Studie Web2.0 Im Unternehmenseinsatz

1.392 Aufrufe

Veröffentlicht am

Expertenbefragung zum Thema Web2.0 im Unternehmenseinsatz

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.392
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
22
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
30
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Studie Web2.0 Im Unternehmenseinsatz

  1. 1. Web 2.0 im Unternehmenseinsatz Expertenbefragung – interner und externer Einsatz von Web 2.0-Anwendungen im Unternehmen Cubic Consulting Studie • März 2009
  2. 2. • Cubic Consulting ist eine Multichannel- Beratung, die ihre Mandanten dabei unterstützt, gezielt Einfluss auf die Wertentwicklung ihrer Kunden zu Über nehmen. Cubic Consulting • Die Schwerpunktthemen Online Marketing und Kundenbindung werden von analytischer, strategischer und konzeptioneller Beratungsleistung über Schulungen, Personalvermittlung bis hin zum Bereich Research komplett abgedeckt. • Wir nutzen ein Wiki für die Dokumenta- tion interner und externer Projekte sowie Prozesse, ein internes Microblogging-Tool für den Großteil der Kommunikation und bloggen privat oder beruflich, wenn wir dazu Zeit haben... März 2009 Seite 2 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  3. 3. • Das Web 2.0 nimmt eine immer wichtigere Bedeutung für Unternehmen ein und es bieten sich stets weitere Einsatz- möglichkeiten – vom internen Wiki für das Hintergrund Projektmanagement bis hin zum Corporate Weblog für den Kundendialog - der Studie um nur einige Beispiele zu nennen. • Sind sich die Unternehmen in Deutschland dessen auch bewusst? Welche Bedenken haben sie und wie könnten sie profitieren? Was sind die ersten Erfahrungen beim Einsatz von Web 2.0.-Anwendungen? • Unsere Expertenbefragung gab uns erste Antworten auf diese Fragen. Es wurden die Aussichten für das Web 2.0 allgemein, im unternehmensinternen Einsatz und als externes Kommunikationsmittel sowie die Erfolgsfaktoren der Umsetzung betrachtet. März 2009 Seite 3 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  4. 4. • Die Befragung wurde online durchgeführt (64 Teilnehmer). Teilgenommen haben Experten aus Unternehmen, Internet-Start- ups, Agenturen, Beratungen sowie Die Freiberufler, die im Online-Business/ eCommerce tätig sind und sich strategisch, Expertenbefragung konzeptionell oder operativ mit Web 2.0- Anwendungen auseinandersetzen. • Inhaltlich wurde die Expertenbefragung in vier Bereiche aufgegliedert: 1. Das interaktive Netz - Web 2.0 und die Folgen 2. Web 2.0 im unternehmensinternen Einsatz 3. Web 2.0 als Online-Marketing-Tool für externe Kommunikation 4. Ausblick und Fazit März 2009 Seite 4 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  5. 5. • Das interaktive Netz – Web2.0 & die Folgen • Ausblick Entwicklung Web 2.0-Technologien • Die zukünftige Rolle des Web 2.0 • Umgang mit Web 2.0-Technologien • Web 2.0 im unternehmensinternen Einsatz Inhalt der Studie • Einstellung von Unternehmen zu internen Web 2.0-Anwendungen • Beispiele der Anwendung und Erfahrungen • Positiver Einfluss auf die Unternehmenskultur? • Web 2.0 als Online-Marketing-Tool für externe Kommunikation • Herausforderungen für Web 2.0-Aktivitäten im Online-Marketing • Beispiele der Anwendung und Erfahrungen • Chancen von Web 2.0-Aktivitäten im Online- Marketing • Fazit und Ausblick • Erfolgsfaktoren März 2009 Seite 5 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  6. 