SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Technik
Gesundheit
Medien
Soziale Arbeit
Bachelor
Studium
Mag.a
(FH) Martina Hauser
Bereichsleiterin Kinder- und Jugendzentrum
Lehen, Verein Spektrum
»Das Studium vermittelt fundierte Kenntnisse
über unterschiedliche Handlungsfelder der sozialen
Arbeit. Durch die Auseinandersetzung mit sozialen
Entwicklungen und Problemen aus einem
gesellschaftlichen, politischen und
wirtschaftlichen Blickwinkel lernen die
Studierenden, über den Tellerrand
hinauszublicken und vernetzt
zu denken.«
∤	 Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft
∤	 Entstehung, Wirkung und Lösung sozialer
	Probleme
∤	 Entwicklung der beruflichen Identität(en)
∤	 Wissenstransfer im Rahmen von Praktika
Berufspraktikum und
Auslandssemester
Eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis ist
uns wichtig, deshalb hat das Berufspraktikum
einen hohen Stellenwert. Die Unterrichtszeiten
ermöglichen eine gute Vereinbarkeit von Beruf
und Studium, so absolvieren Sie ihre 375 Prakti-
kumsstunden berufsbegleitend. Auch Praktika im
Ausland werden unterstützt. Weiters ist ein
Auslandssemester eine gute Gelegenheit wert-
volle Erfahrungen zu sammeln. Das Auslands-
semester an einer unserer vielen Partnerhoch-
schulen ist im vierten Semester möglich.
Jobaussichten und Karriere
Das Bachelorstudium befähigt Sie, als Sozialar-
beiterIn tätig zu sein. Der Bedarf an qualifiziertem
Fachpersonal wächst ständig. Zu den vielfältigen
Handlungsfeldern im sozialen Sektor gehören:
∤	 Kinder- und Jugendhilfe
∤	 Klinische Soziale Arbeit
∤	 Soziale Arbeit zur Existenzsicherung
∤	 Soziale Arbeit im arbeitsmarktpolitischen
	Kontext
∤	 Soziale Arbeit und Delinquenz
∤	 Soziale Arbeit mit Familien
∤	 Sozialräumliche Altenarbeit
∤	 Soziale Arbeit im Gewaltschutz
∤	 Soziale Arbeit zur Antidiskriminierung,
	 Chancengerechtigkeit und Inklusion
∤	 Migrations- und Flüchtlingsarbeit
∤	 Sozialraum- und Gemeinwesenarbeit
∤	Menschenrechtsarbeit
Neben dem direkten Berufseinstieg besteht auch
die Möglichkeit, dass Sie Ihre Professionalisierung
im berufsbegleitenden Masterstudium »Soziale
Innovation« an der FH Salzburg fortführen.
Soziale Arbeit ist Praxis und Wissenschaft
zugleich. Im berufsbegleitenden Bachelor-
studiengang werden fundierte Lerninhalte
vermittelt, um Entwicklungs- und Lösungs-
prozesse für Menschen in unterschiedlichen
Lebenslagen zu ermöglichen.
Das berufsbegleitende Studium vermittelt
theoriegeleitetes Handlungswissen kombiniert
mit praxisorientierten Methodenkompetenzen
und forschungswissenschaftlichem Können.
Hierzu werden Anlässe der Sozialen Arbeit
mittels verschiedener Wissenschaftsdisziplinen
wie zum Beispiel Pädagogik, Soziologie, Recht,
Ethik, Migrationsforschung, Sozialmanagement
oder Psychologie analysiert und das entspre-
chende methodische Handwerkszeug zu ihrer
Bearbeitung vermittelt. Dazu gehört auch,
gesellschaftliche Bedingungsfaktoren und ihre
Wirkungen, soziale Probleme, sozialen Wandel
und die damit verbundene (Neu-)Gestaltung
sozialer Wirklichkeiten durch innovative
Lösungen zu untersuchen und zu erkennen.
Wichtige Themenbereiche im Studium sind u. a.:
∤	 Basiswissen über grundlegende Begriffe,
	 Theorien, Konzepte und Strukturen der
	 Sozialen Arbeit
∤	 Forschungsorientiertes Wissen und
	Kompetenzen
∤	 Sozialrechtliche Rahmenbedingungen
∤	 Sozialpolitisches und management-
	 bezogenes Wissen
Lehre und Praxis
Das vermittelte theoretische und praktische
Wissen schärft Ihren Blick für
∤	 die Wirkungsweisen gesellschaftlicher
	 Phänomene (Individualisierung, Pluralisie-
	 rung, sozialer Wandel, virtuelle Vernetzung,
	 Modernisierung, etc.),
∤	 soziale Gruppen und Milieus, um sie quali-
	 fiziert und lösungsorientiert zu gestalten
	 und zu verändern,
∤	 die Formung eines ganzheitlichen berufli-
	 chen Kompetenzprofils (Fach-, Sozial-,
	 Beziehungs-, Gesprächs- und Methoden-
	kompetenz),
∤	 einen lösungs- und ressourcenorientierten
	 Umgang mit festgefahrenen Situationen und
	 Verhaltensweisen, stereotypen Vorstellungen,
	 Macht- und Abhängigkeitsgefügen,
∤	 die Notwendigkeit und Möglichkeit von
	 politischem Engagement, als individuell-
	 demokratische Überzeugung und als
	 gesellschaftspolitische Aufgabe.
Methoden
Ein umfangreiches Angebot an Methoden der
Sozialen Arbeit eröffnet Ihnen viele Möglichkeiten
zu lernen:
∤	 wie durch professionell gestaltete Inter-
	 aktionsprozesse zwischenmenschliche
	 Beziehungen würdevoll, gleichberechtigt und
