Mint Hs Bremerhaven

771 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hochschule Bremerhaven: Früh übt sich: Schülerinnen und Schüler auf experimentellen Spuren des Studiums (Präsentation im MINT-Hochschulwettbewerb des Stifterverbandes), Februar 2010

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
771
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mint Hs Bremerhaven

  1. 1. Die Hochschule am Meer „Früh übt sich“ Schülerinnen und Schüler auf experimentellen Spuren des Studiums Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff, Cornelia Driesen, M.A., Dipl.-Ing. Stefanie Uhe, Bettina und Christine Vogl Berlin, 17. Februar 2010
  2. 2. Hochschule Bremerhaven • ausgeprägtes maritimes Profil • 3.000 Studierende • zunehmende Attraktivität der MINT-Fächer – Informatik – Biotechnologie – Maritime Technologien – Schiffsbetriebstechnik – Lebensmitteltechnologie/-wirtschaft – Gebäudeenergietechnik – Produktions- und Medizintechnik • seit 2004 Kontaktstelle Schule-Hochschule
  3. 3. Bestehende Projekte für die MINT-Fächer Grundschüler – Mobiles Forscherlabor – Kinder-Uni – Sommerschule Wasser ab Klasse 5 – Projektwochen – Girls‘ Day – Programmierung für Mädchen – Schnupperstudium ab Klasse 11 – Frühstudium
  4. 4. Geplante Maßnahmen für die MINT-Fächer – Science Show / Science Slam – Schüler fragen Absolventen – Blick hinter den Studiengang – Wissenschaftsjahre – Science Lounge – Schülerlabor – ROBOTIK - Tagung – Wasserakademie – neue Kommunikationswege: z.B. Studyfriends
  5. 5. Projekt 1: ROBOTIK - Tagung Besonderheit – Programmierung und Hardwarezusammenstellung – gemeinsame Planung und Organisation der Workshops – Tagungsplattform bieten für Studenten, Firmen, Schüler… Effekt – Schüler an Robotik heranführen – spielerisch Interesse für Technik wecken – vielseitiger Ansatz für Informatikbereich
  6. 6. Projekt 2: Wasserakademie Besonderheit – Kooperationen mit AWI, Klimahaus, Fraunhofer Institut, Schifffahrtsmuseum – Vielfältigkeit des Themas „Wasser“ verdeutlichen Effekt – Förderung des Experimentier- und Forschungsverhaltens / wissenschaftlichen Arbeitens – Heranführung an Studium/Berufe der Region – Nachhaltigkeit der Sommerschule Wasser erreichen
  7. 7. Projekt 3: Studyfriends Besonderheit – Nutzung elektronischer Kommunikationswege – jugendgerechte Beratung durch „Studyfriends“ Effekt – Überwindung von Vorurteilen – Attraktivitätssteigerung der MINT- Fächer durch Internet-Gespräche
  8. 8. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×