SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 39
Downloaden Sie, um offline zu lesen
BEISPIEL FÜR
EINE
APP-
KONZEPTION
Ziel
Herausforderung: Welche Schritte sind für
die App-Konzeption notwendig?
Umsetzung einer individuellen App
Beispiel
Ich will eine App, die meine Kunden zu
unseren Vertragsangeboten berät und den
Abschluss derer ermöglicht.
Die fiktive App-Idee lautet:
1. Bestehende
Prozesse analysieren
1. Bestehende Prozesse analysieren
Aufgabe: (Meist analogen)
Prozess festhalten, den die
App verbessern soll
Warum: Eckpunkte müssen
bekannt sein für den
späteren App User Flow
Beispiel
Vertriebler spricht potentiellen Kunden an
↓
Hat Vertriebler Interesse? “Ja”
↓
Termin vor Ort beim Kunden
↓
Zeigen verschiedener Broschüren
↓
Abfrage der Umstände im Unternehmen
↓
Empfehlung des geeigneten Vertrags
↓
Ausfüllen eines Bestellbogens
↓
Senden via Post der Bestellung an Vertriebsinnendienst
↓
Bestätigung des Vertrags via Post an Kunden
Prozess:
2. Probleme &
Chancen erkennen
2. Probleme & Chancen erkennen
Aufgabe: Probleme des
(analogen) Prozesses
erkennen • fester Termin vor Ort nimmt Flexibilität
• Print-Broschüren z.T. nicht auf dem aktuellen
Stand
• jeder Vertriebler fragt anders nach den
Umständen des Unternehmens, sodass bei
einzelnen Personen einige Produkte nie
angeboten werden
• die Empfehlung eines geeigneten Vertrags
erfolgt meist nach Bauchgefühl des
Außendienstmitarbeiters
• das Ausfüllen und Bestellen eines Vertrages
dauert lang und ist durch mehrmaliges
Übertragen von Print zu digital fehleranfällig
2. Probleme & Chancen erkennen
Aufgabe: Chancen des
digitalen Prozesses
erkennen
• es liegen aktuelle, digitale Informationen vor
• es werden standardisierte Bedürfnis-Abfragen
und Produktvorschläge durch die App
bereitgestellt
• die Kunden- und Auftragsdaten werden
elektronisch erfasst
• persönliche Betreuung durch Vertriebler kann
erhalten bleiben für hohe Abschlussquoten
Beispiel
Vertriebler spricht potentiellen Kunden an
↓
Hat Vertriebler Interesse? “Ja”
↓
Termin vor Ort beim Kunden
↓
Zeigen verschiedener Broschüren
↓
Abfrage der Umstände im Unternehmen
↓
Empfehlung des geeigneten Vertrags
↓
Ausfüllen eines Bestellbogens
↓
Senden via Post der Bestellung an Vertriebsinnendienst
↓
Bestätigung des Vertrags via Post an Kunden
Fazit: Teile des Prozesses
können digitalisiert
werden. (fett hervorgehoben)
3. Zuständigkeiten
festlegen
3. Zuständigkeiten festlegen
Herausforderung: Mindset
für Digitalisierungsprojekt im
Unternehmen schaffen Wie?: Personen, die später
Touchpoints mit der App
haben, früh in die App-
Konzeption einbinden
Warum?: Verantwortung
motiviert und Akzeptanz
der App steigt
Beispiel
• Leiter Vertrieb
• Außendienstmitarbeiter
• Innendienstmitarbeiter
• Marketing Manager der Firma
Fiktives Projektteam besteht aus:
4. Ziele & langfristige
Vision definieren
4. Ziele & langfristige Vision definieren
Aufgabe: Ziel und Vision für
Projekt definieren Warum?:
• Priorisierungen innerhalb
des Projektes festlegen
• Budgetfreigaben
rechtfertigen
• Motivation für Projektteam
Beispiel
Wir beraten unserer Neukunden auf Premium-Niveau
Vision:
Beispiel
Wir haben 100 % aktuelle Produktdaten zur Verfügung.
