SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 36
Frankfurt,	
  17.	
  März	
  2011	
  
CloudOps	
  Summit	
  ´11	
  




IT-­‐Governance	
  	
  
Voraussetzung	
  für	
  eine	
  nachhal8ge	
  SaaS-­‐Nutzung	
  
	
  
	
  
Dr.	
  Dietmar	
  G.	
  Wiedemann,	
  PMP®	
  




                                                                   PROVENTA	
  AG	
  
Dauer	
  der	
  Unternehmensvorstellung	
  vs.	
  Langeweile	
  des	
  Publikums	
  




                                                            Nachhal8gkeit	
  


                                                            Qualität	
  
Langeweile	
  




                                                            Service	
  


                                                            Erfahrungen	
  


                                                            Kompetenzen	
  

                   Dauer	
  der	
  Unternehmensvorstellung	
  




                                                                                     PROVENTA	
  AG	
  
692	
  

          PROVENTA	
  AG	
  
„Eine	
  Wirtscha[sweise	
  gilt	
  […]	
  allgemein	
  dann	
  als	
  
nachhal8g,wenn	
  sie	
  auf	
  lange	
  Zeit	
  funk8oniert	
  
und	
  dauerha[	
  betrieben	
  werden	
  kann.“	
  
-­‐-­‐	
  Wikipedia	
  
Take	
  away	
  
	
  
IT-­‐Governance	
  ist	
  entscheidend,	
  um	
  den	
  Nutzen	
  von	
  SaaS	
  
nachhal8g	
  zu	
  realisieren	
  und	
  die	
  verbundenen	
  Risiken	
  
nachhal8g	
  zu	
  minimieren.	
  	
  
Nutzen	
  aus	
  SaaS	
  
Finanzielle	
  Vorteile	
  durch	
  	
  
eine	
  CapEx-­‐OpEx-­‐Verschiebung	
  
Mehr	
  Flexibilität	
  durch	
  Skalierbarkeit	
  und	
  	
  
Any8me-­‐anywhere-­‐Nutzung	
  der	
  IT	
  
	
  	
  
Höhere	
  IT-­‐Qualität	
  durch	
  	
  	
  
stets	
  aktuelle	
  So[ware	
  
Konzentra8on	
  auf	
  	
  
Kernkompetenzen	
  
	
  	
  
Risiken	
  der	
  SaaS-­‐Nutzung	
  
Unterbrechung	
  des	
  Geschä[sbetriebs	
  	
  
 	
  
aufgrund	
  nicht-­‐verfügbarer	
  Services	
  
 	
  
 	
  
	
  
Fehlende	
  Transparenz	
  durch	
  
fehlende	
  Kontrolle	
  über	
  den	
  	
  
Speicherort	
  der	
  Daten	
  
	
  
	
  
 	
  
                                                                     	
  
Fragmen;erung	
  der	
  Informa;onsarchitektur	
  aufgrund	
  	
  
isolierter	
  Dateninseln	
  und	
  inkompa;bler	
  Services	
  
	
  
	
  
 	
  
                                                      	
  
Data	
  &	
  Vendor	
  Locked-­‐in	
  durch	
  	
  
fehlende	
  Exit-­‐Op;onen	
  
	
  
	
  
Was	
  sind	
  die	
  größten	
  Risikotreiber?	
  
Einfacher	
  Zugang	
  zu	
  SaaS	
  
Die	
  Fachabteilung	
  benö8gt	
  nur	
  eine	
  Kreditkarte,	
  
um	
  IT-­‐Inves88onen	
  zu	
  tä8gen	
  und	
  Anwendungen	
  
ohne	
  Kenntnis	
  der	
  IT-­‐Abteilung	
  zu	
  nutzen.	
  
Komplexität	
  der	
  Entscheidungen	
  
„Für	
  die	
  Kundenseite	
  ist	
  es	
  nach	
  wie	
  vor	
  nicht	
  einfach,	
  	
  
die	
  unterschiedlichen	
  Parameter	
  [von	
  SaaS]	
  zu	
  erkennen	
  
und	
  nachzuvollziehen.“	
  	
  
-­‐-­‐	
  Prof.	
  Dr.	
  Peter	
  Buxmann	
  	
  




                                                                        Technische	
  Parameter




                                                     Ökonomische	
       Komplexität              Organisatorische	
  	
  
                                                       Parameter                                  Parameter




                                                                       Rechtliche	
  Parameter
!
    “Cloud	
  compu8ng	
  needs	
  governance.	
  	
  
    Which	
  is	
  to	
  say	
  that	
  cloud	
  compu8ng	
  needs	
  	
  
    processes,	
  policies,	
  and	
  procedures.”	
  
    -­‐-­‐	
  Gordon	
  Haff	
  -­‐	
  Senior	
  Cloud	
  Product	
  Manager,	
  Red	
  Hat	
  
IT-­‐Governance	
  gestaltet	
  IT-­‐Entscheidungsprozesse	
  und	
  zielt	
  so	
  auf	
  
die	
  Nutzensteigerung	
  und	
  Risikominimierung	
  in	
  der	
  IT	
  ab.	
  



                                                                                                      IT-­‐Governance	
  




                                                                                                              Risikomanagement	
  
                                                                       Wertbeitrag	
  der	
  IT	
  




                                                                                                                                                         Performance	
  	
  
                                             Strategische	
  	
  




                                                                                                                                     management	
  
                                                                                                                                     Ressourcen-­‐	
  
            Nutzen	
  
                                             Ausrichtung	
  
                                                                                                                                                                               Risiko	
  




                                                                                                                                                           Messung	
  
                                                                      IT-­‐PorJolio-­‐Management	
  
                                               Gestaltung von IT-Entscheidungsprozessen

                                                                                                                                                                                                      	
  
                                                                                                                                                                                                      	
  
	
                                                                                                                                                                                                    	
  
Quelle:	
  in	
  Anlehnung	
  an	
  IT	
  Governance	
  Ins8tut	
  (2003);	
  Krcmar	
  (2005)	
                                                                                      PROVENTA	
  AG	
  
Im	
  Rahmen	
  des	
  IT-­‐Porqolio-­‐Management	
  sind	
  für	
  SaaS-­‐	
  
Entscheidungen	
  zwei	
  Fragen	
  wich8g.	
  




