SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
MAS in SocialInformatics Informationsveranstaltung Weiterbildungszentrum Soziale Arbeit IFSA-FHS Reto Eugster, Leiter MAS SocialInformatics Martin Hofmann, Leiter CAS Medienpädagogik Selina Ingold, Leiterin MAS SocialInformatics und CAS Medienpädagogik
  „In unserem Heim werden Handys verboten. Lässt man die Kids einfach machen, bekommt man das nie wieder in den Griff.“  „Wir erreichen bestimmte Zielgruppen am besten über das Web. Die Leute gewöhnen sich an Online, siehe Medgate.“ „Ich erblasse vor Neid, wenn ich sehe, wie erfolgreich Kampagnen via Internet laufen können. Leider nicht für meine beruflichen Themen...“
Facebook ifsa.ch/f Twitter twitter.com/ifsa_fhs
7
Facts 8 ,[object Object]
25 Tage (200 Lektionen) Präsenzunterricht (inkl. angeleitetes Studium)
Aufwand ca. 250 Stunden für das Selbststudium (inkl. Praxisprojekt und Zertifizierungsarbeit)
15 ECTS-Punkte
Kosten: CHF 7’000.–
Dauer: November 2011 bis August 2012
Anmeldeschluss: 18. Oktober 2011
Start: 25./26. November 2011,[object Object]
Originär (USP)  11 ,[object Object]
«neue» und «alte» Medien im Fokus
Teilnehmende werden zu Akteuren
Medienpädagogische Experimente
Teil des MAS in SocialInformatics,[object Object]
Facebook: 50 erstaunliche Zahlen und Fakten 13 Jeder 13. Erdbewohner ist bei Facebook. Die über 35-jährigen stellen mehr als 30 Prozent der gesamten Nutzergemeinschaft. 71,2 Prozent aller US-amerikanischen Internetuser sind bei Facebook. Alle 20 Minuten werden 1.000.000 Links auf Facebook geteilt. Alle 20 Minuten werden 1.484.000 Event-Einladungen gepostet. Alle 20 Minuten werden 1.323.000 Fotos markiert. Alle 20 Minuten werden 1.851.000 Status-Updates veröffentlicht. Alle 20 Minuten werden 1.972.000 Freundschaftsanfragen angenommen. Alle 20 Minuten werden 2.716.000 Fotos hochgeladen.  Alle 20 Minuten werden 2.716.000 Nachrichten versandt.  Alle 20 Minuten werden 10,2 Millionen Kommentare gepostet.  Alle 20 Minuten werden 1.587.000 Pinnwandeinträge geschrieben. 750 Millionen Fotos wurden am Silvester-Wochenende auf Facebook geladen. 48 Prozent der jungen Amerikaner sagen, sie erfahren Neuigkeiten (Nachrichten) durch Facebook. 48 Prozent der 18 bis 34-jährigen loggen sich direkt nach dem Aufstehen bei Facebook ein. 50 Prozent der aktiven Facebook User loggen sich jeden Tag bei Facebook ein. Der Durchschnitts-User hat 130 Freunde. Jeden Monat verbringen die Menschen über 700 Milliarden Minuten auf Facebook. Die Nutzer interagieren mit über 900 Millionen Objekten (Seiten, Gruppen, Events und Community-Seiten). Der Durchschnitts-User ist mit 80 Community-Seiten, Gruppen und Events verbunden. Der Durchschnitts-User erstellt 90 Inhalte jeden Monat. Jeden Monat werden über 30 Milliarden Inhalte (Web-Links, News, Blog-Posts, Notizen, Fotoalben, etc.) geteilt. Es existieren über 70 verschiedene wählbare Sprachen. Über 70 Prozent aller User leben außerhalb der USA. Bei der Übersetzung halfen über 300.000 Nutzer mithilfe der Übersetzungs-App mit. Mehr als eine Million Entwickler und Unternehmer aus mehr als 190 Ländern sind mit dem Aufbau der Facebook-Plattform beschäftigt. Jeden Tag werden 20 Millionen Anwendungen auf Facebook installiert. Jeden Monat interagieren über 250.000 Millionen Menschen auf externen Websites mit Facebook. Seitdem die SocialPlugins seit April 2010 zur Verfügung stehen, werden sie jeden Tag von etwa 10.000 neuen Websites eingebaut. Über 2,5 Millionen Websites haben Facebook integriert, darunter 80 der ComScore U.S. Top 100 Seiten und über die Hälfte der weltweiten Top 100 ComScore Webseiten. Über 250 Millionen aktive User nutzen Facebook von ihrem Mobiltelefon aus.  Menschen, die auf Facebook über ihr Handy zugreifen, sind doppelt so aktiv auf der Plattform wie „nicht-mobile“ Nutzer. Über 200 Mobilfunkbetreiber in 60 Ländern arbeiten an der Anwendung und Entwicklung von Facebooks mobilen Produkten. Auf der ursprünglichen Facebook-Homepage war das Gesicht von Al Pacino abgebildet. Anfangs gab es bei Facebook eine Funktion, die wie eine Datentauschbörse funktionierte. Die ersten „Work Networks“ sowie auch die ursprünglichen Netzwerke beinhalteten Apple und Microsoft. Es gibt keine Definition des Worts „poke“. Es gibt eine App, die die Speisekarte des Facebook Cafes anzeigt. Mark Zuckerberg nennt sich „Harvard Absolvent“ obwohl er keinen Abschluss hat. Die Australier verbringen mehr Zeit auf Facebook als jede andere Nation. Im Schnitt 7 Stunden pro Monat. Der Kapuzenpullover eines Facebook-Mitarbeiters wurde für 4.000 Dollar auf eBay verkauft. Anfangs wurde Facebook durch Peter Thiel, Mitbegründer von PayPal, mit 500.000 Dollar finanziert. Facebook hat die zweithöchsten Traffic-Zahlen (nach Goolge). Facebook wird derzeit mit 80 Milliarden Dollar bewertet. Facebook verdient Geld durch Werbung und virtuelle Güter. Facebook wurde beinahe durch ein Gerichtsverfahren verboten, da das Soziale Netzwerk von Harvard „ConnectU“ Mark Zuckerberg beschuldigte, Ideen und Technologie geklaut zu haben. Die USA haben mit 155 Millionen Menschen die größte Nutzergemeinschaft, was 23,6 Prozent aller Facebook Nutzer entspricht. Es gibt über 16.000.000 Facebook Fanseiten. Texas Hold’em Poker ist die beliebteste Facebook-Seite mit über 41 Millionen Fans. Facebook hat über 650 Millionen aktive User.   Quellen der Informationen: Alex TrimpeVimeo Video Facebook Press Statistics AllFacebook.com Comscore.com
14 Impressionen I: Prolog
Impressionen II: Mediengetwitter 15
16 Impressionen III: Projekt Overkill
17

