SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kultursensible Tagespflege
Kultursensible Tagespflege



Kultursensible Pflege – Warum?

Pflegezentrum Krefeld

Kultursensible Tagespflege

Ausblick
Der Gastarbeiter braucht Pflege


Die Ausgangslage

Vor gut 55 Jahren kamen die ersten „Gastarbeiter“
nach Deutschland

                            Der 1 Millionste Gastarbeiter
                            Herr Rodrigues (1964).


                            Er wurde bei seiner Ankunft
                            in Deutschland mit einem
                            Blumenstrauß begrüßt und
                            bekam ein Moped geschenkt.
Der Gastarbeiter braucht Pflege



Die Ausgangslage


  1955 schloss Deutschland das erste
  Anwerbeabkommen mit Italien ab, es folgten
  Spanien, Griechenland, die Türkei, Marokko
  und 1964 Portugal

  Nach und nach kamen die Ehefrauen nach und
  dann kamen die ersten „Ausländerkinder“ in
  Deutschland zur Welt
Der Gastarbeiter braucht Pflege




Die Ausgangslage

  Keiner sollte und wollte sich „integrieren“

  Die Gastarbeiter sollten und wollten wieder in
  ihre Heimat

  Das Ziel wieder in die Heimat zu gehen ist
  immer noch da, wird aber nur sehr selten
  umgesetzt
          Aus verschiedenen Gründen…
Der Gastarbeiter braucht Pflege




Grü
Gründe für den Verbleib…
       fü      Verbleib…


  Die Kinder, Enkel und Urenkel sind
  in Deutschland

  Man hat sich hier was „aufgebaut“

  Das Gesundheitssystem in das man auch
  jahrzehntelang eingezahlt hat, ist besser
Der Gastarbeiter braucht Pflege




Aus demographischer Sicht:

  Nach einer Studie des Statistischen
  Bundesamtes 2006 besitzen 7,3 Mio (8,8%)
  der Bundesbürger eine ausländische
  Staatsangehörigkeit

  15,3 Mio. Menschen weisen einen sogenannten
  “Migrationshintergrund” auf.
Der Gastarbeiter braucht Pflege




Aus demographischer Sicht:

  Lebten 2003 knapp 800 000 Migranten über
  60 Jahre in Deutschland, werden es 2010
  rd. 1,3 Millionen sein.
Der Gastarbeiter braucht Pflege
Der Gastarbeiter braucht Pflege




Aus medizinischer und pflegefachlicher Sicht:

Der Mangel an sprachlicher und kultureller
Verständigung führt in allen Bereichen der
gesundheitlichen Versorgung zu Informations-
defiziten

Falsche pflegerische und medizinische
Handlungsansätze können die Folge sein
Der Gastarbeiter braucht Pflege




Aus medizinischer und pflegefachlicher Sicht:
Ein falscher Ansatz produziert…

Fehldiagnosen

lange Liegezeiten

zusätzliche kostspielige Apparatebefunde
Der Gastarbeiter braucht Pflege




Aus medizinischer und pflegefachlicher Sicht:
Ein falscher Ansatz produziert…

Drehtüreffekte

„Doctorhopping“

Gabe von Medikamenten aus Hilflosigkeit

Gesundheitsprozess wird verlangsamt
Der Gastarbeiter braucht Pflege



                        Fazit

Die „Kultursensible Pflege“…

stellt eine Zufriedenheit bei allen an der Pflege
und Betreuung Beteiligten her

ist aus wirtschaftlichen Gründen für Kostenträger
und Leistungserbringer interessant
Pflegezentrum Krefeld
Vom Demenzcafe zur Tagespflege




          Träger des
  PPM PRO PflegeManagement
    Innovationspreises 2009
Vom Demenzcafe zur Tagespflege




Eröffnung 01.10.2007         Eröffnung 01.03.2009

bis zu 15 Plätze             12 Tagespflegeplätze

6 Monate 1x wöchentlich,     245 qm im EG
danach 2x wöchentlich        Pflegedienst im 1.OG
Vom Demenzcafe zur Tagespflege




