SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Neuerungen rundum die
       g
MINERGIE®‐Standards




                        www.minergie.ch
Inhalt:

              Die neuen MINERGIE‐Module
              Was ist eine MINERGIE konforme Lüftung?
              Was ist eine MINERGIE‐konforme Lüftung?
              Weiterbildung




Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Die neuen MINERGIE‐Module


                       270                                         25                26



                 AMI          Wand/Dach

                                     117                                63                  671




                          5                                        5

                                              Total 1182 Module
                                              Total 1182 Module                     Stand: 27.2.2012

Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber             www.minergie.ch
MINERGIE‐Modul Thermische Solaranlagen 

           Solaranlagen für die Wassererwärmung 
           und Heizungsunterstützung

           Energieeffizienz
           Minimale Aperturfläche (bezogen auf Energiebezugsfläche)
           Minimale Aperturfläche (bezogen auf Energiebezugsfläche)
           ‐ 2% für Wassererwärmung
           ‐ 5% für Heizungsunterstützung
           ‐ Hilfsenergie 20 kWh pro m2 Absorberfläche

           Qualität
           Q lität
           ‐ Komponenten gemäss Europäischem Qualitätslabel 
             Solar Keymark
             Solar Keymark
           ‐ Planung und Installation durch Solarprofi® Swissolar


Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
MINERGIE‐Modul Raumkomfort


        Focus Raumtemperatur im Wohnbau
                         p
        Zeit‐ oder anwesenheitsgeführte 
                                                                      Raumgerät           Fenster‐
        Einzelraumregelung                                                                kontakt


        Obergrenzen des Temperatur‐                                                          Regel‐
        Einstellbereichs nach SIA‐Vorgaben                                                   antrieb



        Komfortable Bedienung 
        (z.B. Einstellung Abwesenheiten)
        Anforderungen an Eigenverbrauch
        A f d               Ei     b     h                                     Steckdosenadapter




                                                                   I II III


                                                                                Wohnungslüftung



                                                                                     Bildquelle: GNI

Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber              www.minergie.ch
MINERGIE‐Modul Raumkomfort
 Kundennutzen:
                                                                             Normen
 ‐ einfache Auswahl                                           Qualität                 Schnitt-
 ‐ hoher Komfort                                                                       stellen

 ‐ geprüfte Qualität
 ‐Investitionssicherheit
 Nutzen für den Installateur:                                               Modul
                                                                         Raumkomfort
                                                                         R   k f t
 ‐ Schulung durch den Modulanbieter
 ‐ Systemgarantie
 Nutzen für den Modulanbieter:                                     Komfort                 Schulung

 ‐ Schulung der Installateure
   Schulung der Installateure                                                  Branchen-
 ‐ Nutzung der Marke MINERGIE                                                  Erfahrung


Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber                 www.minergie.ch
Was ist eine MINERGIE‐konforme Lüftung?



Automatische Fensterlüftung 0.1%                                   Einfache Abluftanlage 2.7%




  Einzelraum‐Lüftungsgeräte 0.2%
                                                                     Komfortlüftung
                                                                     K f tlüft         97%
      Die Komfortlüftung bietet die meisten Vorteile:
       hoher thermischer Komfort und gute Raumluftqualität 
       h h h        i h        f     d             l f li
       Schutz vor Aussenlärm, Pollen und Feinstaub 
       hohe Energieeffizienz
       h h E      i ffi i
Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber             www.minergie.ch
Was ist eine MINERGIE‐konforme Lüftung?
Lüftungen in MINERGIE‐Gebäuden müssen die Anforderungen der 
schweizerischen Normen und Richtlinien erfüllen, im Speziellen:
   SIA 2023 Lüftung in Wohnbauten
   SIA 2023 Lüftung in Wohnbauten
   SIA 382/1 Lüftungsanlagen – Grundlagen und Anforderungen
   SWKI VA 104‐01 Hygiene‐Anforderungen an Raumlufttechnische Anlagen