?
                 Welche	
  Anwendungen	
  sind	
  für	
  das	
  SaaS-­‐Modell	
  geeignet?	
  



                 Welcher	
  SaaS-­‐Anbieter	
  eignet	
  sich	
  für	
  eine	
  Partnerscha[?	
  




                                                                                                                	
  
                                                                                                                	
  
                                                                                                                	
  
                                                                                                PROVENTA	
  AG	
  
Welche	
  Anwendungen	
  sind	
  für	
  das	
  SaaS-­‐Modell	
  geeignet?	
  
Mit	
  Hilfe	
  eines	
  strategischen	
  Porqolios	
  können	
  ungeeignete	
  
SaaS-­‐Kandidaten	
  ausgeschlossen	
  werden.	
  	
  
	
  

                              Entscheidend	
  




                                                                       Best	
  Sourcing	
  




                         Bedeutung	
  für	
                                                                       SaaS	
  
                          Kerngeschäft	
                                                                       ungeeignet	
  



                                                                            SaaS	
  
                                                                          geeignet	
  




                                   Weniger	
  
                              entscheidend	
  
                                                                                Beitrag	
  zum	
  nachhal;gen	
  
                                                    Commodity	
                   WePbewerbsvorteil	
                       Differenzierung	
  


                                                                                                                                                                 	
  
                                                                                                                                                                 	
  
	
                                                                                                                                                               	
  
Quelle:	
  in	
  Anlehnung	
  an	
  Lacity	
  et	
  al.(1996);	
  Henneberger	
  et	
  al.	
  (2010)	
  	
                                       PROVENTA	
  AG	
  
Geeignete	
  SaaS-­‐Kandidaten	
  werden	
  einer	
  unternehmens-­‐
individuellen	
  Nutzen-­‐Risiko-­‐Analyse	
  unterzogen.	
  


      Nutzen	
                                                                                 Risiko-­‐	
                       Risiko-­‐	
  
        Kosten	
                                         Hoch	
                                avers	
                           neutral	
  
        Agilität	
  
        Skalierbarkeit	
  
        Aktuelle	
  So[ware	
  und	
  Qualität	
                            Gute	
  Kandidaten	
  
        Konzentra8on	
  auf	
  Kernkompetenzen	
  
        Ubiquität	
  
        …	
  
      	
  
                                                     Nutzen	
  
     Risiken	
  von	
  	
  
     Nichtverfügbarkeit/	
  Datenverlust	
  
        Image-­‐Schäden	
                                                                                                   Schlechte	
  Kandidaten	
  
        Finanzielle	
  Schäden	
  
        Rechtliche	
  Konsequenzen	
  
        Strategische	
  Konsequenzen	
  
        …	
  
                                                       Niedrig	
  
      	
                                                                                                       Risiko	
  
                                                                     Niedrig	
                                                                            Hoch	
  
      	
                                                                                                                                                             	
  
                                                                                                                                                                     	
  
                                                                                                                                                                     	
  
	
  
Quelle:	
  Rhoton	
  (2010)	
                                                                                                                    PROVENTA	
  AG	
  
Welcher	
  SaaS-­‐Anbieter	
  eignet	
  sich	
  
für	
  eine	
  Partnerscha[?	
  
	
  
Die	
  Anbieterentscheidung	
  ist	
  ein	
  mul8dimensionales	
  	
  
Entscheidungsproblem.	
  




                                                                         Compliance	
  
   Funk8on	
          Kosten	
          Technik	
         Anbieter	
  
                                                                          &	
  Vertrag	
  




                                                                              PROVENTA	
  AG	
  
Kosten	
           Aus	
  Finanzsicht	
  sind	
  zur	
  TCO-­‐Berechnung	
  monetär	
  bewertbare	
  
                   Annahmen	
  über	
  den	
  SaaS-­‐Lebenszyklus	
  zu	
  treffen.	
  
                   	
  
                  Integra8on,	
  
                                                                                                               Change	
  
                  Migra8on	
  &	
                         Einführung	
             Nutzung	
                                                              Exit	
  
                                                                                                             Management	
  
                  Customizing	
  



             SaaS-­‐Preismodelle	
                                                                  TCO	
  Entwicklung	
  über	
  5	
  Jahre	
  
             Derzeit	
  kaum	
  nutzungsabhängige	
  Modelle	
                                      Anbieter	
  1:	
  geringe	
  variable,	
  dafür	
  hohe	
  Fixkosten	
  


                           39
                                                                                                                                                               Exit	
  
                                                     29

                                                                                                                       Change	
  

                                                                   6
                                                                                                 Setup	
  

                    Nutzungs-­‐               Hybrid          Nutzungs-­‐
                   unabhängig                                 abhängig
                                                                                                             Anbieter	
  1	
  (50€/Nutzer)          Anbieter	
  2	
  (150	
  €/Nutzer)
                   Named/Concurrent	
  User	
                 Transak8on	
  
                   Unternehmenslizenz	
                       Speicherbedarf	
  
                   Server,	
  Rechner	
                       Zeit	
  
                   	
  
                   	
  


      Quelle:	
  Lehman	
  et	
  al.	
  (2009)	
                                                                                                           PROVENTA	
  AG	
  
Technik	
        Die	
  technische	
  Beurteilung	
  erfolgt	
  hinsichtlich	
  Sicherheits-­‐	
  	
  
                 und	
  Integra8onsaspekte	
  sowie	
  der	
  Usability.	
  
