SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Lehre am Institut für Wirtschaftsinformatik, Lehrstuhl Informationsmanagement (wi²)SS 2010wi² stellt sich vor.wi² stellt seine Forschung vor.wi² stellt seine Lehre vor.wi² stellt seine Lehre für dieses Semester vor.… und wi² erledigt alles Organisatorische…
wi² stellt sich vor
weare wi²weare wi²Wirtschafts-informatikInformations-management
Die WirtschaftsinformatikBeziehungsdreieck der WirtschaftsinformatikMensch (Mitarbeiter, Kunde ...)ErklärungWIGestaltungTechnik(Informationstechnik)(betriebswirtschaftliche) AufgabeAnwendungssysteme für betriebswirtschaftliche Problemstellungen
Berücksichtigung des Menschen – im Kontakt mit der Technik sowie in Bezug auf seine Aufgaben
Theoretisch/empirische und konstruktionsorientierte ForschungsansätzeInformationsmanagementInformationsmanagement (wi²)"IT appears to be much more strongly correlated with the changes in competitive dynamics than R&D does." [McAfee, Brynjolfsson 2008]MitarbeiterLieferantPartner, z. B. HandelKundeInformation und IT als strategische Waffe – IT ist strategisch relevant und nutzenorientiert
Fokus (über-)betriebliche Kommunikation, Koordination und Kooperation
Innovationspotenziale durch „elektronische Dienste“ – insbesondere Customer E-Serviceswi² stellt seine Forschung vor
Weare wi² …A Website ismorethan „just a prettyinterface“Web 2.0Was verändert Web 2.0 an der Kommunikation von Unternehmen?E-ServicesEngineeringWie kann man elektronische Dienste gestalten, die einen Wert für das Unternehmen darstellen?Wie stellt man sicher, dass web-basierte Dienste ihr Ziel erfüllen? – aus Sicht der Aufgabe und des Menschen.Hilft es, Situationen (virtuell oder real) zu berücksichtigen?Situierung
Forschungsthemen wi²Website-FacesKunden-integrationKunden-prozesseViraleKommuni-kationCampus 2.0Persönliches Informations-managementWeb 2.0-ProjekteE-ServiceProjekteStrategien, Konzepte und Systeme für die betriebliche Kommunikation, Koordination und KooperationKommuni-kation 2.0Customer E-ServicesE-ReadinessSituierungs-ProjekteService-EngineeringKontext-orientierte Kunden-ServicesService-orientierte SoftwareWebsite-TestlabMobileServicesAffective Patterns
Ausgewählte ProjekteServicify IT Website Faces
 … as a ServiceGame2innovate Kundenprozesse
 Open InnovationDiscuss2improve TU Braunschweig
 weitere Unis und FirmenWeb 2.0-ProjekteE-ServiceProjekteMobility Mobile Campus
 Mobile ServicesSituierungs-ProjekteService-EngineeringMedienkompetenz im Lernen / Lehren
 Private, UnternehmenAffective Patterns Emotionserkennung
 Web PatternsOpen Development mit dem Kunden
 im Scrum-ProzessLet‘s Talk about Shopping!(2009-2012)SE-Services:segmentspezifische,individuelle UnterstützungWeb 2.0: KooperationskonzepteSituierung:Integration desHandelsE-Service-Engineering:Open DevelopmentLet‘s talk about Shopping
TUgetherDas Studierendenportal(2008-2011)E-ServicesInnovative Dienste für die StudierendenWeb 2.0:Studierende untereinander und mit der UniversitätSituierungSituationen der Studierenden erfassenService-EngineeringIntegration der Studierenden, z. B. Login-Days
wi² verbindet Forschung und Lehre mit der PraxisE-BusinessE-ServicesKommunikation 2.0Lehre ForschungE-CommerceSituierungService EngineeringCorporateCommunicationsCustomer E-ServicesStudierendenportalE-Business-ProjektWebsite-TestsCasesSoziale WissensnetzeSeminarePraxisReal-/VirtuellerKaufprozessWeb 2.0Innovations-seminarWeb-(2.0-)SitesWebxpertsOpen Development
wi² stellt seine Lehre vor: was?
