SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Von den Besten lernen –
Mit IMP³rove die Leistung im Innovationsmanagement
                       steigern
                     Sabine Brunswicker

                       Fraunhofer IAO

                 Dortmund, 28. November 2008
Agenda


 Innovationsmanagement als wesentlicher Wachstumsmotor

 IMP³rove – der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement

 Lernen von den Besten und vernetzt zum Erfolg

 Vorteile – Mit IMP³rove systematische die Leistungsfähigkeit steigern




                                                                                                2
                                                                         10/03.2007/26224d_01
Welcome and Introduction




                        quot;Innovation distinguishes between
                             leader and followerquot;¹) …
                       … und Innovationsmanagement stellt
                         sicher, dass man vorne dabei ist




                          1) Steve Jobs, Apple
1) Steve Jobs, Apple
                                                                                         3
                                                                  10/03.2007/26224d_01
Begrüßung und Einführung


Innovation ist mehr als nur ein neues Produkt!

                                                  Eine Innovation ist...
           Produktinnovation
           e.g. Red Bull, Hexamoll


             Prozessinnovation
               e.g. MicroReaction           ... eine Erfindung für
                   Technology
                                            • neue Produkte, Produktions-
                                              methoden, Organisationsformen
              Service Innovation
         e.g. Vermarktung von Technologie
                                              oder
                    Know-How
                                            • grundlegende Neuerung in
                   Organisatorische
                                              bestehenden Systemen
                      Innovation
                   e.g. Montage von Ford
                                            und ihre erfolgreiche Realisierung
                     Geschäftsmodell-
                        Innovation
                        e.g. Tollcollect


             Wahre Innovationen sind eine Herausforderung
                                                                                             4
                                                                      10/03.2007/26224d_01
Innovationsmanagement als Wachstumsmotor


Auch disruptive Ansätze sind für KMUs relevant


                                        Technologie-                          Disruptiv        Neue Partner und
                                         induziert                                             Wertschöpfungsketten
                                                                                               Neue Kompetenzen und
                         neu
       TECHNOLOGISCHES




                                                                                               Fertigkeiten
        LÖSUNGSPRINZIP




                                                                                               Neue Methoden
                                                                                               (Entwicklung,
                                                                                               Management, QS, …)
                                   Quelle: Hella KGaA Hueck & Co.   Quelle: Fotolia

                                         Inkrementell               Bedürfnisinduziert
                         bekannt




                                                                    Quelle: Fotolia
                                   Quelle: Fotolia

                                               bekannt                                neu


                                                            BEDÜRFNIS

Source: Fraunhofer IAO, 2008
                                                                                                                                          5
                                                                                                                   10/03.2007/26224d_01
Innovationsmanagement als Wachstumsmotor


Überlegendes Innovationsmanagement adressiert alle
wesentliche Hebel

Wertbeitrag des Innovationsmanagements
 Innovationlebenszyklus
                                                                                       Effektive kontinuierliche
                                                Effektives                                  Verbesserung
                                             “Management des
                                            Funnels” entlang der
                                                Suchfelder                                                                  Akkumulierter
                                                                                        Erhöhte                             Gewinn
                   Idea
                                                                                      Innovations-
                                                                                     Geschwindigkeit
                          Idea
    Innova-                                          Entwicklungseffizienz
      tion         Idea

    Strateg                      Idea
       y+          Idea                       Idea
   Innovati                          Idea                Idea
      ons-             Idea
                                                                T                     T                  T
                                                                                                          Profit
                                                                    0                  Einführung                              Zeit
   kultur &                   Idea

   Organis
                       Idea
      ation
                                                                        Time-to-
                                                                                                            Stellhebel im
                                                                        Market
                                                                                                            Innovations-
                                                                              Time-to-Profit                management

Quelle: A.T. Kearney


                                                                                                                                                    6
                                                                                                                             10/03.2007/26224d_01
Innovationsmanagement als Wachstumsmotor


Innovationsführer wissen mit welchen Innovations-
projekten sie in Zukunft wachsen…

Innovationsplanung                                                         Sind genügend Innovationsprojekte
                                                                       vorhanden, um die mittel- und langfristigen
                                                                       Ziele zu erreichen? Wo liegen eigentlich die
                                                                                          Ziele?

Umsatz
                              Mittelfristiger
oder
                                                                             Welchen Beitrag leistet die derzeitige
                                   Plan
Gewinn
                                                                                    Innovationspipeline?



                                                                            Welche Innovationsanstrengungen sind
                                                                            erforderlich, um das Geschäft auf dem
                                                                                 derzeitigen Niveau zu halten?


                                                                      Was passiert mit dem Unternehmen, wenn es
                                                                         keine weiteren Innovationen betreibt?


  2006     2007        2008   2009     2010     2011   2012   2013   2014     2015      2016


Quelle: A.T. Kearney
                                                                                                                                   7
                                                                                                            10/03.2007/26224d_01
Innovationsmanagement als Wachstumsmotor


…. und kennen die wesentlichen Erfolgsfaktoren im
Innovationsmanagement.

                                                                Gemeinsamkeiten der Innovationsführer
    Erfolg europäischer Innovationsführer
                                                                1 Langfristige Innovationsstrategie als
                                                                   wesentlicher Bestandteil der Unternehmens-
                            Durchschnitt über alle Industrien
                                                                   strategie, die auf einem tiefen Verständnis
                                                                   der Kundenwünsche und -anforderungen
    EBIT in % vom Umsatz                                           beruht
                                                                2 Eine Innovationskultur, die Innovation
                     >10%
                                                                   fördert
                                                                  Effiziente Nutzung interner und externer
                                                                3 Innovationsnetzwerke
                                          Deutlich
                                                                  Systematische Entwicklung von Ideen und
                                           höhere
         ~5%
                                 +                              4 höhere Erfolgsquote bei der Umsetzung
                                        Wachstums-
                                                                  von Entwicklungsprojekten in erfolgreiche
                                        raten als der
                                                                  Produkte oder Dienstleistungen mit klarem
                                        Wettbewerb
                                                                  Fokus auf quot;Time-to-Profit”
                                                                  Einsatz moderner IT-Technologien als
                                                                5 Treiber für Geschwindigkeit und Qualität und
    Durchschnitt    Führende
                                                                  richtiges IP Management
                   Unternehmen

Quelle: IMP³rove
                                                                                                                      8
                                                                                               10/03.2007/26224d_01
Innovationsmanagement als Wachstumsmotor


KMUs müssen Ihre Leistung im Innovationsmanagement
steigern, um nachhaltig zu wachsen
        Innovationsmanagement ist die   Innovationsmanagementfähigkeiten
                 Fähigkeit….

                                              Entwickle, kommuniziere
                                               und implementiere die
    ... die Erfindung für                       Innovationsstrategie

    • neue Produkte, Prozesses oder
      Organisationsformen                    Richte die Organisation und
                                                  die Kultur auf die
                                              Innovationsstrategie aus
       oder

                                                  Fokussiere den
    • Elementare Veränderung des              Produktlebenszyklus auf
      Geschäftsmodells                            “time-to-profit”

       bis hin zur erfolgreichen
                                             Heble alle unterstützenden
       Realisierung zu “managen”.
                                                   Faktoren von
                                            Wissensmanagement bis HR


Source: IMP3rove, 2007
                                                                                           9
                                                                    10/03.2007/26224d_01
IMP³rove – Der Europäische
Ansatz für überlegenes
Innovationsmanagement




                                          10
                   10/03.2007/26224d_01
IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement


IMP³rove bietet die aktuellste Benchmarking-Datenbank im
Innovationsmanagement in Europa

House of Innovation¹)                                                              Status der KMU auf der IMP³rove
                                                                                              Plattform²)
                                                                                    2631
                                                Unternehmens-
                                   Inno-
                                                    erfolg
                                 vations-
                                                                                                                    Registriere
                                 strategie
                                                                                                     2081
                              Innovations-
                              organisation                                                                           1667
                                   und
                                 -kultur



                      Lebenszyklusmanagement



                                                      Launch/
            Ideen-   Produkt-/Prozess-               Kontinuier-
          management    entwicklung                     liche
                                                    Verbesserung

