SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 28
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Konstanz, 03.04.2009


                                             Innovative Unternehmensführung durch
                                                         Speednovation®


                                                                                    für den


                                                  1. konstanzer unternehmertag –
                                                   innovationen meistern krisen
                                                         am 03. april 2009
                                                                                                          Autor: Winfried Neun




                                                                                                               Mitglied
                       © alle Rechte der K.O.M Kommunikations- und Managementberatungs GmbH vorbehalten
1.   Was Sie erwartet?


•    Bedeutung und Funktion innovativer Unternehmensführung in
     Krisenzeiten


•    Methoden zur Beschleunigung des Innovationsmanagements
     (Innovationsfallen überwinden)


•    Blaue Ozeane suchen, entdecken und aktiv erobern


•    Ausblicke und Chancen in der Krise durch Speednovation®
1.   Eine Geschichte …


Am 14. Juli 1881 erschien in
Berlin das 'Buch der 96 Narren' –
das erste Telefonbuch!
'Buch der 96 Narren' nannte es                    – zen
der Volksmund, weil sie dem                      n t
                                              de mse
Mann auf der Straße leid taten,           w in u
                                        er u n d
die ersten 96 deutschen               üb n
Teilnehmer, die auf diesen        n de cke t‘s?
'Schwindel aus Amerika' ers n
                                tä tde geh
                            id ge e Wie
hereingefallen waren: das Telefon.
                        W e
                           eW
Der Postminister bot übrigens jeder Stadt ein eigenes Fernsprechnetz an, wenn
                         u
                      ne
sich wenigstens 40 Interessenten melden würden. In Köln waren es nur 36. Die
Stadt wäre vielleicht heute noch ohne Telefon, wenn die Industrie- und
Handelskammer nicht für die fehlenden vier gebürgt hätte.
2.   Begriffsdefinitionen
2.1. Speednovation®

Die Beschleunigung von Innovationsprozessen durch:

•    Kräfte bündeln und Prozesse beschleunigen

•    Beseitigung von psychologischen Barrieren

•    Steigerung der Innovationsfähigkeit

•    Überwindung klassischer Innovationsfallen


Damit ermöglicht Speednovation®:

•    Eine schnelle und gezielte Steigerung der Innovationskraft im
     Unternehmen – Innovationsbeschleunigung

•    Die Entdeckung neuer Potenziale zur Stabilisierung des
     Unternehmenserfolges durch beschleunigtes Innovationsmanagement
3.                                 Arten von Innovationsunternehmen und deren Chancen
                                   zum Krisenausstieg

                                    ++        Aktionistisch geführtes            Bewusst innovationsgeführte
                                           Unternehmen mit Tendenz zum                 Unternehmung
                                                    Verzetteln                    „Innovations-Excellence“
 Psychologische Innovationsreife


                                                  „Ideenfabrik“
                                                                             ⇒ führen die Märkte an und
                                         ⇒ kein Krisenausstieg weil            definieren ertragsstarke blaue
                                           signifikanter Energieverlust        Ozeane
                                           (z.B. Schiesser)                    (z.B. Fels-Werke, B.Braun)
                                     Ø
                                           Veraltetes Unternehmen ohne       Methoden- und Organisationsprofis
                                            Perspektive mit steigendem          ohne Impuls & Bewusstsein
                                                 Wettbewerbsdruck                    „Technokraten“
                                                  „Dinosaurier“
                                         ⇒ leiden nicht an einer             ⇒ verbrauchen Organisations-
                                           Wirtschaftskrise, sondern an        energie ohne spürbaren
                                           einer Liquiditätskrise mangels      Markterfolg (z.B. DB)
                                    --     Pionierprodukten (z.B. Märklin)
                                         --                                  Ø                            ++

                                                    Organisatorische & methodische Umsetzungsreife
3.     Arten von Innovationsunternehmen und deren Chancen
       zum Krisenausstieg
Ziel ist es:

•     Märkte zu entdecken und zu entwickeln, welche nutzenorientierte
      Innovationen nachfragen und ein intelligentes Wachstum
      ermöglichen – dies setzt ein unternehmensspezifisches Mix voraus
      bestehend aus:

      → Psychologischer Reife und organisatorischen / methodischen
        Rahmenbedingungen


Offene Frage:

•     Wie erreiche ich eine Innovationsbeschleunigung im Rahmen einer
      innovativen Unternehmensführung?
4.              Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.1. Unternehmerischer Innovationskreis

                                   Orientierung


                   Moderner       Innovationsbilanz    Innovations-
                    Organi-                              strategie
                 sationsaufbau
 Organisation




                                                                       Bewusstsein
                                                      Psychologische
                    Einfache,       Innovative         Innovations-
                  flexible und    Unternehmens-        reife bei den
                 klare Abläufe       führung            Führungs-
                                                          kräften


                   Systemge-
                    stützte                              Einfache,
                   Analysen /     Moderne Markt- /     flexible und
                  Controlling-   Trendforschung mit   klare Abläufe
                   Methoden        Benchmarking


                                      Analyse
4.     Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

1.    SpeednovationsCard - Basisdimensionen

Das Bewertungssystem besteht aus insgesamt 80 TOP Erfolgsfaktoren sowie
ca. 200 Indikatoren, die individuell für jedes Unternehmen ausgewählt bzw.
angepasst werden.

