Successfully reported this slideshow.

DFA AG

661 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

DFA AG

  1. 1. Facebook, XING & Co effektiv nutzen
  2. 2. Wie kann ich Neukunden gewinnen? <ul><li>Verschiedene Wege: </li></ul>NEUE WEGE Internet informiert... 69,0 % der Deutschen nutzen das Netz als Informationsquelle <ul><li>Leads kaufen </li></ul><ul><li>Internetpräsenz </li></ul><ul><li>Social Media </li></ul><ul><li>Zeitungsanzeige </li></ul>
  3. 3. Wie kann ich Neukunden gewinnen? <ul><li>Verschiedene Wege: </li></ul>NEUE WEGE Internet informiert... 69,0 % der Deutschen nutzen das Netz als Informationsquelle <ul><li>Leads kaufen </li></ul><ul><li>Internetpräsenz </li></ul><ul><li>Social Media </li></ul><ul><li>Zeitungsanzeige </li></ul>
  4. 4. Wie kann ich Neukunden gewinnen? <ul><li>Verschiedene Wege: </li></ul>NEUE WEGE Internet informiert... 69,0 % der Deutschen nutzen das Netz als Informationsquelle <ul><li>Leads kaufen </li></ul><ul><li>Internetpräsenz </li></ul><ul><li>Social Media </li></ul><ul><li>Zeitungsanzeige </li></ul>
  5. 5. Wie kann ich Neukunden gewinnen? <ul><li>Verschiedene Wege: </li></ul>NEUE WEGE Internet informiert... 69,0 % der Deutschen nutzen das Netz als Informationsquelle <ul><li>Leads kaufen </li></ul><ul><li>Internetpräsenz </li></ul><ul><li>Social Media </li></ul><ul><li>Zeitungsanzeige </li></ul>
  6. 6. Internet Beratung informiert optimiert
  7. 7. Warum brauche ich eigentlich eine Internetpräsenz? <ul><li>Ganz einfach: </li></ul><ul><li>69,0 % der Deutschen nutzen das Netz als </li></ul><ul><li>Informationsquelle * </li></ul><ul><li>(davon rund 90% der 14 – 39-Jährigen, 82,4% der 40 – 49-Jährigen, </li></ul><ul><li>67,2% der 50 – 60-Jährigen und 28,2% der über 60-Jährigen) </li></ul><ul><li>87,2 % der Nutzer haben in den letzten 12 Monaten </li></ul><ul><li>etwas im Internet gekauft * </li></ul><ul><li>88,0 % der Nutzer informieren sich vorab im Internet, wenn sie sich für eine Dienstleistung, eine Versicherungslösung oder bestimmte Produkte interessieren ** </li></ul><ul><li>*laut Studie von AGOF „internet facts-2010-III“, **laut Boston Consulting Group </li></ul>WARUM? Internet als Informations-quelle Nr. 1 Egal ob Google, YouTube, Facebook oder andere Suchmaschinen. Heutzutage wird alles „gegooglet“
  8. 8. Eigene Kundenkontakte Information / Kommunikation Newsletter, Veranstaltungen, Kundengespräche Die eigene Homepage Social Media II Geld verdienen
  9. 9. wie kann mir das Internet langfristig helfen mehr Umsatz zu erzielen? Aber...
  10. 10. Cross Media – auf die Verknüpfung kommt es an <ul><li>Nennen Sie Ihre Homepage & Ihre Social Media Profile auf der Visitenkarte, Ihrer E-Mail-Signatur und auf allen weiteren Dokumenten </li></ul><ul><li>Informieren Sie Ihre Kunden per Email über die Ihre neue Homepage und Ihre Social Media Profile </li></ul><ul><li>Verknüpfen Sie Ihre Profile. Homepage zu Facebook, XING & Co und umgekehrt. </li></ul><ul><li>Machen Sie mindestens 6 Aktionen pro Jahr per Email im Bestand (z.B. Riester, Risikoleben, Tierversicherung, Krankenzusatzversicherung, Pflegeversicherung, Autoversicherung) </li></ul><ul><li>Bei Telefonaten mit Kunden nehmen sehr viele den Hinweis , dass sie auch gerne selbst auf Ihrer Seite rechnen können, dankbar an. Gerade bei Kfz-Vergleichen rechnen durchschnittlich 90% Ihre Verträge selbst </li></ul>
  11. 11. Und das WICHTIGSTE: Kommunizieren Sie mit Ihren Kunden!