         Unterstützende Faktoren, z.B. HR Management,
   Wissens-Management, Projekt- und Programm-Management,
                                                                                                                       CW
                                                                                 Registrierte   Abgeschloss      Abgeschlos-
                                                                                   SMEs               IA
                      Controlling und IT
                                                                                    KMU             ene           sene CW
                                                                                                                    completed
                                                                                 registered      completed
                                                                                                Benchmarks
KMU = Kleine und mittlere Unternehmen; IA = IMP³rove Assessment; CW = Consulting workshops
                                                                                                    (IA)
Quelle: 1) A.T. Kearney 2) IMP³rove Datenbank Status 8. Oct., 2008
                                                                                                                                       11
                                                                                                                10/03.2007/26224d_01
IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement


Der IMP³rove-Ansatz ist für Unternehmen unterschiedlicher
Branchen angelegt


Industriesektoren                                                                              Unternehmen im Fokus
• Biotechnologie, Chemie und                                                                    • 5-20 Mitarbeiter
  Pharma
                                                                                                • 21-100 Mitarbeiter
• ICT, Elektrik, Optik
                                                                                                • 101-250 Mitarbeiter
• Maschinen-, Anlagenbau
                                                          EU Länder im Fokus                    • >250 Mitarbeiter
• Luft- und Raumfahrttechnik,                             und Länder in Asien,
  Automobil                                                  Amerika, etc.
                                                                                               inklusive innovativer
• Wissensintensive
                                                                                               junger Unternehmen
  Dienstleistungen
• Textil
• Lebensmittel




KMU = kleine und mittlere Unternehmen; ICT = Informations- und Kommunikationstechnologien
Quelle: IMP³rove, 2006
                                                                                                                                     12
                                                                                                              10/03.2007/26224d_01
IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement


KMU können sich mit Unternehmen aus Europa messen.

Verteilung der IMP³rove Assessments nach Ländern
                                                                                                                                                                                             363
                                                                 322
                                                        301


                                                                                                               230
                                                                                                                                                        193
                                                                                                      182



                                                                                                                          88
              88
                                                                           52                                                      46
    39                                      40
                                                                                                                                                                              22
                        20                                                                                                                   17
                                                                                            16
    Austria




                                                                                                                                                        Spain/Portugal
                                                                                            Hungary


                                                                                                      Italy



                                                                                                              Countries
                                                        France


                                                                 Germany


                                                                           Greece/ Turkey




                                                                                                                                   Romania


                                                                                                                                             Slovenia
              Benelux


                        Bulgaria/Serbia




                                                                                                                          Poland




                                                                                                                                                                                             UK /Ireland
                                          Czech Rep./




                                                                                                                                                                               Switzerland
                                                                                                               Nordic
                                           Slovakia




Quelle: IMP3rove, 2008; Stand: 4. August, 2008; www.improve-innovation.eu
                                                                                                                                                                                                           13
                                                                                                                                                                         10/03.2007/26224d_01
IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement


IMP³rove deckt unterschiedliche Branchen, Größen und
Altersklassen ab


                                                        Verteilung der IMP³rove                           Verteilung der IMP³rove
    Verteilung der IMP³rove
                                                     Assessments nach Anzahl der                        Assessments nach Alter der
  Assessments nach Industrien
                                                               Mitarbeiter                                    KMU in Jahren
              in %


                          BioTech/Pharma/
 Lebensm./Getränke                                                    > 250
                          Chem
       Textil
                 6                                                                                                                         >5
                                                         101-250        105
                          10
              2                                                                                              >25
                                                                247                                                                  493
                                                                                                                   524
                                       ICT/Elktro/
                                    22 Optik
  KIS 30
                                                                                        998 > 20

                                                              644                                                                       379
                                                     21-100
                                                                                                                                                6-10
                6                                                                                                        598
                           25
      Luft-/
 Raumfahrtt./              Masch./                                                                                 11-25
  Automobil                Anlagenbau




Quelle: IMP3rove, 2008 ; Stand 4. Aug. 2008; KIS = Knowledge Intensive Services; www.improve-innovation.eu
                                                                                                                                                       14
                                                                                                                               10/03.2007/26224d_01
IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement


IMP³rove geht über eine reines Benchmarking hinaus

                            Benchmarking
         Assessment                                       Workshop                   Monitoring
                               Bericht




                                 Company
                                  name
                                   Date              Workshop mit IMP³rove          Follow-up Bewertung
                                                           Experten                     überprüft die
                                                                                     Implementieren von
                                                                                         Maßnahmen

                                                                                       Kontinuierliche
     Europäisches            Transparenz zur          Konkrete Maßnahmen
                                                                                      Verbesserung für
   Benchmarking im             Leistung im            zur Verbesserung der
                                                                                   nachhaltiges, profitables
Innovationsmanagement    Innovationsmanagement         Leistungsfähigkeit
                                                                                         Wachstum




Quelle: IMP3rove, 2008
                                                                                                                  15
                                                                                           10/03.2007/26224d_01
Von den Besten lernen und
vernetzt zum Erfolg




                                          16
                   10/03.2007/26224d_01
Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg


Detaillierte Benchmarking-Berichte zeigen auf, wie
Champions ihre Innovationen auf Wachstum ausrichten


                                                 Innovations-
                                                   strategie
                                                  100%


                                                   75%


                                                   50%
                         Innovations-                                           Innovations-
                               erfolg                                           organisation & -
                                                   25%
                                                                                kultur
                                                    0%




                             Unterstützende                              Innovations-
                                   Faktoren                              lebenszyklus-
                                                                         Prozesse
                                              Your company
                                              Growth champions
                                              Average




Quelle: IMP³rove, 2006
                                                                                                         17
                                                                                  10/03.2007/26224d_01
Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg


Wachstumschampions planen ihre Innovationen langfristig
                                                                                                         Vorläufige Ergebnisse

                                                                              Ausgaben für Innovationen, als Anteil an den
     Budget für langfristige Innovationsprojekte,
                                                                               Gesamteinnahmen (Median; Durchschnitt der
     als Anteil am gesamten Innovationsbudget
                                                                                            letzten 4 Jahre)
                       (Median)

        Alle Industrien                          13%                                                                   7,0%
                                                                                  Alle Industrien
                                    5%                                                                   3,0%

      Biotech/Chemie/                                      20%                                                                9,4%
                                                                                Biotech/Chemie/
              Pharma                        10%                                                        2,0%
                                                                                        Pharma

            IT/Elektrik/                           15%                                                                        9,5%
                                                                                     IT/Elektrik/
                  Optik                     10%                                            Optik                4,9%

    Wissensintensive                        10%                                Wissensintensive           3,5%
    Dienstleistungen                5%                                         Dienstleistungen        2,0%

      Maschinen- und                        10%                                 Maschinen- und          2,3%
         Anlagenbau                 5%                                             Anlagenbau        1,3%

                                                                      25%
Luft- und Raumfahrt,                                                                                  1,8%
                                                                            Luft- und Raumfahrt,
                                    5%
       Automobilbau                                                                                  1,2%
                                                                                   Automobilbau

                                 Sonstige KMUs
   Wachstumschempions
Quelle: IMP3rove, März, 2008, Ergebnisse aus dem Feldtest; N = 1327
                                                                                                                                          18
                                                                                                                   10/03.2007/26224d_01
Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg


Vernetzung und offene Innovationsstrategien werden
immer wichtiger, um erfolgreich zu innovieren.