	 in ihrer Vielfalt entstehen können,
∤	 wie Methoden der Sozialen Arbeit (z. B. Ge-
	 sprächsführungs- und Moderationstechniken,
	 Konfliktlösung etc.) kontextgerecht eingesetzt
	werden,
∤	 welche Bedeutung biographische Erfahrun-
	 gen und lebensgeschichtlich erworbene
	 Fähigkeiten der KlientInnen für die Auswahl
	 entsprechender Methoden und Interventio-
	 nen haben,
∤	 wie Soziale Arbeit vom Ansatzpunkt des
	 Individuums, der Gruppe oder des Gemein-
	 wesens aus gestaltet wird und wirkt.
Selbstreflexion
Ihre sozial-reflexiven Selbstkompetenzen werden
in Kleingruppenarbeiten und Gesprächen
geschärft, um:
∤	 auf die komplexen Handlungsfelder, Aufga-
	 benbereiche und Problemsituationen vor-
	 bereitet zu sein,
∤	 das Zusammenwirken zwischen Unterstüt-
	 zung, Hilfe und Kontrolle professionell
	umzusetzen,
∤	 die professionelle Gestaltung von Nähe- und
	 Distanzverhältnissen im Feld der Sozialen
	 Arbeit zu erlernen,
∤	 zu analysieren, welche Bedeutung eigene
	 biographische und lebensgeschichtliche
	 Erfahrungen und Ereignisse für das Agieren
	 als SozialarbeiterIn haben.
Module und Vertiefungen
Das Studium ist in fünf Makromodule geteilt:
∤	 Allgemeine Grundlagen
∤	 Ökonomische, sozialpolitische & rechtliche
	Bezüge
∤	Bezugswissenschaften
∤	 Handlungstheorien & Methoden
∤	 Vertiefung ab dem vierten Semester
	∤	»Kindheit, Jugend und Familie« beschäftigt
		 sich mit den Bereichen Kinder- und
		 Jugendschutz, sozialpädagogische Hilfen
		 und behördlicher Kinder- und Jugendhilfe.
	∤	»Soziale Ungleichheit und sozialer Raum«
		 stellt Themen wie soziale Schicht, Einkom-
		 mens- und Bildungsungleichheit, Sozial-
		 raumorientierung, politische Möglichkeiten
		 und Implikationen in den Vordergrund.
Schwerpunkte
Studienplan
1. Semester ECTS 30 (SWS 20)
Soziale Arbeit als Wissenschaft 4 (2)
Wissenschaftl. Arbeiten, Schreiben, Präsentieren 3 (2)
Der Wissenschaftsprozess und seine Methoden 3 (2)
Einführung in die Geschichte Sozialer Arbeit 3 (2)
Grundlegende Begriffe, Konzepte und Theorien 3 (2)
Symposium Ethik und Nachhaltigkeit 3 (2)
Sozialphilosophische und wertebezogene Aspekte 3 (2)
Grundlagen und Dimensionen zu Diversity und
Intersektionalität
6 (4)
Gruppenprozesse verstehen und beeinflussen 2 (2)
4. Semester ECTS 30 (SWS 16)
Einführung und Vertiefung in die
sozialversicherungsrechtlichen Grundlagen
6 (4)
Sozialisation 4 (2)
Entwicklungspsychologie der Lebensalter 4 (2)
Erziehung und Bildung 4 (2)
Studienprojekt 1 3 (2)
Praxisreflexion 2 (2)
Präsentation ausgewählter Handlungsfelder 2 2 (2)
Bachelorarbeit 1 5 (0)
2. Semester ECTS 30 (SWS 20)
Neue Entwicklungen, Konzepte und Theorien 7 (4)
Disability und Behinderung,
Generationen und Altern
3 (2)
Gender, Migration und Transkultur 3 (2)
Handlungstheorien der Sozialen Arbeit 4 (2)
Fallverstehen und Fallarbeit 4 (2)
Grundlagen der Kommunikation 3 (2)
Gesprächsführung und Beratung 4 (4)
Spezielle Problemstellungen im Beratungskontext 2 (2)
5. Semester ECTS 30 (SWS 18)
Vertiefung »Kindheit, Jugend und Familie«:
Lebenslagen, Kinder- und Jugendschutz
6 (4)
Vertiefung »Soziale Ungleichheit und sozialer
Raum«: Soziale Schichtung, Einkommens- und
Bildungsungleichheit, Sozialraumorientierung als
Konzept und Methode
6 (4)
Demokratie, Freiheit und Menschenrechte 2 (2)
Soziale Arbeit und Globalisierung 3 (2)
Grundlegende Konzepte von Sozialpolitik 3 (2)
Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit 2 (2)
Psychiatrie Basics - Psychische Störungen
und Suizidalität
3 (2)
Spiel- und Erlebnispädagogik 2 (2)
Begleitseminar zur Bachelorarbeit 2 9 (2)
3. Semester ECTS 30 (SWS 20)
Soziale Arbeit im Kontext von Social Profit Sektor und
Sozialwirtschaft
3 (2)
Organisation, Finanzierung und Management
sozialwirtschaftlicher Einrichtungen
3 (2)
Zielorientierung und Evaluation 3 (2)
Rechtliche und sozialrechtliche Grundlagen 11 (8)
Gruppenbezogene und gemeinwesenorientierte
Methoden
5 (2)
Professioneller Umgang mit belastenden
Arbeitssituationen
3 (2)
Präsentation ausgewählter Handlungsfelder 1 2 (2)
6. Semester ECTS 30 (SWS 12)
Vertiefung »Kindheit, Jugend und Familie«:
Sozialpädagogische Hilfen, behördliche
Kinder- und Jugendhilfe, Studienprojekt 2
8 (6)
Vertiefung »Soziale Ungleichheit und sozialer
Raum«: Politische Möglichkeiten und Implikatio-
nen, Methoden zur Bearbeitung von sozialräumli-
chen Fragen und Ungleichheitsphänomenen,
Studienprojekt 2
8 (6)
International Social Work 3 (2)
Krisenintervention und Psychotraumata 2 (2)