 In der Broschüre «Standard‐Lüftungssysteme für Wohnbauten» finden 
 sich ergänzende konzeptionelle Hinweise
 sich ergänzende konzeptionelle Hinweise
 Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Einfache Abluftanlage
  Normative Anforderungen
  SIA 2023 Lüftung in Wohnbauten
  4.2.3 Einsatzgrenzen
  5.5.2 Maximale Leckströme
  5.7    Feuerungen innerhalb der thermischen Gebäudehülle*
                       g
  6.3    Dimensionierung
  6.7.3 Filterung
  * analog SIA 384/1, Zif. 4.6.3
           g       / ,

  SIA 181 Schallschutz im Hochbau
  SIA 181 Schallschutz im Hochbau
  3.1.1 Anforderung  an den Schutz gegen Luftschall von aussen
  4.2     Nachweis
  4 2 Nachweis

Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Einfache Abluftanlage: Unterdruck und Volumenströme


                                                                                         qv ETA
                                                                                          v,ETA
Aussenluft‐Durchlass (ALD)                                     Unterdruck 4 Pa

                          qv,OTD
                                 Zimmer                                     Küche
                                Wohnen                                     Bad/WC




                               Infiltration qv,inf = ca. 30% von qv,OTD




Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber                 www.minergie.ch
Einfache Abluftanlage: Unterdruck und Volumenströme

    Vorgehen bei der Dimensionierung: 
     Aussenluft‐Durchlässe (ALD’s)
                           (     )
       Aussenluft‐Volumenstrom pro Zimmer 30 m3/h*
       Druckabfall max. 4 Pa
       Druckabfall max 4 Pa
     * resp. detaillierte Werte gemäss SIA 2023, 6.4.1


     Abluftventilator
     Wegen der Infiltration ist der mech. Abluftvolumenstrom 
     W        d I filt ti i t d        h Abl ft l       t
     ca. 30% höher als die Summe aller Luftvolumenströme 
     der ALD s: 
     der ALD’s:
     qv,ETA ≈ 1.3 . ∑ qv,OTD


Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Einfache Abluftanlage: Unterdruck und Volumenströme
                                                                   Druckverlust von Überström‐
            Dimensionierung                                        Durchlässen max. 1 Pa 
            Unterdruck bei zwei 
            Unterdruck bei zwei                                    (bei 1 und 2 Geschossen)
                                                                   (bei 1 und 2 Geschossen)
            Geschossen                                             ‐> Schall und Licht beachten


                         Unterdruck OG
                            ca. 3 Pa




                         Unterdruck EG
                         Unterdruck EG
                            ca. 6 Pa


Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber                www.minergie.ch
Einfache Abluftanlage: Filter




Standardanforderung an die Filterstufe: F7
Nur bei sauberer Aussenluft (z.B. verkehrsarme Lagen) kann davon 
N b i      b     A     l f (         k h        L     )k   d
abgewichen werden. Details siehe SIA 2023, Zif. 6.7.3




Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Einfache Abluftanlage: Schutz gegen Aussenlärm
                                            Dn,e,w


                                               Stot                    V

                                             Rw,W
D nT , w = f (R w ,W , S tot , D n ,e , w , V )

                        g
                          ⎧ T0
DnT , w = Rw ,W − 10 ⋅ lg ⎨
                          ⎩ V ⋅ 0 .163
                                                       [
                                       ⋅ S tot + A0 ⋅ 10           (                )]
                                                         0 .1⋅ ( R w ,W − D n ,e , w ) ⎫
                                                                                       ⎬
                                                                                       ⎭

Die akustische Berechnung ist komplex. 
Die akustische Berechnung ist komplex
Die Anforderungen der SIA 181 werden mit vielen auf dem Markt 
erhältlichen Produkten nicht eingehalten (De min. 32 dB).
                                g        (             )

Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber               www.minergie.ch
Einfache Abluftanlage: Einsatzgrenzen
  Einfache Abluftanlagen dürfen nur eingesetzt werden wenn:
     Gute Luftdichtheit der Gebäudehülle (n50 ≤ 1.0 h‐1)
     Keine Feuerung (z.B. Holzofen) in der Wohnung
     Keine Feuerung (z B Holzofen) in der Wohnung
     Max. 2 Geschosse hohe Wohnungen
     Geringes Radonrisiko
          g
  Da die Abwärme kann nur über eine Wärmepumpe genutzt 
  werden.