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Stefan Zimmermann
 
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Stefan Zimmermann
 
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 / Mi...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 / Mi...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 / Mi...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 / Mi...
Stefan Zimmermann
 
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Stefan Zimmermann
 
Digitalisierung der Schule oder Schule in der Digitalisierung?! – Zur Verände...
Digitalisierung der Schule oder Schule in der Digitalisierung?! – Zur Verände...Digitalisierung der Schule oder Schule in der Digitalisierung?! – Zur Verände...
Digitalisierung der Schule oder Schule in der Digitalisierung?! – Zur Verände...
Richard Heinen
 
ChatFacebookTwitter
ChatFacebookTwitter ChatFacebookTwitter
ChatFacebookTwitter Didi Klement
 
VHS Seminar: Facebook & Co
VHS Seminar: Facebook & CoVHS Seminar: Facebook & Co
VHS Seminar: Facebook & Covhshf
 
Unic - Mehr Erfolg mit E-Mail Marketing
Unic - Mehr Erfolg mit E-Mail MarketingUnic - Mehr Erfolg mit E-Mail Marketing
Unic - Mehr Erfolg mit E-Mail Marketing
Unic
 
Social Media Marketing - Wirtschaftsjunioren Rosenheim 12.06.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsjunioren Rosenheim 12.06.2012Social Media Marketing - Wirtschaftsjunioren Rosenheim 12.06.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsjunioren Rosenheim 12.06.2012
Stefan Zimmermann
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagJakob Steinschaden
 
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
Kirche 2.0
 
Social Media an Hochschulen
Social Media an HochschulenSocial Media an Hochschulen
Social Media an Hochschulen
Educational Technology
 

Was ist angesagt? (12)

Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
 
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
 
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 / Mi...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 / Mi...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 / Mi...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 / Mi...
 
