SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Mechanismen des Engagement 
            Me hanismen des En a ement
            Marketing in Social Networks
              a et g Soc a et o s



                                Prof. Dr. Klemens Skibicki

Brain Injection Ltd. & Co. KG
Bonner Str. 328                     Köln 24.09.2009
50968 Köln
Prof. Dr. Klemens Skibicki
Warum Engagement?

    Vor‐Web
                        •Family & Friends

     Dotcom
                        •Pagerank

    Web 2.0
                        •Social N t
                         S i l Networks
                                     k

   >>> Multiplikation ermöglichen
   >>> Multiplikation ermöglichen
© 2009 Brain Injection www.brain-injection.com   2
© Brain Injection www.brain-injection.com        2
Warum lassen sich User „einbinden“?
         Menschen sind soziale Wesen!
         individuellen Mehrwert schaffen!
            Ganz individuell (Spaß, Geld, Thrill,Neugier…)
            Sozialer Kontext („Gutes“ tun, Gemeinsamkeit, 
                             (
            Feedback, Positionierung,…)

         Gilt immer, egal ob
            Informativ
            Lustig
            Marke
            ….


 © 2009 Brain Injection www.brain-injection.com              3
 © Brain Injection www.brain-injection.com                   3
Social‐Media‐Monitor: Brands
                                       www.brain-injection.com
                                                                              „Im oberen linken 
                                                                              Quadranten ist die 
                                                 Die Gesamtwahrnehmung        Aktivität hoch, 
                                                 der Brand ist gestiegen,     dafür aber die 
                                                 allerdings wurde sie         Wahrnehmung 
                                                 negativer                    eher negativ, somit 
                                                                              besteht für Marken 
                                                                              in diesem 
                                                                              Quadranten 
                                                                              schneller 
                                                                              Handlungsbedarf. „




                                                Je geringer desto negativer




© Brain Injection www.brain-injection.com                                                       4
Wenn Sie mehr wissen möchten…

                               skibicki@brain‐injection.com
                               skibicki@brain‐injection com
         Twitter: http://twitter.com/KlemensSkibicki
         Xing: http://www.xing.com/profile/Klemens_Skibicki
            g     p //         g    /p     /
         Facebook: http://www.facebook.com/KlemensSkibicki

                                            Brain Injection Ltd. & Co. KG
                                                   Bonner Str. 328
                                                     50968 Köln
                                                     50968 Köln

                                             Tel.: +49 (221) 789‐321‐0
                                             Fax: +49 (221) 789‐321‐9
                                                       (   )
                                             www.brain‐injection.com




© Brain Injection www.brain-injection.com                                   5
Social Media Monitor 

 Ergebnisse unter www.brain‐injection.com

       Brand Monitor
       o      Wahrnehmung von >700 Marken in Social N t
              W h h              >700 M k i S i l Networks    k
       o      StudiVZ, SchuelerVZ, Facebook, MySpace, Lokalisten, Wer‐kennt‐wen, Xing
       o      Wo – Wie – Wie viel


       Company Monitor
       o      320 Manager‐Interviews zur Kenntnis und Einsatz von Social Media 
              320 Manager Interviews zur Kenntnis und Einsatz von Social Media


       Community Monitor
       Community Monitor
       o      Quantitative und qualitative Analyse 170 Communities – General Key Figures
              und je 100 Profile im Detail



© Brain Injection www.brain-injection.com                                                  6

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Marke, Vertrieb und Web 2.0
Marke, Vertrieb und Web 2.0Marke, Vertrieb und Web 2.0
Marke, Vertrieb und Web 2.0Koerbler
 
Web Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
Web Trends - Herausforderung durch geänderte MediennutzungWeb Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
Web Trends - Herausforderung durch geänderte MediennutzungJustRelate
 
Web 2.0 und Werbung - Eine Einführung
Web 2.0 und Werbung - Eine EinführungWeb 2.0 und Werbung - Eine Einführung
Web 2.0 und Werbung - Eine EinführungSDovlo
 
Social Media für Journalisten
Social Media für JournalistenSocial Media für Journalisten
Social Media für JournalistenMichael Praetorius
 
Knallgrau Impulsreferat Web2.0 Managementclub 04.12.2007
Knallgrau Impulsreferat Web2.0 Managementclub 04.12.2007Knallgrau Impulsreferat Web2.0 Managementclub 04.12.2007
Knallgrau Impulsreferat Web2.0 Managementclub 04.12.2007guest94d4c2
 