                                                 Zugriff	
  auf	
  die	
  Daten	
  
                                                 Interne	
  Policies	
  des	
  Anbieters	
  
                                                 Verschlüsselungsstandards	
  (Übertragung	
  und	
  Datenhaltung)	
  
                                                 Backup-­‐Maßnahmen	
  
                                                 Verfügbarkeit	
  (auch	
  Offline	
  Verfügbarkeit)	
  

          	
  
          	
  
                                                 Import-­‐	
  und	
  Export-­‐Schnivstellen	
  
                                                 Integra8on	
  der	
  eigenen	
  Geschä[sprozesse	
  	
  	
  
                                                 Integra8on	
  von	
  Standard-­‐Desktop-­‐Anwendungen	
  und	
  weiteren	
  
                                                 betrieblichen	
  Anwendungen	
  
                                                 Integra8on	
  in	
  HW	
  (Browser-­‐	
  und	
  Betriebssystemunabhängigkeit	
  )	
  	
  


                                                 Performance	
  
                                                 Benutzerfreundlichkeit	
  der	
  Anwendung	
  	
  
                                                 Benutzerfreundlichkeit	
  des	
  Nutzermanagements	
  
                                                 Benutzerfreundlichkeit	
  des	
  Konfigura8onsmanagements	
  




                                                                                                                                PROVENTA	
  AG	
  
Anbieter	
        Die	
  Anbieterbeurteilung	
  erfolgt	
  hinsichtlich	
  Service,	
  	
  
                  Erfahrung	
  /Zukun[ssicherheit	
  und	
  des	
  Datacenter.	
  

                                                 Demo-­‐/Testversion	
  
                                                 Unterstützung/Durchführung	
  des	
  Einführungsprojekts	
  	
  
                                                 Schulungs-­‐	
  und	
  Trainingsangebote	
  
                                                 Support	
  Hotline	
  
                                                 Self	
  Support	
  (FAQ,	
  Dokumenta8on,	
  Community)	
  


                                                 Wirtscha[liche	
  Lage	
  und	
  Anzahl	
  Mitarbeiter	
  	
  
                                                 F&E	
  Ak8vität	
  und	
  Release	
  Roadmap	
  
                                                 Anzahl	
  (zahlender)	
  Kunden	
  und	
  Nutzer	
  
                                                 Dauer	
  der	
  SaaS-­‐Erfahrung	
  
                                                 Referenzkunden	
  (in	
  eigener	
  Branche)	
  
                                                 Auszeichnungen	
  und	
  Gütesiegel	
  

           	
  
                                                 Besitz	
  eines	
  Data	
  Center	
  oder	
  Auslagerung	
  an	
  Drive	
  
                                                 Standort	
  des	
  Data	
  Center	
  
                                                 Physikalische	
  Sicherheitsmaßnahmen	
  
                                                 Green	
  IT	
  Bestrebungen	
  
                                                 Data	
  Center	
  Zer8fikate	
  und	
  Gütesiegel	
  



                                                                                                                               PROVENTA	
  AG	
  
Com-­‐
pliance	
  
   &	
  
                     Schließlich	
  erfolgt	
  eine	
  Beurteilung	
  rechtlicher	
  Vorgaben	
  
Vertrag	
  
                     sowie	
  des	
  SaaS-­‐Vertrags.	
  
                                              Au[ragsdatenverarbeitung	
  bei	
  personenbezogenen	
  Daten	
  (§11	
  BDSG	
  )	
  
                                              Technische	
  und	
  organisatorische	
  Sicherheitsmaßnahmen	
  nach	
  der	
  Anlage	
  
                                              zu	
  §9	
  BDSG	
  
                                              Datenschutzbeau[ragter	
  beim	
  SaaS-­‐Anbieter	
  
                                              Weitere	
  Domänen-­‐spezifische	
  Vorgaben,	
  z.B.	
  steuerrelevante	
  Vorschri[en	
  
                                              (GDPdU,	
  GoBS)	
  
                                              Unternehmensspezifische	
  Vorgaben,	
  z.B.	
  Geheimnisschutz	
  bei	
  
                                              Rechtsanwälten,	
  Ärzten	
  und	
  Versicherungen	
  
                                              Interna8onale	
  Regelungen	
  (Sarbanes-­‐Oxley	
  Act)	
  
                                              …	
  


                                              Vertragsinhalte:	
  Abstrakte	
  Leistungsbeschreibung,	
  Ha[ung,	
  Laufzeit,	
  
                                              Kündigung,	
  …	
  
                                              Anlagen:	
  Preis-­‐/Mengenvereinbarung,	
  Schnivstellen,	
  Verfahren,	
  Gremien,	
  
              	
                              Datensicherheit,	
  	
  Datenschutz,	
  …	
  
              	
                              SLA:	
  Exakte	
  Leistungsbeschreibung,	
  Mitwirkungs-­‐	
  und	
  Beistellpflichten,	
  
                                              Service	
  Level	
  (Verfügbarkeit,	
  Performance,	
  Fehlerbehebung),	
  Monitoring	
  
                                              und	
  Repor8ng	
  




                                                                                                                           PROVENTA	
  AG	
  
Die	
  unternehmensspezifischen	
  Kriterien	
  sind	
  mit	
  Hilfe	
  eines	
  
Scoring-­‐Modells	
  zu	
  bewerten.	
  




                                                                                                                                         	
  	
  	
  	
  	
  	
  Compliance	
  
    Funk8on	
           Kosten	
                	
  	
  	
  Technik	
     	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  Anbieter	
        	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  &	
  Vertrag	
      Ergebnis	
  



                  TCO	
  =	
  65.000	
  €	
  




                  TCO	
  =	
  77.000	
  €	
  




                                                                                                                                                                                               PROVENTA	
  AG	
  
Nutzen	
  des	
  IT-­‐Porqolio-­‐Managements	
  im	
  SaaS-­‐Bereich	
  
Klar strukturierter, dokumentierter und
gelebter Entscheidungsprozess führt zu…




                                  …	
  Risiko-­‐Minimierung	
  und	
  Nutzen-­‐Steigerung	
  
                                  …	
  Zufriedenheit	
  aller	
  Stakeholder	
  
                                  …	
  und	
  damit	
  zu	
  Nachhal8gkeit	
  
1999
   	
  




          	
  
                 692	
        	
                 2010     	
  




   Projekte	
  in	
  der	
  Telekommunika8onsbranche
          	
                                       	
  