New Public Health –
Gesundheitsvorsorge, Förderung und Prävention
2 (2)
Praktikum 15 (0)
Alle Details und den
detaillierten Studienplan
finden Sie unter:
www.fh-salzburg.ac.at/soza
ECTS: European Credit Transfer and Accumulation System
SWS: Semesterwochenstunden
Der abgebildete Studienplan ist eine exemplarische Übersicht.
Studieren an
der FH Salzburg
Campus Urstein
Campus Kuchl
Die FH Salzburg bietet eine akademische
Top-Ausbildung mit hohem Praxisbezug, die
den Anforderungen von Wirtschaft und Ge-
sellschaft entspricht. Erfahrenes und qualifi-
ziertes Lehrpersonal aus Wissenschaft und
Praxis garantiert eine Ausbildung auf höchs-
tem Niveau. Gemeinsam mit der erstklassigen
Ausstattung unserer Hörsäle und Labore
bilden sie die Basis für Ihr erfolgreiches
Studium. Unsere Standorte mit insgesamt
18 Bachelor- und zehn Masterstudiengängen
befinden sich in einer der schönsten Gegenden
der Welt. Ob Kunst- und Architekturinteres-
sierte, Musikfans oder Outdoorbegeisterte:
In Salzburg trifft historisches Erbe auf
moderne Lebenskultur.
Campus Urstein: Der moderne Campus liegt
mitten im Grünen, in Nachbarschaft zum
dazugehörigen mittelalterlichen Gutshof
»Meierei« und beherbergt den Großteil unserer
Studiengänge sowie zentrale Verwaltungs-
einrichtungen. Von der S-Bahn Station direkt
am Campus erreichen Sie innerhalb kürzester
Zeit das Stadtzentrum von Salzburg.
Campus Kuchl: Der Campus in zeitgemäßer
Passivhausbauweise liegt im Grünen am Fuße
des Tennengebirges. Hier befinden sich sechs
unserer Studiengänge. Mit der nur zehn Minuten
entfernten S-Bahn erreichen Sie in kürzester
Zeit das Stadtzentrum von Salzburg.
Uniklinikum Salzburg (SALK): Praxisstunden
und Teile des Unterrichts für gesundheitswissen-
schaftliche Studiengänge werden an den SALK
in der Stadt Salzburg abgehalten. Es besteht
eine ideale S-Bahn Verbindung zwischen allen
Standorten.
Wohnen&Studieren: Studierendenwohnheime
befinden sich am Campus Urstein und am
Campus Kuchl. Bei Bedarf wenden Sie sich
bitte direkt an www.studentenheim.at
Internationales: Sammeln Sie internationale
Erfahrungen an einer unserer 120 Partnerhoch-
schulen weltweit. Durch den globalen Wissens-
austausch gewinnen Sie nicht nur wertvolle
Einblicke in andere Kulturen, sondern knüpfen
auch neue Freundschaften. Unser International
Office unterstützt Sie bei der Organisation eines
Auslandssemesters oder -praktikums.
Sport: Unser eigenes Sports Department bietet
unseren Studierenden ein vielfältiges Programm
an Kursen und Trainings. Mehr dazu unter:
www.fh-salzburg.ac.at/sport
Lernen Sie
uns näher kennen:
Studienart: Berufsbegleitend
Dauer: 6 Semester
Abschluss: Bachelor of Arts in Social Sciences (BA)
Studienplätze / Jahr: 50
Standort: Campus Urstein
Kosten: 363 Euro pro Semester + ÖH-Beitrag (ca. 19 Euro)
Unterrichtszeiten: zwei Abende pro Woche (Dienstag und Mittwoch,
17:00 - 21:15 Uhr) sowie Wochenendblöcke ab Freitag mittag und
Samstag ganztägig (voraussichtlich 6 bis 8 Blöcke pro Semester)
Weiterbildung: 4 Semester Masterstudiengang an der FH Salzburg
Zugangsvoraussetzungen
∤	 Allgemeine Hochschulreife
∤	Studienberechtigungs- / Berufsreifeprüfung
∤	 Abschluss einer mindestens 3-jährigen berufsbildenden mittleren
	 Fachschule für Sozialberufe*
∤	 Deutsche Fachhochschulreife (facheinschlägig)*
∤	 Facheinschlägige berufliche Qualifikation*
*Über Zusatzprüfungen entscheidet die Studiengangsleitung.
Aufnahmeverfahren
1.	 Online-Bewerbung auf der Website der FH Salzburg unter:
	www.fh-salzburg.ac.at/online-bewerbung
2.	Gruppengespräch
3.	Einzelgespräch
Aktuelle Termine und Fristen finden Sie auf unserer Website.
Weiterführende informationen
www.fh-salzburg.ac.at/soza
Kontakt
Fachhochschule Salzburg GmbH
Urstein Süd 1, 5412 Puch / Salzburg, Austria
T +43 50 2211-1150
E office.soza@fh-salzburg.ac.at
www.fh-salzburg.ac.at
Stand:2017/09;vorbehaltlichÄnderungenundDruckfehler
Bewerbung &
Aufnahme
Mag.a
(FH) Doris Mühlbauer
Absolventin
»Für mich war das Studium eine große
Bereicherung! Die vielfältigen Lehrinhalte
stärkten meine persönliche Entwicklung und
ermöglichen es mir, im Arbeitsalltag
professioneller agieren zu können. Außerdem
bilden sich während des Studiums starke
Netzwerke, die in der beruflichen Praxis der
Sozialen Arbeit sehr hilfreich sind.«
Fotocredits
Titelseite: iStock / jacoblund
Innenseite links: 123rf / Todd Arena
Innenseite rechts: FH Salzburg
Einschlagseite: FH Salzburg / Wildbild
Eine Einrichtung von: Akkreditiert durch:

