SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Lessons Learned – aus Erfahrungen lernen!
Wissensbasierter Ansatz:
Systematische Erfassung und Nutzung von Erfahrungswissen
Zentrales Wissensmanagement
wissensmanagement@schaeffler.com
April 2013
Agenda
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement1
Lessons Learned
2
3
4
5
6
Lessons Learned: Regelkreis
Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung
Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen
Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation
Lessons Learned: Methode und Durchführung
1 Kurzvorstellung Schaeffler
Mitarbeiter, Umsatz, Produktionsstandort
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement2
Globale Kundennähe
Mitarbeiter Umsatz (Gj. 2012) 180 Standorte
weltweit: rund 76.000 weltweit: rund 11,1 Mrd. Euro in mehr als 50 Ländern
Produktionsstandorte
Vertrieb
Organisation nach Sparten
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement3
Die Schaeffler Gruppe
Europa
Nordamerika
Südamerika
Asien/Pazifik
Osteuropa/Mittl. Osten
Geschäftsbereiche
Zentralbereiche
IndustrieAutomotive
Regionen / Länder
Systemhaus eMobilität
ganzheitlicher Ansatz  Bündelung der vielfältigen
Aktivitäten zum Thema Elektromobilität
Produktpalette Automotive (INA, FAG, LuK
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement4
Schaeffler Gruppe Automotive
Motorsysteme
● Motorenelemente
● Riemen- und Kettentrieb
Fahrwerksysteme
● Fahrwerkanwendungen
● Nebenaggregate
Getriebesysteme
● Getriebeanwendungen
● Kupplungssysteme
● Getriebetechnologie
Umfassendes Produktprogramm
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement5
Schaeffler Gruppe Industrie
Die Sparte Industrie bietet Lösungen und Services mit rund 225.000 Produkten für mehr als 40.000 Kunden
in über 60 Branchen weltweit.
Stütz- und
Kurvenrollenlager
Axial/Radial Zylinderrollenlager
Außendurchmesser von 4250 mm
Kundenspezifisch bis 12000 mm.
kleinstes Kugellager
mit 1 mm
Innendurchmesser
Gelenklager
Zylinderrollenlager
mit Scheibenkäfig
Spannlager
Nadellager
Linearführungen
Haupt-
spindellagerPendel-
rollenlager
Kegelrollenlager
Zylinderrollenlager
mit Käfig
Direktantriebe
INA-FAG Katalog
mit 40.000 Artikeln Rundtischlager mit
Mess-System
Triebwerkslager
Kugelrollenlager
Geschäftsbereiche und Branchen
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement6
Schaeffler Gruppe Industrie
Lineartechnik
Kegelrollen-
lager
Kugellager
Nadellager
Pendelrollen-
lager
Zylinderrollen-
lager
Energie-
erzeugung
Motorrad
Fluid/
Pneumatik
Windkraft
Aerospace
Schwer-
industrie
Antriebs-
technik
Consumer
Products/
Medizin
Bahn
Produktions-
maschinen
Globale Kundennähe
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement7
Forschung & Entwicklung: weltweites Netzwerk
Weltweit rund 6.000 Entwicklungskompetenz Rund 40 F&E- Standorte
Mitarbeiter in F&E für Produkte und Systeme davon 16 F&E-Zentren
● Mit jährlich mehr als 1.850 Patentanmeldungen gehört Schaeffler
zu den Top 4 der innovativsten Unternehmen Deutschlands im
Jahr 2012 (laut DPMA, März 2013 )
● Mehr als 18.000 in Kraft befindliche Patente und Patentanmeldungen
(zum 31.12.2011)
● Konstante F&E-Aufwendungen von etwa 5 % des Umsatzes
Aus Erfahrungen lernen
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement8
Lessons Learned
Warum wir lernen sollten…
Agenda
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement9
Lessons Learned
2
3
4
5
6
Lessons Learned: Regelkreis
Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung
Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen
Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation
Lessons Learned: Methode und Durchführung
1 Kurzvorstellung Schaeffler
Regelkreis
16.04.2013
Projekte/Arbeitsabläufe
Phase 2 …Phase 1
Zentrales Wissensmanagement10
Lessons Learned
in Planung:
• Schaeffler LL-Pool
• Netzwerke
Project Management Office
(PMO)
Netzwerke (NoC)
• Prozesse
• Standards
• Methoden
• Technische Richtlinien
• Glossare
Teamebene
Organisationsebene
Projekte/Arbeitsabläufe
Phase 2 …Phase 1
Lessons Learned
Organisationsstrukturen Geschäftsbereich Schaeffler gruppenweit
Agenda
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement11
Lessons Learned
2
3
4
5
6
Lessons Learned: Regelkreis
Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung
Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen
Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation
Lessons Learned: Methode und Durchführung
1 Kurzvorstellung Schaeffler
Prozess und Beteiligte
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement12
Lessons Learned
moderiertes Lernen in der
Gruppe/Workshop
Methoden
Interview
mit PM
Erfahrungswissen erfassen dokumentieren nutzen
Zusammenfassung/
Ergebnisse verdichten
LL-Dokument-
Freigabe
projektbezogene
Maßnahmen
Transfer/NoC
Abschlussgespräch LL
Auftraggeber/Projektleiter
Begleitung, Coaching, Workshops, Dokumentation, Ableitung/Abstraktion
Unterstützung durch IT-Lösung
Wissensmanagement
Wissensmanagement mit Projektleiter und/oder PMO
Projektleiter und/oder PMO
Storyboard
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement13
Lessons Learned
Handlungs- bzw. Lösungsvorschläge
Best Practice
Meilensteine
• zum Teil vordefiniert
• Reflexion/Erinnerung
Phase1/2/3…
Was ist gut gelaufen?
Was ist nicht gut gelaufen?
Was kann optimiert werden?
Lesson
Agenda
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement14
Lessons Learned
2
3
4
5
6
Lessons Learned: Regelkreis
Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung
Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen
Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation
Lessons Learned: Methode und Durchführung
1 Kurzvorstellung Schaeffler
Dokumentation der Ergebnisse
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement15
Lessons Learned
bereichsbezogenprojektbezogen
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement16
Lessons Learned
Beispiele für Ergebnisse und deren Umsetzung
Kategorie Stichwort Problemfelder Erkenntnisse Bereichsbezogene
und übergreifende
Maßnahmen
PM Planung/
Organisation
 Projektstart
 Projektstruktur
 Zuständigkeiten und
Aufgaben
 Projektumfang wird
unterschätzt
 Verbindliche Durchführung von
Kick-off-Workshops
 Planungsworkshop vor
Projektstart durchführen
 Konflikte aufdecken und
Maßnahmen einleiten (z. B.
zusätzliches Projekt aufsetzen)
 Checkliste erstellen
 Schulung zu
Projektplanung für
Projektleitung anbieten
 Template bereitstellen
Rolle  Mehrfachbelastung
des Projektleiters
 Informationsfluss im
Team
 Vollzeitprojektleiter einsetzen
 kein Projektstart ohne komplettes
Projektteam mit allen
Teilprojektleitern
 Verständnis in allen
Fachbereichen für
Teilprojektleitung
schaffen
Prozess FMEA  Bearbeitung und
Aktualisierung der
Prozess-FMEA
 ungeplante
Kostenaufwände
 Risikowahrscheinlichkeitsmatrix im
Projektreview zeigen lassen
 in Gateway-Checkliste
verankern
 in Schulung aufnehmen
PPA  PPA-Durchlaufzeit  Teilprojektleiter Controlling
