SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

BPMS Studie 2008

Einsatz von Business Process Management Suites im deutschen Mittelstand

1 von 20
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Einsatz von
Business Process Management Suites
      im deutschen Mittelstand

          imatics Software GmbH
              Oktober 2008
Ziel der Studie
•  Das Ziel war, den aktuellen Stand in mittelständischen
   Unternehmen zu erkunden und herauszukristallisieren,
   wo genau sich die Schmerzpunkte befinden, um den
   Nachholbedarf zu erkennen.

•  Die Inhalte stützen sich auf die Angaben von 66
   mittelständischen Unternehmen, die uns Ihre
   Erfahrungen und Wünsche mitgeteilt haben.

•  Die Teilnehmer stellen einen repräsentativen
   Durchschnitt des deutschen Mittelstandes sowohl in der
   Branchenaufteilung als auch in der Größe dar.

                          © imatics Software GmbH           2
Branchenzugehörigkeit der befragten
Unternehmen

                   15%          15%


         2%                                                   Maschinenbau
                                                   8%
                                                              Chemie
                                                              Gesundheit
                                                         5%
                                                              Finanzen
   22%
                                                3%            Energie
                                               3%             Transport
                                             3%
                                                              Industrie
                                                              Pharma
                                                              Sonstiges
                                                              ITK
              2%
                                                              DL
                         22%




                               © imatics Software GmbH                       3
Stellung der befragten Personen



   39%
                                      42%


                                              Angestellter
                                              Projektleiter
                                              Hauptabteilungsleiter
                                              Geschäftsführer
                                              Abteilungsleiter


         3%
                    5%
              11%




                    © imatics Software GmbH                           4
Kernbereiche der Befragten


                     12%


                                    13%

                                               IT
53%                                            Fachabteilung
                                               Top Management
                                               Projektmanagement
                                         7%
                                               Business Development
                                               Prozessmanagement
                2%                             QM

                                    7%


                       6%




                     © imatics Software GmbH                          5
Aufgabenverteilung des Prozessmanagements




Aufgabenverteilung auf die QM- bzw. Fachabteilungen.




                     Keine Prozessmanagementstelle




                  Explizite Prozessmanagementstelle




                                                       0%    20%          40%         60%   80%   100%



                                                            © imatics Software GmbH                      6

Recomendados

Fehlererkennung und Optimierung von Produktionsprozessen
Fehlererkennung und Optimierung von ProduktionsprozessenFehlererkennung und Optimierung von Produktionsprozessen
Fehlererkennung und Optimierung von ProduktionsprozessenThomas Schulz
 
Kitchen Remodel 2010
Kitchen Remodel 2010Kitchen Remodel 2010
Kitchen Remodel 2010KGalinak
 
Steel art образцы
Steel art образцыSteel art образцы
Steel art образцыlogalla
 
Präsentation Mekom und KVHS Osterode II
Präsentation Mekom und KVHS Osterode IIPräsentation Mekom und KVHS Osterode II
Präsentation Mekom und KVHS Osterode IItalk social
 
Publikumswandel: 2.0 macht Druck
Publikumswandel: 2.0 macht DruckPublikumswandel: 2.0 macht Druck
Publikumswandel: 2.0 macht DruckQIM_Mittweida
 

Más contenido relacionado

Destacado

Elektronische Patientenakte EPIC Health
Elektronische Patientenakte EPIC HealthElektronische Patientenakte EPIC Health
Elektronische Patientenakte EPIC Healthimatics Software GmbH
 
Präsentation Mekom und KVHS Osterode I
Präsentation Mekom und KVHS Osterode IPräsentation Mekom und KVHS Osterode I
Präsentation Mekom und KVHS Osterode Italk social
 
SHS linking social media and revenue maangement
SHS  linking social media and revenue maangementSHS  linking social media and revenue maangement
SHS linking social media and revenue maangementWilko Weber
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeSOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeAndrea Lißner
 