  12. 12. Es geht um die KOMMUNIKATION mit der Zielgruppe! Fakten Der Grundgedanke von Social Media Social Media (=soziale Medien) sind Plattformen, auf denen Internetnutzer miteinander in Dialog treten. 20 Mio Bundesbürger nutzen aktuell (1. Juni 2011) das soziale Netzwerk Facebook aktiv, 10 Mio sogar täglich .
  13. 13. Die 10 goldenen Regeln für Ihren Erfolg im Social Media
  14. 14. Regel Nr. 1) Dabei sein und ausprobieren!
  15. 15. Facebook & Social Media <ul><li>XING ist ein Business Portal und hat besonders in Deutschland besondere Gewichtung was geschäftliche Kontakte angeht. </li></ul><ul><li>Mit 10,8 Millionen Businessmitglieder einer der größten Communities in Deutschland. </li></ul><ul><li>Hier werden geschäftliche Meldungen erwartet und gewünscht. </li></ul><ul><li>Hier erreichen Sie Entscheider & Geschäftsführer </li></ul>
  16. 16. Facebook & Social Media <ul><li>Facebook ist überwiegend für den privaten Gebrauch und zum Auffinden von Personen gedacht. </li></ul><ul><li>Es ist momentan das stärkste, größte und auch schnellst wachsende Social Network weltweit mit über 700 Millionen Mitglieder </li></ul><ul><li>Die „Community“ wird immer stärker in den Vordergrund gesetzt und bekommt bald einen gleich großen Stellenwert wie Google, was den Bereich Empfehlungen, Tipps, Links etc. angeht. </li></ul>
  17. 17. Regel Nr. 2) Kontaktvorschläge und Empfehlungen nutzen Einfacher Aufbau des eigenen Kontaktnetzwerks
  18. 18. Regel Nr. 2) Kontaktvorschläge und Empfehlungen nutzen Ansprache und Kommunikation im jeweiligen Netzwerkstil
  19. 19. Regel Nr. 3) Postings der Kunden sind das A & O für den Makler! Sofort informiert. Perfekte Akquisitons-ansätze
  20. 20. Regel Nr. 3) Postings der Kunden sind das A & O für den Makler! Ob Hausbau, neues Motorrad, Heirat oder Geburt – Sie wissen es!
  21. 21. Regel Nr. 4) Soziale Netzwerke dienen der perfekten Gesprächsvorbereitung bzw. Gesprächs- anbahnung sowie der Kundenbindung Geburtstag, Hobbies, Urlaub, Beruf, Familie, Werdegang etc.
  22. 22. Regel Nr. 4) Soziale Netzwerke dienen der perfekten Gesprächsvorbereitung bzw. Gesprächs- anbahnung sowie der Kundenbindung Und gleich das passende Geburtstags-Geschenk...
  23. 23. Regel Nr. 5) Hier erwarten die Nutzer sogar Business-Relevante Nachrichten... Schaffen Sie Kommunikation. Bleiben Sie interessant! Die Statusmeldungen und Postings Bleiben Sie bei Ihren Kunden auf dem Schirm! Und: Jeder Kontakt zu Ihnen weckt unbewusst das Vertrauen des Kunden in Sie. Durch Meldungen rufen Sie sich dem Kunden immer wieder in Erinnerung.
