SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Rekrutierung von zugewanderten Hochschulabsolvent/innen

Erfahrungen aus dem Projekt "Credit Points für zugewanderte HochschulabsolventInnen mit technischen Abschlüssen" an der Beuth Hochschule für Technik Berlin im IQ Netzwerk Berlin

1 von 28
Downloaden Sie, um offline zu lesen
www.netzwerk-iq.de I © 2014Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
Rekrutierung von zugewanderten
Hochschulabsolvent/-innen mit
technischen Abschlüssen
Die Ergänzungsqualifizierung “Credit Points” im
Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung – IQ“
HR Round-Table “Rekrutierung von internationalen Fachkräften”, 21. Mai 2014
Prof. Dr. Ilona Buchem, Beuth Hochschule für Technik Berlin
Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.
Wednesday, May 21, 14
www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
2
Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Sonstiges/Perspektive-2025.pdf
Quelle: http://www.vdi.de/46191.0.html
 Arbeitskräftepotenzial
= Gesamtzahl von
Personen, die
theoretisch in der Lage
sind, einer Arbeit
nachzugehen
 Fachkräftebedarf, u.a.
nach Ingenieuren
Wednesday, May 21, 14
www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
3Quelle: http://www.slideshare.net/linkedindach/linked-in-bitkommigrationsstudiefinal/1
→ Jedes zweite Unternehmen (51%) beobachtet einen Mangel an Fach-
und Führungskräften.
→ 46% mittlerer Unternehmen planen Young Professionals (Absolvent/
innen mit 1 bis 5 Jahren Berufserfahrung) zu besetzten.
→ 92% der befragten Personalentscheider meinen, dass ausländische
Fach- und Führungskräfte nach angemessener Einarbeitung die gleiche
Arbeitsleistung wie vergleichbar qualifizierte deutsche Mitarbeiter/innen
erbringen.
→ 95% der Befragten meinen, dass ausländische Fach- und Führungskräfte
sich gut im Unternehmen integriert haben.
Studie “Migration von Fach- und Führungskräften nach
Deutschland” (Bitkom research & LinkedIn, 2013)
Wednesday, May 21, 14
www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration through Qualification (IQ)“
4
www.creditpoints.beuth-hochschule.de
Wednesday, May 21, 14
www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
5
Das deutschlandweite Förderprogramm
„Integration durch Qualifizierung (IQ)“,
will eine nachhaltige Verbesserung der
Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen
mit Migrationshintergrund erreichen.
Das Netzwerk IQ wird gefördert durch
BMAS, BMBF und BA.
Förderprogramm und bundesweites Netzwerk
Integration durch Qualifizierung (IQ)
16 Landesnetzwerke,
die alle Bundesländer abdecken
Wednesday, May 21, 14
www.netzwerk-iq.de I © 2014Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
Koordination: Büro der Integrationsbeauftragten Berlin
Zentrale Erstanlaufstelle Anerkennung: GFBM / Otto Benecke Stiftung
Coaching-Projekte (alle Abschlüsse): Club Dialog e.V. / TBB e.V.
Coaching für Akademikerinnen: LIFE e.V.
Schulungen von Migrantenorganisationen: VIA Berlin e.V.
Interkulturelle Trainings in Jobcentern und Arbeitsagenturen: Stiftung SPI
Modellprojekt Anpassungsqualifizierungen: zukunft im zentrum
Modellprojekt: Vorstufe zur Qualifikationsanalyse: Handwerkskammer Berlin
Modellprojekt Ergänzungsqualifizierungen für Akademiker: Beuth Hochschule
Übersicht der Partner im IQ Netzwerk Berlin
Wednesday, May 21, 14

Recomendados

Credit Points: Ein Hybrides Modell der Ergänzungsqualifizierung im IQ Netzwer...
Credit Points: Ein Hybrides Modell der Ergänzungsqualifizierung im IQ Netzwer...Credit Points: Ein Hybrides Modell der Ergänzungsqualifizierung im IQ Netzwer...
Credit Points: Ein Hybrides Modell der Ergänzungsqualifizierung im IQ Netzwer...Ilona Buchem
 
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadgesEinsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadgesIlona Buchem
 
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Sandra Schön (aka Schoen)
 
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...Bertelsmann Stiftung
 
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?Thomas Jenewein
 
Corporate Learning MOOCamp 2020
Corporate Learning MOOCamp 2020Corporate Learning MOOCamp 2020
Corporate Learning MOOCamp 2020Cogneon Akademie
 
Das Potenzial von Migranten nutzen: Deutschland
Das Potenzial von Migranten nutzen: DeutschlandDas Potenzial von Migranten nutzen: Deutschland
Das Potenzial von Migranten nutzen: DeutschlandOECD Berlin Centre
 
Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Jochen Robes
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Zukunft des Lernens
Zukunft des LernensZukunft des Lernens
Zukunft des LernensJochen Robes
 
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningMediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningJochen Robes
 
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)Cogneon Akademie
 
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012FCT Akademie GmbH
 
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017scil CH
 
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und AusblickTrends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und AusblickJochen Robes
 
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...Nico Kirch
 
Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforde...
Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforde...Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforde...
Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforde...Jochen Robes
 
Ausbildung bei SoftENGINE
Ausbildung bei SoftENGINEAusbildung bei SoftENGINE
Ausbildung bei SoftENGINEsoftenginegmbh
 
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen ZeitenWas war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen ZeitenJochen Robes
 
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&DVon den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&DJochen Robes
 
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...Wir sind das Kapital
 
Weiterbildung in NRW – Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und weiterführende ...
Weiterbildung in NRW – Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und weiterführende ...Weiterbildung in NRW – Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und weiterführende ...
Weiterbildung in NRW – Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und weiterführende ...Bertelsmann Stiftung
 
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und HerausforderungenFormen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und HerausforderungenJochen Robes
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?Jochen Robes
 
Vortrag Auszubildende online gewinnen - Chancen und Risiken für klein- und m...
Vortrag Auszubildende online gewinnen -  Chancen und Risiken für klein- und m...Vortrag Auszubildende online gewinnen -  Chancen und Risiken für klein- und m...
Vortrag Auszubildende online gewinnen - Chancen und Risiken für klein- und m...LVQ Weiterbildung gGmbH
 
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - TeilnahmeinfoEnterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - TeilnahmeinfoKnow How! AG
 

Was ist angesagt? (20)

Zukunft des Lernens
Zukunft des LernensZukunft des Lernens
Zukunft des Lernens
 
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningMediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
 
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
 
Fachbereichsflyer Media Hochschule Darmstadt
Fachbereichsflyer Media Hochschule DarmstadtFachbereichsflyer Media Hochschule Darmstadt
Fachbereichsflyer Media Hochschule Darmstadt
 
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
 
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
 
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und AusblickTrends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
 
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
 
Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforde...
Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforde...Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforde...
Digitalisierung und Berufsbildung: Trends, Erfolgsgeschichten und Herausforde...
 
Ausbildung bei SoftENGINE
Ausbildung bei SoftENGINEAusbildung bei SoftENGINE
Ausbildung bei SoftENGINE
 
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen ZeitenWas war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
 
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&DVon den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
 
Social Media.pdf
Social Media.pdfSocial Media.pdf
Social Media.pdf
 
Course Information Animation and Game
Course Information Animation and GameCourse Information Animation and Game
Course Information Animation and Game
 
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
 
Weiterbildung in NRW – Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und weiterführende ...
Weiterbildung in NRW – Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und weiterführende ...Weiterbildung in NRW – Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und weiterführende ...
Weiterbildung in NRW – Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und weiterführende ...
 
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und HerausforderungenFormen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
 
Vortrag Auszubildende online gewinnen - Chancen und Risiken für klein- und m...
Vortrag Auszubildende online gewinnen -  Chancen und Risiken für klein- und m...Vortrag Auszubildende online gewinnen -  Chancen und Risiken für klein- und m...
Vortrag Auszubildende online gewinnen - Chancen und Risiken für klein- und m...
 
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - TeilnahmeinfoEnterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
 

Destacado

Open Badges for Distributed Assessment
Open Badges for Distributed Assessment Open Badges for Distributed Assessment
Open Badges for Distributed Assessment Ilona Buchem
 
Distributed Assessment with Open Badges
Distributed Assessment with Open BadgesDistributed Assessment with Open Badges
Distributed Assessment with Open BadgesIlona Buchem
 
Wearables and healthy ageing
Wearables and healthy ageingWearables and healthy ageing
Wearables and healthy ageingIlona Buchem
 
Wearables and Learning - SIG WELL, EC-TEL 2016
Wearables and Learning - SIG WELL, EC-TEL 2016Wearables and Learning - SIG WELL, EC-TEL 2016
Wearables and Learning - SIG WELL, EC-TEL 2016Ilona Buchem
 
Digitale Strategie - die Rolle von Digitalisierungsbeauftragten
Digitale Strategie - die Rolle von DigitalisierungsbeauftragtenDigitale Strategie - die Rolle von Digitalisierungsbeauftragten
Digitale Strategie - die Rolle von DigitalisierungsbeauftragtenIlona Buchem
 
Open Badges for Soft Digital Skills
Open Badges for Soft Digital SkillsOpen Badges for Soft Digital Skills
Open Badges for Soft Digital SkillsIlona Buchem
 
