Vertriebsunterstützung dank Digital Marketing

427 Aufrufe

Veröffentlicht am

Digitales Marketing kann helfen, eine Brücke zu schlagen, zwischen dem, was Kunden erwarten und was sie bekommen.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
427
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vertriebsunterstützung dank Digital Marketing

  1. 1. Dr. Ute Hillmer 2015 Vertriebsunterstützung dank Digital Marketing Sie wollen mithalten beim sich ständig ändernden Konsumentenverhalten? Digitales Marketing kann helfen, eine Brücke zu schlagen, zwischen dem was Kunden erwarten und was sie bekommen.
  2. 2. Dr. Ute Hillmer 2015 1. Den Kunden wirklich verstehen • Wichtig ist nicht, was Sie für wichtig halten, denn Wahrnehmung geht vor Wahrheit: Was ist dem Kunden wichtig? Verstehen Sie die Kunden-DNA. • Kunden erweitern im Kaufprozess die in Erwägung gezogenen Marken im Schnitt um fast 2 Marken*. Sie müssen den Informationsbeschaffungs- und Kaufentscheidungsprozess kennen, um im richtigen Moment präsent zu sein. Dieses Kundenwissen muss in die gesamte Marketingaktivität einfließen um den Vertrieb zu unterstützen. • In der digitalen Welt gibt es dazu gute Werkzeuge, um diese Datenbeschaffung und Auswertung zu unterstützen.
  3. 3. Dr. Ute Hillmer 2015 2. Dem Kunden ein Erlebnis bieten • Was passiert nach einer schlechten Erfahrung– sie wird vermieden! Eine schlechte Kundenerfahrung kann an jedem Berührungspunkt stattfinden, daher muss jeder Berührungspunkt, also die ganze „Customer-Journey“ gelingen. Denken Sie neben Vertrieb, Marketing und Support auch an die vielen anderen Berührungspunkte. • Können Sie mit Internettechnologie die Welt des Kunden besser verstehen? (Webcam Aufnahmen von Installationssituationen, Supportsituationen, …). Können Sie sein Leben einfacher machen? Dann tun Sie es. Und werten Sie die Daten ständig aus. Dieser Informationsfluss ist der Schlüssel zu einem dauerhaften, verbesserten Kundenerlebnis.
  4. 4. Dr. Ute Hillmer 2015 3. Passende Technologien auswählen • Ob im Kleinen oder im Großen, die passenden Technologien und Marketing-Automatismen sind wichtig und werden immer bedeutender. • Die Anbindung an das zu Firma, Marketing und Vertrieb passende CRM genauso wie punktuelle Lösungen die mit innovativen Marketing- und Vertriebsmethoden experimentieren.
  5. 5. Dr. Ute Hillmer 2015 4. Klare Regeln und Führung • Digitale Technologien ermöglichen Kundenerlebnisse und Dialoge, aber dahinter stecken Menschen, Prozesse und eine klare Führung um sicherzustellen, dass die neuen Technologien auch das tun was sie sollen. Klare Orchestrierung und eindeutige Aufgabenverteilung sind eine Voraussetzung.
  6. 6. Dr. Ute Hillmer 2015 5. Messen, Messen, Messen • Die Technologie holt das glorifizierte Marketing ein. Marketing- und Vertriebsergebnisse werden beobachtet, gemessen und erfasst. • Nur wenn Ergebnisse schnell, am besten in Echtzeit, vorliegen und sie einfach zu interpretieren sind, können Chancen ergriffen werden und Risiken vermieden werden. • Berichte über das, was war, sind nur begrenzt hilfreich.
  7. 7. Dr. Ute Hillmer 2015 Sie wollen mehr wissen? Nehmen Sie Kontakt auf: hillmer@better-reality.com www.better-reality.com * Zum Vertiefen von der Unternehmensberatung McKinsey: How digital marketing operations can transform business

×