SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
WIESBADEN
„Stadt und Netz – Transparenz, Beteiligung, Kooperation“ in Frankfurt, 16.11.2011



                          www.wiesbaden.de
                         Informativ – nützlich – schnell




   Martin Michel
   Geschäftsführer

          Hanne Graf, Wiesbaden Marketing GmbH – Online-Redaktion
WIESBADEN
 Gliederung

               www.wiesbaden.de
              Informativ – nützlich – schnell


     Wer sind wir?


     Wo stehen wir?
      Anspruch und Wirklichkeit des Relaunchs 2009



     Wo wollen wir hin?
      Trends und Perspektiven



     Fazit und Ausblick
WIESBADEN
 Wer sind wir?

   www.wiesbaden.de
     Kommunales Portal für Leben, Arbeiten und Freizeit in
     Wiesbaden: 7 Subportale, Microsites, Foren,
     Veranstaltungskalender, Branchenverzeichnis und
     Online-Vermarktung

   Relaunch 2009
     Neuaufbau: Technische Struktur, Webdesign, Navigation
     und inhaltliche Gliederung, Optionen für Multimedia
     Fachblog designtagebuch.de bewertete 2010 die
     Webauftritte der 25 größten Städte Deutschlands nach den
     Kategorien
      •   Design
      •   Nutzerführung
      •   Programmierung
      •   Information
     Wiesbaden belegt mit 94 Punkten Platz 1 und ist damit das
     „schönste Stadtportal Deutschlands“
WIESBADEN
 Wer sind wir?

   Online-Redaktion

     Zu meiner Person: wiesbaden.de seit Ende der 90-er Jahre,
     zunächst als externe Online-Journalistin, seit 2001 als
     Projektleiterin bei der Stadt Wiesbaden

      •   Erfahrenes Team aus insgesamt 3 Mitarbeitern,
          zunächst im Pressereferat, ab 2005 in einem
          städtischen Betrieb, der heutigen Wiesbaden Marketing
          GmbH

      •   Zentral-Redaktion: alles aus einer Hand, kurze
          Aktualisierungsintervalle, Qualitätsstandards und
          redaktionelle Richtlinien, Input durch Ämter und
          Akteure aus der ganzen Stadt

      •   Dezentrale Pflege: Pressemitteilungen, spezifische
          Datenbanken, Veranstaltungskalender
WIESBADEN
 Wer sind wir?

  Wiesbaden Marketing GmbH


                               38 Mitarbeiter


                               5 Geschäftsfelder
                                  •   Märkte und Events
           5       1
                                  •   City-Dialog,
       4               2              Grafik & Design
               3                  •   Online-Redaktion
                                  •   Marketing
                                  •   Tourist Service &
                                      Tourist Information
WIESBADEN
 Wer sind wir?

   Online-Redaktion: Was wir tun?

     Konzeption und Beratung für städtische und stadtnahe
     Einrichtungen und Gesellschaften

     Administration des Internetauftritts über das
     Content-Management-System und Module

     Unser Ziel: Informations- und Kommunikationsbedürfnisse
     der Stadt und ihrer Bürger befriedigen durch

      •   Kompetente Information
      •   Nutzerfreundliche Aufbereitung
      •   Ansprechende Gestaltung
      •   Kontakt und Unterstützung erreichbar machen
      •   Beteiligungsmöglichkeiten anbieten
      •   Informativ – nützlich – schnell sein!
WIESBADEN
 Wo stehen wir?

   Anspruch und Wirklichkeit des Relaunchs
    im November 2009

      •   Anspruch
          „Mit frischem Wind auf www.wiesbaden.de
            – informativer – nützlicher – schneller!“

      •   Wirklichkeit
          Alles ist neu nach zweijähriger Relaunch-Phase:
          Farbleitsystem, technische Struktur und Templates,
          Bildsprache, Darstellungsoptionen, multimediale
          Features, XML-Schnittstellen, sechs Themenportale
          und deren Redaktion

      •   1. Phase danach
          Konsolidierung der Plattform und Nacharbeitung,
          Ergänzungen, Optimierung, Einarbeitung und Routinen
WIESBADEN
 Wo stehen wir?

   Erfolgsfaktoren des Relaunchs 2009

      •   Zentrale Steuerung
          Hochkarätige Lenkungsgruppe mit Oberbürgermeister,
          Wirtschaftsdezernent und Experten

      •   Umfangreiche Beteiligung der Ämter und Akteure in der
          Stadt

      •   Webdesign wird auf Basis des funktionalen,
          nutzerorientierten Konzeptes entwickelt

      •   Neustrukturierung und Überarbeitung der Inhalte

      •   Qualitätssicherung und Akzeptanz
          Arbeitsergebnis an alle Beteiligten im Preview

      •   Marketingkampagne zur Freischaltung
WIESBADEN
 Wo stehen wir?

   Anspruch des Portals, Leitbild und Maßstab

      •   Kernaussage

          „Der Internetauftritt www.wiesbaden.de ist die zentrale
          Kommunikationsplattform der Landeshauptstadt
          Wiesbaden. Das bürgerfreundliche Internetangebot mit
          den Schwerpunkten Arbeiten, Leben, Besuchen,
          Wirtschaft und Stadtmarketing ist die elektronische
          Schnittstelle zwischen Verwaltung, Wirtschaft und
          Öffentlichkeit.

          Alle Ämter und Einrichtungen präsentieren sich ‚unter
          einem Dach‘. Die Plattform unterstützt ehrenamtliches
          Engagement und Bürgerbeteiligung.“
WIESBADEN
 Wo stehen wir?

   Bilanz 2011

      •   Portal wird sehr gut angenommen und wächst in die
          Tiefe

      •   Neue Darstellungsformen (Subportale,
          „Verteilerseiten“, Bildergalerien, Videointegration,
          Microsites und Datenbanken) erzeugen rege
          Nachfrage bei Ämtern und Akteuren in der Stadt

      •   Seitenstruktur unterstützt Aktualität und schnellen
          Wechsel der Inhalte

      •   Microsites als eigene „Homepages“ konnten
          Abwanderung in unabhängige Websites stoppen

      •   XML–Schnittstellen bieten integriert umfangreiche
          Inhalte, bereichern das Portal
WIESBADEN
 Wo stehen wir?

   Bilanz 2011: Reichweite

      •   Zugriffszahlen Oktober 2011
           Seitenaufrufe:      rund 2,5 Millionen
           Besuche:            rund 315.000

      •   Rubriken und Interessen
            Rathaus und Virtuelle Verwaltung   300.000
            Leben in Wiesbaden                 600.000
            Sport                              180.000
            Tourismus                          160.000
            Kultur                             130.000
            Wirtschaft                          25.000
            Stadtplan                          180.000
            9 Microsites                       130.000
            Fremdsprachige Websites            130.000
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?