Leistungserbringung           Pflegestufe 0   42,31 €
im Rahmen der                 Pflegestufe 1   44,54 €
Zusätzlichen Betreuung        Pflegestufe 2   46,77 €
und Verhinderungspflege       Pflegestufe 3   48,99 €
                              U+V             18,92 €
30,- € - 40,- € / Stunde      Fahrtkosten     12,50 €
                              Investkosten    10,15 €
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


   Kultursensible Betreuung
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


  Entlastung der Pflegepersonen
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


 Steigerung der Lebensqualität
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


Kulturübergreifendes Zusammenleben
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


          Fahrdienst
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


       Pflegeweiterentwicklungsgesetz
• Im Juli 2008 in Kraft getreten
• Stärkt und fördert ein flächendeckendes
  Angebot der Tagespflege in Deutschland


                                   23.000 Pflegebedürftige haben 2007
                                   Tagespflegeangebote genutzt ohne
                                   jedoch zusätzliche Mittel von der
                                   Pflegekasse dafür zu erhalten.

                                   Nun sind über 1,5 Millionen
                                   Pflegebedürftige leistungsberechtigt
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


    Öffentlichkeitsarbeit
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


Auslastung seit Gründung im März 2009


                     Gesamtauslastung in %
100
 80
 60
 40
                                                               Auslastung
 20
  0
                       ai




                                      li
               ril
         z




                               ni




                                                st


                                                           r
       är




                                    Ju




                                                        be
                      M




                                             gu
                            Ju
             Ap
      M




                                                      em
                                           Au


                                                    pt
                                                 Se
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


      Raumkonzept
Vom Demenzcafe zur Tagespflege
Vom Demenzcafe zur Tagespflege
Vom Demenzcafe zur Tagespflege


Menschen aus folgende Nationalitäten betreuen wir…




Folgende Sprachen können wir in unserem Team bieten…
Ausblick


 Expansion des                     Erweiterung des
 Pflegedienstes                    Demenz-Cafe

                                     100 % Auslastung




                                           Ausbau des
                                           Angebots




2.
Pflegekongress               Pflegestützpunkt
in 2010                      in 20..???
Vom Demenzcafe zur Tagespflege



         Wir sind bereit!




Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Ali Celik
Pflegezentrum Krefeld
PFLEGE optimal GmbH
Krützpoort 1
47804 Krefeld
                        KONTAKT
Tel.: 02151 / 711025


                        celik@pflege-optimal.de
                        www.pflege-optimal.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Imaginario político
Imaginario políticoImaginario político
Imaginario político
Jorgito Sánchez
 
Tendencias turísticas a largo plazo
Tendencias turísticas a largo plazoTendencias turísticas a largo plazo
Tendencias turísticas a largo plazo
Laura Basagaña Illa
 
Matematicas financieras
Matematicas financierasMatematicas financieras
Matematicas financieras
Carlos Alberto Pardo Velasquez
 
EXPECTATIVAS DE EJECUTIVOS- Octubre 2013
EXPECTATIVAS DE EJECUTIVOS-  Octubre 2013EXPECTATIVAS DE EJECUTIVOS-  Octubre 2013
EXPECTATIVAS DE EJECUTIVOS- Octubre 2013
DAlessio_Irol
 
Resumen
ResumenResumen
Resumen
yolita2012
 
El estado
El estadoEl estado
El estado
Manuel Garrido
 
Sistema solar
Sistema solarSistema solar
Sistema solar
carmen5t
 
Saras Lieblingsessen
Saras LieblingsessenSaras Lieblingsessen
Saras Lieblingsessen
mlopez saiz
 
Fundamentos de diseño
Fundamentos de diseñoFundamentos de diseño
Fundamentos de diseño
durrego
 
CODIGOS
CODIGOSCODIGOS
CODIGOS
yesidand
 
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
Kommunikation-zweinull
 
Proyecto 4
Proyecto 4Proyecto 4
Proyecto 4
Dani Valero
 
Biodiversidad german trujillo
Biodiversidad german trujilloBiodiversidad german trujillo
Biodiversidad german trujillo
GermanTrujillo
 
Enamorate de cristo
Enamorate de cristoEnamorate de cristo
Enamorate de cristo
Yohanna Diaz Agrinzones
 