                                   Outside-In Prozess:
                                    Outside-In Prozess:
                                   Wissens-/Ideengenerierung befindet sich außerhalb
                                    Wissens-/Ideengenerierung befindet sich außerhalb
                                   des Unternehmens
                                    des Unternehmens


                                             Inside-Out Prozess:                                           Ein-
                                              Inside-Out Prozess:
                                             Kommerzialisierung eigener Ideen und                        führung
                                              Kommerzialisierung eigener Ideen und
                                             Innovationsleistungen außerhalb des
                                              Innovationsleistungen außerhalb des
                                             Unternehmens
                                              Unternehmens



                                                                                                          Ein-
                        Ideenmanagement                                   Entwicklung
                         Ideenmanagement                                                                führung




                                   Coupled Prozess:
                                    Coupled Prozess:
                                   Gemeinsame Entwicklung und/oder
                                    Gemeinsame Entwicklung und/oder
                                   Kommerzialisierung
                                    Kommerzialisierung

Source: Fraunhofer IAO, in Anlehnung an Gaßmann and Enkel (2006)
                                                                                                                                      19
                                                                                                               10/03.2007/26224d_01
Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg


Innovationspartnerschaften sind vor allem in IT und
Biotech/Chemie/Pharma Branchen ein entscheidender
Erfolgsfaktor                                  Vorläufige Ergebnisse

    Anteil der Unternehmen, die während des gesamten Innovationslebenszyklus verstärkt auf
                               Innovationspartnerschaften setzen
                              (Wert 4 und höher auf der Likert-Skala)


                                                                                                                        100,0%
                                                                                                   92,3%
                                                                               87,0%
              86,2%                                                                                                     90,0%
                                                                81,3% 80,7%
                                        80,6%
                                                                                                                        80,0%
                                                75,4%
                       74,9%
                                                                                       71,4%
                                                                                                           67,6%
                                                                                                                        70,0%
                                                                                                                        60,0%
                                                                                                                        50,0%
                                                                                                                        40,0%
            Alle Industrien          Maschinen- und Wissensintensive          IT / Elektrik /   Biotech / Chemie
                                      Anlagenbau    Dienstleistungen               Optik            / Pharma




   Wachstumschampions            Sonstige KMUs
Bezogen auf eine Likert-Skala: 1 – überhaupt nicht, 7 – in sehr hohem Maße
Quelle: IMP3rove, März, 2008, Ergebnisse aus dem Feldtest; N = 1327
                                                                                                                                     20
                                                                                                              10/03.2007/26224d_01
Vorteile von IMP³rove




                                           21
                    10/03.2007/26224d_01
Vorteile von IMP³rove


Mit IMP³rove können KMUs die Leistungsfähigkeit
systematisch steigern
                                              Wachstum durch
                                                Innovation

                                 Erfolgskontrolle nach 1 Jahr, Qualitätssicherung
                                 durch Feedback und Expertenbewertung
                                                    +
                                 Klare Maßnahmen zur Verbesserung des
                                 Innovationsmanagements
                                                    +
                                 Strukturierter Workshop mit Experten

                                                    +
                                 Detaillierter Bericht mit Stärken und Schwächen
                                 sowie Benchmarks der Wachstums-Champions
                                                    +
                                 Wissensaufbau in KMU bereits während des
                                 IMP³rove-Assessments
KMU= Kleine und mittlere Unternehmen
Quelle=IMP³rove, 2007                                                                                     22
                                                                                   10/03.2007/26224d_01
Vorteile von IMP³rove


KMU schätzen den ganzheitlichen, zukunftsorientierten
Ansatz von IMP³rove
 Feedback der KMU nach dem IMP³rove                                               Wirkung von IMP³rove1)
 Consulting Workshop

                                                                            Follow-up                Maßnahmen
    quot;The assessment clearly
    shows what key success
                                                                                                • Die Ergebnisse werden
                                                                      • 20% der KMU planen
    factors in Innovation
                                     quot;The report points out the                                   intern in Sitzungen von
                                                                        ein Follow-up Meeting
    Management arequot;
                                     key strengths and weak-                                      Entscheidungsgremien
                                                                      • Mehr als 15% der KMU
                                     nesses and is well                                           genutzt
                                                                        waren an weiterer
                                     structuredquot;
                                                                                                • KMU nutzen die
                                                                        Unterstützung durch
    quot;The personal discussion
                                                                                                  Maßnahmen, um die
                                                                        Experten interessiert
    with the IMP³rove expert
    was very valuablequot;                                                                            Transparenz zu
                                     “It was worth the time we
                                                                                                  erhöhen (z.B. Definition
                                     spent – now we will
                                                                                                  eines Projekts zur
                                     continuously monitor quot;
                                                                                                  Festlegung von KPI)
     “Filling in the assessment in
     a team resulted in very
     valuable discussions”           quot;Die ganzheitliche Betrach-
                                     tung von Innovations-
                                     management ist die Stärke
                                     von IMP³rove“




        IMP³rove schafft Klarheit und führt zur Ausarbeitung von Maßnahmen
1) Online Feedback from SMEs; KMU=Kleinere und mittlere Unternehmen
Quelle: IMP³rove, 2008; www.improve-innovation.eu
                                                                                                                                  23
                                                                                                           10/03.2007/26224d_01
Vorteile von IMP³rove


IMP³rove vereinfacht die Zusammenarbeit: Experte und
KMU sprechen eine Sprache


 IMCs, die eine Bewertung von 4 oder höher auf
                                                                               IMP³rove unterstützt die Bildung eines
 der Likert-Skala abgegeben haben (1 = “stimme
                                                                               Europäischen Netzwerks
 gar nicht zu” bis 7 = “stimme voll zu”)

    IMP³rove SAT vereinfacht
                                                                   81,7%
         das Marketing in der                                                  Dank IMP³rove bauen IMC neue Kompetenzen
             Projektvorphase                                                   auf und verbessern ihr Serviceangebot
                                                                               (schneller Lernfortschritt)
IMP³rove SAT hilft dabei, die
                                                                  81,3%
Stärken und Schwächen des
   KMU schnell zu bewerten
                                                                                IMP³rove steigert die Effizienz, sowohl Berater
        IA Bericht ist klar und                                                 und als auch die KMU sparen Zeit
                                                                  80,6%
      verständlich strukturiert
         Der IA Bericht liefert
        genügend Details zur
                                                                                Der IMP³rove Bericht hilft, Ergebnisse
   Bewertung der Leistungs-                                     75,7%
                                                                                verständlich und nachvollziehbar zu
   fähigkeit des Innovations-
                                                                                vermitteln
     managements des KMU

IMC= Innovation Management Consultant, SAT= Self Assessment Tool
Source: IMP3rove Core Team, 2008 Figures based on the first 780 Feedback Forms (including pre-test feedbacks);
www.improve-innovation.eu
                                                                                                                                          24
                                                                                                                   10/03.2007/26224d_01
Vorteile von IMP³rove


IMP³rove gewährt Finanzinstitutionen Einblick in die
Zukunftsfähigkeit von KMU und erweitert das Angebot von
Intermediären

                                                                                               Nutzen für Intermediäre
          Nutzen für Finanzinstitutionen



                                              Zukunft



                                                                                                                               Ver-
           2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013   2014
                                                                                        Verbesse-
                                                                                                    Besseres     Ergänzt       knüpfung
                                                                                        rung der
 • IMP³rove ergänzt andere Instrumente, die zu                                                      brokering    regionales    mit
                                                                                        Beziehun
   Investitionsentscheidungen herangezogen werden                                                   (win-win     Know-         weiteren
                                                                                        g zu
                                                                                                    Situation)   How           Programm
                                                                                        Kunden
 • IMP³rove unterstützt Investoren beim Assessment                                                                             en
   des Portfolios
 • IMP³rove verschafft einen Überblick über Stärken im
   Innovationsmanagement sowie Transparenz
   hinsichtlich deren Auswirkungen auf die Profitabilität
 • IMP³rove gibt Aufschluss über die Zukunft des
   Unternehmens
IM= Innovation Management
Quelle: IMP³rove, 2008; www.improve-innovation.eu
                                                                                                                                                     25
                                                                                                                              10/03.2007/26224d_01
Vorteile von IMP³rove


Politischen Entscheidern verschafft IMP³rove mehr Trans-
parenz und Sicherheit z.B. bei der Vergabe von Mitteln


                                                    Politische Entscheider
            Benchmarking, um die                                                   Benchmarks zur Messung der
            “richtigen” KMU für die                                                 wirtschaftlichen Entwicklung
            öffentliche Föderung zu                                                 der Region, einer Industrie
                                                            Öffentliche
                      finden                                                          oder eines Clusters etc.
                                                            Mittel, um…

                IMP³rove                                                             IMP³rove
   Europas größ-                                                                   Erfolgsmessung
                                                          …vielversprechende
                   Identifikation der
   te Datenbank                                                                      z.B. nach
                                                           Unternehmen zu
   zu Innovations- stark wachsenden                           entwickeln           • Wachstum der
                   KMU
   management                                                                        Beschäftigten
                                                                                                              Steigen-
   in KMU nach
                                                                                   • Steigendem              der Wohl-
                                                            Wachstums-
                          Einheitlicher
   •Branche                                                                          Innovations-
                                                          motoren zu stärken                                   stand
                          Bewertungsmaß-
                                                                                     erfolg
                          stab
   •Größe
                                                                                   • Steigende
   •Alter                                                                            regionale
                          Expertennetzwerk               wirtschaftlichen Erfolg
                                                                                     Vernetzung der
   •Land                  qualifizierter                       zu erzielen
                                                                                     Unternehmen
                          Berater


Quelle: IMP³rove, 2008; www.improve-innovation.eu
                                                                                                                               26
                                                                                                        10/03.2007/26224d_01
IMP³rove Ansprechpartner


Nutzen Sie IMP³rove zur Steigerung der Leistung der
Innovationsfähigkeit im Innovationsmanagement




 www.improve-innovation.eu




                               Sabine Brunswicker
                               Fraunhofer Institute for Industrial Engineering (IAO)
            Growth
                               Nobelstraße 12c
           Champions
                               D-70569 Stuttgart
                               Tel.: +49 (0)711 970-2035
                               Fax: +49 (0)711 970-2299
   www.improve-innovation.eu   improvecoreteam@atkearney.com




                                                                                               27
                                                                        10/03.2007/26224d_01
BACK-UP




                                 28
          10/03.2007/26224d_01
Innovationsmanagement als Wachstumsmotor


KMUs müssen Ihre Leistung im Innovationsmanagement
steigern, um nachhaltig zu wachsen
        Innovationsmanagement ist die   Innovationsmanagementfähigkeiten
                 Fähigkeit….

