SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Monitoring und Steuerung
am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere
Eikenøtt und Erlenmatt
5. November 2015
René Bäbler
Inhalt
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 2
1. Warum ein Monitoring?
2. Eikenøtt (Gland)
3. Erlenmatt West (Basel)
1. Warum ein Monitoring?
PRÉSENTATION INSTITUTIONNELLE LOSINGER MARAZZI 3
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 4
1. Warum ein Monitoring?
• Wirkungsbeurteilung der Kriterien zum Erreichen der gesetzten
Nachhaltigkeitsziele
• Vergleich: Planungswerte - reale Betriebswerte
• mehr Transparenz zwischen Massnahmen und Wirkungen schaffen
(Grundlage für Betriebsoptimierungen)
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 5
1. Warum ein Monitoring?
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 6
• 71’000 m2 Grundstücksfläche
• 21 Gebäude
• 485 neue Wohnungen (ca. 1’200 Bewohner)
• 3’500 m2 Gewerbe- und Dienstleistungsflächen
• 2 Parkings mit insgesamt 600 Plätzen
• 800 Fahrrad-Abstellplätze
• Label Minergie-ECO
• Qualitätslabel Natur & Wirtschaft für Biodiversität
• Label BiodiverCity
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 7
Soziologischer Aspekt:
Wer sind die Bewohner?
Unterschied zur Zielgruppe, welche von den
Projektentwicklern definiert wurde?
Welche Bewohnertypologie?
Langue maternelle
Français
Allemand
Anglais
Italien
Portugais
Espagnol
Russe
Autre
Non réponse
TOTAL OBS.
Nb.cit. Fréq.
115 70%
12 7%
12 7%
10 6%
9 6%
3 2%
3 2%
10 6%
5 3%
164
Composition ménage
2 adultes
1 adulte
2 adultes et 1 enfant
2 adultes et 2 enfants
3 adultes et +
1 adulte et 2 enfants
2 adultes et 3 enfants ou +
1 adulte et 1 enfant
Non réponse
TOTAL OBS.
Nb.cit. Fréq.
54 33%
37 23%
27 17%
23 14%
7 4%
4 2%
4 2%
2 1%
6 4%
164 100%
4.5
4.4
4.3 4.3
4 4
3.8
3.7
3.8
3.9
4
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
Services du
quartier
Vie
communautaire
Fidélité Logement Espaces
extérieurs
Mobilité Nature
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 8
Konzeptueller Aspekt:
Zufriedenheit der Bewohner betreffend:
- Städtebauliches Konzept (Dichte, Parking…)
- Mobilität (ÖV, sanfte Mobilität…)
- Dienstleistungsangebot
- Umgebungsgestaltung
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 9
Energetischer Aspekt:
Welcher reelle Energiekonsum?
Welche Tendenzen?
Vergleich zwischen Wohnungen
Korrelationen zwischen dem Energiekonsum
und dem Bewohnerprofil?
Welche Wirkung hat E-Smart?
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 10
B11
B12
B13
B14
B15
A1
B21
B22
B23
B24
A2
B31
B32
B33
B34
B41
B42
B43
C1 C2
In blau: Gebäude ausgerüstet mit
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 11
83
76
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
90%
100%
Tablette
Non
Oui
10
20
43
40
24
16
5 6
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
90%
100%
Suivi des
consommations
Services
Tous les jours
Souvent
Occasionnellement
Jamais
Vorhandensein des Tablets Häufigkeit der Nutzung des Tablets
43% haben ihr
Verhalten bez.
Energieverbrauch
wegen dem Tablet
verändert
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 12
Vergleich mit Vorgabe (Minergie)
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 13
Vergleich von zwei Winterperioden
Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 14
0.0
10.0
20.0
30.0
40.0
50.0
60.0
70.0
80.0
90.0
100.0
Chauff. ECS Elec
212
213
222
232
233
242
243
Vergleich zwischen Wohnungen
Heizung ElektrizitätWarmwasser
2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 15
• 25’600 m2 Grundstücksfläche
• 7 Gebäude
• 574 Wohnungen
• Ein Seniorenzentrum mit 119 Wohnungen, wovon 56
Pflegeplätzen und einem öffentlichen Restaurant
• Mobility-Standorte sowie Ladestationen für
Elektroautos
• Projektspezifische App „erlenapp“ zur Förderung des
Quartierlebens
• Label Minergie
• Zertifikat 2’000-Watt-Areal
2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 16
Quelle: Merkblatt SIA 2040
+ Erstellung
+ Mobilität
Raumheizung
Warmwasser
Elektrizität
Licht, Apparate…
Betrieb
6300 W pro Person
8.6 To. Pro Person *Jahr
3500 W pro Person
2 To. pro Person *Jahr
2050
Etappenziel
2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel
Projektphase Entwicklung Realisierung Betrieb
Zertifikat «Entwicklung» «Betrieb»
Quantitativ
Zielwert Berechnung mit „Rechenhilfe“
Nachweis Berechnung mit
„Rechenhilfe“
Berechnung mit
Projektwerten:
– Erstellung SIA2032
– Betrieb SIA 2040
– Mobilität SIA 2039
Monitoring
Betriebswerte:
– Energie & Wasser
– Mobilitätsleistung
– Abfallmengen
Qualitativ
Vorgaben Kriterienkatalog 2000-Watt-Areale mit fünf Themenfeldern
Nachweis Bewertung
Erfüllungsgrad Mindestens 50% der Punktezahl in jedem der fünf Themenfelder
2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 18
Erlenapp
Neu hier?
Anmelden
2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel
UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 19
2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel
PRÉSENTATION INSTITUTIONNELLE LOSINGER MARAZZI 20
… oder Willkommensapéro, Gemüsesack-Test-Abo, Climate Heroes
Fotoausstellung, Gemeinschafts-Komposthaufen, Zero-Plastik-Woche, Infos
zu Stromspargeräten…
www.losinger-marazzi.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Wirtschaft Präsi
Wirtschaft PräsiWirtschaft Präsi
Wirtschaft Präsi
Sizou
 