   Trends und Perspektiven

      Nach der Phase der Konsolidierung zeichnen sich
      folgende Trends und Perspektiven für den weiteren
      Ausbau ab:

      •   Aktualität
          Beschleunigung ist gefragt!
          schneller – umfangreicher – multimedialer!
            • Automatisierung der Teaser–Verwaltung
            • Automatisierung der Startseite (Ersatz
              abgelaufener Artikel über Zeitsteuerung)
            • Standardisierung der Bild- und Videoformate

      •   Datenbanken
          Inhalte intelligent erreichbar machen!
            • Suchmasken erschließen umfangreiche und
              komplexe Informationen
              Beispiele: Schulen und Kitas, „Pilzdatenbank“
              Projektiert: Gesundheitswegweiser, Stadtlexikon
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?

   Trends und Perspektiven

      •   Bildsprache
          mehr Bilder – größer – bewegt!
            • Bildergalerien berichten über kommunales
               Handeln und Highlights in der Stadt
            • Kooperation mit Internet-TV-Portal: Videos zu
               Veranstaltungen und Interviews
            • Ämter, Initiativen und Projekte liefern Videos als
               Lehr- und Motivationsfilme, Event-Videos und
               Dokumentationen
            • Umweltamt: Geschäftsbericht als ansprechendes
               und für die Umwelt werbendes Video auf
               wiesbaden.de und mobil aufs Smartphone


      •   Einschätzung
          Wir stehen erst am Anfang dieser Entwicklung!
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?

   Trends und Perspektiven

      •   Microsites
          Eigenständigkeit und flexible Gestaltung unter einem
          gemeinsamen Dach!
          Microsites überzeugen durch:
            • grafische Gestaltung korrespondiert mit dem
              Corporate Design (Veranstaltungshäuser,
              Unternehmen, umfangreiche Projekte)
            • Bereitstellung aller Funktionalitäten und
              Features von www.wiesbaden.de
            • Beratung, „Entwicklungshilfe“ und Pflege durch die
              Online-Redaktion
            • spezifischer Ausbau möglich
            • geringe Kosten und verlässliche Ergebnisse
            • ggf. eigene Domain-Adresse

      •   Ergebnis
          Große Nachfrage
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?

   Trends und Perspektiven

      •   Online-Beteiligung
          häufiger – transparenter – kompetenter!
          Bürgerbeteiligung hat auf www.wiesbaden.de seit 2001
          eine lange Tradition:
            • Foren: Beliebte Form, Meinungen im freien
              Austausch öffentlich zu machen
            • Veranstaltungskalender und Vereinsdatenbank:
              Für alle offen zum Selbsteintrag
            • Kontaktformulare: für Bürgeranliegen und als
              Projektbeteiligung „Ihre Meinung ist gefragt!“
            • Bürgerhaushalt 2009: Bewertung der Vorschläge
              online und als Fragebogen
            • Aktuell: Online-Umfrage zur Zufriedenheit mit dem
              Politischen Informationssystem Wiesbaden (PIWi)
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?

   Trends und Perspektiven

      •   Entwicklung der Online-Foren
           • Inhalte
              Viel Alltägliches (Ärger über Schmutz,
              Mitmenschen oder allgemeine Themen), kann aber
              auch Gradmesser für die Unzufriedenheit in der
              Stadt werden
           • Beispiele
              2010/11: Viele Beiträge und Zugriffe im Winter
              wegen Ärger über ausgefallene Busse und
              Schneeräumdienste
              2011: Fluglärm durch neue Flugrouten

      •   Trendsetter (?) Umweltamt
          Greift die Beschwerden zum Fluglärm auf und bietet in
          einem moderierten Forum Hintergrundinformationen
          und den fachlichen Austausch an
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?

   Trends und Perspektiven

      •   Perspektiven zur Bürgerbeteiligung
           • In der Diskussion befindet sich eine Plattform zur
              Bürgerbeteiligung und / oder die Erweiterung von
              Befragungsinstrumenten
           • Stadtverordnete diskutieren über mehr
              Transparenz bei Entscheidungen des
              Stadtparlamentes durch Bildmedien, z.B. die
              Webübertragung von Sitzungen, Rathaus-TV
           • Stadtplanung und Stadtentwicklung
              Beteiligungsmöglichkeiten sind projektiert

      •   Tendenz
          Viel in Bewegung, aber noch keine Beschlüsse und
          Festlegungen
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?

   Trends und Perspektiven

      •   Soziale Medien
          behutsamer Start und Ausbau!
            • Einstieg 2011 mit Wiesbaden-Seiten bei
              Twitter: Pressemeldungen, Specials
              Youtube: Imagefilme, Dokumentationen
              Slideshare: Broschüren, Prospekte
            • 2. Stufe: Nachrichten & Soziale Medien als
              Hauptrubrik mit neuen Darstellungsformen,
              „Newsroom“ für die aktuellsten Inhalte:
              Großformatige Slideshow (Specials)
              Pressemitteilungen, Bildergalerien
              Twitter, Youtube, Slideshare
              Lokalpresse (Auszüge)

      •   Facebook
           • zu Marketingkampagnen und in Eigenregie von
              Veranstaltungshäusern und Einrichtungen
           • Strategie: Erfahrungen sammeln und Ressourcen
              berücksichtigen
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?
WIESBADEN
 Wo wollen wir hin?

   Trends und Perspektiven

      •   Mobile Kommunikation: Perspektiven
           • Projektiert ist eine mobile Plattform von
             wiesbaden.de und die Entwicklung einer
             Wiesbaden–App

           • Branchenverzeichnis
             bereits mobil erreichbar
WIESBADEN
 Fazit und Ausblick

   Portal www.wiesbaden.de

      •   Als Marktführer in der Stadt etabliert
            • Informationsmedium der Stadt
            • Wissens- und Kommunikationsplattform
            • Kontaktnetz und Türöffner
            • Für alle Akteure in der Stadt gilt: Man will auf
              wiesbaden.de zu finden sein!

      •   Was bedeutet das Portal für die Verwaltung?
           • Es hat sich vom nach geordnetem Medium zum
             unverzichtbaren Instrument etabliert
             (bei allen Ungleichzeitigkeiten der Bereiche)
           • Portaloptionen
             Erzeugen neue Schubkraft und Nachfrage der
             Ämter und Einrichtungen
WIESBADEN
 Fazit und Ausblick

   Digitale Medien, Web 2.0 und Social Media

      •   Was leisten digitale Medien, Web 2.0 und Social Media
          für die Stadt und die Beteiligung der Bürger und
          Fachleute?

