SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Altersgerechtes Internet
durch angepasste Webgestaltung
Alexander Seifert (UZH)
Prof. Dr. Alireza Darvishy (ZHAW)
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
2
1. Projektvorstellung
2. Desk-Research und Fokusgruppen
3. Vorstellung Broschüre
4. Varia
AGENDA
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
3
Projektleitung
• ICT-Accessibility Lab, InIT / ZHAW
Prof. Dr. Alireza Darvishy
Projektpartner
• Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich
Alexander Seifert, Hans Rudolf Schelling
Beratung
• Prof. Dr. C.A. Zehnder (em. Prof. ETH Zürich)
• ICT-Accessibility Lab, InIT / ZHAW
Prof. Dr. Hans-Peter Hutter, Anthea Moravánszky, Stephan Roth
PROJEKTORGANISATION
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
Projektvorstellung
4
• Bedürfnisklärung
älterer Menschen bei
der Internetnutzung
• Auswirkungen des Älterwerdens
auf die Internetnutzung
FRAGEN
• Broschüre (Auftraggeber und Anbieter von
Webauftritten, breite Öffentlichkeit)
zur Information und Sensibilisierung
• Workshops
• KnowHow-Vermittlung (Webdesigner, Entwicker,
Interessierte)
• Testen von Webauftritten (Auftraggeber und
Anbieter von Webauftritten)
• E-Learning
• KnowHow-Vermittlung (Webdesigner, Entwicker,
Interessierte)
ZIELE & RESULTATE
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
5
• Anforderungen an Webgestaltung für Ältere = Anforderungen für
Seh- und Hörbehinderte?
• Externe vs. Interne Sicht: Inwieweit stimmen externe und interne
Sichtweisen bezogen auf eine „altersgerechte“ Internetnutzung
überein?
•  Forschungsbedarf im Bereich „Sichtweisen der älteren
NutzerInnen“
DESK RESEARCH UND FOKUSGRUPPEN
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
6
FOKUSGRUPPEN
Termine Anzahl Gesamt
1. Anwender-Fokusgruppe 20.04.12 7
N = 24
2. Anwender-Fokusgruppe 27.04.12 5
3. Anwender-Fokusgruppe 04.05.12 5
4. Anwender-Fokusgruppe 11.05.12 7
1. Experten-Fokusgruppe 10.05.12 8
N = 12
2. Experten-Fokusgruppe 24.05.12 4
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
7
FOKUSGRUPPEN
0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100
Der Aufbau und die Gestaltung einer
Webseite, welche ich besuche, ist mir sehr wichtig
Konnten Sie häufiger im letzten Monat Webseiten
wegen der Gestaltung und des Aufbaus nicht
vollumfänglich nutzen?
Die meisten Webseiten, welche ich selber
besuche, sind sehr gut gestaltet, und ich finde
mich dort schnell zurecht.
trifft gar nicht zu
2
3
4
trifft völlig zu
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
8
FOKUSGRUPPEN
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
9
FOKUSGRUPPEN
Bereiche Wichtigkeit
Übersichtlichkeit, das Wichtigste zuerst, Less is more (Informationsflut) 1
Logischer (konstanter) Aufbau und Nutzerführung (Navigation, Orientierung);
wenig Scrollen; Selbsterklärend
2
Textgrösse, Lesbarkeit, Kontrast 3
Fremdwörter (Sprache, tech.), kurze verständliche Texte; Verhältnis Text/Bilder und Text 4
Suche / Links 5
Werbung, Spielereien (unruhig), Popups, neue Fenster 6
Sicherheit 7
Reaktionszeiten, Aktualität der Seite, Kontakt (Telefon/Post), Problem mit vermeintlich
„selbsterklärenden Symbolen“; Sortierfunktionen; Captcha
8
Text vorlesen, vergrössern; Gestaltungswünsche, Tastatursteuerung, content heterogen
Registrierungen/Formulare, Pull-Down-Menu, Anleitungen, Grossbuchstaben, Medien auf Webseiten,
Alternativtext, Robustheit
Aus Expertenrunden, weniger in
Anwender-Fokusgruppen
erwähnt
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
10
• Spezielle Webseiten für ältere Menschen? (= nein)
• Designwünsche und Bewertungen richten sich auch nach dem Inhalt und
dem Nutzen welcher mit der Webseite verbunden wird. (z.B. SBB). Auch:
Nutzen als Schlüssel für Attraktivitätssteigerung
• Unterschiedliche Lernkurven, daher auch individuelle Lernkurse.
• Wichtige Bedeutung: Stabilität („Vertrautheit“) vs. Gestaltungsentfaltung
(z.B. Google)
• Besondere Herausforderung: Kognitive Beeinträchtigungen
• Accessibility-Grundlagen: Wahrnehmbar, Bedienbar, Verständlich, Robust
WEITERE PUNKTE
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
Broschüre
11
1. Übersichtlichkeit und Aufbau
2. Benutzerführung und Navigation
3. Text und Sprache (Lesbarkeit)
4. Grafiken, Animation und Multimedia
5. Links
6. Suche
7. Aktualität, Beständigkeit und Robustheit
8. Kontaktinformationen und Hilfestellungen
9. Registrierung und Formulare
9 BEREICHE
Zürcher Fachhochschule
Altersgerechte Webseitengestaltung
12
AUFBAU
Referent/in
Prof. Dr. Alireza Darvishy
alireza.darvishy@zhaw.ch
Stephan Roth
stephan.roth@zhaw.ch
ONE Schweiz
schmid + siegenthaler consulting gmbh
Willistattstrasse 23
CH-6206 Neuenkirch
info@one-schweiz.ch
13
Kontakt
http://www.one-
schweiz.ch/experience
ONE Experience | 15. + 16. Mai 2013
Messesponsor Moderation
Realisierungspartner

