Fallstudie UX Review zuerich.com

5.132 Aufrufe

Veröffentlicht am

Expertenbasierte Analyse der Website zuerich.com: Vorgehensweise, Ergebnis und ausgewählte Empfehlungen

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.132
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3.873
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Fallstudie UX Review zuerich.com

  1. 1. FallstudieUser Experience Reviewwww.zuerich.com© eResult GmbH – Results for Your E-Business(www.eresult.de)‫‏‬
  2. 2. Seite● Der Kunde» Als marktorientierte Non-Profit Organisation nimmt ZürichTourismus vielfältige Aufgaben wahr.» Es soll ein weitreichendes Destinationsmarketing im BereichFreizeit- und Geschäftstourismus sichergestellt werden.» Zuerich.com verzeichnete 2011 1,7 Mio. Besucher.● Der Auftrag» Optimierung der User Experience und des Ersteindrucks» Überprüfung des Navigationskonzeptes (inkl. Wording)» Optimierung des Nutzwertes und des Inspirationscharaktersconversionrelevanter Funktionen und Prozesse» Erhöhung der Verweildauer und WiederkehrrateKunde & Fragestellung2
  3. 3. SeiteAblauf3Verfassen und Zusenden desErgebnisberichtsKickoff-Termin zur Abstimmungder Themen und Ziele im DetailAnalyse durch UX-ExpertenFollow-up BeratungAblauf des ProjektesWorkshop und Entwicklungvon konkreten EmpfehlungenStetigeStatus-Emails
  4. 4. SeiteNächstes KapitelExemplarische Ergebnisse4
  5. 5. SeiteDarstellung positiver AspekteExemplarische Ergebnisse5 Vorbildlicher Footer:Am Ende der Seite sind alle typischen Informationenauffindbar, zusätzlich sind auch Schnelleinstiegeverfügbar. Der Bereich ist gut strukturiert.
  6. 6. SeiteDarstellung eines ProblemsExemplarische Ergebnisse6 Zusammengehörigkeit wirdnicht klar:Die Gestaltung verdeutlicht nichtausreichend, dass der derzeit dargestellteFinder (Unterkategorien) zum ausgewähltenHauptmenüpunkt gehört. Gestaltung nicht selbstbeschreibend:Erst bei Berührung mit dem Cursor/der Maus wirddeutlich, dass die per Schrägstrich getrennten BegriffeLinks sind. Derzeit wirken diese eher wie einefunktionslose Aufzählung. Eine Separierung durchschlichte Schrägstriche ist ungewohnt und unästhetisch.
  7. 7. Seite Hauptnavigation in den Fokus rücken: Die Schriftgröße derHauptnavigation sollte erhöht werden, um mehr Aufmerksamkeit aufdiese zu lenken. Da „Premium Service“ und „Film Office“ in Zukunftentfallen sollen (siehe Briefing), ist genügend Platz vorhanden. DieZusammengehörigkeit zwischen erster und zweiter Navigationsebenesollte durch einen einheitlichen Hintergrund verbessert werden. Grafik als Separator: Für eine ansprechendere Gestaltung sollten Siedie Unterpunkte in den Findern anders trennen, beispielsweise ebenfallsmit einfachen senkrechten Strichen oder durch vertikale Anordnung.Darstellung der EmpfehlungenExemplarische Ergebnisse7AB
  8. 8. SeiteUmsetzungExemplarische Ergebnisse8VorherNachher:Die Haupt-navigation trittdeutlich in denVordergrund. DieHierarchie ist klarerkennbar(Umsetzungerfolgte durchDesign-Agentur).
  9. 9. SeiteDarstellung eines ProblemsExemplarische Ergebnisse9 Umständlich:Das Pulldown-Menü suggeriert, dass eineMehrfachauswahl möglich ist. Klickt der Nutzer jedocheine Checkbox an, lädt die Seite direkt neu und dasMenü schließt sich. Dies ist nicht erwartungskonformund erschwert das Filtern unnötig.
  10. 10. SeiteDarstellung der EmpfehlungenExemplarische Ergebnisse10 Mehrfachauswahl mit Bestätigung anbieten: Die Mehrfachauswahlinnerhalb der Pulldown-Menüs sollte erhalten bleiben. Allerdings darfsich das Fenster nicht schließen, bevor der Nutzer seine Auswahlabgeschlossen hat. Daher sollte ein „übernehmen“ Button eingefügtwerden. Erst nach Klick auf diesen Button schließt sich das Menü unddie Liste wird neu geladen (das Menü schließt sich ebenfalls beinochmaligen Klick auf den Pfeil oder bei Klick außerhalb der Fläche).Anregung: Die Nummern vor den Stadtkreisen sind für Besucherüberflüssig und können entfernt werden.A
  11. 11. SeiteUmsetzungExemplarische Ergebnisse11VorherNachher: Der Nutzer kann inRuhe eine Mehrfachauswahlvornehmen, die Funktion isterwartungskonform.
  12. 12. SeiteBenefit12Der Nutzen Analyse durch erfahrene und bekannte Consultants, die dasBusiness verstehen 29 konkrete Empfehlungen zur Behebung von Usability-Schwächen und der Weitentwicklung des Portals 1 anschaulicher Ergebnisband mit Management Summary, vielenVisualisierungen und Good Practices Lieferung der Ergebnisse innerhalb von 6 Tagen nach Projektstart Kontinuierliche und kostenlose Beratung während der Umsetzungder Empfehlungen Verbesserte User Experience, weniger Abbrüche und zufriedenereNutzer
  13. 13. Seite„Mit der Expertenbewertung von zuerich.com durch eResultwaren wir sehr zufrieden. Die unabhängige Analyse hat unsgeholfen, eigene Vorstellungen richtig einzuordnen und impositiven Sinne zu verändern.Benefit13KundenstimmeDer anschauliche Ergebnisband, den wir von eResult erhalten haben,beinhaltet zahlreiche neue Anregungen, die zeitnah in die Umsetzunggelangt sind. Die aus der Analyse abgeleiteten Maßnahmen haben dazubeigetragen, die Zugriffszahlen als auch die Verweildauer der Websiteweiter zu optimieren.“Wolfgang Gleirscher, Head of Web & E-CommerceZÜRICH TOURISMUS
  14. 14. SeiteBenefit14Diese und weitere Kunden profitierten ebenfalls vonunserer Beratung:
  15. 15. SeiteKontakt15Verbessern auch Sie die User ExperienceIhrer digitalen Anwendung– für zufriedene Kunden und mehr Umsatz!Für Ihre Fragen und Wünsche bin ich gern für Sie da.Elske LudewigSenior UX-Consultant & Teamleiter qualitative Forschung 0551 51 77-424 elske.ludewig@eresult.deImmer in Ihrer Nähe: Büros in Göttingen, Hamburg und Frankfurt am Main

×