Speed Creation: Roadmap & Zahlen
Speed Creation: Roadmap & ZahlenSpeed Creation: Roadmap & Zahlen
Speed Creation: Roadmap & ZahlenMatthias Pohle
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitKirche 2.0
 
Lernen der GenY bei SAP - #Selc2015 Marktplatz
Lernen der GenY bei SAP - #Selc2015 MarktplatzLernen der GenY bei SAP - #Selc2015 Marktplatz
Lernen der GenY bei SAP - #Selc2015 MarktplatzThomas Jenewein
 
Bad Neuenahr Gesundheitstag 2011: Begrüßung
Bad Neuenahr Gesundheitstag 2011: BegrüßungBad Neuenahr Gesundheitstag 2011: Begrüßung
Bad Neuenahr Gesundheitstag 2011: BegrüßungNatur_und_Medizin
 
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...Kirche 2.0
 
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...Thomas Jenewein
 
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAbstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAndrea Lißner
 
SendR SE Unternehmenspraesentation
SendR SE UnternehmenspraesentationSendR SE Unternehmenspraesentation
SendR SE Unternehmenspraesentationwallstreet-online
 
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 

Destacado (20)

Elektronische Patientenakte EPIC Health
Elektronische Patientenakte EPIC HealthElektronische Patientenakte EPIC Health
Elektronische Patientenakte EPIC Health
 
Frauen
FrauenFrauen
Frauen
 
Nuestro arte
Nuestro arteNuestro arte
Nuestro arte
 
QR Code erstellen
QR Code erstellenQR Code erstellen
QR Code erstellen
 
Präsentation Mekom und KVHS Osterode I
Präsentation Mekom und KVHS Osterode IPräsentation Mekom und KVHS Osterode I
Präsentation Mekom und KVHS Osterode I
 
Render
RenderRender
Render
 
SHS linking social media and revenue maangement
SHS  linking social media and revenue maangementSHS  linking social media and revenue maangement
SHS linking social media and revenue maangement
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeSOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
 
Speed Creation: Roadmap & Zahlen
Speed Creation: Roadmap & ZahlenSpeed Creation: Roadmap & Zahlen
Speed Creation: Roadmap & Zahlen
 
Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
Empfehlungen für die einführung von enterprise 20Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
 
Eml
EmlEml
Eml
 
Ulrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
Ulrike Reimann: Lobbying für die WissenschaftUlrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
Ulrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeit
 
Lernen der GenY bei SAP - #Selc2015 Marktplatz
Lernen der GenY bei SAP - #Selc2015 MarktplatzLernen der GenY bei SAP - #Selc2015 Marktplatz
Lernen der GenY bei SAP - #Selc2015 Marktplatz
 
Bad Neuenahr Gesundheitstag 2011: Begrüßung
Bad Neuenahr Gesundheitstag 2011: BegrüßungBad Neuenahr Gesundheitstag 2011: Begrüßung
Bad Neuenahr Gesundheitstag 2011: Begrüßung
 
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
 
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
 
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAbstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
 
SendR SE Unternehmenspraesentation
SendR SE UnternehmenspraesentationSendR SE Unternehmenspraesentation
SendR SE Unternehmenspraesentation
 
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
 

Ähnlich wie BPMS Studie 2008

I2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summaryI2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summaryi2s GmbH
 
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-ErgebnisseIaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-ErgebnisseDietmar Georg Wiedemann
 
Human Change Management
Human Change ManagementHuman Change Management
Human Change ManagementMichael Wyrsch
 
Detecon planungsstudie icv_23112012v3_o_n
Detecon planungsstudie icv_23112012v3_o_nDetecon planungsstudie icv_23112012v3_o_n
Detecon planungsstudie icv_23112012v3_o_nICV_eV
 