                                              Entwickle, kommuniziere
                                               und implementiere die
                                                Innovationsstrategie
    ... die Erfindung für

    • neue Produkte, Prozesses oder          Richte die Organisation und
      Organisationsformen                         die Kultur auf die
                                              Innovationsstrategie aus
       oder
                                                     Fokussiere
                                              Produktlebenszyklus auf
    • Elementare Veränderung des
                                                  “time-to-profit”
       bis hin zur erfolgreichen
       Realisierung zu “managen”.            Heble alle unterstützenden
                                                   Faktoren von
                                            Wissensmanagement bis HR


Source: IMP3rove, 2007
                                                                                           29
                                                                    10/03.2007/26224d_01
Innovationsmanagement als Wachstumsmotor


Unternehmen sind gefordert auch größere Sprünge zu
wagen

                                        Technologie-                          Disruptiv        Neue Partner und
                                         induziert                                             Wertschöpfungsketten
                                                                                               Neue Kompetenzen und
                         neu
       TECHNOLOGISCHES




                                                                                               Fertigkeiten
        LÖSUNGSPRINZIP




                                                                                               Neue Methoden
                                                                                               (Entwicklung,
                                                                                               Management, QS, …)
                                   Quelle: Hella KGaA Hueck & Co.   Quelle: Fotolia

                                         Inkrementell               Bedürfnisinduziert
                         bekannt




                                                                    Quelle: Fotolia
                                   Quelle: Fotolia

                                               bekannt                                neu


                                                            BEDÜRFNIS

Source: Fraunhofer IAO, 2008
                                                                                                                                          30
                                                                                                                   10/03.2007/26224d_01

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Innovationsmanagement und Innovationsstrategie für Verlage
Innovationsmanagement und Innovationsstrategie für VerlageInnovationsmanagement und Innovationsstrategie für Verlage
Innovationsmanagement und Innovationsstrategie für Verlage
Kirchner + Robrecht management consultants
 
Innovation Leadership
Innovation LeadershipInnovation Leadership
Innovation Leadership
Thomas Memmel
 
Innovationsmanagement in Bibliotheken - Methoden und Trends
Innovationsmanagement in Bibliotheken - Methoden und TrendsInnovationsmanagement in Bibliotheken - Methoden und Trends
Innovationsmanagement in Bibliotheken - Methoden und Trends
Rudolf Mumenthaler
 
Vortrag neun
Vortrag neunVortrag neun
Vortrag neun
KOMGmbH
 
Von der Spinnovation zur (S)Innovation
Von der Spinnovation zur (S)InnovationVon der Spinnovation zur (S)Innovation
Von der Spinnovation zur (S)Innovation
Jörg Hoewner
 
Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit - Business Model Innovation - Unternehmens...
Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit - Business Model Innovation - Unternehmens...Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit - Business Model Innovation - Unternehmens...
Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit - Business Model Innovation - Unternehmens...
Heinz Peter Wallner
 
Impulsstatement: Innovation@CAS
Impulsstatement: Innovation@CASImpulsstatement: Innovation@CAS
Impulsstatement: Innovation@CAS
integro
 
Zukunft machen
Zukunft machen Zukunft machen
Zukunft machen
jhuber_
 
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Frederik Bernard
 
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
Gebhard Borck
 
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-DilemmaInnovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Manuel Funk
 
Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
 
Innovation in Bibliotheken
Innovation in BibliothekenInnovation in Bibliotheken
Innovation in Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Photos And Feedack From Innovation Workshop In Dusseldorf
Photos And Feedack From Innovation Workshop In DusseldorfPhotos And Feedack From Innovation Workshop In Dusseldorf
Photos And Feedack From Innovation Workshop In Dusseldorf
mjames1
 
radikale innovation
radikale innovationradikale innovation
radikale innovation
BusinessVillage GmbH
 
Innovation und Kollaboration
Innovation und Kollaboration Innovation und Kollaboration
Innovation und Kollaboration
Clemens Frowein
 
Evomag Vol.1
Evomag Vol.1Evomag Vol.1
Evomag Vol.1
KaiPigorsch
 
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickelnBusiness Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Gotscharek & Company GmbH
 
Heiko Bartlog - Gastgeber für Innovation
Heiko Bartlog - Gastgeber für InnovationHeiko Bartlog - Gastgeber für Innovation
Heiko Bartlog - Gastgeber für Innovation
Heiko Bartlog
 

Was ist angesagt? (19)

Innovationsmanagement und Innovationsstrategie für Verlage
Innovationsmanagement und Innovationsstrategie für VerlageInnovationsmanagement und Innovationsstrategie für Verlage
Innovationsmanagement und Innovationsstrategie für Verlage
 
Innovation Leadership
Innovation LeadershipInnovation Leadership
Innovation Leadership
 
Innovationsmanagement in Bibliotheken - Methoden und Trends
Innovationsmanagement in Bibliotheken - Methoden und TrendsInnovationsmanagement in Bibliotheken - Methoden und Trends
Innovationsmanagement in Bibliotheken - Methoden und Trends
 
Vortrag neun
Vortrag neunVortrag neun
Vortrag neun
 
Von der Spinnovation zur (S)Innovation
Von der Spinnovation zur (S)InnovationVon der Spinnovation zur (S)Innovation
Von der Spinnovation zur (S)Innovation
 
Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit - Business Model Innovation - Unternehmens...
Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit - Business Model Innovation - Unternehmens...Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit - Business Model Innovation - Unternehmens...
Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit - Business Model Innovation - Unternehmens...
 
Impulsstatement: Innovation@CAS
Impulsstatement: Innovation@CASImpulsstatement: Innovation@CAS
Impulsstatement: Innovation@CAS
 
Zukunft machen
Zukunft machen Zukunft machen
Zukunft machen
 
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
 
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
Keynote (DE): Führen mit flexiblen Zielen, at Trendkongress Cologne/D, organi...
 
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-DilemmaInnovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
 
Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
Crowdsourcing Summit: Crowdsourcing & Communities als Innovations-Treiber für...
 