Die Fehler innerhalb einer ersten Bestellung liegen bei unter 2 %.
Die Zufriedenheit unserer Neukunden liegt bei über 90 % bezüglich des Beratungs- und
Erstbestellungsprozesses.
Ziele
5. Zielgruppenanalyse
durchführen
5. Zielgruppenanalyse durchführen
Aufgabe: Personaprofil des
zukünftigen Anwenders
erstellen
Warum?: einheitliches
Verständnis der Designer,
Entwickler und Projektteam
für User der App
Beispiel
Personalprofil
6. Konkurrenzanalyse
erstellen
6. Konkurrenzanalyse erstellen
Aufgabe: Analyse erstellen,
ob es bereits Apps mit
Featureumfang gibt
Warum?:
• Chancen auf dem Markt
bewerten wenn digitales
Produkt von Anderen
genutzt werden soll
• bei branchentypischen
Prozessen Whitelabel-
Produkte finden, um
Kosten zu senken
Lösungen von Anbietern decken nicht alle Schritte des
Prozesses ab. Mit Premium-Gedanken kommt nur
Individualentwicklung in Frage.
Beispiel
Ergebnis der Analyse:
7. Kreativmeeting &
Brainstorming
7. Kreativmeeting & Brainstorming
Aufgabe: Zielstellungen und
Lösungen für die App
erstellen
Wie?: In der ersten Phase
alle Ideen zulassen, kein
„aber“
Warum?: notwendige
Funktionen der App
aufarbeiten
“Wie schaffen wir es, dass die Fehler innerhalb einer ersten
Bestellung unter Zuhilfenahme der App bei unter 2 %
liegen?”
Beispiel
Ausformuliertes Ziel:
“Wir scannen die Visitenkarte unserer Kunden, um ihre Kontaktdaten richtig zu erfassen.”
“Wir lassen den Kunden alle Angaben bestätigen.”
“Wir erfassen keine persönlichen Daten, sondern lassen diese vom Innendienst heraussuchen.”
“Die App erlaubt nur Eingaben in einem bestimmten Format (PLZ, Ort…)”
Beispiel
Lösungsvorschläge:
8. Pause einlegen
7. Kreativmeeting & Brainstorming
Aufgabe: Mindestens einen
Tag Pause einlegen
Warum?: Abstand gewinnen,
um mit klarem Kopf Ideen
bewerten zu können
Pause
9. Umzusetzende
Ideen bestimmen &
priorisieren
7. Kreativmeeting & Brainstorming
Aufgabe: Kreative Ideen
bewerten und
Anforderungen formulieren
Warum?: Sinnvolle Features
konkretisieren
“Der Vertriebsinnendienst kennt die Kunden nicht und kann daher nicht die Kontaktdaten
heraussuchen. Damit ist das keine Lösung.”
“Das Scannen der Visitenkarten würde den Prozess nicht nur fehlerfreier gestalten, sondern auch
beschleunigen. Die Funktion “Visitenkarten-Scan zur Erfassung der Kontaktdaten” sollten wir
unbedingt übernehmen.”
Beispiel
Bewertungen:
10. Plattformen,
Betriebssysteme &
technische
Anforderungen
bestimmen
10. Plattformen, Betriebssysteme
Aufgabe: Festlegung treffen,
welche technischen
Anforderungen an die App
bestehen
Warum?:
• Klärung notwendig,
welche Geräte und
Betriebssysteme genutzt
werden (sollen)
• Wichtig für Anforderungen
an dieSoftware-
Entwicklung
Außendienstmitarbeiter sollen mit dem Betriebssystem ihrer Wahl arbeiten können, um die
Akzeptanz zu erhöhen.
Daher stellen wir den Mitarbeitern mehrere Tablet-Geräte zur Auswahl, aus denen sie sich eines
aussuchen können.
Beispiel
Anforderungen:
11. Umsetzung planen
11. Umsetzung planen
Aufgabe: App-Agentur
finden oder interne IT
beauftragen
Wie?:
• App-Agentur-Ratgeber für
die Wahl eines externen
Dienstleisters nutzen
MEHR INFORMATIONEN ZU EINER
ERFOLGREICHEN APP-KONZEPTION
FINDEN SIE UNTER
FLYACTS.COM

