SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 2
Downloaden Sie, um offline zu lesen
18    Fund raising




»        Sie können Leben retten
         Unser Ziel ist es, die Situation der Jugendlichen in           Auch zukünftig wollen wir Jugendlichen in den
         den ärmsten Ländern der Welt nachhaltig zu verbes­             ärmsten Ländern der Welt helfen, sich selbst aus ihrer
         sern. Deshalb kombinieren wir Aufklärung und                   Armut zu befreien. Dabei benötigen wir Ihre Hilfe.
         Gesundheitsfürsorge mit Ausbildungsmaßnahmen –                 Denn um unsere Programme weiter durchführen zu
         und ermöglichen den Jugendlichen dadurch, ihr                  können, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen. Allen,
         Leben selbst in die Hand zu nehmen. Wer an seine               die im vergangenen Jahr unsere wichtige Arbeit
         Zukunft glaubt, hat einen stärkeren Antrieb, sich vor          unterstützt haben, gilt unser herzlichster Dank!
         einer ungewollten Schwangerschaft und vor einer
         Ansteckung mit HIV zu schützen.
                                                                                                        Transparenz, Qualität und Kontrolle
                                                                                                        stehen im Zentrum unserer Arbeit.
                                                                                                        Deshalb beteiligen wir uns seit 2011
         Ihre Spende kommt an
                                                                                                        an der Initiative Transparente Zivil-
         Interne und externe Kontrollinstanzen prüfen den Einsatz der   gesellschaft. Das bedeutet, wir informieren die Öffentlichkeit nach
         Spenden eingehend. Beispielsweise nehmen ein unabhängiger      festgelegten Standards, die von einem namhaften Trägerkreis (u. a.
         Wirtschaftsprüfer und unsere Zuwendungsgeber wie die           Transparency Deutschland e. V., dem Bundesverband Deutscher
         Europäische Kommission regelmäßig Prüfungen vor. So können     Stiftungen, dem Deutschen Spendenrat) entwickelt wurden. Mehr
         Sie sicher sein, dass Ihre Spende tatsächlich den Menschen     unter www.weltbevoelkerung.de/transparenz.html
         in den Entwicklungsländern zugutekommt. Mit Ihren Spenden
         fördern wir Projekte, die mit professionellem Projektmanage-              Die Stiftung Weltbevölkerung hat erneut das Spendensiegel
         ment sorgfältig geplant, umgesetzt und kontrolliert werden.               des Deutschen Zentralinstituts für Soziale Fragen (DZI)
                                                                                   für die sorgsame Verwendung der ihr anvertrauten Gelder
                                                                                   erhalten.
Fund raising          19




   Highlights in 2011
   Gala-Abend mit Alfred Biolek
   Am 17. September 2011 begrüßte Alfred Biolek fast
   200 Gäste bei der vierten Benefiz­Gala zu Gunsten
   seiner Alfred Biolek Stiftung – Hilfe für Afrika in Köln.
   Seine prominenten Freunde waren am Ende des
   Abends von der erfolgreichen Stiftungsarbeit über­
   zeugt. Ein RTL­Moderator zeigte sich so beeindruckt,
   dass er Alfred Biolek zum RTL­Spendenmarathon im
   November 2011 einlud, wo dieser die Stiftungsarbeit
   einem Millionenpublikum vorstellte.                           Bild oben: Alfred Biolek mit den Beiratsmitgliedern der Stiftung und Initiatoren
                                                                 des Abends, Sylvia von Metzler und Helge Achenbach
                                                                 Bild unten: Prominente Gäste waren (v. l. n. r.): Dominic Jeske, Nana Mouskouri,
                                                                 Sören Anders, Lotti Krekel, Harald Schmidt, Léa Linster, Siphiwe McKenzie und
                                                                 Reiner Calmund




