..                           LV 5117.001UE Kinderliteratur in der Grundschule                     KPH Wien/Krems          ...
  Im Mittelpunkt steht ein                                         Kernthema/Text (Erzählung,Szenarien-                  ...
  berücksichtigt die Heterogenität                                        in einer LerngruppeMerkmale                    ...
  unterschiedlichen Arbeitsformen   Vorteile                             und Lerntechniken >                             ...
1.  Erarbeitungsphase: Aufgaben-   Ablauf               stellungen, Quellensuche,                        Antworten ordnen ...
Quizfragen zum                           Text ausdenken                                        Einen Videofilm herstellen ...
Fertige Textszenarien,                                                                                                    ...
Phase 1 Eine Aufgabe auswählenAUFTRAG auswählen                                                                           ...
Beispiele   an Hand des                Themas Märchenfür mögliche   Aufgaben
GUCKKASTEN, SCHAUKASTENQuelle: Mein Buch im Guckkasten Erna Hattendorf, Irene Hoppe. LISUM Berlin 2006
For the covers:                                           For the sides:           Cut two sheets of 4¼“ x 5½“ paper      ...
GUCKKASTEN, SCHAUKASTENQuelle: GRATIS DOWNLOAD von www.canon.com
Quelle: GRATIS DOWNLOADvon www.canon.com
LAPBOOK
LAPBOOK
Schreibe deine Geschichte hier …POWER PoINT GESCHICHTE mit Bildern
RotkäppchenPOWER PoINT GESCHICHTE „BUCHVORLAGE“
Lösche diesen Text   Lösche diesen Text   und schreibe         und schreibe deinen eigenen       deinen eigenenText oder f...
GESCHICHTEN-LANDKARTE
GESCHICHTEN-WEG
GESCHICHTEN-WEG gemeinsam erarbeiten
GESCHICHTEN-WEG einzeln abgehenund die Geschichte erzählen
GESCHICHTEN-WEG Mit karten zu:Schauplatz, Figuren, Problem, Zuerst,Danach, dann, zum Schluss
Rotkäppchen von Warja Lavatar
WANDTAFELN IM STIL VON WARJA LAVATAR
ACTIVITYKochen, backen,                                      Grandma’s basketein Menü                                Colou...
sachthema erarbeiten z.B. vonRotkäppchen gepflückte Wiesenblumen
als Bildgeschichte zeichnen
als Comic umsetzen
als Comic umsetzen
Poster machen(GESUCHT)
Poster machen(verMISST)
Poster machen(gesucht)
Fingerpuppentheaterinszenieren
stabpuppentheaterinszenieren
Szenisch darstellen
Szenisch darstellen
ANIMATION, STOPTRICK herstellen
vorlesen, Hörspielinszenieren, interviewund aufnehmen
!           "#$%$&()*%!            "#$%$&()*%       !   "#$%$&()*%       !        "#$%$&()*%                !             ...
mehrere Bücher zu einem Themavergleichen: z.B.Wolfsgeschichten
mehrere Bücher zu einem Themavergleichen: z.B.Wolfsgeschichten
mehrere Bücher zu einem Themavergleichen: z.B.Wolfsgeschichten
mehrere Bücher zu einem Themavergleichen: z.B.Wolfsgeschichten
Sachthema recherchieren z.B. Wölfe
  Der Text steht im Mittelpunkt –   aber nicht am Anfang.  Das Thema, bzw. der Text wird   durch unterschiedliche   Arra...
und wenn sienicht gestorben sind ...