einführen
 Schulung konzipieren
und im
Geschäftsbereich
durchführen
Kommunikation über Foren
17
Lessons Learned
öffentlich
(Forum möglich)
Zielsetzung/Inhalte
des NoC und
Ansprechpartner
geschützt
(Forum)
moderierte
Kommunikation
relevanter Inhalte
(z. B. aus Lessons Learned)
(nur für Mitglieder)
öffentliche und
geschützte
Dokumente
Zugriff auf
gemeinsame
Dokumente
(z. B. aus Lessons Learned)
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement
Agenda
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement18
Lessons Learned
2
3
4
5
6
Lessons Learned: Regelkreis
Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung
Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen
Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation
Lessons Learned: Methode und Durchführung
1 Kurzvorstellung Schaeffler
Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement19
Lessons Learned
Aktivitäten-
Roadmap
Durchführung
Anfrage Piloten Aufbau
LL-Org
Durchführungen/
Kritische Masse
Analyse / Verdichten
Umsetzung
bereichs-
bezogen
Umsetzung
unternehmens-
bezogen
Industrie
Automotive
Zentralbereiche
BM Industrial OEM
GB Linear
Vorentwicklung Industrie
GB Kegelrollenlager
GB Kugellager
GB Getriebeanwendung
GB Riemen-Kettentriebe
GB Motorsysteme / UniAir
Zentrale Technik
Prüfanlagen Bühl
PMO – Asien / Pazifik / Indien
Verlagerungsprojekte
MOVE
Agenda
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement20
Lessons Learned
2
3
4
5
6
Lessons Learned: Regelkreis
Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung
Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen
Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation
Lessons Learned: Methode und Durchführung
1 Kurzvorstellung Schaeffler
Herausforderungen
realisierte Ziele
Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation
16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement21
Lessons Learned
Lernende
Organisation
LL-Durchführung ist in Geschäftsbereichen bereits verpflichtend
LL-Durchführung ist Teil des Projektmanagement-Prozesses
selbstständige Anwendung in China und Indien durch ausgebildete Moderatoren
Umsetzung von Maßnahmen (bereichsbezogen)
Verdichten und Zusammenführen von Erkenntnissen
Komplexität des Lern-Regelkreises zwischen
Team- und Organisationsebene
Befähigung der Organisation zur
nachhaltigen Lessons Learned-Arbeit
hoher Ressourceneinsatz
Nachhaltigkeit
„Gemeinsam bewegen wir die Welt“
Damit Sie die Welt bewegen
Lessons Learned
16.04.201323 Zentrales Wissensmanagement
Rollen
16.04.2013 Zentrales WissensmanagementSeite 24
Lessons Learned
Lessons Learned -
Funktionen
Aufgabe Verantwortlich
LL- Methoden-Owner Verantwortung und Steuerung der LL-Organisation
in der Schaeffler Gruppe
Wissensmanagement
LL- Initiator Verantwortung für LL-Arbeit im Geschäftsbereich
(GB) oder Zentralbereich (ZB)
GB/ZB-Leiter
LL- Koordinator Steuerung der operativen LL-Arbeit im GB oder ZB
und Schnittstelle zum Methoden-Owner
PMO-Leiter, Qualität
LL - Moderator Durchführung Lessons Learned (Interview,
Workshop, Dokumentation)
Wissensmanagement
LL- Keyworker teambezogene Organisation der LL-Durchführungen Projektleiter,
Arbeitsgruppen-Leiter
LL- Worker aktive Teilnahme an LL-Durchführungen Team-Mitglied
LL - User Nutzung des Erfahrungswissens über LL-Pool /
Netzwerk
Schaeffler Mitarbeiter
LL - Stakeholder Integration der gewonnenen Erkenntnisse in
Organisationstrukturen, Prozessen, Standards usw.
Prozess- und
Methoden-Owner