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
 
Digitalisierung der Schule oder Schule in der Digitalisierung?! – Zur Verände...
Digitalisierung der Schule oder Schule in der Digitalisierung?! – Zur Verände...Digitalisierung der Schule oder Schule in der Digitalisierung?! – Zur Verände...
Digitalisierung der Schule oder Schule in der Digitalisierung?! – Zur Verände...
 
ChatFacebookTwitter
ChatFacebookTwitter ChatFacebookTwitter
ChatFacebookTwitter
 
VHS Seminar: Facebook & Co
VHS Seminar: Facebook & CoVHS Seminar: Facebook & Co
VHS Seminar: Facebook & Co
 
Unic - Mehr Erfolg mit E-Mail Marketing
Unic - Mehr Erfolg mit E-Mail MarketingUnic - Mehr Erfolg mit E-Mail Marketing
Unic - Mehr Erfolg mit E-Mail Marketing
 
Social Media Marketing - Wirtschaftsjunioren Rosenheim 12.06.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsjunioren Rosenheim 12.06.2012Social Media Marketing - Wirtschaftsjunioren Rosenheim 12.06.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsjunioren Rosenheim 12.06.2012
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen Alltag
 
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
 
Social Media an Hochschulen
Social Media an HochschulenSocial Media an Hochschulen
Social Media an Hochschulen
 

Andere mochten auch

Hypnose & mentales training power-point-für facebook
Hypnose & mentales training power-point-für facebookHypnose & mentales training power-point-für facebook
Hypnose & mentales training power-point-für facebookStephan7777
 
Presentación de la montaña u nacional - montañas sagradas - abril 2012
Presentación de la montaña   u nacional - montañas sagradas - abril 2012Presentación de la montaña   u nacional - montañas sagradas - abril 2012
Presentación de la montaña u nacional - montañas sagradas - abril 2012
Jorge Montana
 
Nanotechnologien in der Industrie
Nanotechnologien in der IndustrieNanotechnologien in der Industrie
Nanotechnologien in der IndustrieSwissNanoCube
 
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández CastroEl aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
Juana Portugal
 
Goncurso fotos
Goncurso fotosGoncurso fotos
Goncurso fotos
Isabel Rojo
 
4 Tiere
4 Tiere4 Tiere
4 Tiere
sandwater
 
Marta Barro Eiroa
Marta Barro EiroaMarta Barro Eiroa
Marta Barro Eiroa
ecursocig
 
Dimitri Gatowski Meet Magento #1: Integration von Riskmanagementprozessen in ...
Dimitri Gatowski Meet Magento #1: Integration von Riskmanagementprozessen in ...Dimitri Gatowski Meet Magento #1: Integration von Riskmanagementprozessen in ...
Dimitri Gatowski Meet Magento #1: Integration von Riskmanagementprozessen in ...
Alexander Ringsdorff
 
presenting twitter
presenting twitterpresenting twitter
presenting twitter
juhudo
 
GETAFE CIUDAD LECTORA Y ESCRITORA
GETAFE CIUDAD LECTORA Y ESCRITORAGETAFE CIUDAD LECTORA Y ESCRITORA
GETAFE CIUDAD LECTORA Y ESCRITORA
Juana Portugal
 
6a vlotho
6a vlotho6a vlotho
6a vlotho
hajoz
 
2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für...
2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für...2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für...
2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für...Forum Velden
 
Vergleich Politischer Systeme
Vergleich Politischer SystemeVergleich Politischer Systeme
Vergleich Politischer SystemeDaniel Winter
 
Unternehmensschieflagen vermeiden
Unternehmensschieflagen vermeidenUnternehmensschieflagen vermeiden
Unternehmensschieflagen vermeiden
Michael Danisch
 
Y Tu Que Eres
Y Tu Que EresY Tu Que Eres
Y Tu Que Eres
gueste6deca
 

Andere mochten auch (16)

Hypnose & mentales training power-point-für facebook
Hypnose & mentales training power-point-für facebookHypnose & mentales training power-point-für facebook
Hypnose & mentales training power-point-für facebook
 
Presentación de la montaña u nacional - montañas sagradas - abril 2012
Presentación de la montaña   u nacional - montañas sagradas - abril 2012Presentación de la montaña   u nacional - montañas sagradas - abril 2012
Presentación de la montaña u nacional - montañas sagradas - abril 2012
 