Textszenarien
Textszenarien
Textszenarien
Textszenarien
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Textszenarien

2.792 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.792
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
145
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
22
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Textszenarien

  1. 1. .. LV 5117.001UE Kinderliteratur in der Grundschule KPH Wien/Krems Mag. Sigrid Jones, MA
  2. 2.   Im Mittelpunkt steht ein Kernthema/Text (Erzählung,Szenarien- Kinderbuch, Zeitung…).   Das Thema, bzw. der Text wird didaktik durch unterschiedliche Arrangements von den Kindern selbst erarbeitet.   Die Schüler erhalte differenzierte Aufgaben und können nach Neigungen und Leistungs- vermögen Aufgaben auswählen   und diese in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit bearbeiten. Quelle: Hölscher Petra u.a.: Lernszenarien. Ein neuer Weg, der   Jedes Szenario schließt mit der Lust auf Schule macht. nach Oliver Müller. Lernszenarien, Präsentation aller Ergebnisse. Albstadt
  3. 3.   berücksichtigt die Heterogenität in einer LerngruppeMerkmale (Sprachfähigkeiten, Lern- erfahrungen, Lerngewohnheiten, Weltwissen)   ein gemeinsames Thema – unterschiedliche Aufgaben und Sozialformen   Schüler können die Aufgaben und die Sozialform frei wählen   keine Unterforderung/ Überforderung   durch individuelle FörderungQuelle: Hölscher Petra u.a.:Lernszenarien. Ein neuer Weg, der steigt die Motivation.Lust auf Schule macht.nach Oliver Müller. Lernszenarien,Albstadt
  4. 4.   unterschiedlichen Arbeitsformen Vorteile und Lerntechniken > Selbständigkeit wird gefördert   handlungsorientiertes Sprachenlernen   Lernen durch Handeln und durch Ausprobieren, Sprechen und Schreiben   Sprachgebrauch ist mit einem echten kommunikativen Ziel verbindenQuelle: Hölscher Petra u.a.:Lernszenarien. Ein neuer Weg, derLust auf Schule macht.nach Oliver Müller. Lernszenarien,Albstadt
  5. 5. 1.  Erarbeitungsphase: Aufgaben- Ablauf stellungen, Quellensuche, Antworten ordnen undDer Text Steht im strukturieren, vielfältige Arbeits- und Lerntechniken einsetzen, Mittelpunkt – Fehler machen!) aber nicht am 2.  erste Vorstellungsrunde: Bewusstmachung und Anfang Betrachtung von Wortschatz, Ausdruck und Strukturen 3.  Optimierungsphase: Korrekturen, Verbesserungsvorschläge 4.  Präsentation
  6. 6. Quizfragen zum Text ausdenken Einen Videofilm herstellen Den Text mit verteilten Wichtige Begriffe aus dem Text Den Text auf Kassette aufnehmen Rollen vortragen duch Umschreibung erläutern üben Ein Poster zum Text machen Ein Interview in der Nebenfiguren sprechen Klasse zum lassen Text durchführen Was man mit (ob der Text gefällt oder nicht, zum Verhalten der Personen usw.) einem Text alles Was man mit einem Text alles machen kann Ein Mini-Büchlein zum Text herstellen Inhalte oder Aussagen des machen kann Textes in eine graphische Eine Bildergeschichte Darstellung umwandeln zeichnen und betexten Ein TheaterstückMaterialien zum Text herstellen inszenieren(Mini-Wörterbuch; Satzdomino; Szenen aus dem TextMemory; Kreuzworträtsel; pantomimisch darstellenSuchrätsel usw.) Eine Ausstellung im Klassenzimmer in der Schule gestalten Eine Zeitung zum Text zusammenstellen (zur Erinnerung, für Eltern und andere Klassen) © Petra Hölscher- Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung 1