   Symbolische Aktion vor unserer Weltbevölkerungsuhr in         Im Oktober 2011 war es soweit: Hartmut Frensel (2. v. l.), Initiator des
   Hannover: Unsere langjährigen Unterstützer Maria (3. v. r.)   Projektes „Direkt Uganda“, reiste mit acht weiteren Engagierten nach
   und Uwe Thomas Carstensen (l.) überreichten einen Scheck      Uganda. Dort erlebte die Gruppe den von „Direkt Uganda“ maßgeblich
   über 80.000 Euro an die vier Länderbüroleiter der Stiftung.   unterstützten Youth Truck in Aktion. Alle Unterstützer waren begeistert
   Die großzügige Spende der MUT-Stiftung kommt unseren          und im Anschluss berichtete „Buten und Binnen“ auf Radio Bremen TV
   Aufklärungsprojekten in Ostafrika zugute.                     über die Aufklärungsarbeit und die Reise.


                                                                                          Es gibt viele Möglichkeiten, die Arbeit der
                                                                                          Stiftung Weltbevölkerung zu unterstützen – ob
                                                                                          als Fördermitglied, als Zustifter oder mit einer




                                                                                                                                        «
                                                                                          besonderen Spendenaktion. Gerne beraten wir
   Helfen Sie mit!                                                                        Sie in einem persönlichen Gespräch, wie Sie
                                                                                          helfen können.
                                                                                          Ihre Ansprechpartnerin: Sina Rabe
    40 Euro                                                                               Telefon: 0511 9 43 73-15
                                                                                          E-Mail: sina.rabe@dsw-hannover.de
helfen drei Paaren in Ostafrika, sich ein Jahr
vor ungewollten Schwangerschaften und
HIV und Aids zu schützen.

              200 Euro                                                          80 Euro
       helfen, den Youth Truck für einen Einsatz mit                      helfen, einen Jugendlichen zum
       Verhütungsmitteln und Aufklärungsmaterial                          Jugendberater auszubilden.
       zu bestücken.

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Jb fundraising

betterplace.org Erfolgsfaktoren
betterplace.org Erfolgsfaktorenbetterplace.org Erfolgsfaktoren
betterplace.org Erfolgsfaktorenbetterplace lab
 
People help People - One World / Aktueller Newsletter 3/2010
People help People - One World / Aktueller Newsletter 3/2010People help People - One World / Aktueller Newsletter 3/2010
People help People - One World / Aktueller Newsletter 3/2010PHPOW
 
kinderwelten 2010
kinderwelten 2010kinderwelten 2010
kinderwelten 2010tspe
 
WAR CHILD DEUTSCHLAND Jahresbericht 2020
WAR CHILD DEUTSCHLAND Jahresbericht 2020WAR CHILD DEUTSCHLAND Jahresbericht 2020
WAR CHILD DEUTSCHLAND Jahresbericht 2020Dannie Quilitzsch
 
missio - Woche der Gold-Handys - 1. - 7.9.2017
missio - Woche der Gold-Handys - 1. - 7.9.2017missio - Woche der Gold-Handys - 1. - 7.9.2017
missio - Woche der Gold-Handys - 1. - 7.9.2017Liebfrauen Bocholt
 

Ähnlich wie Jb fundraising (20)

Jubiläumsbroschüre – 20 Jahre Stiftung Weltbevölkerung
Jubiläumsbroschüre – 20 Jahre Stiftung WeltbevölkerungJubiläumsbroschüre – 20 Jahre Stiftung Weltbevölkerung
Jubiläumsbroschüre – 20 Jahre Stiftung Weltbevölkerung
 
Help – Hilfe zur Selbsthilfe / Über uns
Help – Hilfe zur Selbsthilfe / Über unsHelp – Hilfe zur Selbsthilfe / Über uns
Help – Hilfe zur Selbsthilfe / Über uns
 
betterplace.org Erfolgsfaktoren
betterplace.org Erfolgsfaktorenbetterplace.org Erfolgsfaktoren
betterplace.org Erfolgsfaktoren
 