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Bachelor Studium Soziale Arbeit

Aktive medienarbeit
Aktive medienarbeitAktive medienarbeit
Aktive medienarbeitTobias Falke
 
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
Gestaltung der digitalen Sozialen Arbeit
Gestaltung der digitalen Sozialen ArbeitGestaltung der digitalen Sozialen Arbeit
Gestaltung der digitalen Sozialen Arbeit
PR & Marketingleitung SERA-Institut
 
eGender: Britta Schinzel
eGender: Britta SchinzeleGender: Britta Schinzel
eGender: Britta Schinzeljakob
 
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur. Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Benjamin Jörissen
 
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinksManuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinksFESD GKr
 
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Andreas Schommer
 
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Andreas Schommer
 
Erziehungswissenschaft (B.A.)
Erziehungswissenschaft (B.A.)Erziehungswissenschaft (B.A.)
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Benjamin Jörissen
 
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
Markus Gerstmann
 
Gender Mainstreaming / Diversity Management
Gender Mainstreaming / Diversity ManagementGender Mainstreaming / Diversity Management
Gender Mainstreaming / Diversity Management
HPI - Human Potential Institut e.U.
 
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdfuwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
UniversittWittenHerd
 
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und AufgabenMedienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht?
Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht?Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht?
Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht?
Bertelsmann Stiftung
 
Zwischen Individuum und Organisation: Neue kollektive Akteure und Handlungsko...
Zwischen Individuum und Organisation: Neue kollektive Akteure und Handlungsko...Zwischen Individuum und Organisation: Neue kollektive Akteure und Handlungsko...
Zwischen Individuum und Organisation: Neue kollektive Akteure und Handlungsko...
University of Stuttgart
 
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das LebenXing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony
 
Was ist Soziokulturelle Arbeit?
Was ist Soziokulturelle Arbeit?Was ist Soziokulturelle Arbeit?
Was ist Soziokulturelle Arbeit?
ivanpraktikum
 

Ähnlich wie Bachelor Studium Soziale Arbeit (20)

Aktive medienarbeit
Aktive medienarbeitAktive medienarbeit
Aktive medienarbeit
 
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
 
Gestaltung der digitalen Sozialen Arbeit
Gestaltung der digitalen Sozialen ArbeitGestaltung der digitalen Sozialen Arbeit
Gestaltung der digitalen Sozialen Arbeit
 
eGender: Britta Schinzel
eGender: Britta SchinzeleGender: Britta Schinzel
eGender: Britta Schinzel
 
Lokale Bildungslandschaften: Wenn Partner auf einander zugehen
Lokale Bildungslandschaften:  Wenn Partner auf einander zugehenLokale Bildungslandschaften:  Wenn Partner auf einander zugehen
Lokale Bildungslandschaften: Wenn Partner auf einander zugehen
 
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur. Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
 
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinksManuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
 
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
 
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
Social media management - Professionalisierung eines neuen Berufsfeldes?
 
Erziehungswissenschaft (B.A.)
Erziehungswissenschaft (B.A.)Erziehungswissenschaft (B.A.)
Erziehungswissenschaft (B.A.)
 
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
 
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
 
Gender Mainstreaming / Diversity Management
Gender Mainstreaming / Diversity ManagementGender Mainstreaming / Diversity Management
Gender Mainstreaming / Diversity Management
 
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdfuwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
 
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und AufgabenMedienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
 
Ws09 manuel fuchs_de
Ws09 manuel fuchs_deWs09 manuel fuchs_de
Ws09 manuel fuchs_de
 
Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht?
Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht?Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht?
Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht?
 
Zwischen Individuum und Organisation: Neue kollektive Akteure und Handlungsko...
Zwischen Individuum und Organisation: Neue kollektive Akteure und Handlungsko...Zwischen Individuum und Organisation: Neue kollektive Akteure und Handlungsko...
Zwischen Individuum und Organisation: Neue kollektive Akteure und Handlungsko...
 
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das LebenXing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
 
Was ist Soziokulturelle Arbeit?
Was ist Soziokulturelle Arbeit?Was ist Soziokulturelle Arbeit?
Was ist Soziokulturelle Arbeit?
 