                 Psychologische Reife                          Innovationskultur



                          Kompetenz                           Prozess
                             &                                  &
                           Wissen                           Organisation
                                            Produkt
                                                                                      Markt
                                               &
     Strategie                                                                          &
                                            Dienst-
                                                                                   Alternativen
                                            leistung
                                                             Struktur
                          Technologie                           &
                                                             Netzwerk



                                        Projektmanagement
4.       Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

1.      SpeednovationsCard – graphische Darstellung

                                                             Überblick
Bewertung und Analyse
der Innovationsfähigkeit
der Muster GmbH (Ist &                                      Innovationskultur
Soll) sowie Benchmark                                         5,00

des Marktführers      Internationalisierung                   4,00                      Marktwissen / Markttrends

                                                              3,00

                                                              2,00

Entwicklung / Nachhaltigkeit im Kernmarkt                     1,00                                Psychologische Reife

                                                              0,00




             Kompetenz & Wissen über Kalk                                                      Technologie / Prozesse




                                        Projektmanagement                       Struktur & Netzwerk




                                  Fels (Ist)
                                    IST           Fels (Soll)
                                                    SOLL              Benchmark des Marktführers
4.                         Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

1.                     SpeednovationsCard – Ableitung von Handlungsempfehlungen
                       gemäß Reifegrad
                                                 Reifegradstufen
                        Bewertung aus der                                                                            Reifegradstufe 5:    Definition von Maßnamen zur
                        SpeednovationCard                                                                         Prägender Innovator     Steigerung der
                                                                                                                                          Innovationsfähigkeit:
                                                                                                                      Reifegradstufe 4:
                                                                                                                                          •   Einsatz von Methoden
                                                                                                                Strategischer Innovator
                                                                                                                                              bezogen auf die zu
                                                    Strategie
                                                     5
                                  Kreativität                       Wissen & Kompetenz

                       Personal
                                                     4

                                                     3
                                                                             Technologie                                                      verbessernden
   Internationalisierung                             2                              Dienstleistungen                 Reifegradstufe 3:        Gestaltungsfelder
Psychologische Reife
                                                     1

                                                     0                                   Produkte
                                                                                                                     Aktiver Innovator
                                                                                                                                          •   Handlungsempfehlungen
   Projektmanagement                                                                Prozesse und Organisation
                                                                                                                                              zur Erreichung der
                                                                                                                     Reifegradstufe 2:
         Wissensmanagement                                                   Struktur und Netzwerk                                            nächsten Reifegradstufe
                    Methoden und Tools                              Kundenorientierung
                                                                                                                   Reaktiver Innovator
                                                Innovationskultur




                                                                                                                     Reifegradstufe 1:
                                                                                                                   Zufälliger Innovator
4.   Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

2.   Blaue Ozeane - Einführung

Branchenübergreifende Herausforderungen der Unternehmen in
Heimatmärkten:

•    Technologische Fortschritt fördert die Branchenproduktivität

•    Angebot oft größer wie die Nachfrage am Markt

•    Wettbewerbsdruck durch Globalisierung

•    Preiskampf und schrumpfende Gewinnspannen
4.      Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

2.      Blaue Ozeane - Einführung

Untersucht wurden neue Angebote / Produkte und deren Auswirkungen auf das
Umsatz- und Gewinnwachstum der Unternehmen*.

•       86 % der neuen Firmenangebote sind Erweiterungen in Form von
        inkrementellen Verbesserungen der Produkt- / Dienstleistungspalette

•       Auf diese verfallen 62 % des Umsatzes und 38 % des Gewinns

•       14 % der neuen Firmenangebote sind Angebote die auf die Erschließung
        von Blauen Ozeanen abzielen

•       Diese jedoch erzeugen 38 % des Umsatzes und 61 % des Gewinns




* Es wurden 108 Unternehmen aus verschiedenen Branchen untersucht (Harvard Business School 2005)
4.    Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

2.   Blaue Ozeane - Einsatzmöglichkeiten

Die Strategie der Blauen Ozeane zeigt auf:

•    wie man sich systematisch von der Konkurrenz löst und neue Nachfrage
     generiert.
•    wie man Chancen einer neuen Geschäftsidee maximiert und Risiken
     minimiert.
•    wie man vollkommen neue Nutzen für die Kunden generiert.
•    wie man seine gewohnten, auf den Wettbewerb ausgerichteten
     Denkbahnen verlässt.

Neben den alten Märkten müssen daher systematisch die profitablen Blauen
Ozeane erobert werden durch definierte

                             Suchpfade.
4.   Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

2.   Blaue Ozeane – Umgestaltung der Marktgrenzen zum Nutzengewinn

Erster Suchpfad: Betrachtung der Alternativbranchen
•    Alternative Branchen suchen, in denen die Produkte nicht bloß ein Ersatz
     sind, sondern es dort Produkte und Dienstleistungen gibt, welche die
     gleiche Funktionalität bzw. den gleichen Nutzen haben.

Zweiter Suchpfad: Betrachtung der strategischen Gruppen in der Branche
•    Strategische Gruppen = Gruppe von Unternehmen in einer Branche, die
     eine ähnliche Strategie verfolgen, d.h. Aufgabe des Tunnelblicks, d.h.
     keine Strategie aus der Lageorientierung sondern aus der
     Handlungsorientierung heraus.

Dritter Suchpfad: Betrachtung der Käufergruppen
•     Erwerber-Benutzer-Beeinflusser betrachten, d.h. man weitet den Blick im
      Bereich der Käufergruppen.
4.   Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

2.   Blaue Ozeane – Umgestaltung der Marktgrenzen zum Nutzengewinn

Vierter Suchpfad: Betrachtung der komplementären Produkte und
                  Dienstleistungen
•    Die meisten Produkte werden nicht in einem Vakuum verwendet, sondern
     durch andere Produkte und Dienstleistungen beeinflusst. Neue
     Kombinationen von Leistungen und Produkten.

