Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Sommerlicher Wärmeschutz
Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz
1
Tageslicht ist nicht verhandelbar…
2
Gesundheit
Lernfähigkeit
Intelligenz Wohlbefinden
Entwicklung
Körper & Geist
Konzentr...
Leistungsausweis von Fenstern
3
Quantitatives Licht:
• Tageslichtfaktoren
• direkter Sonnenlichteinfall
Qualitativ Licht:
...
Viel Licht – viel Wärme
4
Faktoren sommerlicher Wärmeschutz
Uw Ug
g Lt Rw
Fachgerechte
Dämmung &
Anschlüsse
Kontr. Lüftung...
Unsere Angebote
AktivHouse
5
Unsere Angebote
Was bewirken unsere Hitzeschutzprodukte?
6
Produkt 70 66
Uw 1.3 1.0
SSL -0.18 / 14% -0.10 / 10%
SSL / FHC ...
Zum Schluss
Trotz allen Vorschriften und Vorteilen, besteht Nachholbedarf!
7
Rollladen in der Fassade mit
einer Quote von ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz

381 Aufrufe

Veröffentlicht am

Jörg Blättler, VELUX

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz

  1. 1. Sommerlicher Wärmeschutz Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz 1
  2. 2. Tageslicht ist nicht verhandelbar… 2 Gesundheit Lernfähigkeit Intelligenz Wohlbefinden Entwicklung Körper & Geist Konzentrations- fähigkeit Auffassungsgabe Innere Uhr Immunsystem Impulskontrolle Motivation Muskelkoordination Zufriedenheit Heilung Leistungsfähigkeit …Fenster übrigens auch nicht! 90% in Gebäuden
  3. 3. Leistungsausweis von Fenstern 3 Quantitatives Licht: • Tageslichtfaktoren • direkter Sonnenlichteinfall Qualitativ Licht: • Aussicht / Positionierung Beleuchtungsstärke LUX • 100 - 500 Lux = untergeordnete Räume • 500 bis ca.2.500 Lux = Geschäftsräume • mehr als 2.500 Lux = Wohnräume Tageslichtquotient • TQ >= 5% • Raum taghell • TQ <= 2% • Raum düster Luminanz • gute Sichtverhältnisse • Gleichmäßigkeit der Lichtstreuung auf Arbeitsflächen • Variationsgrad 3:1 zur Umgebung 287 431 1505
  4. 4. Viel Licht – viel Wärme 4 Faktoren sommerlicher Wärmeschutz Uw Ug g Lt Rw Fachgerechte Dämmung & Anschlüsse Kontr. Lüftung Automatisierung Nachtauskühlung Rollladen (95%) Markisette (76%) (Solar & Elektrisch)
  5. 5. Unsere Angebote AktivHouse 5
  6. 6. Unsere Angebote Was bewirken unsere Hitzeschutzprodukte? 6 Produkt 70 66 Uw 1.3 1.0 SSL -0.18 / 14% -0.10 / 10% SSL / FHC -0.39 / 30% -0.24 / 24% Reduktion auf Uw EN 12567-2 / Ref. GPL SK08 Produkt 70 66 g-Wert 0.63 0.50 MSL 0.17 / 73% 0.13 / 74% SSL 0.02 / 97% 0.02 / 96% Gesamtenergiedurchlass (g-Wert) EN 13363-2 / Rahmenbedingungen: Sommer
  7. 7. Zum Schluss Trotz allen Vorschriften und Vorteilen, besteht Nachholbedarf! 7 Rollladen in der Fassade mit einer Quote von nahezu 100% Rollladen auf dem Dach mit einer Quote von ca. 25% Und dies, obwohl es vor allem auf dem Dach Sinn macht, in der kalten, wie auch in der warmen Jahreszeit einen wirksamen Schutz gegen alle Witterungseinflüsse zu haben.

×