Innovation in Bibliotheken
Innovation in BibliothekenInnovation in Bibliotheken
Innovation in Bibliotheken
 
Photos And Feedack From Innovation Workshop In Dusseldorf
Photos And Feedack From Innovation Workshop In DusseldorfPhotos And Feedack From Innovation Workshop In Dusseldorf
Photos And Feedack From Innovation Workshop In Dusseldorf
 
radikale innovation
radikale innovationradikale innovation
radikale innovation
 
Innovation und Kollaboration
Innovation und Kollaboration Innovation und Kollaboration
Innovation und Kollaboration
 
Evomag Vol.1
Evomag Vol.1Evomag Vol.1
Evomag Vol.1
 
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickelnBusiness Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
 
Heiko Bartlog - Gastgeber für Innovation
Heiko Bartlog - Gastgeber für InnovationHeiko Bartlog - Gastgeber für Innovation
Heiko Bartlog - Gastgeber für Innovation
 

Andere mochten auch

Guia De Botanica Sistematica
Guia De Botanica SistematicaGuia De Botanica Sistematica
Guia De Botanica Sistematica
guestacdd83
 
Movimientos mandibulares
Movimientos mandibularesMovimientos mandibulares
Movimientos mandibulares
Ximena Colorado
 
Psicología del Color en el Diseño Gráfico
Psicología del Color en el Diseño GráficoPsicología del Color en el Diseño Gráfico
Psicología del Color en el Diseño Gráfico
Nivck
 
Pivotal Digital Transformation Forum: Digital Disruption: The Outlook
Pivotal Digital Transformation Forum: Digital Disruption: The OutlookPivotal Digital Transformation Forum: Digital Disruption: The Outlook
Pivotal Digital Transformation Forum: Digital Disruption: The Outlook
VMware Tanzu
 
Apostila de didatica
 Apostila de didatica Apostila de didatica
Apostila de didatica
Jocimary Josefa Gonçalves
 
Count and non count nouns, some and any
Count and non count nouns, some and anyCount and non count nouns, some and any
Count and non count nouns, some and any
Ingles Corporativo
 
Hotel Rügen Arrangements 2013
Hotel Rügen Arrangements 2013Hotel Rügen Arrangements 2013
Hotel Rügen Arrangements 2013
ruegen
 
Matemática dos Pedreiros
Matemática dos PedreirosMatemática dos Pedreiros
Matemática dos Pedreiros
erikacurty
 
Dinamicas
DinamicasDinamicas
Dinamicas
aavbatista
 
Materiais produzidos adaptados pela professora da sala de recursos multifunci...
Materiais produzidos adaptados pela professora da sala de recursos multifunci...Materiais produzidos adaptados pela professora da sala de recursos multifunci...
Materiais produzidos adaptados pela professora da sala de recursos multifunci...
Isa ...
 
Manierismo: arquitectura
Manierismo: arquitecturaManierismo: arquitectura
Manierismo: arquitectura
guest5757f2
 
Formacion Por Competencia 066
Formacion Por Competencia 066Formacion Por Competencia 066
Formacion Por Competencia 066
guest16259a
 
Das Offensichtliche sichtbar machen. Der Zusammenhang von Dokumentation und W...
Das Offensichtliche sichtbar machen. Der Zusammenhang von Dokumentation und W...Das Offensichtliche sichtbar machen. Der Zusammenhang von Dokumentation und W...
Das Offensichtliche sichtbar machen. Der Zusammenhang von Dokumentation und W...
Nuance Healthcare EMEA
 
Manual Suturas
Manual SuturasManual Suturas
TECNICAS DE CURACION FCM
TECNICAS DE CURACION FCMTECNICAS DE CURACION FCM
TECNICAS DE CURACION FCM
siremar
 
Adm. personal libro adm. de rrhh - chiavenato - cap.1 al 17
Adm. personal   libro adm. de rrhh - chiavenato - cap.1 al 17Adm. personal   libro adm. de rrhh - chiavenato - cap.1 al 17
Adm. personal libro adm. de rrhh - chiavenato - cap.1 al 17
georgevj
 
MIOCARDIOPATIAS
MIOCARDIOPATIASMIOCARDIOPATIAS
MIOCARDIOPATIAS
rosaherrera
 
Sap treinamento
Sap treinamentoSap treinamento
Sap treinamento
Wellington Oliveira
 
Feridas E Curativos
Feridas E CurativosFeridas E Curativos
Feridas E Curativos
tecnicas
 
Apostila de acordes
Apostila de acordesApostila de acordes
Apostila de acordes
Marlon Ferreira
 

Andere mochten auch (20)

Guia De Botanica Sistematica
Guia De Botanica SistematicaGuia De Botanica Sistematica
Guia De Botanica Sistematica
 
Movimientos mandibulares
Movimientos mandibularesMovimientos mandibulares
Movimientos mandibulares
 
Psicología del Color en el Diseño Gráfico
Psicología del Color en el Diseño GráficoPsicología del Color en el Diseño Gráfico
Psicología del Color en el Diseño Gráfico
 
Pivotal Digital Transformation Forum: Digital Disruption: The Outlook
Pivotal Digital Transformation Forum: Digital Disruption: The OutlookPivotal Digital Transformation Forum: Digital Disruption: The Outlook
Pivotal Digital Transformation Forum: Digital Disruption: The Outlook
 
Apostila de didatica
 Apostila de didatica Apostila de didatica
Apostila de didatica
 
Count and non count nouns, some and any
Count and non count nouns, some and anyCount and non count nouns, some and any
Count and non count nouns, some and any
 
Hotel Rügen Arrangements 2013
Hotel Rügen Arrangements 2013Hotel Rügen Arrangements 2013
Hotel Rügen Arrangements 2013
 
Matemática dos Pedreiros
Matemática dos PedreirosMatemática dos Pedreiros
Matemática dos Pedreiros
 
Dinamicas
DinamicasDinamicas
Dinamicas
 
Materiais produzidos adaptados pela professora da sala de recursos multifunci...
Materiais produzidos adaptados pela professora da sala de recursos multifunci...Materiais produzidos adaptados pela professora da sala de recursos multifunci...
Materiais produzidos adaptados pela professora da sala de recursos multifunci...
 
Manierismo: arquitectura
Manierismo: arquitecturaManierismo: arquitectura
Manierismo: arquitectura
 
Formacion Por Competencia 066
Formacion Por Competencia 066Formacion Por Competencia 066
Formacion Por Competencia 066
 
Das Offensichtliche sichtbar machen. Der Zusammenhang von Dokumentation und W...
Das Offensichtliche sichtbar machen. Der Zusammenhang von Dokumentation und W...Das Offensichtliche sichtbar machen. Der Zusammenhang von Dokumentation und W...
Das Offensichtliche sichtbar machen. Der Zusammenhang von Dokumentation und W...
 
Manual Suturas
Manual SuturasManual Suturas
Manual Suturas
 
TECNICAS DE CURACION FCM
TECNICAS DE CURACION FCMTECNICAS DE CURACION FCM
TECNICAS DE CURACION FCM
 
Adm. personal libro adm. de rrhh - chiavenato - cap.1 al 17
Adm. personal   libro adm. de rrhh - chiavenato - cap.1 al 17Adm. personal   libro adm. de rrhh - chiavenato - cap.1 al 17
Adm. personal libro adm. de rrhh - chiavenato - cap.1 al 17
 
MIOCARDIOPATIAS
MIOCARDIOPATIASMIOCARDIOPATIAS
MIOCARDIOPATIAS
 
Sap treinamento
Sap treinamentoSap treinamento
Sap treinamento
 
Feridas E Curativos
Feridas E CurativosFeridas E Curativos
Feridas E Curativos
 
Apostila de acordes
Apostila de acordesApostila de acordes
Apostila de acordes
 

Ähnlich wie Brunswicker integro-Kickoff

Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Matthias Pohle
 
BUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATIONBUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATION
Clemens Frowein
 
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Matthias Pohle
 
Thomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation Jam
Thomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation JamThomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation Jam
Thomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation Jam
IBM Lotus
 
Lean Innovation - Auf dem Weg zur Systematik
Lean Innovation - Auf dem Weg zur SystematikLean Innovation - Auf dem Weg zur Systematik
Lean Innovation - Auf dem Weg zur Systematik
michael_lenders
 
Aus Innovationen Werte schaffen | Accenture
Aus Innovationen Werte schaffen | AccentureAus Innovationen Werte schaffen | Accenture
Aus Innovationen Werte schaffen | Accenture
accenture
 
Open innovation@#bcg12
Open innovation@#bcg12Open innovation@#bcg12
Open innovation@#bcg12
Reinhard Willfort-Zitz
 
Cogneon Praesentation 100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Cogneon Praesentation  100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19Cogneon Praesentation  100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Cogneon Praesentation 100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Simon Dueckert
 
Innovation management in bern
Innovation management in bernInnovation management in bern
Innovation management in bern
JackWillium
 
KEY VALUES Unternehmens-Informationen
KEY VALUES Unternehmens-InformationenKEY VALUES Unternehmens-Informationen
KEY VALUES Unternehmens-Informationen
KEY VALUES
 
Entrepreneurship vorlesung von Prof. Faltin am 25.04.12
Entrepreneurship vorlesung von Prof. Faltin am 25.04.12Entrepreneurship vorlesung von Prof. Faltin am 25.04.12
Entrepreneurship vorlesung von Prof. Faltin am 25.04.12
Wir sind das Kapital
 
