SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 6
Downloaden Sie, um offline zu lesen
BachelorBachelor
Vollzeit
Orthoptik
DAS STUDIUM
Fähigkeiten und Ausbildungsziele
Ziel des Studiengangs ist eine gesicherte berufliche Handlungs-
kompetenz als OrthoptistIn. Als AbsolventInnen führen Sie den
orthoptischen Prozess als Teil des medizinischen Gesamtpro-
zesses in den Bereichen Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und
Prävention durch. Sie sind in der Lage, alle Handlungsabläufe
wie Untersuchung, Befunderhebung, Aufklärung und Beratung,
Behandlung sowie Dokumentation selbstständig, wissenschaftlich
begründet und patientenorientiert durchzuführen. Dabei agie-
ren Sie ganzheitlich und berücksichtigen ethische, hygienische,
rechtliche, interdisziplinäre, soziale und ökonomische Rahmenbe-
dingungen. Sie können durch Maßnahmen der Qualitätssicherung
sowie eigenständiger Fort- und Weiterbildung Ihre berufliche Pro-
fessionalität und das Berufsfeld der Orthoptik weiterentwickeln.
Jobs nach dem Studium
AbsolventInnen arbeiten in der medizinischen Versorgung in
Spezialambulanzen von Universitätskliniken, Krankenhäusern, in
Reha-Zentren und in Augenfacharztpraxen. Auch die freiberufliche
Berufsausübung ist möglich. Weitere Arbeitsfelder sind die Spe-
zialversorgung von Menschen mit Sehbehinderungen, Entwick-
lungsstörungen oder Hirnschädigungen, aber auch Augenvorsor-
geuntersuchungen bei Kindern und in der Arbeitsmedizin. Zudem
bieten Lehre, Wissenschaft und Forschung ein interessantes
Arbeitsumfeld. Die Nachfrage ist österreichweit groß: Viele Studie-
rende haben bereits während des Studiums eine fixe Jobzusage.
Im Studiengang Orthoptik werden Sie praxis-
orientiert und wissenschaftlich fundiert für einen
hochspezialisierten, zukunftsorientierten Beruf
im Gesundheitswesen ausgebildet.
Die Orthoptik (griechisch für richtig, gerade, beidäugig sehen)
ist ein umfangreiches Spezialgebiet der Augenheilkunde. Im
Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit stehen das Auge und das
zentrale visuelle System. OrthoptistInnen sind ExpertInnen für das
Erkennen von Störungen des ein- und beidäugigen Sehens und
für die Behandlung von Funktionsstörungen des visuellen Sys-
tems. Sie untersuchen, behandeln und beraten Menschen aller
Altersgruppen mit Sehstörungen und Sehbehinderung, Schielen,
Schwachsichtigkeit, Doppelbildern und Augenbewegungs-
störungen, aber auch mit visuellen Problemen bei Bildschirmarbeit
oder Teilleistungsschwächen. Der Studiengang bildet auf hohem
und international vergleichbarem Niveau aus. Mit dem Abschluss
des Bachelorstudiums erhalten Sie auch die Berufsberechtigung
als OrthoptistIn im Rahmen des gesetzlichen Berufsbildes.
Dr.in
med. Susanne Nitsch
Oberärztin der Spezialambulanz für Strabologie und Neuroophthalmologie
an der Univ. Augenklinik Salzburg und Wahlärztin in Salzburg
„Als Sehschulärztin und als niedergelassene Augenärztin schätze ich die
Zusammenarbeit mit den kompetenten und engagierten OrthoptistInnen sehr.
Durch ihre fundierte wissenschaftliche und praktische Ausbildung sind sie
unverzichtbar für meinen Praxisalltag.“
DIE THEMEN- & ARBEITSBEREICHE
Daniela Baumgartner, BSc, Absolventin
„Am Beruf der Orthoptistin gefällt mir die Arbeit mit Patienten unterschiedlicher Altersgruppen
sowie die hohe Eigenverantwortlichkeit bei der Behandlung. Der große Praxisanteil bei diesem
Studium ermöglichte es mir, sofort nach dem Abschluss ins Berufsleben einzusteigen.“
Grundlagen aus
Medizin & Psychologie
Sie erlernen die medizinischen Grundlagen, Anatomie und Physiologie
des Menschen, insbesondere der Augen und des Gehirns, allgemeine
Krankheitslehre, Augenheilkunde, Kinderheilkunde und Neurologie sowie
Arzneimittellehre und Hygiene. Dazu kommen relevante Grundlagen aus
den Bezugswissenschaften wie Psychologie (Klinische-, Entwicklungs-,
Neuropsychologie), Pädagogik, Gesundheitswissenschaften und Optik.
Grundlagen & Handlungsfelder
der Orthoptik
Basierend auf der Physiologie und Pathologie des ein- und beidäugigen
Sehens erlernen Sie den orthoptischen Prozess mit Untersuchungs- und
Behandlungsmethoden, außerdem die verschiedenen Schielformen und
Sehstörungen, die konservative und operative Korrektur, die Grundlagen
der Refraktion und deren Korrektur durch Brillen bzw. Kontaktlinsen.
Ein besonderer Schwerpunkt sind Augenbewegungsstörungen und deren
Diagnostik sowie spezifische Krankheitsbilder und die Orthoptik im