Como mantenserse saludable 2
Como mantenserse saludable 2Como mantenserse saludable 2
Como mantenserse saludable 2
Anayansi Castillo
 
gold im August – das STAR-MAGAZIN
gold im August – das STAR-MAGAZINgold im August – das STAR-MAGAZIN
gold im August – das STAR-MAGAZIN
Netto_Blogger
 
Netto ist neuer Hauptsponsor des SSV Jahn
Netto ist neuer Hauptsponsor des SSV JahnNetto ist neuer Hauptsponsor des SSV Jahn
Netto ist neuer Hauptsponsor des SSV Jahn
Netto_Blogger
 
Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2
paulacatalinagomez
 
достопримечательности рейна
достопримечательности рейнадостопримечательности рейна
достопримечательности рейна
arsenaaltottenhem
 

Andere mochten auch (15)

Staatsschuldenkrise - Update Juni 2013
Staatsschuldenkrise - Update Juni 2013Staatsschuldenkrise - Update Juni 2013
Staatsschuldenkrise - Update Juni 2013
 
Wirtschaft Präsi
Wirtschaft PräsiWirtschaft Präsi
Wirtschaft Präsi
 
Grundlagen, Chancen und Risiken der Befeuchtung
Grundlagen, Chancen und Risiken der Befeuchtung Grundlagen, Chancen und Risiken der Befeuchtung
Grundlagen, Chancen und Risiken der Befeuchtung
 
Fancy, Lyst & Pose - neue Herausforderer im Foto-Sharing!
Fancy, Lyst & Pose - neue Herausforderer im Foto-Sharing!Fancy, Lyst & Pose - neue Herausforderer im Foto-Sharing!
Fancy, Lyst & Pose - neue Herausforderer im Foto-Sharing!
 
