„Sage es mir –
und ich werde es vergessen.
Zeige es mir –
und ich werde mich daran erinnern.
Beteilige mich –
und ich werd...
Die klassische interne
Kommunikation ist tot!
Oft nur „Mail an Alle“
Veränderte Firmenumgebungen
Andere Motivationsansprüc...
Mitarbeiterkommunikation innerhalb / außerhalb eines Teams
Walkarounds
Kaffeeküchengespräche
Mittagessen
Persönliche Nachr...
Beispielhafte Anspruchsgruppen / Personas
§ Vorstand / Aufsichtsrat
§ Aktionäre
§ Führungskraft (Abteilungs-/Bereichsleite...
Zielgruppen-
gerechte
Informations-
politik
Involvierung
der Betroffenen
Entwicklung bzw.
Förderung einer
Unternehmenskult...
(Kommunikations-)Methoden und ihre Wirksamkeit
24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
Führtungs-
Kräfte
Projektarb...
Integrierte Kommunikation
24.03.2017
Definition:
§ Werkzeug der Unternehmenskommunikation
§ Managementprozess
§ Umfasst al...
Unterschiedliche Bedürfnisse brauchen unterschiedliche Inhalte
24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
Basis
Botsch...
Worauf kommt es bei der Kommunikation an?
Sinnhaftigkeit
Wert-
schätzung
Persönliches
Entwicklung
Motivatoren
ansprechen
2...
Werte und andere Festlegungen innerhalb eines
Unternehmens müssen ein schlüssiges
Gesamtsystem ergeben!
Daher Vision unabd...
Kommunikation sollte diesem Prinzip folgen:
Golden Circle
Was?
Wie?
Warum? Unsere Vision
»Mission«
Prinzipien / Führungsku...
Change Story als
zentrales Element
Firma DB Systel GmbH
Gründung 11. Dezember 2006
Geschäftsfelder Entwicklung und Betrieb leistungsfähiger IT- und TK-System...
§ Änderungsnotwendigkeit klar herausgestellt þ
§ Mitarbeiterbeteiligung initiiert þ
§ Worum geht es? þ
§ Vision klar formu...
IngoSauer:KommunikationimChange
„Neue“ integrierte interne Kommunikation
Kontakt
Twitter: @scytto
xing.com/profile/ingo_sauer
ingo.sauer@7p-group.com
24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Integrierte Kommunikation in Veränderungsprozessen

377 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die klassische interne Kommunikation ist tot! Die heutige Unternehmenskommunikation muß die verschiedensten interne Formate & Kanäle bespielen und auch auf externe Kommunikation zurückgreifen, um die Kommunikationsziele in Veränderungsprozessen zu erfüllen.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
377
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
28
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
33
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Integrierte Kommunikation in Veränderungsprozessen