Los cambios de los hábitos ciudadanos
Los cambios de los hábitos ciudadanos Los cambios de los hábitos ciudadanos
Los cambios de los hábitos ciudadanos
DAlessio_Irol
 
Sistema operativo
Sistema operativoSistema operativo
Sistema operativo
Dieego Sandooval
 
Pregunta 4
Pregunta 4Pregunta 4
Pregunta 4
Alex Reinoso
 
Metafora rana hervida_(1)
Metafora rana hervida_(1)Metafora rana hervida_(1)
Metafora rana hervida_(1)
monmoreira
 
Curso guitarra basica
Curso guitarra basicaCurso guitarra basica
Curso guitarra basica
Javi487
 

Andere mochten auch (20)

Imaginario político
Imaginario políticoImaginario político
Imaginario político
 
Tendencias turísticas a largo plazo
Tendencias turísticas a largo plazoTendencias turísticas a largo plazo
Tendencias turísticas a largo plazo
 
Weihnachtsmann
WeihnachtsmannWeihnachtsmann
Weihnachtsmann
 
Matematicas financieras
Matematicas financierasMatematicas financieras
Matematicas financieras
 
EXPECTATIVAS DE EJECUTIVOS- Octubre 2013
EXPECTATIVAS DE EJECUTIVOS-  Octubre 2013EXPECTATIVAS DE EJECUTIVOS-  Octubre 2013
EXPECTATIVAS DE EJECUTIVOS- Octubre 2013
 
Resumen
ResumenResumen
Resumen
 
El estado
El estadoEl estado
El estado
 
Sistema solar
Sistema solarSistema solar
Sistema solar
 
Saras Lieblingsessen
Saras LieblingsessenSaras Lieblingsessen
Saras Lieblingsessen
 
Fundamentos de diseño
Fundamentos de diseñoFundamentos de diseño
Fundamentos de diseño
 
CODIGOS
CODIGOSCODIGOS
CODIGOS
 
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
 
Proyecto 4
Proyecto 4Proyecto 4
Proyecto 4
 
Biodiversidad german trujillo
Biodiversidad german trujilloBiodiversidad german trujillo
Biodiversidad german trujillo
 
Enamorate de cristo
Enamorate de cristoEnamorate de cristo
Enamorate de cristo
 
Los cambios de los hábitos ciudadanos
Los cambios de los hábitos ciudadanos Los cambios de los hábitos ciudadanos
Los cambios de los hábitos ciudadanos
 
Sistema operativo
Sistema operativoSistema operativo
Sistema operativo
 
Pregunta 4
Pregunta 4Pregunta 4
Pregunta 4
 
Metafora rana hervida_(1)
Metafora rana hervida_(1)Metafora rana hervida_(1)
Metafora rana hervida_(1)
 
Curso guitarra basica
Curso guitarra basicaCurso guitarra basica
Curso guitarra basica
 

Ähnlich wie PFLEGE optimal - Kultursensible Tagespflege

Vergessen, aber nicht vergessen werden - Demenz aus sozialpolitischer Perspek...
Vergessen, aber nicht vergessen werden - Demenz aus sozialpolitischer Perspek...Vergessen, aber nicht vergessen werden - Demenz aus sozialpolitischer Perspek...
Vergessen, aber nicht vergessen werden - Demenz aus sozialpolitischer Perspek...
DiakonieAT
 
2030 - Pflege ist sexy?!
2030 - Pflege ist sexy?!2030 - Pflege ist sexy?!
2030 - Pflege ist sexy?!
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Unternehmensgruppe SeniVita
 
Green Care - neue Wege neue Chancen
Green Care - neue Wege neue ChancenGreen Care - neue Wege neue Chancen
Green Care - neue Wege neue Chancen
DAVID MALAM
 
Stiftung Endamarariek - Health Centre in Tanzania
Stiftung Endamarariek - Health Centre in Tanzania Stiftung Endamarariek - Health Centre in Tanzania
Stiftung Endamarariek - Health Centre in Tanzania
Marc Hänggi
 