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Buffer culture 0.6 (With a change to Be a No Ego Doer)
Buffer culture 0.6 (With a change to Be a No Ego Doer)Buffer culture 0.6 (With a change to Be a No Ego Doer)
Buffer culture 0.6 (With a change to Be a No Ego Doer)
Buffer
 
Une revolution en_marche
Une revolution en_marcheUne revolution en_marche
Une revolution en_marchedesintocx
 
La classe inversée et la baladodiffusion (ACPQ)
La classe inversée et la baladodiffusion (ACPQ)La classe inversée et la baladodiffusion (ACPQ)
La classe inversée et la baladodiffusion (ACPQ)
Samuel Bernard
 
Pulse - Le Secteur des SSII
Pulse - Le Secteur des SSIIPulse - Le Secteur des SSII
Pulse - Le Secteur des SSII
JLL France
 
Selbstsicherheit
SelbstsicherheitSelbstsicherheit
Selbstsicherheitulili
 
Idealmann
IdealmannIdealmann
Idealmannulili
 
Le judo
Le judoLe judo
Le judo
sylvain42100
 
Note de Conjoncture Mars 2012
Note de Conjoncture Mars 2012Note de Conjoncture Mars 2012
Note de Conjoncture Mars 2012
JLL France
 
Langfristige Lernmotivation Durch Selbstbestimmtes Lernen
Langfristige Lernmotivation Durch Selbstbestimmtes LernenLangfristige Lernmotivation Durch Selbstbestimmtes Lernen
Langfristige Lernmotivation Durch Selbstbestimmtes Lernen
Karsten D. Wolf
 
Trojanisches Marketing Xing - Graz - 2012 - pdf-vorlage
 Trojanisches Marketing   Xing - Graz - 2012 - pdf-vorlage Trojanisches Marketing   Xing - Graz - 2012 - pdf-vorlage
Trojanisches Marketing Xing - Graz - 2012 - pdf-vorlage
Wolfgang A. Engel
 
Les actualités de la Roumanie pour le Mois de Janvier 2016 de Eastrategies
Les actualités de la Roumanie pour le Mois de Janvier 2016 de EastrategiesLes actualités de la Roumanie pour le Mois de Janvier 2016 de Eastrategies
Les actualités de la Roumanie pour le Mois de Janvier 2016 de Eastrategies
Eastrategies - Bucarest, Roumanie
 
World is magnifique April May 2014
World is magnifique April May 2014World is magnifique April May 2014
World is magnifique April May 2014
Realty Gold World
 
Servicemanagementsysteme in der Kältetechnik (Dipl.-Ing. Gunter Schill, Dresd...
Servicemanagementsysteme in der Kältetechnik (Dipl.-Ing. Gunter Schill, Dresd...Servicemanagementsysteme in der Kältetechnik (Dipl.-Ing. Gunter Schill, Dresd...
Servicemanagementsysteme in der Kältetechnik (Dipl.-Ing. Gunter Schill, Dresd...
co2online gem. GmbH
 