Mehr von Fachhochschule Salzburg

ISA Programm 2018
ISA Programm 2018ISA Programm 2018
ISA Programm 2018
Fachhochschule Salzburg
 
Master Studium Smart Buildings in Smart Cities
Master Studium Smart Buildings in Smart CitiesMaster Studium Smart Buildings in Smart Cities
Master Studium Smart Buildings in Smart Cities
Fachhochschule Salzburg
 
Master Studium MultiMediaArt
Master Studium MultiMediaArtMaster Studium MultiMediaArt
Master Studium MultiMediaArt
Fachhochschule Salzburg
 
Master Studium Informationstechnik & System-Management
Master Studium Informationstechnik & System-ManagementMaster Studium Informationstechnik & System-Management
Master Studium Informationstechnik & System-Management
Fachhochschule Salzburg
 
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & HolzwirtschaftMaster Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Fachhochschule Salzburg
 
Master Studium Design & Produktmanagement
Master Studium Design & ProduktmanagementMaster Studium Design & Produktmanagement
Master Studium Design & Produktmanagement
Fachhochschule Salzburg
 
Master Studium Betriebswirtschaft
Master Studium BetriebswirtschaftMaster Studium Betriebswirtschaft
Master Studium Betriebswirtschaft
Fachhochschule Salzburg
 
Master Studium Applied Image and Signal Processing
Master Studium Applied Image and Signal ProcessingMaster Studium Applied Image and Signal Processing
Master Studium Applied Image and Signal Processing
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Smart Building
Bachelor Studium Smart BuildingBachelor Studium Smart Building
Bachelor Studium Smart Building
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium RadiologietechnologieBachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium Radiologietechnologie
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Physiotherapie
Bachelor Studium PhysiotherapieBachelor Studium Physiotherapie
Bachelor Studium Physiotherapie
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Orthoptik
Bachelor Studium OrthoptikBachelor Studium Orthoptik
Bachelor Studium Orthoptik
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
Bachelor Studium KMU-Management & EntrepreneurshipBachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
Bachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-ManagementBachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Innovation & Management in Tourism
Bachelor Studium Innovation & Management in TourismBachelor Studium Innovation & Management in Tourism
Bachelor Studium Innovation & Management in Tourism
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
Bachelor Studium Innovation & Management im TourismusBachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
Bachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
Bachelor Studium Holztechnologie & HolzbauBachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
Bachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium HebammenBachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium Hebammen
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
Bachelor Studium Gesundheits- & KrankenpflegeBachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
Fachhochschule Salzburg
 
Bachelor Studium Design & Produktmanagement
Bachelor Studium Design & ProduktmanagementBachelor Studium Design & Produktmanagement
Bachelor Studium Design & Produktmanagement
Fachhochschule Salzburg
 

Mehr von Fachhochschule Salzburg (20)

ISA Programm 2018
ISA Programm 2018ISA Programm 2018
ISA Programm 2018
 
Master Studium Smart Buildings in Smart Cities
Master Studium Smart Buildings in Smart CitiesMaster Studium Smart Buildings in Smart Cities
Master Studium Smart Buildings in Smart Cities
 
Master Studium MultiMediaArt
Master Studium MultiMediaArtMaster Studium MultiMediaArt
Master Studium MultiMediaArt
 
Master Studium Informationstechnik & System-Management
Master Studium Informationstechnik & System-ManagementMaster Studium Informationstechnik & System-Management
Master Studium Informationstechnik & System-Management
 
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & HolzwirtschaftMaster Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
 
Master Studium Design & Produktmanagement
Master Studium Design & ProduktmanagementMaster Studium Design & Produktmanagement
Master Studium Design & Produktmanagement
 
Master Studium Betriebswirtschaft
Master Studium BetriebswirtschaftMaster Studium Betriebswirtschaft
Master Studium Betriebswirtschaft
 
Master Studium Applied Image and Signal Processing
Master Studium Applied Image and Signal ProcessingMaster Studium Applied Image and Signal Processing
Master Studium Applied Image and Signal Processing
 
Bachelor Studium Smart Building
Bachelor Studium Smart BuildingBachelor Studium Smart Building
Bachelor Studium Smart Building
 
Bachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium RadiologietechnologieBachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium Radiologietechnologie
 
Bachelor Studium Physiotherapie
Bachelor Studium PhysiotherapieBachelor Studium Physiotherapie
Bachelor Studium Physiotherapie
 
Bachelor Studium Orthoptik
Bachelor Studium OrthoptikBachelor Studium Orthoptik
Bachelor Studium Orthoptik
 
Bachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
Bachelor Studium KMU-Management & EntrepreneurshipBachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
Bachelor Studium KMU-Management & Entrepreneurship
 
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-ManagementBachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
Bachelor Studium Informationstechnik- & System-Management
 
Bachelor Studium Innovation & Management in Tourism
Bachelor Studium Innovation & Management in TourismBachelor Studium Innovation & Management in Tourism
Bachelor Studium Innovation & Management in Tourism
 
Bachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
Bachelor Studium Innovation & Management im TourismusBachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
Bachelor Studium Innovation & Management im Tourismus
 
Bachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
Bachelor Studium Holztechnologie & HolzbauBachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
Bachelor Studium Holztechnologie & Holzbau
 
Bachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium HebammenBachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium Hebammen
 
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
Bachelor Studium Gesundheits- & KrankenpflegeBachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege
 
Bachelor Studium Design & Produktmanagement
Bachelor Studium Design & ProduktmanagementBachelor Studium Design & Produktmanagement
Bachelor Studium Design & Produktmanagement
 

