SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Mobile Commerce –
Jetzt oder nie!
Johannes Waibel / Senior Manager
14. Februar 2013
VSV ASVAD - Verband des Schweizerischen Versandhandels / Zürich
Namics.
Über mich
Senior Manager in der Business Unit Mobile
Business Solutions. Spezialist für strategischeund konzeptionelle Entwicklung professioneller
Mobile Business Solutions und E-Commerce seit
2007.
Master Degree in Management & Economics an
der Universität Zürich.
Gründer und Redakteur des Geschäftsideen Blogs
ideenstrom.com.

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Über Namics

Hamburg

430
1995

Frankfurt

26 Partner
München

Zürich

Februar 2014.

St.Gallen

56m CHF
M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Geschäftsfelder
Content
Management
& Applications

Communications

Commerce

Mobile
Business Solutions

Collaboration

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile Business Solutions
Vertrieb- und
Aussendienst Apps

Berater Apps

Self Service Apps

Mobile Strategie

Februar 2014.

Mobile Commerce

Business Process
Apps

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Interhome: Couch Commerce

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Viessmann: On the go Commerce – Ersatzteil App

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
UBS. Mobile Banking App

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
UBS – Tabletbasierte Kundenberatung

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Weitere Mobile Referenzen

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Breite E-Commerce Erfahrung – B2C & B2B

Nettoshop

Migros Service

Coop coop@home

Bauhaus

Migros Swiss Shop

Coop Heizöl

Melectronics

Jelmoli

Freitag

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile + E-Commerce = M-Commerce
Commerce
Mobile
Business Solutions

M-Commerce

> 40

> 100

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Inhalt

à Gesamteinordung M-Commerce
à „M“ wie Mobile Commerce

à Mobile „Facts und Figures“ Schweizer
Detailhändler
à Leitfaden und Handlungsempfehlungen
à Outlook

Februar 2014.

„Future Commerce“

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Commerce vs. M-Commerce

Gesamteinordnung M-Commerce

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce - Eigentlich geht es um
Omnichannel Commerce

Eigene Mobile Storefront

© Namics

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce - Gesamteinordnung

Omnichannel Commerce

„External“ Channels

„Self-Owned“ Channels

Stationär

New

Februar 2014.

Smallscreen

Digital

Tablet

Desktop

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce: Thema heute

Handel mit Produkten auf Mobile Devices im
B2C-Umfeld.

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Wann ist Commerce „Mobile“?

„M“ wie Mobile Commerce

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Wann ist Commerce “Mobile”?
à Online Kauf über Notebook via Mobilefunkverbidung?
à Kauf via Tablet über Home WLAN?
à Bezahlung einer Rechnung aus einem Onlineshop via
Mobile Banking App?

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mein Verständnis von „Mobile“?
Home

Desktop

Anwendungsort
•  Im Büro / Zuhause
Art der Aufgaben
•  Komplexe Aufgaben
•  Research Aufgaben
Zugriffsdauer
•  lang

Februar 2014.

Unterwegs
Tablets

Anwendungsort
Zuhause / Business
(B2B)
Art der Aufgaben
Repräsentierung /
Präsentation
Medien Konsum
Zugriffsdauer
variabel

Smallscreen

Anwendungsort
•  Überall (always on, always carried)
Art der Aufgaben
•  Dringende Aufgaben
•  Wiederholte Aufgaben
•  Realtime Kommunikation
Zugriffsdauer
•  Kurz und oft wiederholt
M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile im Handel: Zwei Hauptausprägungen

“On the Go”- Commerce

Couch - Commerce

Unterwegs

Zuhause (auch Second Screen)

Aktiver Arbeitsmodus
„jetzt“, schnell, stress

Passive Freizeit
Entspanntes surfen & zurücklehnen

Device: Smartphone

Device: Tablets

Mobile Network: langsam & störanfällig

Network: WLAN - stabil und schnell

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile Nutzung in der Schweiz

Smallscreen

Smallscreen

Tablet

Heavy User
http://wifimaku.com/online-marketing/einleitung-und-grundlagen/facts-%26-figures/internetnutzung/internet-nutzung-schweiz/mobilenutzung-schweiz---net-metrix-mobile
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile - Plattformen:
Der Glaubenskrieg zwischen iOS und Android

Welche Zahlen werden ausgewiesen?
à Device Verkäufe
à Internet Nutzung
à Zahlungsbereitschaft
http://techland.time.com/2013/04/16/ios-vs-android/

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile - Plattformen:
iOS User sind kommerziell relevant
Android User machen mehr Downloads als iOS und geben trotzdem deutlich weniger
Geld (Umsatz weltweit Q1 2013).

http://techland.time.com/2013/04/16/ios-vs-android/
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile - Tablet Verkäufe überwiegen Desktop in
weniger als 3 Jahren

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Einblick in Analytics Zahlen.

Mobile “Facts und Figures“ ausgewählter Schweizer
Detailhändler

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce - Typische Fragen E-Commerce
Verantwortlicher?
Wie viele
Mobile Zugriffe
haben wir?

Crosschannel Effekte:
Wie beeinflusst Mobile
den Desktop Kanal?

Auf welchen Mobile
Devices finden die
Transaktionen
statt?
Februar 2014.

Wie skalierbar ist
mein E-Commerce
Backend System?

Ist Mobile ein
relevanter Kanal
für uns? Teil der
E-Commerce Strategie?

Zu welcher Uhrzeit
wird Mobile eingekauft?

Wie gross ist der
Anteil wiederkehrender
Besucher über den
Mobile Kanal?

Welche Mobile
Plattformen werden
am meisten genutzt?
Wie viel Umsatz
mache ich aktuell
über den Mobile
Kanal?

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce - Analytics gibt einige Antworten.
Wie viele
Mobile Zugriffe
haben wir?

Crosschannel Effekte:
Wie beeinflusst Mobile
den Desktop Kanal?

Auf welchen Mobile
Devices finden die
Transaktionen
statt?
Februar 2014.

Wie skalierbar ist
mein E-Commerce
Backend System?

Ist Mobile ein
relevanter Kanal
für uns? Teil der
E-Commerce Strategie?

Zu welcher Uhrzeit
wird Mobile eingekauft?

Wie gross ist der
Anteil wiederkehrender
Besucher über den
Mobile Kanal?

Welche Mobile
Plattformen werden
am meisten genutzt?
Wie viel Umsatz
mache ich aktuell
über den Mobile
Kanal?

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile Zugriffe – 2012 vs. 2013

24%!33%
90%
80%

Wie viele
Mobile Zugriffe
haben wir?

70%
60%
50%
Zugriffe 2012

40%

Zugriffe 2013
30%
20%
10%

Channel

0%
Desktop

Smallscreen

Tablet

à Desktop Zugriffe sinken (bei steigendem Gesamtumsatz)
à Smallscreen und Tablet wachsen
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile Umsatz - 2012 vs. 2013

17% ! 21%

Umsatzanteil
90%
80%

Wie viel Umsatz
mache ich aktuell
über den Mobile
Kanal?

70%
60%
50%

Umsatz 2012 in %

40%

Umsatz 2013 in %

30%
20%
10%

Channel

0%
Desktop

Smallscreen

Tablet

à Mobile Umsatz ist bereits Realität – obwohl bis dato keine Mobile Version besteht
à Mobile Umsatz ist von 2012 auf 2013 gestiegen
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile - Couch Commerce „Phänomen“
Tablet Zugriffe
20000
18000
16000
14000

Zu welcher
Uhrzeit wird Mobile
eingekauft?

12000
10000
8000
6000
4000
2000

Uhrzeit

0
1

2

3

4

5

6

7

8

9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Zeitreihe: November – Dezember 2013

à  Ab nimmt die Tablet Nutzung signifikant zu
à  Ein Indiz für Couch Commerce
Februar 2014.