Rahmen von Neuroophthalmologie, Entwicklungsstörungen, Prävention,
beispielsweise bei Kleinkindern oder bei der Arbeit am Bildschirm, sowie
die Rehabilitation (Sehbehinderung, Neurorehabilitation).
Sozial-kommunikative
Methoden & Anwendungen
Unsere Module im Bereich Kommunikation, Interdisziplinarität und Refle-
xion ziehen sich durch das ganze Studium und sichern den adäquaten
Umgang mit PatientInnen, im Team und mit sich selbst.
Fachübergreifende
strategische Kompetenzen
Das grundsätzliche Verständnis für Qualitäts- und Projektmanagement,
Recht und Ökonomie im Gesundheitswesen und betriebswirtschaftliche
Grundlagen tragen dazu bei, eine hochentwickelte Gesundheitsversor-
gung zu gewährleisten.
Wissenschaftliches Arbeiten
In speziellen Modulen erlernen Sie Methoden und Techniken für wissen-
schaftliches Arbeiten, die Sie in Ihren zwei Bachelorarbeiten praktisch
umsetzen.
Berufspraktikum
Theorie und Praxis werden vom ersten bis zum sechsten Semester konti-
nuierlich und verschränkt angeboten. Praktika in verschiedenen Bereichen
finden hauptsächlich in Krankenanstalten statt. Dabei erhalten Sie die
Gelegenheit, ausgehend von teilnehmender Beobachtung, unter fachlicher
Anleitung immer mehr Handlungsabläufe des orthoptischen Prozesses
eigenständig zu planen, durchzuführen und zu evaluieren.
DER STUDIENPLAN
BACHELOR
ECTS = European Credit Transfer and Accumulation System
SWS = Semester-Wochen-Stunden
Der abgebildete Studienplan ist eine exemplarische Übersicht.
Den aktuellen detaillierten Studienplan finden Sie unter:
www.fh-salzburg.ac.at/otk
FH-Prof.in
Christine Scharinger, MBA
Studiengangsleiterin
„Unsere AbsolventInnen sind hochqualifizierte SpezialistInnen im Eye-Care-Team. Sie
leisten in der Untersuchung und Behandlung von Störungen des ein- und beidäugigen
Sehens sowie in der Vorsorge und Rehabilitation einen wichtigen Beitrag zur Gesund-
heitsversorgung der Bevölkerung.“
1. Semester ECTS 30 (SWS 26)
Einführung in Beruf und Studium 2 (2)
Medizinische Grundlagen 6 (6)
Auge - Anatomie, Physiologie,
Untersuchungsmethoden
2 (2)
Binokularsehen 6 (5,5)
Störungen des Binokularsehens - Grundlagen 3 (3)
Orthoptik - Grundlagen und Fachpraxis 3 (2,5)
Anwendungsorientierte
Gesellschaftswissenschaften
3 (3)
Lern- und Arbeitstechniken 1,5 (1)
Einführungspraktikum 3,5 (1)
2. Semester ECTS 30 (SWS 22)
Auge - Pathologie und Pharmakologie 3 (3)
Störungen des Binokularsehens -
konkomitantes Schielen
4,5 (4,5)
Orthoptik -
Konkomitantes Schielen und Fachpraxis
3,5 (5)
Amblyopie 1 (1)
Optik 3,5 (3,5)
Projektmanagement 2 (1,5)
Gesprächsführung und Beratung,
Information und Kommunikation
2 (2,5)
Praktikum Orthoptik 10,5 (1)
3. Semester ECTS 30 (SWS 22,5)
Augenbewegungsstörungen 3 (3)
Orthoptik -
Inkomitantes Schielen und Fachpraxis
4 (5)
Refraktionsbestimmung und
Kontaktlinsen
2,5 (3)
Gesundheitswissenschaften und
Pädagogik
2 (2)
Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben 4,5 (4)
Qualitätsentwicklung und -sicherung 1 (1)
Berufsfeldbezogenes Projekt 1,5 (1)
Information und Kommunikation 2 (2,5)
Praktikum Orthoptik, Strabologie,
Brillenbestimmung
9,5 (1)
4. Semester ECTS 30 (SWS 18,5)
Augenbewegungsstörungen und
Augenmuskeloperationen
3 (4)
Neurologie und Neuroophthalmologie 4 (4)
Neuroorthoptik 2 (2)
Sehbehinderung -
Diagnostik und Rehabilitation
3 (3)
Foto- und Videodokumentation 2,5 (2,5)
Information und Kommunikation 1 (1)
Bachelorarbeit 1 und Begleitseminar 5 (1)
Praktikum Orthoptik, Strabologie,
Neuroophthalmologie, Brillenbestimmung
9,5 (1)
5. Semester ECTS 30 (SWS 17)
Kinderheilkunde und
Kinderophthalmologie
3 (3)
Entwicklungsstörungen und
Wahrnehmungsstörungen des Kindes
3 (3)
Neuropsychologie und
visuelle Neurorehabilitation
2 (2)
Arbeitsmedizin mit Schwerpunkt
Bildschirmtätigkeit
3 (2)
Orthoptik im Senium 1 (1)
Orthoptik - Fallmanagement 2 (2)
Englisch im Berufsfeld,
Information und Kommunikation
2,5 (3)
Praktikum Orthoptik, Strabologie,
Neuroophthalmologie, Vorsorgeuntersuchungen
13,5 (1)
6. Semester ECTS 30 (SWS 12)
Recht und Ökonomie im
Gesundheitswesen
3 (3)
Orthoptik - Professionelles Handeln 3 (3)
Spezialthemen der Orthoptik 2,5 (1)
Interdisziplinäre Fallarbeit 1 (1)
Bachelorarbeit 2 und Begleitseminar 9 (1)
OrthoptistInnen und Arbeitswelt 1,5 (1)
Information und Kommunikation 0,5 (1)
Praktikum Orthoptischer Prozess und
Wahlpraktikum
9,5 (1)
WO WISSEN WÄCHST
FACHHOCHSCHULE SALZBURG
