SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Ökobilanzierung von Baustoffen
    Martin Bohnenblust / Christoph Blaser




1        25.10.2012
Inhalt
     • Definition Ökobilanz / LCA
     • LCA bei Flumroc und ISOVER: Weshalb?
     • Normative Grundlagen
     • Ökobilanz als Grundlage
        - für Baustoffdatenbanken
        - für Umweltproduktedeklarationen UPD
     • Baustoffdatenbanken und UPD als Grundlage
       für Ökobilanzdaten
     • Fazit

2        25.10.2012   Ökobilanzierung von Baustoffen
Definition
    Eine Ökobilanz, auch bekannt als Life Cycle Assessment (LCA), ist
    eine systematische Analyse der Umweltwirkungen von Produkten
    während des gesamten Lebensweges („from cradle to grave“ =
    „von der Wiege bis zur Bahre“)
    oder bis zu einem
    bestimmten Zeitpunkt
    der Verarbeitung
    („from cradle to factory
    gate“ = „von der Wiege
    bis zum Fabriktor“).
    www.wikipedia.org

3         25.10.2012
Definition

    Zur Analyse gehören sämtliche Umweltwirkungen während der
    Produktion, der Nutzungsphase und der Entsorgung des Produktes,
    sowie die damit verbundenen vor- und nachgeschalteten Prozesse
    (z. B. Herstellung der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe). Zu den Umwelt-
    wirkungen zählt man
                                             Rohmaterial und Energie
    sämtliche
    umweltrelevanten
    Entnahmen aus der
    Umwelt sowie
    die Emissionen in die
    Umwelt.
    www.wikipedia.org                   Emissionen in Luft, Wasser und Boden
4        25.10.2012
LCA bei Flumroc und ISOVER: Weshalb?
                    • Kenntnis sämtlicher Flüsse und
                      Umwelteinwirkungen des
                      Produktionsprozesses.
                    • Basis für Optimierungen der
                      Produktion (nebst den Kosten).
                    • Transparenz für den Endkunden auf
                      Stufe Produktion und Produkt.
                    • Erforderliche Grundlage für validierte
                      Ökobilanzdaten.
                    • Mehr und mehr erforderlich für
                      Objekte von ökologiebewussten
5      25.10.2012
                      Bauherren.
Normative Grundlagen

    • ISO 14040: Umweltmanagement - Ökobilanz -
      Grundsätze und Rahmenbedingungen, 2005




                                                       
    • ISO 14044: Umweltmanagement - Ökobilanz -
      Anforderungen und Anleitungen, 2005




6       25.10.2012    Ökobilanzierung von Baustoffen
Ökobilanz als Grundlage für Baustoffdatenbanken




7      25.10.2012   Ökobilanzierung von Baustoffen
Ökobilanzen als Grundlage für ökologische Analysen
                                                                                     Ökobilanz von
                                                                    Ökobilanzdaten   Bauteilen und
Ökobilanzdaten        Ökobilanz Produkt                             Bauprodukte      Bauten




                                                                            transparent
                                                                            reproduzierbar
8        25.10.2012                Ökobilanzierung von Baustoffen           validiert
Wirkungs-Indikatoren
    •   Erschöpfung abiotischer Ressourcen (Abiotic Depletion Factor, ADF)
    •   Treibhauseffekt (Global Warming Potential, GWP)
    •   Ozonabbau (Stratosphäre) (Ozon Depletion Potential, ODP)
    •   Humantoxizität (Human Toxicological Classification Factor, HC)
    •   Aquatische Ökotoxizität (Ecological Classification Factor for Aquatic
        Ecosystems, ECA)
    •   Terrestrische Ökotoxizität (Ecol. Classific. Factor for Terrestrial Ecosystems,
        ECT)
    •   Sommersmog (Photochemical Ozone Creation Potential, POCP)
    •   Versauerung (Acidification Potential, AP)
    •   Eutrophierung (Nutrification Potential, NP)
    •   Primärenergie (Cumulative Energie Demand CED, renewable, non-renewable)