People help People - One World / Aktueller Newsletter 3/2010
People help People - One World / Aktueller Newsletter 3/2010People help People - One World / Aktueller Newsletter 3/2010
People help People - One World / Aktueller Newsletter 3/2010
 
kinderwelten Broschüre
kinderwelten Broschürekinderwelten Broschüre
kinderwelten Broschüre
 
kinderwelten 2010
kinderwelten 2010kinderwelten 2010
kinderwelten 2010
 
Help Jahresbericht 2014
Help Jahresbericht 2014Help Jahresbericht 2014
Help Jahresbericht 2014
 
20. Österreichischer Fundraising Kongress
20. Österreichischer Fundraising Kongress20. Österreichischer Fundraising Kongress
20. Österreichischer Fundraising Kongress
 
Jb entwicklungsprojekte
Jb entwicklungsprojekteJb entwicklungsprojekte
Jb entwicklungsprojekte
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
 
WAR CHILD DEUTSCHLAND Jahresbericht 2020
WAR CHILD DEUTSCHLAND Jahresbericht 2020WAR CHILD DEUTSCHLAND Jahresbericht 2020
WAR CHILD DEUTSCHLAND Jahresbericht 2020
 
DSW [Intern] 4-2011
DSW [Intern] 4-2011DSW [Intern] 4-2011
DSW [Intern] 4-2011
 
Jahresbericht 2014 web
Jahresbericht 2014 webJahresbericht 2014 web
Jahresbericht 2014 web
 
Stella*Finance Flyer
Stella*Finance FlyerStella*Finance Flyer
Stella*Finance Flyer
 
missio - Woche der Gold-Handys - 1. - 7.9.2017
missio - Woche der Gold-Handys - 1. - 7.9.2017missio - Woche der Gold-Handys - 1. - 7.9.2017
missio - Woche der Gold-Handys - 1. - 7.9.2017
 
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013
 
Spendenguide 2018
Spendenguide 2018Spendenguide 2018
Spendenguide 2018
 
StiftungsWelt Seidensticker-Fountis (in German)
StiftungsWelt Seidensticker-Fountis (in German)StiftungsWelt Seidensticker-Fountis (in German)
StiftungsWelt Seidensticker-Fountis (in German)
 
StiftungsWelt 2012 Claudia Seidensticker-Fountis
StiftungsWelt 2012 Claudia Seidensticker-FountisStiftungsWelt 2012 Claudia Seidensticker-Fountis
StiftungsWelt 2012 Claudia Seidensticker-Fountis
 
Jb stiftung
Jb stiftungJb stiftung
Jb stiftung
 

Mehr von Deutsche Stiftung Weltbevölkerung

Studie: Entwicklung für Mädchen – Mädchen für Entwicklung
Studie: Entwicklung für Mädchen – Mädchen für EntwicklungStudie: Entwicklung für Mädchen – Mädchen für Entwicklung
Studie: Entwicklung für Mädchen – Mädchen für EntwicklungDeutsche Stiftung Weltbevölkerung
 
Infoblatt Jugendliche und sexuelle und reproduktive Gesundheit
Infoblatt Jugendliche und sexuelle und reproduktive GesundheitInfoblatt Jugendliche und sexuelle und reproduktive Gesundheit
Infoblatt Jugendliche und sexuelle und reproduktive GesundheitDeutsche Stiftung Weltbevölkerung
 

Mehr von Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (20)

Foreword
ForewordForeword
Foreword
 
Bodies imprint new
Bodies imprint newBodies imprint new
Bodies imprint new
 
Jb stiftungsaufteilung impressum_neu
Jb stiftungsaufteilung impressum_neuJb stiftungsaufteilung impressum_neu
Jb stiftungsaufteilung impressum_neu
 
Jb stiftung in deutschland
Jb stiftung in deutschlandJb stiftung in deutschland
Jb stiftung in deutschland
 