Nanotechnologien in der Industrie
Nanotechnologien in der IndustrieNanotechnologien in der Industrie
Nanotechnologien in der Industrie
 
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández CastroEl aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
 
Goncurso fotos
Goncurso fotosGoncurso fotos
Goncurso fotos
 
4 Tiere
4 Tiere4 Tiere
4 Tiere
 
Marta Barro Eiroa
Marta Barro EiroaMarta Barro Eiroa
Marta Barro Eiroa
 
Dimitri Gatowski Meet Magento #1: Integration von Riskmanagementprozessen in ...
Dimitri Gatowski Meet Magento #1: Integration von Riskmanagementprozessen in ...Dimitri Gatowski Meet Magento #1: Integration von Riskmanagementprozessen in ...
Dimitri Gatowski Meet Magento #1: Integration von Riskmanagementprozessen in ...
 
presenting twitter
presenting twitterpresenting twitter
presenting twitter
 
Für-Gründer.de Mai 2013
Für-Gründer.de Mai 2013Für-Gründer.de Mai 2013
Für-Gründer.de Mai 2013
 
GETAFE CIUDAD LECTORA Y ESCRITORA
GETAFE CIUDAD LECTORA Y ESCRITORAGETAFE CIUDAD LECTORA Y ESCRITORA
GETAFE CIUDAD LECTORA Y ESCRITORA
 
6a vlotho
6a vlotho6a vlotho
6a vlotho
 
2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für...
2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für...2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für...
2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für...
 
Vergleich Politischer Systeme
Vergleich Politischer SystemeVergleich Politischer Systeme
Vergleich Politischer Systeme
 
Unternehmensschieflagen vermeiden
Unternehmensschieflagen vermeidenUnternehmensschieflagen vermeiden
Unternehmensschieflagen vermeiden
 
Y Tu Que Eres
Y Tu Que EresY Tu Que Eres
Y Tu Que Eres
 

Ähnlich wie Infoveranstaltung MAS Social Informatics

Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Marco Jakob
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Karin Janner
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Leidig Information Services
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
User Centered Strategy (UCS)
 
Kreisjugendring Workshop
Kreisjugendring WorkshopKreisjugendring Workshop
Kreisjugendring WorkshopUlrike Langer
 
Vortrag IHK Schwaben
Vortrag IHK SchwabenVortrag IHK Schwaben
Vortrag IHK Schwaben
Netz Aktiv AG
 
Fbeltern1
Fbeltern1Fbeltern1
Fbeltern1
Didi Klement
 
Fbeltern1
Fbeltern1Fbeltern1
Fbeltern1
Didi Klement
 
Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0
Helga Bechmann
 
Vortag ihk schwaben
Vortag ihk schwabenVortag ihk schwaben
Vortag ihk schwaben
Netz Aktiv AG
 
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur HamburgSchulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Karin Janner
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Marco Jakob
 
Facebook, Twitter & Co. aus Marketingsicht
Facebook, Twitter & Co. aus MarketingsichtFacebook, Twitter & Co. aus Marketingsicht
Facebook, Twitter & Co. aus Marketingsicht
xeit AG
 
Kolloquium zu FriendlyPlaces
Kolloquium zu FriendlyPlacesKolloquium zu FriendlyPlaces
Kolloquium zu FriendlyPlaces
ChristianBoehlke
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaKarlHeinzKeil
 
Social Media: Revolution der Basis.
Social Media: Revolution der Basis.Social Media: Revolution der Basis.
Social Media: Revolution der Basis.
LoeschHundLiepold GmbH (LHLK.de)
 
Web2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruckWeb2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruck
Salzburger Bildungswerk
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Monika Steinberg
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10
nettib
 
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und VerwaltungTweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Anke Domscheit-Berg
 

Ähnlich wie Infoveranstaltung MAS Social Informatics (20)

Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
 
Kreisjugendring Workshop
Kreisjugendring WorkshopKreisjugendring Workshop
Kreisjugendring Workshop
 
Vortrag IHK Schwaben
Vortrag IHK SchwabenVortrag IHK Schwaben
Vortrag IHK Schwaben
 