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Beispiel für App-Konzeption

Ähnlich wie Beispiel für App-Konzeption (20)

10 Tipps für ein erfolgreiches CRM-Projekt
10 Tipps für ein erfolgreiches CRM-Projekt 10 Tipps für ein erfolgreiches CRM-Projekt
10 Tipps für ein erfolgreiches CRM-Projekt
 
Bessere Software schneller liefern
Bessere Software schneller liefernBessere Software schneller liefern
Bessere Software schneller liefern
 
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...
 
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale ArbeitPRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
 
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
 
Web-Analyse ist keine Kür sondern Pflichtprogramm
Web-Analyse ist keine Kür sondern PflichtprogrammWeb-Analyse ist keine Kür sondern Pflichtprogramm
Web-Analyse ist keine Kür sondern Pflichtprogramm
 
White Paper: Web-Strategie erfolgreich planen und umsetzen
White Paper: Web-Strategie erfolgreich planen und umsetzenWhite Paper: Web-Strategie erfolgreich planen und umsetzen
White Paper: Web-Strategie erfolgreich planen und umsetzen
 
Angebot Homepagescanner
Angebot HomepagescannerAngebot Homepagescanner
Angebot Homepagescanner
 
Digital Experience for Pharma and Healthcare @ pharmaplace 2016
Digital Experience for Pharma and Healthcare @ pharmaplace 2016Digital Experience for Pharma and Healthcare @ pharmaplace 2016
Digital Experience for Pharma and Healthcare @ pharmaplace 2016
 
KMU Enabler Slide-Deck
KMU Enabler Slide-DeckKMU Enabler Slide-Deck
KMU Enabler Slide-Deck
 
Job Mapping – Das "richtige" Produkt bauen
Job Mapping – Das "richtige" Produkt bauenJob Mapping – Das "richtige" Produkt bauen
Job Mapping – Das "richtige" Produkt bauen
 
Kmu enabler slide deck
Kmu enabler slide deckKmu enabler slide deck
Kmu enabler slide deck
 
Ecommerce für Verlage
Ecommerce für VerlageEcommerce für Verlage
Ecommerce für Verlage
 
Warum Vertrauen und Ehrlichkeit so wichtig sind in einer Geschäftsbeziehung
Warum Vertrauen und Ehrlichkeit so wichtig sind in einer GeschäftsbeziehungWarum Vertrauen und Ehrlichkeit so wichtig sind in einer Geschäftsbeziehung
Warum Vertrauen und Ehrlichkeit so wichtig sind in einer Geschäftsbeziehung
 
B2B SaaS Content Marketing - Wie Du aus Deinen Kunden die perfekte Content Ma...
B2B SaaS Content Marketing - Wie Du aus Deinen Kunden die perfekte Content Ma...B2B SaaS Content Marketing - Wie Du aus Deinen Kunden die perfekte Content Ma...
B2B SaaS Content Marketing - Wie Du aus Deinen Kunden die perfekte Content Ma...
 
Exantis unternehmensentwicklung
Exantis unternehmensentwicklungExantis unternehmensentwicklung
Exantis unternehmensentwicklung
 
Workshop-Vortrag auf der SEO Campixx 2013
Workshop-Vortrag auf der SEO Campixx 2013Workshop-Vortrag auf der SEO Campixx 2013
Workshop-Vortrag auf der SEO Campixx 2013
 
VoC Calibrate
VoC CalibrateVoC Calibrate
VoC Calibrate
 
GAUC 2017 Workshop Testing & Personalisierung Grundlagen: Christof Heimhilche...
GAUC 2017 Workshop Testing & Personalisierung Grundlagen: Christof Heimhilche...GAUC 2017 Workshop Testing & Personalisierung Grundlagen: Christof Heimhilche...
GAUC 2017 Workshop Testing & Personalisierung Grundlagen: Christof Heimhilche...
 