Medienarbeit im Social Web
Medienarbeit im Social WebMedienarbeit im Social Web
Medienarbeit im Social WebP8 Marketing
 
09 07 29 SITEFORUM FHM Bielefeld
09 07 29 SITEFORUM FHM Bielefeld09 07 29 SITEFORUM FHM Bielefeld
09 07 29 SITEFORUM FHM BielefeldKarsten Schmidt
 
elbdudler Radar #03
elbdudler Radar #03elbdudler Radar #03
elbdudler Radar #03elbdudler
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für VerlageIbrahim Evsan
 
Social Media in KMU's
Social Media in KMU's Social Media in KMU's
Social Media in KMU's Jan Schleifer
 
Cogneon Praesentation Wissensmanagement Und Web 2 0
Cogneon Praesentation   Wissensmanagement Und Web 2 0Cogneon Praesentation   Wissensmanagement Und Web 2 0
Cogneon Praesentation Wissensmanagement Und Web 2 0Simon Dueckert
 
DFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media NewsroomDFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media Newsroomviadoo GmbH
 
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziertWeil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziertITB Berlin
 
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!Thorsten Faltings
 
Chancen des Internetmarketings für die Nachhaltigkeitsbewegung
Chancen des Internetmarketings für die NachhaltigkeitsbewegungChancen des Internetmarketings für die Nachhaltigkeitsbewegung
Chancen des Internetmarketings für die NachhaltigkeitsbewegungThomas Hörner
 
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im MittelpunktUnternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im MittelpunktIBM Lotus
 
Social Media Week Hamburg 2013: Von Social Media zum Social Business - Wie ma...
Social Media Week Hamburg 2013: Von Social Media zum Social Business - Wie ma...Social Media Week Hamburg 2013: Von Social Media zum Social Business - Wie ma...
Social Media Week Hamburg 2013: Von Social Media zum Social Business - Wie ma...Stefan Pfeiffer
 

Was ist angesagt? (19)

Marke, Vertrieb und Web 2.0
Marke, Vertrieb und Web 2.0Marke, Vertrieb und Web 2.0
Marke, Vertrieb und Web 2.0
 
Web Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
Web Trends - Herausforderung durch geänderte MediennutzungWeb Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
Web Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
 
Web 2.0 und Werbung - Eine Einführung
Web 2.0 und Werbung - Eine EinführungWeb 2.0 und Werbung - Eine Einführung
Web 2.0 und Werbung - Eine Einführung
 
Social Media für Journalisten
Social Media für JournalistenSocial Media für Journalisten
Social Media für Journalisten
 
Knallgrau Impulsreferat Web2.0 Managementclub 04.12.2007
Knallgrau Impulsreferat Web2.0 Managementclub 04.12.2007Knallgrau Impulsreferat Web2.0 Managementclub 04.12.2007
Knallgrau Impulsreferat Web2.0 Managementclub 04.12.2007
 
Medienarbeit im Social Web
Medienarbeit im Social WebMedienarbeit im Social Web
Medienarbeit im Social Web
 
09 07 29 SITEFORUM FHM Bielefeld
09 07 29 SITEFORUM FHM Bielefeld09 07 29 SITEFORUM FHM Bielefeld
09 07 29 SITEFORUM FHM Bielefeld
 
elbdudler Radar #03
elbdudler Radar #03elbdudler Radar #03
elbdudler Radar #03
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für Verlage
 
Social Media in KMU's
Social Media in KMU's Social Media in KMU's
Social Media in KMU's
 
Cogneon Praesentation Wissensmanagement Und Web 2 0
Cogneon Praesentation   Wissensmanagement Und Web 2 0Cogneon Praesentation   Wissensmanagement Und Web 2 0
Cogneon Praesentation Wissensmanagement Und Web 2 0
 
Social Media Versicherungsbranche
Social Media VersicherungsbrancheSocial Media Versicherungsbranche
Social Media Versicherungsbranche
 
DFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media NewsroomDFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media Newsroom
 
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziertWeil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
 
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
 
Chancen des Internetmarketings für die Nachhaltigkeitsbewegung
Chancen des Internetmarketings für die NachhaltigkeitsbewegungChancen des Internetmarketings für die Nachhaltigkeitsbewegung
Chancen des Internetmarketings für die Nachhaltigkeitsbewegung
 
scm-Newsletter 1/2012
scm-Newsletter 1/2012scm-Newsletter 1/2012
scm-Newsletter 1/2012
 
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im MittelpunktUnternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
Unternehmen im Web von heute: Der Kunde im Mittelpunkt
 
Social Media Week Hamburg 2013: Von Social Media zum Social Business - Wie ma...
Social Media Week Hamburg 2013: Von Social Media zum Social Business - Wie ma...Social Media Week Hamburg 2013: Von Social Media zum Social Business - Wie ma...
Social Media Week Hamburg 2013: Von Social Media zum Social Business - Wie ma...
 