6. Kurzzusammenfassung Das interaktive Netz – • Der Mehrheit der Web 2.0-Anwendungen Web2.0 und (insbesondere Soziale Netzwerke, Wikis, die Folgen Video/Fotoportale und Blogs) werden sehr gute Zukunftsaussichten prognostiziert. Ausblick Entwicklung • Experten gehen davon aus, dass Unternehmen zukünftig immer stärker Web 2.0-Anwendungen Web 2.0-Technologien einsetzen werden (extern und intern). • Unternehmen werden nach Aussage der Befragten bei der Integration von Web 2.0- Anwendungen auf externe Unterstützung setzen. • Die Chancen zur Umsetzung werden für strate- gische Beratung mit Umsetzungskompetenz und Werbe/PR-Agentur mit Online Affinität gleich und für IT-Consulting etwas weniger gut eingeschätzt. März 2009 Seite 6 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  7. 7. • Der aktuelle Hype um Web 2.0 Anwendungen bei Unternehmen ist offensichtlich. Viele der großen Firmen haben in letzter Zeit angefangen zu Das interaktive Netz – bloggen, zu twittern, Communities zu bilden etc. Web2.0 und • Aber wird das auch so bleiben? Wir haben Experten befragt, ob sich folgende Web 2.0- die Folgen Technologien zukünftig durchsetzen werden: Soziale Netzwerke Wikis Ausblick Entwicklung Foto-/Videoportale Web 2.0-Technologien Weblogs Mash-ups Flirt Communities AJAX-Widgets Foren/Diskussionsforen + 80% RSS-Feeds Fragestellung Podcasting Welche de folgenden Web 2.0 Technologien werden sich zukünftig durchsetzen können? Mikroblogs Social Bookmark Antwortmöglichkeiten – 5er-Skala: • keine Antwort (Browser-)spiele • 1 - wird sich ganz sicher durchsetzen Virtuelle Welten • 2 - wird sich durchsetzen • 3 – unentschlossen 0% 20% 40% 60% 80% 100% • 4 – wird sich eher nicht durchsetzen Antworten Top-2-Boxes auf einer 5er-Skala: der Befragten • 5 – wird sich auf gar keinen Fall durchsetzen „wird sich ganz sicher durchsetzen“ oder „wird sich durchsetzen“ n=64 März 2009 Seite 7 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  8. 8. • Über 90% der Befragten glauben, dass sich soziale Netzwerke, Wikis, Foto-/Videoportale und Weblogs zukünftig durchsetzen werden. Das interaktive Netz – • Mit über 80% werden die Chancen für Foren/ Web2.0 und Diskussionsforen, AJAX-Widgets, Flirt Communities und Mash-ups ebenfalls sehr positiv eingeschätzt. die Folgen • Browser-Spiele und Virtuelle Welten werden im vergleich zu anderen Technologien als am Ausblick Entwicklung wenigsten zukunftsträchtig eingeschätzt. Web 2.0-Technologien • Die Expertenmeinung ist relativ eindeutig - Web 2.0 Anwendungen werden auch zukünftig ein fester Bestandteil unseres privaten und beruflichen Lebens Soziale Netzwerke Wikis sein. Foto-/Videoportale Weblogs • Von einem vorübergehenden Hype gehen Experten Mash-ups Flirt Communities also schon längst nicht mehr aus, dementsprechend AJAX-Widgets Foren/Diskussionsforen wäre es auch für Unternehmen an der Zeit RSS-Feeds Podcasting umzudenken, falls sie es noch nicht getan haben. Mikroblogs Social Bookmark (Browser-)spiele Virtuelle Welten 0% 20% 40% 60% 80% 100% März 2009 Seite 8 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  9. 9. • Werden Unternehmen diese Entwicklungen annehmen und davon profitieren? • Von der internen Kommunikation über Standorte Das interaktive Netz – hinweg bis zum Dialog mit dem Kunden – es gibt Web2.0 und zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmen von Web 2.0-Technologien zu profitieren. die Folgen Unternehmen werden... Die zukünftige Rolle ...Web 2.0 Anwendungen extern und intern immer stärker einsetzen des Web 2.0 ...Web 2.0 Anwendungen stärker extern (externe Kommunikation) einsetzen ...Web 2.0 Anwendungen stärker intern (interne Kommunikation) einsetzen ... Web 2.0 Anwendungen eher aufmerksam beobachten als einsetzen Sonstiges ... Web 2.0 Anwendungen auf gleichbleibendem Niveau einsetzen ... Web 2.0 Anwendungen ignorieren Frage: 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% Wie schätzen Sie das Verhalten von Unternehmen hinsichtlich Web 2.0- (Multiple Choice, der Befragten Anwendungen zukünftig ein? Mehrfachnennung möglich) n=64 März 2009 Seite 9 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  10. 