Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Copyright by SPIRIT/21
Datenmanagement 2.0:
Active Data Management
26.05.2014
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 2
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall:...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 3
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall:...
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 stellt sich vor1
26.05.2014 4
 Unternehmensgründung 1998
 Zentrale in Böblingen
 Außen...
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 – Wo wir unterwegs sind…1
26.05.2014 5
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 IT Services AG | Hauptstrasse 129 | 8272 Ermatingen
626.05.2014
Mobil: +41 79 384 29 20
E...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 7
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall:...
Copyright by SPIRIT/21
Warum ist Active Data Management wichtig?
In der heutigen Zeit steigen durch...
 immer größere Dat...
Copyright by SPIRIT/21
Wer braucht es?
Jedes Unternehmen, das...
 Datenmigrationen von ERP-Systemen und/oder HR-Lösungen ...
Copyright by SPIRIT/21
Häufige Kostentreiber im Datenumfeld:
 Datenmigrationen werden in ihrer Komplexität häufig untersc...
Copyright by SPIRIT/21
Auswirkung der Stammdatenqualität:
 Brachliegendes Potenzial:
• 80% der Unternehmen haben Fehlerqu...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 12
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall...
Copyright by SPIRIT/21
Motivation: Qualitative und quantitative Nutzenaspekte für wen?
Lösungsansätze3
26.05.2014 13
Manag...
Copyright by SPIRIT/21
Herausforderungen für ein erfolgreiches Datenmanagement:
 Einbinden aller Unternehmensbereiche
• U...
Copyright by SPIRIT/21
Vorteile einer Datenbereinigung beim Systemwechsel mit
Datenmigration:
 Einfache Dubletten-Bereini...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 16
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall...
Copyright by SPIRIT/21
Datenmigration heute
26.05.2014 17
4
Quell-
strukturen
Ziel-
strukturen
100% Daten
Migrations-
rele...
Copyright by SPIRIT/21
Ins Zielsystem werden
 geprüfte
 bereinigte
 freigegebene und
 migrationsobjekt-
übergreifend v...
Copyright by SPIRIT/21
Flexibler Einsatz der Middleware mit ETL:
 Bei Datenmigrationen im ERP Umfeld und für Mailsysteme:...
Copyright by SPIRIT/21
Datenmigration heute
26.05.2014 20
4
Quell-
strukturen
Ziel-
strukturen
Middleware
Selektion
Konsis...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 21
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall...
Copyright by SPIRIT/21
Strommarktliberalisierung in der Schweiz:
 Die Energieversorger in der Schweiz müssen sich auf die...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 23
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall...
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 auf der topsoft6
26.05.2014 24
 Standnummer: 43 e
 Unsere Referate:
Mittwoch 7.5.2014
1...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)

840 Aufrufe

Veröffentlicht am

Referat von Herr Tobias Höll, Spirit/21, im Rahmen der topsoft 2014 in Zürich.

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)