Wissen braucht Nahrung! Moderne Studieninhalte, die wir laufend an die
Anforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft anpassen. Erfahrenes und
qualifiziertes Lehrpersonal aus Wissenschaft und Praxis, das eine Ausbildung
auf aktuellem Wissensstand garantiert und engagierte Forschungsteams, die
auch Impulsgeber für die Lehre sind. Gemeinsam mit der erstklassigen Aus-
stattung unserer Hörsäle und Labore bilden sie den optimalen Nährboden,
auf dem Ihr Wissen wachsen kann.
Wissen braucht Inspiration! Die beiden Standorte – Campus Urstein und
Campus Kuchl mit insgesamt 17 Bachelor- und 9 Masterstudiengängen –
befinden sich in einer der schönsten Gegenden der Welt. Ob Kunstfreunde,
Musikfans, Geschichtsinteressierte oder Architekturbegeisterte: In Salzburg
treffen historisches Erbe und Tradition auf moderne Lebenskultur. In Salzburg
trifft sich die Welt.
Campus Urstein
Der Studiengang befindet sich am Campus Urstein bei Puch. Der anspre-
chende Bau wurde im Jahr 2005 fertiggestellt und liegt mitten im Grünen,
in Nachbarschaft zum barocken Schloss Urstein und dem mittelalterlichen
Gutshof. Das moderne Gebäude mit seinem architektonisch markanten
„Kopf“, der Bibliothek, bietet ein ideales Umfeld für Ihr Studium. Von der
S-Bahn Station direkt am Campus erreichen Sie innerhalb kürzester Zeit das
Stadtzentrum von Salzburg.
Salzburger Universitätsklinikum (SALK)
Für einen Großteil der Praxisstunden und Teile des Unterrichts werden in
diesem Studiengang Räumlichkeiten an den SALK in der Stadt Salzburg ge-
nutzt. Es besteht eine ideale S-Bahn Verbindung zwischen allen Standorten.
Internationales
Sammeln Sie internationale Kontakte und Erfahrungen an einer unserer
120 Partnerhochschulen weltweit. Durch den globalen Wissensaustausch
gewinnen Sie nicht nur wertvolle Einblicke in andere Kulturen, sondern knüp-
fen auch neue Freundschaften. Das International Office der Fachhochschule
Salzburg unterstützt Sie bei der Organisation eines Auslandssemesters oder
-praktikums. Auch durch den Austausch mit unseren ausländischen Studie-
renden und GastprofessorInnen eignen Sie sich wichtige interkulturelle und
sprachliche Kompetenzen an.
Wohnen & Studieren
Wer Studieren und Wohnen verbinden möchte, dem stehen das Studenten-
wohnheim am Campus Urstein und das Studentenwohnheim Matador am
Campus Kuchl offen. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte direkt an
www.studentenheim.at
Sport & Natur
Unser Sports Department bietet Ihnen jedes Semester ein vielfältiges
Programm an Kursen und Trainings. Als Studierende der Fachhochschule
Salzburg stehen Ihnen die Anlagen des nahe gelegenen Universitäts- und
Landessportzentrums in Rif zur Verfügung. Oder Sie nutzen die zahlreichen
Freizeitmöglichkeiten, die Ihnen die Umgebung bietet. Ob im Winter zum
Skifahren, Tourengehen oder Snowboarden, oder im Sommer zum Beach-
volleyball, Schwimmen, Segeln oder Klettern: Salzburgs Berge und Seen
liegen direkt vor der Haustür.
BEWERBUNG &
AUFNAHME
Eine Einrichtung von: Akkreditiert durch:
2015/04
Fotos:
SalzburgerLand Tourismus
Tourismus Salzburg
Fachhochschule Salzburg
Titelfoto:
Helmut Laubichler
Studienart: Vollzeit
Dauer: 6 Semester
Abschluss: Bachelor of Science in Health Studies (BSc)
Studienplätze alle 3 Jahre: 12
Standort: Campus Urstein, Salzburger Universitätsklinikum
Kosten: 363 Euro pro Semester + ÖH-Beitrag (ca. 19 Euro)
Weiterbildung: Verschiedene Spezialausbildungen bzw. Masterstudien
Zugangsvoraussetzungen
R	Allgemeine Hochschulreife
R	Studienberechtigungs- / Berufsreifeprüfung
R	Einschlägige berufliche Qualifikation*
R	Deutsche Fachhochschulreife (facheinschlägig)*
*Über Zusatzprüfungen entscheidet die Studiengangsleitung.
Aufnahmeverfahren
e Online-Bewerbung auf der Website der FH Salzburg
	 unter http://www.fh-salzburg.ac.at/online-bewerbung
r Standardisierter Aufnahmetest an der FH Salzburg
t Assessment und persönliches Aufnahmegespräch
R	Aktuelle Termine und Fristen finden Sie auf unserer Website.
Weiterführende informationen
R	www.fh-salzburg.ac.at/otk
Kontakt
Fachhochschule Salzburg GmbH
Urstein Süd 1, 5412 Puch / Salzburg, Austria
T +43 (0)50 2211-1402
E office.otk@fh-salzburg.ac.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Comericio electrónico paola arias presentación 2
Comericio electrónico paola arias presentación 2Comericio electrónico paola arias presentación 2
Comericio electrónico paola arias presentación 2
Briannapaola
 