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Play framework: lessons learned
Play framework: lessons learnedPlay framework: lessons learned
Play framework: lessons learned
Peter Hilton
 
Horatio BOZZANO: “Territorios, Actores, Gobernanza”: a project of territorial...
Horatio BOZZANO: “Territorios, Actores, Gobernanza”: a project of territorial...Horatio BOZZANO: “Territorios, Actores, Gobernanza”: a project of territorial...
Horatio BOZZANO: “Territorios, Actores, Gobernanza”: a project of territorial...
Territorial Intelligence
 
PRESENTACIÓN DE STAND EDUCATIVOS SOBRE LOS DIFERENTES MODELOS
PRESENTACIÓN DE STAND EDUCATIVOS SOBRE LOS DIFERENTES  MODELOS PRESENTACIÓN DE STAND EDUCATIVOS SOBRE LOS DIFERENTES  MODELOS
PRESENTACIÓN DE STAND EDUCATIVOS SOBRE LOS DIFERENTES MODELOS
gabriel30122007
 

Andere mochten auch (19)

DWX2016: Der perfekte Mitarbeiter - vom T-Shape zum Team-Shape
DWX2016: Der perfekte Mitarbeiter - vom T-Shape zum Team-ShapeDWX2016: Der perfekte Mitarbeiter - vom T-Shape zum Team-Shape
DWX2016: Der perfekte Mitarbeiter - vom T-Shape zum Team-Shape
 
Wissensmanagement Strategie Workshops (KnowTech 2012)
Wissensmanagement Strategie Workshops (KnowTech 2012)Wissensmanagement Strategie Workshops (KnowTech 2012)
Wissensmanagement Strategie Workshops (KnowTech 2012)
 
GfWM-Wissensmanagement-Modell Version 1.0 (Knowtech-Präsentation)
GfWM-Wissensmanagement-Modell Version 1.0 (Knowtech-Präsentation)GfWM-Wissensmanagement-Modell Version 1.0 (Knowtech-Präsentation)
GfWM-Wissensmanagement-Modell Version 1.0 (Knowtech-Präsentation)
 
Play framework: lessons learned
Play framework: lessons learnedPlay framework: lessons learned
Play framework: lessons learned
 
Presentación capmasao2013
Presentación capmasao2013 Presentación capmasao2013
Presentación capmasao2013
 
Gf wm modell-2-angepasst
Gf wm modell-2-angepasstGf wm modell-2-angepasst
Gf wm modell-2-angepasst
 
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-EntwicklungOOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
 
Thoughts about Neuromarketing
Thoughts about NeuromarketingThoughts about Neuromarketing
Thoughts about Neuromarketing
 
Der Entscheider im Kopf: Wie das Gehirn das Konsumentenverhalten beeinflusst
Der Entscheider im Kopf: Wie das Gehirn das Konsumentenverhalten beeinflusstDer Entscheider im Kopf: Wie das Gehirn das Konsumentenverhalten beeinflusst
Der Entscheider im Kopf: Wie das Gehirn das Konsumentenverhalten beeinflusst
 
Pervasive knowledge management & learning with SharePoint
Pervasive knowledge management & learning with SharePointPervasive knowledge management & learning with SharePoint
Pervasive knowledge management & learning with SharePoint
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Wissensmanagement in der Praxis
Wissensmanagement in der PraxisWissensmanagement in der Praxis
Wissensmanagement in der Praxis
 
Einfach gute Retrospektiven moderieren
Einfach gute Retrospektiven moderierenEinfach gute Retrospektiven moderieren
Einfach gute Retrospektiven moderieren
 
Horatio BOZZANO: “Territorios, Actores, Gobernanza”: a project of territorial...
Horatio BOZZANO: “Territorios, Actores, Gobernanza”: a project of territorial...Horatio BOZZANO: “Territorios, Actores, Gobernanza”: a project of territorial...
Horatio BOZZANO: “Territorios, Actores, Gobernanza”: a project of territorial...
 