Open Badges – Open Credentials for All Skills
Open Badges – Open Credentials for All SkillsOpen Badges – Open Credentials for All Skills
Open Badges – Open Credentials for All SkillsIlona Buchem
 
Open Badges for Employment
Open Badges for EmploymentOpen Badges for Employment
Open Badges for EmploymentIlona Buchem
 

Destacado (8)

Open Badges for Distributed Assessment
Open Badges for Distributed Assessment Open Badges for Distributed Assessment
Open Badges for Distributed Assessment
 
Distributed Assessment with Open Badges
Distributed Assessment with Open BadgesDistributed Assessment with Open Badges
Distributed Assessment with Open Badges
 
Wearables and healthy ageing
Wearables and healthy ageingWearables and healthy ageing
Wearables and healthy ageing
 
Wearables and Learning - SIG WELL, EC-TEL 2016
Wearables and Learning - SIG WELL, EC-TEL 2016Wearables and Learning - SIG WELL, EC-TEL 2016
Wearables and Learning - SIG WELL, EC-TEL 2016
 
Digitale Strategie - die Rolle von Digitalisierungsbeauftragten
Digitale Strategie - die Rolle von DigitalisierungsbeauftragtenDigitale Strategie - die Rolle von Digitalisierungsbeauftragten
Digitale Strategie - die Rolle von Digitalisierungsbeauftragten
 
Open Badges for Soft Digital Skills
Open Badges for Soft Digital SkillsOpen Badges for Soft Digital Skills
Open Badges for Soft Digital Skills
 
Open Badges – Open Credentials for All Skills
Open Badges – Open Credentials for All SkillsOpen Badges – Open Credentials for All Skills
Open Badges – Open Credentials for All Skills
 
Open Badges for Employment
Open Badges for EmploymentOpen Badges for Employment
Open Badges for Employment
 

Ähnlich wie Rekrutierung von zugewanderten Hochschulabsolvent/innen

FCZB: Change happens?
FCZB: Change happens?FCZB: Change happens?
FCZB: Change happens?evideo htw
 
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der ArbeitMichael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeitlernet
 
Vielfältige Rekrutierungswege für Nachwuchskräfte
Vielfältige Rekrutierungswege für NachwuchskräfteVielfältige Rekrutierungswege für Nachwuchskräfte
Vielfältige Rekrutierungswege für NachwuchskräfteVCAT Consulting GmbH
 
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?Bertelsmann Stiftung
 
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördernKompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördernBertelsmann Stiftung
 
Projekt "Digitale Zukunft" Beuth Hochschule für Technik Berlin
Projekt "Digitale Zukunft" Beuth Hochschule für Technik BerlinProjekt "Digitale Zukunft" Beuth Hochschule für Technik Berlin
Projekt "Digitale Zukunft" Beuth Hochschule für Technik BerlinIlona Buchem
 
Kompetenz Im Kontext - Argumente zur dezentralen Kompetenzentwicklung an Hoch...
Kompetenz Im Kontext - Argumente zur dezentralen Kompetenzentwicklung an Hoch...Kompetenz Im Kontext - Argumente zur dezentralen Kompetenzentwicklung an Hoch...
Kompetenz Im Kontext - Argumente zur dezentralen Kompetenzentwicklung an Hoch...Christian Grune
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Jochen Robes
 
Kompetenzerfassung als Schlüssel zum Erfolg bei der Fachkräftesicherung
Kompetenzerfassung als Schlüssel zum Erfolg bei der FachkräftesicherungKompetenzerfassung als Schlüssel zum Erfolg bei der Fachkräftesicherung
Kompetenzerfassung als Schlüssel zum Erfolg bei der FachkräftesicherungBertelsmann Stiftung
 
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Mediencommunity 2.0
 
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportalmediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes BranchenbildungsportalIlona Buchem
 
Digitale transformation und L&D, BWV-Kongress, Berlin, 29.09.2017
Digitale transformation und L&D, BWV-Kongress, Berlin, 29.09.2017Digitale transformation und L&D, BWV-Kongress, Berlin, 29.09.2017
Digitale transformation und L&D, BWV-Kongress, Berlin, 29.09.2017Christoph Meier
 
KnOwl Investorenpräsentation
KnOwl InvestorenpräsentationKnOwl Investorenpräsentation
KnOwl InvestorenpräsentationDaniel Szkutnik
 
EmployID - Projektüberblick: Förderung der Weiterentwicklung des beruflichen ...
EmployID - Projektüberblick: Förderung der Weiterentwicklung des beruflichen ...EmployID - Projektüberblick: Förderung der Weiterentwicklung des beruflichen ...
EmployID - Projektüberblick: Förderung der Weiterentwicklung des beruflichen ...Andreas Schmidt
 
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung Jan Pawlowski
 
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...Jochen Robes
 
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte Fortbildungsangebote
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte FortbildungsangeboteBedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte Fortbildungsangebote
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte FortbildungsangeboteOle Wintermann
 
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Jochen Robes
 
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Andreas Wittke
 

Ähnlich wie Rekrutierung von zugewanderten Hochschulabsolvent/innen (20)

FCZB: Change happens?
FCZB: Change happens?FCZB: Change happens?
FCZB: Change happens?
 