Jb politische arbeit
Jb politische arbeitJb politische arbeit
Jb politische arbeit
 
Jb finanzen neu
Jb finanzen neuJb finanzen neu
Jb finanzen neu
 
Jahresbericht final web
Jahresbericht final webJahresbericht final web
Jahresbericht final web
 
Datenreport 2012
Datenreport 2012Datenreport 2012
Datenreport 2012
 
DSW [intern] April 2012
DSW [intern] April 2012DSW [intern] April 2012
DSW [intern] April 2012
 
Afrikas demografische Herausforderung
Afrikas demografische HerausforderungAfrikas demografische Herausforderung
Afrikas demografische Herausforderung
 
Studie: Entwicklung für Mädchen – Mädchen für Entwicklung
Studie: Entwicklung für Mädchen – Mädchen für EntwicklungStudie: Entwicklung für Mädchen – Mädchen für Entwicklung
Studie: Entwicklung für Mädchen – Mädchen für Entwicklung
 
Unterrichtseinheit Millennium-Entwicklungsziele
Unterrichtseinheit Millennium-EntwicklungszieleUnterrichtseinheit Millennium-Entwicklungsziele
Unterrichtseinheit Millennium-Entwicklungsziele
 
Infoblatt Millennium-Entwicklungsziele
Infoblatt Millennium-EntwicklungszieleInfoblatt Millennium-Entwicklungsziele
Infoblatt Millennium-Entwicklungsziele
 
Infoblatt Jugendliche und sexuelle und reproduktive Gesundheit
Infoblatt Jugendliche und sexuelle und reproduktive GesundheitInfoblatt Jugendliche und sexuelle und reproduktive Gesundheit
Infoblatt Jugendliche und sexuelle und reproduktive Gesundheit
 
Infoblatt Müttergesundheit
Infoblatt MüttergesundheitInfoblatt Müttergesundheit
Infoblatt Müttergesundheit
 
DSW [news] März 2012
DSW [news] März 2012DSW [news] März 2012
DSW [news] März 2012
 
Infoblatt Mädchen
Infoblatt MädchenInfoblatt Mädchen
Infoblatt Mädchen
 
Infoblatt sign-of-life
Infoblatt sign-of-lifeInfoblatt sign-of-life
Infoblatt sign-of-life
 
Infoblatt entwicklung-und-projektionen
Infoblatt entwicklung-und-projektionenInfoblatt entwicklung-und-projektionen
Infoblatt entwicklung-und-projektionen
 