Bachelor Studium Soziale Arbeit

  • 2. Studium Mag.a (FH) Martina Hauser Bereichsleiterin Kinder- und Jugendzentrum Lehen, Verein Spektrum »Das Studium vermittelt fundierte Kenntnisse über unterschiedliche Handlungsfelder der sozialen Arbeit. Durch die Auseinandersetzung mit sozialen Entwicklungen und Problemen aus einem gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Blickwinkel lernen die Studierenden, über den Tellerrand hinauszublicken und vernetzt zu denken.« ∤ Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft ∤ Entstehung, Wirkung und Lösung sozialer Probleme ∤ Entwicklung der beruflichen Identität(en) ∤ Wissenstransfer im Rahmen von Praktika Berufspraktikum und Auslandssemester Eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis ist uns wichtig, deshalb hat das Berufspraktikum einen hohen Stellenwert. Die Unterrichtszeiten ermöglichen eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Studium, so absolvieren Sie ihre 375 Prakti- kumsstunden berufsbegleitend. Auch Praktika im Ausland werden unterstützt. Weiters ist ein Auslandssemester eine gute Gelegenheit wert- volle Erfahrungen zu sammeln. Das Auslands- semester an einer unserer vielen Partnerhoch- schulen ist im vierten Semester möglich. Jobaussichten und Karriere Das Bachelorstudium befähigt Sie, als Sozialar- beiterIn tätig zu sein. Der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal wächst ständig. Zu den vielfältigen Handlungsfeldern im sozialen Sektor gehören: ∤ Kinder- und Jugendhilfe ∤ Klinische Soziale Arbeit ∤ Soziale Arbeit zur Existenzsicherung ∤ Soziale Arbeit im arbeitsmarktpolitischen Kontext ∤ Soziale Arbeit und Delinquenz ∤ Soziale Arbeit mit Familien ∤ Sozialräumliche Altenarbeit ∤ Soziale Arbeit im Gewaltschutz ∤ Soziale Arbeit zur Antidiskriminierung, Chancengerechtigkeit und Inklusion ∤ Migrations- und Flüchtlingsarbeit ∤ Sozialraum- und Gemeinwesenarbeit ∤ Menschenrechtsarbeit Neben dem direkten Berufseinstieg besteht auch die Möglichkeit, dass Sie Ihre Professionalisierung im berufsbegleitenden Masterstudium »Soziale Innovation« an der FH Salzburg fortführen. Soziale Arbeit ist Praxis und Wissenschaft zugleich. Im berufsbegleitenden Bachelor- studiengang werden fundierte Lerninhalte vermittelt, um Entwicklungs- und Lösungs- prozesse für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen zu ermöglichen. Das berufsbegleitende Studium vermittelt theoriegeleitetes Handlungswissen kombiniert mit praxisorientierten Methodenkompetenzen und forschungswissenschaftlichem Können. Hierzu werden Anlässe der Sozialen Arbeit mittels verschiedener Wissenschaftsdisziplinen wie zum Beispiel Pädagogik, Soziologie, Recht, Ethik, Migrationsforschung, Sozialmanagement oder Psychologie analysiert und das entspre- chende methodische Handwerkszeug zu ihrer Bearbeitung vermittelt. Dazu gehört auch, gesellschaftliche Bedingungsfaktoren und ihre Wirkungen, soziale Probleme, sozialen Wandel und die damit verbundene (Neu-)Gestaltung sozialer Wirklichkeiten durch innovative Lösungen zu untersuchen und zu erkennen. Wichtige Themenbereiche im Studium sind u. a.: ∤ Basiswissen über grundlegende Begriffe, Theorien, Konzepte und Strukturen der Sozialen Arbeit ∤ Forschungsorientiertes Wissen und Kompetenzen ∤ Sozialrechtliche Rahmenbedingungen ∤ Sozialpolitisches und management- bezogenes Wissen
  • 3. Lehre und Praxis Das vermittelte theoretische und praktische Wissen schärft Ihren Blick für ∤ die Wirkungsweisen gesellschaftlicher Phänomene (Individualisierung, Pluralisie- rung, sozialer Wandel, virtuelle Vernetzung, Modernisierung, etc.), ∤ soziale Gruppen und Milieus, um sie quali- fiziert und lösungsorientiert zu gestalten und zu verändern, ∤ die Formung eines ganzheitlichen berufli- chen Kompetenzprofils (Fach-, Sozial-, Beziehungs-, Gesprächs- und Methoden- kompetenz), ∤ einen lösungs- und ressourcenorientierten Umgang mit festgefahrenen Situationen und Verhaltensweisen, stereotypen Vorstellungen, Macht- und Abhängigkeitsgefügen, ∤ die Notwendigkeit und Möglichkeit von politischem Engagement, als individuell- demokratische Überzeugung und als gesellschaftspolitische Aufgabe. Methoden Ein umfangreiches Angebot an Methoden der Sozialen Arbeit eröffnet Ihnen viele Möglichkeiten zu lernen: ∤ wie durch professionell gestaltete Inter- aktionsprozesse zwischenmenschliche Beziehungen würdevoll, gleichberechtigt und in ihrer Vielfalt entstehen können, ∤ wie Methoden der Sozialen Arbeit (z. B. Ge- sprächsführungs- und Moderationstechniken, Konfliktlösung etc.) kontextgerecht eingesetzt werden, ∤ welche Bedeutung biographische Erfahrun- gen und lebensgeschichtlich erworbene Fähigkeiten der KlientInnen für die Auswahl entsprechender Methoden und Interventio- nen haben, ∤ wie Soziale Arbeit vom Ansatzpunkt des Individuums, der Gruppe oder des Gemein- wesens aus gestaltet wird und wirkt. Selbstreflexion Ihre sozial-reflexiven Selbstkompetenzen werden in Kleingruppenarbeiten und Gesprächen geschärft, um: ∤ auf die komplexen Handlungsfelder, Aufga- benbereiche und Problemsituationen vor- bereitet zu sein, ∤ das Zusammenwirken zwischen Unterstüt- zung, Hilfe und Kontrolle professionell umzusetzen, ∤ die professionelle Gestaltung von Nähe- und Distanzverhältnissen im Feld der Sozialen Arbeit zu erlernen, ∤ zu analysieren, welche Bedeutung eigene biographische und lebensgeschichtliche Erfahrungen und Ereignisse für das Agieren als SozialarbeiterIn haben. Module und Vertiefungen Das Studium ist in fünf Makromodule geteilt: ∤ Allgemeine Grundlagen ∤ Ökonomische, sozialpolitische & rechtliche Bezüge ∤ Bezugswissenschaften ∤ Handlungstheorien & Methoden ∤ Vertiefung ab dem vierten Semester ∤ »Kindheit, Jugend und Familie« beschäftigt sich mit den Bereichen Kinder- und Jugendschutz, sozialpädagogische Hilfen und behördlicher Kinder- und Jugendhilfe. ∤ »Soziale Ungleichheit und sozialer Raum« stellt Themen wie soziale Schicht, Einkom- mens- und Bildungsungleichheit, Sozial- raumorientierung, politische Möglichkeiten und Implikationen in den Vordergrund. Schwerpunkte
  • 4. Studienplan 1. Semester ECTS 30 (SWS 20) Soziale Arbeit als Wissenschaft 4 (2) Wissenschaftl. Arbeiten, Schreiben, Präsentieren 3 (2) Der Wissenschaftsprozess und seine Methoden 3 (2) Einführung in die Geschichte Sozialer Arbeit 3 (2) Grundlegende Begriffe, Konzepte und Theorien 3 (2) Symposium Ethik und Nachhaltigkeit 3 (2) Sozialphilosophische und wertebezogene Aspekte 3 (2) Grundlagen und Dimensionen zu Diversity und Intersektionalität 6 (4) Gruppenprozesse verstehen und beeinflussen 2 (2) 4. Semester ECTS 30 (SWS 16) Einführung und Vertiefung in die sozialversicherungsrechtlichen Grundlagen 6 (4) Sozialisation 4 (2) Entwicklungspsychologie der Lebensalter 4 (2) Erziehung und Bildung 4 (2) Studienprojekt 1 3 (2) Praxisreflexion 2 (2) Präsentation ausgewählter Handlungsfelder 2 2 (2) Bachelorarbeit 1 5 (0) 2. Semester ECTS 30 (SWS 20) Neue Entwicklungen, Konzepte und Theorien 7 (4) Disability und Behinderung, Generationen und Altern 3 (2) Gender, Migration und Transkultur 3 (2) Handlungstheorien der Sozialen Arbeit 4 (2) Fallverstehen und Fallarbeit 4 (2) Grundlagen der Kommunikation 3 (2) Gesprächsführung und Beratung 4 (4) Spezielle Problemstellungen im Beratungskontext 2 (2) 5. Semester ECTS 30 (SWS 18) Vertiefung »Kindheit, Jugend und Familie«: Lebenslagen, Kinder- und Jugendschutz 6 (4) Vertiefung »Soziale Ungleichheit und sozialer Raum«: Soziale Schichtung, Einkommens- und Bildungsungleichheit, Sozialraumorientierung als Konzept und Methode 6 (4) Demokratie, Freiheit und Menschenrechte 2 (2) Soziale Arbeit und Globalisierung 3 (2) Grundlegende Konzepte von Sozialpolitik 3 (2) Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit 2 (2) Psychiatrie Basics - Psychische Störungen und Suizidalität 3 (2) Spiel- und Erlebnispädagogik 2 (2) Begleitseminar zur Bachelorarbeit 2 9 (2) 3. Semester ECTS 30 (SWS 20) Soziale Arbeit im Kontext von Social Profit Sektor und Sozialwirtschaft 3 (2) Organisation, Finanzierung und Management sozialwirtschaftlicher Einrichtungen 3 (2) Zielorientierung und Evaluation 3 (2) Rechtliche und sozialrechtliche Grundlagen 11 (8) Gruppenbezogene und gemeinwesenorientierte Methoden 5 (2) Professioneller Umgang mit belastenden Arbeitssituationen 3 (2) Präsentation ausgewählter Handlungsfelder 1 2 (2) 6. Semester ECTS 30 (SWS 12) Vertiefung »Kindheit, Jugend und Familie«: Sozialpädagogische Hilfen, behördliche Kinder- und Jugendhilfe, Studienprojekt 2 8 (6) Vertiefung »Soziale Ungleichheit und sozialer Raum«: Politische Möglichkeiten und Implikatio- nen, Methoden zur Bearbeitung von sozialräumli- chen Fragen und Ungleichheitsphänomenen, Studienprojekt 2 8 (6) International Social Work 3 (2) Krisenintervention und Psychotraumata 2 (2) New Public Health – Gesundheitsvorsorge, Förderung und Prävention 2 (2) Praktikum 15 (0) Alle Details und den detaillierten Studienplan finden Sie unter: www.fh-salzburg.ac.at/soza ECTS: European Credit Transfer and Accumulation System SWS: Semesterwochenstunden Der abgebildete Studienplan ist eine exemplarische Übersicht.
