SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 10
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Von der Idee zur Wirklichkeit
Wie starte ich ein Sozialunternehmen?

Dr. Linda Kleemann
09. November 2013

1
Der Social Business Plan
Umfeld

Rechtsform

Die Idee

Öffentlichkeit
Impact

Team

Pitch
Ressourcen

Finanzen

2
Ein Thema finden

Gesellschaft
Bedürfnis
Problem
Chance

PROJEKT

Eure
Interessen
Fähigkeiten
Talente

3
Von der Idee zum Projekt
o Wollt ihr ein Problem lösen oder eine Chance nutzen?
o Was sind eure Interessen, eure Motivation und eure Stärken?
o Was ist der gesellschaftliche Nutzen?
o Wem wollt ihr wie helfen und welches gesellschaftliche Problem
wird gelöst?

o Warum gerade diese Idee?
o Lässt sich die Wirksamkeit der Idee beweisen?
o (Ist die die Idee innovativ? )
o (Lässt sich die Idee verbreiten / skalieren?)
4
Vision und Ziele
o Fernziel: kühn, visionär
o Konkrete Ziele: SMART
o Welche Arbeitspakete gibt es?
o Zu welchen Terminen werden die Pakete umgesetzt?
o Wie sieht die kurz-, mittel- und langfristige Planung aus?
o Wer ist für die Pakete jeweils verantwortlich?

5
Output - Impact
o "Output" = erbrachte Leistungen, mit anderen Worten die
Maßnahmen, die im Rahmen eines Projekts durchgeführt
werden.

o "Impact" = Wirkung des Projekts in Bezug auf die angestrebte

Veränderung der Gesellschaft, die im Fernziel definiert ist. Beim
Impact geht es um eine wirkliche und messbare Veränderung der
Gesellschaft.

6
Impact: Wie messe ich den (sozialen)
Erfolg?
o Wer und wie groß ist Ihre Zielgruppe und wie groß ist deren
Bedarf?

o Ist die Zielgruppe für das Angebot empfänglich?
o Welche messbaren Kriterien definieren den Erfolg des
Vorhabens?

7
Ursachenanalyse & Umfeldanalyse
Ursachen:

o Wo liegen die Ursachen des Problems an dem ihr arbeitet?
o Arbeitet ihr an den Ursachen oder an den Symptomen?
Umfeld:

o Gibt es bereits vergleichbare Angebote?
o Wie unterscheidet ihr euch sich von anderen Angeboten?
o Könnt ihr mit anderen Angeboten kooperieren?
8
Finanzierung
o

Welche Kostenpositionen plant ihr? Welche davon sind
unumgänglich?

o Welche Einnahmen plant ihr und woher kommen sie?
o Welche Finanzierungsmix (Mix der Einnahmequellen) strebt ihr
an?

o

Wie sehen mögliche Best/Good/Worst-Szenarien aus?

9
Pitch
Stellt eure Idee in 90 Sekunden vor:

o Eine Geschichte erzählen > was bewegt? Wozu hat der
Gegenüber eine Beziehung?

o Der Held kämpft und löst das Problem (nicht ihr)
o Ihr unterstützt den Helden dabei
o Alternativ: Zahlen, Daten, Fakten

10

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business

HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit MallowHR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit MallowBirgit Mallow
 
Was kostet das? Was bringt das ein?
Was kostet das? Was bringt das ein?Was kostet das? Was bringt das ein?
Was kostet das? Was bringt das ein?Dr. Kerstin Hoffmann
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...Henner Knabenreich
 
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)André Jontza
 
Socialnomics - Die Generation Y kommt
Socialnomics - Die Generation Y kommtSocialnomics - Die Generation Y kommt
Socialnomics - Die Generation Y kommtNiklas Keller
 
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassenResonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassenMarcus Haberkorn
 
EKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
EKS-Strategie: ErfolgsprinzipienEKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
EKS-Strategie: ErfolgsprinzipienStephan List
 
Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-OrganisationenSocial Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-OrganisationenJörg Reschke
 
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?Trendbüro
 
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01Beat Nussbaumer
 
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?Jürg Stuker
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareBEE moved
 
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfAbbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfLag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Social Hub "Sparen mit Social Media"
Social Hub "Sparen mit Social Media"Social Hub "Sparen mit Social Media"
Social Hub "Sparen mit Social Media"Social Hub Zürich
 

Ähnlich wie Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business (20)

HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit MallowHR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
 
Was kostet das? Was bringt das ein?
Was kostet das? Was bringt das ein?Was kostet das? Was bringt das ein?
Was kostet das? Was bringt das ein?
 