  1. 1. Copyright by SPIRIT/21 Datenmanagement 2.0: Active Data Management 26.05.2014
  2. 2. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 2 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  3. 3. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 3 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  4. 4. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 stellt sich vor1 26.05.2014 4  Unternehmensgründung 1998  Zentrale in Böblingen  Außengesellschaften in der Schweiz und Österreich  Top 10 der deutschen IT-Dienstleister  International ausgerichtetes Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen  Umsatz ca. 70 Mio. €  800+ Mitarbeiter
  5. 5. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 – Wo wir unterwegs sind…1 26.05.2014 5
  6. 6. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 IT Services AG | Hauptstrasse 129 | 8272 Ermatingen 626.05.2014 Mobil: +41 79 384 29 20 E-Mail: rmayr@spirit21.ch Internet: www.spirit21.com Reinhold Mayr Unit Team Manager IC
  7. 7. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 7 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  8. 8. Copyright by SPIRIT/21 Warum ist Active Data Management wichtig? In der heutigen Zeit steigen durch...  immer größere Datenmengen  gesteigerten Anspruch an Datenqualität  neue gesetzliche Anforderungen (z.B. Energieversorger in CH: Trennung Netz und Betrieb)  höhere Komplexität bei Stamm- und Bewegungsdaten die Anforderungen an ein effektives Datenmanagement Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 8
  9. 9. Copyright by SPIRIT/21 Wer braucht es? Jedes Unternehmen, das...  Datenmigrationen von ERP-Systemen und/oder HR-Lösungen plant  Firmenzukäufe in die bestehende Systemlandschaft integriert  Carve Outs plant  Systemwechsel/-upgrades durchführt  heterogene Systemlandschaften harmonisiert  internationale SAP Roll Outs durchführt  im SAP IS-U Umfeld von Gesetzesänderungen betroffen ist  komplette Mailsysteme wechselt  Probleme bei der Datenqualität erkannt hat  effizientes Stammdatenmanagement einführen möchte  Kosteneinsparung durch Abschaltung von Altsystemen plant Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 9
  10. 10. Copyright by SPIRIT/21 Häufige Kostentreiber im Datenumfeld:  Datenmigrationen werden in ihrer Komplexität häufig unterschätzt  Know how-Träger werden oft erst spät eingebunden, was im Nachhinein zu Projektverzug oder gar zu Go-Live-Verschiebungen führen kann  Die Programmierung der Datenextraktion im Quellsystem ist meist nicht wiederverwendbar für Folgeprojekte und man erzeugt Abhängigkeiten von Spezialwissen und Entwickler-Ressourcen  Die Aufrechterhaltung von Altsystemen kann sehr kostenintensiv sein durch Lizenzgebühren, Vorhaltung alter Hardware und Bereithaltung von systemspezifischem Fachwissen  Mangelnde Stammdatenqualität und Dubletten können zu Mehraufwänden und folgeträchtigen Fehlbeurteilungen führen Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 10
  11. 11. Copyright by SPIRIT/21 Auswirkung der Stammdatenqualität:  Brachliegendes Potenzial: • 80% der Unternehmen haben Fehlerquoten von über 10% in ihren Datenbeständen; 30% der Unternehmen sogar über 20% (vgl. omikron.net) • Ca. 40% aller Bestellungen verzögern sich aufgrund von Stammdatenproblemen (vgl. SAP Schweiz AG)  Das Ziel:  Erhöhte Datenqualität und nachhaltige Sicherung derselben durch effizientes Stammdatenmanagement Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 11 Datenqualität im Stammdatenmanagement Konsistenz Vollständigkeit Aktualität Eindeutigkeit Zweckmäßiger Umfang Fehler Inkonsistenzen Dubletten Veraltete Daten
  12. 12. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 12 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  13. 13. Copyright by SPIRIT/21 Motivation: Qualitative und quantitative Nutzenaspekte für wen? Lösungsansätze3 26.05.2014 13 Management Einkauf/ Beschaffung Produktion Verkauf • Vermeiden von Fehlentscheidungen aufgrund falscher Daten • Verbesserte Entscheidungs- findung und Risikomanagement aufgrund verlässlicher Daten • Einheitliches, konsistentes Reporting • Reduzierung von Zeit und Kosten durch Optimierung eines zentralen Einkaufs (Einkaufsbündelung/ Lieferanten- konsolidierung) • Vermeiden von Doppelbestellungen und Doppel- beständen und somit optimierte Lagerhaltung • Konsistente, vollständige Produktionsvorgaben und somit vermeiden von Produktions- fehlern • Optimierung der Prozessabläufe • Erfüllung gesetzlicher Vorgaben • Verbesserung der Produktionsplanung • Weniger Retouren durch aktuelle, vollständige Daten • Reduktion der Kosten aufgrund von Kundenrekla- mationen • Höhere Kundenzufriedenheit Eine hohe Stammdatenqualität nutzt allen
