SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Sommerlicher Wärmeschutz
Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz
1
Tageslicht ist nicht verhandelbar…
2
Gesundheit
Lernfähigkeit
Intelligenz Wohlbefinden
Entwicklung
Körper & Geist
Konzentrations-
fähigkeit
Auffassungsgabe
Innere Uhr
Immunsystem Impulskontrolle
Motivation Muskelkoordination
Zufriedenheit
Heilung
Leistungsfähigkeit
…Fenster übrigens auch nicht!
90% in Gebäuden
Leistungsausweis von Fenstern
3
Quantitatives Licht:
• Tageslichtfaktoren
• direkter Sonnenlichteinfall
Qualitativ Licht:
• Aussicht / Positionierung
Beleuchtungsstärke LUX
• 100 - 500 Lux = untergeordnete Räume
• 500 bis ca.2.500 Lux = Geschäftsräume
• mehr als 2.500 Lux = Wohnräume
Tageslichtquotient
• TQ >= 5%
• Raum taghell
• TQ <= 2%
• Raum düster
Luminanz
• gute Sichtverhältnisse
• Gleichmäßigkeit der Lichtstreuung auf
Arbeitsflächen
• Variationsgrad 3:1 zur Umgebung
287 431 1505
Viel Licht – viel Wärme
4
Faktoren sommerlicher Wärmeschutz
Uw Ug
g Lt Rw
Fachgerechte
Dämmung &
Anschlüsse
Kontr. Lüftung
Automatisierung
Nachtauskühlung
Rollladen (95%)
Markisette (76%)
(Solar & Elektrisch)
Unsere Angebote
AktivHouse
5
Unsere Angebote
Was bewirken unsere Hitzeschutzprodukte?
6
Produkt 70 66
Uw 1.3 1.0
SSL -0.18 / 14% -0.10 / 10%
SSL / FHC -0.39 / 30% -0.24 / 24%
Reduktion auf Uw
EN 12567-2 / Ref. GPL SK08
Produkt 70 66
g-Wert 0.63 0.50
MSL 0.17 / 73% 0.13 / 74%
SSL 0.02 / 97% 0.02 / 96%
Gesamtenergiedurchlass (g-Wert)
EN 13363-2 / Rahmenbedingungen: Sommer
Zum Schluss
Trotz allen Vorschriften und Vorteilen, besteht Nachholbedarf!
7
Rollladen in der Fassade mit
einer Quote von nahezu 100%
Rollladen auf dem Dach mit
einer Quote von ca. 25%
Und dies, obwohl es vor allem auf dem Dach Sinn macht,
in der kalten, wie auch in der warmen Jahreszeit einen
wirksamen Schutz gegen alle Witterungseinflüsse zu haben.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Multiculturalidad
MulticulturalidadMulticulturalidad
Multiculturalidad
Germán Lopez-Rey Fortuna
 
Wirtschaft Präsi
Wirtschaft PräsiWirtschaft Präsi
Wirtschaft PräsiSizou
 
Jiménez jiménez francisco_ayf_fol_tarea_colaborativa
Jiménez jiménez francisco_ayf_fol_tarea_colaborativaJiménez jiménez francisco_ayf_fol_tarea_colaborativa
Jiménez jiménez francisco_ayf_fol_tarea_colaborativa
Francisco Jiménez Jiménez
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
Halbjahresfinanzbericht 2014/15
Halbjahresfinanzbericht 2014/15Halbjahresfinanzbericht 2014/15
Halbjahresfinanzbericht 2014/15
AT&S_IR
 
Yorick ringeisen, planungsprozess
Yorick ringeisen, planungsprozessYorick ringeisen, planungsprozess
Yorick ringeisen, planungsprozessVorname Nachname
 
Eine neue wettkampfstruktur im kinder
Eine neue wettkampfstruktur im kinderEine neue wettkampfstruktur im kinder
Eine neue wettkampfstruktur im kinder
rowan conrad windvogel
 
Inocencio meléndez julio. bogotá. las estretegias del mercado. inocencio m...
Inocencio meléndez julio. bogotá.  las estretegias del mercado. inocencio m...Inocencio meléndez julio. bogotá.  las estretegias del mercado. inocencio m...
Inocencio meléndez julio. bogotá. las estretegias del mercado. inocencio m...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino HidalgoAutumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
Funseam - Fundación para la Sostenibilidad Energética y Ambiental
 
Begrüssung und Einführung ins Thema "Komfortlüftung kombiniert mit Küchenablu...
Begrüssung und Einführung ins Thema "Komfortlüftung kombiniert mit Küchenablu...Begrüssung und Einführung ins Thema "Komfortlüftung kombiniert mit Küchenablu...
Begrüssung und Einführung ins Thema "Komfortlüftung kombiniert mit Küchenablu...
Vorname Nachname
 
La crisis del estado mexicano y la transición
La crisis del estado mexicano y la transiciónLa crisis del estado mexicano y la transición
La crisis del estado mexicano y la transición
Omar Osvaldo Soto Blé
 
Circle line
Circle lineCircle line
Für Ärzte & Therapeuten - Praxisvideos im Marketing /m.Richtpreisen
Für Ärzte & Therapeuten - Praxisvideos im Marketing /m.RichtpreisenFür Ärzte & Therapeuten - Praxisvideos im Marketing /m.Richtpreisen
Für Ärzte & Therapeuten - Praxisvideos im Marketing /m.Richtpreisen
ROHINIE.COM Limited
 