HUM 115-14E Written Assignment 3
HUM 115-14E Written Assignment 3HUM 115-14E Written Assignment 3
HUM 115-14E Written Assignment 3
Scott Harleman
 
Comercio electrónico paola arias presentacipon 1
Comercio electrónico paola arias presentacipon 1Comercio electrónico paola arias presentacipon 1
Comercio electrónico paola arias presentacipon 1
Briannapaola
 
Review_ Go-In Canteen — This Is Radelaide
Review_ Go-In Canteen — This Is RadelaideReview_ Go-In Canteen — This Is Radelaide
Review_ Go-In Canteen — This Is Radelaide
Linh Nguyen
 

Andere mochten auch (14)

Bachelor Hebammenstudium an der FH Salzburg
Bachelor Hebammenstudium an der FH SalzburgBachelor Hebammenstudium an der FH Salzburg
Bachelor Hebammenstudium an der FH Salzburg
 
Comericio electrónico paola arias presentación 2
Comericio electrónico paola arias presentación 2Comericio electrónico paola arias presentación 2
Comericio electrónico paola arias presentación 2
 
Master-Studiengang: Innovationsentwicklung im Social-Profit-Sektor
Master-Studiengang: Innovationsentwicklung im Social-Profit-Sektor  Master-Studiengang: Innovationsentwicklung im Social-Profit-Sektor
Master-Studiengang: Innovationsentwicklung im Social-Profit-Sektor
 
Bachelor studieren an der FH Salzburg: Informationstechnik & System-Management
Bachelor studieren an der FH Salzburg: Informationstechnik & System-ManagementBachelor studieren an der FH Salzburg: Informationstechnik & System-Management
Bachelor studieren an der FH Salzburg: Informationstechnik & System-Management
 
Las tics, el internet, y el estado del arte
Las tics, el internet, y el estado del arte Las tics, el internet, y el estado del arte
Las tics, el internet, y el estado del arte
 
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege FH Salzburg
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege FH SalzburgBachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege FH Salzburg
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege FH Salzburg
 
HUM 115-14E Written Assignment 3
HUM 115-14E Written Assignment 3HUM 115-14E Written Assignment 3
HUM 115-14E Written Assignment 3
 
Comercio electrónico paola arias presentacipon 1
Comercio electrónico paola arias presentacipon 1Comercio electrónico paola arias presentacipon 1
Comercio electrónico paola arias presentacipon 1
 
Review_ Go-In Canteen — This Is Radelaide
Review_ Go-In Canteen — This Is RadelaideReview_ Go-In Canteen — This Is Radelaide
Review_ Go-In Canteen — This Is Radelaide
 
Master Studium an der FH Salzburg - Holztechnologie und Holzwirtschaft
Master Studium an der FH Salzburg - Holztechnologie und HolzwirtschaftMaster Studium an der FH Salzburg - Holztechnologie und Holzwirtschaft
Master Studium an der FH Salzburg - Holztechnologie und Holzwirtschaft
 
Master Studiengang FH Salzburg: Applied Image and Signal Processing
Master Studiengang FH Salzburg: Applied Image and Signal ProcessingMaster Studiengang FH Salzburg: Applied Image and Signal Processing
Master Studiengang FH Salzburg: Applied Image and Signal Processing
 
Radiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
Radiotechnologie studieren in Salzburg - BachelorRadiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
Radiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
 
Masterstudium Informationstechnik & System-Management - FH Salzburg
Masterstudium Informationstechnik & System-Management - FH SalzburgMasterstudium Informationstechnik & System-Management - FH Salzburg
Masterstudium Informationstechnik & System-Management - FH Salzburg
 
BWL Master Studium an der Fachhochschule Salzburg
BWL Master Studium an der Fachhochschule Salzburg  BWL Master Studium an der Fachhochschule Salzburg
BWL Master Studium an der Fachhochschule Salzburg
 

Ähnlich wie Orthoptik Bachelor Studium an der Fachhochschule Salzburg

Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologieUsz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
damimgood
 
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflenKonzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Klinikum Lippe GmbH
 

Ähnlich wie Orthoptik Bachelor Studium an der Fachhochschule Salzburg (20)

Bachelor Studium Orthoptik
Bachelor Studium OrthoptikBachelor Studium Orthoptik
Bachelor Studium Orthoptik
 
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
Bachelor Studium Gesundheits- & KrankenpflegeBachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
 
Biomedizinische Analytik - Studium der Fachhochschule Salzburg
Biomedizinische Analytik - Studium der Fachhochschule SalzburgBiomedizinische Analytik - Studium der Fachhochschule Salzburg
Biomedizinische Analytik - Studium der Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium RadiologietechnologieBachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium Radiologietechnologie
 