                                                                 PROVENTA	
  AG	
  
Proventa	
  AG	
  



                                                                                  Services	
  
  Gegründet                   	
  1992	
  
                                                                                  •  Projektmanagement	
  	
  
  Fachschwerpunkt             	
  Beratungshaus	
  +	
  System-­‐Integrator	
     •  Konzep8on	
  &	
  Design	
  
                                                                                  •  Prozessmanagement	
  
  Branchenschwerpunkt         	
  Telekommunika8on	
  und	
  ISP	
                •  Systemintegra8on	
  	
  
                                                                                  •  Architektur	
  	
  
  Anzahl	
  Mitarbeiter       	
  75	
                                            •  Datenmanagement	
  
                                                                                  •  Technische	
  Test	
  
                                                                                  •  Support	
  und	
  Wartung	
  
                                                                                  	
  
                                                                                  Corporate	
  Applica;ons	
  
                                                                                  •  Order-­‐Management	
  	
  
  Technologien	
  und	
  PlaXormen	
                                              •  CRM	
  	
  
                                                                                  •  Fulfillment	
  	
  
                                                                                  •  Billing	
  and	
  Ra8ng	
  	
  
                                                                                  •  Business	
  Intelligence	
  
                                                                                  •  Data	
  Governance	
  	
  
                                                                                       	
  
                                                                                  Interac;ve	
  Media	
  
                                                                                  •  Internet	
  Applica8ons	
  
                                                                                  •  Mobile	
  Applica8ons	
  
                                                                                  	
  

                                                                                                      	
  
                                                                                                     PROVENTA	
  AG	
  
Kontakt	
  
	
  
Dr.	
  Dietmar	
  Georg	
  Wiedemann,	
  PMP®	
  
	
  	
  
PROVENTA	
  AG	
  
Untermainkai	
  29	
  
60329	
  Frankfurt	
  
	
  
Fon:	
  +49	
  (0)69	
  -­‐	
  23	
  25	
  50	
  
Fax:	
  +49	
  (0)69	
  -­‐	
  23	
  42	
  67	
  
Mobil:	
  +49	
  (0)151-­‐16	
  78	
  95	
  82	
  
Email:	
  d.wiedemann[at]proventa.de	
  
	
  

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Lost in translation – ein praktischer Wegweiser
Lost in translation – ein praktischer WegweiserLost in translation – ein praktischer Wegweiser
Lost in translation – ein praktischer Wegweiser
Digicomp Academy AG
 
Aras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGERAras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGER
Aras
 
Datenqualitätsmanagement heute und morgen
Datenqualitätsmanagement heute und morgenDatenqualitätsmanagement heute und morgen
Datenqualitätsmanagement heute und morgen
Vizlib Ltd.
 
Operational Intelligence im Kontext des Enterprise Decision Managements - MKW...
Operational Intelligence im Kontext des Enterprise Decision Managements - MKW...Operational Intelligence im Kontext des Enterprise Decision Managements - MKW...
Operational Intelligence im Kontext des Enterprise Decision Managements - MKW...
Christian Schieder
 
Smart Data Management
Smart Data ManagementSmart Data Management
Smart Data Management
JanAppl
 
Cloud Governance – Brauchen IT-Verantwortliche neue Methoden? – OOP 2012 in ...
Cloud Governance – Brauchen IT-Verantwortliche neue Methoden? –  OOP 2012 in ...Cloud Governance – Brauchen IT-Verantwortliche neue Methoden? –  OOP 2012 in ...
Cloud Governance – Brauchen IT-Verantwortliche neue Methoden? – OOP 2012 in ...
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Vortrag auf CIO Summit in Wien über Smart IT Services
Vortrag auf CIO Summit in Wien über Smart IT ServicesVortrag auf CIO Summit in Wien über Smart IT Services
Vortrag auf CIO Summit in Wien über Smart IT Services
Beck et al. GmbH
 
Operational Intelligence - TDWI Europe 2008
Operational Intelligence - TDWI Europe 2008Operational Intelligence - TDWI Europe 2008
Operational Intelligence - TDWI Europe 2008
Christian Schieder
 
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Digicomp Academy AG
 

Was ist angesagt? (20)

ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSDITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
 
Einführung von Ubiquitous Computing - Treiber und Hemmnisse im Blickfeld skep...
Einführung von Ubiquitous Computing - Treiber und Hemmnisse im Blickfeld skep...Einführung von Ubiquitous Computing - Treiber und Hemmnisse im Blickfeld skep...
Einführung von Ubiquitous Computing - Treiber und Hemmnisse im Blickfeld skep...
 
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1
Infos Zum Thema Reifegradentwicklung V1 1
 
ITSM in der Praxis
ITSM in der PraxisITSM in der Praxis
ITSM in der Praxis
 
Lost in translation – ein praktischer Wegweiser
Lost in translation – ein praktischer WegweiserLost in translation – ein praktischer Wegweiser
Lost in translation – ein praktischer Wegweiser
 
Miss es oder vergiss es! Messen und rappotieren von Service-Management-Prozessen
Miss es oder vergiss es! Messen und rappotieren von Service-Management-ProzessenMiss es oder vergiss es! Messen und rappotieren von Service-Management-Prozessen
Miss es oder vergiss es! Messen und rappotieren von Service-Management-Prozessen
 
Business Aligned IT - Kurzfassung
Business Aligned IT - KurzfassungBusiness Aligned IT - Kurzfassung
Business Aligned IT - Kurzfassung
 
Aras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGERAras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGER
 
Datenqualitätsmanagement heute und morgen
Datenqualitätsmanagement heute und morgenDatenqualitätsmanagement heute und morgen
Datenqualitätsmanagement heute und morgen
 
IT-Governance - die Wolke fest im Griff. Wiedemann Proventa SecTXL (Hamburg) ...
IT-Governance - die Wolke fest im Griff. Wiedemann Proventa SecTXL (Hamburg) ...IT-Governance - die Wolke fest im Griff. Wiedemann Proventa SecTXL (Hamburg) ...
IT-Governance - die Wolke fest im Griff. Wiedemann Proventa SecTXL (Hamburg) ...
 