Ähnlich wie Power Panel Skibicki bei DMEXCO 2009 in Köln

Prof. Skibicki Brain Injection Soziale Netzwerke als Marketinginstrument_Memi...
Prof. Skibicki Brain Injection Soziale Netzwerke als Marketinginstrument_Memi...Prof. Skibicki Brain Injection Soziale Netzwerke als Marketinginstrument_Memi...
Prof. Skibicki Brain Injection Soziale Netzwerke als Marketinginstrument_Memi...Klemens Skibicki
 
#Neulandreport 03/18 - Bildplattformen, Designkonzepte & Infografiken der Ass...
#Neulandreport 03/18 - Bildplattformen, Designkonzepte & Infografiken der Ass...#Neulandreport 03/18 - Bildplattformen, Designkonzepte & Infografiken der Ass...
#Neulandreport 03/18 - Bildplattformen, Designkonzepte & Infografiken der Ass...As im Ärmel
 
Von Social-Media zu einem integrierten Informationsmanagement im Unternehmen
Von Social-Media zu einem integrierten Informationsmanagement im UnternehmenVon Social-Media zu einem integrierten Informationsmanagement im Unternehmen
Von Social-Media zu einem integrierten Informationsmanagement im UnternehmenBastian Karweg
 
Cyberforum RoundTable Social Media
Cyberforum   RoundTable Social MediaCyberforum   RoundTable Social Media
Cyberforum RoundTable Social MediaChristoph Tempich
 
Keynote „Die Macht des Contents“
Keynote „Die Macht des Contents“ Keynote „Die Macht des Contents“
Keynote „Die Macht des Contents“ Citrix
 
Von der Kunst, sich sicher und elegant im Social Web zu bewegen.
Von der Kunst, sich sicher und elegant im Social Web zu bewegen. Von der Kunst, sich sicher und elegant im Social Web zu bewegen.
Von der Kunst, sich sicher und elegant im Social Web zu bewegen. Monika Thoma
 
Die Chancen von Social Media für Unternehmen im Kanton Solothurn
Die Chancen von Social Media für Unternehmen im Kanton SolothurnDie Chancen von Social Media für Unternehmen im Kanton Solothurn
Die Chancen von Social Media für Unternehmen im Kanton SolothurnMySign AG
 
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012Stefan Pfeiffer
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Hellmuth Broda
 
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Hellmuth Broda
 
Persuasive E-Mail-Marketing: Mit Emotionen mehr erreichen
Persuasive E-Mail-Marketing: Mit Emotionen mehr erreichenPersuasive E-Mail-Marketing: Mit Emotionen mehr erreichen
Persuasive E-Mail-Marketing: Mit Emotionen mehr erreichenNico Zorn
 

Ähnlich wie Power Panel Skibicki bei DMEXCO 2009 in Köln (20)

Prof. Skibicki Brain Injection Soziale Netzwerke als Marketinginstrument_Memi...
Prof. Skibicki Brain Injection Soziale Netzwerke als Marketinginstrument_Memi...Prof. Skibicki Brain Injection Soziale Netzwerke als Marketinginstrument_Memi...
Prof. Skibicki Brain Injection Soziale Netzwerke als Marketinginstrument_Memi...
 
#Neulandreport 03/18 - Bildplattformen, Designkonzepte & Infografiken der Ass...
#Neulandreport 03/18 - Bildplattformen, Designkonzepte & Infografiken der Ass...#Neulandreport 03/18 - Bildplattformen, Designkonzepte & Infografiken der Ass...
#Neulandreport 03/18 - Bildplattformen, Designkonzepte & Infografiken der Ass...
 
Wirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mirWirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mir
 
DFA AG
DFA AGDFA AG
DFA AG
 
Von Social-Media zu einem integrierten Informationsmanagement im Unternehmen
Von Social-Media zu einem integrierten Informationsmanagement im UnternehmenVon Social-Media zu einem integrierten Informationsmanagement im Unternehmen
Von Social-Media zu einem integrierten Informationsmanagement im Unternehmen
 
Cyberforum RoundTable Social Media
Cyberforum   RoundTable Social MediaCyberforum   RoundTable Social Media
Cyberforum RoundTable Social Media
 
Social media monitoring
Social media monitoringSocial media monitoring
Social media monitoring
 
Unternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social MediaUnternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social Media
 
Keynote „Die Macht des Contents“
Keynote „Die Macht des Contents“ Keynote „Die Macht des Contents“
Keynote „Die Macht des Contents“
 
Catherine Nail Collection
Catherine Nail CollectionCatherine Nail Collection
Catherine Nail Collection
 
Von der Kunst, sich sicher und elegant im Social Web zu bewegen.
Von der Kunst, sich sicher und elegant im Social Web zu bewegen. Von der Kunst, sich sicher und elegant im Social Web zu bewegen.
Von der Kunst, sich sicher und elegant im Social Web zu bewegen.
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Die Chancen von Social Media für Unternehmen im Kanton Solothurn
Die Chancen von Social Media für Unternehmen im Kanton SolothurnDie Chancen von Social Media für Unternehmen im Kanton Solothurn
Die Chancen von Social Media für Unternehmen im Kanton Solothurn
 
Sm conf
Sm confSm conf
Sm conf
 
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
Von Social Media zum Social Business - Vortrag beim Genobarcamp 2012
 
Praesi
PraesiPraesi
Praesi
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
 
Zitate
ZitateZitate
Zitate
 
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
 
Persuasive E-Mail-Marketing: Mit Emotionen mehr erreichen
Persuasive E-Mail-Marketing: Mit Emotionen mehr erreichenPersuasive E-Mail-Marketing: Mit Emotionen mehr erreichen
Persuasive E-Mail-Marketing: Mit Emotionen mehr erreichen
 

Power Panel Skibicki bei DMEXCO 2009 in Köln

  • 1. Mechanismen des Engagement  Me hanismen des En a ement Marketing in Social Networks a et g Soc a et o s Prof. Dr. Klemens Skibicki Brain Injection Ltd. & Co. KG Bonner Str. 328 Köln 24.09.2009 50968 Köln Prof. Dr. Klemens Skibicki
  • 2. Warum Engagement? Vor‐Web •Family & Friends Dotcom •Pagerank Web 2.0 •Social N t S i l Networks k >>> Multiplikation ermöglichen >>> Multiplikation ermöglichen © 2009 Brain Injection www.brain-injection.com 2 © Brain Injection www.brain-injection.com 2
  • 3. Warum lassen sich User „einbinden“? Menschen sind soziale Wesen! individuellen Mehrwert schaffen! Ganz individuell (Spaß, Geld, Thrill,Neugier…) Sozialer Kontext („Gutes“ tun, Gemeinsamkeit,  ( Feedback, Positionierung,…) Gilt immer, egal ob Informativ Lustig Marke …. © 2009 Brain Injection www.brain-injection.com 3 © Brain Injection www.brain-injection.com 3
  • 4. Social‐Media‐Monitor: Brands www.brain-injection.com „Im oberen linken  Quadranten ist die  Die Gesamtwahrnehmung  Aktivität hoch,  der Brand ist gestiegen,  dafür aber die  allerdings wurde sie  Wahrnehmung  negativer eher negativ, somit  besteht für Marken  in diesem  Quadranten  schneller  Handlungsbedarf. „ Je geringer desto negativer © Brain Injection www.brain-injection.com 4
  • 5. Wenn Sie mehr wissen möchten… skibicki@brain‐injection.com skibicki@brain‐injection com Twitter: http://twitter.com/KlemensSkibicki Xing: http://www.xing.com/profile/Klemens_Skibicki g p // g /p / Facebook: http://www.facebook.com/KlemensSkibicki Brain Injection Ltd. & Co. KG Bonner Str. 328 50968 Köln 50968 Köln Tel.: +49 (221) 789‐321‐0 Fax: +49 (221) 789‐321‐9 ( ) www.brain‐injection.com © Brain Injection www.brain-injection.com 5
  • 6. Social Media Monitor  Ergebnisse unter www.brain‐injection.com Brand Monitor o Wahrnehmung von >700 Marken in Social N t W h h >700 M k i S i l Networks k o StudiVZ, SchuelerVZ, Facebook, MySpace, Lokalisten, Wer‐kennt‐wen, Xing o Wo – Wie – Wie viel Company Monitor o 320 Manager‐Interviews zur Kenntnis und Einsatz von Social Media  320 Manager Interviews zur Kenntnis und Einsatz von Social Media Community Monitor Community Monitor o Quantitative und qualitative Analyse 170 Communities – General Key Figures und je 100 Profile im Detail © Brain Injection www.brain-injection.com 6