Lehre(überbetriebliches) Informationsmanagement:E-Business-ManagementE-ServicesKundenImmaterialität„Marketing“InformationLieferanten Informationssammlung,InformationsverbreitungLeistungs-bereit-stellungBeratungVereinbarungDienst-leisterKundeeCRMeSCMeProcure-menteCommerceDurchführungIKMBezahlungAbrechnungUnter-nehmenIntegration Interaktion, TransaktionProzess, BeziehungKommunikation Koordination, KooperationBack OfficeFront OfficeeMarketsInformations- und Kommunikationsmanagement Wissensmanagement
 Projektmanagement
 Informationsmanagement
 ...eNetworkingPartner
Veranstaltungen
Projekt-/ Seminartypen
BachelorVL und Klausur: Transaktionen im E-Business (WS) ODERInformations- und Kommunikationsmanagement (SS)Projekt (benotet): E-Commerce-Anwendungen oder Anwendungen im Wissens-/ ProjektmanagementWebsite-Tests: Webexpertpoints, Anmeldung nach Mail-/Blog-Aufrufkleineres Projektfreiwillig, aber cool: Vortragsreihe, z. B. Elephant Seven, Google ... (WS)freiwillig, aber ev. sinnvoll: Kolloquium zur BachelorvertiefungSeminar und Teamprojekt für Wirtschafsinformatiker – hier oder bei Prof. MattfeldSchlüsselqualifikationenFür Sie, als Bachelor:Modul:Wirtschafts-wissenschaftliche Vertiefung, Ausrichtung Informations-management
Diplom (12, 10, 4 SWS)VL: Transaktionen im E-BusinessVL: Kooperationen im E-BusinessVL: E-Servicesalternative VL: Informations- und KommunikationsmanagementInnovationsseminarE-Business-ProjektWissenschaftliches Seminardie beste Note aus Seminar/Projekt zählt zur Klausurauch zur Klausur zählt: Bonuspunkte aus Wi²ki-Beitrag und Community-LearningFür Sie, im Diplom:
MasterVL: Kooperationen im E-BusinessVL: E-Servicesalternative VL: Informations- und KommunikationsmanagementInnovationsseminar E-Business-ProjektBonuspunkte aus Wi²ki-Beitrag und Community-Learning, Berlinwissenschaftliches SeminarSchlüsselqualifikationenFür Sie, als Master:Modul:Wirtschafts-wissenschaftliche Vertiefung, Ausrichtung Informations-management
wi² stellt seine Lehre vor: wie?
Vorlesung und mehr ...VorlesungExkursionen undForschungswochenendene-ServicesWebsite-TestFirmen-BesuchCommunity-Learninge-Businesse-CommerceProjekt und SeminareRollen- und PhasenkonzeptVortragsreihe„Wecallite-Business“E-Commerce-AnwendungenInnovationsseminarE-Business-ProjektGastvorträgePraxis- und forschungsorientiert
Phasen eines Projektes – auch bei Wi²Rebriefing(Teamvorstellung, -organisation, Aufgabenstellung und Zielvereinbarung)Fit for Innovation (SelfTutoring, Innovationsmanagement) Präsentation: Kreative Idee (Was ist die einzigartige, gute Idee? – Begründung, KEF!)  Projektplan Innovation (Was machen wir? Wie gehen wir vor? Wer macht was?)Umsetzung: Konzept, Business, ITSchulterblick Präsentation: Konzept, Marketing-/Business-Plan, Machbarkeit, Oberflächen, DrehbuchProjektplan Design (Welches Ergebnis werden wir erreichen und wie?) SW-Architektur, Design-DokumenteOberflächen (Texte, Medien), EinführungsstrategiePrototyp oder ImplementierungIterationen / TestsPräsentation: Vorführung, PräsentationsbausteinProjekte wie im „echten Leben“
Mitarbeiter übernehmen verschiedene Rollen – auch bei wi²Projektmanagement (Ansprechpartner, Aufgabenverteilung und -kontrolle, Motivation, Zeitmanagement) Konzeptioner(Kernidee des Projektes und deren Darstellung, abschließende Präsentation) Research (bereits bestehende Ansätze zum Thema, Marktübersicht) Realisation (Umsetzung und Design, wie wird die Kernidee umgesetzt)Technik  (Wie wird das Konzept technisch umgesetzt, technischer Support) Management(Wirtschaftliche Verwendbarkeit des Konzepts, ProofofConcept) Empirie/Statistik (empirische Studien, Design und statistische Auswertung) Test (im E-Service-Lab, Testfälle und Durchführung von Tests) Roll-Out(Einführung von Systemen, mit Materialien und Schulungen)Projekte wie im „echten Leben“
Aufgaben im Projekt – BewertungGruppenvorstellung
FIT-Baustein
Präsentation der kreativen Idee