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: DGKP JÜRGEN BIGLER "Praxiseinblick in die Situation ...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: DGKP JÜRGEN BIGLER "Praxiseinblick in die Situation ...SYMPOSIUM 2014 REFERENT: DGKP JÜRGEN BIGLER "Praxiseinblick in die Situation ...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: DGKP JÜRGEN BIGLER "Praxiseinblick in die Situation ...
DAVID MALAM
 
darmweb.de
darmweb.dedarmweb.de
2010 09-28 chart tirol plastische-chir
2010 09-28 chart tirol plastische-chir2010 09-28 chart tirol plastische-chir
2010 09-28 chart tirol plastische-chir
Charlotte
 
Hefte Helfen - Kinderkrebshilfe
Hefte Helfen - KinderkrebshilfeHefte Helfen - Kinderkrebshilfe
Hefte Helfen - Kinderkrebshilfe
HefteHelfen
 
Initiativ kongress-mediation-und-gesundheit-
Initiativ kongress-mediation-und-gesundheit-Initiativ kongress-mediation-und-gesundheit-
Initiativ kongress-mediation-und-gesundheit-
Dr. Katharina Kriegel-Schmidt
 
Prospekt help 24_pflege
Prospekt help 24_pflegeProspekt help 24_pflege
Prospekt help 24_pflege
HELP 24 Seniorenbetreuung
 
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine VisionNPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Beispiel screenablauf klinik2
Beispiel screenablauf klinik2Beispiel screenablauf klinik2
Beispiel screenablauf klinik2
mpwirges
 
Arzneimittelversorgung in der alternden Gesellschaft
Arzneimittelversorgung in der alternden GesellschaftArzneimittelversorgung in der alternden Gesellschaft
Arzneimittelversorgung in der alternden Gesellschaft
TECLA e.V.
 
Sodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Sodbrennen ist nicht gleich SodbrennenSodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Sodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Deutsche Gesundheitshilfe
 
Infografik Pflegegrad
Infografik PflegegradInfografik Pflegegrad
Infografik Pflegegrad
Sanitäts Online GmbH
 
Bedeutung von Praktika in Pflegeberufen
Bedeutung von Praktika in PflegeberufenBedeutung von Praktika in Pflegeberufen
Bedeutung von Praktika in Pflegeberufen
olik88
 

Ähnlich wie PFLEGE optimal - Kultursensible Tagespflege (20)

Vergessen, aber nicht vergessen werden - Demenz aus sozialpolitischer Perspek...
Vergessen, aber nicht vergessen werden - Demenz aus sozialpolitischer Perspek...Vergessen, aber nicht vergessen werden - Demenz aus sozialpolitischer Perspek...
Vergessen, aber nicht vergessen werden - Demenz aus sozialpolitischer Perspek...
 
2030 - Pflege ist sexy?!
2030 - Pflege ist sexy?!2030 - Pflege ist sexy?!
2030 - Pflege ist sexy?!
 
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
 
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
 
Green Care - neue Wege neue Chancen
Green Care - neue Wege neue ChancenGreen Care - neue Wege neue Chancen
Green Care - neue Wege neue Chancen
 
Stiftung Endamarariek - Health Centre in Tanzania
Stiftung Endamarariek - Health Centre in Tanzania Stiftung Endamarariek - Health Centre in Tanzania
Stiftung Endamarariek - Health Centre in Tanzania
 
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: DGKP JÜRGEN BIGLER "Praxiseinblick in die Situation ...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: DGKP JÜRGEN BIGLER "Praxiseinblick in die Situation ...SYMPOSIUM 2014 REFERENT: DGKP JÜRGEN BIGLER "Praxiseinblick in die Situation ...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: DGKP JÜRGEN BIGLER "Praxiseinblick in die Situation ...
 
darmweb.de
darmweb.dedarmweb.de
darmweb.de
 
2010 09-28 chart tirol plastische-chir
2010 09-28 chart tirol plastische-chir2010 09-28 chart tirol plastische-chir
2010 09-28 chart tirol plastische-chir
 
Hefte Helfen - Kinderkrebshilfe
Hefte Helfen - KinderkrebshilfeHefte Helfen - Kinderkrebshilfe
Hefte Helfen - Kinderkrebshilfe
 