Operational Intelligence im Kontext des Enterprise Decision Managements - MKW...
Operational Intelligence im Kontext des Enterprise Decision Managements - MKW...Operational Intelligence im Kontext des Enterprise Decision Managements - MKW...
Operational Intelligence im Kontext des Enterprise Decision Managements - MKW...
 
Smart Data Management
Smart Data ManagementSmart Data Management
Smart Data Management
 
Cloud Governance – Brauchen IT-Verantwortliche neue Methoden? – OOP 2012 in ...
Cloud Governance – Brauchen IT-Verantwortliche neue Methoden? –  OOP 2012 in ...Cloud Governance – Brauchen IT-Verantwortliche neue Methoden? –  OOP 2012 in ...
Cloud Governance – Brauchen IT-Verantwortliche neue Methoden? – OOP 2012 in ...
 
Vortrag auf CIO Summit in Wien über Smart IT Services
Vortrag auf CIO Summit in Wien über Smart IT ServicesVortrag auf CIO Summit in Wien über Smart IT Services
Vortrag auf CIO Summit in Wien über Smart IT Services
 
Praxis-Workshop: ITIL® Readiness
Praxis-Workshop: ITIL® ReadinessPraxis-Workshop: ITIL® Readiness
Praxis-Workshop: ITIL® Readiness
 
Informatics%20 Broschuere Rta[1]
Informatics%20 Broschuere Rta[1]Informatics%20 Broschuere Rta[1]
Informatics%20 Broschuere Rta[1]
 
CEC POWER Lizenztransfers DE
CEC POWER Lizenztransfers DECEC POWER Lizenztransfers DE
CEC POWER Lizenztransfers DE
 
Operational Intelligence - TDWI Europe 2008
Operational Intelligence - TDWI Europe 2008Operational Intelligence - TDWI Europe 2008
Operational Intelligence - TDWI Europe 2008
 
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
 
B3 Act Lotusday 08 09 2009
B3 Act Lotusday 08 09 2009B3 Act Lotusday 08 09 2009
B3 Act Lotusday 08 09 2009
 

Andere mochten auch

Ana María Rodríguez Lago
Ana María Rodríguez LagoAna María Rodríguez Lago
Ana María Rodríguez Lago
ecursocig
 
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der KulturhauptstadtRuhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
09366KulturAG
 

Andere mochten auch (15)

oid mortales - esa me suena-
oid mortales - esa me suena-oid mortales - esa me suena-
oid mortales - esa me suena-
 
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-05_zellulaere-automaten-conway
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-05_zellulaere-automaten-conwayBit sosem 2016-wieners-sitzung-05_zellulaere-automaten-conway
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-05_zellulaere-automaten-conway
 
Ana María Rodríguez Lago
Ana María Rodríguez LagoAna María Rodríguez Lago
Ana María Rodríguez Lago
 
Massagen im Hotel Fernblick
Massagen im Hotel FernblickMassagen im Hotel Fernblick
Massagen im Hotel Fernblick
 
Imagene
ImageneImagene
Imagene
 
Leadership durch Informations- und Lernsysteme
Leadership durch Informations- und LernsystemeLeadership durch Informations- und Lernsysteme
Leadership durch Informations- und Lernsysteme
 
Social Media: aplicaciones prácticas
Social Media: aplicaciones prácticasSocial Media: aplicaciones prácticas
Social Media: aplicaciones prácticas
 
Leyenda china
Leyenda chinaLeyenda china
Leyenda china
 
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der KulturhauptstadtRuhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
 
Podemos Participar Mas
Podemos Participar MasPodemos Participar Mas
Podemos Participar Mas
 
Intocable: Mojado
Intocable: MojadoIntocable: Mojado
Intocable: Mojado
 
Color en jennina guzman
Color en jennina guzmanColor en jennina guzman
Color en jennina guzman
 
Blogs in der internen Kommunikation Vortrag auf dem FokusTag Intranetmacher S...
Blogs in der internen Kommunikation Vortrag auf dem FokusTag Intranetmacher S...Blogs in der internen Kommunikation Vortrag auf dem FokusTag Intranetmacher S...
Blogs in der internen Kommunikation Vortrag auf dem FokusTag Intranetmacher S...
 
ghv Antriebstechnik Grafing auf der SPS Nürnberg 2014
ghv Antriebstechnik Grafing auf der SPS Nürnberg 2014ghv Antriebstechnik Grafing auf der SPS Nürnberg 2014
ghv Antriebstechnik Grafing auf der SPS Nürnberg 2014
 
FileMaker Server 12 Einführung
FileMaker Server 12 EinführungFileMaker Server 12 Einführung
FileMaker Server 12 Einführung
 

Ähnlich wie WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahl

Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Frederico Baumann
 
HCL Infra Brochure
HCL Infra BrochureHCL Infra Brochure
HCL Infra Brochure
Semalytix
 
IBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Services innovativ und erfolgreichIBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Switzerland
 
SecTXL '11 | Frankfurt - Dr. Dietmar Wiedemann: "IT-Governance matters. - Dre...
SecTXL '11 | Frankfurt - Dr. Dietmar Wiedemann: "IT-Governance matters. - Dre...SecTXL '11 | Frankfurt - Dr. Dietmar Wiedemann: "IT-Governance matters. - Dre...
SecTXL '11 | Frankfurt - Dr. Dietmar Wiedemann: "IT-Governance matters. - Dre...
Symposia 360°
 
130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap
it-novum
 

Ähnlich wie WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahl (20)

Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
 
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
 
HCL Infra Brochure
HCL Infra BrochureHCL Infra Brochure
HCL Infra Brochure
 
Leistungsspektrum
LeistungsspektrumLeistungsspektrum
Leistungsspektrum
 
Steffan Müller Standortübergreifende Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...
Steffan Müller   Standortübergreifende  Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...Steffan Müller   Standortübergreifende  Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...
Steffan Müller Standortübergreifende Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...
 