           Abluftanlagen sind komplexer als Komfortlüftungen. 
           Abl ft l        i dk    l      l K f tlüft
           Sie erfordern einen höheren Planungsaufwand, 
           insbesondere bei der Akustik.
           insbesondere bei der Akustik.



Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Komfortlüftung: Jährlich installierte Anlagen


                 97% der MINERGIE‐ und
                 gut 30% aller Neubau‐Wohnungen 
                 haben eine Komfortlüftung.
                 ca. 3‐mal höhere Marktdurch‐
                 dringung ist als in Deutschland
                 Total über 100‘000 Wohnungen




Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Komfortlüftung

   Positiv ist:
        Trotz Wachstum hat die Anzahl Reklamationen nicht 
        zugenommen.
        Schallprobleme haben abgenommen.
        Die Qualität hat im allgemeinen zugenommen
        18 MINERGIE‐Fachpartner Hygiene Lüftung / 
        Wohnungslüftung
               g      g
        über 100 Fachpartner Planung und Ausführung 
        Komfortlüftung
                     g




Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Komfortlüftung


   Negativ ist:
        Reklamationen wegen hygienischen Mängeln haben eher 
        zugenommen.
        Jeder Problemfall ist ein Fall zu viel.
        Inbetriebnahme und Instruktion sind oft ungenügend.
        Inbetriebnahme und Instruktion sind oft ungenügend
        Im Wohnräumen wird oft unnötigerweise Luft zugeführt 
        (zu tiefe Feuchte, mehr Schall, höherer Energieverbrauch, zu 
        (zu tiefe Feuchte mehr Schall höherer Energieverbrauch zu
        teure Anlagen)




Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Komfortlüftung: Hygienische Mängel




Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Sanktionen bei Mängeln an Lüftungsanlagen
    MINERGIE tritt bei Mängeln entschiedener auf. 
    Sanktionen im letzten halben Jahr:
         Entzug der Fachpartnerschaft 
         Suspendierung von Zertifikaten
         Suspendierung von Zertifikaten
         Busse wegen Missbrauch der Marke MINERGIE
         diverse Nachforderungen von Zertifizierungsstellen. 


    Sanktionen sind Notlösungen. Sie verursachen auch bei 
    MINERGIE Umtriebe und Kosten.
    Das primäre Ziel sind zufriedenen Kunden. Zuerst werden 
    gütliche Lösungen angestrebt.


Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Komfortlüftung: Weiterbildung

Komfortlüftung für Architekturschaffende
½ Tag im Rahmen des Grundkurses zur Fachpartnerschaft für Planende

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung 
Fachpartnerschaft Wohnungslüftungsinstallateur/Planer; 4 Tage
Start 19. Okt. 2012 (div. Kursorte)

Reinigung und Unterhalt von Lüftungsanlagen
Fachpartnerschaft Hygiene Wohnungslüftung, 8 Tage
Start 21. Mai 2012 in Meiringen

ERFA‐Veranstaltungen Komfortlüftung ½‐Tag
3. Mai 2012 Ostschweiz, 14. Juni 2012 Raum Olten 

Vertiefungskurs «Energieeffizienz & Hygiene bei Wohnungslüftungen»
1. Juni 2012 in Meiringen


Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch
Weitere Weiterbildungs-Kurse 2012

zum Beispiel:
02. Apr.                 Gebäudehülle Leichtbau
11. Mai                  Sommerlicher Wärmeschutz
15. Mai                  Minergie-A
23. Mai                  Modernisierung
24. Mai                  Ofen-/Cheminéebauer
01. Juni                 Architektur / Energieplanung

neu: Grundkurs zum MINERGIE-Fachpartner für Elektro-installateure
ab Herbst 2012 (in Zusammenarbeit mit dem VSEI)


www.minergie.ch/weiterbildungskurse

 Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber   www.minergie.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

gold - das STAR-MAGAZIN von Netto
gold - das STAR-MAGAZIN von Nettogold - das STAR-MAGAZIN von Netto
gold - das STAR-MAGAZIN von Netto
Netto_Blogger
 