    • UBP Umweltbelastungspunkte (Methode der ökologischen Knappheit)
    • Ecoindicator 99
9          25.10.2012           Ökobilanzierung von Baustoffen
Ökobilanz als Basis für Umweltproduktedeklarationen UPD

Rahmen der Ökobilanz
Die Ökobilanz wurde nach ISO 14040 und ISO 14044 durchgeführt.
Die Ökobilanz umfasst die Lebenszyklusstadien der Rohstoff- und Energiegewinnung und der
Herstellung mit Transporten.




                                                                UPD:
                                                                Validierte, ökologische
10       25.10.2012
                                                                Produktinformationen für den
                               Ökobilanzierung von Baustoffen
                                                                interessierten Konsumenten
KBOB: Ökobilanzdaten im Baubereich



Ökobilanzdaten
Ökobilanzdaten basieren auf branchenbezogenen Stoff- und Energieflüssen
(gemäss EMPA/ecoinvent Methodik), welche bezüglich ihrer Umweltrelevanz bewertet
werden.

In dieser Empfehlung erfolgt die Gesamtbewertung mit der Methode der ökologischen
Knappheit 2006 und wird in Umweltbelastungspunkten (UBP) ausgedrückt.
Diese schweizerische Methode wurde unter Beteiligung von Forschung, Industrie und
Bundesämtern erarbeitet.

Von denselben Stoff- und Energieflüssen werden auch Teilbewertungen ermittelt:
Primärenergie sowie die Treibhausgasemissionen. Diese sind die Basis für die SIA
  11      25.10.2012           Ökobilanzierung von Baustoffen
Planungsinstrumente.
Beispiel KBOB Ökobilanzdaten im Baubereich




12      25.10.2012   Ökobilanzierung von Baustoffen
Ökobilanz als tragendes und validiertes Fundament für
     Baustoffdatenbank / UPD und Ökobilanzdaten



                            Ökobilanzdaten


                        Baustoffdatenbank / UPD


                            Ökobilanz / LCA




13       25.10.2012
Fazit

     • Die ökologische Qualität von Baustoffen kann heute dank
       normierten Erfassungsgrundlagen wissenschaftlich fundiert
       bestimmt werden. Dadurch sind aussagekräftige Vergleiche von
       Baustoffen, Konstruktionen und Gebäuden möglich.

     • Ganzheitliche ökologische Betrachtungen sind möglich über das
       Profil verschiedener Wirkungsindikatoren oder aggregierten
       Single-Indikatoren wie UBP oder eco-indicator 99.

     • Eine Betrachtung rein über die „Graue Energie“ greift zu kurz.

     • CH-Dämmstoffindustrie schafft mit LCA Transparenz für den
       Endkunden, und ermöglicht ökologisches Optimierungspotenzial
14     am Produktionsstandort und im Endprodukt.
         25.10.2012

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Eloy alfaro
Eloy alfaroEloy alfaro
Eloy alfaro
solange1997
 
Our beginning
Our beginningOur beginning
Academia y administración. estadística descriptiva. variables de control. i...
Academia y administración. estadística descriptiva. variables de control. i...Academia y administración. estadística descriptiva. variables de control. i...
Academia y administración. estadística descriptiva. variables de control. i...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Prodinsysolutions Folder En Processen 04 2012
Prodinsysolutions Folder En Processen 04 2012Prodinsysolutions Folder En Processen 04 2012
Prodinsysolutions Folder En Processen 04 2012
hghoffj
 
Evaluationsbericht "Digitaler Stift"
Evaluationsbericht "Digitaler Stift"Evaluationsbericht "Digitaler Stift"
Evaluationsbericht "Digitaler Stift"
TECLA e.V.
 