Fbeltern1
Fbeltern1Fbeltern1
Fbeltern1
 
Fbeltern1
Fbeltern1Fbeltern1
Fbeltern1
 
Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0
 
Vortag ihk schwaben
Vortag ihk schwabenVortag ihk schwaben
Vortag ihk schwaben
 
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur HamburgSchulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
 
Facebook, Twitter & Co. aus Marketingsicht
Facebook, Twitter & Co. aus MarketingsichtFacebook, Twitter & Co. aus Marketingsicht
Facebook, Twitter & Co. aus Marketingsicht
 
Kolloquium zu FriendlyPlaces
Kolloquium zu FriendlyPlacesKolloquium zu FriendlyPlaces
Kolloquium zu FriendlyPlaces
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
Social Media: Revolution der Basis.
Social Media: Revolution der Basis.Social Media: Revolution der Basis.
Social Media: Revolution der Basis.
 
Web2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruckWeb2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruck
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10
 
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und VerwaltungTweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
 

Infoveranstaltung MAS Social Informatics

  • 1. MAS in SocialInformatics Informationsveranstaltung Weiterbildungszentrum Soziale Arbeit IFSA-FHS Reto Eugster, Leiter MAS SocialInformatics Martin Hofmann, Leiter CAS Medienpädagogik Selina Ingold, Leiterin MAS SocialInformatics und CAS Medienpädagogik
  • 2.
  • 3. „In unserem Heim werden Handys verboten. Lässt man die Kids einfach machen, bekommt man das nie wieder in den Griff.“ „Wir erreichen bestimmte Zielgruppen am besten über das Web. Die Leute gewöhnen sich an Online, siehe Medgate.“ „Ich erblasse vor Neid, wenn ich sehe, wie erfolgreich Kampagnen via Internet laufen können. Leider nicht für meine beruflichen Themen...“
  • 4.
  • 5.
  • 6. Facebook ifsa.ch/f Twitter twitter.com/ifsa_fhs
  • 7. 7
  • 8.
  • 9. 25 Tage (200 Lektionen) Präsenzunterricht (inkl. angeleitetes Studium)
  • 10. Aufwand ca. 250 Stunden für das Selbststudium (inkl. Praxisprojekt und Zertifizierungsarbeit)
  • 13. Dauer: November 2011 bis August 2012
  • 15.
  • 16.
  • 17.
  • 18. «neue» und «alte» Medien im Fokus
  • 21.
  • 22. Facebook: 50 erstaunliche Zahlen und Fakten 13 Jeder 13. Erdbewohner ist bei Facebook. Die über 35-jährigen stellen mehr als 30 Prozent der gesamten Nutzergemeinschaft. 71,2 Prozent aller US-amerikanischen Internetuser sind bei Facebook. Alle 20 Minuten werden 1.000.000 Links auf Facebook geteilt. Alle 20 Minuten werden 1.484.000 Event-Einladungen gepostet. Alle 20 Minuten werden 1.323.000 Fotos markiert. Alle 20 Minuten werden 1.851.000 Status-Updates veröffentlicht. Alle 20 Minuten werden 1.972.000 Freundschaftsanfragen angenommen. Alle 20 Minuten werden 2.716.000 Fotos hochgeladen. Alle 20 Minuten werden 2.716.000 Nachrichten versandt. Alle 20 Minuten werden 10,2 Millionen Kommentare gepostet. Alle 20 Minuten werden 1.587.000 Pinnwandeinträge geschrieben. 750 Millionen Fotos wurden am Silvester-Wochenende auf Facebook geladen. 48 Prozent der jungen Amerikaner sagen, sie erfahren Neuigkeiten (Nachrichten) durch Facebook. 