GBI UNIMINUTO
GBI UNIMINUTOGBI UNIMINUTO
GBI UNIMINUTO
Leidy Olivar
 
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. el planeamiento en la inve...
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. el planeamiento en la inve...Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. el planeamiento en la inve...
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. el planeamiento en la inve...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Presentación habilidades actitudes de un ISTI
Presentación habilidades actitudes de un ISTIPresentación habilidades actitudes de un ISTI
Presentación habilidades actitudes de un ISTI
JLJVGS
 
Prevenir
PrevenirPrevenir
Prevenir
salazar246
 
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. como encontrarle sentido...
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia.  como encontrarle sentido...Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia.  como encontrarle sentido...
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. como encontrarle sentido...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Metodología
MetodologíaMetodología
5 Hechos Históricos Desconocidos, Luis Salvador Velasquez Rosas
5 Hechos Históricos Desconocidos, Luis Salvador Velasquez Rosas5 Hechos Históricos Desconocidos, Luis Salvador Velasquez Rosas
5 Hechos Históricos Desconocidos, Luis Salvador Velasquez Rosas
Luis Salvador Velasquez Rosas
 
Emprendimiento integral
Emprendimiento integralEmprendimiento integral
Emprendimiento integral
mejiavillamil23
 
Inocencio meléndez julio. idujuridico. ensayo sobre la negociación de bavar...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. ensayo sobre la negociación de bavar...Inocencio meléndez julio. idujuridico. ensayo sobre la negociación de bavar...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. ensayo sobre la negociación de bavar...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. contratación y gestión. el planeamiento en la in...
Inocencio meléndez julio. contratación y gestión. el planeamiento en la in...Inocencio meléndez julio. contratación y gestión. el planeamiento en la in...
Inocencio meléndez julio. contratación y gestión. el planeamiento en la in...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Redes sociales
Redes socialesRedes sociales
Redes sociales
Marcelo Lake
 
Open Laboratory Ressourcen teilen und verteilen
Open Laboratory Ressourcen teilen und verteilenOpen Laboratory Ressourcen teilen und verteilen
Open Laboratory Ressourcen teilen und verteilen
Socialbar Stuttgart
 
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Grips&Co. - Der Azubi-Wettbewerb
Grips&Co. - Der Azubi-WettbewerbGrips&Co. - Der Azubi-Wettbewerb
Grips&Co. - Der Azubi-Wettbewerb
Netto_Blogger
 
Academia y administración. como encontrarle sentido a la vida. inocencio m...
Academia y administración.  como encontrarle sentido  a la vida. inocencio m...Academia y administración.  como encontrarle sentido  a la vida. inocencio m...
Academia y administración. como encontrarle sentido a la vida. inocencio m...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Introducción a la Neurociencia
Introducción a la NeurocienciaIntroducción a la Neurociencia
Introducción a la Neurociencia
Renny Pacheco
 
Balance de actuaciones - Distrito Centro
Balance de actuaciones - Distrito CentroBalance de actuaciones - Distrito Centro
Balance de actuaciones - Distrito Centro
Lakshmi I. Aguirre
 
Ecologia medio ambiente
Ecologia medio ambienteEcologia medio ambiente
Ecologia medio ambiente
Dianna Montijo
 
Biomas
BiomasBiomas
Biomas
michellench
 

Andere mochten auch (20)

gold - das STAR-MAGAZIN von Netto
gold - das STAR-MAGAZIN von Nettogold - das STAR-MAGAZIN von Netto
gold - das STAR-MAGAZIN von Netto
 
GBI UNIMINUTO
GBI UNIMINUTOGBI UNIMINUTO
GBI UNIMINUTO
 
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. el planeamiento en la inve...
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. el planeamiento en la inve...Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. el planeamiento en la inve...
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. el planeamiento en la inve...
 