  1. 1. „Sage es mir – und ich werde es vergessen. Zeige es mir – und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich – und ich werde es verstehen.“ Barcamp Ruhr X – Ingo Sauer (@scytto) Integrierte Kommunikation in Veränderungsprozessen Laotse – chinesischer Philosoph des 3. oder. 4. Jh. v. Chr .
  2. 2. Die klassische interne Kommunikation ist tot! Oft nur „Mail an Alle“ Veränderte Firmenumgebungen Andere Motivationsansprüche Wenig Beteiligungsmöglichkeiten Social Business Anwendungen hebeln interne Kommunikation aus
  3. 3. Mitarbeiterkommunikation innerhalb / außerhalb eines Teams Walkarounds Kaffeeküchengespräche Mittagessen Persönliche Nachrichten Raucherecke Kaffeeküchengespräche Sommerfest Weihnachtsfeier Social-Collab-Tool Team-Call/Meeting Slack/Trello Teamevent Zielgespräch Social-Collab-Tool Vorstandsmail Intranetartikel Brownbag Plakate Social-Collab-Tool DirekterEinflussdurchUKMEinflussviaFührungskräfte KeinerleidirektenEinflussKeinerleidirektenEinfluss 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
  4. 4. Beispielhafte Anspruchsgruppen / Personas § Vorstand / Aufsichtsrat § Aktionäre § Führungskraft (Abteilungs-/Bereichsleiter) § Führungskraft (Teamleiter) § Mitarbeiter (Innendienst) § Mitarbeiter (Außendienst) § Mitarbeiter (Dienstleister) § Backoffice § Zentralfunktion § Sonstige Mitarbeiter § Kunde (Bestand) § Kunde (neu) 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
  5. 5. Zielgruppen- gerechte Informations- politik Involvierung der Betroffenen Entwicklung bzw. Förderung einer Unternehmenskultur Beratung und Coaching von Führungskräften Selling Consulting Telling Co Creating Elemente der Veränderungskommunikation 24.03.2017 IngoSauer(@scytto)BarcampRuhrX
  6. 6. (Kommunikations-)Methoden und ihre Wirksamkeit 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X Führtungs- Kräfte Projektarbeit Umfragen Reichweiteè Wirkungstiefe è Newsletter / Artikel Werbe- mittel Groß- GruppenMitarbeiter versammlung Engage- ment des Top Managm. Schulungen Workshops Einzel- gespräch Change Agents Oberflächl. Impuls Verhaltens- Änderung Anstoß zum Umdenken Deutliche Signale Coaching
  7. 7. Integrierte Kommunikation 24.03.2017 Definition: § Werkzeug der Unternehmenskommunikation § Managementprozess § Umfasst alle internen und externen Kommunikationsinstrumente § Gewährleistet einheitliche Kommunikation gegenüber allen Zielgruppen § Steigerung von Effizienz und Effektivität der Kommunikation steigern (z. B. durch Priorisierung und Synergieeffekte) § Kommunikativen Umsetzung markenstrategischer Entscheidungen bzw. Vorhaben Dimensionen des Kommunikationsmanagements Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
  8. 8. Unterschiedliche Bedürfnisse brauchen unterschiedliche Inhalte 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X Basis Botschaft unterschiedlicheAnspruchsgruppenè Detailtiefe / Inhalte der Botschaften è Bezogen auf die drei Motivatoren
  9. 9. Worauf kommt es bei der Kommunikation an? Sinnhaftigkeit Wert- schätzung Persönliches Entwicklung Motivatoren ansprechen 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
  10. 10. Werte und andere Festlegungen innerhalb eines Unternehmens müssen ein schlüssiges Gesamtsystem ergeben! Daher Vision unabdingbar! Zu kommunizierende Werte und Botschaften System heute System Morgen Veränderungsprozess Vision Bild der Zukunft 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
  11. 11. Kommunikation sollte diesem Prinzip folgen: Golden Circle Was? Wie? Warum? Unsere Vision »Mission« Prinzipien / Führungskultur Unser Leistungsportfolio »Legitimation« »Business Principles« 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X „Menschen kaufen nicht was man macht; sie kaufen warum man etwas macht.“ Simon Sinek
  12. 12. Change Story als zentrales Element
  13. 13. Firma DB Systel GmbH Gründung 11. Dezember 2006 Geschäftsfelder Entwicklung und Betrieb leistungsfähiger IT- und TK-Systeme für den Mobilitäts-, Transport- und Logistikmarkt sowie für branchenübergreifende Unternehmensabläufe Umsatz 825,5 Millionen Euro (2015) Mitarbeiter rund 3.600 Standorte Frankfurt/Main, Berlin, Erfurt, Doncaster/UK und andere Standorte Veränderung Umstellung eines traditionellen Unternehmens auf agile Strukturen Interview dazu mit Christa Koenen, der Vorsitzenden der Geschäftsführung der DB Systel GmbH https://it-gipfelblog.hpi-web.de/interview_post/db-systel-der-neue- digitale-innovationstreiber-christa-koenen-im-interview/ Positives Beispiel für gelungene Changekommunikation 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
  14. 14. § Änderungsnotwendigkeit klar herausgestellt þ § Mitarbeiterbeteiligung initiiert þ § Worum geht es? þ § Vision klar formuliert þ § Werte (neu) definiert þ § Change Story erstellt þ § Kontinuierliche Beteiligung sicherstellen þ Positives Beispiel für gelungene Changekommunikation 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X
  15. 15. IngoSauer:KommunikationimChange „Neue“ integrierte interne Kommunikation
  16. 16. Kontakt Twitter: @scytto xing.com/profile/ingo_sauer ingo.sauer@7p-group.com 24.03.2017 Ingo Sauer (@scytto) Barcamp Ruhr X

×