10. • Wenn Unternehmen zukünftig tatsächlich auf stärker Web 2.0-Technologien setzen, stellt sich die Frage, wie sie hier vorgehen werden... Das interaktive Netz – • Schon heute spricht man von einem Fachkräfte- Web2.0 und mangel innerhalb der Neuen Medien, der für Unternehmen eine Herausforderung darstellt. die Folgen Unternehmen werden Konzeption und Umsetzung Umgang mit von Web 2.0-Technologien... Web 2.0-Technologien ... halb intern/halb extern abwickeln ...temporär Experten (Freelancer) aus dem Online-Bereich beschäftigen ...komplett an Dienstleister outsourcen ... vollständig intern abwickeln Sonstiges Frage: 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Wie werden Unternehmen, die planen Web 2.0-Anwendungen (extern und (Multiple Choice, der Befragten intern) zu integrieren, dabei vorgehen? Mehrfachnennung möglich) n=64 März 2009 Seite 10 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  11. 11. • 20% der Befragten glauben, dass Unternehmen die Konzeption und Umsetzung von Web 2.0- Technologien komplett an Dienstleister Das interaktive Netz – outsourcen. Web2.0 und • Hier stellt sich die Frage, welche Dienstleister hier von Unternehmen am ehesten für die die Folgen Beauftragung angefragt werden: Umgang mit Strategische Beratung mit Umsetzungskompetenz Web 2.0-Technologien Werbe/PR-Agentur mit Online Affinität IT-Consulting Sonstiges 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% der Befragten Frage: n=13 Welche Dienstleister werden hierfür von Unternehmen bevorzugt gewählt? Befragt wurden diejenigen, die glauben, dass Unternehmen komplett externe Dienstleister beauftragen. (Mehrfachnennung möglich, Multiple Choice ) März 2009 Seite 11 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  12. 12. Kurzzusammenfassung Web 2.0 im unternehmens- • „Angst vor Kontrollverlust“ wird von den Experten als Hauptgrund vermutet, warum Unternehmen internen Einsatz Web 2.0.- Technologien bisher noch nicht stärker einsetzen. • Mit internen Wikis und Blogs kamen die Studien- teilnehmern bisher am häufigsten in Berührung. • Die Erfahrungswerte waren sehr unterschiedlich – von positiven und negativen Erfahrungen sowie von Anfangsschwierigkeiten wurde berichtet. • Wissensmanagement und Kommunikation unter den Mitarbeitern können von Web 2.0- Technologien nach Meinung der Befragten am stärksten positiv beeinflusst werden. März 2009 Seite 12 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  13. 13. • Derzeit werden die Möglichkeiten Web 2.0- Anwendungenintern einzusetzen von vielen Unternehmen noch nicht ausgeschöpft. Was sind Web 2.0 im nach Einschätzung der Experten die Ursachen? unternehmens- Angst vor Kontrollverlust internen Einsatz Fehlende Ressourcen/Know-how für die Einführung und Umsetzung Niveau der Inhalte garantieren ohne zu zensieren Einstellung von Unternehmen Mitarbeiter zur Nutzung aktivieren zu internen Web 2.0- Integration in die Unternehmensprozesse Anwendungen Angst vor Veränderungen Mitarbeitern zu viel Freiraum zu geben Sicherheitsbedenken Technische Bedenken Angst vor hohen/nicht zu kalkulierenden Kosten Sonstiges Gar keine Frage: Was sind die größten Bedenken von 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Unternehmen beim internen Einsatz (Multiple Choice, der Befragten von Web 2.0-Anwendungen? Mehrfachnennung möglich) n=64 März 2009 Seite 13 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  14. 