Presentación habilidades actitudes de un ISTI
Presentación habilidades actitudes de un ISTIPresentación habilidades actitudes de un ISTI
Presentación habilidades actitudes de un ISTI
 
Prevenir
PrevenirPrevenir
Prevenir
 
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. como encontrarle sentido...
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia.  como encontrarle sentido...Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia.  como encontrarle sentido...
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. como encontrarle sentido...
 
Metodología
MetodologíaMetodología
Metodología
 
5 Hechos Históricos Desconocidos, Luis Salvador Velasquez Rosas
5 Hechos Históricos Desconocidos, Luis Salvador Velasquez Rosas5 Hechos Históricos Desconocidos, Luis Salvador Velasquez Rosas
5 Hechos Históricos Desconocidos, Luis Salvador Velasquez Rosas
 
Emprendimiento integral
Emprendimiento integralEmprendimiento integral
Emprendimiento integral
 
Inocencio meléndez julio. idujuridico. ensayo sobre la negociación de bavar...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. ensayo sobre la negociación de bavar...Inocencio meléndez julio. idujuridico. ensayo sobre la negociación de bavar...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. ensayo sobre la negociación de bavar...
 
Inocencio meléndez julio. contratación y gestión. el planeamiento en la in...
Inocencio meléndez julio. contratación y gestión. el planeamiento en la in...Inocencio meléndez julio. contratación y gestión. el planeamiento en la in...
Inocencio meléndez julio. contratación y gestión. el planeamiento en la in...
 
Redes sociales
Redes socialesRedes sociales
Redes sociales
 
Open Laboratory Ressourcen teilen und verteilen
Open Laboratory Ressourcen teilen und verteilenOpen Laboratory Ressourcen teilen und verteilen
Open Laboratory Ressourcen teilen und verteilen
 
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Bern das bessere Bauen und Erneuern
 
Grips&Co. - Der Azubi-Wettbewerb
Grips&Co. - Der Azubi-WettbewerbGrips&Co. - Der Azubi-Wettbewerb
Grips&Co. - Der Azubi-Wettbewerb
 
Academia y administración. como encontrarle sentido a la vida. inocencio m...
Academia y administración.  como encontrarle sentido  a la vida. inocencio m...Academia y administración.  como encontrarle sentido  a la vida. inocencio m...
Academia y administración. como encontrarle sentido a la vida. inocencio m...
 
Introducción a la Neurociencia
Introducción a la NeurocienciaIntroducción a la Neurociencia
Introducción a la Neurociencia
 
Balance de actuaciones - Distrito Centro
Balance de actuaciones - Distrito CentroBalance de actuaciones - Distrito Centro
Balance de actuaciones - Distrito Centro
 
Ecologia medio ambiente
Ecologia medio ambienteEcologia medio ambiente
Ecologia medio ambiente
 
Biomas
BiomasBiomas
Biomas
 

Ähnlich wie Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform

Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, StandardsPräsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Vorname Nachname
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
Vorname Nachname
 
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und ForschungAktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Vorname Nachname
 
MINERGIE-A Modernisierung Wohnen - ein neues Ziel für den Gebäudebestand | vo...
MINERGIE-A Modernisierung Wohnen - ein neues Ziel für den Gebäudebestand | vo...MINERGIE-A Modernisierung Wohnen - ein neues Ziel für den Gebäudebestand | vo...
MINERGIE-A Modernisierung Wohnen - ein neues Ziel für den Gebäudebestand | vo...
Vorname Nachname
 
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues VorgehenAufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Vorname Nachname
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
Vorname Nachname
 
CO2 Sensor, Detector, NDIR,
CO2 Sensor, Detector, NDIR, CO2 Sensor, Detector, NDIR,
CO2 Sensor, Detector, NDIR,
Thomas Wittek
 
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
engineeringzhaw
 
Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten
Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-BautenEine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten
Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten
Vorname Nachname
 
Erfahrungen der Zertifizierungsstelle MINERGIE-A
Erfahrungen der Zertifizierungsstelle MINERGIE-AErfahrungen der Zertifizierungsstelle MINERGIE-A
Erfahrungen der Zertifizierungsstelle MINERGIE-A
Vorname Nachname
 