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel SchaffenWie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
 

Mehr von FLYACTS GmbH

Mehr von FLYACTS GmbH (20)

Trendstudie 2020 - Digitale Innovation
Trendstudie 2020 - Digitale InnovationTrendstudie 2020 - Digitale Innovation
Trendstudie 2020 - Digitale Innovation
 
MVP - Methode richtig umgesetzt
MVP - Methode richtig umgesetztMVP - Methode richtig umgesetzt
MVP - Methode richtig umgesetzt
 
Potenzialanalyse für digitale Geschäftsmodelle
Potenzialanalyse für digitale GeschäftsmodellePotenzialanalyse für digitale Geschäftsmodelle
Potenzialanalyse für digitale Geschäftsmodelle
 
Wie Sie die passende App-Agentur finden
Wie Sie die passende App-Agentur findenWie Sie die passende App-Agentur finden
Wie Sie die passende App-Agentur finden
 
Erfolgreiche Apps für Fotoprodukte
Erfolgreiche Apps für FotoprodukteErfolgreiche Apps für Fotoprodukte
Erfolgreiche Apps für Fotoprodukte
 
Case Study: frizisto
Case Study: frizistoCase Study: frizisto
Case Study: frizisto
 
Unser Expertenvortrag: Gründen mit einer App
Unser Expertenvortrag: Gründen mit einer AppUnser Expertenvortrag: Gründen mit einer App
Unser Expertenvortrag: Gründen mit einer App
 
Case Study: Carl Zeiss Meditec AG
Case Study: Carl Zeiss Meditec AGCase Study: Carl Zeiss Meditec AG
Case Study: Carl Zeiss Meditec AG
 
Case Study: TROIKA
Case Study: TROIKACase Study: TROIKA
Case Study: TROIKA
 
Case Study: Tippdeckel
Case Study: TippdeckelCase Study: Tippdeckel
Case Study: Tippdeckel
 
Case Study: Produktkonfigurator Web-App
Case Study: Produktkonfigurator Web-AppCase Study: Produktkonfigurator Web-App
Case Study: Produktkonfigurator Web-App
 
Case study frizisto
Case study frizistoCase study frizisto
Case study frizisto
 
Praxiswissen Mobile Commerce Teil 2: Der Aufstieg zur mobilen Shopping-Strategie
Praxiswissen Mobile Commerce Teil 2: Der Aufstieg zur mobilen Shopping-StrategiePraxiswissen Mobile Commerce Teil 2: Der Aufstieg zur mobilen Shopping-Strategie
Praxiswissen Mobile Commerce Teil 2: Der Aufstieg zur mobilen Shopping-Strategie
 
Praxiswissen Mobile Commerce Teil 1: Anhand von Daten die richtigen Entscheid...
Praxiswissen Mobile Commerce Teil 1: Anhand von Daten die richtigen Entscheid...Praxiswissen Mobile Commerce Teil 1: Anhand von Daten die richtigen Entscheid...
Praxiswissen Mobile Commerce Teil 1: Anhand von Daten die richtigen Entscheid...
 
App-Marketing am Beispiel einer Fundbüro-App
App-Marketing am Beispiel einer Fundbüro-AppApp-Marketing am Beispiel einer Fundbüro-App
App-Marketing am Beispiel einer Fundbüro-App
 
Multi-Channel-App - Erfolgsfaktoren einer Application
Multi-Channel-App - Erfolgsfaktoren einer ApplicationMulti-Channel-App - Erfolgsfaktoren einer Application
Multi-Channel-App - Erfolgsfaktoren einer Application
 
Case Study zur Konferenz-App von Med-El
Case Study zur Konferenz-App von Med-ElCase Study zur Konferenz-App von Med-El
Case Study zur Konferenz-App von Med-El
 
Hybrid-Apps 2.0 - Status Quo & Performance
Hybrid-Apps 2.0 - Status Quo & PerformanceHybrid-Apps 2.0 - Status Quo & Performance
Hybrid-Apps 2.0 - Status Quo & Performance
 
Case Study Lost & Find
Case Study Lost & FindCase Study Lost & Find
Case Study Lost & Find
 
Ratgeber: 3 Strategien für Business-Apps in Unternehmen - App-Store, Baukaste...
Ratgeber: 3 Strategien für Business-Apps in Unternehmen - App-Store, Baukaste...Ratgeber: 3 Strategien für Business-Apps in Unternehmen - App-Store, Baukaste...
Ratgeber: 3 Strategien für Business-Apps in Unternehmen - App-Store, Baukaste...
 