  7. 7. Fertige Textszenarien, Inhaltsverzeichnis Texte Aufgaben Seite Seite Literarische Texte z.b. von petra Hölscher Uwe Timm: Rennschwein Rudi Rüssel 1/2 3/4 Ursula Wölfel: Fliegender Stern 5/6 7/8 Kirsten Boie: Der kleine Ritter Trenk 9 / 10 11 / 12 Rudyard Kipling: Das Dschungelbuch 13 / 14 15 / 16 Carlo Collodi: Pinocchio 17 / 18 19 / 20 Astrid Lindgren: Michel aus Lönneberga 21 / 22 23 / 24 Wolf Biermann: Das Märchen vom kleinen Herrn Moritz, 25 / 26 27 / 28 der eine Glatze kriegte Nasreddin, sein Sohn und der Esel (Volksgut) 29 / 30 31 / 32 Folke Tegetthoff: Der Schmetterling 33 34 / 35 Jean de La Fontaine: Der Rabe und der Fuchs 36 37 / 38 Die Gans (Volksgut) 39 / 40 41 / 42 Brüder Grimm: Die Bremer Stadtmusikanten 43 / 44 45 / 46 Ludwig Aurbacher: Der Schneider beim Mond* 47 48 (siehe Hinweis auf dieses Märchen im Sachtext „Was wussten die Menschen früher über den Mond?“) Lyrische Texte Bertolt Brecht: Der Rauch 49 50 / 51 Ernst Jandl: kleine auswahl 52 53 / 54 Günter Kunert: Bücherlesen 55 56 / 57 Musterseiten aus: Lesen als Erlebnis · Best.-Nr. 3145 · Kopiervorlagen · © Finken-Verlag · www.finken.de Wilhelm Busch: Max und Moritz 58 / 59 60 / 61 Friedrich Schiller: Der Handschuh 62 / 63 64 / 65 Johann Wolfgang von Goethe: Der Zauberlehrling 66 / 67 68 / 69 Musterseiten aus: Lesen als Erlebnis · Best.-Nr. 3145 · Kopiervorlagen · © Finken-Verlag · www.finken.de Sachtexte Rainer Crummenerl: Mammuts 70 / 71 72 / 73 Burghard Bartos: Wissenswertes über Eisbären ´ 74 75 / 76Musterseiten aus: Lesen als Erlebnis · Best.-Nr. 3145 · Dokumentation · © Finken-Verlag · www.finken.de Delfine 77 / 78 79 / 80 Gute Schwimmer in Eiseskälte 81 82 / 83 Jörg Sommer: Mit kühnen Jägern auf der Pirsch 84 85 / 86 Erich Übelacker: Was wussten die Menschen früher über den Mond?* 87 / 88 89 / 90 (Text zum erwähnten Märchen siehe bei literarischen Texten „Der Schneider beim Mond“) Ulrike Roos von Rosen: Goethes Kindheit 91 / 92 93 / 94 Blanko-Aufgabenkarten 95 Faltanleitung „Finken MINI“ 96
  8. 8. Phase 1 Eine Aufgabe auswählenAUFTRAG auswählen Der Text wird in dieser Phase noch nicht präsentiert. Die Lehrerin hat eine Vielzahl von Aufgaben – passend zu „Gullivers Reisen“ – an die Tafel geheftet. Neugierig lesen die Kinder die Aufgaben. Die Aufgabenkarten auf den Fotos waren noch von Hand auf roten Karton geschrieben. Was gibt es denn für Aufgaben? Wie sahen die Schiffe um das Jahr 1700 aus? Das würde mich interessieren … dich auch? Forscht nach. © Finken-Verlag · Gullivers Reisen Gestaltet Ihr seid auf der Schiffsreise s: Lesen als Erlebnis · Best.-Nr. 3145 · Dokumentation · © Finken-Verlag · www.finken.de eine Liliputwelt. mit dabei und erlebt den Schiffbruch. © Finken-Verlag · Gullivers Reisen Sucht altmodische © Finken-Verlag · Gullivers Reisen Redewendungen heraus. Wie würde man das heute sagen? © Finken-Verlag · Gullivers Reisen Packt eine Seekiste „Gullivers Reisen“ (z. B. einen Schuhkarton) ist ein Abenteuerbuch. mit Wörtern zu „Wetter“, Sucht weitere Abenteuerbücher „Wasser“, „Seereise“, „Schiff“. und erstellt eine Hitliste. Schreibt die Wörter auf Kärtchen.
  9. 9. Beispiele an Hand des Themas Märchenfür mögliche Aufgaben
  10. 10. GUCKKASTEN, SCHAUKASTENQuelle: Mein Buch im Guckkasten Erna Hattendorf, Irene Hoppe. LISUM Berlin 2006
  11. 11. For the covers: For the sides: Cut two sheets of 4¼“ x 5½“ paper Cut two sheets of 4¼“ x 11” paper Back coverGUCKKASTEN, SCHAUKASTEN 5½” 11” 4¼” 4¼” Front cover 5½” 11” 3” 4¼” 4¼” 2½” Cut a 3” x 2½“ rectangle from the center Fold each side into an 8-panel accordion. of the front cover, leaving a 1½“ border For directions on folding, refer to the on the sides and a ½“ border on the Accordion Book instructions. top and bottom. Glue To assemble the book: Glue the back cover to the accordion sides. Attach it to the front side of the last fold on each accordion side. Back view Glue cut-paper shape to the front Glue the front cover to sides of the accordion folds. the accordion sides. Glue Attach it to the outside of the first fold on each accordion side.