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der ArbeitMichael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
 
Vielfältige Rekrutierungswege für Nachwuchskräfte
Vielfältige Rekrutierungswege für NachwuchskräfteVielfältige Rekrutierungswege für Nachwuchskräfte
Vielfältige Rekrutierungswege für Nachwuchskräfte
 
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
 
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördernKompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
 
Projekt "Digitale Zukunft" Beuth Hochschule für Technik Berlin
Projekt "Digitale Zukunft" Beuth Hochschule für Technik BerlinProjekt "Digitale Zukunft" Beuth Hochschule für Technik Berlin
Projekt "Digitale Zukunft" Beuth Hochschule für Technik Berlin
 
Kompetenz Im Kontext - Argumente zur dezentralen Kompetenzentwicklung an Hoch...
Kompetenz Im Kontext - Argumente zur dezentralen Kompetenzentwicklung an Hoch...Kompetenz Im Kontext - Argumente zur dezentralen Kompetenzentwicklung an Hoch...
Kompetenz Im Kontext - Argumente zur dezentralen Kompetenzentwicklung an Hoch...
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
 
Kompetenzerfassung als Schlüssel zum Erfolg bei der Fachkräftesicherung
Kompetenzerfassung als Schlüssel zum Erfolg bei der FachkräftesicherungKompetenzerfassung als Schlüssel zum Erfolg bei der Fachkräftesicherung
Kompetenzerfassung als Schlüssel zum Erfolg bei der Fachkräftesicherung
 
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
 
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportalmediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
 
Digitale transformation und L&D, BWV-Kongress, Berlin, 29.09.2017
Digitale transformation und L&D, BWV-Kongress, Berlin, 29.09.2017Digitale transformation und L&D, BWV-Kongress, Berlin, 29.09.2017
Digitale transformation und L&D, BWV-Kongress, Berlin, 29.09.2017
 
KnOwl Investorenpräsentation
KnOwl InvestorenpräsentationKnOwl Investorenpräsentation
KnOwl Investorenpräsentation
 
EmployID - Projektüberblick: Förderung der Weiterentwicklung des beruflichen ...
EmployID - Projektüberblick: Förderung der Weiterentwicklung des beruflichen ...EmployID - Projektüberblick: Förderung der Weiterentwicklung des beruflichen ...
EmployID - Projektüberblick: Förderung der Weiterentwicklung des beruflichen ...
 
Vorstellung des Online-Berichtsheftes BLok
Vorstellung des Online-Berichtsheftes BLokVorstellung des Online-Berichtsheftes BLok
Vorstellung des Online-Berichtsheftes BLok
 
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
 
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
 
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte Fortbildungsangebote
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte FortbildungsangeboteBedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte Fortbildungsangebote
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte Fortbildungsangebote
 
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
 
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
 

Mehr von Ilona Buchem

Erasmus+ Strategic Partnership for Open Virtual Mobility in Higher Education
Erasmus+ Strategic Partnership for Open Virtual Mobility in Higher EducationErasmus+ Strategic Partnership for Open Virtual Mobility in Higher Education
Erasmus+ Strategic Partnership for Open Virtual Mobility in Higher EducationIlona Buchem
 
European Commission Webinar on Open Badges
European Commission Webinar on Open BadgesEuropean Commission Webinar on Open Badges
European Commission Webinar on Open BadgesIlona Buchem
 
Personal Learning Environments and the Personalisation of Learning
Personal Learning Environments and the Personalisation of LearningPersonal Learning Environments and the Personalisation of Learning
Personal Learning Environments and the Personalisation of LearningIlona Buchem
 
Designing OpenVM Learning Hub
Designing OpenVM Learning Hub Designing OpenVM Learning Hub
Designing OpenVM Learning Hub Ilona Buchem
 
Open Badges for Open Education
Open Badges for Open EducationOpen Badges for Open Education
Open Badges for Open EducationIlona Buchem
 
Open Badges and ESCO Alignment
Open Badges and ESCO AlignmentOpen Badges and ESCO Alignment
Open Badges and ESCO AlignmentIlona Buchem
 
Open Badges in Open Virtual Mobility Projekt, DeLFI2018
Open Badges in Open Virtual Mobility Projekt, DeLFI2018 Open Badges in Open Virtual Mobility Projekt, DeLFI2018
Open Badges in Open Virtual Mobility Projekt, DeLFI2018 Ilona Buchem
 