Gamer als Unternehmer
Gamer als UnternehmerGamer als Unternehmer
Gamer als Unternehmer
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
 
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
 
Socialnomics - Die Generation Y kommt
Socialnomics - Die Generation Y kommtSocialnomics - Die Generation Y kommt
Socialnomics - Die Generation Y kommt
 
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassenResonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
 
WOL @ CeBIT
WOL @ CeBITWOL @ CeBIT
WOL @ CeBIT
 
EKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
EKS-Strategie: ErfolgsprinzipienEKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
EKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
 
Aoi workshop
Aoi workshopAoi workshop
Aoi workshop
 
Aoi workshop
Aoi workshopAoi workshop
Aoi workshop
 
Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-OrganisationenSocial Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
 
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
 
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
 
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshare
 
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfAbbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
 
WOL @ ZPN18
WOL @ ZPN18WOL @ ZPN18
WOL @ ZPN18
 
Social Hub "Sparen mit Social Media"
Social Hub "Sparen mit Social Media"Social Hub "Sparen mit Social Media"
Social Hub "Sparen mit Social Media"
 

Mehr von Linda Kleemann

Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenLinda Kleemann
 
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärtQuantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärtLinda Kleemann
 
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu findenNachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu findenLinda Kleemann
 
Crash Kurs: Evaluierung von Social Business
Crash Kurs: Evaluierung von Social BusinessCrash Kurs: Evaluierung von Social Business
Crash Kurs: Evaluierung von Social BusinessLinda Kleemann
 
Social business – a new private sector contribution to development?
Social business – a new private sector contribution to development?Social business – a new private sector contribution to development?
Social business – a new private sector contribution to development?Linda Kleemann
 
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...Linda Kleemann
 
Business model development in Social Business
Business model development in Social BusinessBusiness model development in Social Business
Business model development in Social BusinessLinda Kleemann
 
Financing models for social enterprises
Financing models for social enterprisesFinancing models for social enterprises
Financing models for social enterprisesLinda Kleemann
 
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?Linda Kleemann
 
Social Business in Entwicklungsländern - Ein neuer Lösungsansatz für gesellsc...
Social Business in Entwicklungsländern - Ein neuer Lösungsansatz für gesellsc...Social Business in Entwicklungsländern - Ein neuer Lösungsansatz für gesellsc...
Social Business in Entwicklungsländern - Ein neuer Lösungsansatz für gesellsc...Linda Kleemann
 
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaWillingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaLinda Kleemann
 
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaWillingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaLinda Kleemann
 
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...Linda Kleemann
 
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...Linda Kleemann
 
Fairtrade Presentation Preetz September 2012
Fairtrade Presentation Preetz September 2012Fairtrade Presentation Preetz September 2012
Fairtrade Presentation Preetz September 2012Linda Kleemann
 
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...Linda Kleemann
 
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment ImpactCertification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment ImpactLinda Kleemann
 
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...Linda Kleemann
 
Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? ...
Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? ...Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? ...
Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? ...Linda Kleemann
 

Mehr von Linda Kleemann (19)

Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
 
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärtQuantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
Quantitative Evaluierungsmethoden ohne Formeln erklärt
 
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu findenNachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
Nachhaltiger Erfolg heißt die Balance zu finden
 
Crash Kurs: Evaluierung von Social Business
Crash Kurs: Evaluierung von Social BusinessCrash Kurs: Evaluierung von Social Business
Crash Kurs: Evaluierung von Social Business
 
Social business – a new private sector contribution to development?
Social business – a new private sector contribution to development?Social business – a new private sector contribution to development?
Social business – a new private sector contribution to development?
 
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
(Un)glücklich unkooperativ? Ignorieren Entwicklungsforschung und-praxis sich ...
 
Business model development in Social Business
Business model development in Social BusinessBusiness model development in Social Business
Business model development in Social Business
 
Financing models for social enterprises
Financing models for social enterprisesFinancing models for social enterprises
Financing models for social enterprises
 
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
Social Business in developing countries - a new solution to eradicate poverty?
 
