Facebook to Store

1.813 Aufrufe

Veröffentlicht am

Facebook to Store Präsentation / Allfacebook Marketing Conference München 2015

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.813
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
18
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
18
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Facebook to Store

  1. 1. #AFBMC 2015 17. März 2015, München Facebook-to-Store 
 So funktioniert Performance Marketing 
 für den Point-of-Sale
  2. 2. Wofür steht DECATHLON? •  „Der Shopper überall – instore, online, mobile“ 
 > Omnichannel
 •  Französisches Unternehmen
 Deutschland war erstes „Expansionsland“
 •  70 Sportarten unter 1 Dach
 •  Ziel: 
 Möglichst vielen Menschen die Freude am Sport ermöglichen
 •  Passion Brands 
 •  23 Filialen
  3. 3. •  2011: Start des Social Media-Projekts •  Facebook im Fokus Twitter, Google+, Youtube •  Jede Filiale hat eine eigene Facebook-Seite + Decathlon Deutschland Zusammen über 170.000 Fans •  Service Kundenbindung Aktionen Abverkauf •  2014: Zusammenarbeit mit Facelift Facelift Cloud Facebook-Ads Kampagne „Facebook-to-store“ Social Media bei DECATHLON
  4. 4. Unsere Passion Brands
  5. 5. Aktuell 23 DECATHLON Stores und 1 Lager in Deutschland Aalen Baden-Baden Bad Kreuznach Bielefeld Bremerhaven Chemnitz Dessau Dortmund-Aplerbeck Dortmund- Kley Dreieich Essen Esslingen Hagen Hannover Herne Ludwigshafen Mannheim Neunkirchen Neustadt Plochingen Saarlouis Wallau Würzburg Unsere Filialen
  6. 6. A leading all-in-one solution for professional social driven marketing.
  7. 7. 100% Facebook und Social Technologies Mit rund 150 Mitarbeitern und 1.000 Kunden ist Facelift ein führender Anbieter für skalierbare Social-Marketing-Technologien in Europa.
  8. 8. Marken aus allen Industrien und Segmenten nutzen unsere Lösungen – und aufgrund der hohen Flexibilität auch immer mehr Agenturen. Vertrauen
  9. 9. Wofür unsere Tools eingesetzt werden Aufbau eines eigenen
 Social CRM Umsetzung globaler
 Content Strategien Effizientes und verlässliches
 Workflow Management Realisierung übergreifendes
 KPI Benchmarking Einrichtung einer sicheren Rollen/Rechte Struktur Transparenz in der 
 Agentur Steuerung Verbesserung der
 Daten Sicherheit Effektiveres
 Social Advertising Erhöhung der operativen
 Mitarbeiter Zufriedenheit
  10. 10. Facelift unterstützt führende Retail- und Franchisesysteme über eine eigene Taskforce mit speziellen Lösungen für den stationären Handel. 100% Point-of-Sale
  11. 11. Wie können wir Facebook für den POS nutzen?
  12. 12. 1. Relevanz
 Inwieweit eignet sich Facebook als 
 Marketinginstrument für den POS?
  13. 13. Mit 28 Mio. aktiven Nutzern ist Facebook der derzeit am stärksten und meist frequentierteste digitale Marketingkanal – vor allem mobil! Reichweite
  14. 14. Menschen statt Cookies §  Eindeutige persönliche Profile §  Echte Interessen als Grundlage §  Geräteübergreifendes Tracking §  Personenscharfes Targeting Facebook §  Cookies als Hilfsinstrument §  Surfverhalten als Hilfsgröße §  Neuer Cookie für jedes Gerät §  Kein personenscharfes Targeting Klassisch
  15. 15. Mit Facebook können Retailer Menschen in ihrer Zielgruppe und in ihrem Einzugsgebiet besser erreichen als je zuvor – und so jedes Ziel stützen: Branding, Leads, Verkauf, Service, u.v.m. Lokales Targeting
  16. 16. Ausblick: Local Awareness Ads
 Targeting anhand von GPS-Daten §  Targeting der Nutzer anhand ihres aktuellen Aufenthaltsorts §  Facebook empfiehlt Orte und Filialen von Händlern in der unmittelbaren Umgebung (Place Tips) §  Facebook Check-Ins erhalten bei Places jetzt den gleiche Wert eines Likes §  Facebook hebt das Thema Mobile Couponing auf ein neues Level
  17. 17. 2. Kunden aktivieren
 Welchen Beitrag leistet Facebook als Teil 