Beispiel für App-Konzeption

  • 2. Ziel Herausforderung: Welche Schritte sind für die App-Konzeption notwendig? Umsetzung einer individuellen App
  • 3. Beispiel Ich will eine App, die meine Kunden zu unseren Vertragsangeboten berät und den Abschluss derer ermöglicht. Die fiktive App-Idee lautet:
  • 5. 1. Bestehende Prozesse analysieren Aufgabe: (Meist analogen) Prozess festhalten, den die App verbessern soll Warum: Eckpunkte müssen bekannt sein für den späteren App User Flow
  • 6. Beispiel Vertriebler spricht potentiellen Kunden an ↓ Hat Vertriebler Interesse? “Ja” ↓ Termin vor Ort beim Kunden ↓ Zeigen verschiedener Broschüren ↓ Abfrage der Umstände im Unternehmen ↓ Empfehlung des geeigneten Vertrags ↓ Ausfüllen eines Bestellbogens ↓ Senden via Post der Bestellung an Vertriebsinnendienst ↓ Bestätigung des Vertrags via Post an Kunden Prozess:
  • 8. 2. Probleme & Chancen erkennen Aufgabe: Probleme des (analogen) Prozesses erkennen • fester Termin vor Ort nimmt Flexibilität • Print-Broschüren z.T. nicht auf dem aktuellen Stand • jeder Vertriebler fragt anders nach den Umständen des Unternehmens, sodass bei einzelnen Personen einige Produkte nie angeboten werden • die Empfehlung eines geeigneten Vertrags erfolgt meist nach Bauchgefühl des Außendienstmitarbeiters • das Ausfüllen und Bestellen eines Vertrages dauert lang und ist durch mehrmaliges Übertragen von Print zu digital fehleranfällig
  • 9. 2. Probleme & Chancen erkennen Aufgabe: Chancen des digitalen Prozesses erkennen • es liegen aktuelle, digitale Informationen vor • es werden standardisierte Bedürfnis-Abfragen und Produktvorschläge durch die App bereitgestellt • die Kunden- und Auftragsdaten werden elektronisch erfasst • persönliche Betreuung durch Vertriebler kann erhalten bleiben für hohe Abschlussquoten
  • 10. Beispiel Vertriebler spricht potentiellen Kunden an ↓ Hat Vertriebler Interesse? “Ja” ↓ Termin vor Ort beim Kunden ↓ Zeigen verschiedener Broschüren ↓ Abfrage der Umstände im Unternehmen ↓ Empfehlung des geeigneten Vertrags ↓ Ausfüllen eines Bestellbogens ↓ Senden via Post der Bestellung an Vertriebsinnendienst ↓ Bestätigung des Vertrags via Post an Kunden Fazit: Teile des Prozesses können digitalisiert werden. (fett hervorgehoben)
  • 12. 3. Zuständigkeiten festlegen Herausforderung: Mindset für Digitalisierungsprojekt im Unternehmen schaffen Wie?: Personen, die später Touchpoints mit der App haben, früh in die App- Konzeption einbinden Warum?: Verantwortung motiviert und Akzeptanz der App steigt
  • 13. Beispiel • Leiter Vertrieb • Außendienstmitarbeiter • Innendienstmitarbeiter • Marketing Manager der Firma Fiktives Projektteam besteht aus:
  • 14. 4. Ziele & langfristige Vision definieren
  • 15. 4. Ziele & langfristige Vision definieren Aufgabe: Ziel und Vision für Projekt definieren Warum?: • Priorisierungen innerhalb des Projektes festlegen • Budgetfreigaben rechtfertigen • Motivation für Projektteam
  • 16. Beispiel Wir beraten unserer Neukunden auf Premium-Niveau Vision:
