Vertriebs- und LogistiktagungSind wir fit für‘s Web 2.0?   2011 - Michael Heipel, Concept                             & Con...
Überblick            Trend Thema Web 2.0            Was ist dran am Hype?
Überblick             Trend Thema Web 2.0             Was ist dran am Hype?Facebook & Co.im Marketingmix
Überblick             Trend Thema Web 2.0             Was ist dran am Hype?Facebook & Co.im Marketingmix      Praxisbeispi...
Überblick             Trend Thema Web 2.0             Was ist dran am Hype?Facebook & Co.im Marketingmix      Praxisbeispi...
Überblick             Trend Thema Web 2.0             Was ist dran am Hype?Facebook & Co.                                 ...
Trend Thema SocialMedia: Was ist dran am        Hype?
Facebook hat zehnmal so viele tägl. Nutzer wieSpiegel.de
Foto: de Voogd, Amsterdam
Facebook & Co. im  Marketing-Mix
Ausgangspunkt:Ihre Unternehmens-Story
eBay ShopFacebook Shop                        Website    Online Shop               Corporate Blog
Social MediaWer macht‘s richtig?       B2C
Milka Lila Pause - klassische Werbung erst nachder Markteinführung
F-Commerce• Integrierte Shoplösungen in  Facebook
Handwerk aufFacebook• Bäckerei Balletshofer, Augsburg
Der Online-Metzger
Der Online-Metzger
Manomama
Giro sucht Hero• Junge Zielgruppe• Sparkassen-Produkte im  Mittelpunkt
Social MediaSchritt für Schritt   Strategie
POST Methode (Bernoff/Li)• People = Zielgruppe• Objectives = Ziele• Strategie• Technologie
Zielgruppen                  Sammler   Teilnehmer       Kritiker                          ZuschauerKreative               ...
Was sind meine Schlagworte??
Wo ist meine Zielgruppe zu finden?
Drei Ansätze für den Einstieg
Ziele definieren            Markt- und Trendforschung  Imageverbessern                Nachfrage generieren                 ...
Content-Strategie• Unternehmens- und  Produktthemen• Redaktionsplan• Wer liefert Content?
Technologie• Plattformen• Redaktions-Tools• Monitoring-Tools
Social Media10 Erfolgskriterien  und Tipps zum    Einsteigen
1. Social Media sind kein klassischesMarketinginstrument!                    Foto: www.muensterschezeitung.de
2. Hören Sie Ihren Kunden zu  Foto: Melvin Gaal, Mindsharing.eu
3. Erst nachdenken,                               dann HandelnFoto: http://www.flickr.com/photos/jakecaptive/
4. Bieten Sie IhrenKunden einen Mehrwert                        Foto: http://www.flickr.com/photos/dseang/
5. Schnelligkeit und    Relevanz zählen
6. Lernen Sie vonden Beispielenanderer                    Foto: http://www.flickr.com/photos/25545201@N05/
7. Bieten Sie Ihren Kundeneine Plattform
8. Vermeiden Sie Spam!
9. Bleiben Sie authentisch
10. Vernetzte                                                 Kommunikation                                               ...
Wann fangen Sie an       ?
Über Michael Heipel Concept&Consulting• Leiter Marketing und Event  Management beim Weltverband der  Zeitungen und Nachric...
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Sind wir fit fürs WEB 2.0?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sind wir fit fürs WEB 2.0?

824 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation über Social Media anlässlich der Vertriebs- und Logistiktagung 2011 der ADG, Montabaur

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Sind wir fit fürs WEB 2.0?