          Persönliche These
           • Grundsubstanz für den Dialog in der Kommune
              sind verlässliche und aktuelle Basis- und
              Hintergrundinformationen sowie
              Beteiligungsangebote für „alle“ Bürger
           • Weitergehende Web-2.0–Anwendungen und Social
              Media ergänzen mit ihren Kanälen in den
              jeweiligen Zielgruppen die Kommunikation
           • Kern bleibt das digitale Medium wiesbaden.de
WIESBADEN
 Fazit und Ausblick

   Was bedeutet diese Entwicklung für die Online-Redaktion?

      •   Größere Herausforderungen und mehr Arbeit
          Passgenaue Lösungen, ob für die Feuerwehr,
          Kunstprojekte oder politisch brisante Themen
          (Fluglärm) müssen gefunden werden

      •   Als Dienstleister ist der Einfluss begrenzt
          Die Verantwortung für die Qualität und Aktualität der
          Inhalte liegt letztendlich bei den Ämtern, Einrichtungen
          und Kooperationspartnern

      •   Unsere Stärken
           • Motivation und Kompetenz
           • Beratung und Unterstützung
           • Standards für Nutzerfreundlichkeit
WIESBADEN
 Fazit und Ausblick

   Haben wir den Anspruch aus dem Relaunch erfüllt?

      wiesbaden.de ist

                informativ – nützlich – schnell!

      Das Ganze geht nur mit
      • einem engagierten Team:
        Dank an meine beiden Kollegen
      • kompetenten Partnern:
        Dank an die Firma Sitepark, Münster
      • einem schönen und funktionalem Design:
        Dank an die Agentur DieFirma, Wiesbaden
      • Unterstützung und Beratung im Relaunch
        Dank an den Veranstalter City&Bits

      Das Ganze geht nur „mit der Liebe zu unserer Stadt und
      ihren Menschen!“
WIESBADEN



                    Herzlichen Dank
         für Ihre Aufmerksamkeit!


  Hanne Graf M.A.
  Wiesbaden Marketing GmbH
  Leiterin Online-Redaktion
  Wilhelmstraße 46
  65183 Wiesbaden
  Telefon: +49 (0) 611 31-5444
  Telefax: +49 (0) 611 31-3960
  E-Mail: hanne.graf@wiesbaden-marketing.de
  www.wiesbaden.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Heidi Kupke HOTSPOT Vortrag
Heidi Kupke HOTSPOT VortragHeidi Kupke HOTSPOT Vortrag
Heidi Kupke HOTSPOT Vortrag
kambeckfilm
 
A1359s03 (1)
A1359s03 (1)A1359s03 (1)
Web2.04
Web2.04Web2.04
Web2.04
abra_al
 
Modulo "Presentaciones Visuales"
Modulo "Presentaciones Visuales"Modulo "Presentaciones Visuales"
Modulo "Presentaciones Visuales"
arielomv
 
WordCamp Köln - WordPress – das sind wir alle!
WordCamp Köln - WordPress – das sind wir alle! WordCamp Köln - WordPress – das sind wir alle!
WordCamp Köln - WordPress – das sind wir alle!
frankstaude
 
Studie Honorarberatung der Unternehmensberatung MC4MS und des Lehrstuhls für ...
Studie Honorarberatung der Unternehmensberatung MC4MS und des Lehrstuhls für ...Studie Honorarberatung der Unternehmensberatung MC4MS und des Lehrstuhls für ...
Studie Honorarberatung der Unternehmensberatung MC4MS und des Lehrstuhls für ...
Wiwi Uni Mainz
 
Callupe
CallupeCallupe
C map tools manual
C map tools manualC map tools manual
C map tools manual
valentinagarciacediel
 
devolo dLAN Green PHY Module jetzt mit adaptierbarer Software
devolo dLAN Green PHY Module jetzt mit adaptierbarer Software devolo dLAN Green PHY Module jetzt mit adaptierbarer Software
devolo dLAN Green PHY Module jetzt mit adaptierbarer Software
resultsrelations
 
Semiconductores
SemiconductoresSemiconductores
Semiconductores
José Taco Mamani
 
Revista especial reporteros
Revista especial reporterosRevista especial reporteros
Revista especial reporteros
Jose_Luis_Serrano
 
Presentación
PresentaciónPresentación
Presentación
delictes
 
Copa mundial brasil 2014
Copa mundial brasil 2014Copa mundial brasil 2014
Copa mundial brasil 2014
mayisame
 
Fichas - Daniela Hueso Castillo11-01 JT
Fichas - Daniela Hueso Castillo11-01 JTFichas - Daniela Hueso Castillo11-01 JT
Fichas - Daniela Hueso Castillo11-01 JT
DanielaHueso
 
prodviser.com - Hier kaufen Trendsetter
prodviser.com - Hier kaufen Trendsetterprodviser.com - Hier kaufen Trendsetter
prodviser.com - Hier kaufen Trendsetter
Michael à Porta
 
E portafolio -yady arcos- gestion empresarial
E portafolio -yady arcos- gestion empresarialE portafolio -yady arcos- gestion empresarial
E portafolio -yady arcos- gestion empresarial
Yadi Marisol Arcos Gaviria
 
Proteínas
Proteínas Proteínas
Proteínas
drossvat
 
Konzeption einer VRE im verteilten Forschungsbetrieb (Szepanski)
Konzeption einer VRE im verteilten Forschungsbetrieb (Szepanski)Konzeption einer VRE im verteilten Forschungsbetrieb (Szepanski)
Konzeption einer VRE im verteilten Forschungsbetrieb (Szepanski)Christoph Szepanski
 

Andere mochten auch (19)

Heidi Kupke HOTSPOT Vortrag
Heidi Kupke HOTSPOT VortragHeidi Kupke HOTSPOT Vortrag
Heidi Kupke HOTSPOT Vortrag
 
A1359s03 (1)
A1359s03 (1)A1359s03 (1)
A1359s03 (1)
 
Web2.04
Web2.04Web2.04
Web2.04
 
Modulo "Presentaciones Visuales"
Modulo "Presentaciones Visuales"Modulo "Presentaciones Visuales"
Modulo "Presentaciones Visuales"
 
DOC
DOCDOC
DOC
 
WordCamp Köln - WordPress – das sind wir alle!
WordCamp Köln - WordPress – das sind wir alle! WordCamp Köln - WordPress – das sind wir alle!
WordCamp Köln - WordPress – das sind wir alle!
 
Studie Honorarberatung der Unternehmensberatung MC4MS und des Lehrstuhls für ...
Studie Honorarberatung der Unternehmensberatung MC4MS und des Lehrstuhls für ...Studie Honorarberatung der Unternehmensberatung MC4MS und des Lehrstuhls für ...
Studie Honorarberatung der Unternehmensberatung MC4MS und des Lehrstuhls für ...
 