 meiner Omnichannel-Strategie?
  18. 18. + + + = Omnichannel POS Social Media E-Shop Mobile Apps Wie werden Sales generiert?
  19. 19. Online-Kauf Offline-Kauf Omni-Channel-Kauf 
 > 40% Anteil aller Verbraucher in Deutschland und Großbritannien Quelle: Deloitte Studie “Die Chance Omni-Channel“ Februar 2014 Omnichannel ist Realität
  20. 20. Besuch am POS Anteil aller Verbraucher in Deutschland und Großbritannien Quelle: Deloitte Studie “Die Chance Omni-Channel“ Februar 2014 Social Media Apps 69% 50% 42% Wodurch lassen sich Kunden beeinflussen?
  21. 21. Einschränkung der 
 relevanten Zielgruppe Wen Sie wollen Geo-Targeting 
 in Echtzeit Wo Sie wollen Ansprache auf allen Endgeräten Wann Sie wollen
  22. 22. 3. Abverkauf / Traffic steigern
 Wie schaffe ich Awareness für meine 
 Produkte und Angebote am POS?
  23. 23. Advertising Interaktion
  24. 24. Age Gender Market Email adresses Phone numbers Facebook user ID City/State/Zip Birthday Education Workplace Relationship status Purpose Custom Audiences Personal Social Likes & interests Friend connections Activity (e.g. 
 check-ins) Intent Zielgruppengenaue Werbung 
 auf Basis realer Daten
  25. 25. Weitere 
 marken- spezifische Informationen 
 der Nutzer
  26. 26. Decathlon Success Case 1.  Bekanntheitssteigerung 2.  Drive-to-Store 3.  Messbarkeit 4.  Nachhaltigkeit 5.  Kundenbindung
  27. 27. Facebook Nutzer lieben es, mitzubestimmen. Warum also nicht Ihnen (kontrolliert) das Zepter in die Hand geben? Die Idee
  28. 28. Zielgruppengenaue Werbung auf Basis realer Daten Bewerbung via Postings, Newsletter sowie Facebook Ads
  29. 29. Phase 1: Aktivierung zum Voting 
 auf allen Kanälen Targeting 
 nach Interessen, Standort und 
 CRM Daten
  30. 30. Herausfiltern der Besucher anhand Facebook-ID Fahrrad Fans Schwimm Fans Running Fans Landingpage Facebook Besucher ohne FB ID Besucher mit FB ID Facelift Gruppierung entlang spezifischer Interessen Jede Gruppe sieht individuelle Werbung Werbemittel 1 Werbemittel 2 Werbemittel 3 Retargeting der LP Besucher
  31. 31. Zwischenergebnis nach Phase 1: 
 Hohe Reichweite + Interaktion 2.300.000 Ad Impressions 760.000 Unique User 11.000 Unique Visitors 250% Reach-Wachstum 7% Fan-Wachstum
  32. 32. Phase 2: Start des Abverkaufs
  33. 33. Tracking Kauf wird erfasst und der Warenkorb 
 der Kampagne zugeordnet Kauf Kunde besucht Filiale und 
 führt Kauf durch Advertising Targeting nach Interessen sowie 
 CRM und Geo Daten Phase 2: Tracking der Abverkäufe via Decathlon Kundenkarte
  34. 34. Ergebnis nach Phase 2: Signifikante 
 Absatz- und Umsatzsteigerung Running Set Damen Absatzsteigerung + 78% Umsatzsteigerung + 56 % Warenkorbwert Ø + 60% Running Set Herren Absatzsteigerung + 102% Umsatzsteigerung + 73% Warenkorbwert Ø + 60%
  35. 35. §  Aufbau einer Datenbank mit allen Infos von Teilnehmern über alle Kampagnen hinweg §  Verwertung der Daten für weitere Kampagnen wie bspw. den Onlineshop und Offline-Angebote §  Mit wachsender Datenmenge weitere Filtern und Data-Mining-Optionen §  u.v.m. Wertvolle Daten im Social CRM
  36. 36. Vorbereitung peter.schmidt@web.de lisa.mueller@gmx.de mark.schroeder@gmx.de sandra87@gmail.com josh.stein@email.com tina987@gmx.de kati.petersen@mail.it micha123@gmail.com Hochladen der Social CRM Daten zur Identifikation der eigenen Kunden in Facebook und weiteres Targeting nach Interessen etc. Kunden sehen produktspezifsche Ads für Ihre Lieblingssportart Kampagne in Facebook Targeting anhand der CRM Daten
  37. 37. Individuelle Landingpages für CA Anzeigen und Targeting- Kriterien in der Facelift Cloud Facebook-Kampagne Anzeigen führen die Nutzer auf relevante Produktseiten Passende
 Landing- / Produkt Page Facelift Cloud sammelt Informationen wie z.B. Lieblingssportarten Facelift Data Connect
  38. 38. Vielen Dank!

×