  1. 1. Vertriebs- und LogistiktagungSind wir fit für‘s Web 2.0? 2011 - Michael Heipel, Concept & Consulting
  2. 2. Überblick Trend Thema Web 2.0 Was ist dran am Hype?
  3. 3. Überblick Trend Thema Web 2.0 Was ist dran am Hype?Facebook & Co.im Marketingmix
  4. 4. Überblick Trend Thema Web 2.0 Was ist dran am Hype?Facebook & Co.im Marketingmix Praxisbeispiele Wer macht‘s richtig?
  5. 5. Überblick Trend Thema Web 2.0 Was ist dran am Hype?Facebook & Co.im Marketingmix Praxisbeispiele Social Media Wer macht‘s richtig? Strategie
  6. 6. Überblick Trend Thema Web 2.0 Was ist dran am Hype?Facebook & Co. 10 Praxistippsim Marketingmix Praxisbeispiele Social Media Wer macht‘s richtig? Strategie
  7. 7. Trend Thema SocialMedia: Was ist dran am Hype?
  8. 8. Facebook hat zehnmal so viele tägl. Nutzer wieSpiegel.de
  9. 9. Foto: de Voogd, Amsterdam
  10. 10. Facebook & Co. im Marketing-Mix
  11. 11. Ausgangspunkt:Ihre Unternehmens-Story
  12. 12. eBay ShopFacebook Shop Website Online Shop Corporate Blog
  13. 13. Social MediaWer macht‘s richtig? B2C
  14. 14. Milka Lila Pause - klassische Werbung erst nachder Markteinführung
  15. 15. F-Commerce• Integrierte Shoplösungen in Facebook
  16. 16. Handwerk aufFacebook• Bäckerei Balletshofer, Augsburg
  17. 17. Der Online-Metzger
  18. 18. Der Online-Metzger
  19. 19. Manomama
  20. 20. Giro sucht Hero• Junge Zielgruppe• Sparkassen-Produkte im Mittelpunkt
  21. 21. Social MediaSchritt für Schritt Strategie
  22. 22. POST Methode (Bernoff/Li)• People = Zielgruppe• Objectives = Ziele• Strategie• Technologie
  23. 23. Zielgruppen Sammler Teilnehmer Kritiker ZuschauerKreative Inaktive
  24. 24. Was sind meine Schlagworte??
  25. 25. Wo ist meine Zielgruppe zu finden?
  26. 26. Drei Ansätze für den Einstieg
  27. 27. Ziele definieren Markt- und Trendforschung Imageverbessern Nachfrage generieren VerkäufeRelevanz erhöhen Reichweite steigernProduktideen generieren Recruiting Kundendienst
  28. 28. Content-Strategie• Unternehmens- und Produktthemen• Redaktionsplan• Wer liefert Content?
  29. 29. Technologie• Plattformen• Redaktions-Tools• Monitoring-Tools
  30. 30. Social Media10 Erfolgskriterien und Tipps zum Einsteigen
  31. 31. 1. Social Media sind kein klassischesMarketinginstrument! Foto: www.muensterschezeitung.de
  32. 32. 2. Hören Sie Ihren Kunden zu Foto: Melvin Gaal, Mindsharing.eu
  33. 33. 3. Erst nachdenken, dann HandelnFoto: http://www.flickr.com/photos/jakecaptive/
  34. 34. 4. Bieten Sie IhrenKunden einen Mehrwert Foto: http://www.flickr.com/photos/dseang/
  35. 35. 5. Schnelligkeit und Relevanz zählen
  36. 36. 6. Lernen Sie vonden Beispielenanderer Foto: http://www.flickr.com/photos/25545201@N05/
  37. 37. 7. Bieten Sie Ihren Kundeneine Plattform
  38. 38. 8. Vermeiden Sie Spam!
  39. 39. 9. Bleiben Sie authentisch
  40. 40. 10. Vernetzte Kommunikation funktioniert am besten!Foto: http://www.flickr.com/photos/7338757@N08/
  41. 41. Wann fangen Sie an ?
  42. 42. Über Michael Heipel Concept&Consulting• Leiter Marketing und Event Management beim Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien• Dozent für Marketing und Social Media bei der ADG• Berater für Social Media und Digitales Marketing• Blog: http:// michaelheipel.wordpress.com• Twitter: @michaelheipel

×