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer LinieNetto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer LinieNetto_Blogger
 
REDES SOCIALES
REDES SOCIALES REDES SOCIALES
Entwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Forschungsdaten- Repositorien
Entwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Forschungsdaten- RepositorienEntwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Forschungsdaten- Repositorien
Entwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Forschungsdaten- Repositorien
Paul Vierkant
 
Cambiar la contraseña
Cambiar la contraseñaCambiar la contraseña
Cambiar la contraseña
jkmi65
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
Tic
TicTic
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2
paulacatalinagomez
 
Adolescentes
AdolescentesAdolescentes
Adolescentes
NutriAlandsalud
 
Administracion de personal
Administracion de personalAdministracion de personal
Administracion de personal
Sergio Cooper
 
Nación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio meléndez ...
Nación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio meléndez ...Nación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio meléndez ...
Nación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio meléndez ...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Politicas dhtic
Politicas dhticPoliticas dhtic
Politicas dhtic
Yilifever
 
Creacion de publiciad en difrentes medios
Creacion de publiciad en difrentes mediosCreacion de publiciad en difrentes medios
Creacion de publiciad en difrentes medios
melimm13
 
Ofelia De León, una vida dedicada al arte
Ofelia De León, una vida dedicada al arteOfelia De León, una vida dedicada al arte
Ofelia De León, una vida dedicada al arte
Enrique Rojas
 

Andere mochten auch (20)

Eloy alfaro
Eloy alfaroEloy alfaro
Eloy alfaro
 
Our beginning
Our beginningOur beginning
Our beginning
 
Academia y administración. estadística descriptiva. variables de control. i...
Academia y administración. estadística descriptiva. variables de control. i...Academia y administración. estadística descriptiva. variables de control. i...
Academia y administración. estadística descriptiva. variables de control. i...
 
Prodinsysolutions Folder En Processen 04 2012
Prodinsysolutions Folder En Processen 04 2012Prodinsysolutions Folder En Processen 04 2012
Prodinsysolutions Folder En Processen 04 2012
 
Evaluationsbericht "Digitaler Stift"
Evaluationsbericht "Digitaler Stift"Evaluationsbericht "Digitaler Stift"
Evaluationsbericht "Digitaler Stift"
 
Irregular verbs
Irregular verbsIrregular verbs
Irregular verbs
 
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer LinieNetto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
 
REDES SOCIALES
REDES SOCIALES REDES SOCIALES
REDES SOCIALES
 
Entwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Forschungsdaten- Repositorien
Entwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Forschungsdaten- RepositorienEntwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Forschungsdaten- Repositorien
Entwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Forschungsdaten- Repositorien
 
Cambiar la contraseña
Cambiar la contraseñaCambiar la contraseña
Cambiar la contraseña
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
Tic
TicTic
Tic
 
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
 
Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2
 
Adolescentes
AdolescentesAdolescentes
Adolescentes
 
Administracion de personal
Administracion de personalAdministracion de personal
Administracion de personal
 
Nación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio meléndez ...
Nación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio meléndez ...Nación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio meléndez ...
Nación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio meléndez ...
 
Politicas dhtic
Politicas dhticPoliticas dhtic
Politicas dhtic
 
Creacion de publiciad en difrentes medios
Creacion de publiciad en difrentes mediosCreacion de publiciad en difrentes medios
Creacion de publiciad en difrentes medios
 
Ofelia De León, una vida dedicada al arte
Ofelia De León, una vida dedicada al arteOfelia De León, una vida dedicada al arte
Ofelia De León, una vida dedicada al arte
 

Ähnlich wie Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierung

Circular Economy & European Grean Deal
Circular Economy & European Grean DealCircular Economy & European Grean Deal
Circular Economy & European Grean Deal
Markus Will
 
3687[1].pdf
3687[1].pdf3687[1].pdf
Präsentation Prof. Dr. Manfred Hegger, Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges...
Präsentation Prof. Dr. Manfred Hegger, Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges...Präsentation Prof. Dr. Manfred Hegger, Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges...
Präsentation Prof. Dr. Manfred Hegger, Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagenAusgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
ibobab
 