Fotos estragadas
Fotos estragadasFotos estragadas
Fotos estragadasFuntastic
 
Bi market research tata tcs 2010 08
Bi market research tata tcs 2010 08Bi market research tata tcs 2010 08
Bi market research tata tcs 2010 08
OKTOPUS Consulting
 

Andere mochten auch (18)

Buffer culture 0.6 (With a change to Be a No Ego Doer)
Buffer culture 0.6 (With a change to Be a No Ego Doer)Buffer culture 0.6 (With a change to Be a No Ego Doer)
Buffer culture 0.6 (With a change to Be a No Ego Doer)
 
Une revolution en_marche
Une revolution en_marcheUne revolution en_marche
Une revolution en_marche
 
La classe inversée et la baladodiffusion (ACPQ)
La classe inversée et la baladodiffusion (ACPQ)La classe inversée et la baladodiffusion (ACPQ)
La classe inversée et la baladodiffusion (ACPQ)
 
Pulse - Le Secteur des SSII
Pulse - Le Secteur des SSIIPulse - Le Secteur des SSII
Pulse - Le Secteur des SSII
 
Selbstsicherheit
SelbstsicherheitSelbstsicherheit
Selbstsicherheit
 
Idealmann
IdealmannIdealmann
Idealmann
 
Le judo
Le judoLe judo
Le judo
 
Note de Conjoncture Mars 2012
Note de Conjoncture Mars 2012Note de Conjoncture Mars 2012
Note de Conjoncture Mars 2012
 
Langfristige Lernmotivation Durch Selbstbestimmtes Lernen
Langfristige Lernmotivation Durch Selbstbestimmtes LernenLangfristige Lernmotivation Durch Selbstbestimmtes Lernen
Langfristige Lernmotivation Durch Selbstbestimmtes Lernen
 
Trojanisches Marketing Xing - Graz - 2012 - pdf-vorlage
 Trojanisches Marketing   Xing - Graz - 2012 - pdf-vorlage Trojanisches Marketing   Xing - Graz - 2012 - pdf-vorlage
Trojanisches Marketing Xing - Graz - 2012 - pdf-vorlage
 
Les actualités de la Roumanie pour le Mois de Janvier 2016 de Eastrategies
Les actualités de la Roumanie pour le Mois de Janvier 2016 de EastrategiesLes actualités de la Roumanie pour le Mois de Janvier 2016 de Eastrategies
Les actualités de la Roumanie pour le Mois de Janvier 2016 de Eastrategies
 
Le mahampy
Le mahampyLe mahampy
Le mahampy
 
dévoilement de maquettes
dévoilement de maquettesdévoilement de maquettes
dévoilement de maquettes
 
World is magnifique April May 2014
World is magnifique April May 2014World is magnifique April May 2014
World is magnifique April May 2014
 
Programmablauf
ProgrammablaufProgrammablauf
Programmablauf
 
Servicemanagementsysteme in der Kältetechnik (Dipl.-Ing. Gunter Schill, Dresd...
Servicemanagementsysteme in der Kältetechnik (Dipl.-Ing. Gunter Schill, Dresd...Servicemanagementsysteme in der Kältetechnik (Dipl.-Ing. Gunter Schill, Dresd...
Servicemanagementsysteme in der Kältetechnik (Dipl.-Ing. Gunter Schill, Dresd...
 
Fotos estragadas
Fotos estragadasFotos estragadas
Fotos estragadas
 
Bi market research tata tcs 2010 08
Bi market research tata tcs 2010 08Bi market research tata tcs 2010 08
Bi market research tata tcs 2010 08
 

Ähnlich wie Altersgerechte Webseiten Gestaltung
 | Alexander Seifert, Universität Zürich

Promotion 2.0
Promotion 2.0Promotion 2.0
Promotion 2.0
Cornelius Puschmann
 
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter TrendreportDer Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Rudolf Mumenthaler
 
"Von Infrastrukturen zu Möglichkeitsräumen" Vortrag #GMW14
"Von Infrastrukturen zu Möglichkeitsräumen" Vortrag #GMW14"Von Infrastrukturen zu Möglichkeitsräumen" Vortrag #GMW14
"Von Infrastrukturen zu Möglichkeitsräumen" Vortrag #GMW14
SabrinaHerbst
 