Bachelor Studium Ergotheraphie
Bachelor Studium ErgotheraphieBachelor Studium Ergotheraphie
Bachelor Studium Ergotheraphie
 
Bachelor Studium Biomedizinische Analytik
Bachelor Studium Biomedizinische AnalytikBachelor Studium Biomedizinische Analytik
Bachelor Studium Biomedizinische Analytik
 
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologieUsz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
Usz weiterbildungsprogramm interv-diagnost-radiologie
 
Universitäre Pflegebildung in Österreich - Erweiterte Handlungskompetenz du...
Universitäre Pflegebildung in Österreich - Erweiterte Handlungskompetenz du...Universitäre Pflegebildung in Österreich - Erweiterte Handlungskompetenz du...
Universitäre Pflegebildung in Österreich - Erweiterte Handlungskompetenz du...
 
psychologie_wock_06_23.pptx
psychologie_wock_06_23.pptxpsychologie_wock_06_23.pptx
psychologie_wock_06_23.pptx
 
Präsentation M.Sc. Kinderzahnheilkunde
Präsentation M.Sc. KinderzahnheilkundePräsentation M.Sc. Kinderzahnheilkunde
Präsentation M.Sc. Kinderzahnheilkunde
 
17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
 
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
 
Bachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium HebammenBachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium Hebammen
 
Sottas passen medizin + pflege zu bedarf zentralschweiz v2
Sottas passen medizin + pflege zu bedarf zentralschweiz v2Sottas passen medizin + pflege zu bedarf zentralschweiz v2
Sottas passen medizin + pflege zu bedarf zentralschweiz v2
 
Ausbildung osteopathie
Ausbildung osteopathieAusbildung osteopathie
Ausbildung osteopathie
 
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflenKonzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
 
Lebenslauf WOLSCHNER 2022.pdf
Lebenslauf WOLSCHNER 2022.pdfLebenslauf WOLSCHNER 2022.pdf
Lebenslauf WOLSCHNER 2022.pdf
 
Studie risk bericht uni krems 11.09.2013
Studie risk bericht uni krems 11.09.2013Studie risk bericht uni krems 11.09.2013
Studie risk bericht uni krems 11.09.2013
 
SEHEN Magazin
SEHEN MagazinSEHEN Magazin
SEHEN Magazin
 
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter NachrichtenKommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
 

Mehr von Fachhochschule Salzburg

Mehr von Fachhochschule Salzburg (20)

ISA Programm 2018
ISA Programm 2018ISA Programm 2018
ISA Programm 2018
 
Master Studium Smart Buildings in Smart Cities
Master Studium Smart Buildings in Smart CitiesMaster Studium Smart Buildings in Smart Cities
Master Studium Smart Buildings in Smart Cities
 
Master Studium MultiMediaArt
Master Studium MultiMediaArtMaster Studium MultiMediaArt
Master Studium MultiMediaArt
 
Master Studium Informationstechnik & System-Management
Master Studium Informationstechnik & System-ManagementMaster Studium Informationstechnik & System-Management
Master Studium Informationstechnik & System-Management
 
Master Studium Soziale Innovation
Master Studium Soziale InnovationMaster Studium Soziale Innovation
Master Studium Soziale Innovation
 
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & HolzwirtschaftMaster Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
 
Master Studium Design & Produktmanagement
Master Studium Design & ProduktmanagementMaster Studium Design & Produktmanagement
Master Studium Design & Produktmanagement
 
Master Studium Betriebswirtschaft
Master Studium BetriebswirtschaftMaster Studium Betriebswirtschaft
Master Studium Betriebswirtschaft
 
Master Studium Applied Image and Signal Processing
Master Studium Applied Image and Signal ProcessingMaster Studium Applied Image and Signal Processing
Master Studium Applied Image and Signal Processing
 
Bachelor Studium Soziale Arbeit
Bachelor Studium Soziale ArbeitBachelor Studium Soziale Arbeit
Bachelor Studium Soziale Arbeit
 
Bachelor Studium Smart Building
Bachelor Studium Smart BuildingBachelor Studium Smart Building
Bachelor Studium Smart Building
 
Bachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
Bachelor Studium KMU-Management & EntrepreneurshipBachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
Bachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
 
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-ManagementBachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
 
Bachelor Studium Innovation & Management in Tourism
Bachelor Studium Innovation & Management in TourismBachelor Studium Innovation & Management in Tourism
Bachelor Studium Innovation & Management in Tourism
 
Bachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
Bachelor Studium Innovation & Management im TourismusBachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
Bachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
 
Bachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
Bachelor Studium Holztechnologie & HolzbauBachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
Bachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
 
Bachelor Studium Design & Produktmanagement
Bachelor Studium Design & ProduktmanagementBachelor Studium Design & Produktmanagement
Bachelor Studium Design & Produktmanagement
 
Bachelor Studium Betriebswirtschaft
Bachelor Studium BetriebswirtschaftBachelor Studium Betriebswirtschaft
Bachelor Studium Betriebswirtschaft
 
Bachelor & Master Studiengänge
Bachelor & Master StudiengängeBachelor & Master Studiengänge
Bachelor & Master Studiengänge
 