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Oeko-Institut
 
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea PeifferDas Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
LLCO
 
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen OptimierungDie grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Oeko-Institut
 
Vorschau - Ökologiebewertung von Produkten
Vorschau - Ökologiebewertung von ProduktenVorschau - Ökologiebewertung von Produkten
Vorschau - Ökologiebewertung von Produkten
Sebastian Brauer
 
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
Andreas Oberenzer
 
Die Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Die Rolle des freiwilligen ÖkostrommarktsDie Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Die Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Oeko-Institut
 
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Vorname Nachname
 
Legal requirements for product emissions in Europe and their impact on analyt...
Legal requirements for product emissions in Europe and their impact on analyt...Legal requirements for product emissions in Europe and their impact on analyt...
Legal requirements for product emissions in Europe and their impact on analyt...
Markes International
 
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-ImporteNachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Oeko-Institut
 
Methangas aus erneuerbaren Quellen - Stand heute und Zukunftsperspektiven
Methangas aus erneuerbaren Quellen - Stand heute und ZukunftsperspektivenMethangas aus erneuerbaren Quellen - Stand heute und Zukunftsperspektiven
Methangas aus erneuerbaren Quellen - Stand heute und Zukunftsperspektiven
engineeringzhaw
 
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel NotebooksVorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Oeko-Institut
 
Europäische Norm oder PEF
Europäische Norm oder PEFEuropäische Norm oder PEF
Europäische Norm oder PEF
Chris Hamans
 
Förderprogramm Energetische Biomassenutzung - Aktuelles & Perspektiven
Förderprogramm Energetische Biomassenutzung - Aktuelles & PerspektivenFörderprogramm Energetische Biomassenutzung - Aktuelles & Perspektiven
Förderprogramm Energetische Biomassenutzung - Aktuelles & Perspektiven
Begleitvorhaben "BMWi Förderbereich "Energetische Biomassenutzung""
 
Umweltverträglichkeitsprüfung im atomrechtlichen Genehmigungsverfahren
Umweltverträglichkeitsprüfung im atomrechtlichen GenehmigungsverfahrenUmweltverträglichkeitsprüfung im atomrechtlichen Genehmigungsverfahren
Umweltverträglichkeitsprüfung im atomrechtlichen Genehmigungsverfahren
Oeko-Institut
 

Ähnlich wie Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierung (20)

Circular Economy & European Grean Deal
Circular Economy & European Grean DealCircular Economy & European Grean Deal
Circular Economy & European Grean Deal
 
3687[1].pdf
3687[1].pdf3687[1].pdf
3687[1].pdf
 
Präsentation Prof. Dr. Manfred Hegger, Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges...
Präsentation Prof. Dr. Manfred Hegger, Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges...Präsentation Prof. Dr. Manfred Hegger, Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges...
Präsentation Prof. Dr. Manfred Hegger, Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges...
 
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagenAusgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
 
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
 
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea PeifferDas Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
 
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen OptimierungDie grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
 
Präsentation Jan Zak, ikl GmbH
Präsentation Jan Zak, ikl GmbHPräsentation Jan Zak, ikl GmbH
Präsentation Jan Zak, ikl GmbH
 
Vorschau - Ökologiebewertung von Produkten
Vorschau - Ökologiebewertung von ProduktenVorschau - Ökologiebewertung von Produkten
Vorschau - Ökologiebewertung von Produkten
 
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
MMag. Philipp Kaufmann, MMas -Gründungspräsident ÖGNI - "Gebäudezertifizierun...
 
Die Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Die Rolle des freiwilligen ÖkostrommarktsDie Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Die Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
 
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
 
Legal requirements for product emissions in Europe and their impact on analyt...
Legal requirements for product emissions in Europe and their impact on analyt...Legal requirements for product emissions in Europe and their impact on analyt...
Legal requirements for product emissions in Europe and their impact on analyt...
 