01 sqlplus
01 sqlplus01 sqlplus
01 sqlplus
 
Búsquedas ridículas en Google
Búsquedas ridículas en GoogleBúsquedas ridículas en Google
Búsquedas ridículas en Google
 
Ppt ortogr 1
Ppt ortogr 1Ppt ortogr 1
Ppt ortogr 1
 
Como mantenserse saludable 2
Como mantenserse saludable 2Como mantenserse saludable 2
Como mantenserse saludable 2
 
Pressegespräch Single Supervisory Mechanism
Pressegespräch Single Supervisory MechanismPressegespräch Single Supervisory Mechanism
Pressegespräch Single Supervisory Mechanism
 
gold im August – das STAR-MAGAZIN
gold im August – das STAR-MAGAZINgold im August – das STAR-MAGAZIN
gold im August – das STAR-MAGAZIN
 
Netto ist neuer Hauptsponsor des SSV Jahn
Netto ist neuer Hauptsponsor des SSV JahnNetto ist neuer Hauptsponsor des SSV Jahn
Netto ist neuer Hauptsponsor des SSV Jahn
 
ROHINIE.COM: LinkedIn hilft Ihnen Ihre Geschäftsziele zu erreichen
ROHINIE.COM: LinkedIn hilft Ihnen Ihre Geschäftsziele zu erreichenROHINIE.COM: LinkedIn hilft Ihnen Ihre Geschäftsziele zu erreichen
ROHINIE.COM: LinkedIn hilft Ihnen Ihre Geschäftsziele zu erreichen
 
Analisis Pymes
Analisis PymesAnalisis Pymes
Analisis Pymes
 
Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2
 
достопримечательности рейна
достопримечательности рейнадостопримечательности рейна
достопримечательности рейна
 