FH Salzburg Plakat Ringvorlesungen
FH Salzburg Plakat RingvorlesungenFH Salzburg Plakat Ringvorlesungen
FH Salzburg Plakat Ringvorlesungen
 

Orthoptik Bachelor Studium an der Fachhochschule Salzburg

  • 2. DAS STUDIUM Fähigkeiten und Ausbildungsziele Ziel des Studiengangs ist eine gesicherte berufliche Handlungs- kompetenz als OrthoptistIn. Als AbsolventInnen führen Sie den orthoptischen Prozess als Teil des medizinischen Gesamtpro- zesses in den Bereichen Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Prävention durch. Sie sind in der Lage, alle Handlungsabläufe wie Untersuchung, Befunderhebung, Aufklärung und Beratung, Behandlung sowie Dokumentation selbstständig, wissenschaftlich begründet und patientenorientiert durchzuführen. Dabei agie- ren Sie ganzheitlich und berücksichtigen ethische, hygienische, rechtliche, interdisziplinäre, soziale und ökonomische Rahmenbe- dingungen. Sie können durch Maßnahmen der Qualitätssicherung sowie eigenständiger Fort- und Weiterbildung Ihre berufliche Pro- fessionalität und das Berufsfeld der Orthoptik weiterentwickeln. Jobs nach dem Studium AbsolventInnen arbeiten in der medizinischen Versorgung in Spezialambulanzen von Universitätskliniken, Krankenhäusern, in Reha-Zentren und in Augenfacharztpraxen. Auch die freiberufliche Berufsausübung ist möglich. Weitere Arbeitsfelder sind die Spe- zialversorgung von Menschen mit Sehbehinderungen, Entwick- lungsstörungen oder Hirnschädigungen, aber auch Augenvorsor- geuntersuchungen bei Kindern und in der Arbeitsmedizin. Zudem bieten Lehre, Wissenschaft und Forschung ein interessantes Arbeitsumfeld. Die Nachfrage ist österreichweit groß: Viele Studie- rende haben bereits während des Studiums eine fixe Jobzusage. Im Studiengang Orthoptik werden Sie praxis- orientiert und wissenschaftlich fundiert für einen hochspezialisierten, zukunftsorientierten Beruf im Gesundheitswesen ausgebildet. Die Orthoptik (griechisch für richtig, gerade, beidäugig sehen) ist ein umfangreiches Spezialgebiet der Augenheilkunde. Im Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit stehen das Auge und das zentrale visuelle System. OrthoptistInnen sind ExpertInnen für das Erkennen von Störungen des ein- und beidäugigen Sehens und für die Behandlung von Funktionsstörungen des visuellen Sys- tems. Sie untersuchen, behandeln und beraten Menschen aller Altersgruppen mit Sehstörungen und Sehbehinderung, Schielen, Schwachsichtigkeit, Doppelbildern und Augenbewegungs- störungen, aber auch mit visuellen Problemen bei Bildschirmarbeit oder Teilleistungsschwächen. Der Studiengang bildet auf hohem und international vergleichbarem Niveau aus. Mit dem Abschluss des Bachelorstudiums erhalten Sie auch die Berufsberechtigung als OrthoptistIn im Rahmen des gesetzlichen Berufsbildes. Dr.in med. Susanne Nitsch Oberärztin der Spezialambulanz für Strabologie und Neuroophthalmologie an der Univ. Augenklinik Salzburg und Wahlärztin in Salzburg „Als Sehschulärztin und als niedergelassene Augenärztin schätze ich die Zusammenarbeit mit den kompetenten und engagierten OrthoptistInnen sehr. Durch ihre fundierte wissenschaftliche und praktische Ausbildung sind sie unverzichtbar für meinen Praxisalltag.“
  • 3. DIE THEMEN- & ARBEITSBEREICHE Daniela Baumgartner, BSc, Absolventin „Am Beruf der Orthoptistin gefällt mir die Arbeit mit Patienten unterschiedlicher Altersgruppen sowie die hohe Eigenverantwortlichkeit bei der Behandlung. Der große Praxisanteil bei diesem Studium ermöglichte es mir, sofort nach dem Abschluss ins Berufsleben einzusteigen.“ Grundlagen aus Medizin & Psychologie Sie erlernen die medizinischen Grundlagen, Anatomie und Physiologie des Menschen, insbesondere der Augen und des Gehirns, allgemeine Krankheitslehre, Augenheilkunde, Kinderheilkunde und Neurologie sowie Arzneimittellehre und Hygiene. Dazu kommen relevante Grundlagen aus den Bezugswissenschaften wie Psychologie (Klinische-, Entwicklungs-, Neuropsychologie), Pädagogik, Gesundheitswissenschaften und Optik. Grundlagen & Handlungsfelder der Orthoptik Basierend auf der Physiologie und Pathologie des ein- und beidäugigen Sehens erlernen Sie den orthoptischen Prozess mit Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, außerdem die verschiedenen Schielformen und Sehstörungen, die konservative und operative Korrektur, die Grundlagen der Refraktion und deren Korrektur durch