Enterprise 2.0 community webcast weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
Enterprise 2.0 community webcast   weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...Enterprise 2.0 community webcast   weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
Enterprise 2.0 community webcast weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
N:Sight Research GmbH
 
Prozess - Projekt - Produkt
Prozess - Projekt - ProduktProzess - Projekt - Produkt
Prozess - Projekt - Produkt
Stefan Hagen
 
Aus Innovationen Werte schaffen | Accenture
Aus Innovationen Werte schaffen | AccentureAus Innovationen Werte schaffen | Accenture
Aus Innovationen Werte schaffen | Accenture
accenture
 
module 4
module 4 module 4
module 4
caniceconsulting
 
Innovationsflüsse: Impulsvortrag
Innovationsflüsse: ImpulsvortragInnovationsflüsse: Impulsvortrag
Innovationsflüsse: Impulsvortrag
integro
 
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
soenke
 
Digitale Transformation & neue Geschäftsfelder
Digitale Transformation & neue GeschäftsfelderDigitale Transformation & neue Geschäftsfelder
Digitale Transformation & neue Geschäftsfelder
Torben Haagh
 
SYNECO Leistungen Innovation
SYNECO Leistungen InnovationSYNECO Leistungen Innovation
SYNECO Leistungen Innovation
SYNECO
 
Innovation und kollaboration clemens frowein
Innovation und kollaboration clemens froweinInnovation und kollaboration clemens frowein
Innovation und kollaboration clemens frowein
Clemens Frowein
 

Ähnlich wie Brunswicker integro-Kickoff (20)

Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
 
BUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATIONBUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATION
 
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
 
Thomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation Jam
Thomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation JamThomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation Jam
Thomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation Jam
 
Lean Innovation - Auf dem Weg zur Systematik
Lean Innovation - Auf dem Weg zur SystematikLean Innovation - Auf dem Weg zur Systematik
Lean Innovation - Auf dem Weg zur Systematik
 
Aus Innovationen Werte schaffen | Accenture
Aus Innovationen Werte schaffen | AccentureAus Innovationen Werte schaffen | Accenture
Aus Innovationen Werte schaffen | Accenture
 
Open innovation@#bcg12
Open innovation@#bcg12Open innovation@#bcg12
Open innovation@#bcg12
 
Cogneon Praesentation 100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Cogneon Praesentation  100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19Cogneon Praesentation  100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Cogneon Praesentation 100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
 
Innovation management in bern
Innovation management in bernInnovation management in bern
Innovation management in bern
 
KEY VALUES Unternehmens-Informationen
KEY VALUES Unternehmens-InformationenKEY VALUES Unternehmens-Informationen
KEY VALUES Unternehmens-Informationen
 
Entrepreneurship vorlesung von Prof. Faltin am 25.04.12
Entrepreneurship vorlesung von Prof. Faltin am 25.04.12Entrepreneurship vorlesung von Prof. Faltin am 25.04.12
Entrepreneurship vorlesung von Prof. Faltin am 25.04.12
 
Enterprise 2.0 community webcast weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
Enterprise 2.0 community webcast   weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...Enterprise 2.0 community webcast   weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
Enterprise 2.0 community webcast weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
 
Prozess - Projekt - Produkt
Prozess - Projekt - ProduktProzess - Projekt - Produkt
Prozess - Projekt - Produkt
 
Aus Innovationen Werte schaffen | Accenture
Aus Innovationen Werte schaffen | AccentureAus Innovationen Werte schaffen | Accenture
Aus Innovationen Werte schaffen | Accenture
 
module 4
module 4 module 4
module 4
 
Innovationsflüsse: Impulsvortrag
Innovationsflüsse: ImpulsvortragInnovationsflüsse: Impulsvortrag
Innovationsflüsse: Impulsvortrag
 
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
Integriertes Kompetenzmanagent - Innovationsstrategien als Aufgabe der Organi...
 
Digitale Transformation & neue Geschäftsfelder
Digitale Transformation & neue GeschäftsfelderDigitale Transformation & neue Geschäftsfelder
Digitale Transformation & neue Geschäftsfelder
 
SYNECO Leistungen Innovation
SYNECO Leistungen InnovationSYNECO Leistungen Innovation
SYNECO Leistungen Innovation
 
Innovation und kollaboration clemens frowein
Innovation und kollaboration clemens froweinInnovation und kollaboration clemens frowein
Innovation und kollaboration clemens frowein
 