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Enterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Enterprise Social Network bei Audi - Ein ErfahrungsberichtEnterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Enterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Cogneon Akademie
 
Digitale Transformation - Widerstände in produktive Dynamik überführen
Digitale Transformation - Widerstände in produktive Dynamik überführenDigitale Transformation - Widerstände in produktive Dynamik überführen
Digitale Transformation - Widerstände in produktive Dynamik überführen
Michael Schaffner
 
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
scil CH
 
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im UnternehmenBTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX GmbH
 
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas GenthWissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Andreas Genth
 

Was ist angesagt? (7)

Enterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Enterprise Social Network bei Audi - Ein ErfahrungsberichtEnterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Enterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
 
Digitale Transformation - Widerstände in produktive Dynamik überführen
Digitale Transformation - Widerstände in produktive Dynamik überführenDigitale Transformation - Widerstände in produktive Dynamik überführen
Digitale Transformation - Widerstände in produktive Dynamik überführen
 
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
 
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
[DE] Trends für ECM 2010 | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Keynote für COI | 2009
 
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im UnternehmenBTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
 
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas GenthWissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
 
20140325 wiki
20140325 wiki20140325 wiki
20140325 wiki
 

Ähnlich wie Lehrstuhl KickOff 2010

Hochschulinformationstag 2011 - wi²
Hochschulinformationstag 2011 - wi²Hochschulinformationstag 2011 - wi²
Hochschulinformationstag 2011 - wi²
Patrick Helmholz
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
Alexander Stocker
 
Roadmap zum Modernen Arbeitsplatz: Praxisszenario. Rainer Haselmeier, YAVEON AG
Roadmap zum Modernen Arbeitsplatz: Praxisszenario. Rainer Haselmeier, YAVEON AGRoadmap zum Modernen Arbeitsplatz: Praxisszenario. Rainer Haselmeier, YAVEON AG
Roadmap zum Modernen Arbeitsplatz: Praxisszenario. Rainer Haselmeier, YAVEON AG
InboundLabs (ex mon.ki inc)
 
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Wir sind das Kapital
 
WSW - Wissen schafft Werte
WSW - Wissen schafft WerteWSW - Wissen schafft Werte
WSW - Wissen schafft Werte
Torsten Fell
 
Akademie 2012 Jahresplaner
Akademie 2012 JahresplanerAkademie 2012 Jahresplaner
Akademie 2012 Jahresplaner
Vogel IT-Medien
 
VDC Newsletter 2010-05
VDC Newsletter 2010-05VDC Newsletter 2010-05
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform
Bjoern Negelmann
 
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace DiskussionenKnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Bjoern Negelmann
 
Digitale Zusammenarbeit - Anwendungsfälle und Erfolgsfaktoren
Digitale Zusammenarbeit - Anwendungsfälle und ErfolgsfaktorenDigitale Zusammenarbeit - Anwendungsfälle und Erfolgsfaktoren
Digitale Zusammenarbeit - Anwendungsfälle und Erfolgsfaktoren
Beck et al. GmbH
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
lernet
 