48 Prozent der 18 bis 34-jährigen loggen sich direkt nach dem Aufstehen bei Facebook ein. 50 Prozent der aktiven Facebook User loggen sich jeden Tag bei Facebook ein. Der Durchschnitts-User hat 130 Freunde. Jeden Monat verbringen die Menschen über 700 Milliarden Minuten auf Facebook. Die Nutzer interagieren mit über 900 Millionen Objekten (Seiten, Gruppen, Events und Community-Seiten). Der Durchschnitts-User ist mit 80 Community-Seiten, Gruppen und Events verbunden. Der Durchschnitts-User erstellt 90 Inhalte jeden Monat. Jeden Monat werden über 30 Milliarden Inhalte (Web-Links, News, Blog-Posts, Notizen, Fotoalben, etc.) geteilt. Es existieren über 70 verschiedene wählbare Sprachen. Über 70 Prozent aller User leben außerhalb der USA. Bei der Übersetzung halfen über 300.000 Nutzer mithilfe der Übersetzungs-App mit. Mehr als eine Million Entwickler und Unternehmer aus mehr als 190 Ländern sind mit dem Aufbau der Facebook-Plattform beschäftigt. Jeden Tag werden 20 Millionen Anwendungen auf Facebook installiert. Jeden Monat interagieren über 250.000 Millionen Menschen auf externen Websites mit Facebook. Seitdem die SocialPlugins seit April 2010 zur Verfügung stehen, werden sie jeden Tag von etwa 10.000 neuen Websites eingebaut. Über 2,5 Millionen Websites haben Facebook integriert, darunter 80 der ComScore U.S. Top 100 Seiten und über die Hälfte der weltweiten Top 100 ComScore Webseiten. Über 250 Millionen aktive User nutzen Facebook von ihrem Mobiltelefon aus. Menschen, die auf Facebook über ihr Handy zugreifen, sind doppelt so aktiv auf der Plattform wie „nicht-mobile“ Nutzer. Über 200 Mobilfunkbetreiber in 60 Ländern arbeiten an der Anwendung und Entwicklung von Facebooks mobilen Produkten. Auf der ursprünglichen Facebook-Homepage war das Gesicht von Al Pacino abgebildet. Anfangs gab es bei Facebook eine Funktion, die wie eine Datentauschbörse funktionierte. Die ersten „Work Networks“ sowie auch die ursprünglichen Netzwerke beinhalteten Apple und Microsoft. Es gibt keine Definition des Worts „poke“. Es gibt eine App, die die Speisekarte des Facebook Cafes anzeigt. Mark Zuckerberg nennt sich „Harvard Absolvent“ obwohl er keinen Abschluss hat. Die Australier verbringen mehr Zeit auf Facebook als jede andere Nation. Im Schnitt 7 Stunden pro Monat. Der Kapuzenpullover eines Facebook-Mitarbeiters wurde für 4.000 Dollar auf eBay verkauft. Anfangs wurde Facebook durch Peter Thiel, Mitbegründer von PayPal, mit 500.000 Dollar finanziert. Facebook hat die zweithöchsten Traffic-Zahlen (nach Goolge). Facebook wird derzeit mit 80 Milliarden Dollar bewertet. Facebook verdient Geld durch Werbung und virtuelle Güter. Facebook wurde beinahe durch ein Gerichtsverfahren verboten, da das Soziale Netzwerk von Harvard „ConnectU“ Mark Zuckerberg beschuldigte, Ideen und Technologie geklaut zu haben. Die USA haben mit 155 Millionen Menschen die größte Nutzergemeinschaft, was 23,6 Prozent aller Facebook Nutzer entspricht. Es gibt über 16.000.000 Facebook Fanseiten. Texas Hold’em Poker ist die beliebteste Facebook-Seite mit über 41 Millionen Fans. Facebook hat über 650 Millionen aktive User.   Quellen der Informationen: Alex TrimpeVimeo Video Facebook Press Statistics AllFacebook.com Comscore.com
  • 25. 16 Impressionen III: Projekt Overkill
  • 26. 17
  • 27. CAS Online Services Online Beratung und Social Media in NPOs 18 Bildquelle: SEM Deutschland
  • 28.
  • 29. Aufwand ca. 250 Stunden für das Selbststudium (inkl. Praxisprojekt und Zertifizierungsarbeit)
  • 32. Dauer: September 2012 bis Juni 2013
  • 34. Leiter: Stefan Ribler, Dozent FHS St.Gallen
  • 35.
  • 36.
  • 37. Aufwand ca. 250 Stunden für das Selbststudium (inkl. Praxisprojekt und Zertifizierungsarbeit)
  • 40. Dauer: August 2013 bis Mai/Juni 2014
  • 42. Leiter: Andreas Thurnheer, Leiter IT Consulting und Solutions, Informatikamt der Stadt St. Gallen
  • 43.
  • 45.
  • 46. Mind. zwei Jahre qualifizierte Berufserfahrung
  • 47.
  • 48.