  24. 24. Regel Nr. 5) Schneller, effektiver und kostengünstiger als jeder Kundenbrief Noch einfacher bei Facebook: Wichtige Neuigkeiten in Form von Links seinen Kunden zur Verfügung stellen. Wie das innerhalb von 2 Minuten geht? Schaffen Sie Kommunikation. Bleiben Sie interessant! Die Statusmeldungen und Postings
  25. 25. Anleitung: Neuigkeiten/ Artikel in Facebook verbreiten <ul><li>Seine eigene FANPAGE öffnen </li></ul><ul><li>(über Seiten oder über die Suche) </li></ul>2) Auf „LINK“ klicken <ul><li>Link des Artikels kopieren, einfügen und auf </li></ul><ul><li>„ Anhängen“ klicken (z.B. von Focus Money) </li></ul><ul><li>Sie brauchen nur noch eine kurze Info dazu schreiben, und dann auf „Posten“ klicken </li></ul>
  26. 26. Regel Nr. 6) Social Media ist auch immer ein Zeitwettbewerb Im Internet ist „Gestern“ schon Geschichte... Wer nicht gleich reagiert muss gar nicht mehr reagieren! Das gilt besonders im Hinblick auf die Tätigkeiten der eigenen Kunden. Wenn sich Statusmeldungen (Hochzeit, Kind, neues Auto, Bauvorhaben) ändern, sollte man sofort reagieren. Aber auch aktuelle Meldungen (Gesetzesänderungen, Versicherungs-themen, Zinsanhebungen...) sollten schnellstmöglich bekannt gemacht werden.
  27. 27. Regel Nr. 7) Kommunizieren Sie im Stil des jeweiligen Netzwerkes Bleiben Sie MENSCH! Zeigen Sie Interesse an den Aktivitäten Ihrer Kunden Verteilen Sie doch mal ein „Gefällt mir“ oder kommentieren Sie Beiträge. Sie werden sehen: Diese Personen werden auch Ihnen dann gerne ein „Gefällt mir“ zurück geben. Lassen auch Sie Ihre Kunden an Ihrem Leben teilhaben und zeigen Sie, dass Sie trotz Ihres Berufes auch ein Mensch sind!
  28. 28. Regel Nr. 8) Direkte Empfängerkommunikation ist extrem erfolgreich Denn wer lässt seine Social Media Kommunikation schon durch die Sekretärin erledigen? Über XING und Facebook erreichen Sie direkt alle Entscheidungsträger – auch von den „großen“ Firmen. schnell. direkt. unkompliziert.
  29. 29. Ansonsten einfach mal auf´s Profil klicken und abwarten Regel Nr. 9) Einfach mal auf dem Schirm sein und den Kunden kommen lassen... Sie wollen nicht direkt Personen in XING ansprechen? Dann klicken Sie doch einfach mal auf deren Profil. Die entsprechende Person sieht dies sofort und kann dann auch gleich auf Ihr Profil klicken...
  30. 30. Regel Nr. 10) Vorsicht mit Ihren Daten! ACHTUNG bei Facebook! Hier gilt amerikanisches Recht! Bei XING: Auf das Zahnrad klicken Bei Facebook: rechts oben auf „Konto“ und dann auf „Privatsphäre-Einstellungen“
  31. 31. Regel Nr. 10) Vorsicht mit Ihren Daten! Vorsicht bei Anwendungen, die Ihre Daten wollen. Verzichten Sie am besten auf FarmVille, Horoskope & Co
  32. 32. Und zu guter Letzt: Unsere Produktvideos <ul><li>Bilder bewegen Entscheidungen. Und Videos auf Ihrer Website vermitteln nicht nur Informationen, sondern vor allem auch Emotionen. Und Entscheidungen werden fast zu 100% emotional gefällt! </li></ul><ul><li>Seien Sie Ihrer Konkurrenz voraus und setzen Sie mit einem Video auf DAS Marketinginstrument der Zukunft. </li></ul>emotional Videos sind nicht mehr wegzudenken Sie sind mehr als bewegte Bilder, denn sie transportieren auch Werte wie „Professionalität“, „Stimmung“, „Sympathie“ und „Spaß“
  33. 33. Ein Video sagt mehr als 1.000 Worte... <ul><li>Weil der erste Eindruck zählt... </li></ul>emotional Videos sind nicht mehr wegzudenken Sie sind mehr als bewegte Bilder, denn sie transportieren auch Werte wie „Professionalität“, „Stimmung“, „Sympathie“ und „Spaß“
  34. 34. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×