Omada IdentityPROCESS+ in Deutsch
Omada IdentityPROCESS+ in DeutschOmada IdentityPROCESS+ in Deutsch
Omada IdentityPROCESS+ in Deutsch
 
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr UnternehmenPc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
 
Von der Businessstrategie zum Service-Portfolio
Von der Businessstrategie zum Service-PortfolioVon der Businessstrategie zum Service-Portfolio
Von der Businessstrategie zum Service-Portfolio
 
ITSM mit Open Source
ITSM mit Open SourceITSM mit Open Source
ITSM mit Open Source
 
IBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Services innovativ und erfolgreichIBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Services innovativ und erfolgreich
 
Mbuf
MbufMbuf
Mbuf
 
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
 
Dokumentenmanagement mit Alfresco
Dokumentenmanagement mit AlfrescoDokumentenmanagement mit Alfresco
Dokumentenmanagement mit Alfresco
 
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas GabrielFaktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
 
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-ErgebnisseIaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
 
IT-Governance matters. Drei Geschichten über Chancen und Risiken der Cloud-Nu...
IT-Governance matters. Drei Geschichten über Chancen und Risiken der Cloud-Nu...IT-Governance matters. Drei Geschichten über Chancen und Risiken der Cloud-Nu...
IT-Governance matters. Drei Geschichten über Chancen und Risiken der Cloud-Nu...
 
SecTXL '11 | Frankfurt - Dr. Dietmar Wiedemann: "IT-Governance matters. - Dre...
SecTXL '11 | Frankfurt - Dr. Dietmar Wiedemann: "IT-Governance matters. - Dre...SecTXL '11 | Frankfurt - Dr. Dietmar Wiedemann: "IT-Governance matters. - Dre...
SecTXL '11 | Frankfurt - Dr. Dietmar Wiedemann: "IT-Governance matters. - Dre...
 
Digitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUDigitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMU
 
130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap
 
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der HandIT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
 

Mehr von CloudOps Summit

Mehr von CloudOps Summit (20)

Enable2Cloud: Risk Management by Cloud Escrow
Enable2Cloud: Risk Management by Cloud EscrowEnable2Cloud: Risk Management by Cloud Escrow
Enable2Cloud: Risk Management by Cloud Escrow
 
Augmenting People – Steuern wir noch oder werden wir gesteuert?
Augmenting People –  Steuern wir noch oder werden wir gesteuert?Augmenting People –  Steuern wir noch oder werden wir gesteuert?
Augmenting People – Steuern wir noch oder werden wir gesteuert?
 
Programming humans
Programming humansProgramming humans
Programming humans
 
Enterprise IT - between ugly and sexy
Enterprise IT - between ugly and sexyEnterprise IT - between ugly and sexy
Enterprise IT - between ugly and sexy
 
Time is the currency of IT
Time is the currency of ITTime is the currency of IT
Time is the currency of IT
 
Komplex – Perplex?
Komplex – Perplex?Komplex – Perplex?
Komplex – Perplex?
 
Agile Stabilität - Wenn Operations agil wird
Agile Stabilität - Wenn Operations agil wirdAgile Stabilität - Wenn Operations agil wird
Agile Stabilität - Wenn Operations agil wird
 
Agile Virtualisierung
Agile VirtualisierungAgile Virtualisierung
Agile Virtualisierung
 
Devops in the real world
Devops in the real worldDevops in the real world
Devops in the real world
 
Convergence – Social Enterprise
Convergence – Social EnterpriseConvergence – Social Enterprise
Convergence – Social Enterprise
 
Banking Reloaded
Banking ReloadedBanking Reloaded
Banking Reloaded
 
Lokale Clouds für mehr Kontrolle der Unternehmensdaten
Lokale Clouds für mehr Kontrolle der UnternehmensdatenLokale Clouds für mehr Kontrolle der Unternehmensdaten
Lokale Clouds für mehr Kontrolle der Unternehmensdaten
 
True Storage Virtualization with Software-Defined Storage
True Storage Virtualization with Software-Defined StorageTrue Storage Virtualization with Software-Defined Storage
True Storage Virtualization with Software-Defined Storage
 
Cloud Computing is not simple
Cloud Computing is not simpleCloud Computing is not simple
Cloud Computing is not simple
 
How to Create Value Through Mergers & Acquisitions
How to Create Value Through Mergers & AcquisitionsHow to Create Value Through Mergers & Acquisitions
How to Create Value Through Mergers & Acquisitions
 
You should not own a data center
You should not own a data centerYou should not own a data center
You should not own a data center
 
Cloud-Dienste aus DE & EU als AWS Konkurrenz
Cloud-Dienste aus DE & EU als AWS KonkurrenzCloud-Dienste aus DE & EU als AWS Konkurrenz
Cloud-Dienste aus DE & EU als AWS Konkurrenz
 
EMC's IT's Cloud Transformation, Thomas Becker, EMC
EMC's IT's Cloud Transformation, Thomas Becker, EMCEMC's IT's Cloud Transformation, Thomas Becker, EMC
EMC's IT's Cloud Transformation, Thomas Becker, EMC
 
Strategic Importance of Semantic Technologies as a Key Differentiator for IT ...
Strategic Importance of Semantic Technologies as a Key Differentiator for IT ...Strategic Importance of Semantic Technologies as a Key Differentiator for IT ...
Strategic Importance of Semantic Technologies as a Key Differentiator for IT ...
 