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1brox IT Solutions GmbH
 
Das Potential von Mobile Business Intelligence - Ergebnisse einer Umfrage
Das Potential von Mobile Business Intelligence - Ergebnisse einer UmfrageDas Potential von Mobile Business Intelligence - Ergebnisse einer Umfrage
Das Potential von Mobile Business Intelligence - Ergebnisse einer UmfrageOPITZ CONSULTING Deutschland
 
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...LeanIX GmbH
 
WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahl
WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahlWS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahl
WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahlCloudOps Summit
 
Salesforce.com Plattform - Maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
Salesforce.com Plattform - Maßgeschneiderte GeschäftsanwendungenSalesforce.com Plattform - Maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
Salesforce.com Plattform - Maßgeschneiderte GeschäftsanwendungenSalesforce Deutschland
 
Lean Lab in der Pharmazeutischen Industrie
Lean Lab in der Pharmazeutischen IndustrieLean Lab in der Pharmazeutischen Industrie
Lean Lab in der Pharmazeutischen IndustrieLean Knowledge Base UG
 
Best Practices im Enterprise 2.0
Best Practices im Enterprise 2.0Best Practices im Enterprise 2.0
Best Practices im Enterprise 2.0Joachim Niemeier
 
Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012
Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012
Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012Manfred_Bremmer
 
Softwarequalität – Schlagwort oder Realität ?
Softwarequalität – Schlagwort oder Realität ?Softwarequalität – Schlagwort oder Realität ?
Softwarequalität – Schlagwort oder Realität ?Ernest Wallmueller
 
Berufsbegleitender Master Studiengang in Wirtschaftsinformatik
Berufsbegleitender Master Studiengang in WirtschaftsinformatikBerufsbegleitender Master Studiengang in Wirtschaftsinformatik
Berufsbegleitender Master Studiengang in WirtschaftsinformatikRainer Endl
 
Jeder sollte Testen, bevor er in unendliche Weiten aufbricht
Jeder sollte Testen, bevor er in unendliche Weiten aufbrichtJeder sollte Testen, bevor er in unendliche Weiten aufbricht
Jeder sollte Testen, bevor er in unendliche Weiten aufbrichtCognizant
 

Ähnlich wie BPMS Studie 2008 (20)

I2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summaryI2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summary
 
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-ErgebnisseIaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
 
BPM-Software 2009
BPM-Software 2009BPM-Software 2009
BPM-Software 2009
 
Human Change Management
Human Change ManagementHuman Change Management
Human Change Management
 
Managmentaufgaben bei der Einführung von SAP
Managmentaufgaben bei der Einführung von SAPManagmentaufgaben bei der Einführung von SAP
Managmentaufgaben bei der Einführung von SAP
 
Detecon planungsstudie icv_23112012v3_o_n
Detecon planungsstudie icv_23112012v3_o_nDetecon planungsstudie icv_23112012v3_o_n
Detecon planungsstudie icv_23112012v3_o_n
 
imatics ProcessSuite
imatics ProcessSuiteimatics ProcessSuite
imatics ProcessSuite
 
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1
 
Das Potential von Mobile Business Intelligence - Ergebnisse einer Umfrage
Das Potential von Mobile Business Intelligence - Ergebnisse einer UmfrageDas Potential von Mobile Business Intelligence - Ergebnisse einer Umfrage
Das Potential von Mobile Business Intelligence - Ergebnisse einer Umfrage
 
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
 
WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahl
WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahlWS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahl
WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahl
 
Salesforce.com Plattform - Maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
Salesforce.com Plattform - Maßgeschneiderte GeschäftsanwendungenSalesforce.com Plattform - Maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
Salesforce.com Plattform - Maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen
 
Lean Lab in der Pharmazeutischen Industrie
Lean Lab in der Pharmazeutischen IndustrieLean Lab in der Pharmazeutischen Industrie
Lean Lab in der Pharmazeutischen Industrie
 
Best Practices im Enterprise 2.0
Best Practices im Enterprise 2.0Best Practices im Enterprise 2.0
Best Practices im Enterprise 2.0
 
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
 
Leistungsspektrum
LeistungsspektrumLeistungsspektrum
Leistungsspektrum
 
Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012
Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012
Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012
 
Softwarequalität – Schlagwort oder Realität ?
Softwarequalität – Schlagwort oder Realität ?Softwarequalität – Schlagwort oder Realität ?
Softwarequalität – Schlagwort oder Realität ?
 