Callupe
CallupeCallupe
Callupe
 
C map tools manual
C map tools manualC map tools manual
C map tools manual
 
devolo dLAN Green PHY Module jetzt mit adaptierbarer Software
devolo dLAN Green PHY Module jetzt mit adaptierbarer Software devolo dLAN Green PHY Module jetzt mit adaptierbarer Software
devolo dLAN Green PHY Module jetzt mit adaptierbarer Software
 
Semiconductores
SemiconductoresSemiconductores
Semiconductores
 
Revista especial reporteros
Revista especial reporterosRevista especial reporteros
Revista especial reporteros
 
Presentación
PresentaciónPresentación
Presentación
 
Copa mundial brasil 2014
Copa mundial brasil 2014Copa mundial brasil 2014
Copa mundial brasil 2014
 
Fichas - Daniela Hueso Castillo11-01 JT
Fichas - Daniela Hueso Castillo11-01 JTFichas - Daniela Hueso Castillo11-01 JT
Fichas - Daniela Hueso Castillo11-01 JT
 
prodviser.com - Hier kaufen Trendsetter
prodviser.com - Hier kaufen Trendsetterprodviser.com - Hier kaufen Trendsetter
prodviser.com - Hier kaufen Trendsetter
 
E portafolio -yady arcos- gestion empresarial
E portafolio -yady arcos- gestion empresarialE portafolio -yady arcos- gestion empresarial
E portafolio -yady arcos- gestion empresarial
 
Proteínas
Proteínas Proteínas
Proteínas
 
Konzeption einer VRE im verteilten Forschungsbetrieb (Szepanski)
Konzeption einer VRE im verteilten Forschungsbetrieb (Szepanski)Konzeption einer VRE im verteilten Forschungsbetrieb (Szepanski)
Konzeption einer VRE im verteilten Forschungsbetrieb (Szepanski)
 

Ähnlich wie Stadt und Netz - Stadtportal Wiesbaden - Hanne Graf - 16.11.2011

Digitale Revolution fuer Verlage und lineare Medien
Digitale Revolution fuer Verlage und lineare MedienDigitale Revolution fuer Verlage und lineare Medien
Digitale Revolution fuer Verlage und lineare Medien
neveroff.net
 
Internet und Social Media
Internet und Social MediaInternet und Social Media
Internet und Social Media
AREA-NET GmbH
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Bauranda
 
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Realizing Progress
 
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft RoadshowExozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet Berlin GmbH
 
stadtmarketing 2.0 - social media dialog im öffentlichen raum
stadtmarketing 2.0 - social media dialog im öffentlichen raumstadtmarketing 2.0 - social media dialog im öffentlichen raum
stadtmarketing 2.0 - social media dialog im öffentlichen raum
Rebecca Rutschmann
 
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.20192019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
André Claaßen
 
Digitale Transformation SBB Kommunikation "Meine Reise"
Digitale Transformation SBB Kommunikation "Meine Reise"Digitale Transformation SBB Kommunikation "Meine Reise"
Digitale Transformation SBB Kommunikation "Meine Reise"
Sarah Stiefel
 
Portalsymposium City&Bits - Online-Redaktion in Kommunalverwaltungen
Portalsymposium City&Bits - Online-Redaktion in KommunalverwaltungenPortalsymposium City&Bits - Online-Redaktion in Kommunalverwaltungen
Portalsymposium City&Bits - Online-Redaktion in Kommunalverwaltungen
City & Bits GmbH
 
„Segmentierung und KPIs“ von Semphonic
„Segmentierung und KPIs“ von Semphonic„Segmentierung und KPIs“ von Semphonic
„Segmentierung und KPIs“ von Semphonic
AT Internet
 
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social webIa konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social webSusanne Lämmer
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
Anna Maria Wagner
 
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
QuDDel
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
TFF 2017 - Automatic Direct Booking
TFF 2017 - Automatic Direct BookingTFF 2017 - Automatic Direct Booking
TFF 2017 - Automatic Direct Booking
TourismFastForward
 
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile AppsMindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
André Richter
 
Neue Medien für Non-Profit-Organisationen effizient einsetzen
Neue Medien für Non-Profit-Organisationen effizient einsetzenNeue Medien für Non-Profit-Organisationen effizient einsetzen
Neue Medien für Non-Profit-Organisationen effizient einsetzen
MySign AG
 
Präsentaton ONE Roundtable
Präsentaton ONE RoundtablePräsentaton ONE Roundtable
Präsentaton ONE Roundtable
ONE Schweiz
 
Schritt für Schritt zur Digitalen Kommune
Schritt für Schritt zur Digitalen KommuneSchritt für Schritt zur Digitalen Kommune
Schritt für Schritt zur Digitalen Kommune
Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt)
 
Wirtschaft fördern durch Social Media Vortrag Kausch für Invest in Bavaria
Wirtschaft fördern durch Social Media   Vortrag Kausch für Invest in BavariaWirtschaft fördern durch Social Media   Vortrag Kausch für Invest in Bavaria
Wirtschaft fördern durch Social Media Vortrag Kausch für Invest in Bavaria
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
 

Ähnlich wie Stadt und Netz - Stadtportal Wiesbaden - Hanne Graf - 16.11.2011 (20)

Digitale Revolution fuer Verlage und lineare Medien
Digitale Revolution fuer Verlage und lineare MedienDigitale Revolution fuer Verlage und lineare Medien
Digitale Revolution fuer Verlage und lineare Medien
 
Internet und Social Media
Internet und Social MediaInternet und Social Media
Internet und Social Media
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
 
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
 
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft RoadshowExozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
 
stadtmarketing 2.0 - social media dialog im öffentlichen raum
stadtmarketing 2.0 - social media dialog im öffentlichen raumstadtmarketing 2.0 - social media dialog im öffentlichen raum
stadtmarketing 2.0 - social media dialog im öffentlichen raum
 
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.20192019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
 
Digitale Transformation SBB Kommunikation "Meine Reise"
Digitale Transformation SBB Kommunikation "Meine Reise"Digitale Transformation SBB Kommunikation "Meine Reise"
Digitale Transformation SBB Kommunikation "Meine Reise"
 
Portalsymposium City&Bits - Online-Redaktion in Kommunalverwaltungen
Portalsymposium City&Bits - Online-Redaktion in KommunalverwaltungenPortalsymposium City&Bits - Online-Redaktion in Kommunalverwaltungen
Portalsymposium City&Bits - Online-Redaktion in Kommunalverwaltungen
 
„Segmentierung und KPIs“ von Semphonic
„Segmentierung und KPIs“ von Semphonic„Segmentierung und KPIs“ von Semphonic
„Segmentierung und KPIs“ von Semphonic
 