  14. 14. Copyright by SPIRIT/21 Herausforderungen für ein erfolgreiches Datenmanagement:  Einbinden aller Unternehmensbereiche • Unterstützung durch Management, IT und Fachbereiche ist unerlässlich  Verankerung in der IT-Strategie • Bewusstsein für die Relevanz des Themas schaffen  Qualitätsstandards definieren • Fachwissen aller (auch werksübergreifend) Beteiligten aufnehmen und bei der Definition der Qualitätsstandards berücksichtigen  Prozesse definieren • Zuständigkeiten festlegen • Pflegeprozesse gestalten und implementieren • IT-Architektur zur Unterstützung dieser Prozesse vorbereiten Lösungsansätze3 26.05.2014 14 1 2 3 4
  15. 15. Copyright by SPIRIT/21 Vorteile einer Datenbereinigung beim Systemwechsel mit Datenmigration:  Einfache Dubletten-Bereinigung (z.B. Kundenstamm) durch vollständige und konsistente Zusammenführung der Bewegungsdaten (z.B. Offene Posten, Kundenaufträge)  Datenanreicherung nach Vorgaben kann regelbasiert umgesetzt werden  Qualitätsprüfungen gemäß der Anforderungen des Zielsystems sind bei der Migration erforderlich und können um weitere Aspekte erweitert werden  Durch Einsatz einer Migrationmiddleware können Stamm- und Bewegungsdaten systemübergreifend validiert werden  Daten unterschiedlicher Quellsysteme können gemäß Qualitätsregeln geprüft und auf ein einheitliches Niveau angepasst werden Lösungsansätze3 26.05.2014 15
  16. 16. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 16 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  17. 17. Copyright by SPIRIT/21 Datenmigration heute 26.05.2014 17 4 Quell- strukturen Ziel- strukturen 100% Daten Migrations- relevante Daten Selektion Konsistenzprüfung Transformation Mapping Middleware  Web-basierter Zugriff auf Quell- und Zielstruktur  Reporting und Download (Excel, ASCII)  Datenprüfung und Freigabe vor Load möglich  Selektionsmasken und Archivlösung ETL ZielsystemeQuellsysteme
  18. 18. Copyright by SPIRIT/21 Ins Zielsystem werden  geprüfte  bereinigte  freigegebene und  migrationsobjekt- übergreifend verprobte Daten geladen. Datenmigration heute 26.05.2014 18 4 Selektion/ Transformation Konsistenz- prüfungen Prüfungen auf Zielstruktur Mapping- und Datenanpassung Quellsysteme Quelldaten laden Zielsysteme Fehler- reporting
  19. 19. Copyright by SPIRIT/21 Flexibler Einsatz der Middleware mit ETL:  Bei Datenmigrationen im ERP Umfeld und für Mailsysteme:  Bei System-Merger/ System-Split:  Bei Altsystemabschaltung: Datenmigration heute4 26.05.2014 19 ADM ADM ADM ADM
  20. 20. Copyright by SPIRIT/21 Datenmigration heute 26.05.2014 20 4 Quell- strukturen Ziel- strukturen Middleware Selektion Konsistenzprüfung Transformation Mapping ETL Vorteile einer Middleware mit ETL-Tool:  Zentrale Programmlogik  Einfache Quell- und Zielsystemanbindung  Optimierte Oberfläche zur Umsetzung von Mapping- Regeln und Transformationen  Vollständige Nachvollziehbarkeit ausgefilterter Daten  Konsistenzprüfung und Stammdatenabgleich migrationsobjekt- und quellsystemübergreifend  Durchgehendes Logging und Fehler-Reporting  Datenprüfung vor Load ins Zielsystem  Wiederverwendbare Quell- und Zielstrukturen für weitere Roll-Outs  Daten stehen nach der Migration direkt für den Aufbau einer Archivlösung zur Verfügung
  21. 21. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 21 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  22. 22. Copyright by SPIRIT/21 Strommarktliberalisierung in der Schweiz:  Die Energieversorger in der Schweiz müssen sich auf die Strommarktliberalisierung einstellen  Trennung von Netz und Lieferant kann in SAP IS-U auf Basis des Zwei- Mandanten- oder Zwei-System-Modells umgesetzt werden  In der Migrationmiddleware mit ETL-Tool findet die Trennung und Anreicherung der entsprechenden Daten statt  Für den Datenimport in SAP steht für diese branchenspezifische Sonderlösung die Migration Workbench EMIGALL zur Verfügung Sonderfall: SAP IS-U5 26.05.2014 22 ADM
  23. 23. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 23 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  24. 24. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 auf der topsoft6 26.05.2014 24  Standnummer: 43 e  Unsere Referate: Mittwoch 7.5.2014 14:30 - 15:00 Uhr Reinhold Mayr Datenmanagement 2.0: Active Data Management (ADM) Donnerstag 8.5.2014 09:30 - 10:00 Uhr Markus Thiel Operational Intelligence aus der Cloud 11:30 - 12:00 Uhr Ralph Briegel SPIRIT4M – Enterprise Mobile Device Management im Griff 14:00 - 14:30 Uhr Martin Bagsik Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie

×