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen. 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
Johannes Waibel
 
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
guestef32e43
 
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
TwentyOne AG
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
lernet
 

Ähnlich wie Lehrstuhl KickOff 2010 (20)

Kick off ws 2010 2011
Kick off ws 2010 2011Kick off ws 2010 2011
Kick off ws 2010 2011
 
Kick off WS 2010 2011
Kick off WS 2010 2011Kick off WS 2010 2011
Kick off WS 2010 2011
 
Kick-off WS 2011/12
Kick-off WS 2011/12Kick-off WS 2011/12
Kick-off WS 2011/12
 
Hochschulinformationstag 2011 - wi²
Hochschulinformationstag 2011 - wi²Hochschulinformationstag 2011 - wi²
Hochschulinformationstag 2011 - wi²
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
 
Roadmap zum Modernen Arbeitsplatz: Praxisszenario. Rainer Haselmeier, YAVEON AG
Roadmap zum Modernen Arbeitsplatz: Praxisszenario. Rainer Haselmeier, YAVEON AGRoadmap zum Modernen Arbeitsplatz: Praxisszenario. Rainer Haselmeier, YAVEON AG
Roadmap zum Modernen Arbeitsplatz: Praxisszenario. Rainer Haselmeier, YAVEON AG
 
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
Prof. Dr. Martin Gersch & Dr. Stefan Groß-Selbeck - MOOC - Online Kurse zum T...
 
WSW - Wissen schafft Werte
WSW - Wissen schafft WerteWSW - Wissen schafft Werte
WSW - Wissen schafft Werte
 
Akademie 2012 Jahresplaner
Akademie 2012 JahresplanerAkademie 2012 Jahresplaner
Akademie 2012 Jahresplaner
 
Referentenprofil: Thomas Völklein
Referentenprofil: Thomas VölkleinReferentenprofil: Thomas Völklein
Referentenprofil: Thomas Völklein
 
VDC Newsletter 2010-05
VDC Newsletter 2010-05VDC Newsletter 2010-05
VDC Newsletter 2010-05
 
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform
 
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace DiskussionenKnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
 
Digitale Zusammenarbeit - Anwendungsfälle und Erfolgsfaktoren
Digitale Zusammenarbeit - Anwendungsfälle und ErfolgsfaktorenDigitale Zusammenarbeit - Anwendungsfälle und Erfolgsfaktoren
Digitale Zusammenarbeit - Anwendungsfälle und Erfolgsfaktoren
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
 
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen. 2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
2016 - Mobile Revolution - Fachvortrag an der FHS St.Gallen.
 
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
 
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
 

Mehr von Patrick Helmholz

Pokémon Go Studie
Pokémon Go StudiePokémon Go Studie
Pokémon Go Studie
Patrick Helmholz
 
Kick-off AIM SS14 Informationsmanagement
Kick-off AIM SS14 InformationsmanagementKick-off AIM SS14 Informationsmanagement
Kick-off AIM SS14 Informationsmanagement
Patrick Helmholz
 
Kick-off Bachelor SS14 Informationsmanagement
Kick-off Bachelor SS14 InformationsmanagementKick-off Bachelor SS14 Informationsmanagement
Kick-off Bachelor SS14 Informationsmanagement
Patrick Helmholz
 
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Patrick Helmholz
 
Informationsmanagement Kick-off WS 13/14 Bachelor
Informationsmanagement Kick-off WS 13/14 Bachelor Informationsmanagement Kick-off WS 13/14 Bachelor
Informationsmanagement Kick-off WS 13/14 Bachelor
Patrick Helmholz
 
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 MasterInformationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Patrick Helmholz
 
Kick-Off Bachelor SoSe 2013
Kick-Off Bachelor SoSe 2013Kick-Off Bachelor SoSe 2013
Kick-Off Bachelor SoSe 2013
Patrick Helmholz
 