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-ImporteNachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
 
Methangas aus erneuerbaren Quellen - Stand heute und Zukunftsperspektiven
Methangas aus erneuerbaren Quellen - Stand heute und ZukunftsperspektivenMethangas aus erneuerbaren Quellen - Stand heute und Zukunftsperspektiven
Methangas aus erneuerbaren Quellen - Stand heute und Zukunftsperspektiven
 
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel NotebooksVorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
 
Europäische Norm oder PEF
Europäische Norm oder PEFEuropäische Norm oder PEF
Europäische Norm oder PEF
 
Erfa Materialoekologie
Erfa MaterialoekologieErfa Materialoekologie
Erfa Materialoekologie
 
Förderprogramm Energetische Biomassenutzung - Aktuelles & Perspektiven
Förderprogramm Energetische Biomassenutzung - Aktuelles & PerspektivenFörderprogramm Energetische Biomassenutzung - Aktuelles & Perspektiven
Förderprogramm Energetische Biomassenutzung - Aktuelles & Perspektiven
 
Umweltverträglichkeitsprüfung im atomrechtlichen Genehmigungsverfahren
Umweltverträglichkeitsprüfung im atomrechtlichen GenehmigungsverfahrenUmweltverträglichkeitsprüfung im atomrechtlichen Genehmigungsverfahren
Umweltverträglichkeitsprüfung im atomrechtlichen Genehmigungsverfahren
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