  12. 12. GUCKKASTEN, SCHAUKASTENQuelle: GRATIS DOWNLOAD von www.canon.com
  13. 13. Quelle: GRATIS DOWNLOADvon www.canon.com
  14. 14. LAPBOOK
  15. 15. LAPBOOK
  16. 16. Schreibe deine Geschichte hier …POWER PoINT GESCHICHTE mit Bildern
  17. 17. RotkäppchenPOWER PoINT GESCHICHTE „BUCHVORLAGE“
  18. 18. Lösche diesen Text Lösche diesen Text und schreibe und schreibe deinen eigenen deinen eigenenText oder füge ein Text oder füge ein Bild ein. Bild ein. Kopiere diese Seite so oft du sie brauchtst.
  19. 19. GESCHICHTEN-LANDKARTE
  20. 20. GESCHICHTEN-WEG
  21. 21. GESCHICHTEN-WEG gemeinsam erarbeiten
  22. 22. GESCHICHTEN-WEG einzeln abgehenund die Geschichte erzählen
  23. 23. GESCHICHTEN-WEG Mit karten zu:Schauplatz, Figuren, Problem, Zuerst,Danach, dann, zum Schluss
  24. 24. Rotkäppchen von Warja Lavatar
  25. 25. WANDTAFELN IM STIL VON WARJA LAVATAR
  26. 26. ACTIVITYKochen, backen, Grandma’s basketein Menü Colour, cut out and glue the items into the basket to create a healthy food basket for Grandmazusammenstellen,ein rezeptschreiben ILLUSTRATION © JENNY TULIP PHOTOCOPIABLE C Photocopy or download from: APRIL 2008 see Little Red Riding Hood, p41 www.scholastic.co.uk www.scholastic.co.uk/nurseryedplus
  27. 27. sachthema erarbeiten z.B. vonRotkäppchen gepflückte Wiesenblumen
  28. 28. als Bildgeschichte zeichnen
  29. 29. als Comic umsetzen
  30. 30. als Comic umsetzen
  31. 31. Poster machen(GESUCHT)
  32. 32. Poster machen(verMISST)
  33. 33. Poster machen(gesucht)
  34. 34. Fingerpuppentheaterinszenieren
  35. 35. stabpuppentheaterinszenieren
  36. 36. Szenisch darstellen
  37. 37. Szenisch darstellen
  38. 38. ANIMATION, STOPTRICK herstellen
  39. 39. vorlesen, Hörspielinszenieren, interviewund aufnehmen
  40. 40. ! "#$%$&()*%! "#$%$&()*% ! "#$%$&()*% ! "#$%$&()*% ! +#*%! ,-.%/*0! 1$.%2 ! ! ,()0#! ! ! ! ! ,-.%/*0! +#*%! ,()0#! 1$.%2! 1$.%2! ,()0#! +#*%! ,-.%/*0! ,()0#! 1$.%2! ,-.%/*0! +#*%!!! +#345--()*%! +#345--()*% ! +#345--()*% ! +#345--()*% ! 65--()*%! 6#$7! 8#09! :0;<*%3$=;>! ! ein Memospiel oder ein 6#$7! 65--()*%! ! ! :0;<*%3$=;>! ! 8#09! ! quartett herstellen 8#09! :0;<*%3$=;>!! 65--()*%! 6#$7! :0;<*%3$=;>! 8#09! 6#$7! 65--()*%! !! Reingard Unterweger 6/2008 http://vs- material.wegerer.at
  41. 41. mehrere Bücher zu einem Themavergleichen: z.B.Wolfsgeschichten
  42. 42. mehrere Bücher zu einem Themavergleichen: z.B.Wolfsgeschichten
  43. 43. mehrere Bücher zu einem Themavergleichen: z.B.Wolfsgeschichten
  44. 44. mehrere Bücher zu einem Themavergleichen: z.B.Wolfsgeschichten
  45. 45. Sachthema recherchieren z.B. Wölfe
  46. 46.   Der Text steht im Mittelpunkt – aber nicht am Anfang.  Das Thema, bzw. der Text wird durch unterschiedliche Arrangements von den Kindern selbst erarbeitet.  Ein gemeinsames Thema – unterschiedliche Aufgaben und Sozialformen.  Erarbeitungsphase, Feedbackrunde.  grosse gemeinsame Abschlusspräsentation.
  47. 47. und wenn sienicht gestorben sind ...

×