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social webIa konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
 
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
TFF 2017 - Automatic Direct Booking
TFF 2017 - Automatic Direct BookingTFF 2017 - Automatic Direct Booking
TFF 2017 - Automatic Direct Booking
 
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile AppsMindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
 
Neue Medien für Non-Profit-Organisationen effizient einsetzen
Neue Medien für Non-Profit-Organisationen effizient einsetzenNeue Medien für Non-Profit-Organisationen effizient einsetzen
Neue Medien für Non-Profit-Organisationen effizient einsetzen
 
Präsentaton ONE Roundtable
Präsentaton ONE RoundtablePräsentaton ONE Roundtable
Präsentaton ONE Roundtable
 
Schritt für Schritt zur Digitalen Kommune
Schritt für Schritt zur Digitalen KommuneSchritt für Schritt zur Digitalen Kommune
Schritt für Schritt zur Digitalen Kommune
 
Wirtschaft fördern durch Social Media Vortrag Kausch für Invest in Bavaria
Wirtschaft fördern durch Social Media   Vortrag Kausch für Invest in BavariaWirtschaft fördern durch Social Media   Vortrag Kausch für Invest in Bavaria
Wirtschaft fördern durch Social Media Vortrag Kausch für Invest in Bavaria
 

Mehr von City & Bits GmbH

KGSt Forum 2017 Wissensmanagement - Mitarbeiterportale und Datendrehscheiben
KGSt Forum 2017 Wissensmanagement - Mitarbeiterportale und DatendrehscheibenKGSt Forum 2017 Wissensmanagement - Mitarbeiterportale und Datendrehscheiben
KGSt Forum 2017 Wissensmanagement - Mitarbeiterportale und Datendrehscheiben
City & Bits GmbH
 
Portalsymposium City&Bits - Digital-Strategie in Kommunen (Coburg)
Portalsymposium City&Bits - Digital-Strategie in Kommunen (Coburg)Portalsymposium City&Bits - Digital-Strategie in Kommunen (Coburg)
Portalsymposium City&Bits - Digital-Strategie in Kommunen (Coburg)
City & Bits GmbH
 
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
City & Bits GmbH
 
Portalsymposium City&Bits - Usability in Internet- und Mitarbeiterportalen
Portalsymposium City&Bits - Usability in Internet- und Mitarbeiterportalen Portalsymposium City&Bits - Usability in Internet- und Mitarbeiterportalen
Portalsymposium City&Bits - Usability in Internet- und Mitarbeiterportalen
City & Bits GmbH
 
Portalsymposium City&Bits - Relaunch von kommunalen Internetportalen - wolfsb...
Portalsymposium City&Bits - Relaunch von kommunalen Internetportalen - wolfsb...Portalsymposium City&Bits - Relaunch von kommunalen Internetportalen - wolfsb...
Portalsymposium City&Bits - Relaunch von kommunalen Internetportalen - wolfsb...
City & Bits GmbH
 
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole ArmbrusterUsability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
City & Bits GmbH
 
Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge
Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge
Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge
City & Bits GmbH
 
Bürgerbeteiligung in komplexen Infrastrukturprojekten - Helga Hofmann
Bürgerbeteiligung in komplexen Infrastrukturprojekten - Helga HofmannBürgerbeteiligung in komplexen Infrastrukturprojekten - Helga Hofmann
Bürgerbeteiligung in komplexen Infrastrukturprojekten - Helga Hofmann
City & Bits GmbH
 
Bürgerfragen transparent beantworten - Stephanie Köhler & Christian Geiger
Bürgerfragen transparent beantworten - Stephanie Köhler & Christian GeigerBürgerfragen transparent beantworten - Stephanie Köhler & Christian Geiger
Bürgerfragen transparent beantworten - Stephanie Köhler & Christian Geiger
City & Bits GmbH
 
Digitale Stadt - Christian Geiger
Digitale Stadt - Christian GeigerDigitale Stadt - Christian Geiger
Digitale Stadt - Christian Geiger
City & Bits GmbH
 
Kommunale Internetportale - Stadt und Netz 2013
Kommunale Internetportale - Stadt und Netz 2013Kommunale Internetportale - Stadt und Netz 2013
Kommunale Internetportale - Stadt und Netz 2013
City & Bits GmbH
 
Open Government - Pragmatische Ansätze in Kommunen
Open Government - Pragmatische Ansätze in Kommunen Open Government - Pragmatische Ansätze in Kommunen
Open Government - Pragmatische Ansätze in Kommunen
City & Bits GmbH
 
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftSuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
City & Bits GmbH
 
SuN12 - Stadt München - Frau Hogeback - Perspektive München MitDenken
SuN12 - Stadt München - Frau Hogeback - Perspektive München MitDenkenSuN12 - Stadt München - Frau Hogeback - Perspektive München MitDenken
SuN12 - Stadt München - Frau Hogeback - Perspektive München MitDenken
City & Bits GmbH
 
SuN12 - Stadt Köln - Herr Behrendt - Online-Beteiligung zur Lärmaktionsplanung
SuN12 - Stadt Köln - Herr Behrendt - Online-Beteiligung zur LärmaktionsplanungSuN12 - Stadt Köln - Herr Behrendt - Online-Beteiligung zur Lärmaktionsplanung
SuN12 - Stadt Köln - Herr Behrendt - Online-Beteiligung zur Lärmaktionsplanung
City & Bits GmbH
 
SuN12 - Stadt Coburg- Karin Engelhardt - Open Government
SuN12 - Stadt Coburg- Karin Engelhardt - Open GovernmentSuN12 - Stadt Coburg- Karin Engelhardt - Open Government
SuN12 - Stadt Coburg- Karin Engelhardt - Open Government
City & Bits GmbH
 
SuN12 Stadt Frankfurt - Harald Ille - Soziale Medien
SuN12 Stadt Frankfurt - Harald Ille - Soziale MedienSuN12 Stadt Frankfurt - Harald Ille - Soziale Medien
SuN12 Stadt Frankfurt - Harald Ille - Soziale MedienCity & Bits GmbH
 
Open Government - Reformkongress 2012
Open Government - Reformkongress 2012Open Government - Reformkongress 2012
Open Government - Reformkongress 2012
City & Bits GmbH
 
Stadt und Netz - Partizipation und Kooperation - Dr. Reimann - 16.11.2011
Stadt und Netz - Partizipation und Kooperation  - Dr. Reimann - 16.11.2011Stadt und Netz - Partizipation und Kooperation  - Dr. Reimann - 16.11.2011
Stadt und Netz - Partizipation und Kooperation - Dr. Reimann - 16.11.2011
City & Bits GmbH
 