Modulo1 tecnol ed_soc
Modulo1 tecnol ed_socModulo1 tecnol ed_soc
Modulo1 tecnol ed_soc
Germán Lopez-Rey Fortuna
 
Música
MúsicaMúsica
Música
Kariithol
 

Andere mochten auch (16)

006
006006
006
 
Multiculturalidad
MulticulturalidadMulticulturalidad
Multiculturalidad
 
Wirtschaft Präsi
Wirtschaft PräsiWirtschaft Präsi
Wirtschaft Präsi
 
Jiménez jiménez francisco_ayf_fol_tarea_colaborativa
Jiménez jiménez francisco_ayf_fol_tarea_colaborativaJiménez jiménez francisco_ayf_fol_tarea_colaborativa
Jiménez jiménez francisco_ayf_fol_tarea_colaborativa
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
Halbjahresfinanzbericht 2014/15
Halbjahresfinanzbericht 2014/15Halbjahresfinanzbericht 2014/15
Halbjahresfinanzbericht 2014/15
 
Yorick ringeisen, planungsprozess
Yorick ringeisen, planungsprozessYorick ringeisen, planungsprozess
Yorick ringeisen, planungsprozess
 
Eine neue wettkampfstruktur im kinder
Eine neue wettkampfstruktur im kinderEine neue wettkampfstruktur im kinder
Eine neue wettkampfstruktur im kinder
 
Inocencio meléndez julio. bogotá. las estretegias del mercado. inocencio m...
Inocencio meléndez julio. bogotá.  las estretegias del mercado. inocencio m...Inocencio meléndez julio. bogotá.  las estretegias del mercado. inocencio m...
Inocencio meléndez julio. bogotá. las estretegias del mercado. inocencio m...
 
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino HidalgoAutumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
 
Begrüssung und Einführung ins Thema "Komfortlüftung kombiniert mit Küchenablu...
Begrüssung und Einführung ins Thema "Komfortlüftung kombiniert mit Küchenablu...Begrüssung und Einführung ins Thema "Komfortlüftung kombiniert mit Küchenablu...
Begrüssung und Einführung ins Thema "Komfortlüftung kombiniert mit Küchenablu...
 
La crisis del estado mexicano y la transición
La crisis del estado mexicano y la transiciónLa crisis del estado mexicano y la transición
La crisis del estado mexicano y la transición
 
Circle line
Circle lineCircle line
Circle line
 
Für Ärzte & Therapeuten - Praxisvideos im Marketing /m.Richtpreisen
Für Ärzte & Therapeuten - Praxisvideos im Marketing /m.RichtpreisenFür Ärzte & Therapeuten - Praxisvideos im Marketing /m.Richtpreisen
Für Ärzte & Therapeuten - Praxisvideos im Marketing /m.Richtpreisen
 
Modulo1 tecnol ed_soc
Modulo1 tecnol ed_socModulo1 tecnol ed_soc
Modulo1 tecnol ed_soc
 
Música
MúsicaMúsica
Música
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz

  • 1. Sommerlicher Wärmeschutz Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigkeit vom Wärmeschutz 1
  • 2. Tageslicht ist nicht verhandelbar… 2 Gesundheit Lernfähigkeit Intelligenz Wohlbefinden Entwicklung Körper & Geist Konzentrations- fähigkeit Auffassungsgabe Innere Uhr Immunsystem Impulskontrolle Motivation Muskelkoordination Zufriedenheit Heilung Leistungsfähigkeit …Fenster übrigens auch nicht! 90% in Gebäuden
  • 3. Leistungsausweis von Fenstern 3 Quantitatives Licht: • Tageslichtfaktoren • direkter Sonnenlichteinfall Qualitativ Licht: • Aussicht / Positionierung Beleuchtungsstärke LUX • 100 - 500 Lux = untergeordnete Räume • 500 bis ca.2.500 Lux = Geschäftsräume • mehr als 2.500 Lux = Wohnräume Tageslichtquotient • TQ >= 5% • Raum taghell • TQ <= 2% • Raum düster Luminanz • gute Sichtverhältnisse • Gleichmäßigkeit der Lichtstreuung auf Arbeitsflächen • Variationsgrad 3:1 zur Umgebung 287 431 1505
  • 4. Viel Licht – viel Wärme 4 Faktoren sommerlicher Wärmeschutz Uw Ug g Lt Rw Fachgerechte Dämmung & Anschlüsse Kontr. Lüftung Automatisierung Nachtauskühlung Rollladen (95%) Markisette (76%) (Solar & Elektrisch)
  • 6. Unsere Angebote Was bewirken unsere Hitzeschutzprodukte? 6 Produkt 70 66 Uw 1.3 1.0 SSL -0.18 / 14% -0.10 / 10% SSL / FHC -0.39 / 30% -0.24 / 24% Reduktion auf Uw EN 12567-2 / Ref. GPL SK08 Produkt 70 66 g-Wert 0.63 0.50 MSL 0.17 / 73% 0.13 / 74% SSL 0.02 / 97% 0.02 / 96% Gesamtenergiedurchlass (g-Wert) EN 13363-2 / Rahmenbedingungen: Sommer
  • 7. Zum Schluss Trotz allen Vorschriften und Vorteilen, besteht Nachholbedarf! 7 Rollladen in der Fassade mit einer Quote von nahezu 100% Rollladen auf dem Dach mit einer Quote von ca. 25% Und dies, obwohl es vor allem auf dem Dach Sinn macht, in der kalten, wie auch in der warmen Jahreszeit einen wirksamen Schutz gegen alle Witterungseinflüsse zu haben.