SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Können unternehmerische Ansätze
      Armutsprobleme in
   Entwicklungsländern lösen?
 Bilder aus der Praxis und Fragen aus der
                Forschung



                  Linda Kleemann
        Institut für Weltwirtschaft in Kiel
Leitfragen
1. Ist eine tatsächliche Verbesserung der
Lebensbedingungen ausschließlich durch Unternehmen
möglich bzw. überhaupt realistisch?

2. Können Unternehmen Armutsprobleme in
Entwicklungsländern dauerhaft lösen, ohne ihre
wirtschaftliche Stellung zu gefährden oder erheblich zu
verschlechtern?
Ausgangspunkt
 50 Jahre Entwicklungshilfe ohne Ergebnisse?
  Aid Effectiveness Debate und Evaluierungswahn
Ausgangspunkt
 Business Opportunity at the Bottom of the
  Pyramid?
  sehr viele potentielle neue Konsumenten
Lösung: Social Entrepreneurship / Social
                   Business?
Was ist Social Entrepreneurship?

 Social Entrepreneurs treten mit dem Ziel an, innovative
 unternehmerische Lösungen für drängende soziale Probleme zu
 finden und umzusetzen. (...) Ihre Ansätze sind geeignet, einen
 langfristigen gesellschaftlichen Wandel zu bewirken. (...) Ihre
 unterschiedlichen Finanzierungsmodelle richten sich an ihrem
 gesellschaftlichen Ziel aus.
 (Ashoka 2011)
Social Business /
Social Entrepreneurship




     (Frischen/Lawaldt)
Beispiele für Social Entrepreneurship
           in Deutschland
Beispiele für Social Business
Beispiele für Social Entrepreneurship
Beispiele für Social Business
Beispiele für Social Business
Beispiele für Social Business
Die Ausgangssituation
Simbabwe                              Deutschland
   Arbeitslosenrate 80%                 Arbeitslosenrate ~10%
   Fortschreitender ökonomischer        Relativ konstantes
    Zerfall                               Wirtschaftswachstum
   Zusammenbruch der Wirtschaft         Rechtssicherheit, politische
    u.a. durch Rechtsunsicherheit         Stabilität
    und politische Konflikte
                                         Staatliches Sozialsystem
   Probleme u.a.: fehlende               vorhanden
    Ausstattung mit Maschinen,
                                         Staatliche Fördermittel für soziale
    mangelnde Infrastruktur,
                                          und unternehmerische Startups
    schlechter Zugang zu
                                          vorhanden
    Informationsnetzwerken, sehr
    schlechte Gesundheitsversorgung
Beispiel KAITE
   Ausgangspunkt Unternehmen: Produktqualität von Kleinbauern ist
    geringer als die kommerzieller Produzenten
   Soziale Vision: Verbesserung des sozialen und ökonomischen
    Lebensstandards von Kleinbauern und Landlosen in Simbabwe
   Fokus: Produkt- und Prozessqualität im ökologischen Landbau


   Soziale Investition statt Projekt: Langfristiges
    Engagement für ein Land und seine Bewohner
    schafft wahre Entwicklung




                                                                     15
KAITE
Vision: improving the social and economic living standards of small-
          scale farmers and landless people in Zimbabwe


                              Families and
                              Communities
                               of farmers


                                                                   Customers



    KAITE e.V.             KAITE                KAITE                Banks
     Donors                Trust               Company              (loans)



                                     Micro-
                                   financing


             HIV/AIDS and                           Processing          Certification
                                    Training                           Org., UEBT, FAIR
              health care
Support of
 orphans
                                     Cultivation         Banking        Marketing
                 Schools
                                       advice
Investment in production:

Dryers




Water Pumps
ild collection of indiginous plants
Processing of wild aromatic plants in the communities
Sustainably wild collected Strafantus
Processing of Strafantus by Small scale farmers / wild collectors
Construction of wood saving stoves
KAITE‘s orphanage
Beispiele für Social Business
  in Entwicklungsländern
Beispiele für Social Business
Beispiele für Social Business
  in Entwicklungsländern




                 „Nestlé Ghana wins award for
                 sports development in schools„
Also: Können unternehmerische Ansätze
   Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen?
 1. Ist eine tatsächliche Verbesserung der Lebensbedingungen
ausschließlich durch Unternehmen möglich bzw. überhaupt
realistisch?