"Vielfalt bewegt Frankfurt" – Integration im öffentlichen Dialog
"Vielfalt bewegt Frankfurt" – Integration im öffentlichen Dialog"Vielfalt bewegt Frankfurt" – Integration im öffentlichen Dialog
"Vielfalt bewegt Frankfurt" – Integration im öffentlichen Dialog
City & Bits GmbH
 

Mehr von City & Bits GmbH (20)

KGSt Forum 2017 Wissensmanagement - Mitarbeiterportale und Datendrehscheiben
KGSt Forum 2017 Wissensmanagement - Mitarbeiterportale und DatendrehscheibenKGSt Forum 2017 Wissensmanagement - Mitarbeiterportale und Datendrehscheiben
KGSt Forum 2017 Wissensmanagement - Mitarbeiterportale und Datendrehscheiben
 
Portalsymposium City&Bits - Digital-Strategie in Kommunen (Coburg)
Portalsymposium City&Bits - Digital-Strategie in Kommunen (Coburg)Portalsymposium City&Bits - Digital-Strategie in Kommunen (Coburg)
Portalsymposium City&Bits - Digital-Strategie in Kommunen (Coburg)
 
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
 
Portalsymposium City&Bits - Usability in Internet- und Mitarbeiterportalen
Portalsymposium City&Bits - Usability in Internet- und Mitarbeiterportalen Portalsymposium City&Bits - Usability in Internet- und Mitarbeiterportalen
Portalsymposium City&Bits - Usability in Internet- und Mitarbeiterportalen
 
Portalsymposium City&Bits - Relaunch von kommunalen Internetportalen - wolfsb...
Portalsymposium City&Bits - Relaunch von kommunalen Internetportalen - wolfsb...Portalsymposium City&Bits - Relaunch von kommunalen Internetportalen - wolfsb...
Portalsymposium City&Bits - Relaunch von kommunalen Internetportalen - wolfsb...
 
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole ArmbrusterUsability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
 
Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge
Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge
Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge
 
Bürgerbeteiligung in komplexen Infrastrukturprojekten - Helga Hofmann
Bürgerbeteiligung in komplexen Infrastrukturprojekten - Helga HofmannBürgerbeteiligung in komplexen Infrastrukturprojekten - Helga Hofmann
Bürgerbeteiligung in komplexen Infrastrukturprojekten - Helga Hofmann
 
Bürgerfragen transparent beantworten - Stephanie Köhler & Christian Geiger
Bürgerfragen transparent beantworten - Stephanie Köhler & Christian GeigerBürgerfragen transparent beantworten - Stephanie Köhler & Christian Geiger
Bürgerfragen transparent beantworten - Stephanie Köhler & Christian Geiger
 
Digitale Stadt - Christian Geiger
Digitale Stadt - Christian GeigerDigitale Stadt - Christian Geiger
Digitale Stadt - Christian Geiger
 
Kommunale Internetportale - Stadt und Netz 2013
Kommunale Internetportale - Stadt und Netz 2013Kommunale Internetportale - Stadt und Netz 2013
Kommunale Internetportale - Stadt und Netz 2013
 
Open Government - Pragmatische Ansätze in Kommunen
Open Government - Pragmatische Ansätze in Kommunen Open Government - Pragmatische Ansätze in Kommunen
Open Government - Pragmatische Ansätze in Kommunen
 
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftSuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
 
SuN12 - Stadt München - Frau Hogeback - Perspektive München MitDenken
SuN12 - Stadt München - Frau Hogeback - Perspektive München MitDenkenSuN12 - Stadt München - Frau Hogeback - Perspektive München MitDenken
SuN12 - Stadt München - Frau Hogeback - Perspektive München MitDenken
 
SuN12 - Stadt Köln - Herr Behrendt - Online-Beteiligung zur Lärmaktionsplanung
SuN12 - Stadt Köln - Herr Behrendt - Online-Beteiligung zur LärmaktionsplanungSuN12 - Stadt Köln - Herr Behrendt - Online-Beteiligung zur Lärmaktionsplanung
SuN12 - Stadt Köln - Herr Behrendt - Online-Beteiligung zur Lärmaktionsplanung
 
SuN12 - Stadt Coburg- Karin Engelhardt - Open Government
SuN12 - Stadt Coburg- Karin Engelhardt - Open GovernmentSuN12 - Stadt Coburg- Karin Engelhardt - Open Government
SuN12 - Stadt Coburg- Karin Engelhardt - Open Government
 
SuN12 Stadt Frankfurt - Harald Ille - Soziale Medien
SuN12 Stadt Frankfurt - Harald Ille - Soziale MedienSuN12 Stadt Frankfurt - Harald Ille - Soziale Medien
SuN12 Stadt Frankfurt - Harald Ille - Soziale Medien
 
Open Government - Reformkongress 2012
Open Government - Reformkongress 2012Open Government - Reformkongress 2012
Open Government - Reformkongress 2012
 
Stadt und Netz - Partizipation und Kooperation - Dr. Reimann - 16.11.2011
Stadt und Netz - Partizipation und Kooperation  - Dr. Reimann - 16.11.2011Stadt und Netz - Partizipation und Kooperation  - Dr. Reimann - 16.11.2011
Stadt und Netz - Partizipation und Kooperation - Dr. Reimann - 16.11.2011
 
"Vielfalt bewegt Frankfurt" – Integration im öffentlichen Dialog
"Vielfalt bewegt Frankfurt" – Integration im öffentlichen Dialog"Vielfalt bewegt Frankfurt" – Integration im öffentlichen Dialog
"Vielfalt bewegt Frankfurt" – Integration im öffentlichen Dialog
 