14. • Die Teilnehmer der Studie – größtenteils innerhalb der digitalen Welt tätig – haben bereits Erfahrungen im internen Einsatz. Web 2.0 im • Mit Wikis (83%) und Blogs (67%) kamen die unternehmens- Befragten bisher am häufigsten in Berührung. internen Einsatz • Nur 6% der befragten Experten haben noch gar keine Erfahrungen mit internen Web 2.0- Anwendungen Beispiele der Anwendung Wiki (für Produkte,Prozesse etc.) und Erfahrungen Internes Blog RSS-Feeds Internes Chat Programm Internes Kontaktnetztwerk Social Bookmarks Mash-ups Sonstiges Gar keine Frage: Mit welchen Web 2.0-Technologien 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% kamen Sie innerhalb eines (Multiple Choice, der Befragten Unternehmens schon in Berührung? Mehrfachnennung möglich) n=64 März 2009 Seite 14 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  15. 15. Die Erfahrungen der Studienteilnehmer beim internen Einsatz von Web 2.0 Technologien sind sehr unterschiedlich. Einerseits durchaus positiv anderer- Web 2.0 im seits traten auch Probleme auf: Viele sprechen von unternehmens- Anlaufschwierigkeiten, die z.T. überwunden wurden. internen Einsatz Zusammenfassung positive Erfahrungen • Schnelle Informationsweiterleitung ohne Zusendung per Email Beispiele der Anwendung • Stärkere/ schnellere Zusammenarbeit und Erfahrungen • Mitarbeiter haben es gut angenommen • Erleichterung und Effizienzsteigerung von Prozessen • Projektwikis werden sehr gut angenommen/genutzt Zusammenfassung negative Erfahrungen • Schleppender Fortschritt in der Nutzung • Geringe Nutzung: Mehrwert wurde nicht verstanden • Schlechte Einführung ohne nachfolgende Schulung Frage: • Nutzer nicht überzeugt bzw. falsche Nutzung Wie waren Ihre Erfahrungen mit den intern genutzten • Schlechte interne Kommunikation /Einbindung ins Web 2.0-Technologien? Freiwillige Antwort mit Freitext (n=24) Unternehmen März 2009 Seite 15 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  16. 16. • Die Web 2.0-Technologien können – richtig genutzt - durchaus einen positiven Beitrag zur Unternehmenskultur beitragen. Web 2.0 im • „Wissensmanagement“ und „Kommunikation unternehmens- innerhalb des Unternehmens“ sind die Bereiche, in internen Einsatz denen die Experten den positiven Einfluss am stärksten sehen. Wissensmanagement (Austausch & Dokumentation) Positiver Einfluss auf die Kommunikation innerhalb des Unternehmens Unternehmenskultur? Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern Vernetzung, Kontaktpflege der Mitarbeiter… Produktivität der Mitarbeiter Mitarbeitermotivation Kostensenkung Flexibilität Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter Image Sonstiges Frage: 0% 20% 40% 60% 80% 100% In welchen Bereichen können Web 2.0- Anwendungen die Unternehmenskultur (Multiple Choice, der Befragten am stärksten positiv beeinflussen? Mehrfachnennung möglich) n=64 März 2009 Seite 16 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  17. 17. Kurzzusammenfassung Web 2.0 als Online- Marketing-Tool • Gründe, warum Unternehmen das Web 2.0 im für externe Online-Marketing noch nicht stärker einsetzten werden am stärksten in der Angst vor Kontroll- Kommunikation verlust und vor negativen Inhalten vermutet. • Mit über 70% sind die Experten bei externen Web 2.0-Anwendungen bisher am häufigsten mit Corporate Weblogs sowie Foren/Communities in Berührung gekommen. • Beim Einsatz vom Web 2.0 überwiegen hier die positiven Erfahrungen der Befragten. • Positiver Einfluss des Web 2.0 wird am stärksten bei der Steigerung der Bekanntheit gesehen sowie bei Kundenbindung, Traffic-Generierung und Neukundengewinnung. März 2009 Seite 17 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  18. 