Brillen bzw. Kontaktlinsen. Ein besonderer Schwerpunkt sind Augenbewegungsstörungen und deren Diagnostik sowie spezifische Krankheitsbilder und die Orthoptik im Rahmen von Neuroophthalmologie, Entwicklungsstörungen, Prävention, beispielsweise bei Kleinkindern oder bei der Arbeit am Bildschirm, sowie die Rehabilitation (Sehbehinderung, Neurorehabilitation). Sozial-kommunikative Methoden & Anwendungen Unsere Module im Bereich Kommunikation, Interdisziplinarität und Refle- xion ziehen sich durch das ganze Studium und sichern den adäquaten Umgang mit PatientInnen, im Team und mit sich selbst. Fachübergreifende strategische Kompetenzen Das grundsätzliche Verständnis für Qualitäts- und Projektmanagement, Recht und Ökonomie im Gesundheitswesen und betriebswirtschaftliche Grundlagen tragen dazu bei, eine hochentwickelte Gesundheitsversor- gung zu gewährleisten. Wissenschaftliches Arbeiten In speziellen Modulen erlernen Sie Methoden und Techniken für wissen- schaftliches Arbeiten, die Sie in Ihren zwei Bachelorarbeiten praktisch umsetzen. Berufspraktikum Theorie und Praxis werden vom ersten bis zum sechsten Semester konti- nuierlich und verschränkt angeboten. Praktika in verschiedenen Bereichen finden hauptsächlich in Krankenanstalten statt. Dabei erhalten Sie die Gelegenheit, ausgehend von teilnehmender Beobachtung, unter fachlicher Anleitung immer mehr Handlungsabläufe des orthoptischen Prozesses eigenständig zu planen, durchzuführen und zu evaluieren.
  • 4. DER STUDIENPLAN BACHELOR ECTS = European Credit Transfer and Accumulation System SWS = Semester-Wochen-Stunden Der abgebildete Studienplan ist eine exemplarische Übersicht. Den aktuellen detaillierten Studienplan finden Sie unter: www.fh-salzburg.ac.at/otk FH-Prof.in Christine Scharinger, MBA Studiengangsleiterin „Unsere AbsolventInnen sind hochqualifizierte SpezialistInnen im Eye-Care-Team. Sie leisten in der Untersuchung und Behandlung von Störungen des ein- und beidäugigen Sehens sowie in der Vorsorge und Rehabilitation einen wichtigen Beitrag zur Gesund- heitsversorgung der Bevölkerung.“ 1. Semester ECTS 30 (SWS 26) Einführung in Beruf und Studium 2 (2) Medizinische Grundlagen 6 (6) Auge - Anatomie, Physiologie, Untersuchungsmethoden 2 (2) Binokularsehen 6 (5,5) Störungen des Binokularsehens - Grundlagen 3 (3) Orthoptik - Grundlagen und Fachpraxis 3 (2,5) Anwendungsorientierte Gesellschaftswissenschaften 3 (3) Lern- und Arbeitstechniken 1,5 (1) Einführungspraktikum 3,5 (1) 2. Semester ECTS 30 (SWS 22) Auge - Pathologie und Pharmakologie 3 (3) Störungen des Binokularsehens - konkomitantes Schielen 4,5 (4,5) Orthoptik - Konkomitantes Schielen und Fachpraxis 3,5 (5) Amblyopie 1 (1) Optik 3,5 (3,5) Projektmanagement 2 (1,5) Gesprächsführung und Beratung, Information und Kommunikation 2 (2,5) Praktikum Orthoptik 10,5 (1) 3. Semester ECTS 30 (SWS 22,5) Augenbewegungsstörungen 3 (3) Orthoptik - Inkomitantes Schielen und Fachpraxis 4 (5) Refraktionsbestimmung und Kontaktlinsen 2,5 (3) Gesundheitswissenschaften und Pädagogik 2 (2) Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben 4,5 (4) Qualitätsentwicklung und -sicherung 1 (1) Berufsfeldbezogenes Projekt 1,5 (1) Information und Kommunikation 2 (2,5) Praktikum Orthoptik, Strabologie, Brillenbestimmung 9,5 (1) 4. Semester ECTS 30 (SWS 18,5) Augenbewegungsstörungen und Augenmuskeloperationen 3 (4) Neurologie und Neuroophthalmologie 4 (4) Neuroorthoptik 2 (2) Sehbehinderung - Diagnostik und Rehabilitation 3 (3) Foto- und Videodokumentation 2,5 (2,5) Information und Kommunikation 1 (1) Bachelorarbeit 1 und Begleitseminar 5 (1) Praktikum Orthoptik, Strabologie, Neuroophthalmologie, Brillenbestimmung 9,5 (1) 5. Semester ECTS 30 (SWS 17) Kinderheilkunde und Kinderophthalmologie 3 (3) Entwicklungsstörungen und Wahrnehmungsstörungen des Kindes 3 (3) Neuropsychologie und visuelle Neurorehabilitation 2 (2) Arbeitsmedizin mit Schwerpunkt Bildschirmtätigkeit 3 (2) Orthoptik im Senium 1 (1) Orthoptik - Fallmanagement 2 (2) Englisch im Berufsfeld, Information und Kommunikation 2,5 (3) Praktikum Orthoptik, Strabologie, Neuroophthalmologie, Vorsorgeuntersuchungen 13,5 (1) 6. Semester ECTS 30 (SWS 12) Recht und Ökonomie im Gesundheitswesen 3 (3) Orthoptik - Professionelles Handeln 3 (3) Spezialthemen der Orthoptik 2,5 (1) Interdisziplinäre Fallarbeit 1 (1) Bachelorarbeit 2 und Begleitseminar 9 (1) OrthoptistInnen und Arbeitswelt 1,5 (1) Information und Kommunikation 0,5 (1) Praktikum Orthoptischer Prozess und Wahlpraktikum 9,5 (1)