Stadt und Netz - Stadtportal Wiesbaden - Hanne Graf - 16.11.2011

  • 1. WIESBADEN „Stadt und Netz – Transparenz, Beteiligung, Kooperation“ in Frankfurt, 16.11.2011 www.wiesbaden.de Informativ – nützlich – schnell Martin Michel Geschäftsführer Hanne Graf, Wiesbaden Marketing GmbH – Online-Redaktion
  • 2. WIESBADEN Gliederung www.wiesbaden.de Informativ – nützlich – schnell  Wer sind wir?  Wo stehen wir? Anspruch und Wirklichkeit des Relaunchs 2009  Wo wollen wir hin? Trends und Perspektiven  Fazit und Ausblick
  • 3. WIESBADEN Wer sind wir?  www.wiesbaden.de Kommunales Portal für Leben, Arbeiten und Freizeit in Wiesbaden: 7 Subportale, Microsites, Foren, Veranstaltungskalender, Branchenverzeichnis und Online-Vermarktung  Relaunch 2009 Neuaufbau: Technische Struktur, Webdesign, Navigation und inhaltliche Gliederung, Optionen für Multimedia Fachblog designtagebuch.de bewertete 2010 die Webauftritte der 25 größten Städte Deutschlands nach den Kategorien • Design • Nutzerführung • Programmierung • Information Wiesbaden belegt mit 94 Punkten Platz 1 und ist damit das „schönste Stadtportal Deutschlands“
  • 4. WIESBADEN Wer sind wir?  Online-Redaktion Zu meiner Person: wiesbaden.de seit Ende der 90-er Jahre, zunächst als externe Online-Journalistin, seit 2001 als Projektleiterin bei der Stadt Wiesbaden • Erfahrenes Team aus insgesamt 3 Mitarbeitern, zunächst im Pressereferat, ab 2005 in einem städtischen Betrieb, der heutigen Wiesbaden Marketing GmbH • Zentral-Redaktion: alles aus einer Hand, kurze Aktualisierungsintervalle, Qualitätsstandards und redaktionelle Richtlinien, Input durch Ämter und Akteure aus der ganzen Stadt • Dezentrale Pflege: Pressemitteilungen, spezifische Datenbanken, Veranstaltungskalender
  • 5. WIESBADEN Wer sind wir? Wiesbaden Marketing GmbH  38 Mitarbeiter  5 Geschäftsfelder • Märkte und Events 5 1 • City-Dialog, 4 2 Grafik & Design 3 • Online-Redaktion • Marketing • Tourist Service & Tourist Information
  • 6. WIESBADEN Wer sind wir?  Online-Redaktion: Was wir tun? Konzeption und Beratung für städtische und stadtnahe Einrichtungen und Gesellschaften Administration des Internetauftritts über das Content-Management-System und Module Unser Ziel: Informations- und Kommunikationsbedürfnisse der Stadt und ihrer Bürger befriedigen durch • Kompetente Information • Nutzerfreundliche Aufbereitung • Ansprechende Gestaltung • Kontakt und Unterstützung erreichbar machen • Beteiligungsmöglichkeiten anbieten • Informativ – nützlich – schnell sein!
  • 7. WIESBADEN Wo stehen wir?  Anspruch und Wirklichkeit des Relaunchs im November 2009 • Anspruch „Mit frischem Wind auf www.wiesbaden.de – informativer – nützlicher – schneller!“ • Wirklichkeit Alles ist neu nach zweijähriger Relaunch-Phase: Farbleitsystem, technische Struktur und Templates, Bildsprache, Darstellungsoptionen, multimediale Features, XML-Schnittstellen, sechs Themenportale und deren Redaktion • 1. Phase danach Konsolidierung der Plattform und Nacharbeitung, Ergänzungen, Optimierung, Einarbeitung und Routinen
  • 8. WIESBADEN Wo stehen wir?  Erfolgsfaktoren des Relaunchs 2009 • Zentrale Steuerung Hochkarätige Lenkungsgruppe mit Oberbürgermeister, Wirtschaftsdezernent und Experten • Umfangreiche Beteiligung der Ämter und Akteure in der Stadt • Webdesign wird auf Basis des funktionalen, nutzerorientierten Konzeptes entwickelt • Neustrukturierung und Überarbeitung der Inhalte • Qualitätssicherung und Akzeptanz Arbeitsergebnis an alle Beteiligten im Preview • Marketingkampagne zur Freischaltung
  • 9. WIESBADEN Wo stehen wir?  Anspruch des Portals, Leitbild und Maßstab • Kernaussage „Der Internetauftritt www.wiesbaden.de ist die zentrale Kommunikationsplattform der Landeshauptstadt Wiesbaden. Das bürgerfreundliche Internetangebot mit den Schwerpunkten Arbeiten, Leben, Besuchen, Wirtschaft und Stadtmarketing ist die elektronische Schnittstelle zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Alle Ämter und Einrichtungen präsentieren sich ‚unter einem Dach‘. Die Plattform unterstützt ehrenamtliches Engagement und Bürgerbeteiligung.“
  • 10. WIESBADEN Wo stehen wir?  Bilanz 2011 • Portal wird sehr gut angenommen und wächst in die Tiefe • Neue Darstellungsformen (Subportale, „Verteilerseiten“, Bildergalerien, Videointegration, Microsites und Datenbanken) erzeugen rege Nachfrage bei Ämtern und Akteuren in der Stadt • Seitenstruktur unterstützt Aktualität und schnellen Wechsel der Inhalte • Microsites als eigene „Homepages“ konnten Abwanderung in unabhängige Websites stoppen • XML–Schnittstellen bieten integriert umfangreiche Inhalte, bereichern das Portal
  • 11. WIESBADEN Wo stehen wir?  Bilanz 2011: Reichweite • Zugriffszahlen Oktober 2011 Seitenaufrufe: rund 2,5 Millionen Besuche: rund 315.000 • Rubriken und Interessen Rathaus und Virtuelle Verwaltung 300.000 Leben in Wiesbaden 600.000 Sport 180.000 Tourismus 160.000 Kultur 130.000 Wirtschaft 25.000 Stadtplan 180.000 9 Microsites 130.000 Fremdsprachige Websites 130.000
  • 12. WIESBADEN Wo wollen wir hin?  Trends und Perspektiven Nach der Phase der Konsolidierung zeichnen sich folgende Trends und Perspektiven für den weiteren Ausbau ab: • Aktualität Beschleunigung ist gefragt! schneller – umfangreicher – multimedialer! • Automatisierung der Teaser–Verwaltung • Automatisierung der Startseite (Ersatz abgelaufener Artikel über Zeitsteuerung) • Standardisierung der Bild- und Videoformate • Datenbanken Inhalte intelligent erreichbar machen! • Suchmasken erschließen umfangreiche und komplexe Informationen Beispiele: Schulen und Kitas, „Pilzdatenbank“ Projektiert: Gesundheitswegweiser, Stadtlexikon
  • 13. WIESBADEN Wo wollen wir hin?  Trends und Perspektiven • Bildsprache mehr Bilder – größer – bewegt! • Bildergalerien berichten über kommunales Handeln und Highlights in der Stadt • Kooperation mit Internet-TV-Portal: Videos zu Veranstaltungen und Interviews • Ämter, Initiativen und Projekte liefern Videos als Lehr- und Motivationsfilme, Event-Videos und Dokumentationen • Umweltamt: Geschäftsbericht als ansprechendes und für die Umwelt werbendes Video auf wiesbaden.de und mobil aufs Smartphone • Einschätzung Wir stehen erst am Anfang dieser Entwicklung!