Couch
Commerce

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Besuche

1.341.526

Besuche

Mobiltelefon-­Info

Anteil  am  Gesamtergebnis:  
1.341.526

%  des
Mobile - Besuche nach Devices - 2012 vs. 2013
Gesamtwerts:

Besuche
es  Gesamtwerts:  33,36  %  (4.020.760)

867.720

867.720

%  (3.692.575)

%  des
Gesamtwerts:
23,50  %
(3.692.575)

392.026

33,36  %
(4.020.760)
1.

608.056

45,18  %

3.

7.1%

13.858

Samsung  GT-­I9300
Galaxy  SIII

5.

Samsung  GT-­I9100
Galaxy  S  II

45.3%

3,60  %
35.8%

1,03  %

45.2%

6.

31.4%

7.

11.529

1,33  %

13.375
11.248

2012
0,9
1,00  %Mio

1,30  %

8.080
Februar 2014.

2013
1,35 Mio

8.

9.

à  Mehr als ¾ der 10.188 machen iOS Devices aus!
Zugriffe
0,76  %
à  Zugriff mit modernen Android Devices Samsung Galaxy S III, SII
3.725
0,43  %
à  Zugriff von über 690 verschiedene Mobile Devices
2.882

(not  set)

4.

35,83  %

2,51  %

Apple  iPad

31,43  %

Welche Mobile
48.317
Plattformen werden
46.337
5,34  %
am meisten genutzt?
21.787

2.

14.9%

421.627
310.924

45,33  %

Apple  iPhone

10.

Apple  iPod
Samsung  GT-­I9300
Galaxy  S  III
Sharp  SH-­03C  LYNX
3D  SH-­03C  for
DoCoMo
Samsung  SHV-­E250S
Galaxy  Note  II
Samsung  GT-­I9505
Galaxy  S  IV

0,60  %

0,33  %

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Contribution  to  total:  

Visits

Visits

Mobiltelefon-­Info

Mobile9,927 1,341,526 nach Devices - 2012 vs. 2013
- Transaktion
%  of  Total:  22.25%  (44,606)

%  of  Total:  33.36%
(4,020,760)
1.

6,776

31.43%

2.

Apple  iPhone
Apple  iPad

16.7%
3.

2,463

45.33%

31.4%

(not  set)

4.

Auf welchen Mobile
64
Devices finden die
Transaktionen
statt?
64

Samsung  GT-­I9300
Galaxy  SIII

5.

Samsung  GT-­I9100
Galaxy  S  II

3.60%

6.

0.38%

7.

2012

48

> 8’000
0.60% Transactions

32

0.31%

2013
> 10’000 Transactions

8.

9.

à  iOS Devices machen ca. 76 % der gesamten Transaktionen
10.

32
32
Februar 2014.

0.04%

Apple  iPod

45.3%
Samsung  GT-­I9300
Galaxy  S  III
Sharp  SH-­03C  LYNX
3D  SH-­03C  for
DoCoMo
Samsung  SHV-­E250S
Galaxy  Note  II
Samsung  GT-­I9505
Galaxy  S  IV

0.25%
M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Visits

,508

Jan  15

134,508

Mobile%  of  Total:
– Betriebssysteme - 2013

Operating  System

15,910)

42.58%  (315,910)
  

00,520

74.73%

32,682

24.30%

947

1.
2.

49
23
20

0.01%

10

  Nokia

9.

  Playstation  Vita

0.01%

1

  (not  set)

8.

0.02%

  Series40

7.

74.7%

  SymbianOS

6.

0.04%

  BlackBerry

5.

Welche Mobile
Betriebssysteme 0.19%
werden
251
genutzt?

  Windows  Phone

4.

0.70%

  Android

3.

24.3%

  iOS

0.00%

10.

  Bada

2013

à  Knapp ¾ der Devices basieren auf einem iOS Betriebssystem
à  Knapp ¼ der0.00% basieren auf Android Betriebssystem
Devices
3
à  Windows Phone und Blackberry sind kaum vertreten

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Rows  1  -­  10  of  12

V
Go  to  this  report
GA  -­  www.nettoshop.ch  -­  http://www.nettoshop.ch

1.1.  www.nettoshop.ch  (Externer  Traffic)

Mobile – „Stammkunden“ - 2013

Jan  1,  2013 -­ Dec  31,  2013

Frequency  &  Recency
All  Visits
100.00%

Distribution

Count  of  Visits
Visits

Pageviews

3,659,410

23,468,828

%  of  Total:  100.00%  (3,659,410)

%  of  Total:  100.00%  (23,468,828)

Count  of  Visits

Visits

Pageviews

1

10,307,533

2

537,107

3,396,792

3

279,231

1,856,943

4

176,278

1,215,106

5

123,130

862,519

6

91,564

653,042

7

71,025

513,061

8

56,822

415,569

9-­14

192,637

1,432,674

15-­25

131,201

1,023,440

26-­50

87,919

724,080

51-­100

41,358

379,303

101-­200

23,524

279,071

201+

Wie gross ist
der Anteil
wiederkehrender
Besucher im
Mobile Kanal?

1,820,922

26,692

409,695

©  2014  Google

à  Anzahl wiederkehrender Besucher (grösser 5 Besuche pro Jahr) liegt bei ca. 30%.
à  Wiederkehrender Besucher als potentielle Zielgruppe für Mobile Apps

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Mobile – Crosschannel Effekte - 2013

Wie beeinflusst
Mobile den Desktop
Kanal?

à  Crosschannel Muster erkennen ist nicht trivial
à Google Universal Analytics geht in diese Richrtung (Identifikation der Person bei Kanalwechsel)
à Randbemerkung „Mobile“-Conversion ist nicht DIE M-Commerce Kennzahl

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Handlungsempfehlung

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce: 3 Perspektiven

+

Business

+

Technologie

User
Experience

M-Commerce Strategie

Nutzerorientiert

Sales Ziele
ROI

Februar 2014.

Web, Hybrid, Native
Stabilität
Sicherheit
Skalierbarkeit

Usability
UX & Design

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce – Leitfaden
Konsequenz

BUSINESS

Anzahl Mobile Zugriffe
> 10-20 %?

Februar 2014.

nein

Mobile ist aktuell
nicht relevant

ToDo

Monitoring

ja

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce – Leitfaden
Konsequenz

BUSINESS

Anzahl Mobile Zugriffe
> 10-20 %?

nein

Mobile ist aktuell
nicht relevant

ToDo

Monitoring

ja

Umsatzanteil Mobile
> 10% Umsatz Mobile?

nein

Mobile Investment minimieren
Tipps – Touchoptimierung, No Flash

Monitoring

ja

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce – Leitfaden
Konsequenz

BUSINESS

Anzahl Mobile Zugriffe
> 10-20 %?

nein

Mobile ist aktuell
nicht relevant

ToDo

Monitoring

ja

Umsatzanteil Mobile
> 10% Umsatz Mobile?

nein

Mobile Investment minimieren
Tipps – Touchoptimierung, No Flash

Monitoring

Bewusster Entscheid dafür oder
dagegen antriggern

Monitoring

ja

Mobile strategisch relevant?

nein

ja

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce – Leitfaden
Konsequenz

BUSINESS

Anzahl Mobile Zugriffe
> 10-20 %?

nein

Mobile ist aktuell
nicht relevant

ToDo

Monitoring

ja

Umsatzanteil Mobile
> 10% Umsatz Mobile?

nein

Mobile Investment minimieren
Tipps – Touchoptimierung, No Flash

Monitoring

Bewusster Entscheid dafür oder
Dagegen antriggern

Monitoring

Keine Aktion notwendig
(check)

Monitoring

ja

Mobile strategisch relevant?

nein

USER EXPERIENCE
& TECHNOLOGIE

ja

Februar 2014.

Ist mein aktuelles Mobile Angebot
State of the Art?

ja

nein

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce – Leitfaden
Konsequenz

Anzahl Mobile Zugriffe
> 10-20 %?

nein

Mobile ist aktuell
nicht relevant

ToDo

Monitoring

BUSINESS

ja

Umsatzanteil Mobile
> 10% Umsatz Mobile?

nein

Mobile Investment minimieren
Tipps – Touchoptimierung, No Flash

Monitoring

Bewusster Entscheid dafür oder
Dagegen antriggern

Monitoring

ja

Mobile strategisch relevant?

nein

USER EXPERIENCE
& TECHNOLOGIE

ja

Februar 2014.