Utz Lederbogen: Die Website als Visitenkarte
Utz Lederbogen: Die Website als VisitenkarteUtz Lederbogen: Die Website als Visitenkarte
Utz Lederbogen: Die Website als Visitenkarte
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Vortrag Dim Bernecker Dresden 12 06 08
Vortrag Dim Bernecker Dresden 12 06 08Vortrag Dim Bernecker Dresden 12 06 08
Vortrag Dim Bernecker Dresden 12 06 08
Deutsches Institut für Marketing
 
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der UnternehmenskommunikationSoziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Stephan Rockinger
 
Online texten-für-pr andreas-gnann-abp_11-08-29
Online texten-für-pr andreas-gnann-abp_11-08-29Online texten-für-pr andreas-gnann-abp_11-08-29
Online texten-für-pr andreas-gnann-abp_11-08-29
andreasgnann
 
Webseiten sind keine Gemälde
Webseiten sind keine GemäldeWebseiten sind keine Gemälde
Webseiten sind keine Gemälde
Jens Grochtdreis
 
German Web Usability Training
German Web Usability TrainingGerman Web Usability Training
German Web Usability Training
Paulina
 
Workshop - eTwinning
Workshop - eTwinningWorkshop - eTwinning
Workshop - eTwinningelsa20
 
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzenSchneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Marion R. Gruber
 
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...Kathi Woitas
 
ePartizipation in der Stadtentwicklung
ePartizipation in der StadtentwicklungePartizipation in der Stadtentwicklung
ePartizipation in der Stadtentwicklung
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
 
Paducation_Lehrerfortbildung _ Struktur und Modul 1 von 4
Paducation_Lehrerfortbildung  _ Struktur und Modul 1 von 4Paducation_Lehrerfortbildung  _ Struktur und Modul 1 von 4
Paducation_Lehrerfortbildung _ Struktur und Modul 1 von 4Ingo15
 
Information literacy (r)evolution?
Information literacy (r)evolution?Information literacy (r)evolution?
Information literacy (r)evolution?TIB Hannover
 
Ein rundes Service-Konzept: Vermittlung von Informationskompetenz und der For...
Ein rundes Service-Konzept: Vermittlung von Informationskompetenz und der For...Ein rundes Service-Konzept: Vermittlung von Informationskompetenz und der For...
Ein rundes Service-Konzept: Vermittlung von Informationskompetenz und der For...
Jens Mittelbach
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixTIB Hannover
 
Usability in (geistes-)wissenschaftlichen Onlinedatenbanken
Usability in (geistes-)wissenschaftlichen OnlinedatenbankenUsability in (geistes-)wissenschaftlichen Onlinedatenbanken
Usability in (geistes-)wissenschaftlichen Onlinedatenbanken
AlineDeicke
 

Ähnlich wie Altersgerechte Webseiten Gestaltung
 | Alexander Seifert, Universität Zürich (20)

Promotion 2.0
Promotion 2.0Promotion 2.0
Promotion 2.0
 
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter TrendreportDer Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
 
SWT2011 - 01 - Motivation
SWT2011 - 01 - MotivationSWT2011 - 01 - Motivation
SWT2011 - 01 - Motivation
 
SWT
SWTSWT
SWT
 
"Von Infrastrukturen zu Möglichkeitsräumen" Vortrag #GMW14
"Von Infrastrukturen zu Möglichkeitsräumen" Vortrag #GMW14"Von Infrastrukturen zu Möglichkeitsräumen" Vortrag #GMW14
"Von Infrastrukturen zu Möglichkeitsräumen" Vortrag #GMW14
 
Utz Lederbogen: Die Website als Visitenkarte
Utz Lederbogen: Die Website als VisitenkarteUtz Lederbogen: Die Website als Visitenkarte
Utz Lederbogen: Die Website als Visitenkarte
 
Vortrag Dim Bernecker Dresden 12 06 08
Vortrag Dim Bernecker Dresden 12 06 08Vortrag Dim Bernecker Dresden 12 06 08
Vortrag Dim Bernecker Dresden 12 06 08
 
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der UnternehmenskommunikationSoziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
 
Online texten-für-pr andreas-gnann-abp_11-08-29
Online texten-für-pr andreas-gnann-abp_11-08-29Online texten-für-pr andreas-gnann-abp_11-08-29
Online texten-für-pr andreas-gnann-abp_11-08-29
 
Webseiten sind keine Gemälde
Webseiten sind keine GemäldeWebseiten sind keine Gemälde
Webseiten sind keine Gemälde
 