Fünfter Suchpfad: Betrachtung der funktionalen oder emotionalen
                  Kaufmotive
•    Wechsel der Motivstruktur von Leistungsmotiv (funktional) zur
     emotionalen Beziehungsmotivlage.

Sechster Suchpfad: Betrachtung nachhaltiger Trends
•    Wie ändert der Trend den Nutzen für die Kunden und wie wirkt sich das
     auf das eigene Geschäftsmodell aus.
4.   Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

3.   Strategische Kontur zur Ermittlung von Nutzenpotenzialen /
     Nutzenanalyse

•    Die strategische Kontur ist ein analytisches Format zur Entwicklung von
     Nutzeninnovationen und Strategien zur Eroberung von blauen Ozeanen.

•    Unter anderem sind Fragen zu beantwortet wie beispielsweise:

     -   Wo investiert die Konkurrenz?
     -   Welche Faktoren sind wesentliche Grundlagen für Produkte /
         Dienstleistungen in der Branche?
     -   Welche Faktoren bilden bei Lieferungen die Grundlage für den
         Wettbewerb?
     -   Was bekommen die Kunden durch vorhandene Konkurrenzangebote?
4.           Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

3.          Strategische Kontur als Nutzenkurven ein Beispiel



10
 9
 8
 7
 6
 5
 4
 3
 2
 1                                                 Fels               Rheink alk                  s ons tige K leine
 0
                                                                it                                e                                            ng
              s           tik            k ei
                                               t
                                                          nhe                  k te          sc h                             ak t        eitu
     P   r ei        g is           ba r
                                                   -re
                                                        i
                                                                         ro du          w ün                A W T Kont                 rb
                  Lo          r füg           ät /                h  eP          n d er                            en             b ea
                          Ve             li t              i sc              So                                ich             ns
                                 kt qua                zif                uf                             s önl          a t io
                            odu                  Sp
                                                     e               ät a                           P er         e kl
                                                                                                                     am
                        Pr                                ib  i l it                                           R
                                                   F lex
4.   Methoden in der innovativen Unternehmensführung
4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet

3.   Strategische Kontur neu definieren durch Vier-Aktionen-Format
     (ERKS)
                                    Reduzierung

                         Welche Faktren müssen bis weit unter den
                          Standard der Branche reduziert werden?




        Eliminierung                                                Kreierung
                                          Neue
      Welche der Faktoren,                                        Welche Faktoren,
       die die Branche als              Nutzen-                  die bisher noch nie
        selbstverständlich                                        von der Branche
       betrachtet, müssen                kurve                    geboten wurden,
        eliminiert werden?                                      müssen kreiert werden?




                                     Steigerung

                        Welche Faktoren müssen bis weit über den
                         Standard der Branche gesteigert werden?
5.   Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen
5.1. Die Strategiefalle

Heißt:

•    Innovationssuche auf Produkte / Dienstleistungen ist auf Verkaufshit
     fokussiert.

•    Ideen mit nicht direkt (sofort) erkennbarem Potenzial werden vorschnell
     verworfen.

•    Statt prognostizierter Erträge orientiert sich das Management lieber an
     praxisorientierten Geschäftsmethoden.

•    Was sich über Marktforschung nicht beweisen lässt, ist nichts wert.

•    Zuviel Mee-too und besser als „Andere“, statt echte nutzenorientierte
     Neuerungen mit besserer strategischer Kontur.
5.   Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen
5.1. Die Strategiefalle

Umgehen durch:

•    Erfolgreiche Unternehmen verwenden eine Innovationspyramide. An
     ihrer Spitze stehen einige große und ambitionierte Projekte. In der Mitte
     befinden sich viele versprechende Vorhaben in der Testphase. In der
     Basis befinden sich Ideen in einer frühen Entwicklungsstufe.

•    Nicht jede Innovation muss ein Verkaufshit werden. Eines der zentralen
     Erfolgsgeheimnisse von Firmen mit hohen Innovationsraten liegt darin,
     dass sie einfach mehr ausprobieren.

•    Nicht nur die F&E-Abteilung soll sich auf Innovationen konzentrieren,
     gute Ideen entstammen oftmals anderen Unternehmensbereichen.

•    Jeder Mitarbeiter muss als potenzieller Ideengeber und Initiator eines
     neuen Projektes angesehen werden.
5.   Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen
5.2. Die Prozessfalle

Heißt:

•    Innovationen scheitern oftmals an zu strengen unternehmensinternen
     Kontrollen und Budgetierungen - besonders wenn Innovationen nach den
     selben Kriterien gemessen und bewertet werden wie etablierte Produkte.

•    Strenge Kostenorientierung führt dazu, dass Ressourcen nur in sichere
     „Pipelines“ gesteckt werden, obwohl diese oftmals keine echte
     Innovationen sind.

•    Innovationen können nicht den gleichen Standardprozessen unterliegen
     wie bereits etablierte Produkte und Leistungen.

•    Leistungsprüfungen und Bewertungsmaßstäbe sind eine Bedrohung für
     Innovationen.
5.   Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen
5.2. Die Prozessfalle

Umgehen durch:

•    Innovationen sollten nicht nur an statischen Plänen gemessen werden.

•    Zu strenge Kontrollen, Revisionen und Budgetierungen sollten vermieden
     werden.