Ist mein aktuelles Mobile Angebot
State of the Art?

Keine Aktion notwendig
ja

Monitoring

nein

Mobile Angebot definieren / optimieren

Web

Hybrid

Native
M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot

M-Commerce Angebot
Entschluss in den „Mobile“ Kanal zu investieren ist gefällt.
Was soll nun konkret realisiert werden: Shopping Apps,
Responsive Shops, Mobile Onlineshops?

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Grundsatz 1

„Best“ Screen
User greifen i.d.R. immer zum „besten“ Screen den sie im
Moment vom Kauf zur Verfügung haben.

1

Februar 2014.

2

3

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Grundsatz 2

Tablet = Desktop
Tablet und Desktop Browser sind sich sehr ähnlich.
Fokus für Investitionen sollte auf Smallscreen
(„On the Go“- Commerce) Lösungen liegen.

=

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot - Optionen
Shopping
Experience

Für 2 Plattformen - iOS und Android

Return on investment
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Option #1

Optimierung "Desktop Onlineshop
Im einfachsten Fall gibt keine spezifische Mobile Lösung. Bei der
Entwicklung der Desktop Version werden Stolpersteine (grosszügiges
Design, Touch, no Flash, Klickflächen, Image-Slider,...) betrachtet.

Shopping
Experience

Return on investment
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Option #2

Mobile Onlineshop
Spezifische browserbasierte mobile Version. Entweder als Adaptive
Shop oder Responsive Shop.

Shopping
Experience

Return on investment
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Option #3

Mobile Onlineshop + Hybrid App
Symbiose: Mobile Website in Kombination mit einer Hybrid Shopping
App mit Extrafeatures (Scanning, Store Locator, Coupons...) und
Appstore Präsenz anbieten.

Shopping
Experience

Return on investment
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Option #4

Native Shopping App
Maximum User Experience im Vergleich zu browserbasierten MCommerce Lösungen für High End Commerce Lösungen (flüssig,
schnell, offline,...)

Shopping
Experience

Return on investment
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Optionen im Überblick
Für 2 Plattformen - iOS und Android

Shopping
Experience

#4

#3
High End
M-Commerce

Plus
M-Commerce

Native Shopping
Apps

Mobile Onlineshop+
Hybrid Apps
© Namics

#1

#2
Low end
M-Commerce

Fit to cost
M-Commerce
Mobile Onlineshop
(Web)

ROI
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Koexistenz von Optionen
Für 2 Plattformen - iOS und Android

Shopping
Experience

High End
M-Commerce

Plus
M-Commerce

Native Shopping
Apps

Mobile Onlineshop+
Hybrid Apps
© Namics

Low end
M-Commerce

Fit to cost
M-Commerce
Mobile Onlineshop
(Web)

ROI
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce Angebot – Empfehlung
Für 2 Plattformen - iOS und Android

Shopping
Experience

#4

#3
High End
M-Commerce

Plus
M-Commerce

Native Shopping
Apps

Mobile Onlineshop+
Hybrid Apps
© Namics

#1

#2
Low end
M-Commerce

Fit to cost
M-Commerce
Mobile Onlineshop
(Web)

ROI
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
What’s the point Mr. Waibel?
à  Gemeinsames Grundverständnis schaffen
§  M-Commerce ist Teil von Ominchannel Commerce
§  Mobile heisst im Kern „On the Go“ Commerce
à  Fact & Figures
§  M-Commerce ist da & findet statt
à  Werfen Sie ein Blick in eigene Analytics Zahlen
§  Der “richtige” Einstiege in M-Commerce beginnt mit einem Blick in die
eigenen Analytics Zahlen
à  M-Commerce Angebot
§  Hybride Apps in Kombination mit einem Mobile Onlineshop
à  Die digitale Journey geht weiter – aber irgendwo & irgendwann sollte
man beginnen
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
Outlook “Future Commerce”.

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
iBeacons – Local Navigation

http://mobileleadersalliance.com/home/2012/10/22/6-secrets-geofencing/
https://blog.namics.com/2013/07/prazise-position-nun-auch-in-gebauden-bestimmbar-wir-haben-die-ibeacons-des-neuen-ios7-getestet.html

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
“Wearable Commerce”

à In naher Zukunft wird „Smart Glass“ bald eine Option beim Kauf ihrer neuen Brille sein?
à Bisherige Namics: Das Smartphone als “Brille” aber (noch) nicht mehr.
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
“VR Commerce”

à Oculus Rift als Device im Bereich VR-Commerce: Autoshowroom, Maschinenindustrie, Ferien erleben

Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
M-Commerce

Jetzt oder nie!

@joewaibel
Februar 2014.

M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Recruiting-to-go 2013 · Modul 6 · Nicole Weider
Recruiting-to-go 2013 · Modul 6 · Nicole WeiderRecruiting-to-go 2013 · Modul 6 · Nicole Weider
Recruiting-to-go 2013 · Modul 6 · Nicole Weider
Media Consult Maier + Partner
 
Medienanalyse bmu-kids.de
Medienanalyse bmu-kids.deMedienanalyse bmu-kids.de
Medienanalyse bmu-kids.de
Birgit_Lippert
 
Software Libre: Una Cierta Mirada
Software Libre: Una Cierta MiradaSoftware Libre: Una Cierta Mirada
Software Libre: Una Cierta Mirada
angelreyes
 
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
Forum Velden
 
Social Commerce - Hype oder neues Erfolgsmodell
Social Commerce - Hype oder neues ErfolgsmodellSocial Commerce - Hype oder neues Erfolgsmodell
Social Commerce - Hype oder neues Erfolgsmodell
Khalil Aghelizadeh
 
Tema 7.4.
Tema 7.4. Tema 7.4.
Tema 7.4.
jesus ortiz
 
FRUTAS DE MEXICO
FRUTAS DE MEXICOFRUTAS DE MEXICO
FRUTAS DE MEXICO
JBCHC
 
Tom Wolfe- Biografía y obra
Tom Wolfe- Biografía y obraTom Wolfe- Biografía y obra
Tom Wolfe- Biografía y obra
Luis Barrueto
 
Nativos digitales modelos de aprendizaje
Nativos digitales modelos de aprendizajeNativos digitales modelos de aprendizaje
Nativos digitales modelos de aprendizaje
toko
 
ICT4Good Pitch at Impact Hub Zurich
ICT4Good Pitch at Impact Hub ZurichICT4Good Pitch at Impact Hub Zurich
ICT4Good Pitch at Impact Hub Zurich
Katharina Norden
 
7 Fragen7 Antworten
7 Fragen7 Antworten7 Fragen7 Antworten
7 Fragen7 Antworten
guestd60888
 

Andere mochten auch (12)

Recruiting-to-go 2013 · Modul 6 · Nicole Weider
Recruiting-to-go 2013 · Modul 6 · Nicole WeiderRecruiting-to-go 2013 · Modul 6 · Nicole Weider
Recruiting-to-go 2013 · Modul 6 · Nicole Weider
 
Medienanalyse bmu-kids.de
Medienanalyse bmu-kids.deMedienanalyse bmu-kids.de
Medienanalyse bmu-kids.de
 
Software Libre: Una Cierta Mirada
Software Libre: Una Cierta MiradaSoftware Libre: Una Cierta Mirada
Software Libre: Una Cierta Mirada
 
Sylvester
SylvesterSylvester
Sylvester
 
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
 
Social Commerce - Hype oder neues Erfolgsmodell
Social Commerce - Hype oder neues ErfolgsmodellSocial Commerce - Hype oder neues Erfolgsmodell
Social Commerce - Hype oder neues Erfolgsmodell
 
Tema 7.4.
Tema 7.4. Tema 7.4.
Tema 7.4.
 
FRUTAS DE MEXICO
FRUTAS DE MEXICOFRUTAS DE MEXICO
FRUTAS DE MEXICO
 
Tom Wolfe- Biografía y obra
Tom Wolfe- Biografía y obraTom Wolfe- Biografía y obra
Tom Wolfe- Biografía y obra
 
Nativos digitales modelos de aprendizaje
Nativos digitales modelos de aprendizajeNativos digitales modelos de aprendizaje
Nativos digitales modelos de aprendizaje
 
ICT4Good Pitch at Impact Hub Zurich
ICT4Good Pitch at Impact Hub ZurichICT4Good Pitch at Impact Hub Zurich
ICT4Good Pitch at Impact Hub Zurich
 
7 Fragen7 Antworten
7 Fragen7 Antworten7 Fragen7 Antworten
7 Fragen7 Antworten
 

Ähnlich wie 2013 - M-Commerce - in der Schweiz - Jetzt oder nie!

2016 - Mobile Business Apps - Vorgehensmodell.
2016 - Mobile Business Apps - Vorgehensmodell.2016 - Mobile Business Apps - Vorgehensmodell.
2016 - Mobile Business Apps - Vorgehensmodell.
Johannes Waibel
 
E-Commerce goes Mobile by Dominic Veit
E-Commerce goes Mobile by Dominic VeitE-Commerce goes Mobile by Dominic Veit
E-Commerce goes Mobile by Dominic Veit
youngculture
 
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
Johannes Waibel
 
2013 - (All) about Mobile - Status Quo & Best Practices
2013 - (All) about Mobile - Status Quo & Best Practices2013 - (All) about Mobile - Status Quo & Best Practices
2013 - (All) about Mobile - Status Quo & Best Practices
Johannes Waibel
 
Wunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman Whitepaper - Responsive DesignWunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman GmbH
 
Ebook250714 2
Ebook250714 2Ebook250714 2
Ebook250714 2
Meami Chu
 
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Innovation als Treiber für Mobil...
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Innovation als Treiber für Mobil...Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Innovation als Treiber für Mobil...
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Innovation als Treiber für Mobil...
Namics
 
Mobile-Web, Native App oder Responsive Design? So finden Sie die richtige Mob...
Mobile-Web, Native App oder Responsive Design? So finden Sie die richtige Mob...Mobile-Web, Native App oder Responsive Design? So finden Sie die richtige Mob...
Mobile-Web, Native App oder Responsive Design? So finden Sie die richtige Mob...
Carpathia AG
 
LOCATION BASED ADVERTISING - Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal I...
LOCATION BASED ADVERTISING - Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal I...LOCATION BASED ADVERTISING - Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal I...
LOCATION BASED ADVERTISING - Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal I...
Florian Resatsch
 
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen. 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
Johannes Waibel
 
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Wie erreichen wir unseren Kunden...
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Wie erreichen wir unseren Kunden...Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Wie erreichen wir unseren Kunden...
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Wie erreichen wir unseren Kunden...
Namics
 
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
youngculture
 
Digital Fundraising: Mobile first
Digital Fundraising: Mobile firstDigital Fundraising: Mobile first
Digital Fundraising: Mobile first
@ SoZmark
 
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile StrategieHWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
Milos Radovic
 
AppYourself M-Days 2014 - Mobikon
AppYourself M-Days 2014 - MobikonAppYourself M-Days 2014 - Mobikon
AppYourself M-Days 2014 - Mobikon
Benjamin Heisch
 
Mehr als nur ein Smartphone: Mobile Business
Mehr als nur ein Smartphone: Mobile BusinessMehr als nur ein Smartphone: Mobile Business
Mehr als nur ein Smartphone: Mobile Business
Microsoft Schweiz
 
From Mobile Hype to Mobile Business
From Mobile Hype to Mobile BusinessFrom Mobile Hype to Mobile Business
From Mobile Hype to Mobile Business
eBusiness-Lotse Potsdam
 
Mobile Marketing für KMUs
Mobile Marketing für KMUsMobile Marketing für KMUs
Mobile Marketing für KMUs
Benjamin Heisch
 
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
Joachim Diercks
 

Ähnlich wie 2013 - M-Commerce - in der Schweiz - Jetzt oder nie! (20)

2016 - Mobile Business Apps - Vorgehensmodell.
2016 - Mobile Business Apps - Vorgehensmodell.2016 - Mobile Business Apps - Vorgehensmodell.
2016 - Mobile Business Apps - Vorgehensmodell.
 
E-Commerce goes Mobile by Dominic Veit
E-Commerce goes Mobile by Dominic VeitE-Commerce goes Mobile by Dominic Veit
E-Commerce goes Mobile by Dominic Veit
 
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
 
2013 - (All) about Mobile - Status Quo & Best Practices
2013 - (All) about Mobile - Status Quo & Best Practices2013 - (All) about Mobile - Status Quo & Best Practices
2013 - (All) about Mobile - Status Quo & Best Practices
 
Wunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman Whitepaper - Responsive DesignWunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman Whitepaper - Responsive Design
 
Ebook250714 2
Ebook250714 2Ebook250714 2
Ebook250714 2
 
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Innovation als Treiber für Mobil...
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Innovation als Treiber für Mobil...Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Innovation als Treiber für Mobil...
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Innovation als Treiber für Mobil...
 
Mobile-Web, Native App oder Responsive Design? So finden Sie die richtige Mob...
Mobile-Web, Native App oder Responsive Design? So finden Sie die richtige Mob...Mobile-Web, Native App oder Responsive Design? So finden Sie die richtige Mob...
Mobile-Web, Native App oder Responsive Design? So finden Sie die richtige Mob...
 
LOCATION BASED ADVERTISING - Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal I...
LOCATION BASED ADVERTISING - Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal I...LOCATION BASED ADVERTISING - Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal I...
LOCATION BASED ADVERTISING - Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal I...
 
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen. 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Wie erreichen wir unseren Kunden...
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Wie erreichen wir unseren Kunden...Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Wie erreichen wir unseren Kunden...
Fachveranstaltung Mobile Business Insights – Wie erreichen wir unseren Kunden...
 
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
 
Digital Fundraising: Mobile first
Digital Fundraising: Mobile firstDigital Fundraising: Mobile first
Digital Fundraising: Mobile first
 
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile StrategieHWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
 
AppYourself M-Days 2014 - Mobikon
AppYourself M-Days 2014 - MobikonAppYourself M-Days 2014 - Mobikon
AppYourself M-Days 2014 - Mobikon
 
Mehr als nur ein Smartphone: Mobile Business
Mehr als nur ein Smartphone: Mobile BusinessMehr als nur ein Smartphone: Mobile Business
Mehr als nur ein Smartphone: Mobile Business
 
From Mobile Hype to Mobile Business
From Mobile Hype to Mobile BusinessFrom Mobile Hype to Mobile Business
From Mobile Hype to Mobile Business
 
Mobile Marketing für Hotels
Mobile Marketing für HotelsMobile Marketing für Hotels
Mobile Marketing für Hotels
 
Mobile Marketing für KMUs
Mobile Marketing für KMUsMobile Marketing für KMUs
Mobile Marketing für KMUs
 
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
 

Mehr von Johannes Waibel

2016 - Mobile als zentraler Treiber der «Digitalen Transformation»
2016 - Mobile als zentraler Treiber der «Digitalen Transformation»2016 - Mobile als zentraler Treiber der «Digitalen Transformation»
2016 - Mobile als zentraler Treiber der «Digitalen Transformation»
Johannes Waibel
 
2016 - Mobile Connectivity: What is your connection?
2016 - Mobile Connectivity: What is your connection?2016 - Mobile Connectivity: What is your connection?
2016 - Mobile Connectivity: What is your connection?
Johannes Waibel
 
2012 - Agile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
2012 - Agile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation2012 - Agile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
2012 - Agile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
Johannes Waibel
 
2012 - Mobile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
2012 - Mobile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation2012 - Mobile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
2012 - Mobile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
Johannes Waibel
 
2011 - Mobile Strategie - Kantonalbanken Schweiz
2011 - Mobile Strategie - Kantonalbanken Schweiz2011 - Mobile Strategie - Kantonalbanken Schweiz
2011 - Mobile Strategie - Kantonalbanken Schweiz
Johannes Waibel
 
2010 - Mobile Trends / Referat Microsoft Schweiz
2010 - Mobile Trends / Referat Microsoft Schweiz2010 - Mobile Trends / Referat Microsoft Schweiz
2010 - Mobile Trends / Referat Microsoft Schweiz
Johannes Waibel
 
2016 - IoT - Service Design development
2016 - IoT - Service Design development2016 - IoT - Service Design development
2016 - IoT - Service Design development
Johannes Waibel
 
2016 - M-Commerce is dead - long live M-Commerce!
2016 - M-Commerce is dead - long live M-Commerce!2016 - M-Commerce is dead - long live M-Commerce!
2016 - M-Commerce is dead - long live M-Commerce!
Johannes Waibel
 
2016 - Datenbrillen im digitalen Ökosystem / WalkIn-Lab.
2016 - Datenbrillen im digitalen Ökosystem / WalkIn-Lab.2016 - Datenbrillen im digitalen Ökosystem / WalkIn-Lab.
2016 - Datenbrillen im digitalen Ökosystem / WalkIn-Lab.
Johannes Waibel
 
2015 - Namics - Walk-in Lab / Wearables & Mobile Connectivity / 18 Tage mit d...
2015 - Namics - Walk-in Lab / Wearables & Mobile Connectivity / 18 Tage mit d...2015 - Namics - Walk-in Lab / Wearables & Mobile Connectivity / 18 Tage mit d...
2015 - Namics - Walk-in Lab / Wearables & Mobile Connectivity / 18 Tage mit d...
Johannes Waibel
 
2011 - E-Commerce Shopsysteme im Vergleich - Magento, hybris und Sitecore
2011 - E-Commerce Shopsysteme im Vergleich - Magento, hybris und Sitecore2011 - E-Commerce Shopsysteme im Vergleich - Magento, hybris und Sitecore
2011 - E-Commerce Shopsysteme im Vergleich - Magento, hybris und Sitecore
Johannes Waibel
 
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
Johannes Waibel
 
2012 - Mobile Strategie
2012 - Mobile Strategie2012 - Mobile Strategie
2012 - Mobile Strategie
Johannes Waibel
 
2011 - CMS-Inhalte für mobile Endgeräte / Responsive Design
2011 - CMS-Inhalte für mobile Endgeräte / Responsive Design2011 - CMS-Inhalte für mobile Endgeräte / Responsive Design
2011 - CMS-Inhalte für mobile Endgeräte / Responsive Design
Johannes Waibel
 

Mehr von Johannes Waibel (14)

2016 - Mobile als zentraler Treiber der «Digitalen Transformation»
2016 - Mobile als zentraler Treiber der «Digitalen Transformation»2016 - Mobile als zentraler Treiber der «Digitalen Transformation»
2016 - Mobile als zentraler Treiber der «Digitalen Transformation»
 
2016 - Mobile Connectivity: What is your connection?
2016 - Mobile Connectivity: What is your connection?2016 - Mobile Connectivity: What is your connection?
2016 - Mobile Connectivity: What is your connection?
 
2012 - Agile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
2012 - Agile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation2012 - Agile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
2012 - Agile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
 
2012 - Mobile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
2012 - Mobile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation2012 - Mobile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
2012 - Mobile Commerce: Fachartikel in Marketing & Kommunikation
 
2011 - Mobile Strategie - Kantonalbanken Schweiz
2011 - Mobile Strategie - Kantonalbanken Schweiz2011 - Mobile Strategie - Kantonalbanken Schweiz
2011 - Mobile Strategie - Kantonalbanken Schweiz
 
2010 - Mobile Trends / Referat Microsoft Schweiz
2010 - Mobile Trends / Referat Microsoft Schweiz2010 - Mobile Trends / Referat Microsoft Schweiz
2010 - Mobile Trends / Referat Microsoft Schweiz
 
2016 - IoT - Service Design development
2016 - IoT - Service Design development2016 - IoT - Service Design development
2016 - IoT - Service Design development
 
2016 - M-Commerce is dead - long live M-Commerce!
2016 - M-Commerce is dead - long live M-Commerce!2016 - M-Commerce is dead - long live M-Commerce!
2016 - M-Commerce is dead - long live M-Commerce!
 
2016 - Datenbrillen im digitalen Ökosystem / WalkIn-Lab.
2016 - Datenbrillen im digitalen Ökosystem / WalkIn-Lab.2016 - Datenbrillen im digitalen Ökosystem / WalkIn-Lab.
2016 - Datenbrillen im digitalen Ökosystem / WalkIn-Lab.
 
2015 - Namics - Walk-in Lab / Wearables & Mobile Connectivity / 18 Tage mit d...
2015 - Namics - Walk-in Lab / Wearables & Mobile Connectivity / 18 Tage mit d...2015 - Namics - Walk-in Lab / Wearables & Mobile Connectivity / 18 Tage mit d...
2015 - Namics - Walk-in Lab / Wearables & Mobile Connectivity / 18 Tage mit d...
 
2011 - E-Commerce Shopsysteme im Vergleich - Magento, hybris und Sitecore
2011 - E-Commerce Shopsysteme im Vergleich - Magento, hybris und Sitecore2011 - E-Commerce Shopsysteme im Vergleich - Magento, hybris und Sitecore
2011 - E-Commerce Shopsysteme im Vergleich - Magento, hybris und Sitecore
 
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
 
2012 - Mobile Strategie
2012 - Mobile Strategie2012 - Mobile Strategie
2012 - Mobile Strategie
 
2011 - CMS-Inhalte für mobile Endgeräte / Responsive Design
2011 - CMS-Inhalte für mobile Endgeräte / Responsive Design2011 - CMS-Inhalte für mobile Endgeräte / Responsive Design
2011 - CMS-Inhalte für mobile Endgeräte / Responsive Design
 

2013 - M-Commerce - in der Schweiz - Jetzt oder nie!

  • 1. Mobile Commerce – Jetzt oder nie! Johannes Waibel / Senior Manager 14. Februar 2013 VSV ASVAD - Verband des Schweizerischen Versandhandels / Zürich Namics.
  • 2. Über mich Senior Manager in der Business Unit Mobile Business Solutions. Spezialist für strategischeund konzeptionelle Entwicklung professioneller Mobile Business Solutions und E-Commerce seit 2007. Master Degree in Management & Economics an der Universität Zürich. Gründer und Redakteur des Geschäftsideen Blogs ideenstrom.com. Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 3. Über Namics Hamburg 430 1995 Frankfurt 26 Partner München Zürich Februar 2014. St.Gallen 56m CHF M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 5. Mobile Business Solutions Vertrieb- und Aussendienst Apps Berater Apps Self Service Apps Mobile Strategie Februar 2014. Mobile Commerce Business Process Apps M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 6. Interhome: Couch Commerce Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 7. Viessmann: On the go Commerce – Ersatzteil App Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 8. UBS. Mobile Banking App Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 9. UBS – Tabletbasierte Kundenberatung Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 10. Weitere Mobile Referenzen Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 11. Breite E-Commerce Erfahrung – B2C & B2B Nettoshop Migros Service Coop coop@home Bauhaus Migros Swiss Shop Coop Heizöl Melectronics Jelmoli Freitag Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 12. Mobile + E-Commerce = M-Commerce Commerce Mobile Business Solutions M-Commerce > 40 > 100 Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 13. Inhalt à Gesamteinordung M-Commerce à „M“ wie Mobile Commerce à Mobile „Facts und Figures“ Schweizer Detailhändler à Leitfaden und Handlungsempfehlungen à Outlook Februar 2014. „Future Commerce“ M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 14. Commerce vs. M-Commerce Gesamteinordnung M-Commerce Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 15. M-Commerce - Eigentlich geht es um Omnichannel Commerce Eigene Mobile Storefront © Namics Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 16. M-Commerce - Gesamteinordnung Omnichannel Commerce „External“ Channels „Self-Owned“ Channels Stationär New Februar 2014. Smallscreen Digital Tablet Desktop M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 17. M-Commerce: Thema heute Handel mit Produkten auf Mobile Devices im B2C-Umfeld. Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 18. Wann ist Commerce „Mobile“? „M“ wie Mobile Commerce Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 19. Wann ist Commerce “Mobile”? à Online Kauf über Notebook via Mobilefunkverbidung? à Kauf via Tablet über Home WLAN? à Bezahlung einer Rechnung aus einem Onlineshop via Mobile Banking App? Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 20. Mein Verständnis von „Mobile“? Home Desktop Anwendungsort •  Im Büro / Zuhause Art der Aufgaben •  Komplexe Aufgaben •  Research Aufgaben Zugriffsdauer •  lang Februar 2014. Unterwegs Tablets Anwendungsort Zuhause / Business (B2B) Art der Aufgaben Repräsentierung / Präsentation Medien Konsum Zugriffsdauer variabel Smallscreen Anwendungsort •  Überall (always on, always carried) Art der Aufgaben •  Dringende Aufgaben •  Wiederholte Aufgaben •  Realtime Kommunikation Zugriffsdauer •  Kurz und oft wiederholt M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 21. Mobile im Handel: Zwei Hauptausprägungen “On the Go”- Commerce Couch - Commerce Unterwegs Zuhause (auch Second Screen) Aktiver Arbeitsmodus „jetzt“, schnell, stress Passive Freizeit Entspanntes surfen & zurücklehnen Device: Smartphone Device: Tablets Mobile Network: langsam & störanfällig Network: WLAN - stabil und schnell Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 22. Mobile Nutzung in der Schweiz Smallscreen Smallscreen Tablet Heavy User http://wifimaku.com/online-marketing/einleitung-und-grundlagen/facts-%26-figures/internetnutzung/internet-nutzung-schweiz/mobilenutzung-schweiz---net-metrix-mobile Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 23. Mobile - Plattformen: Der Glaubenskrieg zwischen iOS und Android Welche Zahlen werden ausgewiesen? à Device Verkäufe à Internet Nutzung à Zahlungsbereitschaft http://techland.time.com/2013/04/16/ios-vs-android/ Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 24. Mobile - Plattformen: iOS User sind kommerziell relevant Android User machen mehr Downloads als iOS und geben trotzdem deutlich weniger Geld (Umsatz weltweit Q1 2013). http://techland.time.com/2013/04/16/ios-vs-android/ Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 25. Mobile - Tablet Verkäufe überwiegen Desktop in weniger als 3 Jahren Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 26. Einblick in Analytics Zahlen. Mobile “Facts und Figures“ ausgewählter Schweizer Detailhändler Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 27. M-Commerce - Typische Fragen E-Commerce Verantwortlicher? Wie viele Mobile Zugriffe haben wir? Crosschannel Effekte: Wie beeinflusst Mobile den Desktop Kanal? Auf welchen Mobile Devices finden die Transaktionen statt? Februar 2014. Wie skalierbar ist mein E-Commerce Backend System? Ist Mobile ein relevanter Kanal für uns? Teil der E-Commerce Strategie? Zu welcher Uhrzeit wird Mobile eingekauft? Wie gross ist der Anteil wiederkehrender Besucher über den Mobile Kanal? Welche Mobile Plattformen werden am meisten genutzt? Wie viel Umsatz mache ich aktuell über den Mobile Kanal? M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 28. M-Commerce - Analytics gibt einige Antworten. Wie viele Mobile Zugriffe haben wir? Crosschannel Effekte: Wie beeinflusst Mobile den Desktop Kanal? Auf welchen Mobile Devices finden die Transaktionen statt? Februar 2014. Wie skalierbar ist mein E-Commerce Backend System? Ist Mobile ein relevanter Kanal für uns? Teil der E-Commerce Strategie? Zu welcher Uhrzeit wird Mobile eingekauft? Wie gross ist der Anteil wiederkehrender Besucher über den Mobile Kanal? Welche Mobile Plattformen werden am meisten genutzt? Wie viel Umsatz mache ich aktuell über den Mobile Kanal? M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 29. Mobile Zugriffe – 2012 vs. 2013 24%!33% 90% 80% Wie viele Mobile Zugriffe haben wir? 70% 60% 50% Zugriffe 2012 40% Zugriffe 2013 30% 20% 10% Channel 0% Desktop Smallscreen Tablet à Desktop Zugriffe sinken (bei steigendem Gesamtumsatz) à Smallscreen und Tablet wachsen Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 30. Mobile Umsatz - 2012 vs. 2013 17% ! 21% Umsatzanteil 90% 80% Wie viel Umsatz mache ich aktuell über den Mobile Kanal? 70% 60% 50% Umsatz 2012 in % 40% Umsatz 2013 in % 30% 20% 10% Channel 0% Desktop Smallscreen Tablet à Mobile Umsatz ist bereits Realität – obwohl bis dato keine Mobile Version besteht à Mobile Umsatz ist von 2012 auf 2013 gestiegen Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 31. Mobile - Couch Commerce „Phänomen“ Tablet Zugriffe 20000 18000 16000 14000 Zu welcher Uhrzeit wird Mobile eingekauft? 12000 10000 8000 6000 4000 2000 Uhrzeit 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Zeitreihe: November – Dezember 2013 à  Ab nimmt die Tablet Nutzung signifikant zu à  Ein Indiz für Couch Commerce Februar 2014. Couch Commerce M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 32. Besuche 1.341.526 Besuche Mobiltelefon-­Info Anteil  am  Gesamtergebnis:   1.341.526 %  des Mobile - Besuche nach Devices - 2012 vs. 2013 Gesamtwerts: Besuche es  Gesamtwerts:  33,36  %  (4.020.760) 867.720 867.720 %  (3.692.575) %  des Gesamtwerts: 23,50  % (3.692.575) 392.026 33,36  % (4.020.760) 1. 608.056 45,18  % 3. 7.1% 13.858 Samsung  GT-­I9300 Galaxy  SIII 5. Samsung  GT-­I9100 Galaxy  S  II 45.3% 3,60  % 35.8% 1,03  % 45.2% 6. 31.4% 7. 11.529 1,33  % 13.375 11.248 2012 0,9 1,00  %Mio 1,30  % 8.080 Februar 2014. 2013 1,35 Mio 8. 9. à  Mehr als ¾ der 10.188 machen iOS Devices aus! Zugriffe 0,76  % à  Zugriff mit modernen Android Devices Samsung Galaxy S III, SII 3.725 0,43  % à  Zugriff von über 690 verschiedene Mobile Devices 2.882 (not  set) 4. 35,83  % 2,51  % Apple  iPad 31,43  % Welche Mobile 48.317 Plattformen werden 46.337 5,34  % am meisten genutzt? 21.787 2. 14.9% 421.627 310.924 45,33  % Apple  iPhone 10. Apple  iPod Samsung  GT-­I9300 Galaxy  S  III Sharp  SH-­03C  LYNX 3D  SH-­03C  for DoCoMo Samsung  SHV-­E250S Galaxy  Note  II Samsung  GT-­I9505 Galaxy  S  IV 0,60  % 0,33  % M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 33. Contribution  to  total:   Visits Visits Mobiltelefon-­Info Mobile9,927 1,341,526 nach Devices - 2012 vs. 2013 - Transaktion %  of  Total:  22.25%  (44,606) %  of  Total:  33.36% (4,020,760) 1. 6,776 31.43% 2. Apple  iPhone Apple  iPad 16.7% 3. 2,463 45.33% 31.4% (not  set) 4. Auf welchen Mobile 64 Devices finden die Transaktionen statt? 64 Samsung  GT-­I9300 Galaxy  SIII 5. Samsung  GT-­I9100 Galaxy  S  II 3.60% 6. 0.38% 7. 2012 48 > 8’000 0.60% Transactions 32 0.31% 2013 > 10’000 Transactions 8. 9. à  iOS Devices machen ca. 76 % der gesamten Transaktionen 10. 32 32 Februar 2014. 0.04% Apple  iPod 45.3% Samsung  GT-­I9300 Galaxy  S  III Sharp  SH-­03C  LYNX 3D  SH-­03C  for DoCoMo Samsung  SHV-­E250S Galaxy  Note  II Samsung  GT-­I9505 Galaxy  S  IV 0.25% M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 34. Visits ,508 Jan  15 134,508 Mobile%  of  Total: – Betriebssysteme - 2013 Operating  System 15,910) 42.58%  (315,910)   00,520 74.73% 32,682 24.30% 947 1. 2. 49 23 20 0.01% 10  Nokia 9.  Playstation  Vita 0.01% 1  (not  set) 8. 0.02%  Series40 7. 74.7%  SymbianOS 6. 0.04%  BlackBerry 5. Welche Mobile Betriebssysteme 0.19% werden 251 genutzt?  Windows  Phone 4. 0.70%  Android 3. 24.3%  iOS 0.00% 10.  Bada 2013 à  Knapp ¾ der Devices basieren auf einem iOS Betriebssystem à  Knapp ¼ der0.00% basieren auf Android Betriebssystem Devices 3 à  Windows Phone und Blackberry sind kaum vertreten Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics. Rows  1  -­  10  of  12 V
  • 35. Go  to  this  report GA  -­  www.nettoshop.ch  -­  http://www.nettoshop.ch 1.1.  www.nettoshop.ch  (Externer  Traffic) Mobile – „Stammkunden“ - 2013 Jan  1,  2013 -­ Dec  31,  2013 Frequency  &  Recency All  Visits 100.00% Distribution Count  of  Visits Visits Pageviews 3,659,410 23,468,828 %  of  Total:  100.00%  (3,659,410) %  of  Total:  100.00%  (23,468,828) Count  of  Visits Visits Pageviews 1 10,307,533 2 537,107 3,396,792 3 279,231 1,856,943 4 176,278 1,215,106 5 123,130 862,519 6 91,564 653,042 7 71,025 513,061 8 56,822 415,569 9-­14 192,637 1,432,674 15-­25 131,201 1,023,440 26-­50 87,919 724,080 51-­100 41,358 379,303 101-­200 23,524 279,071 201+ Wie gross ist der Anteil wiederkehrender Besucher im Mobile Kanal? 1,820,922 26,692 409,695 ©  2014  Google à  Anzahl wiederkehrender Besucher (grösser 5 Besuche pro Jahr) liegt bei ca. 30%. à  Wiederkehrender Besucher als potentielle Zielgruppe für Mobile Apps Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 36. Mobile – Crosschannel Effekte - 2013 Wie beeinflusst Mobile den Desktop Kanal? à  Crosschannel Muster erkennen ist nicht trivial à Google Universal Analytics geht in diese Richrtung (Identifikation der Person bei Kanalwechsel) à Randbemerkung „Mobile“-Conversion ist nicht DIE M-Commerce Kennzahl Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 38. M-Commerce: 3 Perspektiven + Business + Technologie User Experience M-Commerce Strategie Nutzerorientiert Sales Ziele ROI Februar 2014. Web, Hybrid, Native Stabilität Sicherheit Skalierbarkeit Usability UX & Design M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 39. M-Commerce – Leitfaden Konsequenz BUSINESS Anzahl Mobile Zugriffe > 10-20 %? Februar 2014. nein Mobile ist aktuell nicht relevant ToDo Monitoring ja M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 40. M-Commerce – Leitfaden Konsequenz BUSINESS Anzahl Mobile Zugriffe > 10-20 %? nein Mobile ist aktuell nicht relevant ToDo Monitoring ja Umsatzanteil Mobile > 10% Umsatz Mobile? nein Mobile Investment minimieren Tipps – Touchoptimierung, No Flash Monitoring ja Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 41. M-Commerce – Leitfaden Konsequenz BUSINESS Anzahl Mobile Zugriffe > 10-20 %? nein Mobile ist aktuell nicht relevant ToDo Monitoring ja Umsatzanteil Mobile > 10% Umsatz Mobile? nein Mobile Investment minimieren Tipps – Touchoptimierung, No Flash Monitoring Bewusster Entscheid dafür oder dagegen antriggern Monitoring ja Mobile strategisch relevant? nein ja Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 42. M-Commerce – Leitfaden Konsequenz BUSINESS Anzahl Mobile Zugriffe > 10-20 %? nein Mobile ist aktuell nicht relevant ToDo Monitoring ja Umsatzanteil Mobile > 10% Umsatz Mobile? nein Mobile Investment minimieren Tipps – Touchoptimierung, No Flash Monitoring Bewusster Entscheid dafür oder Dagegen antriggern Monitoring Keine Aktion notwendig (check) Monitoring ja Mobile strategisch relevant? nein USER EXPERIENCE & TECHNOLOGIE ja Februar 2014. Ist mein aktuelles Mobile Angebot State of the Art? ja nein M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 43. M-Commerce – Leitfaden Konsequenz Anzahl Mobile Zugriffe > 10-20 %? nein Mobile ist aktuell nicht relevant ToDo Monitoring BUSINESS ja Umsatzanteil Mobile > 10% Umsatz Mobile? nein Mobile Investment minimieren Tipps – Touchoptimierung, No Flash Monitoring Bewusster Entscheid dafür oder Dagegen antriggern Monitoring ja Mobile strategisch relevant? nein USER EXPERIENCE & TECHNOLOGIE ja Februar 2014. Ist mein aktuelles Mobile Angebot State of the Art? Keine Aktion notwendig ja Monitoring nein Mobile Angebot definieren / optimieren Web Hybrid Native M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 44. M-Commerce Angebot M-Commerce Angebot Entschluss in den „Mobile“ Kanal zu investieren ist gefällt. Was soll nun konkret realisiert werden: Shopping Apps, Responsive Shops, Mobile Onlineshops? Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 45. M-Commerce Angebot – Grundsatz 1 „Best“ Screen User greifen i.d.R. immer zum „besten“ Screen den sie im Moment vom Kauf zur Verfügung haben. 1 Februar 2014. 2 3 M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 46. M-Commerce Angebot – Grundsatz 2 Tablet = Desktop Tablet und Desktop Browser sind sich sehr ähnlich. Fokus für Investitionen sollte auf Smallscreen („On the Go“- Commerce) Lösungen liegen. = Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 47. M-Commerce Angebot - Optionen Shopping Experience Für 2 Plattformen - iOS und Android Return on investment Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 48. M-Commerce Angebot – Option #1 Optimierung "Desktop Onlineshop Im einfachsten Fall gibt keine spezifische Mobile Lösung. Bei der Entwicklung der Desktop Version werden Stolpersteine (grosszügiges Design, Touch, no Flash, Klickflächen, Image-Slider,...) betrachtet. Shopping Experience Return on investment Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 49. M-Commerce Angebot – Option #2 Mobile Onlineshop Spezifische browserbasierte mobile Version. Entweder als Adaptive Shop oder Responsive Shop. Shopping Experience Return on investment Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 50. M-Commerce Angebot – Option #3 Mobile Onlineshop + Hybrid App Symbiose: Mobile Website in Kombination mit einer Hybrid Shopping App mit Extrafeatures (Scanning, Store Locator, Coupons...) und Appstore Präsenz anbieten. Shopping Experience Return on investment Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 51. M-Commerce Angebot – Option #4 Native Shopping App Maximum User Experience im Vergleich zu browserbasierten MCommerce Lösungen für High End Commerce Lösungen (flüssig, schnell, offline,...) Shopping Experience Return on investment Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 52. M-Commerce Angebot – Optionen im Überblick Für 2 Plattformen - iOS und Android Shopping Experience #4 #3 High End M-Commerce Plus M-Commerce Native Shopping Apps Mobile Onlineshop+ Hybrid Apps © Namics #1 #2 Low end M-Commerce Fit to cost M-Commerce Mobile Onlineshop (Web) ROI Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 53. M-Commerce Angebot – Koexistenz von Optionen Für 2 Plattformen - iOS und Android Shopping Experience High End M-Commerce Plus M-Commerce Native Shopping Apps Mobile Onlineshop+ Hybrid Apps © Namics Low end M-Commerce Fit to cost M-Commerce Mobile Onlineshop (Web) ROI Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 54. M-Commerce Angebot – Empfehlung Für 2 Plattformen - iOS und Android Shopping Experience #4 #3 High End M-Commerce Plus M-Commerce Native Shopping Apps Mobile Onlineshop+ Hybrid Apps © Namics #1 #2 Low end M-Commerce Fit to cost M-Commerce Mobile Onlineshop (Web) ROI Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 55. What’s the point Mr. Waibel? à  Gemeinsames Grundverständnis schaffen §  M-Commerce ist Teil von Ominchannel Commerce §  Mobile heisst im Kern „On the Go“ Commerce à  Fact & Figures §  M-Commerce ist da & findet statt à  Werfen Sie ein Blick in eigene Analytics Zahlen §  Der “richtige” Einstiege in M-Commerce beginnt mit einem Blick in die eigenen Analytics Zahlen à  M-Commerce Angebot §  Hybride Apps in Kombination mit einem Mobile Onlineshop à  Die digitale Journey geht weiter – aber irgendwo & irgendwann sollte man beginnen Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 56. Outlook “Future Commerce”. Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 57. iBeacons – Local Navigation http://mobileleadersalliance.com/home/2012/10/22/6-secrets-geofencing/ https://blog.namics.com/2013/07/prazise-position-nun-auch-in-gebauden-bestimmbar-wir-haben-die-ibeacons-des-neuen-ios7-getestet.html Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 58. “Wearable Commerce” à In naher Zukunft wird „Smart Glass“ bald eine Option beim Kauf ihrer neuen Brille sein? à Bisherige Namics: Das Smartphone als “Brille” aber (noch) nicht mehr. Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 59. “VR Commerce” à Oculus Rift als Device im Bereich VR-Commerce: Autoshowroom, Maschinenindustrie, Ferien erleben Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.
  • 60. M-Commerce Jetzt oder nie! @joewaibel Februar 2014. M-Commerce. Erfolg. Jetzt. Namics.

Hinweis der Redaktion

  1. HerzlichWillkommenFreue mich sehr, dass sie heute hier sind.M-Commerce – ist ein sehr spannendes, breites und facettenreiches Thema:Verkaufen, Technologie, und Medium MobileGoogle Trends ist die Popularität rückläufig - Mittlerweile gibt es das und man soll handelnHEUTE: Ich kann ihnen heute nicht alles M-Commerce – werde ihnen aber konkrete Take Aways mit gebenDoch bevor ich beginne zunächst 2/3 Worte zu meiner Person und Namics.
  2. > My Historie: 7 Jahre mit Namics> Davon 5 Jahre im Mobile Umfeld und Commerce Umfeld> Heute als Senior Manager für das Mobile Team in SG verantwortlich> Business Background
  3. > 430 Mitarbeiter / mehr als die hälfte Entwickler> Partner arbeiten im Unternehmen> Ziel: Kundenerfolgreicher Machen
  4. Philiosopie: > Mobile BusinessSoltuions in diesenKategorien> GesamteWertschöpfungskette> “Custom Made”> Hohe Integration
  5. > Tablet Commerce fürInterhomeCase: > Ferienhäuser Inspiration auf dem Sofa> Tablet Commerce: StärksteAbschlusszeit: Verregneter Sonntag NachmittagNamics> Konzept /UX> Design> Mobile Technologie> Anbinug an Backend
  6. > Tool Heizungsmonteure>Callcenterentlasten>Reperaturenim Keller> Offline App (Callcenterentlasten)> Nebeneffekt: SAP Bestellmaskenablösen (Hybirde App)
  7. > Die Erfolgreichste Mobile bankingapp der Schweiz> Prämiert am Best of Swiss Apps und in den USA im mobilewebaward> clevere Trennung zwischen “view” und transaktion> Highlight Ausgabentracking / Budgetplanner
  8. > Kundenberatung: Zuhause oder in der Filiale> Papier ablösung:>> Wahrnehmung>> Echte Daten – keine fiktive Animationen>> Analyse der Beratung
  9. Breite E-Commerce Erfahrung in verschiedenen Branchen
  10. > 100 E-Commerce Spezialisten (Architekt, PL, Consultant)> 30 Mobile Experten aus der Unit Mobile Business Soltutions
  11. EineetwasandereSichte auf Ominchannel CommerceOminchannel = Keine Silos sondernVernetzungHEUTE:Fokus auf den Mobile Kanal: Wiesiehtdieseraus?
  12. > Handel: Es geht um Omnichannel Commerce> Also der Fact; dass wir in einem komplexen System uns Gedanken über den Verkauf von Produkten machen> Selberbeinflussbare Kanäle: Meine Laden, mein Onlineshop, Printkatatlog
  13. NICHT:> KaufvirtuelleGüter (SBB, Swiss)> Keine Mobile Business Modelle (In App Käufe)> Nicht Mobile Payment, Coupons
  14. Esgeht also um “Mobile” und Commerce”Bevormirüber M-Commerce sprechen
  15. Sehr interessenater von time (Tech Blog) > Lassen sie sich nicht blind von Zahlen leiten:> Es kommt immer drauf an?> Die Verkausfzahlen von Devices ist die falsche Grösse> Internet Usage pro Plattform ist schon deutlich besserhttp://statcounter.com2013: iOS 64%, Android 32% in CH
  16. > Esisteinwandelim Gang> Schtbar & schnell!> In nur 3 Jahren den “Desktop” abgelöstSO – wirhabengelernt: der Marktist da, die Facts sprechendafür Mobile ernstzunehmen. Dochwiesiehteskonrketaus? WerfenwireinenBlick in Zahlen. Ichhabe in der Vorbereitung auf Zahlen von 4 schweizer Retail Kundengeworfen.
  17. Einblick in schweiterDetailhandelAuszugauskonkretenZahlen von schweizerDetailhändler
  18. Mehrals ¾ vom Mobile Traffic macheniOS Devices!Distrelec 71%
  19. > Ca. 4MioBesuchevomOnlineshop>
  20. Henne EI:Funtioniert der mobile KANAL überhaupt?
  21. Henne EI:Funtioniert der mobile KANAL überhaupt?
  22. Henne EI:Funtioniert der mobile KANAL überhaupt?
  23. Henne EI:Funtioniert der mobile KANAL überhaupt?
  24. Henne EI:Funtioniert der mobile KANAL überhaupt?
  25. Desktop “mobiler” anpassen.
  26. DiehoheKomplextität auf die 2 Entscheidenfaktorenheruntergebroachen1) ROI = Business Sicht2) Shopping Experience
  27. TABLET = DESKTOP
  28. WebappAufrufbar im BrowserVermarktbar via Adwords, Newsletter...Verlinkbar aus Social Media-Kanälen, Suchmaschinen...
  29. WebappAufrufbar im BrowserVermarktbar via Adwords, Newsletter...Verlinkbar aus Social Media-Kanälen, Suchmaschinen...Hybrid AppSichtbarkeit im AppstoreNutzung gerätespezifische FunktionenBedienung und Performance
  30. Native AppNutzung aller GerätefunktionenFlüssige Bedienung & PerformacneVertrieb AppstoreAus Nutzersicht sinnvoll für repetitive AnwendungsfälleBedienung und Performance
  31. Fazit:1) Choice obenrechts2) Gründedoch Native zumachen: performance, 3D,…etc…?3) Gründedoch “nur” Webzumachen – dochnichtupsightmachen?
  32. Fazit:1) Tablet = Desktop  Fokus der Investitionen auf Smallscreen1) Choice oben rechts 2) Gründe doch Native zu machen: Performance, 3D, User Experience, etc…?3) Gründe doch “nur” Web zu machen – wenn man sich die 30% upsight für Hybris sparen möchte
  33. FAZIT: Handy auf demAuge!!
  34. Virtual Shopping mal