  • 5. WO WISSEN WÄCHST FACHHOCHSCHULE SALZBURG Wissen braucht Nahrung! Moderne Studieninhalte, die wir laufend an die Anforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft anpassen. Erfahrenes und qualifiziertes Lehrpersonal aus Wissenschaft und Praxis, das eine Ausbildung auf aktuellem Wissensstand garantiert und engagierte Forschungsteams, die auch Impulsgeber für die Lehre sind. Gemeinsam mit der erstklassigen Aus- stattung unserer Hörsäle und Labore bilden sie den optimalen Nährboden, auf dem Ihr Wissen wachsen kann. Wissen braucht Inspiration! Die beiden Standorte – Campus Urstein und Campus Kuchl mit insgesamt 17 Bachelor- und 9 Masterstudiengängen – befinden sich in einer der schönsten Gegenden der Welt. Ob Kunstfreunde, Musikfans, Geschichtsinteressierte oder Architekturbegeisterte: In Salzburg treffen historisches Erbe und Tradition auf moderne Lebenskultur. In Salzburg trifft sich die Welt. Campus Urstein Der Studiengang befindet sich am Campus Urstein bei Puch. Der anspre- chende Bau wurde im Jahr 2005 fertiggestellt und liegt mitten im Grünen, in Nachbarschaft zum barocken Schloss Urstein und dem mittelalterlichen Gutshof. Das moderne Gebäude mit seinem architektonisch markanten „Kopf“, der Bibliothek, bietet ein ideales Umfeld für Ihr Studium. Von der S-Bahn Station direkt am Campus erreichen Sie innerhalb kürzester Zeit das Stadtzentrum von Salzburg. Salzburger Universitätsklinikum (SALK) Für einen Großteil der Praxisstunden und Teile des Unterrichts werden in diesem Studiengang Räumlichkeiten an den SALK in der Stadt Salzburg ge- nutzt. Es besteht eine ideale S-Bahn Verbindung zwischen allen Standorten. Internationales Sammeln Sie internationale Kontakte und Erfahrungen an einer unserer 120 Partnerhochschulen weltweit. Durch den globalen Wissensaustausch gewinnen Sie nicht nur wertvolle Einblicke in andere Kulturen, sondern knüp- fen auch neue Freundschaften. Das International Office der Fachhochschule Salzburg unterstützt Sie bei der Organisation eines Auslandssemesters oder -praktikums. Auch durch den Austausch mit unseren ausländischen Studie- renden und GastprofessorInnen eignen Sie sich wichtige interkulturelle und sprachliche Kompetenzen an. Wohnen & Studieren Wer Studieren und Wohnen verbinden möchte, dem stehen das Studenten- wohnheim am Campus Urstein und das Studentenwohnheim Matador am Campus Kuchl offen. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte direkt an www.studentenheim.at Sport & Natur Unser Sports Department bietet Ihnen jedes Semester ein vielfältiges Programm an Kursen und Trainings. Als Studierende der Fachhochschule Salzburg stehen Ihnen die Anlagen des nahe gelegenen Universitäts- und Landessportzentrums in Rif zur Verfügung. Oder Sie nutzen die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten, die Ihnen die Umgebung bietet. Ob im Winter zum Skifahren, Tourengehen oder Snowboarden, oder im Sommer zum Beach- volleyball, Schwimmen, Segeln oder Klettern: Salzburgs Berge und Seen liegen direkt vor der Haustür.
  • 6. BEWERBUNG & AUFNAHME Eine Einrichtung von: Akkreditiert durch: 2015/04 Fotos: SalzburgerLand Tourismus Tourismus Salzburg Fachhochschule Salzburg Titelfoto: Helmut Laubichler Studienart: Vollzeit Dauer: 6 Semester Abschluss: Bachelor of Science in Health Studies (BSc) Studienplätze alle 3 Jahre: 12 Standort: Campus Urstein, Salzburger Universitätsklinikum Kosten: 363 Euro pro Semester + ÖH-Beitrag (ca. 19 Euro) Weiterbildung: Verschiedene Spezialausbildungen bzw. Masterstudien Zugangsvoraussetzungen R Allgemeine Hochschulreife R Studienberechtigungs- / Berufsreifeprüfung R Einschlägige berufliche Qualifikation* R Deutsche Fachhochschulreife (facheinschlägig)* *Über Zusatzprüfungen entscheidet die Studiengangsleitung. Aufnahmeverfahren e Online-Bewerbung auf der Website der FH Salzburg unter http://www.fh-salzburg.ac.at/online-bewerbung r Standardisierter Aufnahmetest an der FH Salzburg t Assessment und persönliches Aufnahmegespräch R Aktuelle Termine und Fristen finden Sie auf unserer Website. Weiterführende informationen R www.fh-salzburg.ac.at/otk Kontakt Fachhochschule Salzburg GmbH Urstein Süd 1, 5412 Puch / Salzburg, Austria T +43 (0)50 2211-1402 E office.otk@fh-salzburg.ac.at