•    Mitarbeiter sollten auch belohnt werden, wenn sie den Umständen
     entsprechend handeln – moderne Bewertungsmaßstäbe etablieren.

•    Möglichst große Freistellung der Innovationsteams von bürokratischen
     Zwängen.

•    Eine individuelle Behandlung von Innovationsprojekten auf allen Ebenen
     (Prozess / Führung / Bewertung etc.) sicherstellen.
5.   Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen
5.3. Die Strukturfalle

Heißt:

•    Trennung von Innovations- und Bestandsbereichen ist nicht umgesetzt.

•    Psychologische Hindernisse wie z.B. Neid bzgl. des Innovationsbereiches
     (mehr Spaß und Anerkennung) bremsen die Zusammenarbeit.

•    Denken in anderen Märkten und Branchen ist teilweise nicht gewünscht.
     („Bei uns geht das anders.“)

•    Falsche Fehlerkultur – Misstrauen statt Vertrauen – Angst statt angstfreie
     Räume.
5.   Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen
5.3. Die Strukturfalle

Umgehen durch:

•    Persönliche Verbindungen zwischen den Mitarbeitern der
     Innovationsteams und dem Rest der Firma sollten gestärkt werden.

•    Neuerungen, die das Geschäft revolutionieren, nutzen oft andere als die
     etablierten Kanäle oder vereinen bestehende Leistungseinheiten auf eine
     neue Art.

•    Mitarbeiter aus den Innovationsteams dürfen nicht über die restlichen
     Mitarbeiter gestellt werden, sondern unter klarer Führung stehen.

•    Innovationsteams sollten innerhalb von flexiblen Organisationsstrukturen
     agieren können.

•    Führungskräfte verstehen oft den Charakter von Innovationen nicht oder
     fühlen sich durch diese bedroht.
5.   Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen
5.4. Die Kompetenzfalle

Heißt:

•    Führungskräfte übertragen die Verantwortung häufig auf Mitarbeiter
     welche die höchste technische Kompetenz nachweisen können, und nicht
     den Mitarbeitern mit den besten Führungs- / Projektqualitäten.

•    Manager mit starker technischer Orientierung gehen wiederum
     fälschlicherweise davon aus, dass gute Ideen und Vorschläge für sich
     selbst sprechen und vernachlässigen daher oftmals die Kommunikation.

•    Zwischenmenschliche Aspekte werden oftmals kläglich, wenn auch
     unbewusst vernachlässigt. (Fehlendes Stimmungsmanagement)

•    Ständiger Teamwechsel und Wechsel von Mitarbeitern in Forschungs- /
     Entwicklungsgruppen erschweren die Umsetzung von
     Innovationsprojekten.
5.   Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen
5.4. Die Kompetenzfalle

Umgehen durch:

•    Hochgradig technische Innovationen sind auf starke
     Führungspersönlichkeiten mit hervorragenden sozialen und
     kommunikativen Fähigkeiten angewiesen.

•    Unternehmen, die Führungskompetenzen bei ihren Mitarbeitern
     entwickeln, haben mit ihren Innovationen häufiger Erfolg.

•    Nur durch Mitarbeiter mit stark ausgeprägten Führungskompetenzen
     gelingt es, talentierte Mitarbeiter zu erfolgreichen Innovationsteams
     zusammenzubringen.

•    Die Innovationsteams wiederum brauchen neben guten Ideen auch eine
     klare und zielorientierte Führung sowie eine klare interne und externe
     Kommunikation.

•    Stabilität der Teams ermöglicht Effektivität und Erfolg.
6.   Zusammenfassung


•    Innovationen sollten als nutzenorientierte Strategien zur Eroberung
     blauer Ozeane verstanden werden.


•    Methodische Hilfsmittel beschleunigen die Innovationsprozesse.


•    Psychologische Hindernisse sind oftmals wesentlich größere Zeittreiber
     als Prozesse / Organisationen.


•    Innovationsfallen sind zu lokalisieren und aktiv zu überwinden.


•    Innovationsbeschleunigung heißt Widerstände überwinden und mutig
     neue Wege auch in Krisenzeiten einzuschlagen,

                                 daher …
7.   Zitat




        Jammere nicht über die Dunkelheit,
           sondern zünde eine Kerze an.
                                    Konfuzius

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

LA PRIMAVERA
LA PRIMAVERALA PRIMAVERA
LA PRIMAVERA
guanina
 
Für Dich mein Herzblatt
Für Dich mein HerzblattFür Dich mein Herzblatt
Für Dich mein Herzblatt
mellykaetzchen
 
Tienda del cielo
Tienda del cieloTienda del cielo
Tienda del cielo
El del Alma
 
Plataforma sakai
Plataforma sakaiPlataforma sakai
Plataforma sakai
Karen Gomez
 
Ponencia Carlos Guédez
Ponencia Carlos GuédezPonencia Carlos Guédez
Ponencia Carlos Guédez
albertpz
 

Andere mochten auch (20)

Bucharest
BucharestBucharest
Bucharest
 
The handsome foolish king spanish cb
The handsome foolish king spanish cbThe handsome foolish king spanish cb
The handsome foolish king spanish cb
 
LA PRIMAVERA
LA PRIMAVERALA PRIMAVERA
LA PRIMAVERA
 
Semestrario
SemestrarioSemestrario
Semestrario
 
Vortrag Region Frankfurt 111027
Vortrag Region Frankfurt 111027Vortrag Region Frankfurt 111027
Vortrag Region Frankfurt 111027
 
Semestrario
SemestrarioSemestrario
Semestrario
 
Für Dich mein Herzblatt
Für Dich mein HerzblattFür Dich mein Herzblatt
Für Dich mein Herzblatt
 