Mehr von Vorname Nachname

Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und Erlenmatt

  • 1. Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und Erlenmatt 5. November 2015 René Bäbler
  • 2. Inhalt UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 2 1. Warum ein Monitoring? 2. Eikenøtt (Gland) 3. Erlenmatt West (Basel)
  • 3. 1. Warum ein Monitoring? PRÉSENTATION INSTITUTIONNELLE LOSINGER MARAZZI 3
  • 4. UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 4 1. Warum ein Monitoring? • Wirkungsbeurteilung der Kriterien zum Erreichen der gesetzten Nachhaltigkeitsziele • Vergleich: Planungswerte - reale Betriebswerte • mehr Transparenz zwischen Massnahmen und Wirkungen schaffen (Grundlage für Betriebsoptimierungen)
  • 5. UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 5 1. Warum ein Monitoring?
  • 6. Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 6 • 71’000 m2 Grundstücksfläche • 21 Gebäude • 485 neue Wohnungen (ca. 1’200 Bewohner) • 3’500 m2 Gewerbe- und Dienstleistungsflächen • 2 Parkings mit insgesamt 600 Plätzen • 800 Fahrrad-Abstellplätze • Label Minergie-ECO • Qualitätslabel Natur & Wirtschaft für Biodiversität • Label BiodiverCity
  • 7. Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 7 Soziologischer Aspekt: Wer sind die Bewohner? Unterschied zur Zielgruppe, welche von den Projektentwicklern definiert wurde? Welche Bewohnertypologie? Langue maternelle Français Allemand Anglais Italien Portugais Espagnol Russe Autre Non réponse TOTAL OBS. Nb.cit. Fréq. 115 70% 12 7% 12 7% 10 6% 9 6% 3 2% 3 2% 10 6% 5 3% 164 Composition ménage 2 adultes 1 adulte 2 adultes et 1 enfant 2 adultes et 2 enfants 3 adultes et + 1 adulte et 2 enfants 2 adultes et 3 enfants ou + 1 adulte et 1 enfant Non réponse TOTAL OBS. Nb.cit. Fréq. 54 33% 37 23% 27 17% 23 14% 7 4% 4 2% 4 2% 2 1% 6 4% 164 100%
  • 8. 4.5 4.4 4.3 4.3 4 4 3.8 3.7 3.8 3.9 4 4.1 4.2 4.3 4.4 4.5 4.6 4.7 Services du quartier Vie communautaire Fidélité Logement Espaces extérieurs Mobilité Nature Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 8 Konzeptueller Aspekt: Zufriedenheit der Bewohner betreffend: - Städtebauliches Konzept (Dichte, Parking…) - Mobilität (ÖV, sanfte Mobilität…) - Dienstleistungsangebot - Umgebungsgestaltung
  • 9. Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 9 Energetischer Aspekt: Welcher reelle Energiekonsum? Welche Tendenzen? Vergleich zwischen Wohnungen Korrelationen zwischen dem Energiekonsum und dem Bewohnerprofil? Welche Wirkung hat E-Smart?
  • 10. Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 10 B11 B12 B13 B14 B15 A1 B21 B22 B23 B24 A2 B31 B32 B33 B34 B41 B42 B43 C1 C2 In blau: Gebäude ausgerüstet mit
  • 11. Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 11 83 76 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Tablette Non Oui 10 20 43 40 24 16 5 6 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Suivi des consommations Services Tous les jours Souvent Occasionnellement Jamais Vorhandensein des Tablets Häufigkeit der Nutzung des Tablets 43% haben ihr Verhalten bez. Energieverbrauch wegen dem Tablet verändert
  • 12. Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 12 Vergleich mit Vorgabe (Minergie)
  • 13. Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 13 Vergleich von zwei Winterperioden
  • 14. Nachhaltiges Quartier: Eikenøtt in Gland UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 14 0.0 10.0 20.0 30.0 40.0 50.0 60.0 70.0 80.0 90.0 100.0 Chauff. ECS Elec 212 213 222 232 233 242 243 Vergleich zwischen Wohnungen Heizung ElektrizitätWarmwasser
  • 15. 2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 15 • 25’600 m2 Grundstücksfläche • 7 Gebäude • 574 Wohnungen • Ein Seniorenzentrum mit 119 Wohnungen, wovon 56 Pflegeplätzen und einem öffentlichen Restaurant • Mobility-Standorte sowie Ladestationen für Elektroautos • Projektspezifische App „erlenapp“ zur Förderung des Quartierlebens • Label Minergie • Zertifikat 2’000-Watt-Areal
  • 16. 2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 16 Quelle: Merkblatt SIA 2040 + Erstellung + Mobilität Raumheizung Warmwasser Elektrizität Licht, Apparate… Betrieb 6300 W pro Person 8.6 To. Pro Person *Jahr 3500 W pro Person 2 To. pro Person *Jahr 2050 Etappenziel
  • 17. 2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel Projektphase Entwicklung Realisierung Betrieb Zertifikat «Entwicklung» «Betrieb» Quantitativ Zielwert Berechnung mit „Rechenhilfe“ Nachweis Berechnung mit „Rechenhilfe“ Berechnung mit Projektwerten: – Erstellung SIA2032 – Betrieb SIA 2040 – Mobilität SIA 2039 Monitoring Betriebswerte: – Energie & Wasser – Mobilitätsleistung – Abfallmengen Qualitativ Vorgaben Kriterienkatalog 2000-Watt-Areale mit fünf Themenfeldern Nachweis Bewertung Erfüllungsgrad Mindestens 50% der Punktezahl in jedem der fünf Themenfelder
  • 18. 2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 18 Erlenapp Neu hier? Anmelden
  • 19. 2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel UNTERNEHMENSPRÄSENTATION LOSINGER MARAZZI 19
  • 20. 2000-Watt-Areal Erlenmatt West in Basel PRÉSENTATION INSTITUTIONNELLE LOSINGER MARAZZI 20 … oder Willkommensapéro, Gemüsesack-Test-Abo, Climate Heroes Fotoausstellung, Gemeinschafts-Komposthaufen, Zero-Plastik-Woche, Infos zu Stromspargeräten…