 Meist positive Effekte auf die teilnehmende Bevölkerung
   …aber nicht unbedingt für die Ärmsten

 Was ist eigentlich Aufgabe des Staates?
   …Armutsaspekte die nicht durch unternehmerische Ansätze
    zu lösen sind?
Also: Können unternehmerische Ansätze
   Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen?
2. Können Unternehmen Armutsprobleme in
Entwicklungsländern dauerhaft lösen, ohne ihre wirtschaftliche
Stellung zu gefährden oder erheblich zu verschlechtern?

In einigen Fällen ja, aber:
 Meist: Abhängig von der Zahlungsbereitschaft von Spenden,
  Entwicklungshilfegebern oder Konsumenten in reichen Ländern

 Oder: Gefahr von „Socialwashing“: jede unternehmerische
  Tätigkeit die „Arme“ involviert ist gut
   Ziel bleibt Gewinnmaximierung, Ausnutzen von First Mover
      Advantage
The KAITE team says:
Thank you




 Visit KAITE in Zimbabwe
You will see the difference!
Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? Bilder aus der Praxis und Fragen aus der Forschung

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? Bilder aus der Praxis und Fragen aus der Forschung

Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
B2B diversity day booklet
B2B diversity day bookletB2B diversity day booklet
B2B diversity day booklet
brainiacs
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update 2015
Eos Entrepreneur Foundation - Update 2015Eos Entrepreneur Foundation - Update 2015
Project Update 2021 - Eos Entrepreneur Foundation
Project Update 2021 - Eos Entrepreneur FoundationProject Update 2021 - Eos Entrepreneur Foundation
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2018
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2018Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2018
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große WirkungMikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
PHINEO gemeinnützige AG
 
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paperUnternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Julius Raab Stiftung
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...Forum Velden
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2 send ev ueber soziale innovationen
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2   send ev ueber soziale innovationenLj1 innovation ganzheitlich denken 3.2   send ev ueber soziale innovationen
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2 send ev ueber soziale innovationen
Changemaker-Journeys
 
ASIS - Guideline #2 - Leitfaden zur Umsetzung der Zusammenarbeit für soziale...
ASIS - Guideline #2 - Leitfaden zur Umsetzung  der Zusammenarbeit für soziale...ASIS - Guideline #2 - Leitfaden zur Umsetzung  der Zusammenarbeit für soziale...
ASIS - Guideline #2 - Leitfaden zur Umsetzung der Zusammenarbeit für soziale...
armelleguillermet
 
Corporate Social Responsibility 2.0
Corporate Social Responsibility 2.0Corporate Social Responsibility 2.0
Corporate Social Responsibility 2.0
Brands and Friends Markenmangement
 
Corporate Social Responsibility (CSR) im Bankensektor
Corporate Social Responsibility (CSR) im BankensektorCorporate Social Responsibility (CSR) im Bankensektor
Corporate Social Responsibility (CSR) im Bankensektor
Bankenverband
 
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus HagelbergVortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberggushagelberg
 
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...PHINEO gemeinnützige AG
 
Coporate Fundraising bei der Johanniter-Unfall-Hilfe
Coporate Fundraising bei der Johanniter-Unfall-Hilfe Coporate Fundraising bei der Johanniter-Unfall-Hilfe
Coporate Fundraising bei der Johanniter-Unfall-Hilfe Anna Maria Wagner
 
Project Update 2020 - Eos Entrepreneur Foundation
Project Update 2020 - Eos Entrepreneur FoundationProject Update 2020 - Eos Entrepreneur Foundation
Spendenguide 2018
Spendenguide 2018Spendenguide 2018
Spendenguide 2018
Fundraising Verband Austria
 
Newsletter 3 - Kernkompetenzen
Newsletter 3 - KernkompetenzenNewsletter 3 - Kernkompetenzen
Newsletter 3 - Kernkompetenzenemotion banking
 
Spendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum DurchblätternSpendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Fundraising Verband Austria
 

Ähnlich wie Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? Bilder aus der Praxis und Fragen aus der Forschung (20)

Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
 
B2B diversity day booklet
B2B diversity day bookletB2B diversity day booklet
B2B diversity day booklet
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update 2015
Eos Entrepreneur Foundation - Update 2015Eos Entrepreneur Foundation - Update 2015
Eos Entrepreneur Foundation - Update 2015
 
Project Update 2021 - Eos Entrepreneur Foundation
Project Update 2021 - Eos Entrepreneur FoundationProject Update 2021 - Eos Entrepreneur Foundation
Project Update 2021 - Eos Entrepreneur Foundation
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2018
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2018Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2018
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2018
 
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große WirkungMikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
 
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paperUnternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
 
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2 send ev ueber soziale innovationen
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2   send ev ueber soziale innovationenLj1 innovation ganzheitlich denken 3.2   send ev ueber soziale innovationen
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2 send ev ueber soziale innovationen
 
ASIS - Guideline #2 - Leitfaden zur Umsetzung der Zusammenarbeit für soziale...
ASIS - Guideline #2 - Leitfaden zur Umsetzung  der Zusammenarbeit für soziale...ASIS - Guideline #2 - Leitfaden zur Umsetzung  der Zusammenarbeit für soziale...
ASIS - Guideline #2 - Leitfaden zur Umsetzung der Zusammenarbeit für soziale...
 