Designing the Virtual Mobility Learning Hub for Higher Education in Europe
Designing the Virtual Mobility Learning Hub for Higher Education in EuropeDesigning the Virtual Mobility Learning Hub for Higher Education in Europe
Designing the Virtual Mobility Learning Hub for Higher Education in EuropeIlona Buchem
 
Digitale Bildungsnachweise
Digitale BildungsnachweiseDigitale Bildungsnachweise
Digitale BildungsnachweiseIlona Buchem
 
Open Badges at Internet Week Denmark
Open Badges at Internet Week DenmarkOpen Badges at Internet Week Denmark
Open Badges at Internet Week DenmarkIlona Buchem
 
Open Badges at Open Education Week 2018
Open Badges at Open Education Week 2018Open Badges at Open Education Week 2018
Open Badges at Open Education Week 2018Ilona Buchem
 
Skills without borders: Open Badges Summit 2017, London 2017
Skills without borders: Open Badges Summit 2017, London 2017Skills without borders: Open Badges Summit 2017, London 2017
Skills without borders: Open Badges Summit 2017, London 2017Ilona Buchem
 
Social Media Skills for Professional Online Reputation of Migrant job-Seekers
Social Media Skills for Professional Online Reputation of Migrant job-Seekers Social Media Skills for Professional Online Reputation of Migrant job-Seekers
Social Media Skills for Professional Online Reputation of Migrant job-Seekers Ilona Buchem
 
Addressing Diversity with Open Badges
Addressing Diversity with Open BadgesAddressing Diversity with Open Badges
Addressing Diversity with Open BadgesIlona Buchem
 
Open Badges for Open Education
Open Badges for Open EducationOpen Badges for Open Education
Open Badges for Open EducationIlona Buchem
 
Open Bades Action Lab
Open Bades Action Lab Open Bades Action Lab
Open Bades Action Lab Ilona Buchem
 
Open Badges - Rethinking Educational Credentials
Open Badges - Rethinking Educational CredentialsOpen Badges - Rethinking Educational Credentials
Open Badges - Rethinking Educational CredentialsIlona Buchem
 
Fitness MOOC - Research Day 2016 Beuth Hochschule
Fitness MOOC - Research Day 2016 Beuth HochschuleFitness MOOC - Research Day 2016 Beuth Hochschule
Fitness MOOC - Research Day 2016 Beuth HochschuleIlona Buchem
 
Poster zum Projekt "Digitale Zukunft"
Poster zum Projekt "Digitale Zukunft"Poster zum Projekt "Digitale Zukunft"
Poster zum Projekt "Digitale Zukunft"Ilona Buchem
 
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...Ilona Buchem
 

Mehr von Ilona Buchem (20)

Erasmus+ Strategic Partnership for Open Virtual Mobility in Higher Education
Erasmus+ Strategic Partnership for Open Virtual Mobility in Higher EducationErasmus+ Strategic Partnership for Open Virtual Mobility in Higher Education
Erasmus+ Strategic Partnership for Open Virtual Mobility in Higher Education
 
European Commission Webinar on Open Badges
European Commission Webinar on Open BadgesEuropean Commission Webinar on Open Badges
European Commission Webinar on Open Badges
 
Personal Learning Environments and the Personalisation of Learning
Personal Learning Environments and the Personalisation of LearningPersonal Learning Environments and the Personalisation of Learning
Personal Learning Environments and the Personalisation of Learning
 
Designing OpenVM Learning Hub
Designing OpenVM Learning Hub Designing OpenVM Learning Hub
Designing OpenVM Learning Hub
 
Open Badges for Open Education
Open Badges for Open EducationOpen Badges for Open Education
Open Badges for Open Education
 
Open Badges and ESCO Alignment
Open Badges and ESCO AlignmentOpen Badges and ESCO Alignment
Open Badges and ESCO Alignment
 
Open Badges in Open Virtual Mobility Projekt, DeLFI2018
Open Badges in Open Virtual Mobility Projekt, DeLFI2018 Open Badges in Open Virtual Mobility Projekt, DeLFI2018
Open Badges in Open Virtual Mobility Projekt, DeLFI2018
 
Designing the Virtual Mobility Learning Hub for Higher Education in Europe
Designing the Virtual Mobility Learning Hub for Higher Education in EuropeDesigning the Virtual Mobility Learning Hub for Higher Education in Europe
Designing the Virtual Mobility Learning Hub for Higher Education in Europe
 
Digitale Bildungsnachweise
Digitale BildungsnachweiseDigitale Bildungsnachweise
Digitale Bildungsnachweise
 
Open Badges at Internet Week Denmark
Open Badges at Internet Week DenmarkOpen Badges at Internet Week Denmark
Open Badges at Internet Week Denmark
 