German Web Usability Training
German Web Usability TrainingGerman Web Usability Training
German Web Usability Training
 
Workshop - eTwinning
Workshop - eTwinningWorkshop - eTwinning
Workshop - eTwinning
 
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzenSchneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
 
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
 
ePartizipation in der Stadtentwicklung
ePartizipation in der StadtentwicklungePartizipation in der Stadtentwicklung
ePartizipation in der Stadtentwicklung
 
Paducation_Lehrerfortbildung _ Struktur und Modul 1 von 4
Paducation_Lehrerfortbildung  _ Struktur und Modul 1 von 4Paducation_Lehrerfortbildung  _ Struktur und Modul 1 von 4
Paducation_Lehrerfortbildung _ Struktur und Modul 1 von 4
 
Information literacy (r)evolution?
Information literacy (r)evolution?Information literacy (r)evolution?
Information literacy (r)evolution?
 
Ein rundes Service-Konzept: Vermittlung von Informationskompetenz und der For...
Ein rundes Service-Konzept: Vermittlung von Informationskompetenz und der For...Ein rundes Service-Konzept: Vermittlung von Informationskompetenz und der For...
Ein rundes Service-Konzept: Vermittlung von Informationskompetenz und der For...
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
 
Usability in (geistes-)wissenschaftlichen Onlinedatenbanken
Usability in (geistes-)wissenschaftlichen OnlinedatenbankenUsability in (geistes-)wissenschaftlichen Onlinedatenbanken
Usability in (geistes-)wissenschaftlichen Onlinedatenbanken
 

Mehr von topsoft - inspiring digital business

BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced BudgetingBOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
topsoft - inspiring digital business
 
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladungtopsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud SecuritySwiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: EinleitungSwiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud AnbietersSwiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
topsoft - inspiring digital business
 
Self Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik ViewSelf Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik View
topsoft - inspiring digital business
 
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
topsoft - inspiring digital business
 
Operational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloudOperational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloud
topsoft - inspiring digital business
 
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-BetriebKolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
topsoft - inspiring digital business
 
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM TechnologieDie Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
topsoft - inspiring digital business
 
Die 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERPDie 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERP
topsoft - inspiring digital business
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
topsoft - inspiring digital business
 
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
topsoft - inspiring digital business
 
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder FiktionDas ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
topsoft - inspiring digital business
 
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im GriffSpirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
topsoft - inspiring digital business
 
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im UnternehmenabaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
topsoft - inspiring digital business
 

Mehr von topsoft - inspiring digital business (20)

BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced BudgetingBOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
 
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladungtopsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
 
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud SecuritySwiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
 
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: EinleitungSwiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
 
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud AnbietersSwiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
 
Self Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik ViewSelf Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik View
 
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
 
Operational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloudOperational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloud
 
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-BetriebKolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
 
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM TechnologieDie Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
 
Die 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERPDie 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERP
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
 
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
 
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder FiktionDas ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
 
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im GriffSpirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
 
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im UnternehmenabaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
 