Liquid Work, Luca Hammer, work.io
Liquid Work, Luca Hammer, work.ioLiquid Work, Luca Hammer, work.io
Liquid Work, Luca Hammer, work.io
 

WS: Wiedemann, Proventa - Sustainbility Governance - saas auswahl

  • 1. Frankfurt,  17.  März  2011   CloudOps  Summit  ´11   IT-­‐Governance     Voraussetzung  für  eine  nachhal8ge  SaaS-­‐Nutzung       Dr.  Dietmar  G.  Wiedemann,  PMP®   PROVENTA  AG  
  • 2. Dauer  der  Unternehmensvorstellung  vs.  Langeweile  des  Publikums   Nachhal8gkeit   Qualität   Langeweile   Service   Erfahrungen   Kompetenzen   Dauer  der  Unternehmensvorstellung   PROVENTA  AG  
  • 3. 692   PROVENTA  AG  
  • 4. „Eine  Wirtscha[sweise  gilt  […]  allgemein  dann  als   nachhal8g,wenn  sie  auf  lange  Zeit  funk8oniert   und  dauerha[  betrieben  werden  kann.“   -­‐-­‐  Wikipedia  
  • 5. Take  away     IT-­‐Governance  ist  entscheidend,  um  den  Nutzen  von  SaaS   nachhal8g  zu  realisieren  und  die  verbundenen  Risiken   nachhal8g  zu  minimieren.    
  • 7. Finanzielle  Vorteile  durch     eine  CapEx-­‐OpEx-­‐Verschiebung  
  • 8. Mehr  Flexibilität  durch  Skalierbarkeit  und     Any8me-­‐anywhere-­‐Nutzung  der  IT      
  • 9. Höhere  IT-­‐Qualität  durch       stets  aktuelle  So[ware  
  • 10. Konzentra8on  auf     Kernkompetenzen      
  • 12. Unterbrechung  des  Geschä[sbetriebs       aufgrund  nicht-­‐verfügbarer  Services    
  • 13.       Fehlende  Transparenz  durch   fehlende  Kontrolle  über  den     Speicherort  der  Daten      
  • 14.       Fragmen;erung  der  Informa;onsarchitektur  aufgrund     isolierter  Dateninseln  und  inkompa;bler  Services      
  • 15.       Data  &  Vendor  Locked-­‐in  durch     fehlende  Exit-­‐Op;onen      
  • 16. Was  sind  die  größten  Risikotreiber?  
  • 17. Einfacher  Zugang  zu  SaaS   Die  Fachabteilung  benö8gt  nur  eine  Kreditkarte,   um  IT-­‐Inves88onen  zu  tä8gen  und  Anwendungen   ohne  Kenntnis  der  IT-­‐Abteilung  zu  nutzen.  
  • 18. Komplexität  der  Entscheidungen   „Für  die  Kundenseite  ist  es  nach  wie  vor  nicht  einfach,     die  unterschiedlichen  Parameter  [von  SaaS]  zu  erkennen   und  nachzuvollziehen.“     -­‐-­‐  Prof.  Dr.  Peter  Buxmann     Technische  Parameter Ökonomische   Komplexität Organisatorische     Parameter Parameter Rechtliche  Parameter
  • 19. ! “Cloud  compu8ng  needs  governance.     Which  is  to  say  that  cloud  compu8ng  needs     processes,  policies,  and  procedures.”   -­‐-­‐  Gordon  Haff  -­‐  Senior  Cloud  Product  Manager,  Red  Hat  
  • 20. IT-­‐Governance  gestaltet  IT-­‐Entscheidungsprozesse  und  zielt  so  auf   die  Nutzensteigerung  und  Risikominimierung  in  der  IT  ab.   IT-­‐Governance   Risikomanagement   Wertbeitrag  der  IT   Performance     Strategische     management   Ressourcen-­‐   Nutzen   Ausrichtung   Risiko   Messung   IT-­‐PorJolio-­‐Management   Gestaltung von IT-Entscheidungsprozessen         Quelle:  in  Anlehnung  an  IT  Governance  Ins8tut  (2003);  Krcmar  (2005)   PROVENTA  AG  
  • 21. Im  Rahmen  des  IT-­‐Porqolio-­‐Management  sind  für  SaaS-­‐   Entscheidungen  zwei  Fragen  wich8g.   ? Welche  Anwendungen  sind  für  das  SaaS-­‐Modell  geeignet?   Welcher  SaaS-­‐Anbieter  eignet  sich  für  eine  Partnerscha[?         PROVENTA  AG  
  • 22. Welche  Anwendungen  sind  für  das  SaaS-­‐Modell  geeignet?  
  • 23. Mit  Hilfe  eines  strategischen  Porqolios  können  ungeeignete   SaaS-­‐Kandidaten  ausgeschlossen  werden.       Entscheidend   Best  Sourcing   Bedeutung  für   SaaS   Kerngeschäft   ungeeignet   SaaS   geeignet   Weniger   entscheidend   Beitrag  zum  nachhal;gen   Commodity   WePbewerbsvorteil   Differenzierung           Quelle:  in  Anlehnung  an  Lacity  et  al.(1996);  Henneberger  et  al.  (2010)     PROVENTA  AG  
  • 24. Geeignete  SaaS-­‐Kandidaten  werden  einer  unternehmens-­‐ individuellen  Nutzen-­‐Risiko-­‐Analyse  unterzogen.   Nutzen   Risiko-­‐   Risiko-­‐     Kosten   Hoch   avers   neutral     Agilität     Skalierbarkeit     Aktuelle  So[ware  und  Qualität   Gute  Kandidaten     Konzentra8on  auf  Kernkompetenzen     Ubiquität     …     Nutzen   Risiken  von     Nichtverfügbarkeit/  Datenverlust     Image-­‐Schäden   Schlechte  Kandidaten     Finanzielle  Schäden     Rechtliche  Konsequenzen     Strategische  Konsequenzen     …   Niedrig     Risiko   Niedrig   Hoch             Quelle:  Rhoton  (2010)   PROVENTA  AG  
  • 25. Welcher  SaaS-­‐Anbieter  eignet  sich   für  eine  Partnerscha[?    
  • 26. Die  Anbieterentscheidung  ist  ein  mul8dimensionales     Entscheidungsproblem.   Compliance   Funk8on   Kosten   Technik   Anbieter   &  Vertrag   PROVENTA  AG  
