzept2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Das  Konzept
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Das Konzept
schnobias
 
2007 Die Ostseehaie Präsentation
2007  Die  Ostseehaie    Präsentation2007  Die  Ostseehaie    Präsentation
2007 Die Ostseehaie Präsentation
schnobias
 
2006 Smiling Children
2006  Smiling  Children2006  Smiling  Children
2006 Smiling Children
schnobias
 
2006 Imbe Nürnberg
2006  Imbe Nürnberg2006  Imbe Nürnberg
2006 Imbe Nürnberg
schnobias
 
2006 Euorstars Hannover
2006  Euorstars  Hannover2006  Euorstars  Hannover
2006 Euorstars Hannover
schnobias
 
2006 Ebet Werk Dessau
2006  Ebet  Werk  Dessau2006  Ebet  Werk  Dessau
2006 Ebet Werk Dessau
schnobias
 
2005 06 Mittelfranken Eib
2005 06  Mittelfranken  Eib2005 06  Mittelfranken  Eib
2005 06 Mittelfranken Eib
schnobias
 
2005 Projekt Güterwagon
2005  Projekt  Güterwagon2005  Projekt  Güterwagon
2005 Projekt Güterwagon
schnobias
 
2005 DB Projektbau NL Nord Hannover Malwettbewerb
2005  DB Projektbau  NL  Nord  Hannover  Malwettbewerb2005  DB Projektbau  NL  Nord  Hannover  Malwettbewerb
2005 DB Projektbau NL Nord Hannover Malwettbewerb
schnobias
 
2005 AW Kassel
2005  AW Kassel2005  AW Kassel
2005 AW Kassel
schnobias
 
2005 2006 AW Rostock Team Hanseaten
2005 2006    AW Rostock  Team  Hanseaten2005 2006    AW Rostock  Team  Hanseaten
2005 2006 AW Rostock Team Hanseaten
schnobias
 
2004 Ausbildungswerkstatt Dortmund
2004  Ausbildungswerkstatt  Dortmund2004  Ausbildungswerkstatt  Dortmund
2004 Ausbildungswerkstatt Dortmund
schnobias
 
2004 Metro NeumüNster
2004  Metro  NeumüNster2004  Metro  NeumüNster
2004 Metro NeumüNster
schnobias
 
2004 Metro Dortmund Bahnazubis Neu
2004  Metro  Dortmund  Bahnazubis Neu2004  Metro  Dortmund  Bahnazubis Neu
2004 Metro Dortmund Bahnazubis Neu
schnobias
 

Mehr von schnobias (18)

2008 Präsentation Railion Mainz
2008  Präsentation  Railion  Mainz2008  Präsentation  Railion  Mainz
2008 Präsentation Railion Mainz
 
2008 Präsentation DEVK
2008  Präsentation  DEVK2008  Präsentation  DEVK
2008 Präsentation DEVK
 
2008 2 Daumen Hoch Gegen Hass Und Gewalt
2008 2 Daumen Hoch Gegen  Hass Und  Gewalt2008 2 Daumen Hoch Gegen  Hass Und  Gewalt
2008 2 Daumen Hoch Gegen Hass Und Gewalt
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Infobroschüre
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Infobroschüre2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Infobroschüre
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Infobroschüre
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Das Konzept
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Das  Konzept2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Das  Konzept
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Das Konzept
 
2007 Die Ostseehaie Präsentation
2007  Die  Ostseehaie    Präsentation2007  Die  Ostseehaie    Präsentation
2007 Die Ostseehaie Präsentation
 
2006 Smiling Children
2006  Smiling  Children2006  Smiling  Children
2006 Smiling Children
 
2006 Imbe Nürnberg
2006  Imbe Nürnberg2006  Imbe Nürnberg
2006 Imbe Nürnberg
 
2006 Euorstars Hannover
2006  Euorstars  Hannover2006  Euorstars  Hannover
2006 Euorstars Hannover
 
2006 Ebet Werk Dessau
2006  Ebet  Werk  Dessau2006  Ebet  Werk  Dessau
2006 Ebet Werk Dessau
 
2005 06 Mittelfranken Eib
2005 06  Mittelfranken  Eib2005 06  Mittelfranken  Eib
2005 06 Mittelfranken Eib
 