18. • Derzeit setzt die Mehrheit der Unternehmen in Deutschland Web 2.0-Anwendungen im Online- Marketing bisher noch gar nicht oder eher Web 2.0 als Online- verhalten ein. Marketing-Tool • Gründe für die Bedenken werden hauptsächlich in für externe der Angst vor dem Ungewissen gesehen: Kommunikation Angst vor Kontrollverlust Angst vor negativen Inhalten Fehlende Ressourcen & Know-how Herausforderungen für Garantie Niveau d.Inhalte ohne zu zensieren Web 2.0 Aktivitäten im Angst vor Veränderung Integration in Kommunikationsprozesse Online-Marketing Sehen den Nutzen nicht Sicherheitsbedenken Rechtliche Bedenken Teilnehmer/ Nutzer gewinnen und zu halten Angst vor hohen/nicht zu kalkulierenden Kosten Keine Frage: Sonstiges Was sind die größten Bedenken von Unternehmen beim Einsatz von Web 2.0- 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Anwendungen im Online-Marketing (als (Multiple Choice, der Befragten externes Kommunikationsmittel)? Mehrfachnennung möglich) n=64 März 2009 Seite 18 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  19. 19. • Die Erfahrungswerte der befragten Personen sind relativ hoch, was die Anwendung von Web 2.0- Technologien in der Praxis betrifft. Web 2.0 als Online- • Weblogs (73%) und Wikis (71%) wurden von den Marketing-Tool befragten Teilnehmern bisher am häufigsten für externe eingesetzt. • Nur 6% der Befragten haben noch keine Erfahrung Kommunikation beim Einsatz von Web 2.0 im Online-Marketing. Beispiele der Anwendung Corporate Weblog und Erfahrungen Community/ Forum Foto Community Chat Online Club Sonstiges Gar keine 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% Frage: Welche Web 2.0-Technologien kennen Sie der Befragten aus eigener Erfahrung im Einsatz als n=64 (Multiple Choice, Online-Marketing Tool (als externes Mehrfachnennung möglich) Kommunikationsmittel)? März 2009 Seite 19 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  20. 20. Die Erfahrungen der Studienteilnehmer beim Einsatz von Web 2.0 im Online-Marketing sind weitestgehend positiv - trotz einiger durchwachsener Erfahrungen. Web 2.0 als Online- Insgesamt wurden hier weniger Probleme genannt als Marketing-Tool beim internen Einsatz von Web 2.0-Anwendungen. für externe Zusammenfassung positive Erfahrungen Kommunikation • Positives Feedback der ZG. User nehmen es dankbar an • Interaktion mit Neukunden und Bestandskunden wird so gefördert (mittelfristig mehr Zufriedenheit/ Vertrauen) Beispiele der Anwendung • Web 2.0 ist für modernes Marketing unverzichtbar – weg und Erfahrungen von massenmedialer Ansprache • Positives Feedback intern u. extern (Weblog) • Aussagen über Unternehmen positiver als erwartet Zusammenfassung durchwachsender Erfahrungen • Wurde von der Zielgruppe nicht angenommen • Unterschiedlich – hängt stark von ZG & Branchen ab Frage: • Kunden eher vorsichtig bis verhalten – Firstmover wichtig: Wie war Ihre Erfahrung mit den Web 2.0- Technologien im Einsatz als externes Schaffen von Grundvertrauen Kommunikationsmittel? Freiwillige Antwort mit Freitext (n=38) • Mittlerweile Sättigung von Web 2.0-Aktivitäten März 2009 Seite 20 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  21. 