Berufsbegleitender Master Studiengang in Wirtschaftsinformatik
Berufsbegleitender Master Studiengang in WirtschaftsinformatikBerufsbegleitender Master Studiengang in Wirtschaftsinformatik
Berufsbegleitender Master Studiengang in Wirtschaftsinformatik
 
Jeder sollte Testen, bevor er in unendliche Weiten aufbricht
Jeder sollte Testen, bevor er in unendliche Weiten aufbrichtJeder sollte Testen, bevor er in unendliche Weiten aufbricht
Jeder sollte Testen, bevor er in unendliche Weiten aufbricht
 

Mehr von imatics Software GmbH

Mehr von imatics Software GmbH (11)

Konzeption einer Industrie- in-Klinik-Plattform für Brandenburg – Das Verbund...
Konzeption einer Industrie- in-Klinik-Plattform für Brandenburg – Das Verbund...Konzeption einer Industrie- in-Klinik-Plattform für Brandenburg – Das Verbund...
Konzeption einer Industrie- in-Klinik-Plattform für Brandenburg – Das Verbund...
 
Grundlagen Industrie in-Klinik und seine Bedeutung für Regionen am Beispiel W...
Grundlagen Industrie in-Klinik und seine Bedeutung für Regionen am Beispiel W...Grundlagen Industrie in-Klinik und seine Bedeutung für Regionen am Beispiel W...
Grundlagen Industrie in-Klinik und seine Bedeutung für Regionen am Beispiel W...
 
Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im GesundheitswesenSocial Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen
 
Patienten in der Cloud
Patienten in der CloudPatienten in der Cloud
Patienten in der Cloud
 
imatics FormEngine
imatics FormEngineimatics FormEngine
imatics FormEngine
 
SIBB Netzwerk Gesundheit
SIBB Netzwerk GesundheitSIBB Netzwerk Gesundheit
SIBB Netzwerk Gesundheit
 
Mobile Motion
Mobile MotionMobile Motion
Mobile Motion
 
Imatics Corporate Presenation (EN)
Imatics Corporate Presenation (EN)Imatics Corporate Presenation (EN)
Imatics Corporate Presenation (EN)
 
imatics Kurzpräsentation
imatics Kurzpräsentationimatics Kurzpräsentation
imatics Kurzpräsentation
 
iPad conhIT 2010
iPad conhIT 2010iPad conhIT 2010
iPad conhIT 2010
 
imatics & ModelLabs Integration
imatics & ModelLabs Integrationimatics & ModelLabs Integration
imatics & ModelLabs Integration
 