Lehre Kick-off Master SoSe 2013
Lehre Kick-off Master SoSe 2013Lehre Kick-off Master SoSe 2013
Lehre Kick-off Master SoSe 2013
Patrick Helmholz
 
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Patrick Helmholz
 
Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012
Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012
Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012
Patrick Helmholz
 
Kick-off Lehre SS 2011
Kick-off Lehre SS 2011Kick-off Lehre SS 2011
Kick-off Lehre SS 2011
Patrick Helmholz
 

Mehr von Patrick Helmholz (14)

Pokémon Go Studie
Pokémon Go StudiePokémon Go Studie
Pokémon Go Studie
 
Kick-off AIM SS14 Informationsmanagement
Kick-off AIM SS14 InformationsmanagementKick-off AIM SS14 Informationsmanagement
Kick-off AIM SS14 Informationsmanagement
 
Kick-off Bachelor SS14 Informationsmanagement
Kick-off Bachelor SS14 InformationsmanagementKick-off Bachelor SS14 Informationsmanagement
Kick-off Bachelor SS14 Informationsmanagement
 
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
 
Informationsmanagement Kick-off WS 13/14 Bachelor
Informationsmanagement Kick-off WS 13/14 Bachelor Informationsmanagement Kick-off WS 13/14 Bachelor
Informationsmanagement Kick-off WS 13/14 Bachelor
 
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 MasterInformationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
 
Kick-Off Bachelor SoSe 2013
Kick-Off Bachelor SoSe 2013Kick-Off Bachelor SoSe 2013
Kick-Off Bachelor SoSe 2013
 
Lehre Kick-off Master SoSe 2013
Lehre Kick-off Master SoSe 2013Lehre Kick-off Master SoSe 2013
Lehre Kick-off Master SoSe 2013
 
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
Informationsmanagement Kick-Off WS 12/13
 
Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012
Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012
Kick-Off wi² Lehre SoSe 2012
 
Kickoff-Folien SS 2011
Kickoff-Folien SS 2011Kickoff-Folien SS 2011
Kickoff-Folien SS 2011
 
Kick-off Lehre SS 2011
Kick-off Lehre SS 2011Kick-off Lehre SS 2011
Kick-off Lehre SS 2011
 
Kick Off 2010
Kick Off 2010Kick Off 2010
Kick Off 2010
 
SEP-Themen wi2
SEP-Themen wi2SEP-Themen wi2
SEP-Themen wi2
 

Lehrstuhl KickOff 2010

  • 1. Lehre am Institut für Wirtschaftsinformatik, Lehrstuhl Informationsmanagement (wi²)SS 2010wi² stellt sich vor.wi² stellt seine Forschung vor.wi² stellt seine Lehre vor.wi² stellt seine Lehre für dieses Semester vor.… und wi² erledigt alles Organisatorische…
  • 4. Die WirtschaftsinformatikBeziehungsdreieck der WirtschaftsinformatikMensch (Mitarbeiter, Kunde ...)ErklärungWIGestaltungTechnik(Informationstechnik)(betriebswirtschaftliche) AufgabeAnwendungssysteme für betriebswirtschaftliche Problemstellungen
  • 5. Berücksichtigung des Menschen – im Kontakt mit der Technik sowie in Bezug auf seine Aufgaben
  • 6. Theoretisch/empirische und konstruktionsorientierte ForschungsansätzeInformationsmanagementInformationsmanagement (wi²)"IT appears to be much more strongly correlated with the changes in competitive dynamics than R&D does." [McAfee, Brynjolfsson 2008]MitarbeiterLieferantPartner, z. B. HandelKundeInformation und IT als strategische Waffe – IT ist strategisch relevant und nutzenorientiert
  • 7. Fokus (über-)betriebliche Kommunikation, Koordination und Kooperation
  • 8. Innovationspotenziale durch „elektronische Dienste“ – insbesondere Customer E-Serviceswi² stellt seine Forschung vor
  • 9. Weare wi² …A Website ismorethan „just a prettyinterface“Web 2.0Was verändert Web 2.0 an der Kommunikation von Unternehmen?E-ServicesEngineeringWie kann man elektronische Dienste gestalten, die einen Wert für das Unternehmen darstellen?Wie stellt man sicher, dass web-basierte Dienste ihr Ziel erfüllen? – aus Sicht der Aufgabe und des Menschen.Hilft es, Situationen (virtuell oder real) zu berücksichtigen?Situierung
  • 10. Forschungsthemen wi²Website-FacesKunden-integrationKunden-prozesseViraleKommuni-kationCampus 2.0Persönliches Informations-managementWeb 2.0-ProjekteE-ServiceProjekteStrategien, Konzepte und Systeme für die betriebliche Kommunikation, Koordination und KooperationKommuni-kation 2.0Customer E-ServicesE-ReadinessSituierungs-ProjekteService-EngineeringKontext-orientierte Kunden-ServicesService-orientierte SoftwareWebsite-TestlabMobileServicesAffective Patterns
  • 12. … as a ServiceGame2innovate Kundenprozesse
  • 14. weitere Unis und FirmenWeb 2.0-ProjekteE-ServiceProjekteMobility Mobile Campus
  • 16. Private, UnternehmenAffective Patterns Emotionserkennung
  • 17. Web PatternsOpen Development mit dem Kunden
  • 18. im Scrum-ProzessLet‘s Talk about Shopping!(2009-2012)SE-Services:segmentspezifische,individuelle UnterstützungWeb 2.0: KooperationskonzepteSituierung:Integration desHandelsE-Service-Engineering:Open DevelopmentLet‘s talk about Shopping
  • 19. TUgetherDas Studierendenportal(2008-2011)E-ServicesInnovative Dienste für die StudierendenWeb 2.0:Studierende untereinander und mit der UniversitätSituierungSituationen der Studierenden erfassenService-EngineeringIntegration der Studierenden, z. B. Login-Days
  • 20. wi² verbindet Forschung und Lehre mit der PraxisE-BusinessE-ServicesKommunikation 2.0Lehre ForschungE-CommerceSituierungService EngineeringCorporateCommunicationsCustomer E-ServicesStudierendenportalE-Business-ProjektWebsite-TestsCasesSoziale WissensnetzeSeminarePraxisReal-/VirtuellerKaufprozessWeb 2.0Innovations-seminarWeb-(2.0-)SitesWebxpertsOpen Development
  • 21. wi² stellt seine Lehre vor: was?
  • 28. BachelorVL und Klausur: Transaktionen im E-Business (WS) ODERInformations- und Kommunikationsmanagement (SS)Projekt (benotet): E-Commerce-Anwendungen oder Anwendungen im Wissens-/ ProjektmanagementWebsite-Tests: Webexpertpoints, Anmeldung nach Mail-/Blog-Aufrufkleineres Projektfreiwillig, aber cool: Vortragsreihe, z. B. Elephant Seven, Google ... (WS)freiwillig, aber ev. sinnvoll: Kolloquium zur BachelorvertiefungSeminar und Teamprojekt für Wirtschafsinformatiker – hier oder bei Prof. MattfeldSchlüsselqualifikationenFür Sie, als Bachelor:Modul:Wirtschafts-wissenschaftliche Vertiefung, Ausrichtung Informations-management
  • 29. Diplom (12, 10, 4 SWS)VL: Transaktionen im E-BusinessVL: Kooperationen im E-BusinessVL: E-Servicesalternative VL: Informations- und KommunikationsmanagementInnovationsseminarE-Business-ProjektWissenschaftliches Seminardie beste Note aus Seminar/Projekt zählt zur Klausurauch zur Klausur zählt: Bonuspunkte aus Wi²ki-Beitrag und Community-LearningFür Sie, im Diplom:
  • 30. MasterVL: Kooperationen im E-BusinessVL: E-Servicesalternative VL: Informations- und KommunikationsmanagementInnovationsseminar E-Business-ProjektBonuspunkte aus Wi²ki-Beitrag und Community-Learning, Berlinwissenschaftliches SeminarSchlüsselqualifikationenFür Sie, als Master:Modul:Wirtschafts-wissenschaftliche Vertiefung, Ausrichtung Informations-management
  • 31. wi² stellt seine Lehre vor: wie?
  • 32. Vorlesung und mehr ...VorlesungExkursionen undForschungswochenendene-ServicesWebsite-TestFirmen-BesuchCommunity-Learninge-Businesse-CommerceProjekt und SeminareRollen- und PhasenkonzeptVortragsreihe„Wecallite-Business“E-Commerce-AnwendungenInnovationsseminarE-Business-ProjektGastvorträgePraxis- und forschungsorientiert
  • 33. Phasen eines Projektes – auch bei Wi²Rebriefing(Teamvorstellung, -organisation, Aufgabenstellung und Zielvereinbarung)Fit for Innovation (SelfTutoring, Innovationsmanagement) Präsentation: Kreative Idee (Was ist die einzigartige, gute Idee? – Begründung, KEF!) Projektplan Innovation (Was machen wir? Wie gehen wir vor? Wer macht was?)Umsetzung: Konzept, Business, ITSchulterblick Präsentation: Konzept, Marketing-/Business-Plan, Machbarkeit, Oberflächen, DrehbuchProjektplan Design (Welches Ergebnis werden wir erreichen und wie?) SW-Architektur, Design-DokumenteOberflächen (Texte, Medien), EinführungsstrategiePrototyp oder ImplementierungIterationen / TestsPräsentation: Vorführung, PräsentationsbausteinProjekte wie im „echten Leben“
  • 34. Mitarbeiter übernehmen verschiedene Rollen – auch bei wi²Projektmanagement (Ansprechpartner, Aufgabenverteilung und -kontrolle, Motivation, Zeitmanagement) Konzeptioner(Kernidee des Projektes und deren Darstellung, abschließende Präsentation) Research (bereits bestehende Ansätze zum Thema, Marktübersicht) Realisation (Umsetzung und Design, wie wird die Kernidee umgesetzt)Technik (Wie wird das Konzept technisch umgesetzt, technischer Support) Management(Wirtschaftliche Verwendbarkeit des Konzepts, ProofofConcept) Empirie/Statistik (empirische Studien, Design und statistische Auswertung) Test (im E-Service-Lab, Testfälle und Durchführung von Tests) Roll-Out(Einführung von Systemen, mit Materialien und Schulungen)Projekte wie im „echten Leben“
  • 35. Aufgaben im Projekt – BewertungGruppenvorstellung
  • 40. Handout an den Praxispartner
  • 43. wi² stellt seine Lehre in diesem Semester vor
  • 44. Studienbeginn 2.0 - einfacher Einstieg in die Services der TU Welche Services werden den Studenten zur Erleichterung des Studiums an der TU angeboten?