21. • Es gibt viele Möglichkeiten für Unternehmen von Web 2.0-Technologien zu profitieren. Richtig eingesetzt und nachhaltig betreut bietet das Web Web 2.0 als Online- 2.0 Potenzial, das noch nicht ausgeschöpft wird. Marketing-Tool • Wo sehen Experten die Chancen für das Web 2.0? für externe Steigerung der Bekanntheit Kommunikation Positiver Einfluss auf die Kundenbindung Gewinnung neuer Zielgruppen Chancen von Mehr Traffic auf der Homepage Web 2.0 Aktivitäten im Unterstützung der Marktforschung/… Online-Marketing Steigerung der Loyalität für Produkt und Marke Verbesserung des Images Positive Beeinflussung der Kaufentscheidung Steigerung von Umsätzen Kostensenkung (Mafo/Web 2.0 vs.andere Kanäle) Sonstiges Frage: Welche positiven Ergebnisse können Web 0% 20% 40% 60% 80% 2.0-Anwendungen im Online-Marketing für Unternehmen generieren (als externes (Multiple Choice, der Befragten Kommunikationsmittel)? Mehrfachnennung möglich) n=64 März 2009 Seite 21 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  22. 22. Kurzzusammenfassung Fazit und Ausblick • Erfolgsfaktoren bei der Einführung und Umsetzung von Web 2.0-Anwendungen werden hauptsächlich in der Integration in die Unternehmensprozesse sowie einer klaren Strategie und Zielvorgabe gesehen, die durch die Unternehmensführung an die Mitarbeiter weitergegeben werden muss. • Die Meinung der Experten ist einstimmig, dass die Bedeutung von Web 2.0 Technologien zunehmen wird und Unternehmen diese Entwicklung größtenteils noch nicht erkannt haben bzw. das Potenzial noch nicht ausreichend nutzen. • Unternehmen müssen ihre Denkweise anpassen und mündige Mitarbeiter und Kunden akzeptieren. März 2009 Seite 22 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  23. 23. • In den Erfahrungsberichten der Experten wurde bereits deutlich, dass beim Einsatz von Web 2.0- Anwendungen das richtige Vorgehen beachtet werden muss – um nachhaltigen Erfolg zu haben. Fazit und Ausblick • Die geschlossene Frage nach den Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Web 2.0-Konzepten spiegelt diese Aussagen wieder: Erfolgsfaktoren Verankerung in Unternehmensprozesse und in den Alltag Klare Strategie und Zielvorgabe Integration mit anderen Kanälen/ Tools Kontinuierlicher Verbesserungsprozess nach Einführung Test bzw. Beta-Phase Sonstiges Frage: Was sind Ihrer Meinung nach die 0% 20% 40% 60% 80% wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Einführung von Web 2.0-Konzepten - der Befragten sowohl intern als auch extern? (Mehrfachnennung möglich) n=64 März 2009 Seite 23 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  24. 24. Im Ranking wurde deutlich, dass die befragten Experten die Erfolgsfaktoren für Web 2.0- Anwendungen am in folgenden Punkten sehen: 1. Verankerung in Unternehmensprozesse (70%) Fazit und Ausblick 2. Klare Strategie und Zielvorgabe (66%) 3. Integration mit anderen Kanälen/ Tools (61%) Zusammenfassung 4. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess nach Erfolgsfaktoren Einführung (55%) Weitere Erfolgsfaktoren nach Meinung der Befragten: • Einbindung und Schulung aller Mitarbeiter • Akzeptanz innerhalb des Unternehmen • Experimentierfreude & Lernbereitschaft der Teams • Entsprechendes Wissen über Web 2.0 aller Beteiligten (insbes. Führungsebene/Leitung) • Es darf nichts erzwungen werden • Person, die die Verantwortung hat ggf. Moderator • Intern: Anwendungen müssen die Belange und Prozesse der Mitarbeiter aufgreifen März 2009 Seite 24 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  25. 25. 24% der Teilnehmer der Studie nutzen die Möglich- keit in einer letzten offenen Frage ihre allgemeine Meinung sowie Einschätzung zur zukünftigen Entwicklung kund zu tun. Fazit und Ausblick Zusammenfassung • Einsatz von Technik allein bringt gar nichts: Allgemeine Einschätzungen Eine entsprechende Denkweise vorhanden sein zur zukünftigen Entwicklung User Generetad Content – also ernst genommene Mitarbeiter und Kunden • Zukunft und Stärke des Web 2.0 liegt im 1:1 Marketing, Vernetzung, offene Denken und Handeln • Web 2.0 sowie die Nutzung mobiler Endgeräte