BPMS Studie 2008

  • 1. Einsatz von Business Process Management Suites im deutschen Mittelstand imatics Software GmbH Oktober 2008
  • 2. Ziel der Studie •  Das Ziel war, den aktuellen Stand in mittelständischen Unternehmen zu erkunden und herauszukristallisieren, wo genau sich die Schmerzpunkte befinden, um den Nachholbedarf zu erkennen. •  Die Inhalte stützen sich auf die Angaben von 66 mittelständischen Unternehmen, die uns Ihre Erfahrungen und Wünsche mitgeteilt haben. •  Die Teilnehmer stellen einen repräsentativen Durchschnitt des deutschen Mittelstandes sowohl in der Branchenaufteilung als auch in der Größe dar. © imatics Software GmbH 2
  • 3. Branchenzugehörigkeit der befragten Unternehmen 15% 15% 2% Maschinenbau 8% Chemie Gesundheit 5% Finanzen 22% 3% Energie 3% Transport 3% Industrie Pharma Sonstiges ITK 2% DL 22% © imatics Software GmbH 3
  • 4. Stellung der befragten Personen 39% 42% Angestellter Projektleiter Hauptabteilungsleiter Geschäftsführer Abteilungsleiter 3% 5% 11% © imatics Software GmbH 4
  • 5. Kernbereiche der Befragten 12% 13% IT 53% Fachabteilung Top Management Projektmanagement 7% Business Development Prozessmanagement 2% QM 7% 6% © imatics Software GmbH 5
  • 6. Aufgabenverteilung des Prozessmanagements Aufgabenverteilung auf die QM- bzw. Fachabteilungen. Keine Prozessmanagementstelle Explizite Prozessmanagementstelle 0% 20% 40% 60% 80% 100% © imatics Software GmbH 6
  • 7. Stand der Prozessmodellierung Unternehmensweites Prozessmodell Prozesse in der Unternehmensstrategie verankert Prozesse vollständig definiert 0% 25% 50% 75% 100% © imatics Software GmbH 7
  • 8. Vorhandenes Prozess Know-how im Unternehmen Zufriedenstellend Gut Sehr Gut Excellent 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% © imatics Software GmbH 8
  • 9. Erfahrung mit Prozess-Management Keine Erfahrung 2 bis 5 Jahre Mehr als 5 Jahre Aktuell 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% © imatics Software GmbH 9
  • 10. Berührung mit Workflow ...ab und zu ...täglich ...monatlich ...wöchentlich © imatics Software GmbH 10
  • 11. Unterstützung Tools zum BPM Sonstiges Papier Spezielles Modellierungstool Visio Office-Produkte 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% © imatics Software GmbH 11
  • 12. Einfluß der IT-Infrastruktur auf die Prozesse Kein Einfluss Fördernd Hemmend Mäßig Stark 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 © imatics Software GmbH 12
  • 13. Budgetverantwortung Ja keine Angabe Nein © imatics Software GmbH 13
  • 14. Aspekte von BPMS im Soll-/Ist-Vergleich © imatics Software GmbH 14
  • 15. Vorteile von BPMS ja vielleicht nein Senkung der Prozesskosten Verbesserte Transparenz Steigerung der Prozessqualität Höhere Kundenzufriedenheit Optimierung von kritischen Risiken Automatisierung der Prozesse Verständnis der eigenen Prozesse Höhere Mitarbeitermotivation Veränderung der Unternehmenstruktur Verbesserung der Kernkompetenzen © imatics Software GmbH 15
  • 16. BPMS-Features Anwender Anbieter Eskalationsmanagement Plattformunabhängigkeit Standard-Schnittstellen Anbindung an Drittsysteme Dokumentation Monitoring anhand von Kennzahlen Simulation Formulardesigner Automatisierung der Workflows Digitale Publikation der Prozesse Grafische Prozessmodellierung 0 20 40 60 80 100 120 © imatics Software GmbH 16
  • 17. Einsatz von zentralen IT-Systemen im deutschen Mittelstand 29% 13% 9% CAQ Logistik Eigene 6% keine CRM DMS 9% PPS/BDE 29% CAD © imatics Software GmbH 17
  • 18. Einsatz von ERP Systemen im deutschen Mittelstand 45% 9% Sonstige SAP 2% Micriosoft Navision Infor 43% © imatics Software GmbH 18
  • 19. Einsatz von ERP Systemen im deutschen Mittelstand 45% 9% Sonstige SAP 2% Micriosoft Navision Infor 43% © imatics Software GmbH 19
  • 20. Kontaktdaten Stefan Zorn s.zorn@imatics.de imatics Software GmbH www.imatics.de  Unternehmens-Website www.ProcessSuite.de  Produktwebsite www.ProcessGallery.de  Prozessportal www.form-engine.de  Basistechnologie Formulardefinition, -abarbeitung etc.