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Vorname Nachname
 
SESEC Klimatechnik und Belüftung
SESEC Klimatechnik und BelüftungSESEC Klimatechnik und Belüftung
SESEC Klimatechnik und Belüftung
DITF Denkendorf
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoHerausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Vorname Nachname
 
Erkenntnisse aus 150 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 150 Minergie-A-AnträgenErkenntnisse aus 150 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 150 Minergie-A-Anträgen
Vorname Nachname
 
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des GebäudebestandsEnergiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Vorname Nachname
 
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-AnträgenErkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Vorname Nachname
 
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich HuberErkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Vorname Nachname
 
Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014
Norbert Koch
 

Ähnlich wie Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform (20)

Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, StandardsPräsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
 
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und ForschungAktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
 
MINERGIE-A Modernisierung Wohnen - ein neues Ziel für den Gebäudebestand | vo...
MINERGIE-A Modernisierung Wohnen - ein neues Ziel für den Gebäudebestand | vo...MINERGIE-A Modernisierung Wohnen - ein neues Ziel für den Gebäudebestand | vo...
MINERGIE-A Modernisierung Wohnen - ein neues Ziel für den Gebäudebestand | vo...
 
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues VorgehenAufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
 
CO2 Sensor, Detector, NDIR,
CO2 Sensor, Detector, NDIR, CO2 Sensor, Detector, NDIR,
CO2 Sensor, Detector, NDIR,
 
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
 
Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten
Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-BautenEine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten
Eine Zwischenbilanz nach 150 MINERGIE-A-Bauten
 
Erfahrungen der Zertifizierungsstelle MINERGIE-A
Erfahrungen der Zertifizierungsstelle MINERGIE-AErfahrungen der Zertifizierungsstelle MINERGIE-A
Erfahrungen der Zertifizierungsstelle MINERGIE-A
 
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
 
SESEC Klimatechnik und Belüftung
SESEC Klimatechnik und BelüftungSESEC Klimatechnik und Belüftung
SESEC Klimatechnik und Belüftung
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoHerausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
 
Erkenntnisse aus 150 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 150 Minergie-A-AnträgenErkenntnisse aus 150 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 150 Minergie-A-Anträgen
 
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des GebäudebestandsEnergiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
 
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-AnträgenErkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
 
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich HuberErkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
 
Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform

  • 1. Neuerungen rundum die g MINERGIE®‐Standards www.minergie.ch
  • 2. Inhalt: Die neuen MINERGIE‐Module Was ist eine MINERGIE konforme Lüftung? Was ist eine MINERGIE‐konforme Lüftung? Weiterbildung Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 3. Die neuen MINERGIE‐Module 270 25 26 AMI Wand/Dach 117 63 671 5 5 Total 1182 Module Total 1182 Module Stand: 27.2.2012 Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 4. MINERGIE‐Modul Thermische Solaranlagen  Solaranlagen für die Wassererwärmung  und Heizungsunterstützung Energieeffizienz Minimale Aperturfläche (bezogen auf Energiebezugsfläche) Minimale Aperturfläche (bezogen auf Energiebezugsfläche) ‐ 2% für Wassererwärmung ‐ 5% für Heizungsunterstützung ‐ Hilfsenergie 20 kWh pro m2 Absorberfläche Qualität Q lität ‐ Komponenten gemäss Europäischem Qualitätslabel  Solar Keymark Solar Keymark ‐ Planung und Installation durch Solarprofi® Swissolar Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 5. MINERGIE‐Modul Raumkomfort Focus Raumtemperatur im Wohnbau p Zeit‐ oder anwesenheitsgeführte  Raumgerät Fenster‐ Einzelraumregelung kontakt Obergrenzen des Temperatur‐ Regel‐ Einstellbereichs nach SIA‐Vorgaben antrieb Komfortable Bedienung  (z.B. Einstellung Abwesenheiten) Anforderungen an Eigenverbrauch A f d Ei b h Steckdosenadapter I II III Wohnungslüftung Bildquelle: GNI Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 6. MINERGIE‐Modul Raumkomfort Kundennutzen: Normen ‐ einfache Auswahl Qualität Schnitt- ‐ hoher Komfort stellen ‐ geprüfte Qualität ‐Investitionssicherheit Nutzen für den Installateur: Modul Raumkomfort R k f t ‐ Schulung durch den Modulanbieter ‐ Systemgarantie Nutzen für den Modulanbieter: Komfort Schulung ‐ Schulung der Installateure Schulung der Installateure Branchen- ‐ Nutzung der Marke MINERGIE Erfahrung Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 7. Was ist eine MINERGIE‐konforme Lüftung? Automatische Fensterlüftung 0.1% Einfache Abluftanlage 2.7% Einzelraum‐Lüftungsgeräte 0.2% Komfortlüftung K f tlüft 97% Die Komfortlüftung bietet die meisten Vorteile: hoher thermischer Komfort und gute Raumluftqualität  h h h i h f d l f li Schutz vor Aussenlärm, Pollen und Feinstaub  hohe Energieeffizienz h h E i ffi i Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 8. Was ist eine MINERGIE‐konforme Lüftung? Lüftungen in MINERGIE‐Gebäuden müssen die Anforderungen der  schweizerischen Normen und Richtlinien erfüllen, im Speziellen: SIA 2023 Lüftung in Wohnbauten SIA 2023 Lüftung in Wohnbauten SIA 382/1 Lüftungsanlagen – Grundlagen und Anforderungen SWKI VA 104‐01 Hygiene‐Anforderungen an Raumlufttechnische Anlagen In der Broschüre «Standard‐Lüftungssysteme für Wohnbauten» finden  sich ergänzende konzeptionelle Hinweise sich ergänzende konzeptionelle Hinweise Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 9. Einfache Abluftanlage Normative Anforderungen SIA 2023 Lüftung in Wohnbauten 4.2.3 Einsatzgrenzen 5.5.2 Maximale Leckströme 5.7    Feuerungen innerhalb der thermischen Gebäudehülle* g 6.3    Dimensionierung 6.7.3 Filterung * analog SIA 384/1, Zif. 4.6.3 g / , SIA 181 Schallschutz im Hochbau SIA 181 Schallschutz im Hochbau 3.1.1 Anforderung  an den Schutz gegen Luftschall von aussen 4.2     Nachweis 4 2 Nachweis Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 10. Einfache Abluftanlage: Unterdruck und Volumenströme qv ETA v,ETA Aussenluft‐Durchlass (ALD) Unterdruck 4 Pa qv,OTD Zimmer Küche Wohnen Bad/WC Infiltration qv,inf = ca. 30% von qv,OTD Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 11. Einfache Abluftanlage: Unterdruck und Volumenströme Vorgehen bei der Dimensionierung:  Aussenluft‐Durchlässe (ALD’s) ( ) Aussenluft‐Volumenstrom pro Zimmer 30 m3/h* Druckabfall max. 4 Pa Druckabfall max 4 Pa * resp. detaillierte Werte gemäss SIA 2023, 6.4.1 Abluftventilator Wegen der Infiltration ist der mech. Abluftvolumenstrom  W d I filt ti i t d h Abl ft l t