Corporate Social Responsibility 2.0
Corporate Social Responsibility 2.0Corporate Social Responsibility 2.0
Corporate Social Responsibility 2.0
 
Corporate Social Responsibility (CSR) im Bankensektor
Corporate Social Responsibility (CSR) im BankensektorCorporate Social Responsibility (CSR) im Bankensektor
Corporate Social Responsibility (CSR) im Bankensektor
 
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus HagelbergVortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
 
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
 
Coporate Fundraising bei der Johanniter-Unfall-Hilfe
Coporate Fundraising bei der Johanniter-Unfall-Hilfe Coporate Fundraising bei der Johanniter-Unfall-Hilfe
Coporate Fundraising bei der Johanniter-Unfall-Hilfe
 
Project Update 2020 - Eos Entrepreneur Foundation
Project Update 2020 - Eos Entrepreneur FoundationProject Update 2020 - Eos Entrepreneur Foundation
Project Update 2020 - Eos Entrepreneur Foundation
 
Spendenguide 2018
Spendenguide 2018Spendenguide 2018
Spendenguide 2018
 
Newsletter 3 - Kernkompetenzen
Newsletter 3 - KernkompetenzenNewsletter 3 - Kernkompetenzen
Newsletter 3 - Kernkompetenzen
 
Spendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum DurchblätternSpendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
 

Mehr von Linda Kleemann

Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Linda Kleemann
 
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärtQuantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Linda Kleemann
 
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu findenNachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Linda Kleemann
 
Crash Kurs: Evaluierung von Social Business
Crash Kurs: Evaluierung von Social BusinessCrash Kurs: Evaluierung von Social Business
Crash Kurs: Evaluierung von Social Business
Linda Kleemann
 
Social business – a new private sector contribution to development?
Social business – a new private sector contribution to development?Social business – a new private sector contribution to development?
Social business – a new private sector contribution to development?
Linda Kleemann
 
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...Linda Kleemann
 
Business model development in Social Business
Business model development in Social BusinessBusiness model development in Social Business
Business model development in Social Business
Linda Kleemann
 
Financing models for social enterprises
Financing models for social enterprisesFinancing models for social enterprises
Financing models for social enterprises
Linda Kleemann
 
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Linda Kleemann
 
Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business
Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business
Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business
Linda Kleemann
 
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaWillingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Linda Kleemann
 
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaWillingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Linda Kleemann
 
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Linda Kleemann
 
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Linda Kleemann
 
Fairtrade Presentation Preetz September 2012
Fairtrade Presentation Preetz September 2012Fairtrade Presentation Preetz September 2012
Fairtrade Presentation Preetz September 2012Linda Kleemann
 
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...Linda Kleemann
 
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment ImpactCertification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Linda Kleemann
 
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Linda Kleemann
 

Mehr von Linda Kleemann (18)

Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
 
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärtQuantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
 
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu findenNachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
 
Crash Kurs: Evaluierung von Social Business
Crash Kurs: Evaluierung von Social BusinessCrash Kurs: Evaluierung von Social Business
Crash Kurs: Evaluierung von Social Business
 
Social business – a new private sector contribution to development?
Social business – a new private sector contribution to development?Social business – a new private sector contribution to development?
Social business – a new private sector contribution to development?
 
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
 
Business model development in Social Business
Business model development in Social BusinessBusiness model development in Social Business
Business model development in Social Business
 
Financing models for social enterprises
Financing models for social enterprisesFinancing models for social enterprises
Financing models for social enterprises
 
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
 
Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business
Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business
Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business
 
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaWillingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in Africa
 
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaWillingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in Africa
 
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
 
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
 
Fairtrade Presentation Preetz September 2012
Fairtrade Presentation Preetz September 2012Fairtrade Presentation Preetz September 2012
Fairtrade Presentation Preetz September 2012
 
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
 
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment ImpactCertification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
 
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
 

Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? Bilder aus der Praxis und Fragen aus der Forschung