Social Business in Entwicklungsländern - Ein neuer Lösungsansatz für gesellsc...
Social Business in Entwicklungsländern - Ein neuer Lösungsansatz für gesellsc...Social Business in Entwicklungsländern - Ein neuer Lösungsansatz für gesellsc...
Social Business in Entwicklungsländern - Ein neuer Lösungsansatz für gesellsc...
 
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaWillingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in Africa
 
Willingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in AfricaWillingness to pay for sustainable food in Africa
Willingness to pay for sustainable food in Africa
 
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
Organic Certification, Agro-Ecological Practices and Return on Investment: F...
 
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
Social Entrepreneurship, Social Business, CSR, Shared Value, Inclusive Busine...
 
Fairtrade Presentation Preetz September 2012
Fairtrade Presentation Preetz September 2012Fairtrade Presentation Preetz September 2012
Fairtrade Presentation Preetz September 2012
 
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
Hochpreismärkte in Industrieländern Fairtrade und Bio − Nützen Zertifizierung...
 
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment ImpactCertification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
Certification and Agro‐Ecological Practice Use Linkages and Investment Impact
 
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
Is Organic Farming Worth its Investment? The Adoption and Impact of Certified...
 
Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? ...
Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? ...Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? ...
Können unternehmerische Ansätze Armutsprobleme in Entwicklungsländern lösen? ...
 

Von der Idee zur Wirklichkeit - creating your own social business

  • 1. Von der Idee zur Wirklichkeit Wie starte ich ein Sozialunternehmen? Dr. Linda Kleemann 09. November 2013 1
  • 2. Der Social Business Plan Umfeld Rechtsform Die Idee Öffentlichkeit Impact Team Pitch Ressourcen Finanzen 2
  • 4. Von der Idee zum Projekt o Wollt ihr ein Problem lösen oder eine Chance nutzen? o Was sind eure Interessen, eure Motivation und eure Stärken? o Was ist der gesellschaftliche Nutzen? o Wem wollt ihr wie helfen und welches gesellschaftliche Problem wird gelöst? o Warum gerade diese Idee? o Lässt sich die Wirksamkeit der Idee beweisen? o (Ist die die Idee innovativ? ) o (Lässt sich die Idee verbreiten / skalieren?) 4
  • 5. Vision und Ziele o Fernziel: kühn, visionär o Konkrete Ziele: SMART o Welche Arbeitspakete gibt es? o Zu welchen Terminen werden die Pakete umgesetzt? o Wie sieht die kurz-, mittel- und langfristige Planung aus? o Wer ist für die Pakete jeweils verantwortlich? 5
  • 6. Output - Impact o "Output" = erbrachte Leistungen, mit anderen Worten die Maßnahmen, die im Rahmen eines Projekts durchgeführt werden. o "Impact" = Wirkung des Projekts in Bezug auf die angestrebte Veränderung der Gesellschaft, die im Fernziel definiert ist. Beim Impact geht es um eine wirkliche und messbare Veränderung der Gesellschaft. 6
  • 7. Impact: Wie messe ich den (sozialen) Erfolg? o Wer und wie groß ist Ihre Zielgruppe und wie groß ist deren Bedarf? o Ist die Zielgruppe für das Angebot empfänglich? o Welche messbaren Kriterien definieren den Erfolg des Vorhabens? 7
  • 8. Ursachenanalyse & Umfeldanalyse Ursachen: o Wo liegen die Ursachen des Problems an dem ihr arbeitet? o Arbeitet ihr an den Ursachen oder an den Symptomen? Umfeld: o Gibt es bereits vergleichbare Angebote? o Wie unterscheidet ihr euch sich von anderen Angeboten? o Könnt ihr mit anderen Angeboten kooperieren? 8
  • 9. Finanzierung o Welche Kostenpositionen plant ihr? Welche davon sind unumgänglich? o Welche Einnahmen plant ihr und woher kommen sie? o Welche Finanzierungsmix (Mix der Einnahmequellen) strebt ihr an? o Wie sehen mögliche Best/Good/Worst-Szenarien aus? 9
  • 10. Pitch Stellt eure Idee in 90 Sekunden vor: o Eine Geschichte erzählen > was bewegt? Wozu hat der Gegenüber eine Beziehung? o Der Held kämpft und löst das Problem (nicht ihr) o Ihr unterstützt den Helden dabei o Alternativ: Zahlen, Daten, Fakten 10