2005 Projekt Güterwagon
2005  Projekt  Güterwagon2005  Projekt  Güterwagon
2005 Projekt Güterwagon
 
2005 DB Projektbau NL Nord Hannover Malwettbewerb
2005  DB Projektbau  NL  Nord  Hannover  Malwettbewerb2005  DB Projektbau  NL  Nord  Hannover  Malwettbewerb
2005 DB Projektbau NL Nord Hannover Malwettbewerb
 
2005 AW Kassel
2005  AW Kassel2005  AW Kassel
2005 AW Kassel
 
2005 2006 AW Rostock Team Hanseaten
2005 2006    AW Rostock  Team  Hanseaten2005 2006    AW Rostock  Team  Hanseaten
2005 2006 AW Rostock Team Hanseaten
 
2004 Ausbildungswerkstatt Dortmund
2004  Ausbildungswerkstatt  Dortmund2004  Ausbildungswerkstatt  Dortmund
2004 Ausbildungswerkstatt Dortmund
 
2004 Metro NeumüNster
2004  Metro  NeumüNster2004  Metro  NeumüNster
2004 Metro NeumüNster
 
2004 Metro Dortmund Bahnazubis Neu
2004  Metro  Dortmund  Bahnazubis Neu2004  Metro  Dortmund  Bahnazubis Neu
2004 Metro Dortmund Bahnazubis Neu
 

2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Protagonisten Fertige H U G Präsentation