  • 5. Studieren an der FH Salzburg Campus Urstein Campus Kuchl Die FH Salzburg bietet eine akademische Top-Ausbildung mit hohem Praxisbezug, die den Anforderungen von Wirtschaft und Ge- sellschaft entspricht. Erfahrenes und qualifi- ziertes Lehrpersonal aus Wissenschaft und Praxis garantiert eine Ausbildung auf höchs- tem Niveau. Gemeinsam mit der erstklassigen Ausstattung unserer Hörsäle und Labore bilden sie die Basis für Ihr erfolgreiches Studium. Unsere Standorte mit insgesamt 18 Bachelor- und zehn Masterstudiengängen befinden sich in einer der schönsten Gegenden der Welt. Ob Kunst- und Architekturinteres- sierte, Musikfans oder Outdoorbegeisterte: In Salzburg trifft historisches Erbe auf moderne Lebenskultur. Campus Urstein: Der moderne Campus liegt mitten im Grünen, in Nachbarschaft zum dazugehörigen mittelalterlichen Gutshof »Meierei« und beherbergt den Großteil unserer Studiengänge sowie zentrale Verwaltungs- einrichtungen. Von der S-Bahn Station direkt am Campus erreichen Sie innerhalb kürzester Zeit das Stadtzentrum von Salzburg. Campus Kuchl: Der Campus in zeitgemäßer Passivhausbauweise liegt im Grünen am Fuße des Tennengebirges. Hier befinden sich sechs unserer Studiengänge. Mit der nur zehn Minuten entfernten S-Bahn erreichen Sie in kürzester Zeit das Stadtzentrum von Salzburg. Uniklinikum Salzburg (SALK): Praxisstunden und Teile des Unterrichts für gesundheitswissen- schaftliche Studiengänge werden an den SALK in der Stadt Salzburg abgehalten. Es besteht eine ideale S-Bahn Verbindung zwischen allen Standorten. Wohnen&Studieren: Studierendenwohnheime befinden sich am Campus Urstein und am Campus Kuchl. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte direkt an www.studentenheim.at Internationales: Sammeln Sie internationale Erfahrungen an einer unserer 120 Partnerhoch- schulen weltweit. Durch den globalen Wissens- austausch gewinnen Sie nicht nur wertvolle Einblicke in andere Kulturen, sondern knüpfen auch neue Freundschaften. Unser International Office unterstützt Sie bei der Organisation eines Auslandssemesters oder -praktikums. Sport: Unser eigenes Sports Department bietet unseren Studierenden ein vielfältiges Programm an Kursen und Trainings. Mehr dazu unter: www.fh-salzburg.ac.at/sport Lernen Sie uns näher kennen:
  • 6. Studienart: Berufsbegleitend Dauer: 6 Semester Abschluss: Bachelor of Arts in Social Sciences (BA) Studienplätze / Jahr: 50 Standort: Campus Urstein Kosten: 363 Euro pro Semester + ÖH-Beitrag (ca. 19 Euro) Unterrichtszeiten: zwei Abende pro Woche (Dienstag und Mittwoch, 17:00 - 21:15 Uhr) sowie Wochenendblöcke ab Freitag mittag und Samstag ganztägig (voraussichtlich 6 bis 8 Blöcke pro Semester) Weiterbildung: 4 Semester Masterstudiengang an der FH Salzburg Zugangsvoraussetzungen ∤ Allgemeine Hochschulreife ∤ Studienberechtigungs- / Berufsreifeprüfung ∤ Abschluss einer mindestens 3-jährigen berufsbildenden mittleren Fachschule für Sozialberufe* ∤ Deutsche Fachhochschulreife (facheinschlägig)* ∤ Facheinschlägige berufliche Qualifikation* *Über Zusatzprüfungen entscheidet die Studiengangsleitung. Aufnahmeverfahren 1. Online-Bewerbung auf der Website der FH Salzburg unter: www.fh-salzburg.ac.at/online-bewerbung 2. Gruppengespräch 3. Einzelgespräch Aktuelle Termine und Fristen finden Sie auf unserer Website. Weiterführende informationen www.fh-salzburg.ac.at/soza Kontakt Fachhochschule Salzburg GmbH Urstein Süd 1, 5412 Puch / Salzburg, Austria T +43 50 2211-1150 E office.soza@fh-salzburg.ac.at www.fh-salzburg.ac.at Stand:2017/09;vorbehaltlichÄnderungenundDruckfehler Bewerbung & Aufnahme Mag.a (FH) Doris Mühlbauer Absolventin »Für mich war das Studium eine große Bereicherung! Die vielfältigen Lehrinhalte stärkten meine persönliche Entwicklung und ermöglichen es mir, im Arbeitsalltag professioneller agieren zu können. Außerdem bilden sich während des Studiums starke Netzwerke, die in der beruflichen Praxis der Sozialen Arbeit sehr hilfreich sind.« Fotocredits Titelseite: iStock / jacoblund Innenseite links: 123rf / Todd Arena Innenseite rechts: FH Salzburg Einschlagseite: FH Salzburg / Wildbild Eine Einrichtung von: Akkreditiert durch: