SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Gesund leben mit Medien




  Zum Missverständnis einer
suchtpräventiven Medienbildung
Über mich

• Michael Lange
• freiberuflicher Medienpädagoge
• Metaversa e.V. - LAG Medienarbeit Berlin -
  Medienanstalt Berlin-Brandenburg -
  BITS 21
„Gesunder“ Umgang?
•   Verschiedene Verbände
    sind bestrebt „Medien-
    Sucht“ als Krankheit
    anerkennen zu lassen

•   Internetsucht,
    Computersucht,
    Computerspielsucht,
    Onlinesucht,
    Mediensucht... ???
Lesesucht

 „Die Lesesucht ist eine
 unmäßige Begierde,
 seinen eigenen, unthätigen
 Geist mit den Einbildungen
 und Vorstellungen Anderer
 aus deren Schriften
 vorübergehend zu
 vergnügen.“

Taus: Stunden der Andacht zur Beförderung wahren Christenthums und häuslicher Gottesverehrung. Verf. ist wohl
Heinrich Zschokke, 1821
„So nahmen jeden Abend gegen 18 Uhr vier Schüler der Lakeside
   School an den Terminals der Programmierer von CCC Platz und
begannen ihre Arbeit an vielen verschiedenen Programmen. Sie hatten
 dabei oft bis tief in die Nacht ihren Spaß und füllten Dutzende von
    Seiten im CCC-Protokoll mit Berichten über Systemabstürze.“
       David Ichbiah, Die Microsoft-Story, Campus-Verlag (1993)



Gesunder Umgang?
Je mehr, desto
 ungesünder?
Onlinenutzungszeit
Onlinenutzungszeit

• Brandenburg, Befragung von 15 Tsd 10.
  Klässlern
• 10 % spielen täglich mehr als 4,5 h
• also 270 Minuten
• 83% Jungen, 17% Mädchen
TV Sehdauer
Gesunder Umgang?
• These: Nutzungsdauer ist kein Indikator für
    „Medien-Sucht“

• These: Es besteht kein Zusammenhang
    zwischen Medienkompetenz und
    exzessivem Mediengebrauch.

•   Medienbildung im Sinne von Suchtprävention funktioniert nicht, wenn sie
    einen maßvollen Umgang mit Medien vermitteln will.


•   Medienbildung könnte aber heißen, Eltern, PädagogInnen, SuchtberaterInnen
    aufzuklären. Zu sensibilisieren, aber nicht zu dramatisieren.
Medienbildung ist NICHT:
• Reparaturbetrieb der Gesellschaft
• Erfüllungsgehilfe des Jugendschutzes
Attraktivität von
           Medien
• hohe Selbstwirksamkeit
• vielfältige Angebote zur Identitätsbildung
• Freiraum zum Experimentieren
• soziale Kontakte
  These: Medien sind nicht die Ursache
  exzessivem Mediengebrauchs
Ursachen
    These: Neben persönlichen Risikofaktoren
    gibt es „gesellschaftliche Risikofaktoren“.
    In den Medien wird das gefunden, was im
    Lebensalltag fehlt:
•   wenig Freiräume

•   Zukunftsängste

•   fremdbestimmtes Lernen

•   demotivierendes Bildungssystem

•   fehlende Beteiligungsmöglichkeiten
•   These: Medienbildung muss politischer werden

•   Es geht nicht darum, Medienkompetenz um ihrer
    selbst willen zu stärken, sondern zur aktiven und
    kreativen Gestaltung des eigenen Lebens und der
    Gesellschaft zu befähigen

•   Medienbildung stärkt die Persönlichkeit

•   Medienbildung verändert Gesellschaft
Medienbildung
•   schafft Potentiale zur Aneignung von Welt mittels Medien

•   fördert einen selbstbestimmten, eigenverantwortlichen, kritischen und
    kreativen Umgang mit Medien und Medieninhalten

•   stärkt die Fähigkeit zur Orientierung, Reflektion und Differenzierung

•   fördert selbstbestimmtes Leben und Handeln

•   stärkt die Persönlichkeitsentwicklung und trägt dazu bei, Identität im
    Wechselspiel mit der Gesellschaft zu entwickeln

•   trägt dazu bei, Werte und Einstellungen zu hinterfragen und herausbilden



          Medienbildung ist präventiv tätig
Social Media

„Der Rundfunk ist aus einem
Distributionsapparat in einen
Kommunikationsapparat zu
verwandeln“

Bertolt Brecht 1927-32
Beispiele selbstbestimmter
    und partizipativer
      Mediennutzung
Social Media




Youtube: Die Aussenseiter
Social Media




Youtube:Video Republic
Social Media




Youtube: Atomkraft, es muss nicht sein -
         EnBW-Wettbewerb
Social Media
Social Media
Social Media
Social Media




    Youtube: Und alle so Yeaahh
Social Media
Social Media




Youtube: Anonymous-Botschaft an RTL
Social Media
Medienbildung
           im Social Web

•   sollte nicht in Konzepten
    von gelisteten Abfragen,
    Nachweisen oder
    Zugangs-Zertifikaten
    enden
Medienbildung

•   MyGames

•   JFF - Institut für
    Medienpädagogik in
    Forschung und Praxis



     www.mygames-jugendtagung.de
Medienbildung


•   <re>connect

•   LAG Medienarbeit Berlin




     www.lagmedienarbeit.de
Medienbildung



•   Talk‘n‘Show

•   Metaversa e.V.

    talknshow.de
Medienbildung




•   Who‘s online

•   musa e.V./Göttingen   www.whos-online.de
Medienbildung

•   AMD Changing the game

•   „Stress ops“

•   Medienkulturzentrum
    Dresden


    amdchangingthegame.de
Medienbildung


•   Play11

•   Creativegaming e.V.




    www.play11.de
                          Youtube: Spiel mit Kodu
Medienbildung


•   Clipklapp.de

•   Deutsches
    Kinderhilfswerk


    clipklapp.de
Medienbildung


•   Leonau TV

•   Medienzentrum
    Parabol/Nürnberg



    leonau.tv
Medienbildung


•   Netzcheckers

•   IJAB e.V./Bonn



    netzcheckers.de
Fragen - Diskussion




•   Kontakt: Michael Lange, lange@virtuellewelt.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Workshop: Social Web-Tools für gemeinnützige Bildungsinstitutionen
Workshop: Social Web-Tools für gemeinnützige BildungsinstitutionenWorkshop: Social Web-Tools für gemeinnützige Bildungsinstitutionen
Workshop: Social Web-Tools für gemeinnützige Bildungsinstitutionen
Benjamin Jörissen
 
Dd 28.5.15 Wiesbaden_AV_Medienerziehung
Dd 28.5.15 Wiesbaden_AV_MedienerziehungDd 28.5.15 Wiesbaden_AV_Medienerziehung
Dd 28.5.15 Wiesbaden_AV_Medienerziehung
vonspecht-esw
 
Landeselterntag 2019 web
Landeselterntag 2019 webLandeselterntag 2019 web
Landeselterntag 2019 web
Christian Kleinhanß
 
Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012
Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012
Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012
Petra Grell
 
Workshop Soziale Medien für Initiativen, Vereine und Kampagnen nutzen
Workshop Soziale Medien für Initiativen, Vereine und Kampagnen nutzenWorkshop Soziale Medien für Initiativen, Vereine und Kampagnen nutzen
Workshop Soziale Medien für Initiativen, Vereine und Kampagnen nutzen
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Digitalisierung oder Mediatisierung
Digitalisierung oder MediatisierungDigitalisierung oder Mediatisierung
Digitalisierung oder Mediatisierung
Alexander Unger
 
Digtiale Kultur(en) - zwischen Prosumenten und funktionalen Analphabeten
Digtiale Kultur(en) - zwischen Prosumenten und funktionalen AnalphabetenDigtiale Kultur(en) - zwischen Prosumenten und funktionalen Analphabeten
Digtiale Kultur(en) - zwischen Prosumenten und funktionalen Analphabeten
Alexander Unger
 
Informelles Lernen in virtuellen Welten
Informelles Lernen in virtuellen WeltenInformelles Lernen in virtuellen Welten
Informelles Lernen in virtuellen Welten
Petra Grell
 
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus UmweltbildungWorkshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
“21st Century Skills” und “digital literacy”: Globale Herausforderungen für d...
“21st Century Skills” und “digital literacy”: Globale Herausforderungen für d...“21st Century Skills” und “digital literacy”: Globale Herausforderungen für d...
“21st Century Skills” und “digital literacy”: Globale Herausforderungen für d...
Benjamin Jörissen
 

Was ist angesagt? (10)

Workshop: Social Web-Tools für gemeinnützige Bildungsinstitutionen
Workshop: Social Web-Tools für gemeinnützige BildungsinstitutionenWorkshop: Social Web-Tools für gemeinnützige Bildungsinstitutionen
Workshop: Social Web-Tools für gemeinnützige Bildungsinstitutionen
 
Dd 28.5.15 Wiesbaden_AV_Medienerziehung
Dd 28.5.15 Wiesbaden_AV_MedienerziehungDd 28.5.15 Wiesbaden_AV_Medienerziehung
Dd 28.5.15 Wiesbaden_AV_Medienerziehung
 
Landeselterntag 2019 web
Landeselterntag 2019 webLandeselterntag 2019 web
Landeselterntag 2019 web
 
Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012
Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012
Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012
 
Workshop Soziale Medien für Initiativen, Vereine und Kampagnen nutzen
Workshop Soziale Medien für Initiativen, Vereine und Kampagnen nutzenWorkshop Soziale Medien für Initiativen, Vereine und Kampagnen nutzen
Workshop Soziale Medien für Initiativen, Vereine und Kampagnen nutzen
 
Digitalisierung oder Mediatisierung
Digitalisierung oder MediatisierungDigitalisierung oder Mediatisierung
Digitalisierung oder Mediatisierung
 
Digtiale Kultur(en) - zwischen Prosumenten und funktionalen Analphabeten
Digtiale Kultur(en) - zwischen Prosumenten und funktionalen AnalphabetenDigtiale Kultur(en) - zwischen Prosumenten und funktionalen Analphabeten
Digtiale Kultur(en) - zwischen Prosumenten und funktionalen Analphabeten
 
Informelles Lernen in virtuellen Welten
Informelles Lernen in virtuellen WeltenInformelles Lernen in virtuellen Welten
Informelles Lernen in virtuellen Welten
 
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus UmweltbildungWorkshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
 
“21st Century Skills” und “digital literacy”: Globale Herausforderungen für d...
“21st Century Skills” und “digital literacy”: Globale Herausforderungen für d...“21st Century Skills” und “digital literacy”: Globale Herausforderungen für d...
“21st Century Skills” und “digital literacy”: Globale Herausforderungen für d...
 

Andere mochten auch

Sokieba - Wer´s spielt, hat Glück.
Sokieba - Wer´s spielt, hat Glück.Sokieba - Wer´s spielt, hat Glück.
Sokieba - Wer´s spielt, hat Glück.
essjotess
 
Kuntikum Nordsee 2009
Kuntikum Nordsee 2009Kuntikum Nordsee 2009
Kuntikum Nordsee 2009
daniel2.0
 
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Trendbüro
 
Brescia2
Brescia2Brescia2
Brescia2
guest8c874f
 
Qué Es Internet
Qué Es InternetQué Es Internet
Qué Es Internet
guest7b17cd
 
revestimientos
revestimientosrevestimientos
revestimientos
tofer
 
emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking Newsletter 1/2013emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking
 
Phd Mayer
Phd MayerPhd Mayer
Cfy
CfyCfy
Moodle18 Manual Prof
Moodle18 Manual ProfMoodle18 Manual Prof
Moodle18 Manual Prof
Vicente Ruiz
 
Einfuhrung in die moo cs sha
Einfuhrung in die moo cs shaEinfuhrung in die moo cs sha
Einfuhrung in die moo cs sha
Rosa Cabedo
 
Eclesiologia 2
Eclesiologia 2Eclesiologia 2
Eclesiologia 2
Adriana Delgadillo
 
4. ScienceDirect Curso Léxico en inglés en ByD
4. ScienceDirect Curso Léxico en inglés en ByD4. ScienceDirect Curso Léxico en inglés en ByD
4. ScienceDirect Curso Léxico en inglés en ByD
Nicolas Robinson-Garcia
 
Koalas
KoalasKoalas
Systemisches Live-Online-Coaching mit Simulationen -
Systemisches Live-Online-Coaching mit Simulationen - Systemisches Live-Online-Coaching mit Simulationen -
Systemisches Live-Online-Coaching mit Simulationen -
Matthias Rückel
 
7 Habitos Ineficaces
7 Habitos Ineficaces7 Habitos Ineficaces
7 Habitos Ineficaces
Adriana Delgadillo
 
Cambio
CambioCambio
Wie müssen Folien für Smartphones gestaltet sein?
Wie müssen Folien für Smartphones gestaltet sein?Wie müssen Folien für Smartphones gestaltet sein?
Wie müssen Folien für Smartphones gestaltet sein?
Matthias Rückel
 
Ni1 Leticia Bremen
Ni1 Leticia BremenNi1 Leticia Bremen
Ni1 Leticia Bremen
Rocio Ramos
 

Andere mochten auch (20)

Sokieba - Wer´s spielt, hat Glück.
Sokieba - Wer´s spielt, hat Glück.Sokieba - Wer´s spielt, hat Glück.
Sokieba - Wer´s spielt, hat Glück.
 
Kuntikum Nordsee 2009
Kuntikum Nordsee 2009Kuntikum Nordsee 2009
Kuntikum Nordsee 2009
 
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
 
Brescia2
Brescia2Brescia2
Brescia2
 
Qué Es Internet
Qué Es InternetQué Es Internet
Qué Es Internet
 
revestimientos
revestimientosrevestimientos
revestimientos
 
emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking Newsletter 1/2013emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking Newsletter 1/2013
 
Phd Mayer
Phd MayerPhd Mayer
Phd Mayer
 
Cfy
CfyCfy
Cfy
 
Moodle18 Manual Prof
Moodle18 Manual ProfMoodle18 Manual Prof
Moodle18 Manual Prof
 
Einfuhrung in die moo cs sha
Einfuhrung in die moo cs shaEinfuhrung in die moo cs sha
Einfuhrung in die moo cs sha
 
Eclesiologia 2
Eclesiologia 2Eclesiologia 2
Eclesiologia 2
 
4. ScienceDirect Curso Léxico en inglés en ByD
4. ScienceDirect Curso Léxico en inglés en ByD4. ScienceDirect Curso Léxico en inglés en ByD
4. ScienceDirect Curso Léxico en inglés en ByD
 
Koalas
KoalasKoalas
Koalas
 
Die zahlen
Die zahlenDie zahlen
Die zahlen
 
Systemisches Live-Online-Coaching mit Simulationen -
Systemisches Live-Online-Coaching mit Simulationen - Systemisches Live-Online-Coaching mit Simulationen -
Systemisches Live-Online-Coaching mit Simulationen -
 
7 Habitos Ineficaces
7 Habitos Ineficaces7 Habitos Ineficaces
7 Habitos Ineficaces
 
Cambio
CambioCambio
Cambio
 
Wie müssen Folien für Smartphones gestaltet sein?
Wie müssen Folien für Smartphones gestaltet sein?Wie müssen Folien für Smartphones gestaltet sein?
Wie müssen Folien für Smartphones gestaltet sein?
 
Ni1 Leticia Bremen
Ni1 Leticia BremenNi1 Leticia Bremen
Ni1 Leticia Bremen
 

Ähnlich wie Gesund leben mit Medien

Social Media
Social Media Social Media
Social Media
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)
André Jontza
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 
Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?
Judith Denkmayr
 
Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?
Judith Denkmayr
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
01 Medienerziehung
01 Medienerziehung01 Medienerziehung
01 Medienerziehung
joness6
 
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren. DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
Matthias Krebs
 
Open Business Basel
Open Business BaselOpen Business Basel
Open Business Basel
michelgysin
 
Digitale Bildung
Digitale BildungDigitale Bildung
Digitale Bildung
friolz
 
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
digiwis
 
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der MassenVon der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
mcschindler.com gmbh
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Stefan Lesting
 
Social Media für Non-Profits
Social Media für Non-ProfitsSocial Media für Non-Profits
Social Media für Non-Profits
Social Media Sprechstunde Köln
 
Kultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
Kultur & Beteiligung - PublikumsentwicklungKultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
Kultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
davidroethler
 
Trends in der Kommunikation
Trends in der KommunikationTrends in der Kommunikation
Trends in der Kommunikation
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
Stefan Lesting
 
aktive Medienarbeit in Schulen
aktive Medienarbeit in Schulenaktive Medienarbeit in Schulen
aktive Medienarbeit in Schulen
AHA-Training
 

Ähnlich wie Gesund leben mit Medien (20)

Social Media
Social Media Social Media
Social Media
 
Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?
 
Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Elias Sievernich: Die neue Nähe
Elias Sievernich: Die neue NäheElias Sievernich: Die neue Nähe
Elias Sievernich: Die neue Nähe
 
01 Medienerziehung
01 Medienerziehung01 Medienerziehung
01 Medienerziehung
 
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren. DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
DigiMediaL_musik - Wie Musiker_innen erfolgreich im Social Web kommunizieren.
 
Open Business Basel
Open Business BaselOpen Business Basel
Open Business Basel
 
Digitale Bildung
Digitale BildungDigitale Bildung
Digitale Bildung
 
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
 
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der MassenVon der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
 
Social Media für Non-Profits
Social Media für Non-ProfitsSocial Media für Non-Profits
Social Media für Non-Profits
 
Kultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
Kultur & Beteiligung - PublikumsentwicklungKultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
Kultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
 
Trends in der Kommunikation
Trends in der KommunikationTrends in der Kommunikation
Trends in der Kommunikation
 
Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
 
aktive Medienarbeit in Schulen
aktive Medienarbeit in Schulenaktive Medienarbeit in Schulen
aktive Medienarbeit in Schulen
 

Mehr von Michael Lange

Geocaching - eine kurze Einführung
Geocaching - eine kurze EinführungGeocaching - eine kurze Einführung
Geocaching - eine kurze Einführung
Michael Lange
 
Pädagogische Einsatzmöglichkeiten von Handys
Pädagogische Einsatzmöglichkeiten von HandysPädagogische Einsatzmöglichkeiten von Handys
Pädagogische Einsatzmöglichkeiten von Handys
Michael Lange
 
Maps, GPS, Geokoordinaten
Maps, GPS, GeokoordinatenMaps, GPS, Geokoordinaten
Maps, GPS, Geokoordinaten
Michael Lange
 
Online-Welten für Kinder und Jugendliche und Chancen für die Jugendbildung
Online-Welten für Kinder und Jugendliche und Chancen für die JugendbildungOnline-Welten für Kinder und Jugendliche und Chancen für die Jugendbildung
Online-Welten für Kinder und Jugendliche und Chancen für die Jugendbildung
Michael Lange
 
Bildung In Second Life
Bildung In Second LifeBildung In Second Life
Bildung In Second Life
Michael Lange
 
Information im Zeitalter von Web 2.0
Information im Zeitalter von Web 2.0Information im Zeitalter von Web 2.0
Information im Zeitalter von Web 2.0
Michael Lange
 
Web 2.0 in der Jugendbildungspraxis
Web 2.0 in der JugendbildungspraxisWeb 2.0 in der Jugendbildungspraxis
Web 2.0 in der Jugendbildungspraxis
Michael Lange
 

Mehr von Michael Lange (7)

Geocaching - eine kurze Einführung
Geocaching - eine kurze EinführungGeocaching - eine kurze Einführung
Geocaching - eine kurze Einführung
 
Pädagogische Einsatzmöglichkeiten von Handys
Pädagogische Einsatzmöglichkeiten von HandysPädagogische Einsatzmöglichkeiten von Handys
Pädagogische Einsatzmöglichkeiten von Handys
 
Maps, GPS, Geokoordinaten
Maps, GPS, GeokoordinatenMaps, GPS, Geokoordinaten
Maps, GPS, Geokoordinaten
 
Online-Welten für Kinder und Jugendliche und Chancen für die Jugendbildung
Online-Welten für Kinder und Jugendliche und Chancen für die JugendbildungOnline-Welten für Kinder und Jugendliche und Chancen für die Jugendbildung
Online-Welten für Kinder und Jugendliche und Chancen für die Jugendbildung
 
Bildung In Second Life
Bildung In Second LifeBildung In Second Life
Bildung In Second Life
 
Information im Zeitalter von Web 2.0
Information im Zeitalter von Web 2.0Information im Zeitalter von Web 2.0
Information im Zeitalter von Web 2.0
 
Web 2.0 in der Jugendbildungspraxis
Web 2.0 in der JugendbildungspraxisWeb 2.0 in der Jugendbildungspraxis
Web 2.0 in der Jugendbildungspraxis
 

Gesund leben mit Medien

  • 1. Gesund leben mit Medien Zum Missverständnis einer suchtpräventiven Medienbildung
  • 2. Über mich • Michael Lange • freiberuflicher Medienpädagoge • Metaversa e.V. - LAG Medienarbeit Berlin - Medienanstalt Berlin-Brandenburg - BITS 21
  • 3. „Gesunder“ Umgang? • Verschiedene Verbände sind bestrebt „Medien- Sucht“ als Krankheit anerkennen zu lassen • Internetsucht, Computersucht, Computerspielsucht, Onlinesucht, Mediensucht... ???
  • 4. Lesesucht „Die Lesesucht ist eine unmäßige Begierde, seinen eigenen, unthätigen Geist mit den Einbildungen und Vorstellungen Anderer aus deren Schriften vorübergehend zu vergnügen.“ Taus: Stunden der Andacht zur Beförderung wahren Christenthums und häuslicher Gottesverehrung. Verf. ist wohl Heinrich Zschokke, 1821
  • 5. „So nahmen jeden Abend gegen 18 Uhr vier Schüler der Lakeside School an den Terminals der Programmierer von CCC Platz und begannen ihre Arbeit an vielen verschiedenen Programmen. Sie hatten dabei oft bis tief in die Nacht ihren Spaß und füllten Dutzende von Seiten im CCC-Protokoll mit Berichten über Systemabstürze.“ David Ichbiah, Die Microsoft-Story, Campus-Verlag (1993) Gesunder Umgang?
  • 6. Je mehr, desto ungesünder?
  • 8. Onlinenutzungszeit • Brandenburg, Befragung von 15 Tsd 10. Klässlern • 10 % spielen täglich mehr als 4,5 h • also 270 Minuten • 83% Jungen, 17% Mädchen
  • 11. • These: Nutzungsdauer ist kein Indikator für „Medien-Sucht“ • These: Es besteht kein Zusammenhang zwischen Medienkompetenz und exzessivem Mediengebrauch. • Medienbildung im Sinne von Suchtprävention funktioniert nicht, wenn sie einen maßvollen Umgang mit Medien vermitteln will. • Medienbildung könnte aber heißen, Eltern, PädagogInnen, SuchtberaterInnen aufzuklären. Zu sensibilisieren, aber nicht zu dramatisieren.
  • 12. Medienbildung ist NICHT: • Reparaturbetrieb der Gesellschaft • Erfüllungsgehilfe des Jugendschutzes
  • 13. Attraktivität von Medien • hohe Selbstwirksamkeit • vielfältige Angebote zur Identitätsbildung • Freiraum zum Experimentieren • soziale Kontakte These: Medien sind nicht die Ursache exzessivem Mediengebrauchs
  • 14. Ursachen These: Neben persönlichen Risikofaktoren gibt es „gesellschaftliche Risikofaktoren“. In den Medien wird das gefunden, was im Lebensalltag fehlt: • wenig Freiräume • Zukunftsängste • fremdbestimmtes Lernen • demotivierendes Bildungssystem • fehlende Beteiligungsmöglichkeiten
  • 15. These: Medienbildung muss politischer werden • Es geht nicht darum, Medienkompetenz um ihrer selbst willen zu stärken, sondern zur aktiven und kreativen Gestaltung des eigenen Lebens und der Gesellschaft zu befähigen • Medienbildung stärkt die Persönlichkeit • Medienbildung verändert Gesellschaft
  • 16. Medienbildung • schafft Potentiale zur Aneignung von Welt mittels Medien • fördert einen selbstbestimmten, eigenverantwortlichen, kritischen und kreativen Umgang mit Medien und Medieninhalten • stärkt die Fähigkeit zur Orientierung, Reflektion und Differenzierung • fördert selbstbestimmtes Leben und Handeln • stärkt die Persönlichkeitsentwicklung und trägt dazu bei, Identität im Wechselspiel mit der Gesellschaft zu entwickeln • trägt dazu bei, Werte und Einstellungen zu hinterfragen und herausbilden Medienbildung ist präventiv tätig
  • 17. Social Media „Der Rundfunk ist aus einem Distributionsapparat in einen Kommunikationsapparat zu verwandeln“ Bertolt Brecht 1927-32
  • 18. Beispiele selbstbestimmter und partizipativer Mediennutzung
  • 21. Social Media Youtube: Atomkraft, es muss nicht sein - EnBW-Wettbewerb
  • 25. Social Media Youtube: Und alle so Yeaahh
  • 29. Medienbildung im Social Web • sollte nicht in Konzepten von gelisteten Abfragen, Nachweisen oder Zugangs-Zertifikaten enden
  • 30. Medienbildung • MyGames • JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis www.mygames-jugendtagung.de
  • 31. Medienbildung • <re>connect • LAG Medienarbeit Berlin www.lagmedienarbeit.de
  • 32. Medienbildung • Talk‘n‘Show • Metaversa e.V. talknshow.de
  • 33. Medienbildung • Who‘s online • musa e.V./Göttingen www.whos-online.de
  • 34. Medienbildung • AMD Changing the game • „Stress ops“ • Medienkulturzentrum Dresden amdchangingthegame.de
  • 35. Medienbildung • Play11 • Creativegaming e.V. www.play11.de Youtube: Spiel mit Kodu
  • 36. Medienbildung • Clipklapp.de • Deutsches Kinderhilfswerk clipklapp.de
  • 37. Medienbildung • Leonau TV • Medienzentrum Parabol/Nürnberg leonau.tv
  • 38. Medienbildung • Netzcheckers • IJAB e.V./Bonn netzcheckers.de
  • 39. Fragen - Diskussion • Kontakt: Michael Lange, lange@virtuellewelt.de