Christoph blaser, martin bohnenblust ökobilanzierung

  • 1. Ökobilanzierung von Baustoffen Martin Bohnenblust / Christoph Blaser 1 25.10.2012
  • 2. Inhalt • Definition Ökobilanz / LCA • LCA bei Flumroc und ISOVER: Weshalb? • Normative Grundlagen • Ökobilanz als Grundlage - für Baustoffdatenbanken - für Umweltproduktedeklarationen UPD • Baustoffdatenbanken und UPD als Grundlage für Ökobilanzdaten • Fazit 2 25.10.2012 Ökobilanzierung von Baustoffen
  • 3. Definition Eine Ökobilanz, auch bekannt als Life Cycle Assessment (LCA), ist eine systematische Analyse der Umweltwirkungen von Produkten während des gesamten Lebensweges („from cradle to grave“ = „von der Wiege bis zur Bahre“) oder bis zu einem bestimmten Zeitpunkt der Verarbeitung („from cradle to factory gate“ = „von der Wiege bis zum Fabriktor“). www.wikipedia.org 3 25.10.2012
  • 4. Definition Zur Analyse gehören sämtliche Umweltwirkungen während der Produktion, der Nutzungsphase und der Entsorgung des Produktes, sowie die damit verbundenen vor- und nachgeschalteten Prozesse (z. B. Herstellung der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe). Zu den Umwelt- wirkungen zählt man Rohmaterial und Energie sämtliche umweltrelevanten Entnahmen aus der Umwelt sowie die Emissionen in die Umwelt. www.wikipedia.org Emissionen in Luft, Wasser und Boden 4 25.10.2012
  • 5. LCA bei Flumroc und ISOVER: Weshalb? • Kenntnis sämtlicher Flüsse und Umwelteinwirkungen des Produktionsprozesses. • Basis für Optimierungen der Produktion (nebst den Kosten). • Transparenz für den Endkunden auf Stufe Produktion und Produkt. • Erforderliche Grundlage für validierte Ökobilanzdaten. • Mehr und mehr erforderlich für Objekte von ökologiebewussten 5 25.10.2012 Bauherren.
  • 6. Normative Grundlagen • ISO 14040: Umweltmanagement - Ökobilanz - Grundsätze und Rahmenbedingungen, 2005  • ISO 14044: Umweltmanagement - Ökobilanz - Anforderungen und Anleitungen, 2005 6 25.10.2012 Ökobilanzierung von Baustoffen
  • 7. Ökobilanz als Grundlage für Baustoffdatenbanken 7 25.10.2012 Ökobilanzierung von Baustoffen
  • 8. Ökobilanzen als Grundlage für ökologische Analysen Ökobilanz von Ökobilanzdaten Bauteilen und Ökobilanzdaten Ökobilanz Produkt Bauprodukte Bauten  transparent  reproduzierbar 8 25.10.2012 Ökobilanzierung von Baustoffen  validiert
  • 9. Wirkungs-Indikatoren • Erschöpfung abiotischer Ressourcen (Abiotic Depletion Factor, ADF) • Treibhauseffekt (Global Warming Potential, GWP) • Ozonabbau (Stratosphäre) (Ozon Depletion Potential, ODP) • Humantoxizität (Human Toxicological Classification Factor, HC) • Aquatische Ökotoxizität (Ecological Classification Factor for Aquatic Ecosystems, ECA) • Terrestrische Ökotoxizität (Ecol. Classific. Factor for Terrestrial Ecosystems, ECT) • Sommersmog (Photochemical Ozone Creation Potential, POCP) • Versauerung (Acidification Potential, AP) • Eutrophierung (Nutrification Potential, NP) • Primärenergie (Cumulative Energie Demand CED, renewable, non-renewable) • UBP Umweltbelastungspunkte (Methode der ökologischen Knappheit) • Ecoindicator 99 9 25.10.2012 Ökobilanzierung von Baustoffen
  • 10. Ökobilanz als Basis für Umweltproduktedeklarationen UPD Rahmen der Ökobilanz Die Ökobilanz wurde nach ISO 14040 und ISO 14044 durchgeführt. Die Ökobilanz umfasst die Lebenszyklusstadien der Rohstoff- und Energiegewinnung und der Herstellung mit Transporten. UPD: Validierte, ökologische 10 25.10.2012 Produktinformationen für den Ökobilanzierung von Baustoffen interessierten Konsumenten
  • 11. KBOB: Ökobilanzdaten im Baubereich Ökobilanzdaten Ökobilanzdaten basieren auf branchenbezogenen Stoff- und Energieflüssen (gemäss EMPA/ecoinvent Methodik), welche bezüglich ihrer Umweltrelevanz bewertet werden. In dieser Empfehlung erfolgt die Gesamtbewertung mit der Methode der ökologischen Knappheit 2006 und wird in Umweltbelastungspunkten (UBP) ausgedrückt. Diese schweizerische Methode wurde unter Beteiligung von Forschung, Industrie und Bundesämtern erarbeitet. Von denselben Stoff- und Energieflüssen werden auch Teilbewertungen ermittelt: Primärenergie sowie die Treibhausgasemissionen. Diese sind die Basis für die SIA 11 25.10.2012 Ökobilanzierung von Baustoffen Planungsinstrumente.
  • 12. Beispiel KBOB Ökobilanzdaten im Baubereich 12 25.10.2012 Ökobilanzierung von Baustoffen
  • 13. Ökobilanz als tragendes und validiertes Fundament für Baustoffdatenbank / UPD und Ökobilanzdaten Ökobilanzdaten Baustoffdatenbank / UPD Ökobilanz / LCA 13 25.10.2012
  • 14. Fazit • Die ökologische Qualität von Baustoffen kann heute dank normierten Erfassungsgrundlagen wissenschaftlich fundiert bestimmt werden. Dadurch sind aussagekräftige Vergleiche von Baustoffen, Konstruktionen und Gebäuden möglich. • Ganzheitliche ökologische Betrachtungen sind möglich über das Profil verschiedener Wirkungsindikatoren oder aggregierten Single-Indikatoren wie UBP oder eco-indicator 99. • Eine Betrachtung rein über die „Graue Energie“ greift zu kurz. • CH-Dämmstoffindustrie schafft mit LCA Transparenz für den Endkunden, und ermöglicht ökologisches Optimierungspotenzial 14 am Produktionsstandort und im Endprodukt. 25.10.2012