Open Badges at Open Education Week 2018
Open Badges at Open Education Week 2018Open Badges at Open Education Week 2018
Open Badges at Open Education Week 2018
 
Skills without borders: Open Badges Summit 2017, London 2017
Skills without borders: Open Badges Summit 2017, London 2017Skills without borders: Open Badges Summit 2017, London 2017
Skills without borders: Open Badges Summit 2017, London 2017
 
Social Media Skills for Professional Online Reputation of Migrant job-Seekers
Social Media Skills for Professional Online Reputation of Migrant job-Seekers Social Media Skills for Professional Online Reputation of Migrant job-Seekers
Social Media Skills for Professional Online Reputation of Migrant job-Seekers
 
Addressing Diversity with Open Badges
Addressing Diversity with Open BadgesAddressing Diversity with Open Badges
Addressing Diversity with Open Badges
 
Open Badges for Open Education
Open Badges for Open EducationOpen Badges for Open Education
Open Badges for Open Education
 
Open Bades Action Lab
Open Bades Action Lab Open Bades Action Lab
Open Bades Action Lab
 
Open Badges - Rethinking Educational Credentials
Open Badges - Rethinking Educational CredentialsOpen Badges - Rethinking Educational Credentials
Open Badges - Rethinking Educational Credentials
 
Fitness MOOC - Research Day 2016 Beuth Hochschule
Fitness MOOC - Research Day 2016 Beuth HochschuleFitness MOOC - Research Day 2016 Beuth Hochschule
Fitness MOOC - Research Day 2016 Beuth Hochschule
 
Poster zum Projekt "Digitale Zukunft"
Poster zum Projekt "Digitale Zukunft"Poster zum Projekt "Digitale Zukunft"
Poster zum Projekt "Digitale Zukunft"
 
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
 

Último

Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und PerfektMaria Vaz König
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenEin Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenOlenaKarlsTkachenko
 

Último (6)

Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenEin Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
 