  • 1. Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? Bilder aus der Praxis und Fragen aus der Forschung Linda Kleemann Institut für Weltwirtschaft in Kiel
  • 2. Leitfragen 1. Ist eine tatsächliche Verbesserung der Lebensbedingungen ausschließlich durch Unternehmen möglich bzw. überhaupt realistisch? 2. Können Unternehmen Armutsprobleme in Entwicklungsländern dauerhaft lösen, ohne ihre wirtschaftliche Stellung zu gefährden oder erheblich zu verschlechtern?
  • 3. Ausgangspunkt  50 Jahre Entwicklungshilfe ohne Ergebnisse? Aid Effectiveness Debate und Evaluierungswahn
  • 4. Ausgangspunkt  Business Opportunity at the Bottom of the Pyramid? sehr viele potentielle neue Konsumenten
  • 5. Lösung: Social Entrepreneurship / Social Business? Was ist Social Entrepreneurship? Social Entrepreneurs treten mit dem Ziel an, innovative unternehmerische Lösungen für drängende soziale Probleme zu finden und umzusetzen. (...) Ihre Ansätze sind geeignet, einen langfristigen gesellschaftlichen Wandel zu bewirken. (...) Ihre unterschiedlichen Finanzierungsmodelle richten sich an ihrem gesellschaftlichen Ziel aus. (Ashoka 2011)
  • 6. Social Business / Social Entrepreneurship (Frischen/Lawaldt)
  • 7. Beispiele für Social Entrepreneurship in Deutschland
  • 9. Beispiele für Social Entrepreneurship
  • 13.
  • 14. Die Ausgangssituation Simbabwe Deutschland  Arbeitslosenrate 80%  Arbeitslosenrate ~10%  Fortschreitender ökonomischer  Relativ konstantes Zerfall Wirtschaftswachstum  Zusammenbruch der Wirtschaft  Rechtssicherheit, politische u.a. durch Rechtsunsicherheit Stabilität und politische Konflikte  Staatliches Sozialsystem  Probleme u.a.: fehlende vorhanden Ausstattung mit Maschinen,  Staatliche Fördermittel für soziale mangelnde Infrastruktur, und unternehmerische Startups schlechter Zugang zu vorhanden Informationsnetzwerken, sehr schlechte Gesundheitsversorgung
  • 15. Beispiel KAITE  Ausgangspunkt Unternehmen: Produktqualität von Kleinbauern ist geringer als die kommerzieller Produzenten  Soziale Vision: Verbesserung des sozialen und ökonomischen Lebensstandards von Kleinbauern und Landlosen in Simbabwe  Fokus: Produkt- und Prozessqualität im ökologischen Landbau  Soziale Investition statt Projekt: Langfristiges Engagement für ein Land und seine Bewohner schafft wahre Entwicklung 15
  • 16. KAITE Vision: improving the social and economic living standards of small- scale farmers and landless people in Zimbabwe Families and Communities of farmers Customers KAITE e.V. KAITE KAITE Banks Donors Trust Company (loans) Micro- financing HIV/AIDS and Processing Certification Training Org., UEBT, FAIR health care Support of orphans Cultivation Banking Marketing Schools advice
  • 17.
  • 18.
  • 20. ild collection of indiginous plants
  • 21. Processing of wild aromatic plants in the communities
  • 23. Processing of Strafantus by Small scale farmers / wild collectors
  • 24.
  • 25. Construction of wood saving stoves
  • 27. Beispiele für Social Business in Entwicklungsländern
  • 29. Beispiele für Social Business in Entwicklungsländern „Nestlé Ghana wins award for sports development in schools„
  • 30. Also: Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? 1. Ist eine tatsächliche Verbesserung der Lebensbedingungen ausschließlich durch Unternehmen möglich bzw. überhaupt realistisch?  Meist positive Effekte auf die teilnehmende Bevölkerung …aber nicht unbedingt für die Ärmsten  Was ist eigentlich Aufgabe des Staates? …Armutsaspekte die nicht durch unternehmerische Ansätze zu lösen sind?
  • 31. Also: Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? 2. Können Unternehmen Armutsprobleme in Entwicklungsländern dauerhaft lösen, ohne ihre wirtschaftliche Stellung zu gefährden oder erheblich zu verschlechtern? In einigen Fällen ja, aber:  Meist: Abhängig von der Zahlungsbereitschaft von Spenden, Entwicklungshilfegebern oder Konsumenten in reichen Ländern  Oder: Gefahr von „Socialwashing“: jede unternehmerische Tätigkeit die „Arme“ involviert ist gut Ziel bleibt Gewinnmaximierung, Ausnutzen von First Mover Advantage
  • 32. The KAITE team says: Thank you Visit KAITE in Zimbabwe You will see the difference!