Blogs12
Blogs12Blogs12
Blogs12
 
Feliz a onuevo
Feliz a onuevoFeliz a onuevo
Feliz a onuevo
 
Tantra y chakra
Tantra y chakraTantra y chakra
Tantra y chakra
 
Refranesmodernos
RefranesmodernosRefranesmodernos
Refranesmodernos
 
Tienda del cielo
Tienda del cieloTienda del cielo
Tienda del cielo
 
2012 04-13 powerpointpe-lju81
2012 04-13 powerpointpe-lju812012 04-13 powerpointpe-lju81
2012 04-13 powerpointpe-lju81
 
Innere Motivation - das Kraftwerk erfolgreicher Projekte
Innere Motivation - das Kraftwerk erfolgreicher ProjekteInnere Motivation - das Kraftwerk erfolgreicher Projekte
Innere Motivation - das Kraftwerk erfolgreicher Projekte
 
Plataforma sakai
Plataforma sakaiPlataforma sakai
Plataforma sakai
 
Serie 09 doc comp meditaciones sobre santiago
Serie 09 doc comp  meditaciones sobre santiagoSerie 09 doc comp  meditaciones sobre santiago
Serie 09 doc comp meditaciones sobre santiago
 
Ruth a love story spanish
Ruth a love story spanishRuth a love story spanish
Ruth a love story spanish
 
Ponencia Carlos Guédez
Ponencia Carlos GuédezPonencia Carlos Guédez
Ponencia Carlos Guédez
 
1biblia ppt 1
1biblia ppt 11biblia ppt 1
1biblia ppt 1
 
La soberania de dios 2
La soberania de dios 2La soberania de dios 2
La soberania de dios 2
 

Ähnlich wie Vortrag neun

Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
soenke
 

Ähnlich wie Vortrag neun (20)

Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
 
Arbeit 4.0
Arbeit 4.0Arbeit 4.0
Arbeit 4.0
 
Brunswicker integro Kickoff
Brunswicker integro KickoffBrunswicker integro Kickoff
Brunswicker integro Kickoff
 
module 4
module 4 module 4
module 4
 
Trendpanel Open Innovation
Trendpanel Open InnovationTrendpanel Open Innovation
Trendpanel Open Innovation
 
BUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATIONBUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATION
 
Flyer brand energizing.pdf
Flyer brand energizing.pdfFlyer brand energizing.pdf
Flyer brand energizing.pdf
 
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
 
Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur
 
Major management events e book 2012
Major management events e book 2012Major management events e book 2012
Major management events e book 2012
 
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für UnternehmensentwicklungZentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für Unternehmensentwicklung
 
Ausweg aus den Irrwegen klassischer Organisationsentwicklung
Ausweg aus den Irrwegen klassischer OrganisationsentwicklungAusweg aus den Irrwegen klassischer Organisationsentwicklung
Ausweg aus den Irrwegen klassischer Organisationsentwicklung
 
Corporate Innovation - Der Fremdkörper "Startup" im Unternehmen
Corporate Innovation - Der Fremdkörper "Startup" im UnternehmenCorporate Innovation - Der Fremdkörper "Startup" im Unternehmen
Corporate Innovation - Der Fremdkörper "Startup" im Unternehmen
 
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher InnovationenDas Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
 
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für GenossenschaftenLast 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
 
Vortragsfolien vom 3. Symposium Change to Kaizen
Vortragsfolien vom 3. Symposium Change to KaizenVortragsfolien vom 3. Symposium Change to Kaizen
Vortragsfolien vom 3. Symposium Change to Kaizen
 
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
 
Pando Ventures Presse Kit
Pando Ventures Presse KitPando Ventures Presse Kit
Pando Ventures Presse Kit
 