Luxusimmobilie Jodelfeld Gardens in Kitzbühel, Tirol
Luxusimmobilie Jodelfeld Gardens in Kitzbühel, TirolLuxusimmobilie Jodelfeld Gardens in Kitzbühel, Tirol
Luxusimmobilie Jodelfeld Gardens in Kitzbühel, Tirol
 
PRESENTACIÓN DE STAND EDUCATIVOS SOBRE LOS DIFERENTES MODELOS
PRESENTACIÓN DE STAND EDUCATIVOS SOBRE LOS DIFERENTES  MODELOS PRESENTACIÓN DE STAND EDUCATIVOS SOBRE LOS DIFERENTES  MODELOS
PRESENTACIÓN DE STAND EDUCATIVOS SOBRE LOS DIFERENTES MODELOS
 
B
BB
B
 
AGENTE INTELIGENTE: “SISTEMA DE SEGURIDAD PARA CASAS”
AGENTE INTELIGENTE: “SISTEMA DE SEGURIDAD PARA CASAS”AGENTE INTELIGENTE: “SISTEMA DE SEGURIDAD PARA CASAS”
AGENTE INTELIGENTE: “SISTEMA DE SEGURIDAD PARA CASAS”
 
8 mirakel essen für erektile dysfunktion
8 mirakel essen für erektile dysfunktion8 mirakel essen für erektile dysfunktion
8 mirakel essen für erektile dysfunktion
 

Ähnlich wie Lessons Learned - Aus Erfahrung lernen!

Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
SDL Language Technologies
 

Ähnlich wie Lessons Learned - Aus Erfahrung lernen! (20)

Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
 
Vortrag Theorie U in der Praxis
Vortrag Theorie U in der PraxisVortrag Theorie U in der Praxis
Vortrag Theorie U in der Praxis
 
2022 04 RPA-RoundTable_KeyUser identifizieren
2022 04 RPA-RoundTable_KeyUser identifizieren2022 04 RPA-RoundTable_KeyUser identifizieren
2022 04 RPA-RoundTable_KeyUser identifizieren
 
Wie identifiziere ich Key-User innerhalb des Fachbereichs?
Wie identifiziere ich Key-User innerhalb des Fachbereichs?Wie identifiziere ich Key-User innerhalb des Fachbereichs?
Wie identifiziere ich Key-User innerhalb des Fachbereichs?
 
PRINCE2® Foundation Vorbereitungs- und Zertifizierungsseminar
PRINCE2® Foundation Vorbereitungs- und ZertifizierungsseminarPRINCE2® Foundation Vorbereitungs- und Zertifizierungsseminar
PRINCE2® Foundation Vorbereitungs- und Zertifizierungsseminar
 
SAP SuccessFactors Learning Einführung bei SULZER
SAP SuccessFactors Learning Einführung bei SULZERSAP SuccessFactors Learning Einführung bei SULZER
SAP SuccessFactors Learning Einführung bei SULZER
 
Icom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 WebIcom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 Web
 
Information Training Strategische_Marktanalyse 2014
Information Training Strategische_Marktanalyse 2014Information Training Strategische_Marktanalyse 2014
Information Training Strategische_Marktanalyse 2014
 
Cogneon Praesentation Scrum Day 2009
Cogneon Praesentation   Scrum Day 2009Cogneon Praesentation   Scrum Day 2009
Cogneon Praesentation Scrum Day 2009
 
Die Einführung eines Sozialmanagement-Systems
Die Einführung eines Sozialmanagement-SystemsDie Einführung eines Sozialmanagement-Systems
Die Einführung eines Sozialmanagement-Systems
 
Oracle - Ein Überblick über Karrieremöglichkeiten im Inside Sales in Potsdam
Oracle - Ein Überblick über Karrieremöglichkeiten im Inside Sales in PotsdamOracle - Ein Überblick über Karrieremöglichkeiten im Inside Sales in Potsdam
Oracle - Ein Überblick über Karrieremöglichkeiten im Inside Sales in Potsdam
 
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011
 
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
 
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
 
Personal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_HandoutPersonal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_Handout
 
Das "LerNetz Lern-Haus": Austrian eLearning Conference 2013 (AeLC) / Dr. Dani...
Das "LerNetz Lern-Haus": Austrian eLearning Conference 2013 (AeLC) / Dr. Dani...Das "LerNetz Lern-Haus": Austrian eLearning Conference 2013 (AeLC) / Dr. Dani...
Das "LerNetz Lern-Haus": Austrian eLearning Conference 2013 (AeLC) / Dr. Dani...
 