Initiativ kongress-mediation-und-gesundheit-
Initiativ kongress-mediation-und-gesundheit-Initiativ kongress-mediation-und-gesundheit-
Initiativ kongress-mediation-und-gesundheit-
 
Prospekt help 24_pflege
Prospekt help 24_pflegeProspekt help 24_pflege
Prospekt help 24_pflege
 
Eröffnung gernlinden
Eröffnung gernlindenEröffnung gernlinden
Eröffnung gernlinden
 
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine VisionNPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
 
Jb fundraising
Jb fundraisingJb fundraising
Jb fundraising
 
Beispiel screenablauf klinik2
Beispiel screenablauf klinik2Beispiel screenablauf klinik2
Beispiel screenablauf klinik2
 
Arzneimittelversorgung in der alternden Gesellschaft
Arzneimittelversorgung in der alternden GesellschaftArzneimittelversorgung in der alternden Gesellschaft
Arzneimittelversorgung in der alternden Gesellschaft
 
Sodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Sodbrennen ist nicht gleich SodbrennenSodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Sodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
 
Infografik Pflegegrad
Infografik PflegegradInfografik Pflegegrad
Infografik Pflegegrad
 
Bedeutung von Praktika in Pflegeberufen
Bedeutung von Praktika in PflegeberufenBedeutung von Praktika in Pflegeberufen
Bedeutung von Praktika in Pflegeberufen
 

Mehr von Niederrheinischer Pflegekongress

Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Spurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Spurensuche bei schlechtheilenden WundenSpurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Spurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali CelikPflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der MobilitätNPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue BegutachtungsassssmentNPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen TürkenNPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie onlineNPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der PflegeNPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem JammertalNPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der PsychotraumatologieNPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - LymphologieNPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und YogaNPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
Niederrheinischer Pflegekongress
 

Mehr von Niederrheinischer Pflegekongress (20)

Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
 
Spurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Spurensuche bei schlechtheilenden WundenSpurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Spurensuche bei schlechtheilenden Wunden
 
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
 
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali CelikPflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
 
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der MobilitätNPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
 
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue BegutachtungsassssmentNPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
 
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen TürkenNPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
 
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
 
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
 
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
 
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie onlineNPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
 
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
 
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der PflegeNPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
 
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
 
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem JammertalNPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
 
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der PsychotraumatologieNPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
 
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
 
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
 
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - LymphologieNPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
 
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und YogaNPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
 