Brunswicker integro-Kickoff

  • 1. Von den Besten lernen – Mit IMP³rove die Leistung im Innovationsmanagement steigern Sabine Brunswicker Fraunhofer IAO Dortmund, 28. November 2008
  • 2. Agenda Innovationsmanagement als wesentlicher Wachstumsmotor IMP³rove – der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement Lernen von den Besten und vernetzt zum Erfolg Vorteile – Mit IMP³rove systematische die Leistungsfähigkeit steigern 2 10/03.2007/26224d_01
  • 3. Welcome and Introduction quot;Innovation distinguishes between leader and followerquot;¹) … … und Innovationsmanagement stellt sicher, dass man vorne dabei ist 1) Steve Jobs, Apple 1) Steve Jobs, Apple 3 10/03.2007/26224d_01
  • 4. Begrüßung und Einführung Innovation ist mehr als nur ein neues Produkt! Eine Innovation ist... Produktinnovation e.g. Red Bull, Hexamoll Prozessinnovation e.g. MicroReaction ... eine Erfindung für Technology • neue Produkte, Produktions- methoden, Organisationsformen Service Innovation e.g. Vermarktung von Technologie oder Know-How • grundlegende Neuerung in Organisatorische bestehenden Systemen Innovation e.g. Montage von Ford und ihre erfolgreiche Realisierung Geschäftsmodell- Innovation e.g. Tollcollect Wahre Innovationen sind eine Herausforderung 4 10/03.2007/26224d_01
  • 5. Innovationsmanagement als Wachstumsmotor Auch disruptive Ansätze sind für KMUs relevant Technologie- Disruptiv Neue Partner und induziert Wertschöpfungsketten Neue Kompetenzen und neu TECHNOLOGISCHES Fertigkeiten LÖSUNGSPRINZIP Neue Methoden (Entwicklung, Management, QS, …) Quelle: Hella KGaA Hueck & Co. Quelle: Fotolia Inkrementell Bedürfnisinduziert bekannt Quelle: Fotolia Quelle: Fotolia bekannt neu BEDÜRFNIS Source: Fraunhofer IAO, 2008 5 10/03.2007/26224d_01
  • 6. Innovationsmanagement als Wachstumsmotor Überlegendes Innovationsmanagement adressiert alle wesentliche Hebel Wertbeitrag des Innovationsmanagements Innovationlebenszyklus Effektive kontinuierliche Effektives Verbesserung “Management des Funnels” entlang der Suchfelder Akkumulierter Erhöhte Gewinn Idea Innovations- Geschwindigkeit Idea Innova- Entwicklungseffizienz tion Idea Strateg Idea y+ Idea Idea Innovati Idea Idea ons- Idea T T T Profit 0 Einführung Zeit kultur & Idea Organis Idea ation Time-to- Stellhebel im Market Innovations- Time-to-Profit management Quelle: A.T. Kearney 6 10/03.2007/26224d_01
  • 7. Innovationsmanagement als Wachstumsmotor Innovationsführer wissen mit welchen Innovations- projekten sie in Zukunft wachsen… Innovationsplanung Sind genügend Innovationsprojekte vorhanden, um die mittel- und langfristigen Ziele zu erreichen? Wo liegen eigentlich die Ziele? Umsatz Mittelfristiger oder Welchen Beitrag leistet die derzeitige Plan Gewinn Innovationspipeline? Welche Innovationsanstrengungen sind erforderlich, um das Geschäft auf dem derzeitigen Niveau zu halten? Was passiert mit dem Unternehmen, wenn es keine weiteren Innovationen betreibt? 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Quelle: A.T. Kearney 7 10/03.2007/26224d_01
  • 8. Innovationsmanagement als Wachstumsmotor …. und kennen die wesentlichen Erfolgsfaktoren im Innovationsmanagement. Gemeinsamkeiten der Innovationsführer Erfolg europäischer Innovationsführer 1 Langfristige Innovationsstrategie als wesentlicher Bestandteil der Unternehmens- Durchschnitt über alle Industrien strategie, die auf einem tiefen Verständnis der Kundenwünsche und -anforderungen EBIT in % vom Umsatz beruht 2 Eine Innovationskultur, die Innovation >10% fördert Effiziente Nutzung interner und externer 3 Innovationsnetzwerke Deutlich Systematische Entwicklung von Ideen und höhere ~5% + 4 höhere Erfolgsquote bei der Umsetzung Wachstums- von Entwicklungsprojekten in erfolgreiche raten als der Produkte oder Dienstleistungen mit klarem Wettbewerb Fokus auf quot;Time-to-Profit” Einsatz moderner IT-Technologien als 5 Treiber für Geschwindigkeit und Qualität und Durchschnitt Führende richtiges IP Management Unternehmen Quelle: IMP³rove 8 10/03.2007/26224d_01
  • 9. Innovationsmanagement als Wachstumsmotor KMUs müssen Ihre Leistung im Innovationsmanagement steigern, um nachhaltig zu wachsen Innovationsmanagement ist die Innovationsmanagementfähigkeiten Fähigkeit…. Entwickle, kommuniziere und implementiere die ... die Erfindung für Innovationsstrategie • neue Produkte, Prozesses oder Organisationsformen Richte die Organisation und die Kultur auf die Innovationsstrategie aus oder Fokussiere den • Elementare Veränderung des Produktlebenszyklus auf Geschäftsmodells “time-to-profit” bis hin zur erfolgreichen Heble alle unterstützenden Realisierung zu “managen”. Faktoren von Wissensmanagement bis HR Source: IMP3rove, 2007 9 10/03.2007/26224d_01
  • 10. IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement 10 10/03.2007/26224d_01
  • 11. IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement IMP³rove bietet die aktuellste Benchmarking-Datenbank im Innovationsmanagement in Europa House of Innovation¹) Status der KMU auf der IMP³rove Plattform²) 2631 Unternehmens- Inno- erfolg vations- Registriere strategie 2081 Innovations- organisation 1667 und -kultur Lebenszyklusmanagement Launch/ Ideen- Produkt-/Prozess- Kontinuier- management entwicklung liche Verbesserung Unterstützende Faktoren, z.B. HR Management, Wissens-Management, Projekt- und Programm-Management, CW Registrierte Abgeschloss Abgeschlos- SMEs IA Controlling und IT KMU ene sene CW completed registered completed Benchmarks KMU = Kleine und mittlere Unternehmen; IA = IMP³rove Assessment; CW = Consulting workshops (IA) Quelle: 1) A.T. Kearney 2) IMP³rove Datenbank Status 8. Oct., 2008 11 10/03.2007/26224d_01
  • 12. IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement Der IMP³rove-Ansatz ist für Unternehmen unterschiedlicher Branchen angelegt Industriesektoren Unternehmen im Fokus • Biotechnologie, Chemie und • 5-20 Mitarbeiter Pharma • 21-100 Mitarbeiter • ICT, Elektrik, Optik • 101-250 Mitarbeiter • Maschinen-, Anlagenbau EU Länder im Fokus • >250 Mitarbeiter • Luft- und Raumfahrttechnik, und Länder in Asien, Automobil Amerika, etc. inklusive innovativer • Wissensintensive junger Unternehmen Dienstleistungen • Textil • Lebensmittel KMU = kleine und mittlere Unternehmen; ICT = Informations- und Kommunikationstechnologien Quelle: IMP³rove, 2006 12 10/03.2007/26224d_01
  • 13. IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement KMU können sich mit Unternehmen aus Europa messen. Verteilung der IMP³rove Assessments nach Ländern 363 322 301 230 193 182 88 88 52 46 39 40 22 20 17 16 Austria Spain/Portugal Hungary Italy Countries France Germany Greece/ Turkey Romania Slovenia Benelux Bulgaria/Serbia Poland UK /Ireland Czech Rep./ Switzerland Nordic Slovakia Quelle: IMP3rove, 2008; Stand: 4. August, 2008; www.improve-innovation.eu 13 10/03.2007/26224d_01
  • 14. IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement IMP³rove deckt unterschiedliche Branchen, Größen und Altersklassen ab Verteilung der IMP³rove Verteilung der IMP³rove Verteilung der IMP³rove Assessments nach Anzahl der Assessments nach Alter der Assessments nach Industrien Mitarbeiter KMU in Jahren in % BioTech/Pharma/ Lebensm./Getränke > 250 Chem Textil 6 >5 101-250 105 10 2 >25 247 493 524 ICT/Elktro/ 22 Optik KIS 30 998 > 20 644 379 21-100 6-10 6 598 25 Luft-/ Raumfahrtt./ Masch./ 11-25 Automobil Anlagenbau Quelle: IMP3rove, 2008 ; Stand 4. Aug. 2008; KIS = Knowledge Intensive Services; www.improve-innovation.eu 14 10/03.2007/26224d_01
  • 15. IMP³rove – Der Europäische Ansatz für überlegenes Innovationsmanagement IMP³rove geht über eine reines Benchmarking hinaus Benchmarking Assessment Workshop Monitoring Bericht Company name Date Workshop mit IMP³rove Follow-up Bewertung Experten überprüft die Implementieren von Maßnahmen Kontinuierliche Europäisches Transparenz zur Konkrete Maßnahmen Verbesserung für Benchmarking im Leistung im zur Verbesserung der nachhaltiges, profitables Innovationsmanagement Innovationsmanagement Leistungsfähigkeit Wachstum Quelle: IMP3rove, 2008 15 10/03.2007/26224d_01
  • 16. Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg 16 10/03.2007/26224d_01
  • 17. Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg Detaillierte Benchmarking-Berichte zeigen auf, wie Champions ihre Innovationen auf Wachstum ausrichten Innovations- strategie 100% 75% 50% Innovations- Innovations- erfolg organisation & - 25% kultur 0% Unterstützende Innovations- Faktoren lebenszyklus- Prozesse Your company Growth champions Average Quelle: IMP³rove, 2006 17 10/03.2007/26224d_01