  • 17. Beispiel Wir haben 100 % aktuelle Produktdaten zur Verfügung. Die Fehler innerhalb einer ersten Bestellung liegen bei unter 2 %. Die Zufriedenheit unserer Neukunden liegt bei über 90 % bezüglich des Beratungs- und Erstbestellungsprozesses. Ziele
  • 19. 5. Zielgruppenanalyse durchführen Aufgabe: Personaprofil des zukünftigen Anwenders erstellen Warum?: einheitliches Verständnis der Designer, Entwickler und Projektteam für User der App
  • 22. 6. Konkurrenzanalyse erstellen Aufgabe: Analyse erstellen, ob es bereits Apps mit Featureumfang gibt Warum?: • Chancen auf dem Markt bewerten wenn digitales Produkt von Anderen genutzt werden soll • bei branchentypischen Prozessen Whitelabel- Produkte finden, um Kosten zu senken
  • 23. Lösungen von Anbietern decken nicht alle Schritte des Prozesses ab. Mit Premium-Gedanken kommt nur Individualentwicklung in Frage. Beispiel Ergebnis der Analyse:
  • 25. 7. Kreativmeeting & Brainstorming Aufgabe: Zielstellungen und Lösungen für die App erstellen Wie?: In der ersten Phase alle Ideen zulassen, kein „aber“ Warum?: notwendige Funktionen der App aufarbeiten
  • 26. “Wie schaffen wir es, dass die Fehler innerhalb einer ersten Bestellung unter Zuhilfenahme der App bei unter 2 % liegen?” Beispiel Ausformuliertes Ziel:
  • 27. “Wir scannen die Visitenkarte unserer Kunden, um ihre Kontaktdaten richtig zu erfassen.” “Wir lassen den Kunden alle Angaben bestätigen.” “Wir erfassen keine persönlichen Daten, sondern lassen diese vom Innendienst heraussuchen.” “Die App erlaubt nur Eingaben in einem bestimmten Format (PLZ, Ort…)” Beispiel Lösungsvorschläge:
  • 29. 7. Kreativmeeting & Brainstorming Aufgabe: Mindestens einen Tag Pause einlegen Warum?: Abstand gewinnen, um mit klarem Kopf Ideen bewerten zu können
  • 30. Pause
  • 32. 7. Kreativmeeting & Brainstorming Aufgabe: Kreative Ideen bewerten und Anforderungen formulieren Warum?: Sinnvolle Features konkretisieren
  • 33. “Der Vertriebsinnendienst kennt die Kunden nicht und kann daher nicht die Kontaktdaten heraussuchen. Damit ist das keine Lösung.” “Das Scannen der Visitenkarten würde den Prozess nicht nur fehlerfreier gestalten, sondern auch beschleunigen. Die Funktion “Visitenkarten-Scan zur Erfassung der Kontaktdaten” sollten wir unbedingt übernehmen.” Beispiel Bewertungen:
  • 35. 10. Plattformen, Betriebssysteme Aufgabe: Festlegung treffen, welche technischen Anforderungen an die App bestehen Warum?: • Klärung notwendig, welche Geräte und Betriebssysteme genutzt werden (sollen) • Wichtig für Anforderungen an dieSoftware- Entwicklung
  • 36. Außendienstmitarbeiter sollen mit dem Betriebssystem ihrer Wahl arbeiten können, um die Akzeptanz zu erhöhen. Daher stellen wir den Mitarbeitern mehrere Tablet-Geräte zur Auswahl, aus denen sie sich eines aussuchen können. Beispiel Anforderungen:
  • 38. 11. Umsetzung planen Aufgabe: App-Agentur finden oder interne IT beauftragen Wie?: • App-Agentur-Ratgeber für die Wahl eines externen Dienstleisters nutzen
  • 39. MEHR INFORMATIONEN ZU EINER ERFOLGREICHEN APP-KONZEPTION FINDEN SIE UNTER FLYACTS.COM