PFLEGE optimal - Kultursensible Tagespflege

  • 2. Kultursensible Tagespflege Kultursensible Pflege – Warum? Pflegezentrum Krefeld Kultursensible Tagespflege Ausblick
  • 3. Der Gastarbeiter braucht Pflege Die Ausgangslage Vor gut 55 Jahren kamen die ersten „Gastarbeiter“ nach Deutschland Der 1 Millionste Gastarbeiter Herr Rodrigues (1964). Er wurde bei seiner Ankunft in Deutschland mit einem Blumenstrauß begrüßt und bekam ein Moped geschenkt.
  • 4. Der Gastarbeiter braucht Pflege Die Ausgangslage 1955 schloss Deutschland das erste Anwerbeabkommen mit Italien ab, es folgten Spanien, Griechenland, die Türkei, Marokko und 1964 Portugal Nach und nach kamen die Ehefrauen nach und dann kamen die ersten „Ausländerkinder“ in Deutschland zur Welt
  • 5. Der Gastarbeiter braucht Pflege Die Ausgangslage Keiner sollte und wollte sich „integrieren“ Die Gastarbeiter sollten und wollten wieder in ihre Heimat Das Ziel wieder in die Heimat zu gehen ist immer noch da, wird aber nur sehr selten umgesetzt Aus verschiedenen Gründen…
  • 6. Der Gastarbeiter braucht Pflege Grü Gründe für den Verbleib… fü Verbleib… Die Kinder, Enkel und Urenkel sind in Deutschland Man hat sich hier was „aufgebaut“ Das Gesundheitssystem in das man auch jahrzehntelang eingezahlt hat, ist besser
  • 7. Der Gastarbeiter braucht Pflege Aus demographischer Sicht: Nach einer Studie des Statistischen Bundesamtes 2006 besitzen 7,3 Mio (8,8%) der Bundesbürger eine ausländische Staatsangehörigkeit 15,3 Mio. Menschen weisen einen sogenannten “Migrationshintergrund” auf.
  • 8. Der Gastarbeiter braucht Pflege Aus demographischer Sicht: Lebten 2003 knapp 800 000 Migranten über 60 Jahre in Deutschland, werden es 2010 rd. 1,3 Millionen sein.
  • 10. Der Gastarbeiter braucht Pflege Aus medizinischer und pflegefachlicher Sicht: Der Mangel an sprachlicher und kultureller Verständigung führt in allen Bereichen der gesundheitlichen Versorgung zu Informations- defiziten Falsche pflegerische und medizinische Handlungsansätze können die Folge sein
  • 11. Der Gastarbeiter braucht Pflege Aus medizinischer und pflegefachlicher Sicht: Ein falscher Ansatz produziert… Fehldiagnosen lange Liegezeiten zusätzliche kostspielige Apparatebefunde
  • 12. Der Gastarbeiter braucht Pflege Aus medizinischer und pflegefachlicher Sicht: Ein falscher Ansatz produziert… Drehtüreffekte „Doctorhopping“ Gabe von Medikamenten aus Hilflosigkeit Gesundheitsprozess wird verlangsamt
  • 13. Der Gastarbeiter braucht Pflege Fazit Die „Kultursensible Pflege“… stellt eine Zufriedenheit bei allen an der Pflege und Betreuung Beteiligten her ist aus wirtschaftlichen Gründen für Kostenträger und Leistungserbringer interessant
  • 15. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Träger des PPM PRO PflegeManagement Innovationspreises 2009
  • 16. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Eröffnung 01.10.2007 Eröffnung 01.03.2009 bis zu 15 Plätze 12 Tagespflegeplätze 6 Monate 1x wöchentlich, 245 qm im EG danach 2x wöchentlich Pflegedienst im 1.OG
  • 17. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Leistungserbringung Pflegestufe 0 42,31 € im Rahmen der Pflegestufe 1 44,54 € Zusätzlichen Betreuung Pflegestufe 2 46,77 € und Verhinderungspflege Pflegestufe 3 48,99 € U+V 18,92 € 30,- € - 40,- € / Stunde Fahrtkosten 12,50 € Investkosten 10,15 €
  • 18. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Kultursensible Betreuung
  • 19. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Entlastung der Pflegepersonen
  • 20. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Steigerung der Lebensqualität
  • 21. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Kulturübergreifendes Zusammenleben
  • 22. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Fahrdienst
  • 23. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Pflegeweiterentwicklungsgesetz • Im Juli 2008 in Kraft getreten • Stärkt und fördert ein flächendeckendes Angebot der Tagespflege in Deutschland 23.000 Pflegebedürftige haben 2007 Tagespflegeangebote genutzt ohne jedoch zusätzliche Mittel von der Pflegekasse dafür zu erhalten. Nun sind über 1,5 Millionen Pflegebedürftige leistungsberechtigt
  • 24. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Öffentlichkeitsarbeit
  • 25. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Auslastung seit Gründung im März 2009 Gesamtauslastung in % 100 80 60 40 Auslastung 20 0 ai li ril z ni st r är Ju be M gu Ju Ap M em Au pt Se
  • 26. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Raumkonzept
  • 27. Vom Demenzcafe zur Tagespflege
  • 28. Vom Demenzcafe zur Tagespflege
  • 29. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Menschen aus folgende Nationalitäten betreuen wir… Folgende Sprachen können wir in unserem Team bieten…
  • 30. Ausblick Expansion des Erweiterung des Pflegedienstes Demenz-Cafe 100 % Auslastung Ausbau des Angebots 2. Pflegekongress Pflegestützpunkt in 2010 in 20..???
  • 31. Vom Demenzcafe zur Tagespflege Wir sind bereit! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
  • 32. Ali Celik Pflegezentrum Krefeld PFLEGE optimal GmbH Krützpoort 1 47804 Krefeld KONTAKT Tel.: 02151 / 711025 celik@pflege-optimal.de www.pflege-optimal.de