Rekrutierung von zugewanderten Hochschulabsolvent/innen

  • 1. www.netzwerk-iq.de I © 2014Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Rekrutierung von zugewanderten Hochschulabsolvent/-innen mit technischen Abschlüssen Die Ergänzungsqualifizierung “Credit Points” im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung – IQ“ HR Round-Table “Rekrutierung von internationalen Fachkräften”, 21. Mai 2014 Prof. Dr. Ilona Buchem, Beuth Hochschule für Technik Berlin Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit. Wednesday, May 21, 14
  • 2. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 2 Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Sonstiges/Perspektive-2025.pdf Quelle: http://www.vdi.de/46191.0.html  Arbeitskräftepotenzial = Gesamtzahl von Personen, die theoretisch in der Lage sind, einer Arbeit nachzugehen  Fachkräftebedarf, u.a. nach Ingenieuren Wednesday, May 21, 14
  • 3. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 3Quelle: http://www.slideshare.net/linkedindach/linked-in-bitkommigrationsstudiefinal/1 → Jedes zweite Unternehmen (51%) beobachtet einen Mangel an Fach- und Führungskräften. → 46% mittlerer Unternehmen planen Young Professionals (Absolvent/ innen mit 1 bis 5 Jahren Berufserfahrung) zu besetzten. → 92% der befragten Personalentscheider meinen, dass ausländische Fach- und Führungskräfte nach angemessener Einarbeitung die gleiche Arbeitsleistung wie vergleichbar qualifizierte deutsche Mitarbeiter/innen erbringen. → 95% der Befragten meinen, dass ausländische Fach- und Führungskräfte sich gut im Unternehmen integriert haben. Studie “Migration von Fach- und Führungskräften nach Deutschland” (Bitkom research & LinkedIn, 2013) Wednesday, May 21, 14
  • 4. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration through Qualification (IQ)“ 4 www.creditpoints.beuth-hochschule.de Wednesday, May 21, 14
  • 5. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 5 Das deutschlandweite Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“, will eine nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund erreichen. Das Netzwerk IQ wird gefördert durch BMAS, BMBF und BA. Förderprogramm und bundesweites Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) 16 Landesnetzwerke, die alle Bundesländer abdecken Wednesday, May 21, 14
  • 6. www.netzwerk-iq.de I © 2014Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Koordination: Büro der Integrationsbeauftragten Berlin Zentrale Erstanlaufstelle Anerkennung: GFBM / Otto Benecke Stiftung Coaching-Projekte (alle Abschlüsse): Club Dialog e.V. / TBB e.V. Coaching für Akademikerinnen: LIFE e.V. Schulungen von Migrantenorganisationen: VIA Berlin e.V. Interkulturelle Trainings in Jobcentern und Arbeitsagenturen: Stiftung SPI Modellprojekt Anpassungsqualifizierungen: zukunft im zentrum Modellprojekt: Vorstufe zur Qualifikationsanalyse: Handwerkskammer Berlin Modellprojekt Ergänzungsqualifizierungen für Akademiker: Beuth Hochschule Übersicht der Partner im IQ Netzwerk Berlin Wednesday, May 21, 14
  • 7. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“  erweitert die Angebotspalette des IQ NW Berlin zur Hochschulqualifizierung.  zielt darauf ab, eine individualisierte Ergänzungsqualifizierung für AkademikerInnen mit ausländischen Abschlüssen zu konzipieren und zu erproben, um den Eintritt in den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern.  entwickelt neue Formen von Credit Points, die für den Kompetenzzuwachs stehen und das vorhandene Qualifizierungsprofil ergänzen. 7 Das Modellprojekt “Credit Points für zugewanderte HochschulabsolventInnen mit technischen Abschlüssen” Wednesday, May 21, 14
  • 8. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration through Qualification (IQ)“ CREDIT POINTS im Überblick Zielgruppe HochschulabsolventInnen mit technischen (im Ausland erworbenen) Abschlüssen Art der Qualifizierung Ergänzungsqualifizierung (Brückenmaßnahme) Schwerpunkt Erwerb von Qualifikationen für eine adäquate Integration in den Arbeitsmarkt Anzahl der TeilnehmerInnen n = 19 (9 Frauen, 10 Männer) Zeitrahmen der Qualifizierung Oktober 2013 - Oktober 2014 (WS 13/14 und SoSe 2014) Qualifizierungs- ansatz Individualisierung und Flexibilisierung (u.a. Modularisierung, Online-Module, Coaching) 5 Wednesday, May 21, 14
  • 9. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 9 Ergänzungsqualifizierung Ergänzungsqualifizierung (im Gegensatz zur Anpassungsqualifizierung) zielt nicht vorrangig auf die formale Anerkennung der Abschlüsse, sondern auf bedarfsrelevante Aspekte ab: vor allem Qualifikationen, welche eine adäquate Integration in den Arbeitsmarkt fördern. Wednesday, May 21, 14
  • 10. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Das Programm “Credit Points” richtet sich an zugewanderte HochschulabsolventInnen mit technischen Abschlüssen, die: → trotz des Hochschulabschlusses in Deutschland keine qualifizierte Anstellung finden → bisher keine offizielle Anerkennung bzw. eine Teilanerkennung erhalten haben und Lücken in der Hochschulbildung schließen möchten. → im Zielberuf nicht arbeiten, ggf. arbeitslos sind, und in den gewünschten Beruf zurückkehren möchten. 10 Die Zielgruppe Wednesday, May 21, 14
  • 11. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 11 Unsere TeilnehmerInnen  19 TeilnehmerInnen (9 Frauen)  11 verschiedene Länder, u.a. Bolivien, Georgien, Romänien, Polen, Russland, Iran, Peru.  Technische Hochschulabschlüsse, u.a. Nachrichtentechnik, Elektronik, Bauwesen, Umwelttechnik  Verschiedene Grade, u.a. Bachelor, Master, Vor-/Diplom.  68% waren arbeitslos Wednesday, May 21, 14