  • 27. Kosten   Aus  Finanzsicht  sind  zur  TCO-­‐Berechnung  monetär  bewertbare   Annahmen  über  den  SaaS-­‐Lebenszyklus  zu  treffen.     Integra8on,   Change   Migra8on  &   Einführung   Nutzung   Exit   Management   Customizing   SaaS-­‐Preismodelle   TCO  Entwicklung  über  5  Jahre   Derzeit  kaum  nutzungsabhängige  Modelle   Anbieter  1:  geringe  variable,  dafür  hohe  Fixkosten   39 Exit   29 Change   6 Setup   Nutzungs-­‐ Hybrid Nutzungs-­‐ unabhängig abhängig Anbieter  1  (50€/Nutzer) Anbieter  2  (150  €/Nutzer) Named/Concurrent  User   Transak8on   Unternehmenslizenz   Speicherbedarf   Server,  Rechner   Zeit       Quelle:  Lehman  et  al.  (2009)   PROVENTA  AG  
  • 28. Technik   Die  technische  Beurteilung  erfolgt  hinsichtlich  Sicherheits-­‐     und  Integra8onsaspekte  sowie  der  Usability.     Zugriff  auf  die  Daten     Interne  Policies  des  Anbieters     Verschlüsselungsstandards  (Übertragung  und  Datenhaltung)     Backup-­‐Maßnahmen     Verfügbarkeit  (auch  Offline  Verfügbarkeit)         Import-­‐  und  Export-­‐Schnivstellen     Integra8on  der  eigenen  Geschä[sprozesse         Integra8on  von  Standard-­‐Desktop-­‐Anwendungen  und  weiteren   betrieblichen  Anwendungen     Integra8on  in  HW  (Browser-­‐  und  Betriebssystemunabhängigkeit  )       Performance     Benutzerfreundlichkeit  der  Anwendung       Benutzerfreundlichkeit  des  Nutzermanagements     Benutzerfreundlichkeit  des  Konfigura8onsmanagements   PROVENTA  AG  
  • 29. Anbieter   Die  Anbieterbeurteilung  erfolgt  hinsichtlich  Service,     Erfahrung  /Zukun[ssicherheit  und  des  Datacenter.     Demo-­‐/Testversion     Unterstützung/Durchführung  des  Einführungsprojekts       Schulungs-­‐  und  Trainingsangebote     Support  Hotline     Self  Support  (FAQ,  Dokumenta8on,  Community)     Wirtscha[liche  Lage  und  Anzahl  Mitarbeiter       F&E  Ak8vität  und  Release  Roadmap     Anzahl  (zahlender)  Kunden  und  Nutzer     Dauer  der  SaaS-­‐Erfahrung     Referenzkunden  (in  eigener  Branche)     Auszeichnungen  und  Gütesiegel       Besitz  eines  Data  Center  oder  Auslagerung  an  Drive     Standort  des  Data  Center     Physikalische  Sicherheitsmaßnahmen     Green  IT  Bestrebungen     Data  Center  Zer8fikate  und  Gütesiegel   PROVENTA  AG  
  • 30. Com-­‐ pliance   &   Schließlich  erfolgt  eine  Beurteilung  rechtlicher  Vorgaben   Vertrag   sowie  des  SaaS-­‐Vertrags.     Au[ragsdatenverarbeitung  bei  personenbezogenen  Daten  (§11  BDSG  )     Technische  und  organisatorische  Sicherheitsmaßnahmen  nach  der  Anlage   zu  §9  BDSG     Datenschutzbeau[ragter  beim  SaaS-­‐Anbieter     Weitere  Domänen-­‐spezifische  Vorgaben,  z.B.  steuerrelevante  Vorschri[en   (GDPdU,  GoBS)     Unternehmensspezifische  Vorgaben,  z.B.  Geheimnisschutz  bei   Rechtsanwälten,  Ärzten  und  Versicherungen     Interna8onale  Regelungen  (Sarbanes-­‐Oxley  Act)     …     Vertragsinhalte:  Abstrakte  Leistungsbeschreibung,  Ha[ung,  Laufzeit,   Kündigung,  …     Anlagen:  Preis-­‐/Mengenvereinbarung,  Schnivstellen,  Verfahren,  Gremien,     Datensicherheit,    Datenschutz,  …       SLA:  Exakte  Leistungsbeschreibung,  Mitwirkungs-­‐  und  Beistellpflichten,   Service  Level  (Verfügbarkeit,  Performance,  Fehlerbehebung),  Monitoring   und  Repor8ng   PROVENTA  AG  
  • 31. Die  unternehmensspezifischen  Kriterien  sind  mit  Hilfe  eines   Scoring-­‐Modells  zu  bewerten.              Compliance   Funk8on   Kosten        Technik                          Anbieter                  &  Vertrag   Ergebnis   TCO  =  65.000  €   TCO  =  77.000  €   PROVENTA  AG  
  • 33. Klar strukturierter, dokumentierter und gelebter Entscheidungsprozess führt zu… …  Risiko-­‐Minimierung  und  Nutzen-­‐Steigerung   …  Zufriedenheit  aller  Stakeholder   …  und  damit  zu  Nachhal8gkeit  
  • 34. 1999     692     2010   Projekte  in  der  Telekommunika8onsbranche     PROVENTA  AG  
  • 35. Proventa  AG   Services   Gegründet  1992   •  Projektmanagement     Fachschwerpunkt  Beratungshaus  +  System-­‐Integrator   •  Konzep8on  &  Design   •  Prozessmanagement   Branchenschwerpunkt  Telekommunika8on  und  ISP   •  Systemintegra8on     •  Architektur     Anzahl  Mitarbeiter  75   •  Datenmanagement   •  Technische  Test   •  Support  und  Wartung     Corporate  Applica;ons   •  Order-­‐Management     Technologien  und  PlaXormen   •  CRM     •  Fulfillment     •  Billing  and  Ra8ng     •  Business  Intelligence   •  Data  Governance       Interac;ve  Media   •  Internet  Applica8ons   •  Mobile  Applica8ons       PROVENTA  AG  
  • 36. Kontakt     Dr.  Dietmar  Georg  Wiedemann,  PMP®       PROVENTA  AG   Untermainkai  29   60329  Frankfurt     Fon:  +49  (0)69  -­‐  23  25  50   Fax:  +49  (0)69  -­‐  23  42  67   Mobil:  +49  (0)151-­‐16  78  95  82   Email:  d.wiedemann[at]proventa.de