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
 
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / BerlinAgile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
 
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
 
LeanCertification
LeanCertificationLeanCertification
LeanCertification
 

Lessons Learned - Aus Erfahrung lernen!

  • 1. Lessons Learned – aus Erfahrungen lernen! Wissensbasierter Ansatz: Systematische Erfassung und Nutzung von Erfahrungswissen Zentrales Wissensmanagement wissensmanagement@schaeffler.com April 2013
  • 2. Agenda 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement1 Lessons Learned 2 3 4 5 6 Lessons Learned: Regelkreis Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation Lessons Learned: Methode und Durchführung 1 Kurzvorstellung Schaeffler
  • 3. Mitarbeiter, Umsatz, Produktionsstandort 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement2 Globale Kundennähe Mitarbeiter Umsatz (Gj. 2012) 180 Standorte weltweit: rund 76.000 weltweit: rund 11,1 Mrd. Euro in mehr als 50 Ländern Produktionsstandorte Vertrieb
  • 4. Organisation nach Sparten 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement3 Die Schaeffler Gruppe Europa Nordamerika Südamerika Asien/Pazifik Osteuropa/Mittl. Osten Geschäftsbereiche Zentralbereiche IndustrieAutomotive Regionen / Länder Systemhaus eMobilität ganzheitlicher Ansatz  Bündelung der vielfältigen Aktivitäten zum Thema Elektromobilität
  • 5. Produktpalette Automotive (INA, FAG, LuK 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement4 Schaeffler Gruppe Automotive Motorsysteme ● Motorenelemente ● Riemen- und Kettentrieb Fahrwerksysteme ● Fahrwerkanwendungen ● Nebenaggregate Getriebesysteme ● Getriebeanwendungen ● Kupplungssysteme ● Getriebetechnologie
  • 6. Umfassendes Produktprogramm 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement5 Schaeffler Gruppe Industrie Die Sparte Industrie bietet Lösungen und Services mit rund 225.000 Produkten für mehr als 40.000 Kunden in über 60 Branchen weltweit. Stütz- und Kurvenrollenlager Axial/Radial Zylinderrollenlager Außendurchmesser von 4250 mm Kundenspezifisch bis 12000 mm. kleinstes Kugellager mit 1 mm Innendurchmesser Gelenklager Zylinderrollenlager mit Scheibenkäfig Spannlager Nadellager Linearführungen Haupt- spindellagerPendel- rollenlager Kegelrollenlager Zylinderrollenlager mit Käfig Direktantriebe INA-FAG Katalog mit 40.000 Artikeln Rundtischlager mit Mess-System Triebwerkslager Kugelrollenlager
  • 7. Geschäftsbereiche und Branchen 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement6 Schaeffler Gruppe Industrie Lineartechnik Kegelrollen- lager Kugellager Nadellager Pendelrollen- lager Zylinderrollen- lager Energie- erzeugung Motorrad Fluid/ Pneumatik Windkraft Aerospace Schwer- industrie Antriebs- technik Consumer Products/ Medizin Bahn Produktions- maschinen
  • 8. Globale Kundennähe 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement7 Forschung & Entwicklung: weltweites Netzwerk Weltweit rund 6.000 Entwicklungskompetenz Rund 40 F&E- Standorte Mitarbeiter in F&E für Produkte und Systeme davon 16 F&E-Zentren ● Mit jährlich mehr als 1.850 Patentanmeldungen gehört Schaeffler zu den Top 4 der innovativsten Unternehmen Deutschlands im Jahr 2012 (laut DPMA, März 2013 ) ● Mehr als 18.000 in Kraft befindliche Patente und Patentanmeldungen (zum 31.12.2011) ● Konstante F&E-Aufwendungen von etwa 5 % des Umsatzes