  • 12. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 12 Die mitgebrachten Hochschulabschlüsse im Überblick • Wirtschaftsinformatik • Wirtschaftsingenieurwesen • Bauwesen • Chemieingenieurwesen • Lebensmitteltechnologie • Umwelttechnik • Forstingenieurwesen • Maschinenbauingenieurwesen Wednesday, May 21, 14
  • 13. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 13 Anerkennung der Abschlüsse im CREDIT POINTS 42% haben die offizielle Anerkennung des Abschlusses (u.a. Maschinenbauingenieur, Bauingenieur, Umweltingenieur) 10% haben eine Teilanerkennung (Fachrichtungen “Applied Engineering” und “Biologie und Chemie”) 26% haben noch keine Anerkennung beantragt 21% haben es vor, die Anerkennung des Abschlusses zu beantragen Wednesday, May 21, 14
  • 14. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 14 ANSPRACHE DER ZIELGRUPPE • Ungefähr 1/3 der TN haben vom Programm “Credit Points” über einen Projektflyer, der von einer Stelle im IQ Netzwerk ausgehändigt wurde, erfahren (u.a. Zentrale Erstanlaufstelle Anerkennung, ZEA und Migrantenorganisationen, z.B. Club Dialog e.V. und Life e.V.). • 1/3 der TN hat vom Programm “Credit Points” über die Arbeitsagentur bzw. eines der Berliner Job Center erfahren. • 1/3 der TN ist über Freunde und Bekannte auf das Programm aufmerksam geworden, z.B. durch Kommilitonen in den Deutschkursen. • Empfehlung der TN: Bekanntmachung für entsprechende Zielgruppen über Botschaften, Volkshochschulen, Deutschkurse und das Internet (z.B. Social Media, u.a. Facebook Gruppen). Wednesday, May 21, 14
  • 15. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Aufbau der Qualifizierung CREDIT POINTS 15 Beratungsgespräch Lernvereinbarung Qualifizierung Zertifikat • Bisherige Bildung, Berufserfahrungen • Zukünftige Bildungs- und Karrierepläne • Auswahl der Qualifizierungsmodule • Ziele, Dauer, Umfang • Fach- u. Wahlmodule • Praxis im Unternehmen • Module • Badges Wednesday, May 21, 14
  • 16. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Fachmodule am Fernstudieninstitut (FSI) Fernstudium / E-Learning Module 16 Wednesday, May 21, 14
  • 17. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 17 Wahlmodule im Programm CREDIT POINTS → Sprachkompetenz → Medienkompetenz → Forschungskompetenz → Bewerbungscoaching → Bewerbungstraining → Praxisphase im Unternehmen Wednesday, May 21, 14
  • 18. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ PRAXISPHASEN in Unternehmen 18  Ziele → Orientierung → Einstieg → Projektarbeit Wednesday, May 21, 14
  • 19. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ → Individuelle Orientierung, u.a. Eigene Stärken erkennen, Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt verstehen. → Selbstlernkompetenz, u.a. Strategien vermitteln, wie die Sprache selbst konstant weitergelernt werden kann. → Eigeninitative und Engagement, u.a. sich für Praxisphasen in Unternehmen bewerben, Lerngruppen bilden. 19 Übergeordnete Ziele der Qualifizierung Wednesday, May 21, 14
  • 20. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Digitale Bewerbungsmappe 20 Wednesday, May 21, 14
  • 21. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Digitale Bewerbungsmappe Bewerbungsvideo 21 Wednesday, May 21, 14
  • 22. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Digitale Bewerbungsmappe Digitale Lernabzeichen 22 Wednesday, May 21, 14
  • 23. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration through Qualification (IQ)“ 23 Digitale Kompetenzabzeichen sammeln und nutzen Ziel: Kompetenzabzeichen aus verschiedenen Modulen sammeln und einsetzten, u.a. digitale Bewerbungsmappe, eine eigene Webseite/Weblog, Profil in sozialen Medien. Wednesday, May 21, 14
  • 24. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“  Digitale Bewerbungsmappe beinhaltet mehr als “klassische” Bewerbungsunterlagen, u.a.: → Vorstellungsvideos → Arbeitsproben (auch multimediale Artefakte) → Online-Profile (professionelle Identität/Reputation) → Digitale Kompetenzabzeichen  Technische Basis: → Mahara (E-Portfolio Software) → WordPress (Conten-Management-System) 24 DIGITALE BEWERBUNGSMAPPE Wednesday, May 21, 14
  • 25. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration through Qualification (IQ)“ 25 CREDIT POINTS sind mehr als ECTS Punkte!  Liste der Module  ECTS Punkte  Digitale Kompetenzabzeichen  Link zum E-Portfolio Wednesday, May 21, 14
  • 26. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration through Qualification (IQ)“ PREKÄRE AUSGANGSSITUATION DER ZIELGRUPPE → Nicht-muttersprachliche Sprachkenntnisse → Unsicherheiten mit der Selbstpositionierung → Mangel an sozialer Vernetzung (soziales Kapital) → Mangel an sozialer Anerkennung → Vorurteile, Diskriminierung → Bewerbungsverfahren unklar 26 Wednesday, May 21, 14
  • 27. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration through Qualification (IQ)“ RESSOURCEN DER ZIELGRUPPE → Fachkompetenzen → Interkulturelle Offenheit → Mehrsprachigkeit → Bildungsaspirationen → Lernbereitschaft → Leistungsbereichtschaft 27 Wednesday, May 21, 14
  • 28. www.netzwerk-iq.de I © 2014Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Operative PL (TeilnehmerInnen): Constanze Adlung Beuth Hochschule für Technik Berlin Te.: 030 - 4504-2034 E-Mail: cadlung@beuth-hochschule.de Strategische Projektleitung: Prof. Dr. Ilona Buchem Beuth Hochschule für Technik Berlin Tel.: 030 - 4504 - 5243 E-Mail: buchem@beuth-hochschule.de Weitere Informationen: http://creditpoints.beuth-hochschule.de iqnw@beuth-hochschule.de Bildmaterial: Pressestelle der Beuth Hochschule für Technik Berlin und Netzwerk “Integration durch Qualifizierung” Wednesday, May 21, 14