Infront Instant Lab
Infront Instant Lab Infront Instant Lab
Infront Instant Lab
 
Infront Instant-Lab
Infront Instant-LabInfront Instant-Lab
Infront Instant-Lab
 

Vortrag neun

  • 1. Konstanz, 03.04.2009 Innovative Unternehmensführung durch Speednovation® für den 1. konstanzer unternehmertag – innovationen meistern krisen am 03. april 2009 Autor: Winfried Neun Mitglied © alle Rechte der K.O.M Kommunikations- und Managementberatungs GmbH vorbehalten
  • 2. 1. Was Sie erwartet? • Bedeutung und Funktion innovativer Unternehmensführung in Krisenzeiten • Methoden zur Beschleunigung des Innovationsmanagements (Innovationsfallen überwinden) • Blaue Ozeane suchen, entdecken und aktiv erobern • Ausblicke und Chancen in der Krise durch Speednovation®
  • 3. 1. Eine Geschichte … Am 14. Juli 1881 erschien in Berlin das 'Buch der 96 Narren' – das erste Telefonbuch! 'Buch der 96 Narren' nannte es – zen der Volksmund, weil sie dem n t de mse Mann auf der Straße leid taten, w in u er u n d die ersten 96 deutschen üb n Teilnehmer, die auf diesen n de cke t‘s? 'Schwindel aus Amerika' ers n tä tde geh id ge e Wie hereingefallen waren: das Telefon. W e eW Der Postminister bot übrigens jeder Stadt ein eigenes Fernsprechnetz an, wenn u ne sich wenigstens 40 Interessenten melden würden. In Köln waren es nur 36. Die Stadt wäre vielleicht heute noch ohne Telefon, wenn die Industrie- und Handelskammer nicht für die fehlenden vier gebürgt hätte.
  • 4. 2. Begriffsdefinitionen 2.1. Speednovation® Die Beschleunigung von Innovationsprozessen durch: • Kräfte bündeln und Prozesse beschleunigen • Beseitigung von psychologischen Barrieren • Steigerung der Innovationsfähigkeit • Überwindung klassischer Innovationsfallen Damit ermöglicht Speednovation®: • Eine schnelle und gezielte Steigerung der Innovationskraft im Unternehmen – Innovationsbeschleunigung • Die Entdeckung neuer Potenziale zur Stabilisierung des Unternehmenserfolges durch beschleunigtes Innovationsmanagement
  • 5. 3. Arten von Innovationsunternehmen und deren Chancen zum Krisenausstieg ++ Aktionistisch geführtes Bewusst innovationsgeführte Unternehmen mit Tendenz zum Unternehmung Verzetteln „Innovations-Excellence“ Psychologische Innovationsreife „Ideenfabrik“ ⇒ führen die Märkte an und ⇒ kein Krisenausstieg weil definieren ertragsstarke blaue signifikanter Energieverlust Ozeane (z.B. Schiesser) (z.B. Fels-Werke, B.Braun) Ø Veraltetes Unternehmen ohne Methoden- und Organisationsprofis Perspektive mit steigendem ohne Impuls & Bewusstsein Wettbewerbsdruck „Technokraten“ „Dinosaurier“ ⇒ leiden nicht an einer ⇒ verbrauchen Organisations- Wirtschaftskrise, sondern an energie ohne spürbaren einer Liquiditätskrise mangels Markterfolg (z.B. DB) -- Pionierprodukten (z.B. Märklin) -- Ø ++ Organisatorische & methodische Umsetzungsreife
  • 6. 3. Arten von Innovationsunternehmen und deren Chancen zum Krisenausstieg Ziel ist es: • Märkte zu entdecken und zu entwickeln, welche nutzenorientierte Innovationen nachfragen und ein intelligentes Wachstum ermöglichen – dies setzt ein unternehmensspezifisches Mix voraus bestehend aus: → Psychologischer Reife und organisatorischen / methodischen Rahmenbedingungen Offene Frage: • Wie erreiche ich eine Innovationsbeschleunigung im Rahmen einer innovativen Unternehmensführung?
  • 7. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.1. Unternehmerischer Innovationskreis Orientierung Moderner Innovationsbilanz Innovations- Organi- strategie sationsaufbau Organisation Bewusstsein Psychologische Einfache, Innovative Innovations- flexible und Unternehmens- reife bei den klare Abläufe führung Führungs- kräften Systemge- stützte Einfache, Analysen / Moderne Markt- / flexible und Controlling- Trendforschung mit klare Abläufe Methoden Benchmarking Analyse
  • 8. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 1. SpeednovationsCard - Basisdimensionen Das Bewertungssystem besteht aus insgesamt 80 TOP Erfolgsfaktoren sowie ca. 200 Indikatoren, die individuell für jedes Unternehmen ausgewählt bzw. angepasst werden. Psychologische Reife Innovationskultur Kompetenz Prozess & & Wissen Organisation Produkt Markt & Strategie & Dienst- Alternativen leistung Struktur Technologie & Netzwerk Projektmanagement
  • 9. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 1. SpeednovationsCard – graphische Darstellung Überblick Bewertung und Analyse der Innovationsfähigkeit der Muster GmbH (Ist & Innovationskultur Soll) sowie Benchmark 5,00 des Marktführers Internationalisierung 4,00 Marktwissen / Markttrends 3,00 2,00 Entwicklung / Nachhaltigkeit im Kernmarkt 1,00 Psychologische Reife 0,00 Kompetenz & Wissen über Kalk Technologie / Prozesse Projektmanagement Struktur & Netzwerk Fels (Ist) IST Fels (Soll) SOLL Benchmark des Marktführers
  • 10. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 1. SpeednovationsCard – Ableitung von Handlungsempfehlungen gemäß Reifegrad Reifegradstufen Bewertung aus der Reifegradstufe 5: Definition von Maßnamen zur SpeednovationCard Prägender Innovator Steigerung der Innovationsfähigkeit: Reifegradstufe 4: • Einsatz von Methoden Strategischer Innovator bezogen auf die zu Strategie 5 Kreativität Wissen & Kompetenz Personal 4 3 Technologie verbessernden Internationalisierung 2 Dienstleistungen Reifegradstufe 3: Gestaltungsfelder Psychologische Reife 1 0 Produkte Aktiver Innovator • Handlungsempfehlungen Projektmanagement Prozesse und Organisation zur Erreichung der Reifegradstufe 2: Wissensmanagement Struktur und Netzwerk nächsten Reifegradstufe Methoden und Tools Kundenorientierung Reaktiver Innovator Innovationskultur Reifegradstufe 1: Zufälliger Innovator