  • 9. Aus Erfahrungen lernen 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement8 Lessons Learned Warum wir lernen sollten…
  • 10. Agenda 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement9 Lessons Learned 2 3 4 5 6 Lessons Learned: Regelkreis Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation Lessons Learned: Methode und Durchführung 1 Kurzvorstellung Schaeffler
  • 11. Regelkreis 16.04.2013 Projekte/Arbeitsabläufe Phase 2 …Phase 1 Zentrales Wissensmanagement10 Lessons Learned in Planung: • Schaeffler LL-Pool • Netzwerke Project Management Office (PMO) Netzwerke (NoC) • Prozesse • Standards • Methoden • Technische Richtlinien • Glossare Teamebene Organisationsebene Projekte/Arbeitsabläufe Phase 2 …Phase 1 Lessons Learned Organisationsstrukturen Geschäftsbereich Schaeffler gruppenweit
  • 12. Agenda 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement11 Lessons Learned 2 3 4 5 6 Lessons Learned: Regelkreis Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation Lessons Learned: Methode und Durchführung 1 Kurzvorstellung Schaeffler
  • 13. Prozess und Beteiligte 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement12 Lessons Learned moderiertes Lernen in der Gruppe/Workshop Methoden Interview mit PM Erfahrungswissen erfassen dokumentieren nutzen Zusammenfassung/ Ergebnisse verdichten LL-Dokument- Freigabe projektbezogene Maßnahmen Transfer/NoC Abschlussgespräch LL Auftraggeber/Projektleiter Begleitung, Coaching, Workshops, Dokumentation, Ableitung/Abstraktion Unterstützung durch IT-Lösung Wissensmanagement Wissensmanagement mit Projektleiter und/oder PMO Projektleiter und/oder PMO
  • 14. Storyboard 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement13 Lessons Learned Handlungs- bzw. Lösungsvorschläge Best Practice Meilensteine • zum Teil vordefiniert • Reflexion/Erinnerung Phase1/2/3… Was ist gut gelaufen? Was ist nicht gut gelaufen? Was kann optimiert werden? Lesson
  • 15. Agenda 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement14 Lessons Learned 2 3 4 5 6 Lessons Learned: Regelkreis Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation Lessons Learned: Methode und Durchführung 1 Kurzvorstellung Schaeffler
  • 16. Dokumentation der Ergebnisse 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement15 Lessons Learned bereichsbezogenprojektbezogen
  • 17. 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement16 Lessons Learned Beispiele für Ergebnisse und deren Umsetzung Kategorie Stichwort Problemfelder Erkenntnisse Bereichsbezogene und übergreifende Maßnahmen PM Planung/ Organisation  Projektstart  Projektstruktur  Zuständigkeiten und Aufgaben  Projektumfang wird unterschätzt  Verbindliche Durchführung von Kick-off-Workshops  Planungsworkshop vor Projektstart durchführen  Konflikte aufdecken und Maßnahmen einleiten (z. B. zusätzliches Projekt aufsetzen)  Checkliste erstellen  Schulung zu Projektplanung für Projektleitung anbieten  Template bereitstellen Rolle  Mehrfachbelastung des Projektleiters  Informationsfluss im Team  Vollzeitprojektleiter einsetzen  kein Projektstart ohne komplettes Projektteam mit allen Teilprojektleitern  Verständnis in allen Fachbereichen für Teilprojektleitung schaffen Prozess FMEA  Bearbeitung und Aktualisierung der Prozess-FMEA  ungeplante Kostenaufwände  Risikowahrscheinlichkeitsmatrix im Projektreview zeigen lassen  in Gateway-Checkliste verankern  in Schulung aufnehmen PPA  PPA-Durchlaufzeit  Teilprojektleiter Controlling einführen  Schulung konzipieren und im Geschäftsbereich durchführen