Altersgerechte Webseiten Gestaltung
 | Alexander Seifert, Universität Zürich

  • 1. Altersgerechtes Internet durch angepasste Webgestaltung Alexander Seifert (UZH) Prof. Dr. Alireza Darvishy (ZHAW)
  • 2. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung 2 1. Projektvorstellung 2. Desk-Research und Fokusgruppen 3. Vorstellung Broschüre 4. Varia AGENDA
  • 3. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung 3 Projektleitung • ICT-Accessibility Lab, InIT / ZHAW Prof. Dr. Alireza Darvishy Projektpartner • Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich Alexander Seifert, Hans Rudolf Schelling Beratung • Prof. Dr. C.A. Zehnder (em. Prof. ETH Zürich) • ICT-Accessibility Lab, InIT / ZHAW Prof. Dr. Hans-Peter Hutter, Anthea Moravánszky, Stephan Roth PROJEKTORGANISATION
  • 4. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung Projektvorstellung 4 • Bedürfnisklärung älterer Menschen bei der Internetnutzung • Auswirkungen des Älterwerdens auf die Internetnutzung FRAGEN • Broschüre (Auftraggeber und Anbieter von Webauftritten, breite Öffentlichkeit) zur Information und Sensibilisierung • Workshops • KnowHow-Vermittlung (Webdesigner, Entwicker, Interessierte) • Testen von Webauftritten (Auftraggeber und Anbieter von Webauftritten) • E-Learning • KnowHow-Vermittlung (Webdesigner, Entwicker, Interessierte) ZIELE & RESULTATE
  • 5. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung 5 • Anforderungen an Webgestaltung für Ältere = Anforderungen für Seh- und Hörbehinderte? • Externe vs. Interne Sicht: Inwieweit stimmen externe und interne Sichtweisen bezogen auf eine „altersgerechte“ Internetnutzung überein? •  Forschungsbedarf im Bereich „Sichtweisen der älteren NutzerInnen“ DESK RESEARCH UND FOKUSGRUPPEN
  • 6. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung 6 FOKUSGRUPPEN Termine Anzahl Gesamt 1. Anwender-Fokusgruppe 20.04.12 7 N = 24 2. Anwender-Fokusgruppe 27.04.12 5 3. Anwender-Fokusgruppe 04.05.12 5 4. Anwender-Fokusgruppe 11.05.12 7 1. Experten-Fokusgruppe 10.05.12 8 N = 12 2. Experten-Fokusgruppe 24.05.12 4
  • 7. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung 7 FOKUSGRUPPEN 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 Der Aufbau und die Gestaltung einer Webseite, welche ich besuche, ist mir sehr wichtig Konnten Sie häufiger im letzten Monat Webseiten wegen der Gestaltung und des Aufbaus nicht vollumfänglich nutzen? Die meisten Webseiten, welche ich selber besuche, sind sehr gut gestaltet, und ich finde mich dort schnell zurecht. trifft gar nicht zu 2 3 4 trifft völlig zu
  • 9. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung 9 FOKUSGRUPPEN Bereiche Wichtigkeit Übersichtlichkeit, das Wichtigste zuerst, Less is more (Informationsflut) 1 Logischer (konstanter) Aufbau und Nutzerführung (Navigation, Orientierung); wenig Scrollen; Selbsterklärend 2 Textgrösse, Lesbarkeit, Kontrast 3 Fremdwörter (Sprache, tech.), kurze verständliche Texte; Verhältnis Text/Bilder und Text 4 Suche / Links 5 Werbung, Spielereien (unruhig), Popups, neue Fenster 6 Sicherheit 7 Reaktionszeiten, Aktualität der Seite, Kontakt (Telefon/Post), Problem mit vermeintlich „selbsterklärenden Symbolen“; Sortierfunktionen; Captcha 8 Text vorlesen, vergrössern; Gestaltungswünsche, Tastatursteuerung, content heterogen Registrierungen/Formulare, Pull-Down-Menu, Anleitungen, Grossbuchstaben, Medien auf Webseiten, Alternativtext, Robustheit Aus Expertenrunden, weniger in Anwender-Fokusgruppen erwähnt
  • 10. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung 10 • Spezielle Webseiten für ältere Menschen? (= nein) • Designwünsche und Bewertungen richten sich auch nach dem Inhalt und dem Nutzen welcher mit der Webseite verbunden wird. (z.B. SBB). Auch: Nutzen als Schlüssel für Attraktivitätssteigerung • Unterschiedliche Lernkurven, daher auch individuelle Lernkurse. • Wichtige Bedeutung: Stabilität („Vertrautheit“) vs. Gestaltungsentfaltung (z.B. Google) • Besondere Herausforderung: Kognitive Beeinträchtigungen • Accessibility-Grundlagen: Wahrnehmbar, Bedienbar, Verständlich, Robust WEITERE PUNKTE
  • 11. Zürcher Fachhochschule Altersgerechte Webseitengestaltung Broschüre 11 1. Übersichtlichkeit und Aufbau 2. Benutzerführung und Navigation 3. Text und Sprache (Lesbarkeit) 4. Grafiken, Animation und Multimedia 5. Links 6. Suche 7. Aktualität, Beständigkeit und Robustheit 8. Kontaktinformationen und Hilfestellungen 9. Registrierung und Formulare 9 BEREICHE
  • 13. Referent/in Prof. Dr. Alireza Darvishy alireza.darvishy@zhaw.ch Stephan Roth stephan.roth@zhaw.ch ONE Schweiz schmid + siegenthaler consulting gmbh Willistattstrasse 23 CH-6206 Neuenkirch info@one-schweiz.ch 13 Kontakt http://www.one- schweiz.ch/experience ONE Experience | 15. + 16. Mai 2013 Messesponsor Moderation Realisierungspartner