  • 1. Projektarbeit der Auszubildenden der Bahn Thema: Gewalt an Schulen – Workshop mit Schülern Durchgeführt an der Balthasar-Neumann RS Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt! Gruppenmitglieder: Natali Lehmann Christina Mayer Regina Jörg Julia Hartlehnert Lucas Eiglsperger Peter Burgstaller Durchgeführt am: 15. März 2007
  • 2. Gliederung der Präsentation Seite 1. Projektbeschreibung 3 Fälle von Gewaltsituationen 5 2.1 Brainstorming 5 2.2 Gewaltsituationen einschätzen 7 3. Erstellen von Plakaten 19 4. Fragebögen 24 4.1 Schüler 25 4.2 Lehrer 30
  • 3. 1. Projektbeschreibung Für das Projekt Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt haben wir uns für folgendes Thema entschieden: Gewalt an Schulen Begründung der Themenwahl: Jeder definiert Gewalt anders und jeder hat individuelle Vorstellungen von Gewalt. Mit unserem Projekt das wir in einer 6. Klasse der Münchner Balthasar-Neumann Realschule durchgeführt haben wollten wir Jugendlichen das Thema Gewalt an Schulen näher bringen. Wir wollten mit den Jugendlichen über ihre Erfahrungen mit Gewalt diskutieren und sie dazu anregen, sich mehr mit dem Thema auseinander zusetzen. Ziel unseres Projektes war es, dass sich die Jugendlichen sämtliche Aspekte zum Thema Gewalt selbst erarbeiten und ihre Ideen selbst einbringen. Außerdem wollten wir den Kindern Hilfestellungen geben, wie Gewalt entsteht mit Gewalt richtig umzugehen und wie man manche Situationen besser lösen kann.
  • 4. Natali Lehmann Frau Schott (Lehrerin) Christina Mayer Unsere Gruppe „Protagonisten“ Peter Burgstaller
  • 5. Regina Jörg Lucas Eiglsperger Julia Hartlehnert Unsere Gruppe „Protagonisten“
  • 6. 2. Fälle zu Gewaltsituationen 2.1 Brainstorming Begonnen haben wir unseren Workshop zur Auflockerung mit einem Brainstorming. 1. Runde: „ Welche Schlagwörter fallen euch zum Thema Gewalt an Schulen ein?“ 2. Runde: „ Welche Lösungswege fallen euch dazu ein?“
  • 7. 2. Fälle zu Gewaltsituationen 2.1 Brainstorming 1. Runde: „ Welche Schlagwörter fallen euch zum Thema Gewalt an Schulen ein?“ Streit Beleidigungen Neid Ausländerfeindlichkeit Schulische Leistungen Zickenstreit Schlägereien 2. Runde: „ Welche Lösungswege fallen euch dazu ein?“ Vertrauenslehrer Streitschlichter Versöhnen Kommunizieren Toleranz zeigen Meinungen Anderer akzeptieren
  • 8. Beschreibung: Wir legten ein Seil aus, das durch drei Punkte nach dem Ampelsystem in Bereiche eingeteilt wurde. Bei dieser Aufgabe haben wir uns im Vorfeld einige alltägliche Gewaltsituationen überlegt, die wir den Schülern vorlasen. Die Schüler sollten sich nach jedem vorgetragenen Fall an einer der drei Kennzeichnungen des Seiles aufstellen, womit das Gewaltempfinden der Schüler widergespiegelt wurde. 2. Fälle zu Gewaltsituationen 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 9. Nachdem sich die Schüler für eine Position festgelegt hatten, fragten wir sie nach dem Grund Ihrer Entscheidung. D i e s h a b e n w i r a n h a n d f o l g e n d e r S ä u l e n d i a g r a m m e a u s g e w e r t e t . 2. Fälle zu Gewaltsituationen 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 10. Drei Schüler beschädigen nach der Schule das Auto eines Lehrers weil er sie zum nachsitzen verdonnert hatte. Begründung der Schüler: Rache, Sachbeschädigung und Gewalt Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 11. Begründung der Schüler: Die Schüler fanden es nicht sehr schlimm, da sie selbst schon solche Erfahrungen gemacht haben. Ein Schüler will mit dem Bus (S-Bahn, U-Bahn…) nach Hause fahren. Da er selbst keinen Platz zu Sitzen hat, geht er zu einem jüngeren Schüler und zerrt ihn aus seinem Sitz herraus um selbst dort Platz zu nehmen. Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 12. Begründung der Schüler: Nicht ok, da der Schüler selber daran Schuld ist. Durch Sachbeschädigung entstehen Kosten. Die Klasse 6c wurde mit einer schweren Ex überrascht. Peter, der überhaupt nicht gelernt hat, wollte bei seinem Nachbar abschreiben, der das aber nicht zugelassen hat. Nun nimmt sich Peter vor sich an seinem Banknachbar zu rächen, seine Hefte zu klauen und seine Schultasche kaputt zu machen. Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 13. Ein Schüler beschimpft seine Lehrerin und droht ihr, da er seine Deutschschulaufgabe zurücker-halten hat und eine 5 bekommen hat. Befragt wurden 29 Schüler Begründung der Schüler: Lehrer kann nicht dafür, das der Schüler nichts gelernt hat. Der Lehrer muss seine Arbeit korrekt durchführen. 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 14. Begründung der Schüler: Andere Schüler können nicht einschätzen ob es sich dabei nur um „Spaß“ handelt. Begründung der Schüler: Das Opfer ist kleiner und schwächer. Ein paar Schüler stehen in einer Gruppe beieinander und sehen zu wie ein sehr kleiner Junge von älteren herumgeschubst wird. Anstatt ihm zu helfen, lachen sie ihn aus. Befragt wurden 29 Schüler Die Meisten würden selbst nicht eingreifen aus Angst geschlagen zu werden. 