Dsw intern-2011-2
Dsw intern-2011-2Dsw intern-2011-2
Dsw intern-2011-2
 

Jb fundraising

  • 1. 18 Fund raising » Sie können Leben retten Unser Ziel ist es, die Situation der Jugendlichen in Auch zukünftig wollen wir Jugendlichen in den den ärmsten Ländern der Welt nachhaltig zu verbes­ ärmsten Ländern der Welt helfen, sich selbst aus ihrer sern. Deshalb kombinieren wir Aufklärung und Armut zu befreien. Dabei benötigen wir Ihre Hilfe. Gesundheitsfürsorge mit Ausbildungsmaßnahmen – Denn um unsere Programme weiter durchführen zu und ermöglichen den Jugendlichen dadurch, ihr können, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen. Allen, Leben selbst in die Hand zu nehmen. Wer an seine die im vergangenen Jahr unsere wichtige Arbeit Zukunft glaubt, hat einen stärkeren Antrieb, sich vor unterstützt haben, gilt unser herzlichster Dank! einer ungewollten Schwangerschaft und vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen. Transparenz, Qualität und Kontrolle stehen im Zentrum unserer Arbeit. Deshalb beteiligen wir uns seit 2011 Ihre Spende kommt an an der Initiative Transparente Zivil- Interne und externe Kontrollinstanzen prüfen den Einsatz der gesellschaft. Das bedeutet, wir informieren die Öffentlichkeit nach Spenden eingehend. Beispielsweise nehmen ein unabhängiger festgelegten Standards, die von einem namhaften Trägerkreis (u. a. Wirtschaftsprüfer und unsere Zuwendungsgeber wie die Transparency Deutschland e. V., dem Bundesverband Deutscher Europäische Kommission regelmäßig Prüfungen vor. So können Stiftungen, dem Deutschen Spendenrat) entwickelt wurden. Mehr Sie sicher sein, dass Ihre Spende tatsächlich den Menschen unter www.weltbevoelkerung.de/transparenz.html in den Entwicklungsländern zugutekommt. Mit Ihren Spenden fördern wir Projekte, die mit professionellem Projektmanage- Die Stiftung Weltbevölkerung hat erneut das Spendensiegel ment sorgfältig geplant, umgesetzt und kontrolliert werden. des Deutschen Zentralinstituts für Soziale Fragen (DZI) für die sorgsame Verwendung der ihr anvertrauten Gelder erhalten.
  • 2. Fund raising 19 Highlights in 2011 Gala-Abend mit Alfred Biolek Am 17. September 2011 begrüßte Alfred Biolek fast 200 Gäste bei der vierten Benefiz­Gala zu Gunsten seiner Alfred Biolek Stiftung – Hilfe für Afrika in Köln. Seine prominenten Freunde waren am Ende des Abends von der erfolgreichen Stiftungsarbeit über­ zeugt. Ein RTL­Moderator zeigte sich so beeindruckt, dass er Alfred Biolek zum RTL­Spendenmarathon im November 2011 einlud, wo dieser die Stiftungsarbeit einem Millionenpublikum vorstellte. Bild oben: Alfred Biolek mit den Beiratsmitgliedern der Stiftung und Initiatoren des Abends, Sylvia von Metzler und Helge Achenbach Bild unten: Prominente Gäste waren (v. l. n. r.): Dominic Jeske, Nana Mouskouri, Sören Anders, Lotti Krekel, Harald Schmidt, Léa Linster, Siphiwe McKenzie und Reiner Calmund Symbolische Aktion vor unserer Weltbevölkerungsuhr in Im Oktober 2011 war es soweit: Hartmut Frensel (2. v. l.), Initiator des Hannover: Unsere langjährigen Unterstützer Maria (3. v. r.) Projektes „Direkt Uganda“, reiste mit acht weiteren Engagierten nach und Uwe Thomas Carstensen (l.) überreichten einen Scheck Uganda. Dort erlebte die Gruppe den von „Direkt Uganda“ maßgeblich über 80.000 Euro an die vier Länderbüroleiter der Stiftung. unterstützten Youth Truck in Aktion. Alle Unterstützer waren begeistert Die großzügige Spende der MUT-Stiftung kommt unseren und im Anschluss berichtete „Buten und Binnen“ auf Radio Bremen TV Aufklärungsprojekten in Ostafrika zugute. über die Aufklärungsarbeit und die Reise. Es gibt viele Möglichkeiten, die Arbeit der Stiftung Weltbevölkerung zu unterstützen – ob als Fördermitglied, als Zustifter oder mit einer « besonderen Spendenaktion. Gerne beraten wir Helfen Sie mit! Sie in einem persönlichen Gespräch, wie Sie helfen können. Ihre Ansprechpartnerin: Sina Rabe 40 Euro Telefon: 0511 9 43 73-15 E-Mail: sina.rabe@dsw-hannover.de helfen drei Paaren in Ostafrika, sich ein Jahr vor ungewollten Schwangerschaften und HIV und Aids zu schützen. 200 Euro 80 Euro helfen, den Youth Truck für einen Einsatz mit helfen, einen Jugendlichen zum Verhütungsmitteln und Aufklärungsmaterial Jugendberater auszubilden. zu bestücken.