  • 11. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 2. Blaue Ozeane - Einführung Branchenübergreifende Herausforderungen der Unternehmen in Heimatmärkten: • Technologische Fortschritt fördert die Branchenproduktivität • Angebot oft größer wie die Nachfrage am Markt • Wettbewerbsdruck durch Globalisierung • Preiskampf und schrumpfende Gewinnspannen
  • 12. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 2. Blaue Ozeane - Einführung Untersucht wurden neue Angebote / Produkte und deren Auswirkungen auf das Umsatz- und Gewinnwachstum der Unternehmen*. • 86 % der neuen Firmenangebote sind Erweiterungen in Form von inkrementellen Verbesserungen der Produkt- / Dienstleistungspalette • Auf diese verfallen 62 % des Umsatzes und 38 % des Gewinns • 14 % der neuen Firmenangebote sind Angebote die auf die Erschließung von Blauen Ozeanen abzielen • Diese jedoch erzeugen 38 % des Umsatzes und 61 % des Gewinns * Es wurden 108 Unternehmen aus verschiedenen Branchen untersucht (Harvard Business School 2005)
  • 13. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 2. Blaue Ozeane - Einsatzmöglichkeiten Die Strategie der Blauen Ozeane zeigt auf: • wie man sich systematisch von der Konkurrenz löst und neue Nachfrage generiert. • wie man Chancen einer neuen Geschäftsidee maximiert und Risiken minimiert. • wie man vollkommen neue Nutzen für die Kunden generiert. • wie man seine gewohnten, auf den Wettbewerb ausgerichteten Denkbahnen verlässt. Neben den alten Märkten müssen daher systematisch die profitablen Blauen Ozeane erobert werden durch definierte Suchpfade.
  • 14. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 2. Blaue Ozeane – Umgestaltung der Marktgrenzen zum Nutzengewinn Erster Suchpfad: Betrachtung der Alternativbranchen • Alternative Branchen suchen, in denen die Produkte nicht bloß ein Ersatz sind, sondern es dort Produkte und Dienstleistungen gibt, welche die gleiche Funktionalität bzw. den gleichen Nutzen haben. Zweiter Suchpfad: Betrachtung der strategischen Gruppen in der Branche • Strategische Gruppen = Gruppe von Unternehmen in einer Branche, die eine ähnliche Strategie verfolgen, d.h. Aufgabe des Tunnelblicks, d.h. keine Strategie aus der Lageorientierung sondern aus der Handlungsorientierung heraus. Dritter Suchpfad: Betrachtung der Käufergruppen • Erwerber-Benutzer-Beeinflusser betrachten, d.h. man weitet den Blick im Bereich der Käufergruppen.
  • 15. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 2. Blaue Ozeane – Umgestaltung der Marktgrenzen zum Nutzengewinn Vierter Suchpfad: Betrachtung der komplementären Produkte und Dienstleistungen • Die meisten Produkte werden nicht in einem Vakuum verwendet, sondern durch andere Produkte und Dienstleistungen beeinflusst. Neue Kombinationen von Leistungen und Produkten. Fünfter Suchpfad: Betrachtung der funktionalen oder emotionalen Kaufmotive • Wechsel der Motivstruktur von Leistungsmotiv (funktional) zur emotionalen Beziehungsmotivlage. Sechster Suchpfad: Betrachtung nachhaltiger Trends • Wie ändert der Trend den Nutzen für die Kunden und wie wirkt sich das auf das eigene Geschäftsmodell aus.
  • 16. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 3. Strategische Kontur zur Ermittlung von Nutzenpotenzialen / Nutzenanalyse • Die strategische Kontur ist ein analytisches Format zur Entwicklung von Nutzeninnovationen und Strategien zur Eroberung von blauen Ozeanen. • Unter anderem sind Fragen zu beantwortet wie beispielsweise: - Wo investiert die Konkurrenz? - Welche Faktoren sind wesentliche Grundlagen für Produkte / Dienstleistungen in der Branche? - Welche Faktoren bilden bei Lieferungen die Grundlage für den Wettbewerb? - Was bekommen die Kunden durch vorhandene Konkurrenzangebote?
  • 17. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 3. Strategische Kontur als Nutzenkurven ein Beispiel 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 Fels Rheink alk s ons tige K leine 0 it e ng s tik k ei t nhe k te sc h ak t eitu P r ei g is ba r -re i ro du w ün A W T Kont rb Lo r füg ät / h eP n d er en b ea Ve li t i sc So ich ns kt qua zif uf s önl a t io odu Sp e ät a P er e kl am Pr ib i l it R F lex
  • 18. 4. Methoden in der innovativen Unternehmensführung 4.2. Ausgewählte Methoden detailliert betrachtet 3. Strategische Kontur neu definieren durch Vier-Aktionen-Format (ERKS) Reduzierung Welche Faktren müssen bis weit unter den Standard der Branche reduziert werden? Eliminierung Kreierung Neue Welche der Faktoren, Welche Faktoren, die die Branche als Nutzen- die bisher noch nie selbstverständlich von der Branche betrachtet, müssen kurve geboten wurden, eliminiert werden? müssen kreiert werden? Steigerung Welche Faktoren müssen bis weit über den Standard der Branche gesteigert werden?
  • 19. 5. Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen 5.1. Die Strategiefalle Heißt: • Innovationssuche auf Produkte / Dienstleistungen ist auf Verkaufshit fokussiert. • Ideen mit nicht direkt (sofort) erkennbarem Potenzial werden vorschnell verworfen. • Statt prognostizierter Erträge orientiert sich das Management lieber an praxisorientierten Geschäftsmethoden. • Was sich über Marktforschung nicht beweisen lässt, ist nichts wert. • Zuviel Mee-too und besser als „Andere“, statt echte nutzenorientierte Neuerungen mit besserer strategischer Kontur.