und Applikationen wird sich weiter verstärken • Dialog mit dem Kunden wichtig – Frage: Gibt es abschließend noch einen Aspekt, der Ihnen bei Unternehmenskultur und Einstellung aller dem Thema am Herzen liegt und in den Mitarbeiter muss sich ggü. Web 2.0 öffnen vorangegangenen Fragen nicht angesprochen wurde? Auch gerne Ihre persönliche Einschätzung zu der • Herausforderung ist und bleibt die Akzeptanz zukünftigen Entwicklung von Web 2.0 im Unternehmenseinsatz - intern und/oder extern? innerhalb des Unternehmens und damit die (freiwillige Antwort mit Freitext – n=15) Einbindung in die Standard-Geschäftsprozesse März 2009 Seite 25 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  26. 26. • Unternehmen haben längst noch nicht das Potenzial (Kundenbindung- und Gewinnung) von Web/Net erkannt: Erst wenn Vertrieb, Marketing, Online- Business und IT zusammenarbeiten kann das Web Fazit und Ausblick 2.0 zum strategischen Erfolgsfaktor werden • Einsatz von Web 2.0 Technologien wird zunehmend auch für Mittelständler von Bedeutung sein auch Allgemeine Einschätzungen wenn sie noch keinen Mehrwert sehen bzw. nicht zur zukünftigen Entwicklung ausreichend über Kosten/Nutzen informiert sind • Die Etablierung von Web 2.0 Technologien wird sukzessive in kleinen Schritten voranschreiten. In Deutschland wird es allerdings noch viele Jahre dauern bis sich Web 2.0-Lösungen tatsächlich sowohl intern als auch extern durchsetzen, da die Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Medien im Ggs. zu den USA niedriger ist. Für Unternehmen, Frage: insbesondere für kleine und mittelständische, liegt Gibt es abschließend noch einen Aspekt, der Ihnen bei dem Thema am Herzen liegt und in den in der externen Online-Unternehmens- vorangegangenen Fragen nicht angesprochen wurde? Auch gerne Ihre persönliche Einschätzung zu der kommunikation ein großes Potenzial, Kunden besser zukünftigen Entwicklung von Web 2.0 im an sich zu binden. Es bleibt auf jeden Fall spannend, Unternehmenseinsatz - intern und/oder extern? (freiwillige Antwort mit Freitext – n=15) wie die Entwicklung weiter verlaufen wird. März 2009 Seite 26 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  27. 27. • Die Studie beweist die Annahme, das unter Experten schon längst nicht mehr diskutiert wird, ob Web 2.0-Technologien Zukunft haben oder nicht. Es werden vielmehr die Fragen gestellt, welche Web Fazit und Ausblick 2.0- Anwendungen am erfolgversprechendsten sind, was die Erfolgsfaktoren für die Einführung und Umsetzung sind und wie die Unternehmen wohl Abschlusskommentar zukünftig damit umgehen werden. • Es bleibt vielen (kleinen und großen) Unternehmen nur zu empfehlen, sich möglichst schnell mit dem Web 2.0 zu befassen und davon zu profitieren. Früher oder später müssen sie sich dem Umdenken der Mitarbeiter und Kunden sowieso stellen. Vielen Dank an dieser Stelle bei allen Teilnehmern der Studie. Das Feedback von Einzelnen, die Bitte um Zusendung der Ergebnisse (selbstverständlich) sowie die rege Teilnahme und Auskunftsbereitschaft macht deutlich, welche Bedeutung das Thema für die befragten Personen hat und haben wird! März 2009 Seite 27 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH
  28. 28. © 2009 Studie: Web 2.0 im Cubic Consulting GmbH Unternehmenseinsatz Raboisen 16 20095 Hamburg Expertenbefragung – Tel +49(0)40-35701304 interner und externer Einsatz von Web 2.0 Autorin: Svenja Teichmann Anwendungen im svenja.teichmann@cubic-consulting.de Unternehmen Abdruck, Vervielfältigung und Verbreitung nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Cubic Consulting GmbH. März 2009 Seite 28 (c) 2009 Cubic Consulting GmbH

×