  • 45. Wie können Studenten diese nutzen, um ihr Studium so ef-fizient wie möglich zu gestalten? Studierende entwickeln ein Konzept, welches künftigen Erstsemestern den Einstieg in die Online-Services im Rahmen der LoginDays erleichtert.Schlüsselqualifikationsseminar „Medienkompetenz“Kick-Off: Dienstag, 13.4.201013.15 Uhr im wi² Seminarraum
  • 46. Schlüsselqualifikationsseminar „Service Learning“- Sensibilisierung der Gesellschaft - ElternkommunikationWir tragen mit unserem Wissen zur Gesellschaft bei.- Webkommunikation in der JugendarbeitWassersport-Club Gifhorn e.V. Kita- ElternkommunikationKick-Off: 19.4., 15 Uhrim wi² Seminarraum
  • 47. Schlüsselqualifikationsseminar „Web 2.0-ready“Wie bringe ich Menschen dazu, ins Web 2.0 einzusteigen?StudentenIdeen, Konzepte und Umsetzung von Geschichten „aus dem täglichen Leben“ – die in Workshops das Web-2.0 vorstellen.ProfessorenMitarbeiterManagerKick-Off: Donnerstag, 22. April 20109.45 Uhr im wi² Seminarraum
  • 48. Seminar mit Volkswagen AGWebclient für das Daten- und Wissensmanagementin Forschung & Entwicklung beiVolkswagenKonzeption einer WebapplikationUser-centred – Service orientiertDesignUsabilityKick-Off: nach Absprache
  • 49. Wer diskutiert wie und mit welchem Erfolg in Sag‘s uns?Sag‘s uns – über Sag‘s unsAnalyse von Sag‘s uns
  • 53. … und neue Gestaltungsansätze Kick-Off: Montag, 12.4.201013.15 Uhr in Raum 503
  • 54. Seminar mit ckcNeustrukturierung des Webauftritts eines Software-UnternehmensMarktanalyse im Bereich Webauftritt von IT-DienstleisternWebsite Face – Websitestruktur und NavigationSEO-AnalyseKick-Off: nach Absprache
  • 55. Wie sieht der Arbeitsplatz der Ne(x)t Generation aus?Bearbeite diese Fallstudie von Accenture
  • 56. Entwickle im Team innovative Ideen und Optionen zur Umsetzung deines Konzepts
  • 57. Miss dich mit anderen Universitäten
  • 58. Schaff es zum großen Finale in Kronberg bei FrankfurtKick-Off: Montag, 12.4.2010,18 Uhr in HannoverAb 22.4.: DO 16.45 Uhr im wi² SeminarraumEin Arbeitsplatz der Ne(x)t GenerationCampus Challenge 2010Seminar „Accenture Campus Challenge“
  • 59. Kooperationsseminar wi² & ICUControlling trifft die Sonnenseitegemeinsam Themen aus Controlling und Wirtschaftsinformatik bearbeiteninterdisziplinär und kooperativLeistungsmessung & WissensmanagementKick-Off: Dienstag, 13.4.2010, 15 Uhr
  • 60. Seminar „Hochzeit 2.0“Gäste bewerben sich (mit Geschenk)Twitter-Wall zur HochzeitVoting, welches Kleiddie Braut anziehtKick-Off: Freitag, 16.4.2010, 9.45 Uhrim wi² Seminarraum
  • 61. E-Services (Master, Diplom), Donnerstags 15 Uhr in PK 11.2IuK-Management (Bachelor, Master, Diplom), Freitags 11.30 Uhr in IZ 160Kolloquium, Bachelor Freitags, 13 Uhr (wi²), Master/Diplom Freitags, 13 Uhr (wi²)Seminare und ProjekteHochzeit 2.0 - Kick-off 16.4.10 9.45 Uhr (wi²)Wissensmanagement in der F&E von VW - Kick-off nach Absprache Webauftritt eines Software-Unternehmens - Kick-off nach AbspracheAccenture Campus Challenge - Kick-off 12.4.10 18 Uhr (Hannover)Controlling und Wissensmanagement - Kick-off 13.4.10 15 Uhr (ICU) Sag‘s uns - Kick-off 12.4.10 13.15 Uhr (wi²)SchlüsselqualifikationenMedienkompetenz - Kick-off 13.4.10 13.15 Uhr (wi²)Service Learning - Kick-off 19.4.10, 15 Uhr (wi²) Web-2.0-ready - Kick-off 22.4.10 9.45 Uhr (wi²)Nochmal:
  • 62. … und wi² erledigt alles Organisatorische ...
  • 63. Anmeldung: hier, über Listen – tja...Unterlagen: Die Ausgabe des E-Services-Skripts erfolgt im Rebenring 58a, im Raum 019 vom 6.4.-16.4.2010 jeweils von 9-12 sowie 13-17 Uhr.Zusätzlich wird das Skript in Stud.IP eingestellt.Prüfungsleistung: Vorlesung: Bonuspunkte über Mitarbeit (wi²ki) und Klausur(26.08.2010), Projekt-/SeminarleistungenAlle Informationen: wi²-BlogOrganisation