  • 20. 5. Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen 5.1. Die Strategiefalle Umgehen durch: • Erfolgreiche Unternehmen verwenden eine Innovationspyramide. An ihrer Spitze stehen einige große und ambitionierte Projekte. In der Mitte befinden sich viele versprechende Vorhaben in der Testphase. In der Basis befinden sich Ideen in einer frühen Entwicklungsstufe. • Nicht jede Innovation muss ein Verkaufshit werden. Eines der zentralen Erfolgsgeheimnisse von Firmen mit hohen Innovationsraten liegt darin, dass sie einfach mehr ausprobieren. • Nicht nur die F&E-Abteilung soll sich auf Innovationen konzentrieren, gute Ideen entstammen oftmals anderen Unternehmensbereichen. • Jeder Mitarbeiter muss als potenzieller Ideengeber und Initiator eines neuen Projektes angesehen werden.
  • 21. 5. Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen 5.2. Die Prozessfalle Heißt: • Innovationen scheitern oftmals an zu strengen unternehmensinternen Kontrollen und Budgetierungen - besonders wenn Innovationen nach den selben Kriterien gemessen und bewertet werden wie etablierte Produkte. • Strenge Kostenorientierung führt dazu, dass Ressourcen nur in sichere „Pipelines“ gesteckt werden, obwohl diese oftmals keine echte Innovationen sind. • Innovationen können nicht den gleichen Standardprozessen unterliegen wie bereits etablierte Produkte und Leistungen. • Leistungsprüfungen und Bewertungsmaßstäbe sind eine Bedrohung für Innovationen.
  • 22. 5. Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen 5.2. Die Prozessfalle Umgehen durch: • Innovationen sollten nicht nur an statischen Plänen gemessen werden. • Zu strenge Kontrollen, Revisionen und Budgetierungen sollten vermieden werden. • Mitarbeiter sollten auch belohnt werden, wenn sie den Umständen entsprechend handeln – moderne Bewertungsmaßstäbe etablieren. • Möglichst große Freistellung der Innovationsteams von bürokratischen Zwängen. • Eine individuelle Behandlung von Innovationsprojekten auf allen Ebenen (Prozess / Führung / Bewertung etc.) sicherstellen.
  • 23. 5. Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen 5.3. Die Strukturfalle Heißt: • Trennung von Innovations- und Bestandsbereichen ist nicht umgesetzt. • Psychologische Hindernisse wie z.B. Neid bzgl. des Innovationsbereiches (mehr Spaß und Anerkennung) bremsen die Zusammenarbeit. • Denken in anderen Märkten und Branchen ist teilweise nicht gewünscht. („Bei uns geht das anders.“) • Falsche Fehlerkultur – Misstrauen statt Vertrauen – Angst statt angstfreie Räume.
  • 24. 5. Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen 5.3. Die Strukturfalle Umgehen durch: • Persönliche Verbindungen zwischen den Mitarbeitern der Innovationsteams und dem Rest der Firma sollten gestärkt werden. • Neuerungen, die das Geschäft revolutionieren, nutzen oft andere als die etablierten Kanäle oder vereinen bestehende Leistungseinheiten auf eine neue Art. • Mitarbeiter aus den Innovationsteams dürfen nicht über die restlichen Mitarbeiter gestellt werden, sondern unter klarer Führung stehen. • Innovationsteams sollten innerhalb von flexiblen Organisationsstrukturen agieren können. • Führungskräfte verstehen oft den Charakter von Innovationen nicht oder fühlen sich durch diese bedroht.
  • 25. 5. Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen 5.4. Die Kompetenzfalle Heißt: • Führungskräfte übertragen die Verantwortung häufig auf Mitarbeiter welche die höchste technische Kompetenz nachweisen können, und nicht den Mitarbeitern mit den besten Führungs- / Projektqualitäten. • Manager mit starker technischer Orientierung gehen wiederum fälschlicherweise davon aus, dass gute Ideen und Vorschläge für sich selbst sprechen und vernachlässigen daher oftmals die Kommunikation. • Zwischenmenschliche Aspekte werden oftmals kläglich, wenn auch unbewusst vernachlässigt. (Fehlendes Stimmungsmanagement) • Ständiger Teamwechsel und Wechsel von Mitarbeitern in Forschungs- / Entwicklungsgruppen erschweren die Umsetzung von Innovationsprojekten.
  • 26. 5. Innovationsbeschleunigung durch Umgehen von I.fallen 5.4. Die Kompetenzfalle Umgehen durch: • Hochgradig technische Innovationen sind auf starke Führungspersönlichkeiten mit hervorragenden sozialen und kommunikativen Fähigkeiten angewiesen. • Unternehmen, die Führungskompetenzen bei ihren Mitarbeitern entwickeln, haben mit ihren Innovationen häufiger Erfolg. • Nur durch Mitarbeiter mit stark ausgeprägten Führungskompetenzen gelingt es, talentierte Mitarbeiter zu erfolgreichen Innovationsteams zusammenzubringen. • Die Innovationsteams wiederum brauchen neben guten Ideen auch eine klare und zielorientierte Führung sowie eine klare interne und externe Kommunikation. • Stabilität der Teams ermöglicht Effektivität und Erfolg.
  • 27. 6. Zusammenfassung • Innovationen sollten als nutzenorientierte Strategien zur Eroberung blauer Ozeane verstanden werden. • Methodische Hilfsmittel beschleunigen die Innovationsprozesse. • Psychologische Hindernisse sind oftmals wesentlich größere Zeittreiber als Prozesse / Organisationen. • Innovationsfallen sind zu lokalisieren und aktiv zu überwinden. • Innovationsbeschleunigung heißt Widerstände überwinden und mutig neue Wege auch in Krisenzeiten einzuschlagen, daher …
  • 28. 7. Zitat Jammere nicht über die Dunkelheit, sondern zünde eine Kerze an. Konfuzius