ca. 30% höher als die Summe aller Luftvolumenströme  der ALD s:  der ALD’s: qv,ETA ≈ 1.3 . ∑ qv,OTD Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 12. Einfache Abluftanlage: Unterdruck und Volumenströme Druckverlust von Überström‐ Dimensionierung  Durchlässen max. 1 Pa  Unterdruck bei zwei  Unterdruck bei zwei (bei 1 und 2 Geschossen) (bei 1 und 2 Geschossen) Geschossen ‐> Schall und Licht beachten Unterdruck OG ca. 3 Pa Unterdruck EG Unterdruck EG ca. 6 Pa Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 13. Einfache Abluftanlage: Filter Standardanforderung an die Filterstufe: F7 Nur bei sauberer Aussenluft (z.B. verkehrsarme Lagen) kann davon  N b i b A l f ( k h L )k d abgewichen werden. Details siehe SIA 2023, Zif. 6.7.3 Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 14. Einfache Abluftanlage: Schutz gegen Aussenlärm Dn,e,w Stot V Rw,W D nT , w = f (R w ,W , S tot , D n ,e , w , V ) g ⎧ T0 DnT , w = Rw ,W − 10 ⋅ lg ⎨ ⎩ V ⋅ 0 .163 [ ⋅ S tot + A0 ⋅ 10 ( )] 0 .1⋅ ( R w ,W − D n ,e , w ) ⎫ ⎬ ⎭ Die akustische Berechnung ist komplex.  Die akustische Berechnung ist komplex Die Anforderungen der SIA 181 werden mit vielen auf dem Markt  erhältlichen Produkten nicht eingehalten (De min. 32 dB). g ( ) Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 15. Einfache Abluftanlage: Einsatzgrenzen Einfache Abluftanlagen dürfen nur eingesetzt werden wenn: Gute Luftdichtheit der Gebäudehülle (n50 ≤ 1.0 h‐1) Keine Feuerung (z.B. Holzofen) in der Wohnung Keine Feuerung (z B Holzofen) in der Wohnung Max. 2 Geschosse hohe Wohnungen Geringes Radonrisiko g Da die Abwärme kann nur über eine Wärmepumpe genutzt  werden. Abluftanlagen sind komplexer als Komfortlüftungen.  Abl ft l i dk l l K f tlüft Sie erfordern einen höheren Planungsaufwand,  insbesondere bei der Akustik. insbesondere bei der Akustik. Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 16. Komfortlüftung: Jährlich installierte Anlagen 97% der MINERGIE‐ und gut 30% aller Neubau‐Wohnungen  haben eine Komfortlüftung. ca. 3‐mal höhere Marktdurch‐ dringung ist als in Deutschland Total über 100‘000 Wohnungen Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 17. Komfortlüftung Positiv ist: Trotz Wachstum hat die Anzahl Reklamationen nicht  zugenommen. Schallprobleme haben abgenommen. Die Qualität hat im allgemeinen zugenommen 18 MINERGIE‐Fachpartner Hygiene Lüftung /  Wohnungslüftung g g über 100 Fachpartner Planung und Ausführung  Komfortlüftung g Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 18. Komfortlüftung Negativ ist: Reklamationen wegen hygienischen Mängeln haben eher  zugenommen. Jeder Problemfall ist ein Fall zu viel. Inbetriebnahme und Instruktion sind oft ungenügend. Inbetriebnahme und Instruktion sind oft ungenügend Im Wohnräumen wird oft unnötigerweise Luft zugeführt  (zu tiefe Feuchte, mehr Schall, höherer Energieverbrauch, zu  (zu tiefe Feuchte mehr Schall höherer Energieverbrauch zu teure Anlagen) Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 20. Sanktionen bei Mängeln an Lüftungsanlagen MINERGIE tritt bei Mängeln entschiedener auf.  Sanktionen im letzten halben Jahr: Entzug der Fachpartnerschaft  Suspendierung von Zertifikaten Suspendierung von Zertifikaten Busse wegen Missbrauch der Marke MINERGIE diverse Nachforderungen von Zertifizierungsstellen.  Sanktionen sind Notlösungen. Sie verursachen auch bei  MINERGIE Umtriebe und Kosten. Das primäre Ziel sind zufriedenen Kunden. Zuerst werden  gütliche Lösungen angestrebt. Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch
  • 22. Weitere Weiterbildungs-Kurse 2012 zum Beispiel: 02. Apr. Gebäudehülle Leichtbau 11. Mai Sommerlicher Wärmeschutz 15. Mai Minergie-A 23. Mai Modernisierung 24. Mai Ofen-/Cheminéebauer 01. Juni Architektur / Energieplanung neu: Grundkurs zum MINERGIE-Fachpartner für Elektro-installateure ab Herbst 2012 (in Zusammenarbeit mit dem VSEI) www.minergie.ch/weiterbildungskurse Neuerungen rund um die MINERGIE‐Standards | März 2012 | H. Huber www.minergie.ch