  • 18. Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg Wachstumschampions planen ihre Innovationen langfristig Vorläufige Ergebnisse Ausgaben für Innovationen, als Anteil an den Budget für langfristige Innovationsprojekte, Gesamteinnahmen (Median; Durchschnitt der als Anteil am gesamten Innovationsbudget letzten 4 Jahre) (Median) Alle Industrien 13% 7,0% Alle Industrien 5% 3,0% Biotech/Chemie/ 20% 9,4% Biotech/Chemie/ Pharma 10% 2,0% Pharma IT/Elektrik/ 15% 9,5% IT/Elektrik/ Optik 10% Optik 4,9% Wissensintensive 10% Wissensintensive 3,5% Dienstleistungen 5% Dienstleistungen 2,0% Maschinen- und 10% Maschinen- und 2,3% Anlagenbau 5% Anlagenbau 1,3% 25% Luft- und Raumfahrt, 1,8% Luft- und Raumfahrt, 5% Automobilbau 1,2% Automobilbau Sonstige KMUs Wachstumschempions Quelle: IMP3rove, März, 2008, Ergebnisse aus dem Feldtest; N = 1327 18 10/03.2007/26224d_01
  • 19. Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg Vernetzung und offene Innovationsstrategien werden immer wichtiger, um erfolgreich zu innovieren. Outside-In Prozess: Outside-In Prozess: Wissens-/Ideengenerierung befindet sich außerhalb Wissens-/Ideengenerierung befindet sich außerhalb des Unternehmens des Unternehmens Inside-Out Prozess: Ein- Inside-Out Prozess: Kommerzialisierung eigener Ideen und führung Kommerzialisierung eigener Ideen und Innovationsleistungen außerhalb des Innovationsleistungen außerhalb des Unternehmens Unternehmens Ein- Ideenmanagement Entwicklung Ideenmanagement führung Coupled Prozess: Coupled Prozess: Gemeinsame Entwicklung und/oder Gemeinsame Entwicklung und/oder Kommerzialisierung Kommerzialisierung Source: Fraunhofer IAO, in Anlehnung an Gaßmann and Enkel (2006) 19 10/03.2007/26224d_01
  • 20. Von den Besten lernen und vernetzt zum Erfolg Innovationspartnerschaften sind vor allem in IT und Biotech/Chemie/Pharma Branchen ein entscheidender Erfolgsfaktor Vorläufige Ergebnisse Anteil der Unternehmen, die während des gesamten Innovationslebenszyklus verstärkt auf Innovationspartnerschaften setzen (Wert 4 und höher auf der Likert-Skala) 100,0% 92,3% 87,0% 86,2% 90,0% 81,3% 80,7% 80,6% 80,0% 75,4% 74,9% 71,4% 67,6% 70,0% 60,0% 50,0% 40,0% Alle Industrien Maschinen- und Wissensintensive IT / Elektrik / Biotech / Chemie Anlagenbau Dienstleistungen Optik / Pharma Wachstumschampions Sonstige KMUs Bezogen auf eine Likert-Skala: 1 – überhaupt nicht, 7 – in sehr hohem Maße Quelle: IMP3rove, März, 2008, Ergebnisse aus dem Feldtest; N = 1327 20 10/03.2007/26224d_01
  • 21. Vorteile von IMP³rove 21 10/03.2007/26224d_01
  • 22. Vorteile von IMP³rove Mit IMP³rove können KMUs die Leistungsfähigkeit systematisch steigern Wachstum durch Innovation Erfolgskontrolle nach 1 Jahr, Qualitätssicherung durch Feedback und Expertenbewertung + Klare Maßnahmen zur Verbesserung des Innovationsmanagements + Strukturierter Workshop mit Experten + Detaillierter Bericht mit Stärken und Schwächen sowie Benchmarks der Wachstums-Champions + Wissensaufbau in KMU bereits während des IMP³rove-Assessments KMU= Kleine und mittlere Unternehmen Quelle=IMP³rove, 2007 22 10/03.2007/26224d_01
  • 23. Vorteile von IMP³rove KMU schätzen den ganzheitlichen, zukunftsorientierten Ansatz von IMP³rove Feedback der KMU nach dem IMP³rove Wirkung von IMP³rove1) Consulting Workshop Follow-up Maßnahmen quot;The assessment clearly shows what key success • Die Ergebnisse werden • 20% der KMU planen factors in Innovation quot;The report points out the intern in Sitzungen von ein Follow-up Meeting Management arequot; key strengths and weak- Entscheidungsgremien • Mehr als 15% der KMU nesses and is well genutzt waren an weiterer structuredquot; • KMU nutzen die Unterstützung durch quot;The personal discussion Maßnahmen, um die Experten interessiert with the IMP³rove expert was very valuablequot; Transparenz zu “It was worth the time we erhöhen (z.B. Definition spent – now we will eines Projekts zur continuously monitor quot; Festlegung von KPI) “Filling in the assessment in a team resulted in very valuable discussions” quot;Die ganzheitliche Betrach- tung von Innovations- management ist die Stärke von IMP³rove“ IMP³rove schafft Klarheit und führt zur Ausarbeitung von Maßnahmen 1) Online Feedback from SMEs; KMU=Kleinere und mittlere Unternehmen Quelle: IMP³rove, 2008; www.improve-innovation.eu 23 10/03.2007/26224d_01
  • 24. Vorteile von IMP³rove IMP³rove vereinfacht die Zusammenarbeit: Experte und KMU sprechen eine Sprache IMCs, die eine Bewertung von 4 oder höher auf IMP³rove unterstützt die Bildung eines der Likert-Skala abgegeben haben (1 = “stimme Europäischen Netzwerks gar nicht zu” bis 7 = “stimme voll zu”) IMP³rove SAT vereinfacht 81,7% das Marketing in der Dank IMP³rove bauen IMC neue Kompetenzen Projektvorphase auf und verbessern ihr Serviceangebot (schneller Lernfortschritt) IMP³rove SAT hilft dabei, die 81,3% Stärken und Schwächen des KMU schnell zu bewerten IMP³rove steigert die Effizienz, sowohl Berater IA Bericht ist klar und und als auch die KMU sparen Zeit 80,6% verständlich strukturiert Der IA Bericht liefert genügend Details zur Der IMP³rove Bericht hilft, Ergebnisse Bewertung der Leistungs- 75,7% verständlich und nachvollziehbar zu fähigkeit des Innovations- vermitteln managements des KMU IMC= Innovation Management Consultant, SAT= Self Assessment Tool Source: IMP3rove Core Team, 2008 Figures based on the first 780 Feedback Forms (including pre-test feedbacks); www.improve-innovation.eu 24 10/03.2007/26224d_01
  • 25. Vorteile von IMP³rove IMP³rove gewährt Finanzinstitutionen Einblick in die Zukunftsfähigkeit von KMU und erweitert das Angebot von Intermediären Nutzen für Intermediäre Nutzen für Finanzinstitutionen Zukunft Ver- 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Verbesse- Besseres Ergänzt knüpfung rung der • IMP³rove ergänzt andere Instrumente, die zu brokering regionales mit Beziehun Investitionsentscheidungen herangezogen werden (win-win Know- weiteren g zu Situation) How Programm Kunden • IMP³rove unterstützt Investoren beim Assessment en des Portfolios • IMP³rove verschafft einen Überblick über Stärken im Innovationsmanagement sowie Transparenz hinsichtlich deren Auswirkungen auf die Profitabilität • IMP³rove gibt Aufschluss über die Zukunft des Unternehmens IM= Innovation Management Quelle: IMP³rove, 2008; www.improve-innovation.eu 25 10/03.2007/26224d_01
  • 26. Vorteile von IMP³rove Politischen Entscheidern verschafft IMP³rove mehr Trans- parenz und Sicherheit z.B. bei der Vergabe von Mitteln Politische Entscheider Benchmarking, um die Benchmarks zur Messung der “richtigen” KMU für die wirtschaftlichen Entwicklung öffentliche Föderung zu der Region, einer Industrie Öffentliche finden oder eines Clusters etc. Mittel, um… IMP³rove IMP³rove Europas größ- Erfolgsmessung …vielversprechende Identifikation der te Datenbank z.B. nach Unternehmen zu zu Innovations- stark wachsenden entwickeln • Wachstum der KMU management Beschäftigten Steigen- in KMU nach • Steigendem der Wohl- Wachstums- Einheitlicher •Branche Innovations- motoren zu stärken stand Bewertungsmaß- erfolg stab •Größe • Steigende •Alter regionale Expertennetzwerk wirtschaftlichen Erfolg Vernetzung der •Land qualifizierter zu erzielen Unternehmen Berater Quelle: IMP³rove, 2008; www.improve-innovation.eu 26 10/03.2007/26224d_01
  • 27. IMP³rove Ansprechpartner Nutzen Sie IMP³rove zur Steigerung der Leistung der Innovationsfähigkeit im Innovationsmanagement www.improve-innovation.eu Sabine Brunswicker Fraunhofer Institute for Industrial Engineering (IAO) Growth Nobelstraße 12c Champions D-70569 Stuttgart Tel.: +49 (0)711 970-2035 Fax: +49 (0)711 970-2299 www.improve-innovation.eu improvecoreteam@atkearney.com 27 10/03.2007/26224d_01
  • 28. BACK-UP 28 10/03.2007/26224d_01
  • 29. Innovationsmanagement als Wachstumsmotor KMUs müssen Ihre Leistung im Innovationsmanagement steigern, um nachhaltig zu wachsen Innovationsmanagement ist die Innovationsmanagementfähigkeiten Fähigkeit…. Entwickle, kommuniziere und implementiere die Innovationsstrategie ... die Erfindung für • neue Produkte, Prozesses oder Richte die Organisation und Organisationsformen die Kultur auf die Innovationsstrategie aus oder Fokussiere Produktlebenszyklus auf • Elementare Veränderung des “time-to-profit” bis hin zur erfolgreichen Realisierung zu “managen”. Heble alle unterstützenden Faktoren von Wissensmanagement bis HR Source: IMP3rove, 2007 29 10/03.2007/26224d_01
  • 30. Innovationsmanagement als Wachstumsmotor Unternehmen sind gefordert auch größere Sprünge zu wagen Technologie- Disruptiv Neue Partner und induziert Wertschöpfungsketten Neue Kompetenzen und neu TECHNOLOGISCHES Fertigkeiten LÖSUNGSPRINZIP Neue Methoden (Entwicklung, Management, QS, …) Quelle: Hella KGaA Hueck & Co. Quelle: Fotolia Inkrementell Bedürfnisinduziert bekannt Quelle: Fotolia Quelle: Fotolia bekannt neu BEDÜRFNIS Source: Fraunhofer IAO, 2008 30 10/03.2007/26224d_01