  • 14. WIESBADEN Wo wollen wir hin?  Trends und Perspektiven • Microsites Eigenständigkeit und flexible Gestaltung unter einem gemeinsamen Dach! Microsites überzeugen durch: • grafische Gestaltung korrespondiert mit dem Corporate Design (Veranstaltungshäuser, Unternehmen, umfangreiche Projekte) • Bereitstellung aller Funktionalitäten und Features von www.wiesbaden.de • Beratung, „Entwicklungshilfe“ und Pflege durch die Online-Redaktion • spezifischer Ausbau möglich • geringe Kosten und verlässliche Ergebnisse • ggf. eigene Domain-Adresse • Ergebnis Große Nachfrage
  • 15. WIESBADEN Wo wollen wir hin?  Trends und Perspektiven • Online-Beteiligung häufiger – transparenter – kompetenter! Bürgerbeteiligung hat auf www.wiesbaden.de seit 2001 eine lange Tradition: • Foren: Beliebte Form, Meinungen im freien Austausch öffentlich zu machen • Veranstaltungskalender und Vereinsdatenbank: Für alle offen zum Selbsteintrag • Kontaktformulare: für Bürgeranliegen und als Projektbeteiligung „Ihre Meinung ist gefragt!“ • Bürgerhaushalt 2009: Bewertung der Vorschläge online und als Fragebogen • Aktuell: Online-Umfrage zur Zufriedenheit mit dem Politischen Informationssystem Wiesbaden (PIWi)
  • 16. WIESBADEN Wo wollen wir hin?  Trends und Perspektiven • Entwicklung der Online-Foren • Inhalte Viel Alltägliches (Ärger über Schmutz, Mitmenschen oder allgemeine Themen), kann aber auch Gradmesser für die Unzufriedenheit in der Stadt werden • Beispiele 2010/11: Viele Beiträge und Zugriffe im Winter wegen Ärger über ausgefallene Busse und Schneeräumdienste 2011: Fluglärm durch neue Flugrouten • Trendsetter (?) Umweltamt Greift die Beschwerden zum Fluglärm auf und bietet in einem moderierten Forum Hintergrundinformationen und den fachlichen Austausch an
  • 17. WIESBADEN Wo wollen wir hin?  Trends und Perspektiven • Perspektiven zur Bürgerbeteiligung • In der Diskussion befindet sich eine Plattform zur Bürgerbeteiligung und / oder die Erweiterung von Befragungsinstrumenten • Stadtverordnete diskutieren über mehr Transparenz bei Entscheidungen des Stadtparlamentes durch Bildmedien, z.B. die Webübertragung von Sitzungen, Rathaus-TV • Stadtplanung und Stadtentwicklung Beteiligungsmöglichkeiten sind projektiert • Tendenz Viel in Bewegung, aber noch keine Beschlüsse und Festlegungen
  • 18. WIESBADEN Wo wollen wir hin?  Trends und Perspektiven • Soziale Medien behutsamer Start und Ausbau! • Einstieg 2011 mit Wiesbaden-Seiten bei Twitter: Pressemeldungen, Specials Youtube: Imagefilme, Dokumentationen Slideshare: Broschüren, Prospekte • 2. Stufe: Nachrichten & Soziale Medien als Hauptrubrik mit neuen Darstellungsformen, „Newsroom“ für die aktuellsten Inhalte: Großformatige Slideshow (Specials) Pressemitteilungen, Bildergalerien Twitter, Youtube, Slideshare Lokalpresse (Auszüge) • Facebook • zu Marketingkampagnen und in Eigenregie von Veranstaltungshäusern und Einrichtungen • Strategie: Erfahrungen sammeln und Ressourcen berücksichtigen
  • 20. WIESBADEN Wo wollen wir hin?  Trends und Perspektiven • Mobile Kommunikation: Perspektiven • Projektiert ist eine mobile Plattform von wiesbaden.de und die Entwicklung einer Wiesbaden–App • Branchenverzeichnis bereits mobil erreichbar
  • 21. WIESBADEN Fazit und Ausblick  Portal www.wiesbaden.de • Als Marktführer in der Stadt etabliert • Informationsmedium der Stadt • Wissens- und Kommunikationsplattform • Kontaktnetz und Türöffner • Für alle Akteure in der Stadt gilt: Man will auf wiesbaden.de zu finden sein! • Was bedeutet das Portal für die Verwaltung? • Es hat sich vom nach geordnetem Medium zum unverzichtbaren Instrument etabliert (bei allen Ungleichzeitigkeiten der Bereiche) • Portaloptionen Erzeugen neue Schubkraft und Nachfrage der Ämter und Einrichtungen
  • 22. WIESBADEN Fazit und Ausblick  Digitale Medien, Web 2.0 und Social Media • Was leisten digitale Medien, Web 2.0 und Social Media für die Stadt und die Beteiligung der Bürger und Fachleute? Persönliche These • Grundsubstanz für den Dialog in der Kommune sind verlässliche und aktuelle Basis- und Hintergrundinformationen sowie Beteiligungsangebote für „alle“ Bürger • Weitergehende Web-2.0–Anwendungen und Social Media ergänzen mit ihren Kanälen in den jeweiligen Zielgruppen die Kommunikation • Kern bleibt das digitale Medium wiesbaden.de
  • 23. WIESBADEN Fazit und Ausblick  Was bedeutet diese Entwicklung für die Online-Redaktion? • Größere Herausforderungen und mehr Arbeit Passgenaue Lösungen, ob für die Feuerwehr, Kunstprojekte oder politisch brisante Themen (Fluglärm) müssen gefunden werden • Als Dienstleister ist der Einfluss begrenzt Die Verantwortung für die Qualität und Aktualität der Inhalte liegt letztendlich bei den Ämtern, Einrichtungen und Kooperationspartnern • Unsere Stärken • Motivation und Kompetenz • Beratung und Unterstützung • Standards für Nutzerfreundlichkeit
  • 24. WIESBADEN Fazit und Ausblick  Haben wir den Anspruch aus dem Relaunch erfüllt? wiesbaden.de ist informativ – nützlich – schnell! Das Ganze geht nur mit • einem engagierten Team: Dank an meine beiden Kollegen • kompetenten Partnern: Dank an die Firma Sitepark, Münster • einem schönen und funktionalem Design: Dank an die Agentur DieFirma, Wiesbaden • Unterstützung und Beratung im Relaunch Dank an den Veranstalter City&Bits Das Ganze geht nur „mit der Liebe zu unserer Stadt und ihren Menschen!“
  • 25. WIESBADEN Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Hanne Graf M.A. Wiesbaden Marketing GmbH Leiterin Online-Redaktion Wilhelmstraße 46 65183 Wiesbaden Telefon: +49 (0) 611 31-5444 Telefax: +49 (0) 611 31-3960 E-Mail: hanne.graf@wiesbaden-marketing.de www.wiesbaden.de