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 15. Begründung der Schüler: Unfair, ein Fall für die Polizei Max geht in die 5. Klasse, jeden Tag wenn er in der Früh auf dem Weg zur Schule ist, wird er von Stefan, Mathias und Rainer aus der 10. Klasse aufgehalten. Sie nehmen ihm sein Geld ab und drohen ihm mit Schlägen wenn er jemand etwas davon erzählt. Was würden sie selbst in dieser Lage tun: Eltern/Lehrer Bescheid sagen, nach Hilfe schreien. Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 16. Begründung der Schüler: Es handle sich um Mobbing. Die Schüler fordern Toleranz gegenüber anderen Religionen. Samira ist neu in der Klasse und wird von den anderen Klassenkameraden ausgegrenzt, weil sie gebrochen deutsch spricht, außerdem werden böse Witze über ihr Kopftuch gemacht. Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen „ Gründe“ für Mobbing: Keine angesagten Klamotten, zu dich, zu dünn, zu klein, zu groß
  • 17. Fünf Schüler greifen einen Lehrer an weil er ihnen einen Verweis geben will, da er sie beim Rauchen auf dem Schulgelände erwischt hat. Begründung der Schüler: Es ist nicht ok, da die Schüler selbst daran schuld sind. Der Lehrer hat einen Grund dafür. Befragt wurden 29 Schüler 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 18. Begründung der Schüler: Alltag und es ist ja keine Körperverletzung. Nachts wird das Schulgebäude von Schülern mit Graffiti besprüht. Befragt wurden 29 Schüler Begründung der Schüler: Sachbeschädigung. 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 19. Asam wird von seinen Schülern beschimpft und geärgert, weil seine Mutter schwarzer Hautfarbe ist und aus Afrika stammt. Befragt wurden 29 Schüler Begründung der Schüler: Es ist rassistisch, Mobbing und Asam kann nichts dafür. 2. Fälle zu Gewaltsituation 2.2 Gewaltsituationen einteilen
  • 20. Anschließend ließen wir die Schüler in Gruppen zu drei verschiedenen Themen Ideen erarbeiten, die sie präsentiert haben. Thema 1: Wie entsteht Gewalt? Thema 2: Folgen von Gewalt. Thema 3: Verbesserungsvorschläge für die Klasse. 3. Erstellen von Plakaten zu verschiedenen Themenbereichen der Gewalt
  • 21. 3. Erstellen von Plakaten zu verschiedenen Themenbereichen der Gewalt
  • 22. Wie entsteht Gewalt? Neid Mobbing Schulstress Beschimpfungen Eifersucht Schulden Lügen verbreiten 3. Erstellen von Plakaten Ideen der Schüler
  • 23. Folgen von Gewalt: Rache Angst psychische Erkrankung Trauer Stress Fühlt sich schlecht 3. Erstellen von Plakaten Ideen der Schüler
  • 24. Verbesserungsvorschläge: zuhören Vertrauen kein Mobbing keine Gewalt nicht provozieren nicht ärgern andere Schüler akzeptieren zusammenarbeiten 3. Erstellen von Plakaten Ideen der Schüler
  • 25. Am Ende des Workshops teilten wir an Schüler und Lehrer Fragebögen aus, in denen wir Ihre eigenen Gewalterfahrungen im Schulalltag erfragten. Die Ergebnisse haben wir auf den folgenden Seiten aufgearbeitet. 4. Fragebögen
  • 27. Befragt wurden 29 Schüler Wie oft hast Du an deiner Schule schon Hass und Gewalt miterlebt? 4. Fragebogen 4.1 Auswertung der Schülermeinungen
  • 28. Welche Arten von Gewalt und Hass hast Du schon in der Schule erlebt? Befragt wurden 29 Schüler 4. Fragebogen 4.1 Auswertung der Schülermeinungen
  • 29. Hast Du schon einmal jemand in irgendeiner Form diskriminiert? Befragt wurden 29 Schüler 4. Fragebogen 4.1 Auswertung der Schülermeinungen
  • 30. Hat Dich während deiner bisherigen Schulzeit schon jemand in irgendeiner Form gemobbt, belästigt,…? Befragt wurden 29 Schüler 4. Fragebogen 4.1 Auswertung der Schülermeinungen
  • 32. Gewalt unter Schülern erlebt Befragt wurden 15 Lehrer 4. Fragebögen 4.2 Lehrer
  • 33. Selbst Opfer von Gewalt geworden Befragt wurden 15 Lehrer 4. Fragebögen 4.2 Lehrer Erlebnisse von Lehrern „ Im Referendariat drohte mir ein Schüler mit Gewalt, falls ich ihm die schlechtere Note ins Zeugnis eintrage.“ „ Mir wurden die Autoreifen zerstochen.“ „ Ich wurde mit Kreide und Gegenständen beworfen, wenn ich mich umdrehte.“
  • 34. 4. Fragebögen 4.2 Lehrer – Offene Fragen An was liegt es Ihrer Meinung nach, dass es immer mehr Gewalt und Hass an Schulen gibt? Perspektivlosigkeit Zu große Unterschiede in der sozialen Herkunft Überforderung der Schüler Mangelnde Fähigkeit sich zu beherrschen Intoleranz (Elternhaus) Überschüssige Energie In den Medien wird Gewalt vorgelebt Allgemeine Steigerung der Aggression / Gewaltbereitschaft
  • 35. Abschließend haben wir unser Projekt am Münchner Hauptbahnhof ausgestellt Zum Abschluss unseres Projekts