  • 18. Kommunikation über Foren 17 Lessons Learned öffentlich (Forum möglich) Zielsetzung/Inhalte des NoC und Ansprechpartner geschützt (Forum) moderierte Kommunikation relevanter Inhalte (z. B. aus Lessons Learned) (nur für Mitglieder) öffentliche und geschützte Dokumente Zugriff auf gemeinsame Dokumente (z. B. aus Lessons Learned) 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement
  • 19. Agenda 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement18 Lessons Learned 2 3 4 5 6 Lessons Learned: Regelkreis Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation Lessons Learned: Methode und Durchführung 1 Kurzvorstellung Schaeffler
  • 20. Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement19 Lessons Learned Aktivitäten- Roadmap Durchführung Anfrage Piloten Aufbau LL-Org Durchführungen/ Kritische Masse Analyse / Verdichten Umsetzung bereichs- bezogen Umsetzung unternehmens- bezogen Industrie Automotive Zentralbereiche BM Industrial OEM GB Linear Vorentwicklung Industrie GB Kegelrollenlager GB Kugellager GB Getriebeanwendung GB Riemen-Kettentriebe GB Motorsysteme / UniAir Zentrale Technik Prüfanlagen Bühl PMO – Asien / Pazifik / Indien Verlagerungsprojekte MOVE
  • 21. Agenda 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement20 Lessons Learned 2 3 4 5 6 Lessons Learned: Regelkreis Lessons Learned: Ergebnisse und Umsetzung Lessons Learned: Überblick der Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen Lessons Learned: Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation Lessons Learned: Methode und Durchführung 1 Kurzvorstellung Schaeffler
  • 22. Herausforderungen realisierte Ziele Ein Eckpfeiler der Lernenden Organisation 16.04.2013 Zentrales Wissensmanagement21 Lessons Learned Lernende Organisation LL-Durchführung ist in Geschäftsbereichen bereits verpflichtend LL-Durchführung ist Teil des Projektmanagement-Prozesses selbstständige Anwendung in China und Indien durch ausgebildete Moderatoren Umsetzung von Maßnahmen (bereichsbezogen) Verdichten und Zusammenführen von Erkenntnissen Komplexität des Lern-Regelkreises zwischen Team- und Organisationsebene Befähigung der Organisation zur nachhaltigen Lessons Learned-Arbeit hoher Ressourceneinsatz Nachhaltigkeit
  • 23. „Gemeinsam bewegen wir die Welt“ Damit Sie die Welt bewegen
  • 25. Rollen 16.04.2013 Zentrales WissensmanagementSeite 24 Lessons Learned Lessons Learned - Funktionen Aufgabe Verantwortlich LL- Methoden-Owner Verantwortung und Steuerung der LL-Organisation in der Schaeffler Gruppe Wissensmanagement LL- Initiator Verantwortung für LL-Arbeit im Geschäftsbereich (GB) oder Zentralbereich (ZB) GB/ZB-Leiter LL- Koordinator Steuerung der operativen LL-Arbeit im GB oder ZB und Schnittstelle zum Methoden-Owner PMO-Leiter, Qualität LL - Moderator Durchführung Lessons Learned (Interview, Workshop, Dokumentation) Wissensmanagement LL- Keyworker teambezogene Organisation der LL-Durchführungen Projektleiter, Arbeitsgruppen-Leiter LL- Worker aktive Teilnahme an LL-Durchführungen Team-Mitglied LL - User Nutzung des Erfahrungswissens über LL-Pool / Netzwerk Schaeffler Mitarbeiter LL - Stakeholder Integration der gewonnenen Erkenntnisse in Organisationstrukturen, Prozessen, Standards usw. Prozess- und Methoden-Owner